E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XF (x250)  >>  XF 3.0 D - 240PS - 3600 km Bremsscheiben gewechselt Bremse rubbelt immer noch .....6090km schon wieder .......9130km neue Radnaben.............
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 8 von 8Gehe zu Seite Zurück    |  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Autor weitere Bemerkungen
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Mo 31 Okt, 2016 22:11    Titel:  

In Abhängigkeit des inividuellen Bremsverhaltens verschleissen die Bremsen - meine originalen Jag Scheiben und Beläge vorne hatten beim Wechsel auf EBC nach 63000 km MY13/S immer noch etliche mm zu bieten - der Nicht-S Modelle grundsätzlich wohl etwas mehr bzw. schneller wg. den "kleinen" Bremsen vorne. So weit ich weiss sind diese bei Mike's MY11 auch verbaut. Bei den grösseren Scheiben sollte sich das aber in Grenzen halten.

....... aber nie auf 0 am Stauende und dann ............
Ja, das ist wohl unbedingt zu vermeiden. Bin mir nur nicht sicher, was besser ist, entweder auf N oder besser P um von der Bremse runter zu kommen oder bei genügend Abstand zum Vordermann langsames Schleifen/Rollen mit den Bremsen um die relativ gleichmässig warm zu halten bzw. um Wärmespots und Anhaftungen zu vermeiden.

LG
Andreas
Wer liefert was?
      
GraueKatze
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Mo 31 Okt, 2016 22:46    Titel: Bremsscheiben  

Laut Rechung habe ich vorne den Scheibensatz mit Teilenummer C2C25337 verbaut, zu 301 EUR plus Meerschweinchensteuer, sind wohl die großen mit 355 mm Durchmesser. Oder täusche ich mich? Hinten C2D26352 zu 323 EUR, teurer weil kleiner? Wer braucht schon Logik, wenn normaler Geschäftssinn ausreicht.

Gruß Mike
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Mo 31 Okt, 2016 23:09    Titel:  

Hallo

Ich habe gerade nachgeschaut. Meine Tarox sind jetzt 24000 km drauf, ich werde mal die Dicke der Scheiben messen wenn ich Winterreifen montiere. Erst in 16 Tagen hat die Reifenbude Zeit, es dauert also noch ein wenig.

Beim Jaguar Hermann KLICK sind die hinteren auch teurer. Keine Ahnung warum.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
Cosimo63
registrierter Benutzer
33790 Halle/Westfalen



BeitragVerfasst am: Di 01 Nov, 2016 14:00    Titel:  

Hallo,

danke für die vielen guten Infos. Das hat mir sicher erstmal gut weitergeholfen, wenn auch etwas verunsichert. Unverständlich, dass Jaguar selbst diese Problem nicht lösen kann oder will oder es gar ignoriert. Ich werde mir demnächst mal ein paar Katzen näher anschauen. Ein Kauf von Privat scheidet eher aus, bleibt nur der Freundliche, der ja auch da Garantie bietet. Bei uns in OWL ist wohl Auto Sport Stopka die erste Adresse, die werde ich aber auch mal offensiv auf das beschriebene Problem ansprechen. Gleichwoh habt ihr recht, das wird nicht allein kaufentscheidend... Mein Herz hat eh schon ja gesagt, muss jetzt noch meinen Kopf überzeugen...

Gruß Stefan
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Mi 02 Nov, 2016 10:19    Titel:  

@ Cosimo63
............Ein Kauf von Privat scheidet eher aus.............
Würd ich nicht generell sagen, wenn die Katze noch evtl. in der Garantiephase ist oder eine Anschlussgarantie hat, hält sich das "Risiko" für Dich in Grenzen. Bzgl. der Bremsen - weil wir ja hier in dem Thema sind - ist es sowieso ein zweischneidiges Schwert. Speziell beim Rubbelproblem - wohl bei der Mehrzahl an FZ - klatschen Sie Dir eh nur ein paar neue Scheiben und Beläge hinten drauf und gut ist.

..........offensiv auf das beschriebene Problem ansprechen...........
Kannste gerne machen/versuchen, aber vrmtl. wirst Du da gegen Wände reden, oder man "kennt das Problem gar nicht". Jaguar selbst wiegelt da vehement ab.

Unverständlich, dass Jaguar selbst diese Problem nicht lösen kann oder will oder es gar ignoriert.
Wie wahr , wie wahr ......... Du redest uns aus der Seele ..........

Überhaupt wirst Du merken, wenn Deine Katze ein Wehwehchen haben sollte, dass dieses Forum hier der bessere "Tierarzt" ist ! Trotz zum Teil heftiger Kontroversen und Rangeleien kommt man hier doch ( fast ) immer zu 'ner Lösung.

@ Timmi
..........sind die hinteren auch teurer..........
Das ist der "Rubbelzuschlag". Die Rubbelfreien finanzieren so die ganzen versemmelten Scheiben der Garantietauscher, irgendwie müssen die Burschen ja die versenkte Kohle für ihren Schrott wieder reinholen ;-))

LG
Andreas
Wer liefert was?
      
sauerkraut
registrierter Benutzer
Ostseebad Binz



BeitragVerfasst am: So 06 Nov, 2016 10:14    Titel:  

Hat jemand Probleme mit Riefen?

Hintergrund: Ich habe vor etwa 10tkm neue TRW-Scheiben mit Brembo-Belägen verbaut. Die bremsen wirklich gut, es tritt kein Rubbeln auf. Allerdings habe ich starke Riefen in den Scheiben. Beidseitig, auch von innen. Was ist da los? Das hatte ich bisher bei keinem Auto.
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: So 06 Nov, 2016 18:51    Titel:  

Hallo

Ich habe keinerlei Riefen in den Scheiben, habe aber auch keine TRW Scheiben und keine Brembo Beläge. Meine Fahrstrecken sind nur auf gut ausgebauten Straßen.
Ich denke also nicht, dass das Problem am Auto direkt liegt, eher an den äußeren Umständen oder Anbauteilen.
Wenn Du schrauben kannst, nimm doch mal die Beläge raus und schaue ob da etwas im Belag klemmt das so extrem schleifen kann. Ansonsten kannst Du es ignorieren .. bremsen tun sie doch gut.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
GraueKatze
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: So 06 Nov, 2016 19:23    Titel: Riefen  

Hallo,

ich hatte auch starke Riefen bei den ersten Serienscheiben, besonders innen. Die Bremsen sind ja auch empfindlich bei Nässe, denke mal, die sind innen wenig abgeschirmt um gute Wärmeableitung zu gewähren. Außen hängt es ein wenig vom Felgendesign ab. Es kommt also reichlich Schmutz auf die Scheiben. Erste Vermutung, wie Timmi schreibt, Fremdkörper zwischen Bremsscheibe und Bremsbelag (speziell Granitsplit ist sehr hart). Danach kämen Korrosion, zu weiche Bremsscheiben, minderwertige Bremsbeläge, Überlastung des Bremssystems in Frage, aber Deine Kombination gilt ja als hochwertig. Natürlich bewirken Riefen eine verringerte Bremswirkung, die dürfte aber im einstelligen Prozentbereich liegen. Werkstätten nehmen Riefen gerne zum Anlass, zu einem raschen Scheibenwechsel zu raten. Wenn die Scheibendicke über der Mindestanforderung liegt, ignorieren.

Gruß Mike
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: So 06 Nov, 2016 21:23    Titel:  

Zum Einen muss es eigtl. zwangsweise etwas damit zu tun haben, auf welchen Untergründen man sich bewegt oder auch nur kurzfristig bewegt hat ( eingefangene Fremdkörper ). Zum Anderen ist - wie schon ber. meine Vorgänger es beschrieben haben - evtl. die Luftführung verantwortlich für einen höheren Partikelstrom.

Ferner - ohne die Qualität zu beurteilen, also wertfrei - liegt es mglw. auch an den Scheiben und /oder Belägen ( Härte, Form, etc. ), welche vielleicht eher dazu neigen Fremdkörper "einzuarbeiten". Also bei meinen originalen Bremskomponenten vorne hatte ich auch so die ein oder andere, unbedenkliche Riefe über die gesamte Laufzeit. Meine jetzigen EBC's sind spiegelblank, die Fahrstrecken haben sich jedoch nicht geändert. Warum das ......... ? .......... KA

LG
Andreas
Wer liefert was?
      
malli66
registrierter Benutzer
Grevenbroich



BeitragVerfasst am: So 06 Nov, 2016 21:52    Titel:  

Ich habe hinten Brembo Beläge mit original Scheiben drin. Keine Riefen und: die Brembo Beläge sind haltbarer als die von Jaguar und machen weniger fiesen Staub.
Wer liefert was?
      
sauerkraut
registrierter Benutzer
Ostseebad Binz



BeitragVerfasst am: Mo 07 Nov, 2016 15:48    Titel:  

Da ich direkt am Meer wohne, habe ich zwar regelmäßig das ganze Auto voller Sand, aber beim Reifenwechsel (meine Gedankengänge dahingehend wären nämlich identisch) konnte ich nach Prüfung keine Fremdkörper feststellen. Der XF ist auch nicht das einzige Auto hier, es gibt also noch mehr mit gleichen Einsatzbedingungen - jedoch ohne Riefen.

Die Kombination scheint sich wohl nicht so gut zu vertragen. Ich habe aber kein Quietschen, kein Rubbeln, gar nichts.
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Mo 07 Nov, 2016 19:48    Titel:  

Hallo nach Binz

Wenn es nicht rubbelt und gut bremst lass es bis zur Verschleißgrenze. Seltsam ist es dennoch. Solche Riefen kenne ich nur vom Golf 7 und da ist es "Stand der Technik".

OT: Schöne Stadt, dort wo Du wohnst. Mittlerweilen wohl schon etwas überlaufen.

Grüße auf die Insel von Timmi
Wer liefert was?
      
speed300
registrierter Benutzer
Neu-Ulm



BeitragVerfasst am: Fr 18 Nov, 2016 14:09    Titel:  

...schon lange nicht mehr hier gewesen (Arbeit, Arbeit, Arbeit...)

Bei mir war nun auch vor längerer Zeit ein Belagwechsel für vorne und hinten fällig. Dazu waren die vorderen Scheiben auch schon hinüber...

Bremsleistung original: wie bekannt - bescheiden

Nun habe ich vorne unsere Textarbeläge mit Textar Scheiben erstmal einbauen lassen. Nach kurzer Zeit ging es los. Massives Rubeln und laute Geräusche bei starkem Abbremsen aus höheren Geschwindigkeiten.

Zeitgleich mit meiner Montage hat ein Kunde von uns ebenfalls für den 3.0D S Bremsen für vorne benötigt und bekam die selben Probleme. Nach Rücksprache mit dem Hersteller scheint der Jaguar-Belag von Textar ein Mischungsproblem zu haben. Dem Kunden haben wir dann ringsherum gelochte Zimmermann Scheiben und Ferodo Bremsbeläge geliefert. Mit der Zusammenstellung ist er heute noch zufrieden.

Nachdem mir dann vor kurzen bei einer Notbremsung fast die ganze Kiste vor lauter Vibrationen auseinader gefallen ist, habe ich vorne auch die Ferodo Beläge montiert. Die Textar Scheiben habe ich erst mal drauf gelassen, da es laut Hersteller damit keine Reklamtionen gab. Bisher funktioniert alles. Kein Schlagen und keine Vibrationen. Hoffe das hält an. Hinten habe ich auch Ferodo Beläge montiert.
Mit Nachbaubelägen bin ich vorsichtig und Textar sowie Ferodo sind die beiden größten Erstausrüster die es gibt. Wir verkaufen tausende Beläge im Jahr von Textar. Ist der erste der so ein Problem verursacht hat.

Also bleibt unterm Strich - die Bremse ist einfach schlecht entwickelt worden. Hatte zwar schon Autos mit Problemen auf der Vorderachse (5er E39 z.B.) - aber so ausgeprägt wie beim XF noch nie. Unser Cabrio (Cascada) hat kleinere Scheiben drauf - bremst aber um Welten besser. Von meiner Cayenne Bremse träume ich noch heute...

Gruß
Dieter
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Sa 19 Nov, 2016 17:26    Titel:  

Hallo

Ich habe die Scheibendicke der Hinterradbremsen gemessen - 18,8 mm. die werden dann wohl noch ca. 10000 km halten. das wären dann 35000 bis 40000 km weitestgehend rubbelfrei. Es gibt Fahrzeuge, bei denen halten die Bremsen doppelt so lange, dennoch, damit kann ich gut leben. Es ist ja sonst nichts am Auto. ;-) Es klappert und knarzt noch nicht mal etwas.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Di 22 Nov, 2016 11:32    Titel:  

@ Dieter
Wieviel km hat der Kunde mit den Zimmermann bereits abgespult ? Kannst Du noch mehr darüber berichten ? Interessant deswegen, weil die Zim. Scheiben jetzt nicht besonders, qualitativ hochwertig sind, also "normale" oder besser durchschnittliche Zubehör-Qualität. Die Löcher werden nachträglich herstellerseitig gebohrt, nicht mitgegossen. Die Gefahr von Loch und Rissbildung bei starker Erhitzung ist hier wesentlich grösser als bei den hochwertigen, gegossenen Lochscheiben.
Das Verschleissverhalten/die Haltbarkeit hängt hier also sehr stark vom Fahrverhalten des betr. Kunden bzw. eines Fahrers ab.
LG
Andreas
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Mo 09 Jan, 2017 16:52    Titel:  

Hallo

Es ist ja mittlerweilen hier etwas ruhig geworden. Die "kohlsche" Strategie des "Aussitzens" hat sich anscheinend auch für Jaguar bewährt.

@ Andreas. Wie ist der momentane Stand bezüglich Deiner gewählten Scheiben/Beläge Kombination? Ich werde demnächst wechseln müssen und wäre deshalb über eine Information dankbar.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
Burnie
registrierter Benutzer
Graz/Ö



BeitragVerfasst am: Mi 18 Jan, 2017 10:59    Titel:  

Hi

Ein Fachmann montiert die Felge NICHT auf einem "Bett mit Kupferpaste", denn dies ist hinsichtlich der Krafteinleitung ganz schlecht.

Gefettet sollte NUR die Zentriernabe werden, die Anlagefläche, welche über Flächenpressung und Reibung das Bremsmoment von der Felge auf die Bremsscheibe überträgt, sollte sauber und trocken bleiben.
Man möchte das Moment schließlich NICHT über die Radbolzen übertragen, sondern eben über die Fläche und mit einem halbierten Reibungskoeefizienten kann man halt nur die Hälfte übertragen.

Deshalb lackiere ich neue Bremsscheiben in diesem Breich immer hauchdünn, den Rand der Bremsscheiben übrigens auch, damit sie nicht hässlich rosten.

LG
Bernhard
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Mi 18 Jan, 2017 14:11    Titel:  

Ja, Bernhard, so ist es wohl, aber worauf beziehst Du Dich bei Deinem Kommentar ........ oder einfach nur mal so als Tipp ?
Wie auch immer ........ das mit dem Lack AUSSEN hält wohl ne ganze Weile, aber wenn der Rost ( Feuchtigkeit ) dann einmal irgendwann am Rand darunter zieht, geht der Lack partiell fliegen bzw. blättert ab. Die Rostneigung hängt nat. auch von der Scheibe ( Legierung ) und der Fahrzeugnutzung ( viel Standzeit ) sowie der Pflege ( waschen nach Salz ) ab.

Aber jetzt mal wieder zum Threadthema zurück .........
Ja, lieber Timmi, die Bremskomponenten kann ich nach wie vor ( über 10tsdkm ) weiterempfehlen. Manchmal ist so etwas ähnliches wie ein Rubbeln, Brummeln oder was auch immer zu vernehmen. Mal mehr, mal weniger, kommt und geht, alles nicht so eindeutig. M.M. n. ist was die Komponenten betrifft nichts mehr zu verbessern. Scheiben und Beläge sind immer noch "schön", die Bremswirkung einwandfrei, blanke, riefenfreie Scheiben und kaum Staub.
Möglicherweise sind die Symptome mehr oder überhaupt der eigentlichen Ursache für das ursprüngliche Rubbeln zuzuschreiben, gewisse Unzulänglichkeiten irgendwo im Fahrwerk ( Bremsanlage ? ), wie - Du kannst Dich daran erinnern, hab's hier auch glaube ich gepostet - von dem Ingenieur vom TüV beschrieben in einem langen, informativem Gespräch.

Aus meiner Sicht gibt es hier keine Verbesserungsmöglichkeit mehr bei der Auswahl der Bremskomponenten, sprich, weder ein anderer Hersteller noch andere Typen oder Bauweisen. Weitere ( exotische ) Tests erübrigen sich damit m. M. nach, da die Ursache, wie schon erwähnt, mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wo anders liegt. Ein minimaler Rest - möglicherweise ähnlich wie die Symptome bei Dir und Deinen Experimenten - wird vermutlich bleiben. Warum es teilweise andere nie hatten und haben wird wohl ein ewiges Rätsel bleiben. Leider verfüge ich nicht über die nötigen Lebensumstände, um meine ganze Zeit der Suche zu widmen nach der Ursache und den verantwortlichen Unterschieden bei Fahrzeugen des selben Models.

LG
Andreas
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Mi 18 Jan, 2017 16:14    Titel:  

Danke Andreas

Ich wollte mich nur noch einmal vergewissern bevor ich ans Bestellen gehe. Jetzt mit einer Scheibendicke hinten von knapp über 18mm bremst das Auto mit den verbauten TAROX Scheiben einwandfrei nur die Felgen werden immer schwarz. Ist es bei Dir auf der Vorderachse auch noch OK?
Übrigens, im Jahr 2016 gab es keinen außerplanmässigen Werkstattbesuch. Das kenne ich von meinen bisherigen Autos nicht.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Do 19 Jan, 2017 15:40    Titel:  

Na ja, hätte man mich nicht bei dem Rückruf vergessen oder wäre meine Katze in der Range gewesen ......... wie auch immer ....... wäre auch ich ohne autofreie Tage davongekommen. Da sie hier D'dorf angeblich die Bude voll hatten, hat das ganze übers WE 6 Tage gedauert bzw. hat er diese Tage dort rumgestanden. Viel Wirbel um nen Kurbelwellensensor.

Also um das mit den Bremsen noch mal klarer zu stellen ............ ein ( richtiges ) Rubbeln kann ich so nicht vernehmen. Ob und wieweit das Brummeln von den Schlitzen kommt oder noch woanders ( FW ) herrührt - mit den Geräuschen und Vibrationen ist es halt immer so ne Sache - kann ich abschliessend nicht genau sagen bzw. klären. Spielt aber auch keine grosse Rolle. Das Ergebnis ist OK. Habe gestern extra noch mal ein B-Manöver probiert - so weit wie im Verkehr möglich - und konnte feststellen, dass dieses Raunen insgesamt von den Bremsen wohl mehr von vorne rührt. Ein Gegentest mit Gas weg und Feststellbremse verlief sehr ruhig im Gegensatz zu getretener Gesamtbremse. Lässt sich m. M. nach damit erklären, dass u. A. aufgrund der geringeren Bremsleistung hinten mit den EBC's ( im Gegensatz zu den originalen Jag's - ist auch gut so ), die wesentliche und deutlich spürbare Bremsleistung vorne wirkt. Grundsätzlich ist nat. die Last vorne immer grösser als hinten, aber eben genau diesen Effekt konnte ich bei den originalen Komponenten nicht so deutlich feststellen, was ich für "unnormal" halte. Ich hatte es ja schon erwähnt, das Bremsen mit den EBC' ist deutlich angenehmer. Bzgl. der Bremssymptome kann ich noch hinzufügen, dass die EBC' vorne ganz schön giftig sind mit den grossen Scheiben.
Also, die Antwort auf Deine Frage wäre demnach, JA - vorne ist alles OK.

Sind zwar 1000 Rappen, aber ich pers. bedauer es überhaupt nicht. Höchstens, dass ich den Schritt nicht eher gewagt habe. Die Staubentwicklung ist übrigends wirklich erstaunlich gering, mehr grau und mühelos zu entfernen.

Klingt möglich alles so, als wenn ich übermässig begeistert wäre, dass bin ich nicht, aber äusserst zufrieden. Was aber NICHT an den Bremskomponenten liegt, sondern am FZ selber. An die "selbe" Bremsenzufriedenheit wie bei X anderen Modellen und Fabrikaten werden wir mit unserer Katze nicht darankommen ( Porsche, ABM, etc.). Bei einen XFR, XK, XE ?? etc. mag das auch noch anders aussehen ( ähnlich ABM und Konsorten ). Denke, Du weisst was ich meine ..........

Ich für meinen Teil würde wieder EBC kaufen ohne es jetzt jedem empfehlen zu wollen. Aber in unserem Falle, da wir das selbe Problem haben/hatten, denke ich, dass auch Du es nicht bereuen würdest/wirst?. Ich sehe da keine Steigerungsmöglichkeit. Eine Alternative wäre bzw. ist da aus meiner Sicht wie schon erwähnt ( 'tschuldigung , wenn ich mich wiederhole ), Deine Kombi. Also vorne Original? und hinten Tarox mit "normalen" Belägen oder EBC-Belägen oder vergleichbaren Belägen mit Keramikanteil wg der Staubentwicklung. Wer, wie ich noch das Fading bei Nässe bekämpfen möchte, kommt dann wohl allerdings an den "geräuschvolleren", geschlitzten BlackDashs nicht vorbei.

NACHTRAG:
Denkbar wäre noch die Kombi vorne EBC und hinten Tarox - vielleicht auch schon erwähnt - für denjenigen, der gemischt fahren möchte und die Optik nicht stört. Weniger wg. der Schlitzung, mehr wg. dem leichten Farbunterschied. Denke, dass die Tarox richtig silbrig ist, während die EBC's so einen leicht grauen Taint haben. Wer nur vorne oder hinten wechseln muss und auch nur das tun möchte, um Kosten zu sparen, wäre das wohl auch ne Lösung.

LG
Andreas
Wer liefert was?
      
P Peter
registrierter Benutzer
Regenstauf



BeitragVerfasst am: Fr 17 Feb, 2017 13:35    Titel:  

Klar könnte ich einfach die klappe halten..

Aber ich mag nicht.
weil Schmarn wird ja nicht Richtiger, nur weil man es immer wieder schreibt.
Leider gibt es ja schon zu viele Glaubenssätze, welchen nix mit der Realität zu tun haben.

Entgegen anderer Behauptungen ist es so, dass die Hinterachse insbesondere beim XF einen stärkeren Einfluss auf das Bremsverhalten hat.

bin Grad wieder soweit das meine Hinterachse am Tropf hängt, und wenn zB beim Bremsvorgang auch noch in einen niedrigeren Gang geschallten wird, ist eine Entschleunigung spürbar.

Guten Start ins WE für EUCH
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Fr 17 Feb, 2017 22:30    Titel:  

Schmarn .............. hm, dann lass doch Deine Schreiberei. Bei all Deiner Realität - überlies mal lieber, was Du da gepostet hast.
Brauchst mir auch keine beleidigenden PN's zu schicken, die kannste Dir irgendwo hinstecken ............
Wer liefert was?
      
sauerkraut
registrierter Benutzer
Ostseebad Binz



BeitragVerfasst am: Sa 18 Feb, 2017 9:57    Titel:  

Ich bin jetzt seit Wechsel etwa 25tkm gefahren. Da ich gar nicht so viel bremse, wundere ich mich doch stark über den großen Verschleiß. Bei meinem vorigen Wagen habe ich nach rund 80tkm mal die Beläge gewechselt und die Scheiben weitergefahren (trotz ähnlichen Fahrzeuggewichts und ebenfalls über 200PS). Hier beim Jaguar sehen die Scheiben schon wieder fertig aus. In etwa vier bis sechs Wochen werde ich die Räder wechseln, da schaue ich wohl mal genauer drüber. Zwischendurch hatte ich auch wieder ein Rubbeln in der Bremse, hat sich aber verflüchtigt. Das kann eigentlich nicht sein bei einem so teuren Wagen.

Auch die Reifen verschleißen m. E. ungewöhnlich schnell, ohne dass ich ständig den Kickdown nutze. Mag aber auch am Fabrikat liegen, Hankook bin ich bisher bei keinem Auto im Winter gefahren, meist Vredestein.
Wer liefert was?
      
malli66
registrierter Benutzer
Grevenbroich



BeitragVerfasst am: Sa 18 Feb, 2017 15:47    Titel:  

Vorne oder hinten? Vorn geht der Verschleiß m.E. nach in Ordnung. Nur hinten hatte ich nur 40Tkm geschafft. Nun habe ich hinten Brembo Klötze drauf und die sind nach 30Tkm nicht mal halb fertig. Bremsleistung ist aber OK und ich meine, die machen weniger schwarzen Staub als die originalen. Vorne die (original) Klötze haben noch gut 1/3 nach 70tkm. Die Scheiben sind auf beiden Achsen noch gut.
Wer liefert was?
      
sauerkraut
registrierter Benutzer
Ostseebad Binz



BeitragVerfasst am: Sa 18 Feb, 2017 15:59    Titel:  

Bremsenverschleiß vorn, Reifenverschleiß hauptsächlich hinten.

Man könnte jetzt denken, die einfache Lösung wäre, nicht so "sportlich" zu fahren - aber der Witz dabei ist, dass ich das gar nicht tue.
Wer liefert was?
      
xcs500
registrierter Benutzer
Meckenheim



BeitragVerfasst am: Fr 03 März, 2017 14:07    Titel: 4.Bremsscheibensatz hinten  

Hallo zusammen,
habe vor ein paar Tagen meinen 4. Bremsscheibensatz auf der Hinterachse bekommen (km-Stand 36.250). Meinen 3. habe ich Ende Dezember bei km-Stand 33.100 bekommen. (Dabei wurden dann auch gleich die Klötze gewechselt, was ich aber seber bezahlen durfte)
Nach Aussage des Händlers sind die Radläufe in Ordnung und es wurden jetzt die Rückholfedern der Handbremse gewechselt, weil es da ja eine Aktion gab. (stand hier auch schon im Thread)
Allerdings ist man der Meinung, dass sich bei mir das Rubbeln einstellt, weil angeblich ALLE meine 4 Winter-Räder einen Höhenschlag haben und durch die Unwucht würden sich die Bremsscheiben verziehen. Man untermauert dass auch mit der These, dass zwischen dem 2. und 3. Bremsscheibensatz ca. 20.000 km lagen, wovon ich ca. 13.000 mit den Sommerrädern gefahren bin.
Man hat jetzt die Räder nochmal gewuchtet, ist aber trotzdem der Meinung, dass die Felgen hinüber sind. Es sind die Original 19 Zoll Artura von Jaguar. Auf meine Frage, wie denn das sein könnte - Schlaglöcher, Bahnschienen etc.
Hab so etwas noch nie gehört, also 1. das die Probleme von "ungewuchteten" Rädern verursacht werden und 2. dass alle 4 Räder gleichzeitig hin sein sollen..
Nebenbei bemerkt habe ich über Tante Google einen Beitrag (u.a. http://www.motor-talk.de/forum/aktion/Attachment.html?attachmentId=662835) gefunden, dass sich Bremsscheiben gar nicht verziehen können, sondern Bremsenrubbeln von kleinen Ablagerungen auf der Scheibe entsteht..
So langsam macht es keinen Spass mehr, überlege jetzt schon wie es weitergeht, entweder muss die Katze weg, weil mein Händler schon meinte, dass er noch einen Satz wohl nicht mehr tauschen könne (durch die Blume gesagt, die Ursache liegt ja an meinen Rädern und dafür wäre ich ja selbst verantwortlich) oder ich wage nochmal den Wechsel zu EBC..
@sportkatze: Wieviel km hast du jetzt runter mit deiner Kombi? Und bist du immer noch so optimistisch, wie am Anfang?
Wer liefert was?
      
F-driver
registrierter Benutzer
München



BeitragVerfasst am: Fr 03 März, 2017 15:12    Titel:  

"weil angeblich ALLE meine 4 Winter-Räder einen Höhenschlag haben und durch die Unwucht würden sich die Bremsscheiben verziehen"

selten so einen Schwachsinn gehört . Wer so einen Nonsens erzählt kann vermutlich auch keine Bremsscheiben
richtig montieren . Würde mir schnellstens eine andere Werkstatt suchen .

Gruß
Uli
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Fr 03 März, 2017 21:52    Titel:  

Ja lieber xcs500,

zum Einen kann ich mich Uli nur anschliessen und zum Anderen .................. diesen ganzen Werkstattschwachsinn haben wir alle durch. Auch diese Wechselarien. Habe selber auch ne ganze Menge Sätze hinten gewechselt bekommen. Das Rubbeln selber kommt von der sich einstellenden DTV = Disk Thickness Variation.

Ferner lies einfach mal so alle Postings ab ca. dem Anfang dieser 8. Seite dieses Threads, da findest Du Antworten auf Deine Frage. Vermutlich ist die (Haupt)-Ursache irgendwo in der Hinterachse verborgen ( warum nicht bei allen weiss bisher keiner ). Wie schon weiter oben erwähnt bin ich immer noch zufrieden mit den EBC's, die können den "Fehler" wohl noch (mit) am besten kompensieren. Sehe es als erfolgversprechensten Workaround. Auch andere hier sind mit den EBC's zufrieden. Einen Fehler kannste mit denen jedenfalls nicht machen.
Stand mal vor der selben Entscheidung - higher or fire. Wäge selber ab, wie sehr Dir die Katze am Herzen liegt und entscheide. Wärst nicht der erste, der verkauft wg. dem Problem. Absolut 100%ig wird's jedenfalls nicht, aber ........ lies mal über die Benze und andere, da gibts durchaus ähnliche Symptome.
Hoffe, konnte Dir etwas helfen.

LG
Andreas
Wer liefert was?
      
Reihensechser
registrierter Benutzer
Schweiz



BeitragVerfasst am: Sa 04 März, 2017 19:48    Titel:  

Mal von meiner Seite zu dem Thema was:
Mein XF S hat ja nun 55.000km seit Kauf runter, meine Bremsen (damals neu bekommen) rubbeln wirklich nur ganz schwach bis teilweise gar nicht mehr - abgesehen von der Zeit nach diesem einen Ausreißer nach einer Vollbremsung. (s weiter oben)
Zudem sehen meine Bremsen nach den 55.000km besser aus als beim Kauf von der Vorbesitzerin nach 45.000km. Im Vergleich zu meinem ehemaligen E93 allerdings immer noch schlecht....

Könnte der Fahrstil eine weitere Ursache sein?
Wer liefert was?
      
xcs500
registrierter Benutzer
Meckenheim



BeitragVerfasst am: Sa 04 März, 2017 21:43    Titel:  

Dann wäre doch aber die Frage was man anders machen soll..? Mein tägliche Fahrstrecke sind ca. 25km hin und 25km zurück von der Arbeit. Diese Strecke besteht aus 2km Landstraße, dann ca. 7km Autobahn (130/140 km/h) und ab dann gehts ca. 10km Landstraße im Stop&Go, wenn man Glück hat 60 km/h, die restlichen 6 km sind dann Stadtverkehr. Meine Urlaubsfahrten wo viel Autobahn dabei ist laufen bei freier Strecke meist um 140 km/h vorausschauend ohne viel bremsen, es kommt eher selten vor, dass ich die 200er Grenze angehe, dafür ist meist zuviel los.. Das ist im Prinzip mein Fahrstil seit über 20 Jahren, hatte u.a. einen Sharan, einen Passat R-Line, den Evoque und jetzt den XF.. Und nur der XF macht diesen Ärger.. Auch diesen Quatsch mit den Rädern.. Der Sharan hatte 20 Zoll, der Passat und der Evoque 19 Zoll und bei keinem waren die Räder nach nicht mal 2 Jahren krumm.. Das lass ich sowieso woanders nochmal prüfen.. Das müsste man doch auch beim normalen fahren merken, da hab ich nix..
Das mit dem rubbeln hab ich jetzt aber auch im BMW-Forum gefunden, die Threads sind auch von 2014-2016, 3er und 5er..
VG
Rico
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: So 05 März, 2017 0:17    Titel:  

Hallo Rico

Dein Fahrstil ist garantiert nicht ursächlich für die Rubbelprobleme die Dein Auto hat, auch nicht die 4 angeblich verbogenen Felgen, sowas habe ich jetzt wirklich noch nie gehört und ich hörte schon einiges an Ausflüchten.
Wenn du das ansonsten in meinen Augen sehr zuverlässige und vor allem sehr schöne Auto weiter fahren willst, solltest Du eine alternative Bremsenlösung ins Auge fassen. Nur ganz 100%ig wird es anscheinend, sowohl mit meiner TAROX oder auch Andreas´EBC Lösung nicht, jedoch sehr gut auszuhalten. ;-))

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
Moose 1
registrierter Benutzer
Wesseling



BeitragVerfasst am: So 05 März, 2017 17:07    Titel:  

Hallo Leute,

was ist bei mir anders?
Habe jetzt bei der letzten Inspektion vor zwei Wochen nach 146.000KM zum ersten Mal die Frontbremsen erneuert bekommen und habe damit die insgesamt dritten Beläge vorne, deren erster Tausch war bei 67.000 KM.
Die Scheiben hinten wurden bei 120.000 KM getauscht, ebenfalls die dritten Klötze im Betrieb.
Es rubbelt nix, es gibt keine Probleme bei Nässe und keinerlei Geräusche.
Habe ich ein Montagsauto erwischt?
Spass beiseite, ich bin froh, dass offensichtlich nicht alle Katzen solch massiven Probleme haben.

Michael
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: So 05 März, 2017 18:20    Titel:  

Hallo Michael

Zitat:
was ist bei mir anders?

Genau das ist die Frage welche sich einige Leser hier in über 500 Beiträgen seit fast 5 Jahren stellen.

Zum Glück ist es für mich mittlerweilen sehr gut aushaltbar, wenn auch nicht perfekt. Seltsam ist auch, dass es mit zunehmenden Verschleiß der Scheiben, bin jetzt fast an der Verschleißgreneze von 18mm, immer besser wurde.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
ESKER_
registrierter Benutzer
NRW



BeitragVerfasst am: So 05 März, 2017 21:45    Titel:  

Vllt. ist auch Modell-/Baujahr entscheidend ?
MY14 hatte leichte Probleme.
MY 15,16 waren dagegen problemlos.
Wer liefert was?
      
Moose 1
registrierter Benutzer
Wesseling



BeitragVerfasst am: So 05 März, 2017 22:40    Titel:  

irgendwie hat es meine Signatur zerschossen:

XF 2.2 MY 2012, nunmehr 150.000 KM ohne Probleme
Wer liefert was?
      
xcs500
registrierter Benutzer
Meckenheim



BeitragVerfasst am: So 05 März, 2017 23:37    Titel:  

meiner wurde im Mai 2015 gebaut und im August 2015 zugelassen, dass heißt das Problem besteht beim X250 bis zum Schluss.. Hab 2.2 Sportbrake mit R-Sport..
VG
Rico
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Mo 20 März, 2017 11:02    Titel:  

War bis dato in Urlaub. Hab jetzt mal wieder hier reingeschaut. Bis auf Michaels angebliche fehlende Mängel bei Nässe ( Fading ) kann ich bzgl. dem bis hier geposteten leider nur zustimmen und sagen ........ soo isses !
Wer liefert was?
      
Reihensechser
registrierter Benutzer
Schweiz



BeitragVerfasst am: Mo 03 Apr, 2017 18:56    Titel:  

Mal ne Frage in die Runde:
Kurz vor der MFK (Schweizer TÜV) brennt plötzlich:
Bremsbeläge wechseln!

Macht es Sinn, mit den noch vorhandenen Orschinol-Scheiben, schon auf RedStuff zu wechseln?
Oder hält das die Jag-Hardware nicht aus?

Danke für eine kurze Rückmeldung

Viele Grüsse

Björn
Wer liefert was?
      
G-A-S_
registrierter Benutzer
bei Heidelberg



BeitragVerfasst am: Mo 03 Apr, 2017 22:49    Titel:  

Hallo Björn,

sobald meine Bremsbeläge ersetzt werden müssen, wechsele ich auf RedStuff mit den originalen Bremsscheiben. Sofern diese noch zu gebrauchen sind.

Gruß Günter
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Di 04 Apr, 2017 11:42    Titel:  

Also wer ( von Euch ) bisher keine Rubbel-Probleme hatte wird sie vrmtl. auch nach dem Wechsel zu RedStuff nicht haben. Grundsätzlich sollten bzw. passen die Beläge laut EBC auch zu anderen, qualitativ ähnlichen ( Leistungsdaten ) wie die EBC-Scheiben. Für optimal würde ich es jetzt vielleicht nicht halten, aber es spricht auch nichts dagegen. Der Grip dürfte besser sein und die Staubentwicklung massiv weniger.

Wie sich die "Jaguar"-Scheiben in Verb. mit den RS-Belägen bei agressiven ( >= 250 und brutal runterbremsen, Passfahrten, etc. ) Bremsmanövern schlagen, ist noch eine fehlende Erfahrung.

LG
Andreas
Wer liefert was?
      
G-A-S_
registrierter Benutzer
bei Heidelberg



BeitragVerfasst am: Di 04 Apr, 2017 14:52    Titel:  

EBC-Bremsbeläge habe ich schon mit den Serien-Bremsscheiben auf zwei BMW Z4 gefahren und für gut befunden.
Vor allem war der Bremsstaub wesentlich angenehmer und leichter zu entfernen.
Auch denke ich, dass die EBC-Beläge schonender zu den Bremsscheiben sind.

Gruß Günter
Wer liefert was?
      
Reihensechser
registrierter Benutzer
Schweiz



BeitragVerfasst am: Sa 29 Apr, 2017 21:36    Titel: CH-Anpassung  

Im Zuge der Import-MFK steht meiner ja beim Händler.
Service ist ja schon wieder fällig und kurz vor Abgabe dann Belagsanzeige.

Wie sich jetzt herausstellte, muss für die Import-MFK nicht nur Belag gewechselt werden an der HA,
sondern auch die Scheibe. Vorn ist alles i.O. bzw im gesetzlichen Rahmen.
Somit hat meine HA mit Originalteilen 55.000km gehalten, 10.000mehr als bei meiner Vorbesitzerin.
VA hält noch einige Kilometer....

Aber: EBC hat in der Schweiz keine Zulassung für den XF S, somit kommen Originalteile drauf.
Allerdings empfinde ich die 560CHF für alles inkl. Montage fair. Dürfte in D nicht viel billiger beim Katzendealer sein.

Das mal von meiner Seite zur Bremsenthematik.

Gruß aus der noch schneebedeckten Ostschweiz
Björn
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Fr 16 Jun, 2017 14:20    Titel: Kopiert  

Von Laettamann
registrierter Benutzer
Berlin

BeitragVerfasst am: Mi 14 Jun, 2017 10:37 Titel: Bremsanlage

Morjens,

evtl. gab es das Thema schonmal, hab aber so jetzt auf die Schnelle nichts gefunden.

Problem ist folgendes:

Wenn ich auf der Autobahn ab 200+ ein bis zweimal gemässigt runterbremse und danach etwas härter bremsen
muss, fängt der Karton dermaßen an zu ruckeln das mir fast das Lenkrad abfällt. Bin jetzt bei knapp 50tsd km und hab bei
etwa 32tsd die Beläge wechseln müssen vorne und hinten weil der Sensor kam. Ich bin jetzt am überlegen ob ich da eine
komplette EBC Anlage einbauen lasse mit den geschlitzten Scheiben!? Liegt aber bei knapp 1.000€ nur Material der Spaß.

Hat jemand Erfahrungen zu dem Problem bzw. auch zu den EBC Anlagen?

Achso, es ist ein 3.0D XF S Sportbrake 275PS.

Der Beitrag von Laettamann wurde von mir hierher kopiert.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Fr 16 Jun, 2017 23:15    Titel:  

Hallo Laettaman,

ich habe meinen XF S schon bereits verkauft - zu einem geringen Teil wegen diesem Problem, weil ich es zu 100 % auch selbst mit den EBC-Komponenten nicht beseitigen konnte. Ausschlaggebend waren jedoch andere Fakten und persönliche Gesinnungen.

Am Besten Du fängst dazu so ungefähr eine Seite ( 7 ) zurück an zu lesen. Um aber das Ganze hier mal vorweg zu nehmen, ich würde Dir raten - solltest Du die Katze behalten wollen - ruhig auf EBC BlackDash in Verbindung mit RedStuff Belägen umzustellen. Die Bremswirkung ist wesentlich besser, das Nässefading fast vorbei, und überhaupt das ganze Bremsverhalten optimaler. Da aber die Ursache für das Rubbeln wo anders liegt, wäre zu überlegen die Gummi- gegen Messinghülsen auszutauschen.
--->http://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=56658
Ob es damit endgültig getan ist, kann Dir hier ( noch ) keiner sagen, aber die Sache klingt vielversprechend. Man hat viel gerätselt, warum es der Eine hat und der Andere nicht, über Ursachen nachgedacht, Radnaben gemessen und gewechselt, Hinterradachsen überprüft, alles ohne Erfolg.
Da nun kein Auto zu 100% dem anderen gleicht, KÖNNTE es bei den Rubbelkandidaten möglicherweise aufgrund des Gummis zu zum Kippen Bremssattels kommen, was dann wiederum - so mal die Theorie - zum Schrägablaufen der Scheibe und der DiskThicknessVariation führen würde. Die Messinghülsen im Gegensatz zu den Gummis ( selbsterklärend ) würden zumindest keine Spielräume zulassen und für eine konstantere Führung sorgen. Nachteil, wie zu Lesen ist, es gibt offstl. weder ein Gutachten noch gar eine ABE für die Dinger. Ausserdem wäre es ein Test und der Einbau der Hülsen müsste schon mit den Scheibenwechsel einhergehen, also bevor man sich wieder Fehler auf der Scheibe einfängt.

Wenn ich das mit den Gummis früher gewusst hätte, hätte ich es a. j. F. ausprobiert. Völlig andere Bremsen ( Sättel und Zangen ) gibt es m.E. ausser die von Arden keine - zumindest zugelassene. Die vom XFR passen meines Wissensstands auch nicht. Ist halt nicht wie bei ABM und Co, da kriegt man jeden Kram für.

Ja, so siehts aus. Lass es Dir mal durch den Kopf gehen .....

LG
Andreas
Wer liefert was?
      
ESKER_
registrierter Benutzer
NRW



BeitragVerfasst am: Di 05 Dez, 2017 11:44    Titel: TEXTAR BELÄGE  

@Timmi

Gegen den enormen Abrieb der hinteren Bremsbeläge am XF3.0D S Sportbrake 2015/9 ist dieser Textar-Belag immer noch empfehlenswert?

In der Ausklappliste ist das Baujahr 2015 nicht enthalten.
Gab es eine Konstruktionsänderung der Bremsanlage, so dass der Belagsatz nicht mehr passen würde?

Hattest du zwischenzeitlich auch mit anderen Scheiben geliebäugelt?

Danke.
Wer liefert was?
      
Knobi
registrierter Benutzer
Ostfildern



BeitragVerfasst am: Do 07 Dez, 2017 17:32    Titel:  

Ich habe meine vorderen Scheiben (3. Satz) jetzt mal am Fahrzeug abdrehen und mit neuen Belägen (ATE) ausgestattet.
Seitdem ist Ruhe. Ich habe mehrmals heftig aus hoher Geschwindigkeit abgebremst (bisher der sichere Scheibentod), das Timmeslsjoch absichtlich ohne Motorbremse heruntergefahren: Kein Rubbeln mehr. Seit über 5000 KM.
Die Katze hat je jetzt über 116000 Km drauf.

Gruß Knobi
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Fr 08 Dez, 2017 11:34    Titel:  

Hallo ESKER

Ob die Beläge jetzt zu empfehlen sind kann ich nicht sagen. Die Meinungen gehen da auseinander. Genau weiß es hier wohl niemand so richtig. Ich hatte einmal TEXTAR Scheiben und TEXTAR Beläge. Die Scheiben waren Mist und rubbelten nach 2000 km. Ob das an den Belägen lag wurde nicht ermittelt.
Meine Kombination für hinten ist TAR OX Scheiben und original JAGUAR Beläge. Vorne original JAGUAR Scheiben und Beläge. Dies wurde mir damals von Forenmitglied "Warmduscher", einige mögen ihn noch kennen ;-), sowie jetzt beim erneuten Kauf auch von AT-RS (Ralf Schmitz) empfohlen. Die Kombi habe ich hinten jetzt ca. 40.000 km und werde morgen hinten auf die genau gleiche Kombi wechseln. Die Scheiben sind momentan auf knapp unter 18mm Dicke.

Ich schaue ob ich die TEXTAR Beläge noch zu Hause habe. Wenn ja, kann ich sie Dir, wenn Du sie willst, kostenlos schicken. Liegen eh nur im Regal. Wie gesagt ca. 2000km

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
ESKER_
registrierter Benutzer
NRW



BeitragVerfasst am: Fr 08 Dez, 2017 12:19    Titel:  

Hallo Timmi,
Danke für das Angebot.
Habe mit google.de mit "xf 250 tarox site:www.jaguar-forum.de" versucht, eine Wertigkeit des Tarox-Materials iVm Jaguar XF250 zu finden.
Sieht nicht gut aus.
---
Gerade auch noch ein Telefongespräch mit der Werkstatt geführt.
Werde diesmal noch wegen des Erhalts der Werksgarantie (bis 9/2018) die originalen Jaguar-Teile verbauen lassen.
Danach bekommen diese von @Sportkatze erwähnten Teile und optional die Messing-Lösung eine Chance.
---
Oh, es stürmt, regnet und schneit.
Meine Lesebrille beschlägt ganz plötzlich.
Den letzten Satz auf der RS-Site habe ich gar nicht richtig erkennen können ;)
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Sa 09 Dez, 2017 17:08    Titel:  

Hallo ESKER

Dass Du wegen der Werksgarantie keine Selbtreparatur durchführen willst verstehe ich. Mir war es damals egal, ich hatte die Nase von dem Werkspfusch voll.

Die TEXTAR Beläge habe ich doch schon entsorgt. Ich hatte auch schon JURID Beläge die erschienen mir als verschleißarm.

Die sog. "Messinglösung" gibt es angeblich nicht von AT-RS, ich habe deswegen schon einmal bei RS angefragt. Es ist natürlich dennoch möglich, dass ein passender Satz bei denen im Regal liegt und es beim Händler nicht bekannt ist, dass er auch für den JAG Bremssattel geeignet ist. So aussergewönlich sieht der Bremssattel nicht aus.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Di 12 Dez, 2017 12:31    Titel:  

Der Bremssattel ist doch soweit ich mich erinnern kann von ATE. Da sollte sich doch was besorgen lassen.

Ausprobiern kann ich's nat. GsD oder auch leider nicht mehr, aber ich würde empfehlen - wenn auch Grauzone - in der Kombi mit neuen Scheiben und Belägen (EBC,etc.) nach Mglkt. auch die Hülsen zu verbauen. Vermutlich liegt der Grund für das Auftreten des Rubbelns doch irgendwo in der ganzen Mimik und kann nicht fest gemacht werden an den Scheiben ( alleine ).
So oder so - ne unangenehme Geschichte, aber wem erzähl ich das ...........
LG
Andreas
Wer liefert was?
      
ESKER_
registrierter Benutzer
NRW



BeitragVerfasst am: Mi 13 Dez, 2017 14:23    Titel:  

Ich habe jetzt den kompletten Satz der o.g. EBC-Materialien plus Schleifkontakte für VA/HA eingekauft.
Kommen nach der Garantiefrist auf die Achsen.
Melde mich dann hier wieder.

Besonders der zu erwartende Anti-Fading-Effekt der EBCs aufgrund der konstruktiven Auslegung dürfte interessant werden.

Die Messinglösung habe ich erst einmal wegen des ehemals sofort nach Neukauf des 250ers auftretenden ganz leichten Vibrierens erst einmal ausgeklammert, da AT-RS schreibt:
"Da Gummi mit der Zeit aber altert und seine Form und "Führungseigenschaften" verliert, ist diese Art der Verbindung auf Dauer nicht die präziseste."

Das Vibrieren wurde meinerseits als immens stärker ausgeprägt empfunden, je dünner die Beläge an der VA waren.
Besonders nach langen durchgängigen Bremsaktionen auf der BAB, danach kurz loslassen und wieder länger bremsend.
Nach dem Tausch nur dieser Beläge an der VA war das Vibrieren wieder auf den Ursprungslevel zurück gegangen.
Wer liefert was?
      
sportkatze
registrierter Benutzer
* Düsseldorf - Zell am See *



BeitragVerfasst am: Mi 13 Dez, 2017 15:42    Titel:  

Ja, das Fading wird weitgehend verschwinden. Aber wenn möglich und je nach Fahrweise würd ich mich nach den Hülsen umschauen. Wenn Dein Rubbeln nur ein leichtes war, solltest Du aber auf jeden Fal erst mal hinkommen
Viel Erfolg
Gruss
Andreas
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 8 von 8Gehe zu Seite Zurück    |  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: