E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  MK1 2,4 springt bei warmen Motor nicht mehr an
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
ralfmk1
registrierter Benutzer
lohmar



BeitragVerfasst am: Mo 05 Sep, 2016 22:46    Titel: MK1 2,4 springt bei warmen Motor nicht mehr an  

Hallo liebe Jaguar Freunde, ich bin neu hier und suche Euren Rat. Ich fahre einen MK1 2,4L Saloon von 1956. Das Problem ist, das Fahrzeug springt im warmen Zustand einfach nicht mehr an, ich muss warten bis der Motor wieder kalt ist. Das war so bisher, dann wurde es im Sommer noch schlimmer. Im heißen Zustand lief der Wagen bis 3000rpm und darüber nahm er kein Gas mehr an und wurde langsamer. Musste ich dann an einer Ampel anhalten, starb der Motor umgehend ab und ließ sich nicht mehr starten. Anlasser drehte, Sprit wurde gepumpt aber starten wollte er nicht. Der Wagen musste dann angeschoben werden, dann erst sprang er wieder an. Ich hatte die Spritpumpe bei Limora gekauft und eingebaut. Vor ca 2 Jahren wurden die Vergaser bei BOB überholt, und nach und nach zum laufen gebracht (Leckage). Zuerst hatte ich die Spritversorgung als Übeltäter ausgemacht, bin mir aber nicht sicher ob dies richtig sei. Elektrik? Oder noch was anderes? Habt Ihr ähnliches schon erlebt und könnt Eure Erfahrungen mit mir teilen? Danke im Voraus,
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Mo 05 Sep, 2016 23:40    Titel:  

Spühle?
Kondensator?
Zündkabel?
Wird die Zündschloss heiss?
Sprit Menge gemessen wenn's warm ist?
Sind die Vergaser heiss wenn's nicht anspringt? (Isolator, aber eher nicht)

Ich tippe eher auf Zündung.
Wer liefert was?
      
Jagklaus
Sponsor 2018
Pforzheim



BeitragVerfasst am: Di 06 Sep, 2016 9:24    Titel:  

Hallo,
das gleiche Problem gibt es beim XK120 -140 und 150. Dampfblasenbildung. Schraub einfach mal die Schrauben oben auf den Vergasern raus. pumpe einige mal und er springt wieder an
Gruss Klaus
Wer liefert was?
      
JAG-ET38H
registrierter Benutzer
Hallgarten



BeitragVerfasst am: Di 06 Sep, 2016 14:53    Titel: MK 1 spring tbei warmen Motor nicht an  

Hallo Jagklaus,

ist damit die Dämpferschraube auf dem Vergaserdeckel gemeint?

Danke im Voraus für einen Hinweis.

Gruß Diether
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Di 06 Sep, 2016 15:18    Titel:  

genau wie Andrew tippe ich auch auf Zündung, mein Favorit wäre defekte Zündspule bei Erwärmung.

Wenn im Spritbereich, tippe ich auf defekte Förderpumpe oder verschmutzen Benzinfilter.

Dampfblasenbildung ist genauso selten wie zugequollende Bremsschläuche. Wenn der Motor erstmal läuft dann wird der Sprit umso kühler je höher er dreht und somit Sprit gefördert wird. Dampfblasenbildung entsteht eher nach 15min abstellen bei extrem heißem -Wetter, -Motor und -Motorraum.

@ Diether, ja, Klaus meint die Dämpferschraube auf dem Vergaserdeckel.

Gruß Rainer aus dem Norden.
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Di 06 Sep, 2016 16:43    Titel:  

Benzin verdampfen ist relativ selten mit den XK motor. Bei anderen wo der Vergaser oberhalb der Auspuffkollectoren hingengen....

Eine einfache Test ist eine Schild aus Karton am Vergaser anzubringen, oder eine Lumpe & dies mit wasser aus eine Spruhflasche zu befeuchten. Wenn diese Kühlung die laufzeit bevor der Motor abstirbt verlängert, dann ist es ein Blasenbildungproblem. Den Test sollte man wiederholen ein paar mal um sicher zu sein. Meistens (andere Marken) fehld dann eine Hitzeschild.

In dieser Fall wäre der 3000 drehzahlbegrenzung evtl. einen Filter, aber das wäre dann eher Temperatür unabhängig.

Nach wie vor, tippe ich auf Elektrisch.

Andrew
Wer liefert was?
      
ralfmk1
registrierter Benutzer
lohmar



BeitragVerfasst am: Fr 09 Sep, 2016 23:28    Titel: Elektrik  

Danke Euch allen.MeinAuto hat die Solex Vergaserund die haben halt nicht wiedieSU Vergaser einen Dämpfer und eine Schraube am Dämpferdeckel. Das ist nix....

Die Vergaser werden schon richtig heiss, aber das war ja vorher auch der Fall. Zum Thema Zündspule:

die ist ja normalerweise vorn vor dem dem Ventldeckel befestigt. Bei meinem Auto ist ein Vorgänger hingegangen und hat die Zündspule (RHD) unten an die Stirnwand zur Kabine befestigt - unweit des Auspuffkrümmers. Das ging ja einige Jahre gut, aber vielleicht ist das Ding wirklich hinüber und nun durch die hohen Temperaturen noch empfindlicher reagierend.
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2018
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Sa 10 Sep, 2016 7:49    Titel:  

Ich bin da voll bei Andrew
Bei diesen Symtomen und geprüfter Spritzufuhr: Kondensator, Verteilerfinger, Zündspule

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Sa 10 Sep, 2016 8:44    Titel:  

In der Regel, bei einen Motor die vorher normal lief, wenn ein Symptom kommt und geht synchron mit Temperatur, und nichts auslauft, und keine unangenehme Geräusche auftreten dann ist es Elektrish.

Elektrishe Probleme verbreiten sich mit Lichtgeschwindigkeit, Mechanishe oder Benzin/Luft/Kühlung Probleme sind wesentlich langsamer.

Ein Besuch beim Bosch Dienst, oder sonst jemand der eine Motortester anschliesst zeigt relativ schnell ob die Zündung i.o. ist, selbst wenn es noch nicht heiss ist. Auf den 'scope sieht man deutlich wenn etwas nicht in Ordnung ist, unter andern weil die Werte sich verschlechtern als die Temperatur steigt, selbst bevor der Punkt wo es den Geist aufgibt.

Es könnte die Pumpe sein, aber die neigen sich nach fordermenge zu verschlechtern, deine Symptome scheinen ziemlich konsistent mit Motortemperatur aufzutreten.

Andrew
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Sa 10 Sep, 2016 9:37    Titel:  

...Es könnte die Pumpe sein, aber die neigen sich nach fordermenge zu verschlechtern, deine Symptome scheinen ziemlich konsistent mit Motortemperatur aufzutreten...


Moin Andrew,
beim Kauf in 2006 hatte ich mit meinem 3.8er MKII mal dieses Problem, wobei ich 4-5mal mit ihm dann unterwegs liegengeblieben war und er erst wieder nach dem Abkühlen wieder fuhr. Nicht immer wenn er heiß war, aber ich konnte es in meiner Werkstatt jedenfalls nicht erzwingen. Zuerst dachte ich auch an einen Wackler irgend wo in der Elektrik zur Zündung oder Benzinpumpe. Dann legte ich parallel ein paar fliegende Leitungen überall hin und habe sogar während der Fahrt mal Spannungen und mal Ströme gemessen. Letztendlich war es die 1,5 Jahre alte SU Pumpe, die ab und zu meist bei Hitze einfach nicht wollte. Sah ich dann am Stromberbrauch von ca 1 Ampere der Pumpe. Mit einer neuen von Hardi war das Problem dann endlich weg. Immer was neues ;-)

Gruß
Rainer[/i]
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: Sa 10 Sep, 2016 10:13    Titel:  

Ich schließe mich dem an.
Autos mit querstromköpfen und elektrischer benzinpumpe sind eher nicht die Kandidaten für dampfblasenbildung.
Pumpe ist schon eher ein üblicher Verdächtiger wobei die SU Pumpen ja eine eingebaute diagnostikeinrichtung haben.
Wenn du die Zündung anschaltest muss die Pumpe anlaufen und Druck aufbauen.
Schnelles tocken dann muss sie merklich langsamer werden mit nur etwa einem Schlag alle 30 sec.schlägt sie schneller ist ggf ein rückschlagventile der Pumpe defekt
Dampfblasenbildung ist bei elektrischen Pumpen eigentlich kein Problem. Sie werden befördert der Motor die schwimmerkammern vollpumpen und dabei auch Gasblasen entlüften.
Klassischerweise ist das eher ein Problem von mechanischen benzinpumpen die auf dem Motorblock sitzen, sehr heiß werden und bei niedrigen Umdrehungen nur wenig Förderleistung haben.

Die alte Methode der funkenstreckenmessung hilft hier oft weiter.

Jens
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Sa 10 Sep, 2016 10:13    Titel:  

@Rainer,

Rein aus Neugier, war diese SU Pumpe die Elektronishe Ausführung, oder die orginal Kontakt Typ?

Ich hätte mich im Kontakt gesetzt mit Burlen, oder die Lieferant. Viele Lieferant sind bemüht eine guten Qualitat zu gewährleisten, aber ohne Feedback wissen die nicht ob ein Produkt schlecht ist, oder ob sie ihre überholungsprozedur verbessern sollte (z.b. bei eine Pumpe die Spühle mit ein Megger testen).

Momentan lauft ein Kampf gegen ein TR3 welcher ab und zu hustet während der Fahrt, und manchmal nachlauft beim abstellen (weniger haufig mit 98 als mit 95 Benzin). 123/tune, neue Kerzen, Kabel, Spühle, benzinversorgung i.o. Abgas Werte sind ok. Im Prinzip warte ich bis er die Nuggie richtig spukt. Mag ich nicht, aber manchmal kommt es so weit.

Andrew
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Sa 10 Sep, 2016 18:07    Titel:  

Moin Andrew,

es war eine 1,5 Jahre alte elektronische SU Pumpe. Ich kaufte alles so vom Vorbesitzer. Er wollte ihn so defekt unbedingt verkaufen und war sichtlich, wenn man nichts selber machen kann, am Ende und zu frieden das er weg war. Dadurch bekam ich ihn aber auch sau günstig. Das es an dieser recht neuen Pumpe lag und dann nur wenn sie wohl eine bestimmte Temperatur hatte, hätte ich auch nie gedacht. Alles andere an Unterbrecher, Kappe, Finger und auch die Panzerzündspule baute ich schon vorher raus.

So einen Wackler hatte ich aber auch letztes Jahr mit meiner nagelneuen eingelagerten Notfall Hardi-Pumpe aus 2007 in meinem EV12. Nahelneu und defekt. Es war eine defekte Lötstelle auf der Platine. Kurz repariert und 3 Stunden Dauerkreislaufpumpen und nun liegt sie wieder im Notfalllager ;-) Derzeit fahre ich In ihm eine super geniale Nachbau Pumpe von Facet mit 150L/h aus Ebay für 29.95€. Fördert vorne an den Vergasern 130L/h. Gleiche Qualität wie die alte Originale von Facet für stattliche 150€. Wer weiß ob es überhaupt außer den Aufklebern für Unterschiede gibt ;-) Mal schauen wir lange der Chinakram hält.

Heute waren wir mit dem EV12 Coupé bei 27 Grad unterwegs. Einfach göttlich diese originale temperaturgesteuerte Klima. Den Temperaturregler auf 1/3tel und die Lüfterstufe auf 1 von 3 und ab an die Elbe. Frauchen, Töchterchen und ich behielten so einen kühlen Kopf. Später eine leckere frische Scholle usw. auf den Teller und Rainer war glücklich...
Wer liefert was?
      
ralfmk1
registrierter Benutzer
lohmar



BeitragVerfasst am: Mo 26 Sep, 2016 11:54    Titel: Verteilerkappe und Zündreihenfolge  

Erstmal herzlichen Dank für Eure Ratschläge. Habe nun die Zündkabel untersucht, ausgetauscht und auch die Verteilerkappe und Verteilerfinger. Eine Zündkabel war brüchig und die Isolation schon aufgescheuert. DAs habe ich nun erledigt aber dabei ist mir ein Malheur passiert. Die neuen Zündkabel sind beim einfädeln der letzten Zündleitung aus Ihren Verschraubungen gezogen und weil das alles so schnell ging, konnte ich auch die POsition der jeweiligen Zündkabel in der Verteilerdose nicht mehr feststellen. So, neues Geschirr ist da aber wie mache ich weiter? Kann mir jemand die Positionen der 6 Zündkale aufgeben wie sie in die Verteilerdoese geschraubt werden? Was kann ich sonst tun?

Danke im Voraus,

Gruß ralf
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mo 26 Sep, 2016 16:19    Titel:  

Moin Ralf,

die Zählrichtung der Zündkabel usw. siehst Du auf der beigefügten Verlinkung. Von Zündfolge 6 zu 1 in Draufsicht Foto des Verteilers zeigt dann auch der Verteilerfinger. Die Zündfolge gegen den Uhrzeigersinn ist 1-5-3-6-2-4.

http://www.jaguar-gross.de/forall/AlleJaguar.pdf

Gruß Rainer aus dem Norden.
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: Mo 26 Sep, 2016 19:57    Titel:  

Ach und denk dran der erste Zylinder ist hinten. Wie bei Schiffsmotorenbau
Mit freundlichen Grüßen Jens
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Mo 26 Sep, 2016 20:18    Titel:  

Und dass die knockenwelle die durch die Oel einfülldeckel sichtbar ist sollte oben und nach aussen zeigen beim richtigen TDC.

Andrew
Wer liefert was?
      
ralfmk1
registrierter Benutzer
lohmar



BeitragVerfasst am: Di 27 Sep, 2016 18:28    Titel: Zündreihenfolge  

Vielen Dank Rainer Jens und Andrew, das werde ich so ausprobieren. Gruß Ralf
Wer liefert was?
      
sferon
registrierter Benutzer
Bodenseekreis



BeitragVerfasst am: Di 18 Okt, 2016 16:43    Titel:  

wie ging die Geschichte dann weiter?
LG
Dominik
Wer liefert was?
      
ralfk.
registrierter Benutzer
lohmar



BeitragVerfasst am: Mi 28 Feb, 2018 22:04    Titel: AUSTAUSCH ZÜNDGESCHIRR  

Euch allen noch mal herzlichen Dank. Ich hatte Stück für Stück Zündkabel, Kalbstestecker, Verteilerdeckel, Verteilerfinger ausgetauscht, neuen Kerzen und das Auto läuft wieder. Ich werde noch die Zündspule austauschen. Allerdings war ich bisher aufgrund der Qualität von manchen Nachfertigungen eher zögerlich, funktionierende Tele auszutauschen. Mal schau'n.

Wir hatten in 2017 kaum die Gelegenheit und Zeit mit dem Jag zu fahren, da es einiges rostseitig zu beheben gab - andererseits erfreuen wir uns an einem 3er Cabrio seit Frühjahr 2017 der in den vergangenen Monat unsere Aufmerksamkeit hatte.

Aber - aus meiner Sicht ist meine ursprüngliche Frage mit den Lösungsvorschlägen zur Elektrik gelöst worden.

Dafür meinen Dank und jetzt muss der Jag diese Jahr wieder auf die Strasse.- ist ja eh ein seltenes Viech geworden,

Grüße

Ralf
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: