E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
Fahrzeugpflege  >>  Kleberreste entfernen ohne den Lack zu beschädigen
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Bensen
registrierter Benutzer
bei Hamburg



BeitragVerfasst am: Mi 20 Apr, 2016 8:02    Titel: Kleberreste entfernen ohne den Lack zu beschädigen  

Moin!

Ich habe ein kurzes Kennzeichen und mir dieses auch gleich auf eine kürzere Plakette drucken lassen. Nun habe ich auch endlich den kurzen Kennzeichenhalter angebracht. Blöderweise ist aber unter dem Halter links von der linken und rechts von der rechten Befestigungsschraube ein schmales "Polster" aufgeklebt. Vermutlich wurde das damals gemacht, damit der Kennzeichenhalter nicht auf dem Lack schrammt. Nun schauen diese Polster aber an den Seiten heraus wegen meinem kurzen Kennzeichen. Ich kann die Polster zwar abziehen, aber es bleibt ein hässlich aussehender Kleberrest zurück. Ich suche nun ein Medium, welches diese Kleberreste gut löst, gleichzeitig aber den Lack, bzw dessen Versiegelung nicht angreift. Hat da jemand Erfahrung und kann ruhigen Gewissens etwas empfehlen? Iso-Propanol habe ich schon mal ausprobiert, das funktioniert nicht. Das Zeug verschmiert den Kleber nur. Aceton würde vermutlich funktionieren, da bin ich mir aber sicher, dass das auch den Lack angreift.

Gruß
Benny
Wer liefert was?
      
Chefspakken
registrierter Benutzer
Jork



BeitragVerfasst am: Do 21 Apr, 2016 7:20    Titel:  

Aceton geht super, damit entferne ich die Aufkleber an meinen Firmenwagen auch immer.

Es kann leichte Unterschiede im Glanzgrad hervor rufen, aber das könnte man aufpolieren

Gruß
Florian
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Do 21 Apr, 2016 10:00    Titel:  

Ebenso kann man auch ohne auf dem Lack lange herumzureiben weil hochwirksam Nitro-Verdünnung nehmen. Evtl. danach ein wenig mit Hochglanzpolitur nachreiben und wieder Wachs drauf.
Daneben gibt es auch so ölige Etikettenablöser oder "Quick-Inspectoren" ( z. B. Menzerna ) die evtl. funktionieren und lackschonend sind.

FINAL kann ich Dir aber nur den Tipp geben, - und das funktioniert hervorragend und lackschonend dazu - nimm einen Kaltreiniger wie etwa Bremsenreiniger. Ich pers. verwende, aufgrund der Tats., dass wir diesen Reiniger betrieblich in Gebrauch haben, "Top Clean" "Zitrusreiniger" von "arecal" oder auch den "Clean" ohne Aceton. Gibts u. a. in der grossen bay und divers im WEB.

Gruss
Andreas
Wer liefert was?
      
Bensen
registrierter Benutzer
bei Hamburg



BeitragVerfasst am: Fr 22 Apr, 2016 10:35    Titel:  

Moin,

danke für eure Antworten Florian und Andreas. Zum Glück ist die Heckschürze unten abgerundet und trotzdem lackiert. D.h. ich kann "unter'm Auto" an einem kleinen Bereich ausprobieren, ob sich Lack ablöst oder nicht, ohne dass das im Nachhinein sichtbar wird, falls es schief geht. Da du, Florian, Aceton schon benutzt hast, verlasse ich mich mal auf deine Erfahrung und probier es jetzt am Wochenende gleich mal aus. Dieser Zitrusreiniger von Arecal scheint von der Produktbeschreibung her gut zu passen, jedoch bin ich von dem Preis etwas erschrocken.

Gruß
Benny
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Mo 30 Mai, 2016 9:33    Titel:  

War ja nur ein Beispiel, da wir den im Betrieb verwenden ( muss ihn also nicht extra kaufen, ). Aber trotzdem sollte die Qualität bzw. das richtige Produkt immer im Vordergrund stehen. Mit Aceton und nat. auch Nitro-Verd. gibts möglicherweise eine blinde Stelle. Zum. ist das nicht schonend und muss hinterher wirklich poliert werden. Bei Kaltreiniger - kann auch anderer sein als der wie oben ( z. B. Bremsenr. ) - reicht z. B. waxen.

Aber grundsätzlich gilt; Ein paar Euro beim richtigen Mittelchen ( auch Werkzeug ) gespart kann schnell das 10-100 fache kosten ;-)

Der Lack ablösen wird sich nicht, im schlimmsten Fall bei zu intensiver Anwendung wird die Stelle blind und es bilden sich Hologramme.

Und noch 'n Tipp ........... mach's nicht bei Tageslicht, am besten bei Kunstlicht und für die Stelle eine LED - Lampe.

Gruss
Andreas
Wer liefert was?
      
jaguardortmund
registrierter Benutzer
Dortmund



BeitragVerfasst am: Mo 01 Aug, 2016 12:48    Titel:  

zwar schon bisschen her der Post, aber:

oft reicht heiß fönen (normaler Haushaltsfön!) und dann ganz ganz langsam abziehen.
Rest mit Waschbenzin und sehr weichen Tuch mehrmals abreiben...
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Di 02 Aug, 2016 21:23    Titel:  

Ja, manchmal - ist mir gerade noch eingefallen - reicht es sogar, wenn man einen Tesastreifen oder ähnliches nimmt und die Klebereste mit der Klebeseite vom Lack abhebt/abnimmt. Mitunter bleiben sie komplett daran hängen.

Gruss aus Zell
Andreas
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: