E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Jaguar MK2 kaufen (aber welchen?)
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Gartner123
registrierter Benutzer
Altenberg bei Linz



BeitragVerfasst am: Mo 10 Jul, 2017 15:58    Titel: Jaguar MK2 kaufen (aber welchen?)  

Hallo!
Ich möchte mir gerne einen MK2 Linkslenker kaufen und wäre über jegliche Tipps worauf man beim Kauf achten sollte
dankbar.

Was ich im Internet gelesen habe gab es ja verschiedene Modellpflegen des MK2?! Was ist eig. genau
der Unterschied zu seinem Vorgänger, den 2.4 & 3.4?

Wie sieht es mit Ersatzteile aus? Gibt es die noch zu genüge oder schon etwas schwierig?

Was haltet ihr von diesem Jaguar?

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=245599832&categories=EstateCar&categories=Limousine&categories=OffRoad&categories=OtherCar&categories=SmallCar&categories=SportsCar&categories=Van&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&fuels=PETROL&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=12400&maxFirstRegistrationDate=1975-12-31&maxPowerAsArray=222&maxPowerAsArray=KW&minPowerAsArray=74&minPowerAsArray=KW&pageNumber=2&scopeId=C

Ich hab keine linken Hände- also ich kann auch mal was reparieren :)

lg
Thomas
Wer liefert was?
      
Chris R.
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Mo 10 Jul, 2017 16:32    Titel: Na, Träume zu realisieren  

Erfordert zunächst einmal profunde Sachkenntnis, wenn man nicht auf die Schnauze fallen will,

Moin Thomas,

zunächst mal Gratulation zu dem Mut, hier eine solche Frage zu stellen. Denn daß die nötige Sachkenntnis noch erworben werden muß, sieht man an der Frage 2,4/3,4.

Guckst Du:
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Jaguar_Mark_2

Um solch ein Auto zu beurteilen, braucht es fundiertes Fach- und Detailwissen. Wenn Du das selber nicht hast, ist es günstig und sehr sinnvoll, einen kompetenten Berater zur Besichtigung mit zu nehmen. Kostet ein paar Euro, ist aber billiger, als eine aufgehübschte Ruine zu kaufen. Dazu ist es immer besser, den besten am Markt erhältlichen Wagen zu kaufen, auch wenn er der teuerste ist. Reparaturen an einem im Grunde guten Auto sind immer günstiger, als eine Vollrestauration.
Lies an Literatur, was Du kriegen kannst. Dann schau Dir einige Autos an und vermeide, Dich zu verlieben. Wenn dann mal einer kommt, der es werden könnte, nimm einen Fachmann mit und einen Haufen Geld und bete.

Einen besseren Rat kann ich Dir nicht geben.

Bastlergrüße
Chris R.
Wer liefert was?
      
Kickstarter
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: Mo 10 Jul, 2017 17:07    Titel: Ehrlich  

Teile sind gewöhnlich alle verfügbar in unterschiedlichen Qualitäten - da gibt es schon manche Überraschung bei der Qualität und Passgenauigkeit.

In der Anzeige steht klar: ... eine ehrliche Restaurationsbasis ... Es sind Schweißarbeiten am Unterboden sowie optische Arbeiten nötig.

MKII und Schweißarbeiten = Großer Aufwand gewöhnlich und wenn wirtschaftlich sinnvoll, würde es der Verkäufer oder Händler gemacht haben.
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Mo 10 Jul, 2017 18:19    Titel:  

das ist was für Spezialisten, nicht für jemand der mal was reparieren kann!
Nur, die überlegen es sich zweimal bevor sie wo dran gehen

Franz
Wer liefert was?
      
Rainer Lindner
registrierter Benutzer
südl. München



BeitragVerfasst am: Di 11 Jul, 2017 17:48    Titel:  

Servus Thomas,

hab grad nachgedacht, das ist jetzt schon wieder 10 Jahre her, dass ich begonnen habe mich ernsthaft mit den Mk2 zu beschäftigen. Meine Güte, was war da alles. Zuerst Literatur besorgen und lesen ohne Ende. Foren finden und mitlesen, nachdenken, manchmal sogar was verstehen.Mein Englisch ist siether um Längen besser geworden. Manche technischen Begriffe fallen mir auf Deutsch gar nicht ein... Besichtigungen, eine nach der anderen. Dann gekauft und viele nette Leute kennengelernt, die alle helfen wollten, manche auch konnten. Ich wurde noch nie in meinem Leben so oft abgeschleppt. Teile in der Hand gehabt, die so schwer waren, dass sie unmöglich aus dieser Kiste gekommen sein konnten. Oft gewundert, warum sowas so gemacht wurde und nicht wie sonst üblich. Warum ist in einem so grossen Auto für die Bauteile nur so wenig Platz ?!? Da ist Zeit reingegangen, das glaubst Du nicht.

Ich kann aber immer sagen, ich wollte das gar nicht, weil es war in der Tat meine Liebste, die mich auf diesen Weg geschickt hat. Und sie war es auch, die mich mehrfach davon abgehalten hat die Kiste einfach wieder zu verscheuern, weil sie wusste, dass es immer an was anderem lag und nicht an diesem Auto.

Irgendwann bist Du dann durch und verstehst, dass die anderen die Dinge unnötig komplizieren und das man auf der Insel und Jaguar im Speziellen ganz tolle und v.a. zuverlässige Autos gebaut hat. Man muss sich nur anders drum kümmern als um einen alten Benz. Dafür macht ein Engländer, so meine Ansicht, auch ein bisserl mehr Spass. Und das Schrauben geht mit diesem Verständnis auch von der Hand. Aber Schrauben wollen solltest Du schon. Also eher regelmässig und wenns nur zur Wartung ist oder zieh bei Deinem Mechanikus in die Nachbarschaft.

Das End vom Lied: Wenn Du wirklich willst, lies zuerst, was Du bekommen kannst. Kauf Dir die Bücher zum Mk2 und nimm das blaue Werkstatthandbuch mit zu Bett. Geh zu Leuten, die solche Kisten haben, geh in deren Werkstatt (wenn sie Dich lassen) und schau Dir so viele wie möglich an von den Autos. Vielleicht geht auch jemand mit, der sich wirklich auskennt. So sollte was draus werden, wenn Du dann noch Lust drauf hast. Geben tut es jedenfalls genug davon.

Mein Tipp konkret: Nimm einen 3.4 oder 3.8, der kleine ist nett, aber das Auto ist auch schwer. Ich lass die Finger von der Servo, so spar ich mir die Muckibude und hab kein Problem mit deren Undichtigkeit. Ein Schalter ist fein, das späte Getriebe auch, wobei ich gestehe, dass ich auch die Mossbox mag.

Rost sollte er keinen haben und keine zentimeterdicke Farbe. Auch sowas gibts. Halt eher nicht bei uns, aber in Italien durchaus. Die haben nur wieder ganz eigene Ideen von der technischen Pflege...

Hoffe, es hilft Dir etwas.

Beste Grüsse
Rainer
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Di 11 Jul, 2017 18:16    Titel:  

Ich schliess mich Rainer an. Mann muss etwas mehr als "etwas schrauben" wollen.

Ein abgerackert 240, mit Rostproblem & trokeneisgestrahlten, aber sonst fast garantierte 40 Jahre alt Gummibuchsen gilt nicht as "gelegentliche Schrauberspass". Glaub mir, ich hab Bremsschieben selber gegossen & auf mass bearbeitet dabei bin ich mit den Dinger aufgewachsen & meine Muttersprache ist Englisch.

Selbst für technisch versierten... da muss mann von Anfang an erkennen das dies keinen Alfa, Citroen, Mercedes oder sonst was ist. Die waren mal alltagsautos & wenn man bei der Restauration die einfach zurück zum Originalzustand, mitsamt Shims, Lehren & Zollschrauben dann hat mann was tolles mit Chrom, Furnier & Leder.

Billig wird es nicht... "But it'll keep you out of trouble for a while, if you do it right".
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2017
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jul, 2017 7:36    Titel:  

Moin zusammen,

ich kann mich unserem "Rainer aus dem Süden" und Andrew nur voll anschließen. Wenn man einmal rum ist, also mit dem Wechseln von Teilen hat man erst einmal wieder 10 Jahre Ruhe. Also mit der Voraussetzung, dass man die richtigen Teile gekauft
hat.

Letztes Wochenende ein Genuss bei schönstem Sonnenschein. Frauchen und Stieftöchterchen an die Hand und ab in die Oldihalle. Erste Wahl der 3.8er MKII. Erhaltungsladegerät abgeklemmt, Natoknochen umgelegt, Zündschlüssel auf starten und mit dem Druck auf den Starterknopf 2Sek und er schnurrt wie ein Kätzchen. Mein Schätzchen lief am 22.12.1960 vom Band. Umgebaut auf das ab 1965 gebaute 4-Gang Jaguar Vollsync + Overdrive und langem 3.54er Sperrdifferential (Sperre nur beim 3.8er Serie) fährt er mit dem starken Motor sehr dekadent und schaltfaul, aber wenn man will beschleunigt er wie eine Rakete in 8Sec auf 100 bzw. bis 210++. Mein Motor ist leicht optimiert. Wenn er erst einmal rollt ist die Lenkung ohne Servounterstützung sehr gut, wenn auch keine Zahnstangenlenkung. Nach der tollen Fahrt haben wir vor der Oldihalle noch fein gegrillt, natürlich mit dem tollen Blick auf alle Oldis. Übrigens, der teuere ist meist auch der bessere.

Gruß Rainer aus dem Norden
Wer liefert was?
      
Gartner123
registrierter Benutzer
Altenberg bei Linz



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jul, 2017 10:21    Titel:  

Moin Zusammen!

Als Erstes Vielen Dank für die ganzen Feedbacks & Rückmeldungen!

Ich möchte keine komplette Restauration starten, ich möchte jeglich das dass Auto technisch in Ordnung ist
(Unterboden, Innenausstattung, usw) das Äußere ist mir jetzt erstmal zweitrangig da ich eine Schöne Patina auch toll finde.

Mich würde halt interessieren auf was man beim Kauf eines MK2 wirklich beachten sollte, größte Wertsteigerung, typische Roststellen, realer Kaufpreis, usw.

Der von mir verlinkte MK2 würde mir von der Patina schon sehr zusagen, ich habe auch schon Fotos vom Unterboden bekommen wo jede Menge zum schweißen wäre, was mir aber grundsätzlich egal wäre.
Der Reiz für mich an diesem Fahrzeug ist eben der Preis + die Orig. und gut erhaltene Innenausstattung + der teilweise schöne Lack + der trockeneisgestrahlte Unterboden= Was für mich auch durchaus eine Ehrliche Basis darstellt.

Was muss ich den bei den Matching Numbers beachten & mich würde auch interessieren welchen Lochkreis der MK2 hat?

LG aus Österreich
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jul, 2017 10:52    Titel:  

Thomas,

Streich dir der Gedanken "Rost ist mir egal". Sofort.

Super dass dieser Trockeneisgestrahlt würde. Zeig deine Spengler die Photos und frag ihm ob er eine Fixpreis Angebot macht. Wenn er eine gute Spengler ist, sagt der "Das kann ich nicht".

Der Mark2 hat haufig Rostfrass im Fussraum, vor allen beim Wagenheberaufnahme. Die ersatzteil Aufnahme sind nicht besonders teuer, Schweller, Radmulde, Panhard Aufnahme u.s.w. kosten auch nicht alle Welt.... solange sie noch nicht eingeschweisst sind.

Beim Schweller & Radlauf braucht es wieder Lack, das ware's mit die schöne Patina.

Manchmal leckt die Frontschiebe, die Türdichtungen sind i.d.R schon lägst tot, sowie die Gummi & Filz am Seitenfenster.

"Matching numbers" beweist man mit einen JDHT Zertifikat.

Das was man beim FZG kauf spart gibt man locker 3x weg beim instandstellen.

Trete die lokalen Jaguar Klub bei, gehe an ihren Höcke & Treffen, schaue möglichst viele Autos an, lese dich in die Materie ein (online & WHB) & versuch dich bekannt zu machen mit jemand der die Modelle kennt & mitkommt wenn Du eine Kandidat anschauen willst.

Die Mark 2 ist wirklich ein tolles Auto, aber es gibt keinen Schnappchen.
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jul, 2017 17:21    Titel:  

Hallo Thomas
ich schraube seit über 40 Jahren, habe min. 5 Totalrestaurationen alleine durchgezogen aber als ich mir meinen XK zugelegt habe habe ich den besten Werkstatt-Mann mitgenommen den ich verpflichten konnte. Habe ihm einen Tagessatz bezahlt und 3 Fahrzeuge angeschaut. Zwei davon bei Händlern in "Mille Miglia Qualität". Das Ergebnis war, daß mein Werkstattmann, selbst Kollege zu den Händlern, mit denen noch Streit anfing wie sie es wagen können so was mit der Beschreibung anzubieten.

Also überlege es dir genau, was du tust.
Deine Fahrzeugkontrolle in A hat andere Vorstellungen bzgl. Rost ist egal

Gruß

Franz
Wer liefert was?
      
Minimethusalem
registrierter Benutzer
Troisdorf



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jul, 2017 19:42    Titel: Mk 2 kaufen...  

Mit Interesse habe ich seit Tagen die Beiträge zu dem o. a. Thema gelesen.
Ich habe selbst seit 12 Jahren meinen Mk 2, der mittlerweile (aktuelles Wertgutachten) den Zustand 2 attestiert bekommen hat. Ich bin selbst vom Fach (Kfz-Meiste) und habe wirklich sehr viel an dem Fahrzeug "schrauben" können. Aber die überwiegende Zahl der Arbeiten haben dennoch "Spezialisten" erledigt. So sind im Laufe der Jahre (ohne meine Eigenleistungen und Arbeiten ohne Rechnung von "Freunden") belegbar (Rechnungen!) über 100.000 € in das Fahrzeug (incl. Kaufpreis) investiert worden (tatsächlich!!). Es leppert sich eben im Laufe der Jahre einiges zusammen (Ich bin sicher, wenn die Jagleute hier im Forum, die einen Jag fahren/besitzen mal all die Rechnungen, die sie im Lauf der Jahre bezahlt habe, zusammenrechnen, kommen bei den meisten "erkleckliche" Beträge zusammen). Das Fahrzeug war beim Kauf rostfrei...und trotzdem war viel zu tun. Einen Mk 2 mal eben selbst zu restaurieren (Maschine, Getriebe, Achsen, Interieur, Lack usw.) ist nur theoretisch möglich. Auch gestandene/gelernte Handwerker solten das nicht unterschätzen. Diejenigen, die im Forum unterwegs sind und selbst einen Jag (oder mehrere) besitzen, wissen das. Die guten Ratschläge, die in den bisherigen Beiträgen gegeben worden sind, sollten unbedingt befolgt werden. Ansonsten gibt es ein "böses Erwachen" bzw. ein jahreslanges Elend, weil das "preiswert" gekaufte Fahrzeug nicht fahrfertig wird. Die Freude an der Oldtimerei vergeht dann schnell (und der große Frust macht sich breit). Ich behaupte, mich dem Mk 2 gut auszukennen und behaupte deshalb weiter, dass ein Mk 2 unter 35.000 € Kaufpreis (wenn er diesen Preis anhand von Begutachtung durch wirkliche Fachleute denn tatasächlich wert ist...vor allen Dingen muss die Karrosserie wirklich in gutem Zustand sein) ein absoluter Glücksfall oder ein Blender bzw. Fall von "vorprogrammiertem Frust" ist.
Deshalb...wenn man nicht das nötige Geld in ein gutes Fahrzeug investieren will (oder kann!)...sollte man von einem Mk 2-Kauf lieber Abstand nehmen.
Ich hoffe, Du findest dennoch Deinen Traumwagen...denn das ist ein guter Mk 2 allemal!

Viel Erfolg wünscht
Ulrich
Wer liefert was?
      
Chris R.
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Sa 15 Jul, 2017 9:52    Titel: Klare Aussagen!  

Was Franz und Ulrich schreiben, kann ich nur vorbehaltslos unterstützen! Jedoch, wenn wir bei allen - auch den modernen - Autos sämtliche in den Jahren aufgelaufenen Rechnungen aufaddieren würden, würden wir nur mit Bus oder Bahn fahren. Das ist m.E. rein rechnerisch richtig, aber realistisch Unsinn. Den Kaufpreis und den Aufwand der Restaurierung zu addieren ist OK, aber danach nötige Reparaturen einzurechnen, sprengt den Rahmen.
Gleichwohl darf man sich nicht in die Tasche lügen. Ein MK2 ist in Bezug auf die Restaurierung ein komplexes Auto, das eine ganze Reihe neuralgischer Punkte hat, an denen die Kosten gewaltig aus dem Ruder laufen können. Insofern snid die in einen mitgenommenen Spezialisten und dessen Expertise investierten Euro sicher gut angelegtes Geld. Aber dazu muß man erst einmal ein Auto finden, das wirklich gut ist und dazu verkäuflich. Es gilt eben immer noch: Die guten Autos sind nicht auf dem Markt und wenn sie einmal auftauchen, sind die Trennungsentschädigungen hoch.

Dennoch, viel Glück bei der Suche!

Bastlergrüsse
Chris R.
Wer liefert was?
      
Gartner123
registrierter Benutzer
Altenberg bei Linz



BeitragVerfasst am: Mo 17 Jul, 2017 8:05    Titel:  

Vielen Dank für die ganzen Rückmeldungen!!!!

Eine Frage hätte ich da noch, der MK2 hat ja Zentralverschluss Felgen, gibt's da ne einfache
Lösung um auf einen normalen LK zukommen?

LG
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Mo 17 Jul, 2017 8:28    Titel:  

ja, einen zweiten als Teileträger kaufen, der keinen ZV Felgen hat.....
oder besser gesagt einen gescheiten kaufen und deinen als Teileträger verwenden !

Gruß

Franz
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2017
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mo 17 Jul, 2017 8:35    Titel:  

nein, mit Bolt On kommen die Räder meist zu weit raus, daher einfach die Hubs tauschen. Da 99% aller von Scheibenräder auf Speichenräder tauschen gibt es die Lochkreis-Hubs wie Sand am Meer. Für mich eine sehr ungewöhnliche Frage ;-)

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: