E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Einbau Frontscheibe MK II
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Eumelchen
registrierter Benutzer
Kerken



BeitragVerfasst am: Mo 28 Aug, 2017 9:53    Titel: Einbau Frontscheibe MK II  

Hallo zusammen,

ist es richtig, wenn ein Keder oder Keilprofil in einen Frontscheibengummi verbaut ist, die Zierleisten erst nach dem Einbau der Scheibe eingesetzt werden können?

Und waren diese zusätzlich verklebt?

Ich wäre über eine Antwort von Euch dankbar.

Gruß Hein
Wer liefert was?
      
Micha_H
registrierter Benutzer
52441 Linnich



BeitragVerfasst am: Mo 28 Aug, 2017 12:12    Titel:  

Hallo,

das Klemmprofil liegt unter der Chromleiste, es geht nur so, erst Klemmprofile rein, dann die Leiste darüber.

Scheibendichtmasse gehört zwischen Dichtung und Karosserie, und zwischen Scheibe und Dichtung, nicht an das Klemmprofil.

Die Chromleiste hält in den Lippen der Dichtung, ich habe vorne keine zusätzliche Klebung gebraucht. Hinten hat der MK2 nur auf der Seite zum Glas hin diese Haltelippe, da hab ich unter den Chom auch Dichtmasse getan.

Um den Klemmkeder in die Dichtung zu ziehen braucht man dieses Einziehwerkzeug, ohne dieses halte ich das für unmöglich. Ich würde von Versuchen mit irgendwelchen anderen Hilfswerzeugen abraten, macht nur Dichtung oder Lack kaputt.

Ich habe die Dichtmasse zur Karosse und Scheibe vor dem Chromrahmen rein gemacht (ob auch vor dem Keder kann ich nicht mehr sagen), so das ich problemlos Silikonspray an die Dichtung tun konnte um sie über den Chrom zu ziehen. Das war auch nötig, und trotzdem hat der Chromrahmen an einer Stelle etwas in die Dichtung geschnitten.

Es hilft eine zweites paar Hände dabei zu haben, und es ich wirklich fummle Arbeit. Oder anders gesagt, das was so ziemlich der schlimmste Job an meinem MK2.

Ich würde rund um die Arbeitsflächen an der Scheibe den Lack abkleben, man braucht etwas Kraft hier und da. Einmal abgerutscht und man ärgert sich richtig.

Viel Spaß
Gruß
Michael
Wer liefert was?
      
Eumelchen
registrierter Benutzer
Kerken



BeitragVerfasst am: Mo 28 Aug, 2017 15:55    Titel: Einbau Frontscheibe MK II  

Danke Michael für deine Antwort.

Das spezielle Einziehwerkzeug habe ich schon und auch die richtige Dichtmasse.
Mit zwei weiteren helfenden Händen und viel Kreppband, werde ich es im laufe der Woche versuchen.
Ob es auf anhieb klappt,schauen wir mal?!

Grüße Hein
Wer liefert was?
      
Rainer Lindner
registrierter Benutzer
südl. München



BeitragVerfasst am: Do 31 Aug, 2017 14:02    Titel:  

Servus Hein,

das wird schon klappen. Ich hatte damals nicht das Werkzeug, da war es ein Gewürge. Mach nur reichlich Dichtmasse rein, v.a. in den Rundungen zw. Karrosse und Gummi. Nicht, dass Dir nachher die Kiste undicht ist !

Beste Grüsse
Rainer
Wer liefert was?
      
V8Saloon
registrierter Benutzer
Kornwestheim



BeitragVerfasst am: Do 31 Aug, 2017 14:46    Titel:  

Da kann ich Micha nur beipflichten, die Chromleiste in die Frontscheibendichtung einsetzten ist die schlimmste Arbeit am Auto, bzw für die Finger auch die anstrengendste. Spezeill in den unteren Ecken ist bei meinem die Dichtung regelrecht in die Karosserieecke reingerutscht, was zur Folge hatte, dass die Chromleiste nie in den Lippen gehalten hat, wenn ich mal losgelassen habe. Irgendwie habe ich es dann doch geschafft, aber es war nicht für länger. Nach einiger Zeit (Monate?) ist die äussere Lippe wieder von der Chromleiste heruntergerutscht und mittlerweile auch an den kurzen Seiten der Scheibe.
Ich habe versucht, die Lippe wieder darüber zu heben, aber sie ist einfach nicht lang genug dafür.
Ich denke das liegt bei mir an der Scheibe bzw dem Fensterausschnitt in der Karosserie, die beiden passen nicht optimal. Eine andere neu gekaufte Scheibe habe ich auch schon versucht, die war allerdings deutlich zu klein und hat mit der Dichtung garnicht gehalten, musste ich dann wieder verkaufen. Die jetzige ist von einem Kollegen hier aus dem Forum, der auf getönte Scheiben umgebaut hat.
Damit die Chromleisten unterwegs nicht verloren gehen, habe ich Sie unter dem Mittelstück mit dünnem Draht zusammengespannt.
Ob früher im Werk ein Zuordnen zwischen Scheibe und Karosse stattfand ist mir aber nicht bekannt.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: