E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
S-Type   >>  S-Type 2.7D Ist ein Turbo der Ölvermehrung zum Opfer gefallen?
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
aundj2017
registrierter Benutzer
Erfurt



BeitragVerfasst am: Fr 06 Okt, 2017 19:54    Titel: S-Type 2.7D Ist ein Turbo der Ölvermehrung zum Opfer gefallen?  

Guten Tag an alle hier aktiven Poster, Ihr habt mir schon seeeehr viel geholfen.
Weiter so.

Seit Juli bin ich das erste mal Jaguar-Fahrer, S-Type 2.7D 08/2005 mit Dieselpartikelfilter,
ein schönes Auto und das Fahren ist ein Traum.

Vor genau einer Woche fing es an, bei Tempo 180 kam die gelbe Lampe "Motorleistung" begrenzt.
Das Auto vibrierte unwahrscheinlich, ich fuhr noch die 4km mit ca. 100km/h ans Ziel.
Katze ausgeschaltet und versucht neu zu starten, ging seeeehr schwerfällig,
lag aber wahrscheinlich auch an der Ladung der Batterie.

Falls jemand die Erfahrung schon gemacht hat, man steht im Autobahnstau auf einer Brücke,
der Verkehr auf der Gegenseite läuft, die Brücke schwingt extrem auf und ab, genauso verhält sich
der Diesel jetzt.

Beim Beschleunigen vibriert es noch mehr, bei 2000 rpm geht es eigentlich, der Momentanverbrauch
ist sehr hoch beim Beschleunigen, gerade aus geht es eigentlich.

Durch einen Anruf bei meinem Vorbesitzer schaute ich nochmal nach dem Ölstand, 1mm über
obersten Gnubbel. Diese Tatsache beunruhigte mich erst eigentlich gar nicht. :-( ,
da ich bis jetzt immer nur Öl bei meinen bisherigen Autos nachgefüllt habe.
Nun besorgte ich mir einen dünnen Schlauch vom Aquarium Zubehör und verband diesen
irgendwie an die 12V Ölpumpe und pumpte ca 0,7l aus dem Motor.
Das Öl qualmte und riecht extrem nach Dieselabgas.

Am Ende lag der "Ölstand" am obersten Gnubbel, war eigentlich genug... dachte ich...
Auto stehen gelassen, mich im Forum hier eingelesen, am nächsten Tag pumpte
ich noch einmal 0,7l aus dem Motor, "Ölstand" am Gnubbel nun am unteren Ende der obersten Perle.

Wie im Forum beschrieben habe ich nun 5x den Stand abgelesen...
bin immer noch perplex, so etwas hatte ich noch nie gehört, auch unsere Bekannten nicht.

Soweit so gut.

Da es in greifbarer Nähe hier keine Jaguar Werkstatt gibt, will ich mir selbst
helfen, wenigstens die Fehler per OBD auslesen.

Dafür besorgte ich mir, wie hier zu lesen war, das DNT OBD-2 bei Völkner,
na ja, für diesen Typ Autos völlig ungeeignet.
Das Interface schaffte gerade mal die MAF Daten und die Leerlaufdrehzahl auszulesen.

Nette Grafik, aber eben nicht nutzbar für diesen Katzentyp.

Das Schönste ist aber: "dein Auto ist in einem guten Zustand"...

Da habe ich ja Glück gehabt :-)

Das dritte Bild: blau-weisser Rauch aus dem Fahrerturbo, nur sichtbar wenn jemand anderes auf's Gas tritt.
Wer liefert was?
      
aundj2017
registrierter Benutzer
Erfurt



BeitragVerfasst am: Fr 06 Okt, 2017 20:32    Titel:  

Teil2 da nur 3 Bilder übermittelt werden können.

Heute kam per DHL der iCarSoft930 für Landrover / Jaguar

Ich kann nur sagen: für Fehlerspeicherauslesung aller Steuerteile sehr gut geeignet.

Hier mein Fehlerbild:

Die Fehlercodes habe ich noch nicht gelöscht, alles kann er nicht auslesen.
Das wesentliche ist aber vorhanden. thump's up

Wo findet man überhaupt den Motorcode, VIN Code und die Farbnummer ?
Wer liefert was?
      
horex53
registrierter Benutzer
Grosselfingen



BeitragVerfasst am: Sa 07 Okt, 2017 20:50    Titel: Turbolader der Ölvermehrung zum Opfer gefallen?  

Guten Abend, kann Dir leider keine Ratschläge geben, nur über Erfahrungen berichten. Fahre ebenfalls eine 2,7 s-type
Bj. 2006 mit Partikelfilter. Die Ölvermehrung ist ein bekanntes Problem, vor allem bei Kurzstrecke. Sauge regelmäßig
ca. 4 Liter ab und fülle dann entsprechend weniger wieder nach, bis zum nächsten Ölwechsel. Bei 72tsd km kam Motorleistung
begrenzt. Ergebnis, Turbolader rechts defekt, wurde ersetzt für 2.300 Euro. Möglicherweise war zuvor, also nicht im Zusammenhang mit dem Turboschaden mal ein zu hoher Ölstand vorhanden. Vor 3 Wochen auf der Autobahn bei 130 km/h
Motorleistung begrenzt. War erst 30 km von zuhause weg, wollte noch 250km nach Frankfurt fahren. Zunächst Parkplatz Motor
aus, Fehler ging nicht weg. Ergebnis nach Werkstattbesuch, dort steht er noch. Turboschaden rechts, außerdem ein Injektor
undicht. Reparaturkosten wohl, ca. 2.500 .......... Airbaglampe leuchtet auch, wird auch noch gemacht. Der Wagen hat jetzt
145tsd km drauf. Zuviel Öl war definitiv nicht drin. ...Meldung DPF voll, leuchtet ebenfalls regelmäßig auf, geht dann aber wieder weg, nach Regenerationsfahrt..
Hoffentlich ist der Filter nicht auch noch demnächst fällig, hätte dann grad noch gefehlt.
Wie erwähnt, schönes Auto, gute Leistung, schön zu fahren....... Aber....
Mach an meinen anderen Fahrzeugen schon einiges selber, aber hier wäre ich überfordert.
Mal sehn was bei Dir so rauskommt, wünsche Dir viel Glück.

MfG horex53
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: So 08 Okt, 2017 9:45    Titel:  

es gibt hier mit der diagnose immer wieder grosse irritationen
vorallem ab bj 2005, denn da gibt es die einfachen DTC fehlerlisten nicht mehr

dann einen fehler zuzuordnen - der dann auch wirklich das ist, was die meldung ausgelöst hat
und nicht das, was evt als text im lesegerät steht

auf der seite http://jaguar.de.to/ wurde viel zusammengefasst
aber bei den 2005 on bleibt es derzeit auch stecken, da die fehler wohl eher in den handbücher zu finden sind
(so interpertier ich das mal)
ich finde z.b schon die p0402 +404 schon nicht mehr in den listen, hab also keinen ahnung was das bedeutet.

in diagnose-beitrag (ganz oben fixiert) wird das thema aufgenommen
leider nicht zur freude, denn durch die unterschiedlichen besitzerwechsel (von Jaguar, nicht den einzelnen fahrzeugen)
gibt es immer weniger gute werkstätten.

ich lese ja auch aus, und lösche dann alles
nach längerer fahrt (wenn das eben noch geht) sind die fehler die bleiben relevant

wobei ich mich derzeit auch in die prüf- und fahrzycklen einlese
denn nur ein fahren allein, bringt wohl nicht immer den gewünschten erfolg einen elektronischen, internen) zyklus wirklich abzuschliessen

hoffentlich hat noch jemand bessere ideen
Wer liefert was?
      
aundj2017
registrierter Benutzer
Erfurt



BeitragVerfasst am: Mo 09 Okt, 2017 12:01    Titel:  

Hier ein kleines Update und 2 andere Sachen :-)

Nach dem Löschen aller Fehler und einer Probefahrt von ca 15km
kommt jetzt nur noch Fehler P0278, also das Problem mit dem Zylinder 6.

In deutscher Sprache findet man nix, aber auf einer englischen Seite habe ich
das hier gefunden:
https://www.yourmechanic.com/article/p0278-obd-ii-trouble-code-cylinder-6-contribution-balance-fault-by-valerie-johnston
https://www.autocodes.com/p0278.html

Das trifft genau auf das Verhalten meiner Katze zu, Turbo scheint noch ganz zu sein...

Als nächstes werde ich die Verkabelungen und Widerstände und evtl. Marderbiss untersuchen.
Dann werde ich die Einspritzdüsen von Zylinder 5 u 6 tauschen, evtl wandert der Fehler mit.

Dann fiel mir noch folgendes auf:

Motorhaube ist auf Fahrerseite lose befestigt, eine Schraube dreht sich mit.
Zwischen Haltewinkel und Motorhaube sind ca 2mm Luft.
Muss ich jetzt eine neue Haube kaufen ?
Gibt es vielleicht einen Trick ?

Ausserdem ist der "Schutz" ziemlich zusammengezogen, als ob er zu heiss gewaschen worden ist :-)
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Mo 09 Okt, 2017 12:58    Titel:  

zu testen ob ein fehler wandert kann schon mal hinweise geben

die erklärungen zu den obd fehlern, die NICHT direkt von jaguar kommen
können aber wohl immer wieder mal abweichende erklärungen liefern
selbst bei jaguar unterscheidlichster jahrgänge - siehe hierzu auch das diagnose-thema, oben angepinnt.

bei deiner haube sind 4 schrauben sicher besser als 3
dass ein bolzen mal abreisst - nun das kann schon mal vorkommen - lässt sich aber auch reparieren
mit der fixierung der haubenschliesse, sollte aber erst mal alles gut sein.

die innere dämmung (nun, an zu heiss gewaschen glaub ich nicht, weiss es aber auch nicht besser)
da hat schon der motor vermutlich mit einer überhitzung reagiert.
Wer liefert was?
      
Wieseldiesel
registrierter Benutzer
EUDSSR



BeitragVerfasst am: Mi 11 Okt, 2017 9:08    Titel:  

Warum sollte nur einer der beiden Tlader der angebl. Ölverdünnung zum Opfer fallen-
obwohl doch beide mit dem selben Öl geschmiert werden. Das ist eher unwahrscheinlich und lenkt
vom wahren Grund ab. ausserdem sollten bei einem Turbowechsel die Ölzu- und auch Ablaufleitungen grundsätzlich erneuert werden.
Wer liefert was?
      
aundj2017
registrierter Benutzer
Erfurt



BeitragVerfasst am: Mi 11 Okt, 2017 23:57    Titel:  

Nächstes Update,

muss mich leider um etliche andere Sachen kümmern, deshalb nur ab und zu 1h Miezekatze...

Zum 1. Bild:

Der Schaumstoff ist dermassen zerbröselt das ich ihn komplett entfernt und
mit dem Kompressor die Krümel weggepustet habe.

Frage: Muss dieser unbedingt sein?

2. Bild:

Erst dachte ich, es wäre Marderfraß... wäre zu einfach gewesen.
Nach entfernen des Schutzbandes bestätigte sich der Verdacht nicht, leider.
Das schwarze Band kann man einfach abwickeln, der Kleber liegt nur noch
als kleiner gelber "Blütenstaub" abgefallen überall auf dem Motor.
Wenn man auf die schwarzen Kabelumhüllungen drauf drückt, zerplatzen diese
auch wie ein Stück Glas - mit der Zeit kaputt gefroren.

Wenn man sich die ganzen, über den Motor gelegten Kabel und die Schutzhüllen dazu
näher betrachtet, es sind viele "scheuergefährdete" Stellen vorhanden, die immer
wieder Probleme bereiten könnten, ich betone: könnten.

3. Bild:

extrem sieht man das an dem Unterdruckschlauch, unter dem Kabelkanal des Steuerteils,
er ist schon zur Hälfte durchgescheuert.
Bei mir ist er aber noch dicht.
Widerstandsmessung an Steckern und Injektoren des 5 u 6 Zylinders ergaben keine Auffälligkeiten untereinander.

Evtl. geht es morgen in die nächste Runde, mal schauen ob eine Stunde übrig bleibt für
die 207PS Katze.

PS: Unsere natürliche (0,001 PS? wieviel PS hat eigentlich eine Katze? :-) Tigerkatze ist wahrscheinlich krank.
Sie liegt seit einem Monat immer nur vor dem Futternapf und traut sich nicht mehr aus dem Haus.
Vorhin habe ich beim Streicheln viele komische Gnubbel am hinteren Ende ertastet,
das sieht nicht gut aus...
Vielleicht bin ich ja beim Tierarzt.
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Do 12 Okt, 2017 10:48    Titel:  

sowas gehört alles zu den verschleissteilen
dann mal noch eine unbedachte motorwäsche, hier und da ein hitzestau ....
ach ja, da leiden wir ja irgendwann alle drunter : das alter.

die vibrationsmatten kann man, muss man nicht nutzen
manch einer hat lieber einen dicken auspuff am auto - dan würde das 'mit-oder-ohne' nicht auffallen

die umklebten kabel lasen sich mit einfachen stoff-klebebändern (zb auch für fahradlenker genutzt) sehr gut wieder
in reihe bringen, anti-dröhnmatten, selbstklebend gibts im zubehör
wenn icdann aber sowas sehe:
http://www.ebay.de/itm/Jaguar-S-Type-3-0-2006-Dammmatte-Isolierung-fur-Motorhaube-/332374338660?fits=Make%3AJaguar%7CModel%3AS-Type&hash=item4d630dec64:g:X0YAAOSwRplZtBN6
ist das vermutlich die einfacher lösung

und um angeschubberte leitungen hilft ein stück aufgeschnittener gartenschlauch und 2 kabelbinder
das kostet nur ein wenig fingerspitze (beim durchschneiden aufpassen!!) mit gefühl
und hällt ein weiteres autoleben lang.
... geht auch bei den spröd gewordenen kunststoff-schutzhüllen

aber was deine kleine o,o1 ps katze hat, hört sich viel dramatischer an .... viel glück der kleinen und der grossen katze
Wer liefert was?
      
aundj2017
registrierter Benutzer
Erfurt



BeitragVerfasst am: Fr 13 Okt, 2017 19:50    Titel: P0278 Contribution/Balance Fault  

Heute wieder ein kleines Update.

Danke Mars für Deine Anregungen, denke dabei immer an die Sonde Curiosity :-)

das mit den Stoff Klebebändern aus dem Fahrradbereich finde ich eine gute Idee,
werde es bald probieren. Danke auch für den Link mit der Dämmmatte, Gedanken und Zeit dafür
habe ich aber erst nach der Genesung des 6 Zylinders.
Mit Gartenschlauch gegen die kritischen Stellen zu sichern ist auch genial,
das muss ich erst einmal nachmessen, evtl. auch Festoschlauch Stückchen,
habe davon verschieden Stärken.

Mir ist es gelungen den Injector Nr 5 aus dem Motor zu befreien,
so einfach wie bei anderen Motoren ist es nicht, meine zu großen Hände
sind halt manchmal im Weg.
Er sieht nach 225000km noch einigermassen aus.
Einen Ersatzinjector habe ich jetzt liegen und wartet auf den Einbau.
Beim 6. Zylinder ist wahrscheinlich der Metallbügel über dem Motor im Weg,
es wird auf jeden Fall spannend.

Morgen muss ich mit dem Auto meiner Zarten zur Reparatur der Klimaanlage,
ist natürlich wichtiger als eine vibrierende Katze ;-)
Es soll ja auch über 20 Grad werden, da ist die Klimaanlage auf jeden Fall erforderlich.

Mit ICarsoft930 habe ich vorher ein wenig gespielt, es zeigt bei Zyl 1-5
im Standgas sowie bei 2000rpm, einen Wert von ca. 600
und bei Zyl 6 einen Wert von 1400 an. Eine Masseinheit ist nicht angegeben ??? kann das nicht deuten,
scheint aber das Problem mit Zylinder 6 zu erhärten.
Man kann sich wirklich über 200 Meswerte vom Jaguar anzeigen lassen,
und das auch während des Fahrens.
Bin echt zufrieden mit dem Teil.

Zur Erinnnerung: Fehler P0278 Contribution/Balance Fault ist dann wieder aufgetreten.

PS: der 0,01PS Katze scheint es heute besser zu gehen, ist ein paar mal draussen gewesen.
Wer liefert was?
      
aundj2017
registrierter Benutzer
Erfurt



BeitragVerfasst am: So 22 Okt, 2017 20:09    Titel: Siemens SID 204 / 6R8Q-12A650 / Jaguar 2.7L V6 Diesel / 5WS40280C-T  

Kleines Update

Anfang der Woche habe ich Injektor 6 gegen einen ausgebauten (3.0 Diesel selbes Baujahr) ersetzt.
Fehler ist noch vorhanden.
ICarsoft zeigt jetzt komischerweise bei Zylinder 4 einen Wert von 845 an,
1,2,3,5 zeigen 600, Nr 6 immer noch 1400.

Mittwoch habe ich Ölwechsel gemacht, es waren wirklich über 2l zuviel im System - Kopfschüttel...

aus dem Manual :
http://jagrepair.com/images/AutoRepairPhotos/CarPDFFiles/SType/S-Type%202002.5-2008-FSM-Workshop.pdf
habe ich für alle Zylinder den Pinpoint Test durchgeführt.
Das Ergebnis war das alles in Ordnung ist.

Dafür musste ich mich bis zum Steuerteil vorarbeiten. Jetzt weiss ich warum Jaguar viel Geld
für Reparaturen nimmt, es ist echt ätzend das alles abzubauen :-)
Dabei ist mir ein Konstruktionsfehler aufgefallen:
auf der Beifahrerseite sind Schlitze unterhalb der Frontscheibe Richtung Motorraum, dort läuft teilweise das Wasser und Laub/Nadeln nach unten.
Im Laufe von 12 Jahren hat sich einige Humuserde an der Seite entwickelt.
Vielleicht pflanze ich dort einen kleinen Kaktus ein ;-)

Die Stecker von der PCM sind auch von Nässe betroffen, hoffentlich ist kein Wasser eingedrungen...

Gestern habe ich Injektor 4 gegen den ersten ausgebauten Injektor ersetzt,

Icarsoft sagt jetzt: Zylinder 1,2,4,5 einen Wert ca 600, Zylinder 3 zeigt 645,
Zylinder 6 immer noch 1400 ???

Nun bin ich erst einmal ein bisl ratlos, muss die Sache neu angehen.

Die Pinbelegung Injektoren / PCM ist noch angefügt, stimmt nicht so ganz
mit der Raparaturanleitung überein.
Wer liefert was?
      
aundj2017
registrierter Benutzer
Erfurt



BeitragVerfasst am: So 22 Okt, 2017 20:12    Titel: Siemens SID 204 / 6R8Q-12A650 / Jaguar 2.7L V6 Diesel / 5WS40280C-T  

Habe vergessen:

Hat jemand eine Bezugsadresse für die Kupferringe an den Injektoren,
der eine sieht schon ziemlich dünn aus.
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: So 22 Okt, 2017 23:13    Titel:  

Hallo

Schau mal Hier ab Minute 25:00, da wird einiges erklärt.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
aundj2017
registrierter Benutzer
Erfurt



BeitragVerfasst am: Mo 23 Okt, 2017 19:47    Titel:  

Hallo Timmi,

danke für den Link.

Die haben aber ein schönes Auto, es ist alles so schön offen und frei,
beim S-Type ist das alles ein bisl kniffliger, schön eng um an die Schrauben zu kommen,
hier werden etliche kleine und große und Eckverlängerungen gebraucht ;-)

Bei dem Film habe ich meine Bedenken, einfach eine Drahtbürste in den Zylinder zu stecken
und dann rotieren zu lassen... da fällt doch der ganze Rost in den Zylinder.
Bei mir habe ich nen langen Schraubenzieher genommen und unten ein bischen dicker
Isolierband gewickelt damit der Dreck nicht in den Zylinder gelangt.
Den Rost mit Bremsenreiniger gelockert und dann mit Druckluft ausgeblasen, geht gut.
Vielleicht bin ich auch zu ängstlich.
Wer liefert was?
      
aundj2017
registrierter Benutzer
Erfurt



BeitragVerfasst am: Mo 23 Okt, 2017 20:45    Titel:  

Gestern habe ich mir noch einmal Gedanken gemacht, irgendetwas stimmt
gewaltig nicht. Die verschiedenen Durchnummerierungen der Zylinder in verschiedenen
Reparaturmanuals wollte ich einfach noch einmal ordnen.

Ich Dumme !!!

Beim ersten angehängten Bild "blickte" ich immer von "vorn" auf den Plan,
ich stand also vor dem Auto und dachte die Injektoren sind so angeordnet.
Das Bild ist aber die Sicht vom Fahrersitz aus :-(

Jetzt hatte ich Zylinder 6 richtig erkannt, und der sah schlecht aus.

Nach Reinigung einen ausgebauten Injektor an diese Stelle eingesetzt und die Katze angeworfen.

Jetzt zeigt ICarsoft an allen Zylindern einen Wert von 1000
und einen Fehler P020C - Injektor 3 Einspritzsteuerung, Motorleistung begrenzt,
das Auto geht nach 3 min aus.
Da habe ich bestimmt den Injektor 3 nicht 100% befestigt / Zentrierung stimmt nicht.
Wer liefert was?
      
aundj2017
registrierter Benutzer
Erfurt



BeitragVerfasst am: Di 24 Okt, 2017 19:38    Titel: Injektor A2C59511316 C2S40004 5U3Q-9K546-AA X11-800-002-002Z  

Heute habe ich die Partnummern ermittelt, falls es interessiert.

Das Copyright der Bilder liegt bei VDO

Beim Zusammenbau ist mir ein blauer Plasteclip, welcher am Spannbügel sitzt,
in das Nirvana des Motorraums gefallen :-(

Teilenr ist A2C59513597 oder A2C59513596
Leider ist so ein Teil bis jetzt nicht auffindbar.
Hat jemand eine Idee?
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Di 24 Okt, 2017 20:22    Titel:  

Hallo

Zitat:
Bei dem Film habe ich meine Bedenken, einfach eine Drahtbürste in den Zylinder zu stecken
und dann rotieren zu lassen...

Ich finde es ganz gut, wie das gemacht wurde. Es war ja nicht im Zylinder sondern im Injektorschacht. Der Staub wird ausgeblasen - der Rest der in den Zylinder gefallen ist, fliegt mit der ersten Zündung durch den Auspuff raus. Auf jeden Fall waren die Flächen blank.

Ich wünsche Dir ein "Gutes Gelingen" und dass der Motor bald wieder schnurrt.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: