E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XF (x250)  >>  3.0 Ltr. V6 Diesel - 240 / 241 PS - 275 PS - Motorprobleme - Motorplatzer ??
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Schweber-DJ
registrierter Benutzer
Kuessaberg



BeitragVerfasst am: Do 15 Dez, 2016 23:40    Titel: 3.0 Ltr. V6 Diesel - 240 / 241 PS - 275 PS - Motorprobleme - Motorplatzer ??  

Hallo Gemeinde,
darf mich erst einmal kurz vorstellen, wobei ich vielleicht eigentlich im Jaguar Forum als Citroen Fahrer "nichts zu suchen" habe.
Bin jetzt gerade 60 Jahre geworden und eigentlich Verfechter des äusserst entspannten, entschleunigten Autofahrens. Mit grosser Vorliebe geniesse ich das Dahingleiten - neudeutsch cruisen bzw. französisch Citroen entsprechend schwebender Weise unterwegs zu sein.
Bis zu meinem Geburtstag habe ich einen Citroen C 5 Tourer V6 HDI 240 bewegt, der vier Wochen zuvor trotz seiner Laufleistung von bis dahin um die 328.000 km noch gechiptunt wurde. Sicherlich war das nicht unbedingt die intelligenteste Maßnahme, jedoch ging es mir weniger darum die Höchstgeschwindigkeit zu pushen, als vielmehr das Drehmoment noch einmal moderat zu erhöhen. Dieses machte sich auch vom ersten Moment an sehr positiv bemerkbar, da sich das in diesem Fahrzeug bis dahin ziemlich lahm schaltende 6 Gang Aisin Automatikgetriebe auf einmal eines besseren besann und der anliegenden Leistung dann endlich auch gefühlt entsprach.

Nun hat aber wohl der Motor das nicht mehr sehr lange mitmachen wollen. Entweder die verbaute Ölpumpe war zu leistungsschwach geworden oder aber die Lagerschalen haben sich mitgedreht und so offensichtlich zu einem klassischen Kolbenfresser geführt. Der Motor ist noch nicht geöffnet, aber der Freundliche von Citroen hat mehrere Versuche unternommen den Motor noch einmal zu starten. Die Kurbelwelle macht allerdings keinen Mucks mehr, sitzt also fest und lässt sich nicht mehr bewegen. Auf Grund seiner langjärigen Erfahrung war seine Diagnose entsprechend dem zuvor beschriebenen Schadensbild eindeutig.

Meine Frage hier im Forum, ob hier auch schon gleiche Erfahrungen gemacht wurden, was kapitale Motorschäden bei dieser Motorisierung - bzw. diesem Aggregat betrifft. Das bei Landrover die älteren V6 2.7 Ltr. Diesel Aggregate entsprechende Probleme hatten, ist mir bekannt. Hier geht es jetzt explizit um den baugleichen 3.0 Ltr. V6 Diesel, der im Citroen ebenso verbaut wird und im Forum in letzter Zeit leider unrühmlich in dieser Hinsicht von sich reden machte, wovon mehrere Forummitglieder betroffen waren.
Für entsprechende Nachricht wäre ich sehr dankbar und würde sie dann meinen Kollegen im Citroen Forum kundtun.
Vorab vielen Dank für eine rege Teilnahme, auch wenn ich allen hier im Forum von ganzem Herzen wünsche, dass sie nicht betroffen sind.

Mit besten Grüßen vom Hochrhein

Rainer
P.S.: Sobald Citroen das hydropneumatische Fahrwerk einstellt, was wohl in naher Zukunft passieren soll, werde ich mich mit ziemlicher Sicherheut für einen Sportbrake entscheiden. Als Individualist bin ich vom XF Sportbrake sehr angetan.
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Fr 16 Dez, 2016 9:19    Titel:  

Hallo Rainer,

.......... aber die Lagerschalen haben sich mitgedreht und so offensichtlich zu einem klassischen Kolbenfresser geführt...........
Das passt jetzt nicht so ganz zusammen, aber der Motor ist ja sowieso inne Wicken, somit auch egal.

Ferner kann man - so denke ich - die Triebwerke nicht direkt miteinander vergleichen. Selbst wenn am Rumpf keine ( grossen ? ) Modifikationen vorgenommen sein sollten, so ist der Kopf doch ein völlig anderer.
Weiter ist wohl das späte Chiptuning vrmtl. die Hauptursache für Deinen Motortod. Das der Motor im Jaguar auch mal mit Sicherheit hier und da für negative Werbung gesorgt hat, mag zutreffen, aber ansich ist der 3 L Diesel ein sehr zuverlässiges Triebwerk. Wenn hier von Ärger die Rede ist, betrifft es meist Nebenagregate. Zumindest bin ich zufrieden mit meiner Entscheidung bzgl. des Motors meines MY13 Diesel S.

LG
Andreas
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Fr 16 Dez, 2016 21:24    Titel:  

Hallo Rainer,
ich bin seit 12 Jahren hier im Forum , habe jetzt den 3. XF, wovon 2 mit 3,0l Motoren und 241 PS waren. Hier im Forum ist in all den Jahren von einem Motorschaden berichtet worden, das war der einzige. Glaube sogar, der hatte noch Garantie.
Grüße
Armin
Wer liefert was?
      
IcemanXF
registrierter Benutzer
MG



BeitragVerfasst am: Sa 30 Sep, 2017 7:23    Titel: Motorprobleme  

Hallo,

Als aktuell Geschaedigter kann ich nun gern das Feedback geben, dass es ein motorproblem auch beim jaguar xf mit dem 241 ps diesel motor aus 2012 gibt. Ebenso sitzt bei mir die kurbelwelle fest, nachdem das auto waehrend einer fahrt angefangen hat zu vibrieren, dann beim langsamer fahren ausgegangen ist und ab dem zeitpunkt nix mehr tut. Laut vertragswerkstatt sagt man mir der motor muesste neu... Reparatur lohnt bzgl. der kosten nicht. Aufwand waere in etwa gleich. Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Und das beste ist, anschluss-garantie ist seit drei monaten abgelaufen. Jetzt hoffe ich auf jaguar's kulanz bei meinen nur 54.000 km auf dem Tacho (incl. scheckheftgepflegt) oder ich finde einen motoreninstandsetzer.

Evtl. Hat ja jemand eine idee ob das wirklich noch was bringt und wo man das zuverlassig machen kann?

@arnim: waere ich damit der zweite hier im Forum?

Beste gruesse
Torsten
Wer liefert was?
      
ESKER_
registrierter Benutzer
NRW



BeitragVerfasst am: Sa 30 Sep, 2017 10:33    Titel:  

google.com bringt bzgl 241PS / Kurbelwellenlager noch mehr Leidgeplagte an's Tageslicht.
Du hast mein Mitgefühl !

Ärgere dich nicht solange rum, das Leben ist zu kurz für derartige Zeitverschwendung.

Wenn du es finanziell vermagst:
Verkaufe den XF nach der möglichen Kulanzbeteiligung durch Jaguar, stelle dir einen 3.0XF (250er!!!) mit 275PS hin.
Die rutschen gerade wegen der Dieselpanik in den Preiskeller.

Achte auf Top-Ausstattung:
- erhabener Subwoofer auf dem Armaturenbrett
- 4 Drehräder am Lenkrad
- intelligentes Licht

Viel Glück.
Wer liefert was?
      
IcemanXF
registrierter Benutzer
MG



BeitragVerfasst am: Sa 30 Sep, 2017 11:08    Titel:  

Hallo,

Danke fuer dein mitgefuehl, extrem aergern tue ich mich trotzdem. Leider habe ich genau das mit dem googlen versucht und irgendwie kaum etwas gefunden bisher... Da muss ich wohl weiter suchen.

Meinst du mit verkauf, nachdem er repariert ist oder so wie er ist? Sollte jaguar sich hier nicht entgegenkommend zeigen, dann macht es mir mein gewissen schon schwer, das auto mit einem neuen motor fuer 15+X Teuro reparieren zu lassen und mir dann wieder solch ein fahrzeug zu kaufen. Ich bin eigentlich begeistert von dem xf wie ich ihn habe, doch kaeme fuer mich (preislich gesehen) sicher nur eine reparatur in frage. Ob diese erfolgsversprechend sein kann, weiss ich nicht. Gibt es da erfahrungen? Ist die 275 ps maschine eine andere und bessere, oder darf ich da auch mit solch einem schaden rechnen?

Danke und gruss Torsten
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Sa 30 Sep, 2017 11:32    Titel:  

Hallo Torsten

Ein 6 Zylinder Motor der bei 54000 km kaputt geht ist sicher nicht die Regel. Es ist tatsächlich erst der dritte Fall von dem ich höre. Ich kann mir dabei nicht vorstellen, sollten alle Servicearbeiten bei Jaguar erledigt worden sein, dass Jaguar Dich "im Regen stehen lässt"
Zu Deiner Frage nach dem Unterschied zum 275PS Motor: Die Mehrleistung wird zum größten Teil durch eine andere Motorsoftware erzeugt. Ich glaube nicht, dass dieser Motor dadurch haltbarer ist.

Sollte, wider Erwarten, Jaguar jegliche Beteiligung zur Reparatur ablehnen, würde ich schon erst einmal bei einem Motorinsandsetzer nach der Möglichkeit und den Kosten fragen. Sicherlich bekommst Du hier im Forum eine passende Adresse eines Fachbetriebs.

Neu und Austausch macht die wenigste Arbeit bei maximalem Gewinn für die Werkstatt.

Also erst einmal warten wie Jaguar-Deutschland reagiert.

Viel Glück wünscht Timmi
Wer liefert was?
      
IcemanXF
registrierter Benutzer
MG



BeitragVerfasst am: Sa 30 Sep, 2017 13:23    Titel:  

Danke timmi,

ich erhoffe mir auch glueck, und viel einsicht von jaguar, ansonsten wird dies womoeglich mein letzter jaguar gewesen sein. Ich bin vorher ueber 18 jahre Audi gefahren und meine 80, A4 und A6 haben nie einen abschleppwagen gesehen, dann wollte ich mal was neues und schönes wagen (papauto). nach 15 monaten jaguar (gekauft mit 34.000 km auf der uhr) so enttäuscht zu werden, hab ich mir nichtmal erträumen koennen. Extra ein auto mit wenig laufleistung, top zustand und entsprechend gutes geld um lange daran freude zu haben.... Wie sieht wohl Kundenbindung bei jaguar aus? seit kurzem, habe ich schon mit dem f-pace für die frau geliebäugelt. Den wird es nun ersteinmal nicht geben, solange ich nicht weiss was weiter passiert.

Ich hallte euch gern auf dem laufenden, wenn es interessiert...

Beste gruesse
Torsten
Wer liefert was?
      
IcemanXF
registrierter Benutzer
MG



BeitragVerfasst am: Mi 18 Okt, 2017 20:02    Titel:  

Hallo nochmal,

jetzt habe ich eine Rückmeldung von Jaguar erhaten, leider wurden mir nur 20% Beteiligung an den Reparaturkosten angeboten. Da diese mit ca. 20.000 Euro veranschlagt wurden, für den kompletten Tausch des Motors, würde somit einiges an mir hängen bleiben. Ich bin gerade massiv enttäuscht und muss mir jetzt was überlegen....
Reparatur oder Teiltausch will Jaguar nicht machen.. die wollen nur NEU... hm

Gern würde ich drei freie Fragen an das Foum richten, vielleicht hat ja jemand eine Antwort für mich....
1. Weiß jemand ob es was bringt, sich nochmal persönlich an Jaguar zu wenden um evtl. dann mehr Beteiligung zu bekommen? bei >50% wär ich ja schon in einer anderen Stimmung, auch wenn es mich im gesamten schon enttäuscht dass ich mit 54.000 km und einem 1A Pflegezustand schon so im Stich gelassen werde.
2. In Sachen Motorenaufbereiter bzw. freie Fachwerkstätten habe ich bisher nur eine anspruchsvolle Adresse gefunden, die in Frage kommen würde. Hat da jemand auch noch andere ggf.auch eigene Erfahrungen?
3. gibt es sinnvolle Möglichkeiten das Fahrzeug noch zu einem fairen Preis zu verkaufen, lohnt das überhaupt? wer kauft ein Auto mit Motorschaden?

Ich danke vorab
beste Grüße
Torsten
Wer liefert was?
      
malli66
registrierter Benutzer
Grevenbroich



BeitragVerfasst am: Mi 18 Okt, 2017 21:13    Titel:  

Warst Du nur bei Jaguar in MG oder hast Du es auch mal in Düsseldorf versucht? Ich war auch zuerst bei Jaguar MG weil ich dachte "auf dem Land" ist es günstiger / verbindlicher. Allerdings fand ich mich in Düsseldorf letztendlich besser ausgehoben.
Wer liefert was?
      
IcemanXF
registrierter Benutzer
MG



BeitragVerfasst am: Mi 18 Okt, 2017 22:03    Titel:  

Ich war bisher nur in MG, Es dürfte nun auch schwer sein mit dem Motorschaden das Fahrzeug nach Düsseldorf zu bekommen. Meinst du Jaguar MOLL? was heisst für dich dort "besser aufgehoben"?
Danke und Gruss
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Mi 18 Okt, 2017 23:06    Titel:  

Hallo Torsten

Schreibe doch erst einmal an Jaguar Deutschland und schildere Deinen Fall. Weniger als 20% werden es dadurch sicher nicht. Wenn dabei die Kostenbeteiligung durch Jaguar nicht mehr würde, wäre es ein Armutszeugniß und würde nicht nur Dich sondern einige hier enttäuschen.

Viel Glück wünscht Timmi
Wer liefert was?
      
malli66
registrierter Benutzer
Grevenbroich



BeitragVerfasst am: Do 19 Okt, 2017 9:44    Titel:  

Jaguar Deutschland wäre natürlich auch ne Maßnahme, aber Unterstützung vom Händler schadet dabei sicher auch nicht.
Ja, ich meine Moll am Seestern. Der Herr Uhlworm (Service) ist eigentlich immer ganz in Ordnung. Habe ja mal einen Stehbolzen für die Räder abgerissen (die 160 Nm Geschichte..). Da ist mir schnell und unkompliziert geholfen worden. Preislich lag das auch im Rahmen (Es gibt nur den kompletten Achsschekel als Ersatzteil, mit Lagern und ABS Ring. Den hätte ich beim selber einbauen nur 150€ billiger bekommen). Denn, oder Herr Steffens könntest Du ja mal anrufen und dein Leid klagen.
Alternativ einen Tauschmotor mit Garantie für ca 8 Mille inkl. holen/bringen und Einbau nehmen. Hat ein Kollege von mir bei seinem 7er BMW machen lassen (4L V8 meine ich, also nicht besonders häufig). Das hat tadellos funktioniert.
Wer liefert was?
      
IcemanXF
registrierter Benutzer
MG



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 20:56    Titel:  

Hallo,

Danke fuer die Rueckmeldungen.

Hatte direkt schon am Mittwoch abend eine e-mail an Jaguar geschrieben, erst einmal an den kundenservice. Hr. Dr. Speth (CEO) waere der moegliche naechste Weg an den ich gedacht habe. Hatte am donnerstag vormittag schon eine antwort, dass man sich den Fall nochmal anschauen und ggf. neu bewerten moechte. Mal schauen, was dabei raus kommt. Montag weiss ich ggf. mehr. Nach 50% klingt das aber noch nicht. Das wäre fuer mich der Ansatz ab dem sich die Aktion bei Jaguar lohnt, vor allem in Anbetracht der nachfolgenden zwei Absaetze.

An den Tauschmotor oder nur einen neuen Rumpfmotor hatte ich auch schon gedacht, aber Jaguar Moenchengladbach wuerde mir den nicht einbauen, wegen der Garantie usw.. Die moechten nur Neu einbauen und am besten alles tauschen, vielleicht sollte ich dann mal fragen, ob ich alle Altteile bekomme, dann kann ich die noch extra an einen Aufbereiter veräussern. Wuerde etwa MOLL da mitmachen? Danke auf jeden Fall fuer die Info mit den Service-Herren, ich sollte da mal anrufen....

Mit Hr. Donicar von Kawelke hatte ich auch schon ein laengeres, sehr informatives und nettes Telefonat, er wuerde sich auch der Sache annehmen und genau die Alternativen Moeglichkeiten in Erwaegung ziehen, je nach Schadensanalyse.

Ich bleibe dran... Und berichte
Beste gruesse T.
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: Sa 21 Okt, 2017 8:01    Titel:  

Hallo Torsten,

wenn ich das richtig verstanden habe, dann hat Dein XF aus 2012 mit 241 Diesel-PS und einer Laufleistung von 54.000 km einen Motorschaden. In einer Jaguar-Werkstatt werden die Reparaturkosten mit 20.000 € für einen kompletten Motortausch veranschlagt. Der Zeitwert für einen XF aus 2012 beträgt ungefähr 25.000 € (Preisspanne von 24 bis 28 T€).

Wenn mir das bei meinem XF aus 2013 (mit nun 105.000 km) passieren würde, würde ich mir folgende Gedanken machen:

1. wenn die Laufleistung in 5 Jahren nur 54.000 km beträgt, dann sollte man besser keinen Diesel fahren. Man mag es kaum glauben, aber die Motoren können (wohl) ständige Kurzstrecken nicht besonders gut vertragen.

2. was bedeutet bei Jaguar das Wort Motortausch? Selbst wenn ein Komplettmotor gesagt wird, dann bleiben viele Nebenaggregate alt und werden nur umgeschraubt. So meine Erfahrung. Also bitte genau nachfragen, ob bei einem Komplettmotor auch Lichtmaschine, Turbolader, Ladeluftkühler etc.pp. Bestandteil eines Komplettmotors sind.

3. Jaguar Deutschland ist eine gute Idee. Bei mir geht es gerade um den Austausch des Ladeluftkühlers, den ich eigentlich durch die Neuwagenanschlussgarantie bei der Real Garant versichert geglaubt hatte. Hierzu habe ich nach der Ablehnung der Kostenübernahme durch die Real Garant Jaguar Deutschland gebeten entweder Einfluss auf die ablehnende Entscheidung der Real Garant zu nehmen oder aber den Schaden wenigstens über eine Kulanzbeteiligung zu regeln. Ich warte seit dem 16.09. auf Antwort.

4. Ich erinnere mich noch gut an Getriebegeräusche am x308 meines Vaters beim rückwärts fahren. Den Kostenvoranschlag einer Jaguar Vertragswerkstatt in Höhe von 7.000 € für einen Getriebetausch haben wir immer noch aufgehoben. Weil mir das viel zu teuer war, bin ich damals zu einem befreundeten Meister einer VW-Werkstatt gegangen und habe gefragt, wo die Werkstätten in unserem Kreis denn die Automatikgetriebe reparieren lassen würden. Die Antwort war - das macht heute keiner mehr selbst, die gehen ALLE zu J.S. nach P.W. (den Betrieb gibt es aus Altersgründen leider nicht mehr). Ich bin dann dort hingefahren und es sah so gar nicht schön aus, wie man das von Vertragswerkstätten halt gewohnt ist. Eine alte Halle, der Chef irgendwo in einem der Hinterräume. Als ich ihn endlich gefunden und mein Problem geschildert hatte, sagte er - das kennen wir, da Verdrecken durch Abrieb kleine Ölkanäle an einer gut zugänglichen Stelle am Getriebe. Dadurch kann das Öl nicht mehr so fließen wie es müsste und das führt dann zu den Geräuschen beim Rückwärtsfahren. Lange Rede ... die Reparatur hat ganze 900 € gekostet.

Torsten, zu Punkt 4 gehört etwas Mut und ein guter Kontakt. Wenn mein XF heute oder morgen einen Motorschaden hätte, würde ich nicht "mindestens 15.000 €" für eine Reparatur investieren. Das muss m.E. deutlich preiswerter machbar sein. In meinem Bereich würde ich mich sehr wahrscheinlich mit Jag-Tec in Osnabrück (der Chef war jahrelang Jaguarmeister in Osnabrück) und einer mir aus meiner Alfa Zeit (Fahrzeug vor dem jetzigen XF Sportbrake) sehr ans Herz gewachsenen Werkstatt, die Oldtimer von Ferrari, Maserati, Rolls-Royce u.v.m. repariert, unterhalten. Das sind faire Handwerker.

Gruß Stephan
Wer liefert was?
      
IcemanXF
registrierter Benutzer
MG



BeitragVerfasst am: Sa 21 Okt, 2017 8:27    Titel:  

Hallo Stephan,

Danke für deine ausführlichen Worte, gern kann ich dazu was sagen.

Den Jaguar habe ich erst Juli 2016 gekauft, mit 34.000 km auf der Uhr. ich selber bin somit in den 15 Monaten 20.000 km gefahren. Vorher war es ein Sasionfahrzeug eines älteren Herren, wurde also nur im sommer gefahren.

"Komplett-Neu" bedeutet laut deren Aussage auch Ölpumpe, Kühlsystem, Turbolader usw... aber danke, da werde ich nochmal genauerr nachfragen.... du hast recht... hatte auch nach einem detaillierten Kostenvoranschlag gefragt, doch bisher hat man mir nur den Endpreis für den "worst-case" geagt. Sollte es zu einer Jaguar-Aktion kommen, dann sollte da mehr Information fliessen.

Danke für den Hinweis zu Jag-TEC. da werde ich mich mal schlau machen und Kontakt aufnehmen

Generell bin ich auch nicht bereit 15.000 Euro in eine Reparatur zu investieren... denke aaber auch, dass mein Fahrzeug genau in der Preisspanne liegt wie du beschrieben hast, somit kann man sich in etwa ausrechnen, wo eine Schmerzgrenze liegt. Sollte ein neuer Motor rein kommen, könnte ich (so denke ich) mit einer kleinen Restwertsteigerung rechnen. Dann sieht das schon besser aus... hm... stellt sich die Frage, was würde man für den kaputten Jaguar bekommen?

Danke und Gruss T.
Wer liefert was?
      
Wieseldiesel
registrierter Benutzer
EUDSSR



BeitragVerfasst am: Sa 21 Okt, 2017 11:16    Titel:  

Ich halte die angebotene Beteiligung von Jaguar eigentlich für sehr kulant- in Anbetracht von Alter und Laufleistung-
dennoch wird dich das nicht weiterbringen. Das Problem: 80% von Mondpreisen sind auch noch Mondpreise.

M. E. bleiben dir nur zwei Wege: entweder kann der Motor von einem Motorinstandsetzer repariert werden ,
oder du besorgst dir einen gebrauchten Motor von einem Verwerter- den kaputten alten Motor kann man dann auch noch
verkaufen oder gemütlich instandsetzen lassen. Jedenfalls mußt du um Jaguarhändler/-werkstätten einen großen Bogen machen.
Du brauchst eine Frickelwerkstatt auf dem Lande -und ein Ersatzauto für den Winter. Denn so schnell
wirst du das alles nicht erledigen können.
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: Sa 21 Okt, 2017 17:43    Titel: 80% von Mondpreisen sind auch noch Mondpreise  

Genau so ist es. Torsten, wo Du Dich auch noch erkundigen kannst, ist Autoteile Hermann. Dort im Online Shop kostest ein neuer GRUNDMOTOR eines 2.7 l Diesel 6.199,95 €. Die können Dir bestimmt auch einen GRUNDMOTOR eines 3.0 l Diesels besorgen. Alles andere kann man ja leicht umbauen - es ist ja noch so gut wie neu. Und wenn Du jetzt 15 bis 20.000 km pro Jahr fährst, wirst Du bestimmt noch viel Freude an "Deinem" XF haben. Du musst aber wieder einen 241 PS Motor anfragen, die 275 PS Motoren haben gleichzeitig auch eine größere Bremsanlage. Es ist ja der gleiche Motor, nur die Softwaresteuerung ist anders.

Viel Glück Stephan
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: Sa 21 Okt, 2017 18:19    Titel:  

Hallo Torsten,

Du kannst auch in GB oder NL nach Austauschmotoren fragen. Zum Beispiel hier: https://www.exco.nl/shop/de/ersatzteile/xf/motoren/motor-3-0-d-gebruikt-met-aanbouwdelen-jde7843-c2z19952.html. Neuer 3.0 D mit Anbauteilen für 9.560 € incl. MwSt. (7.900 € excl. MwSt.). Den Einbau machen die für 2.500 €. Das müsste Jaguar Hermann auch für diesen Preis hinbekommen.

Gruß Stephan
Wer liefert was?
      
IcemanXF
registrierter Benutzer
MG



BeitragVerfasst am: Sa 28 Okt, 2017 23:11    Titel:  

Hallo Gemeinschaft,

ein Update zum aktuellen Status...

Nach einigem Mailverkehr, habe ich von Jaguar nun 40% als Zusage erhalten. Das Ende alles Machbaren, nach "Abwägung mehrfacher Kritererien." welche auch immer das sind.

Leider hat sich die "Mondpreisgeschichte" noch mehr verdeutlicht. Aufgrund falscher Kommunikation des Autohauses wurde mir immer eine bestimmte Summe genannt, auf deren Grundlage ich die Wirtschaftlichkeit berechnet habe. mit den 40% stand ich nun schon soweit, das mir die Kosten gerade so passten, aber im Kopf auch schmerzten. Leider habe ich kurz vor meiner Auftragsveragbe an das Autohaus erfahren, dass man mir nur den "Netto-Preis" für die Reparatur genannt hatte, somit haben sich flux wieder mehr 3000 Euro (Kulanzanteil schon abgezogen) an Mehrkosten gemäß meiner Rechnung ergeben, da ich nunmal Brutto-Zahler bin, der auch die Mwst. zu zahen hat. Das hat mich natürlich nach einem kurzen Hoch wieder deprimiert. Ihr könnt euch vorstellen wie mir zumute war.

Unabhängig davon, wie einige Ansichten sind, ob 20 oder 40% Kulanz gut sind, sehe ich es evtl. etwas anders. Wenn die nun offiziell veranschlagten Reparaturkosten höher sind als der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges und das Fahrzeug nur 54.000 km auf dem Tacho hat, dann kann man von Jaguar schon mehr erwarten, wenn man mir mit einem stolzen 5-stelligen Eigenanteil seitens Jaguar schon wieder viel Spass mit meinem XF wünscht und wieder Vertrauen in das "PREMIUM-Automobil" und die "Premium-Marke". Ein Scheckheftgepflegtes Fahrzeug, welches ich selbst auch stets sorgsam geprüft und gepflegt habe und welches angeblich einem sehr seltenen Motorschaden bei der benannzen Laufleistung hat, bei dem dürfte ich doch schon von Jaguar Deutschland mehr erwarten, als 40%, sorry wenn ich hier einige damit gegen mich habe. Kundenzufriedenheit und -bindung sieht irgendwie anders aus, vor allem wenn es doch so selten vorkommt.

Parallel dazu bin ich auch dabei die anderen Alternativen zu prüfen, zwecks Reparatur. dazu habe ich von ARDEN und Hr. Donicar schon erste Ca.-Angebote die sich um Gebrauchtmotor oder Reparatur drehen. Ich danke hier auch für die Hinweise zu den NL-Link, den hatte ich auch schonmal gefunden, doch noch nicht näher geprüft. Bei Jaguar habe ich auch schon angefragt, ob Sie diese Reparaturkonzepte mit ihrem Kulanzanteil unterrstützen, dies wurde bereits eindeutig verneint. Das kann ich zum Teil verstehen, zum Teil nicht. Das Autohaus ist auch nochmal in sich gegangen, bzgl. machbaren Spielraumes und hat signalisiert, dass sich bei den angegeben VK-Preisen für die Teile was machen lässt.

Ich kann jedoch kalkulieren wie ich möchte, bei mind. 13.000 Euro Einsatz stehen gegenüber ca. 15.000 Euro Einahme (Angebot liegt vor) für den kaputten Wagen. Für die daraus rechnerischen 28.000 euro bekomme ich einen gebrauchten XF bei Jaguar mit der schönen 2 Jahres-"approved" -Garantie und muss mich nicht dem Riskio hingeben, das Auto zu reparieren und etwas später zu erfahren... ach... wir haben da noch was entdeckt.... das kostet extra... oder kurze Zeit später verabschiedet sich etwas anderes....worauf keine Garantie ist.

Ich stehe schon sehr zwischen Bauch- und Kopfentscheidung... ich finde das Fahrzeug wwirklich klasse und hatte stets ein grinsen im Gesicht, wenn ich morgens die Garage öffnete. Seit nun genau 4 Wochen bleibt das komplett aus und ich würd es gern wieder erleben wollen,Doch auch das Hin-und Her kostet ganz schön Nerven und Zeit. Mit etwas mehr Entgegenkommen von Jaguar Deutschland wäre die ganze Sache schon vor ca. zwei Wochen zur Umsetzung gekommen (gestartet) und das Autohaus und ich wären sicher zufrieden. Die einen bemühen sich und verdienen dann ihr gerechtes Geld und der andere hat wieder Spass und Freude mit seinem XF und kauft sich auch in einem oder zwei Jahren evtl. den aktuellen XF als Sportbrake (ein wieder sehr schönes Auto)

Ob ich das jetzt noch machen werde, steht in den Sternen, da muss einiges an Gras drüber wachsen oder der Bauch gegenüber dem Kopf siegen....

Ich melde mich bald wieder.
beste grüße
Torsten
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: So 29 Okt, 2017 8:23    Titel: 20% mehr Kulanz werden durch 19% MwSt. egalisiert  

Hallo Torsten,

eigentlich gesehen bist Du ja einen ganzen Schritt weiter, denn Du hast jetzt von Jaguar Deutschland eine Kostenbeteiligung in Höhe von 40% erhalten. Diese Kostenbeteiligung ist daran gebunden, dass Du die Reparatur in einer Jaguar-Fachwerkstatt oder um noch präziser zu sein, bei einem Jaguar-Händler in Deutschland machen lässt.

Das was Deine jetzige Werkstatt mit Dir veranstaltet ist gelinde gesagt eine Frechheit - Angebote sind immer Bruttopreise. Aber wenn man es nicht schriftlich hat, hat man natürlich keine Chance.

Daher mein Rat - hole Dir schriftliche Reparaturangebote z.B. von Jaguar Stopka in Dinslaken (das liegt in einem strukturschwächeren Gebiet) und auch von einem Servicehändler von Jaguar, der nur noch die Reparaturen aber nicht mehr den Verkauf für Jaguar macht. Meines Erachtens, aber bitte noch einmal gegenchecken ist das z.B. Ford Rahenbrock in Osnabrück, die mal Jaguar Vollhändler waren und nun nur noch den Service machen.

Für mich ist es völlig utopisch, dass ein Komplettmotor incl. Austauscharbeiten und 19% MwSt. 23.800 € kosten soll.

Schönen Sonntag
Stephan
Wer liefert was?
      
IcemanXF
registrierter Benutzer
MG



BeitragVerfasst am: So 29 Okt, 2017 10:10    Titel:  

Hallo Stephan, Hallo Forum

ich habe gesehen, das meine Kosstenaufstellung hier im Forum etwas undurchsichtig war, aber dennoch korrekt. Zusammengefasst sei gesagt, dass ich eine Kostenvoranschlag vorliegen habe, welcher bei knapp 27.000 euro (incl. Mwst) liegt für Grund-Motor und beide Turbolader. Materiallanteil alleine schon ca. 23.000 Euro (incl. Mwst) Das deckt sich leider auch mit der Anfrage bei 2 anderen Jaguar Autohäuseren in der Region, da die Materialpreise nunmal Jaguar-Preise sind. Ich weiß nicht ob STOPKA oder andere hier noch mehr Spielraum haben...

Darauf 40% von Jaguar Deutschkand ergibt noch 16.000 Euro (incl. Mwst) für mich. Nach Zusammenfassung der anderen Reparaturangebote incl. der Bewertung des wohlwollenden preislichen Zusatznachlass meines Autohauses, muss ich egal wie, noch ca. 13.000 Euro auf de Tisch legen, das wäre auch bei den holländischen Angeboten so, aufgrund der Kosten für Transport usw, Auch nicht zu vergessen, die Mietagenkosten weil ich ja nochmal mind. 4 Wochen warten muss.

Mobile und Autoscout Verkaufspreis des funktionierenen Wagens als Privatmann liegt bei ca. 25.000 Euro, (wenn alles gut läuft, trotz Black Pack, Sportsitze usw.).Händler EK-Preis bei Inzahlungnahme sicherlich darunter. Wenn ich ihn nun für 15.000 kaputt verkaufe, mache ich ggf. nur 10.000 Euro miese... und kann direkt auf die Suche nach einen neuen Wagen gehen. Sollte ich ihn reparieren lassen hab ich ca. 12.000 "Rein-Erlös" (schönes Wort) bei direktem Wiederverkauf... ökonomisch sieht die Rechnung somit fast eindeutig aus... finde ich niemanden, der den Wagen für unter 10.000 zeitgemäß repariert, ohne dass die definition "reparierter Motor"" den Wert des Autos nochmals senkt (Also Original-Gebraucht- oder Neumotor sollten rein), lohnt das nicht. Und das weiß auch Jaguar selber, bzw. kann sich das selber ausrechnen, was deren 40% Angebot für mich unrealistisch und undurchdacht erscheinen lässt.

VK-Preise für Teile im Kostenvoranschkag zu setzen, ohne mal auf die EK-Preise zu schauen und hier evtl. ein Preis-Spiel zu machen, das hätte auch ein Mittel von Jaguar Deutschland sein können. Ich habe sojar darauf hingewiesen, Aber mit den VK-Preisen für meinen Kostenvoranschlag hausintern schon mind. 30-40% zu verdienen um mir dann 40% größzügig Nachlass zu gewähren macht die sache schon amüsant. Kulanz sieht anders aus.

Bei anderen Herstellern mag das temporör ähnlich sein, doch ich habe auch schon von großzügigeeren Aktionen bei anderen Premium-Marken gehört, bei Fahrzeugen mit weitaus mehr Laufeistung - bei Jaguar (dem Premiumhersteller) leider noch nicht. Das nennt sich Kundenbindung und -zufriedenheit.

Mir lässt es innerlich keine Ruhe, dass mein traumhaft schöner und lieb gewonnener XF erst 54.000 km gefahren ist um solch ein Angebot zu erhaten und keine 154.000 km. Die nun anfragenden Gebrauchtwagen-Herren begründen ihe hohen Ankaufspreise für den defekten Wagen auch fast immer... "Auto sieht wie neu aus"... oder auch scherzhaft "Ist neues Auto, Motor wirklich kaputt?" oder "kann man im Ausland für halben Preis reparieren"... ja dann lohnt sich für die auch das Geschäft...

Ich werde kurzfristig eine Entscheidung tätigen müssen...

bis bald
Gruss Torsten

P.S. Stephan, Was ist das für eine freie Werkstatt auf deinem Bild?


Zuletzt bearbeitet von IcemanXF am So 29 Okt, 2017 14:01, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: So 29 Okt, 2017 13:29    Titel:  

Hallo Torsten,

die freie Werkstatt ist Rahenbrock in Osnabrück an der Iburger Straße.

Was mir aber gar nicht aus dem Kopf will, ist, dass ein neuer Motor, also ein Grundmotor mit den 2 Turboladern bereits 23.000 € kosten soll, wenn ich den über Jaguar kaufe. Den defekten Motor behalten die ja auch, der wird ja in irgend einem Werk wieder aufbereitet und der kann bei den Horrorpreisen nun ebenfalls nicht Null wert sein.

Und wenn ein neuer 2.7 Diesel Grundmotor über Jaguar Ersatzteile Hermann 5.899,95 € incl. MwSt. kostet, dann kann doch "unser" 3.0 Diesel Grundmotor incl. 2 Turboladern nicht 17.000 € teurer sein. Jaguar Hermann möchte beim Kauf 2.600 € zusätzlich an Pfand haben, das ist Pfand für den alten, defekten Motor, falls man den dann doch nicht zurückgeben will.

Das sind für mich nachvollziehbare Preise und ein Jahr Garantie auf den neuen AT-Motor habe ich doch wohl sowieso.

Falls ich morgen Zeit habe, muss ich mir die Preise unbedingt mal selbst nachfragen bei den Stelen, die ich nun gut kenne. Ich würde Dir dann berichten, wenn Du möchtest.

Übrigens wird über eBay ein gebrauchter 241 PS Diesel Motor angeboten mit 66.000 km Laufleistung für 4.999 € (Anzeigen-Nr. 723154712). Auch dort kann man ja zumindest mal anrufen.

Viele Grüße
Stephan
Wer liefert was?
      
IcemanXF
registrierter Benutzer
MG



BeitragVerfasst am: So 29 Okt, 2017 14:20    Titel:  

Hallo Stephan,

Die Schlderung deiner Preise ist für mich auch nachvollziehbar... und lässt vieles in einem anderen Licht erscheinen, auch wenn es bei Herrman oder dem Holländer schon ca. 9.500 Euro wären, den Motor ggf. mit Turboladern zu erwerben (soweit ich sehe sind die Turbos mit im Angebot oder doch nicht?) Einbau und Zusatz-/Kleinteile dürfte dann mit 2500 bis 3000 Euro den Preis wieder in die Richung bringen wo man darüber nachdenken kann doch bei Jaguar die Kulanz zu zehen... ist halt "Jaguar-Neu" und "orginal beim Händler" gamacht...

Zur Preisfindung bei Jaguar... Grundnotor ca. 13.400 netto, Turbolader ca. 2.200 netto (zwei mal) = ca.17.800 zzgl. diverser Kleinteile,Ölpumpe usw. kommen die 19.000 netto zustande, macht 22.600 brutto.... (das wären fast genau ein Drittel des ehemaligen Neupreises des Fahrzeuges) ... dann liegen die Teile alle erstmal neben dem Auto... und sind noch nicht eingebaut....

Gern lass ich mich von deinen erfragten Preisen überaschen, aber bitte keine extra Mühen machen....nur wenn es sich einfach ergibt....

Danke und beste Grüße
Torsten
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: So 29 Okt, 2017 20:52    Titel:  

Hallo Torsten

Zitat:
einem sehr seltenen Motorschaden bei der benannten Laufleistung hat, bei dem dürfte ich doch schon von Jaguar Deutschland mehr erwarten, als 40%, sorry wenn ich hier einige damit gegen mich habe.

Bei dieser Aussage wirst Du sicherlich die wenigsten hier "gegen Dich haben". Ehr denke ich, dass einige hier sich Gedanken über die Art der Kundenbindung von Jaguar machen. Ich jedenfalls, stimme Dir voll und ganz zu und finde die Reaktion von Jaguar Deutschland beschämend. Geldverdienen geht wohl doch vor Anstand und fairness. Schade.

Ich wünsche Dir bei Deinen Bemühungen viel Glück. wie immer die Situation momentan auch aussehen mag.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: So 29 Okt, 2017 22:41    Titel:  

Hallo Thorsten, ich fühle mit Dir mit, ich habe jetzt den 4. Jaguar und habe meine "alten" immer mit gutem Gewissen in Zahlung gegeben im Glauben, dass der Nachbesitzer eine wirklich gute Katze erhält. Du hast wirklich Pech gehabt!!
Natürlich rechnet man bei so einer Ansage alles durch, Du machst das ja perfekt. Ich an Deiner Stelle würde einen Cut machen, so schmerzlich er ist und den Wagen verkaufen, ich würde keine Reparatur vornehmen, denn Du hast keine Festpreisgarantie, wenn da noch was kommt, bist Du gefangen und kannst nicht mehr zurück. Ich misstraue Werkstätten, die bieten Dir 20% an, dann 40% und Du unterschreibst immer blanco, keiner weiß, was die Sache am Ende kostet und wir reden hier von Summen, die den Wert des Wagens übersteigen, im Grunde ist das ein Totalschaden. Wie gesagt, ich würde verkaufen, eventuell auch im Eintausch bei Jaguar für ein anderes Fahrzeug, die Jungs kalkulieren intern anders, vielleicht ist da ein Deal zu machen. Also weg mit dem Ding!!!
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Nördliche Kalkalpen



BeitragVerfasst am: So 29 Okt, 2017 23:03    Titel:  

Zitat:
Ich an Deiner Stelle würde einen Cut machen, so schmerzlich er ist und den Wagen verkaufen,...
Das könnte ein finanziell interessanter Ansatz sein:
Jaguar kalkuliert für die Motorreparatur intern ja nicht mit dem vom Kunden verlangten Mondpreis, sondern mit den tatsächlichen Kosten. Insoferne könnte der Abschlag vom Zeitwert maßvoll sein.
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: Mo 30 Okt, 2017 8:49    Titel: Reparatur oder Inzahlung geben  

Hallo Torsten,

ich habe kurz über Arminkos Vorschlag nachgedacht und würde diesen Weg zusätzlich einschlagen. Nimm dann einfach einen 275 PS, da gibt es auch hinsichtlich der Bremsanlage weniger Probleme. Ggf. auch bei Jaguar Deutschland nachfragen, die haben Zugriff auf einen größeren Fahrzeugbestand. Ansonsten aber die Dinge im 1. Step vergleichbar halten, also wieder einen XF aus 2012 oder 2013 mit ähnlicher Laufleistung wählen und dann neu rechnen.

Zusätzlich habe ich eben mal mit Rahenbrock in Osnabrück telefoniert. Dort kostet der Rumpfmotor, also der nackte Block 5.400 € plus MwSt. und der Grundmotor mit Ansaugbrücken, Zylinderkopf etc. 11.000 € plus MwSt., also mehr als doppelt so viel. Und darin liegt für mich der casus knacktus. Um den monetären Aufwand für die Reparatur Deines XF korrekt sagen zu können, muss erst einmal festgestellt werden, was an dem Motor überhaupt defekt ist. Ist es nur ein Pleuel und der ganze Zylinderkopf ist noch völlig ok oder ist diese "Baugruppe" durch einen auslösenden Defekt im Rumpfmotor ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden?
Wenn ja, dann wird es eben mehr als doppelt so teuer, aber das muss man erst einmal genau WISSEN.

Gruß Stephan
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: Mo 30 Okt, 2017 8:59    Titel:  

Hallo Torsten,
guck mal hier:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=252435860&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&fuels=DIESEL&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=12400&makeModelVariant1.modelId=24&maxMileage=60000&maxPowerAsArray=222&maxPowerAsArray=KW&maxPrice=30000&minFirstRegistrationDate=2012-01-01&minPowerAsArray=185&minPowerAsArray=KW&pageNumber=1&scopeId=C
Wer liefert was?
      
ESKER_
registrierter Benutzer
NRW



BeitragVerfasst am: Mo 30 Okt, 2017 10:56    Titel:  

Dem Ratschlag des Cut kann ich mich nur anschließen.

Die auf Mobile angebotenen Modelle entsprechen meistens nicht der Beschreibung.
Da wird vollmundig eine Vollausstattung angepriesen.
Schaut man sich die Fotos an, fehlen dann ganz eindeutig die Bedienelemente für die Details der V.

Kleines Beispiel:
Dieses Fahrzeug soll zB laut Beschreibung ACC besitzen. Das ist eine klare Irreführung.
Unterhalb des vorderen Kennzeichens befindet sich kein Radargerät, auf dem Lenkrad fehlt rechts das 4. Drehrädchen.
Also: kein ACC verbaut!
Wer liefert was?
      
IcemanXF
registrierter Benutzer
MG



BeitragVerfasst am: Mi 01 Nov, 2017 17:34    Titel:  

Hallo,

ich danke ersteinmal für den Beistand und die Hinweise und Kommentare, das hilft mir schon etwas für meine weitere Entscheidung bzgl. "Kopf und Bauch". Wenn Jaguar sich so aktiv mit meinem Problem beschäftigen würde, dann hätte ich ggf. einen anderen Eindruck. Danke Euch

@Timmi
Danke auch, das Du mich nicht tadelst für meine "ansruchsvolle" Einstellung, die ich für mich ökonomisch begründet habe

@Alle
Das mit dem CUT ist für mich aktuell Prio A (danke Euch für den Zuspruch) zumal meine Rechnung mit den aktuellen Zahlen irgendwie auf PLUS-MINUS-NULL hinausläuft, im Best-Case. Aber wie Ihr schon sagtet, was wird, wenn doch noch mehr Schäden entdeckt werden, als jetzt vermutet wird. Bei Jaguar habe ich eine Stunde Fehleranalyse bezahlt, um mir sagen zu lassen, die Kurbelwelle ist fest und ich habe etwas Späne in der Ölwanne, also kann dies viel bedeuten. Für mehr Infos hätte ich auch mehr Geld in die Hand nehmen müssen, dann hätte man den Motor ausgebaut und tiefer hineingeschaut. Andere bekannte Fachleute aus Mühlheim und Krefeld haben mir schon anhand des Berichtes des "spontanen" Schadenseintritts und derer Erfahrungen mehr gesagt als es Jaguar möglich war. Diese Informationen laufen so gut wie auf den Tausch/Reparatur des kompletten Motors hinaus.

Da ich auf den XF als Sportbrake und die größere Maschine auch schon ein Auge geworfen habe, wäre dies für mich eine sehr gute Wahl, leider jedoch stellen sich nahe Angehörige vor mich auf, "fühlen mir den Puls" und fragen ob ich wirklich noch bei Jaguar bleiben möchte. Hier kommt nun mein Konflikt mit Bauch/Herz (sagt ja) und Kopf (sagt nein)... gab es da nicht sogar ein Lied... grins

Mein Jaguar Autohaus hat auf meine diekte Anfrage vor über zwei Wochen bereits signalisiert, dass Sie an dem defekten Auto kein Interesse haben. Zusätzlich dazu habe ich sogar eine lustige aktuelle Anekdote für Euch:
Es rief mich letzte Woche Montag ein Verkaufs-Herr von dem Autohaus an und sagte " Sie haben einen Jaguar XF, der hat schon ganz schön viel Kilometer gefahren, WIr haben gerade eine Aktion des Autohauses, dass wir verfügbare Fahrzeuge bis Jahresende günstiger verkaufen". Da er natürlich unwissend meiner aktuellen Situation war, klärte ich Ihn auf und er war überascht das er das nicht wusste. Aber kein Problem. Ich wies ihn darauf hin, dass auf dem Hof ein schöner XF steht, den er sich mal anschauen kann. Dann darf er mir gern auf seinen Preis noch einen guten Aufschlag rauf legen und dann können wir ins Gespräch kommen... aber nur wenn er von dem Angebotspreis des "Neufahrzeuges" auch ein ganzes Stück nochmal abzieht... ich habe bis heute nichts mehr von ihm gehört.
Traurig war für mich, dass er mit der unbewussten Aussage, mein XF habe schon einiges an Laufleistung, mir tief ins Herz gestochen hat. Darf ich daraus suggerieren, dass 54.000 km für einen 6-Zylinder-Jaguar schon viel ist? Crazy.

Wenn also jemand einen "sauberen" XF-Sportbrake irgendwo sieht oder kennt, der zum Verkauf steht, darf er mir gern was dazu scheiben. Online wechseln die preislich interessanten Modelle ja recht schnell den Besitzer

Ich halt euch auf dem laufenden... Auf bald... beste Grüße
Torsten
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Mi 01 Nov, 2017 19:58    Titel:  

Hallo Thorsten,
denke, Du machst mit einem Cut nichts falsch. Ich würde mich ans Telefon setzen und einige Jaguar "Großhändler" anrufen und ihnen kurz sagen, habe dieses defekte Auto und möchte Kombi, falls Interesse besteht, reichen denen ja nur die Fahrgestellnummer und schon haben sie Deine komplette Akte oder Du machst eine Mail fertig und verschickst sie zig fach. Ich denke große Jaguar- händler wie Dinnebier Berlin / Krefeld oder Avalon München, etc. haben mehr Möglichkeiten den defekten XF für sie gewinnbringend zu vermarkten und haben auch genügend im Fahrzeugpark.
Viel Erfolg
Armin
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: