E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  D-Type Felgen - Eintragung möglich?
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Mcoily
registrierter Benutzer
Erlangen



BeitragVerfasst am: Fr 23 März, 2018 18:26    Titel: D-Type Felgen - Eintragung möglich?  

Werte Foriker,

als langjähriger stiller Leser des Forums würde ich bei folgendem Sachverhalt Hilfe benötigen.
Mein Etype S2 neigt sich der Fertigstellung zu und ich möchte etwaige Änderungen in den Papieren eintragen lassen.
Ich überlege für meinen Etype Leichtmetallfelgen im D-Type Stil bei Limora oder ähnlichen Anbietern zu erwerben und auch in die Papier einzutragen.
Nach Durchsicht aller Foren habe ich gelernt, dass dies ohne Unterlagen schwierig bis unmöglich sein dürfte.
Limora kann/ möchte keine Papier bereitstellen und auch die im Verkaufsprospekt genannte Traglast von 425 kg für die Felge 6,0J x 15"kann von Limora nicht mit Dokumenten hinterlegt werden. Diese verweisen auf die Angaben der Werbung als ausreichend für eine Einzeleintragung ( ???). Die Lieferanten aus England können aufgrund der kleinen Stückzahlen auch mit nichts derartigem dienen.

Kennt jemand einen Hersteller einer solchen Felge, der diese auch mit Traglastnachweis oder sogar Prüfdokumenten liefert? Oder hat einen von Ihnen eine solche Felge in den Papieren eingetragen und könnte mir dieses Dokument als Vorlage zur Verfügung stellen?

Das Problem ist meines Erachtens nicht auf die Leichtmetall D-Type Felge beschränkt.
Dem Anschein nach haben ja auch die Speichenfelgen, die bei den üblichen Lieferanten verkauft werden alle keine ABE. Fahren also alle, die neue Speichenfelgen haben dem Grunde nach mit erloschener Betriebserlaubnis durch die Gegend?
Mache ich mir hier zu viel Sorgen?
Ich möchte vermeiden, dass wenn man warum auch immer mit nicht zugelassenen oder eingetragenen Felgen verunfallt, der Staatsanwalt oder die Versicherung aus einer solchen Sache einen Haftungsausschluss oder schlimmeres ableiten.
Deshalb hätte ich neue Felgen gerne entweder mit ABE oder einer Einzelabnahme / Eintragung abgesichert.

Es wäre wunderbar, wenn Sie mir hierbei Ihre Meinung oder auch Unterstützung in Form von Diskussion, Dokumenten oder Infos zukommen lassen könnten (gerne auch per PM).
Etwaige Aufwendungen werden natürlich gerne erstattet.

Danke & Grüße
Patrick




Etype S2.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


S2 Etype hinten.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


D-Type Felge.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Pepe1970
registrierter Benutzer
Nettetal



BeitragVerfasst am: Fr 23 März, 2018 19:38    Titel:  

Viele Olditeile haben doch gar keine Nummern usw.. Ist eben Original...
Wer liefert was?
      
wagstefan
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Sa 24 März, 2018 15:50    Titel:  

Hallo Patrick,

das ist leider so korrekt mit der Feststellung, dass es für die ganzen neuen Felgen keine ABE gibt. Ggf. lässt sich für die MWS-Felgen noch eine aus der Fertigung "Under license from Dunlop" ableiten, aber eigentlich auch nicht wirklich, da mittlerweile viele Verbesserungen eingeflossen sind und damit von der Ursprungskonzeption abweichen.

Was bleibt ist die Suche nach einem nachsichtigen oder nicht ganz so akkuraten TÜV oder einem Prüfer, der nicht nur das Pflichtenheft kennt. Oder und das werden wohl die meisten verfolgen, einfach montieren und sagen, dass es Originalfelgen sind...

Eine Geschichte aus meiner Vergangenheit: Was soll ich sagen, ich hatte vor 2 Jahren originale Speichenfelgen mit teilweise Dellen im Felgenhorn verkauft, weil ein TÜV unbedingt sehen wollte, dass die Felgen original sind. Dass diese Felgen nicht mehr sicher sind, die Speichen ggf. angerostet, brüchig, diese Felgen nicht mehr rund laufen, interessiert ja keinen mehr. Teilweise verständlich, denn die übernommene oder vom Gesetzgeber übertragene Verantwortung ist immens. Aber auf der anderen Seite ein absoluter Irrsinn....

Der Herr Köhler von der Radspannerei Köhler in Koblenz hat mir den Zahn gezogen, originale Felgen aufarbeiten zu wollen: viel zu teuer, kein Garant, dass z.B. die Verzahnung noch gut ist, und am Ende lange nicht so gut wie z.B. Felgen aus neuer MWS-Fertigung. Denn die haben bessere Verstärkungen und sind eben neu.....
Aber ggf. hilft ein Anruf dort!?

Viel Glück und Erfolg!

Bitte gerne das Ergebnis hier posten. Vielleicht hilft es jemand anderem weiter?!
Danke!

Schöne Grüße

Stefan
Wer liefert was?
      
Durango2k
registrierter Benutzer
Göttingen



BeitragVerfasst am: Sa 24 März, 2018 18:58    Titel:  

Ich will mein 5 originalen aufarbeiten. Bett und Zähne sind noch gut (wie bei mir), Speichen könnte und müsste man erneuern, es sind je so 2-3 gebrochen oder fehlen.

Sind die neuen echt besser als das, was 1966 England verließ ? Made in India ?

Carsten
Wer liefert was?
      
V8Saloon
registrierter Benutzer
Kornwestheim



BeitragVerfasst am: So 25 März, 2018 18:08    Titel:  

Das ist ein typisch deutsches Problem der letzten 30 Jahre mit der elenden Eintragerei.Da fragt man sich wer sich da so wichtig machen muss.
Das hat früher niemanden interessiert und in den anderen europäischen Ländern und in USA tut es das bis heute nicht, wie man sehr schön in den einschlägigen TV Serien in DMAX sehen kann. Ein gutes Beispiel sind auch die aus Edelstahl nachgefertigten Dunlop Bremszylinder, die überall in UK, IT, FR und Holland an den Jaguars zu finden sind, nur nicht hier wegen fehlender ABE. Trotzdem kann man diese hier kaufen.
Bei einem Unfall mit solchen nicht originalen Teilen ohne Eintragung und ABE muss m.E. das Versagen dieses Teils im Gegensatz zum Nichtversagen eines Originalteils bei der spezifischen vorausgegangenen Belastung nachgewiesen werden, um den Fahrer zu verurteilen und so würde ich das als Schöfe auch handhaben.
Bei vielen historischen Fahrzeugen der Vorkriegszeit gibt es keine ABE, weder für die Originalfelgen, noch für deren Ersatz. Man denke nur an die Holzfelgen.
Wer liefert was?
      
Timothy
registrierter Benutzer
Oberkochen



BeitragVerfasst am: So 25 März, 2018 19:02    Titel:  

Hallo Carsten,
wenn du noch die originalen Felgen hast und eine neue Aufarbeitung/Zentrierung notwendig ist würde ich lieber neue Felgen von MWS kaufen ( MWS ist der indische Nachfolger von Dunlop für die Speichenfelgen).
Die Teile sind Felgen mit Humb/Humbs und können somit schlauchlos bereift werden.
Meine alten Originalfelgen waren ohne Humbs und konnten nur mit Schlauch gefahren werden (viele Reifenpannen). Die Aufarbeitung wäre genauso teuer gewesen wie ein Satz neuer MWS-Felgen. Ich habe die MWS-Felgen seit einigen Jahren und bin mit Chrom und Stabilität sehr zufrieden. TÜV/DEKRA hat noch nie gemeckert (Die gucken sich lieber den Motor an).
Gruß Wolfgang
Wer liefert was?
      
newyankee
registrierter Benutzer
HH



BeitragVerfasst am: Mi 04 Apr, 2018 19:12    Titel: D Type Wheels  

Ich suche auch für meinen Mk2 nach eintragungsfähigen D-type-Rädern in 16". Imagewheels et al können alle keine entsprechenden Festigkeitsuntersuchungen vorlegen. Ich werde daher wohl Stahlfelgen montieren.

Allerdings ist mir bei meiner Recherche dieser Anbieter untergekommen: https://www.dtypedevs.com/products/d-type-peg-drive-wheel Er wirbt im linken Fenster (etwas scrollen) mit TÜV-konformen Festikeitstests. Ich habe dort nicht angefragt, weil die Räder deutlich teurer erscheinen. Dort steht ein Einzelpreis, der höher ist, als was ich ausgeben möchte (nicht kann;-).

Ich denke, es wäre eine Anfrage dort wert, ob tatsächlich entsprechende Gutachten mit zu den Rädern gehören.

Viel Erfolg
Guido
Wer liefert was?
      
nefematic
Sponsor 2017




BeitragVerfasst am: Mi 04 Apr, 2018 21:49    Titel:  

Viele Länder haben weniger strenge Regeln was Gutachten usw. angeht, aber in keinem dieser Länder gibt es eine Autobahn ohne Geschwindkeitsbegrenzung. Irgendwie muss man dem ja auch Rechnung tragen.
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 05 Apr, 2018 7:51    Titel:  

Moin,

seit ein paar Jahren sind die Felgen von MWS wieder sehr gut. Man muss nur schauen, dass man die günstigsten bekommt. Nach dem die Jaguar Karren, zumindest indirekt auch aus Indien kommen, wohl kein Problem. Irgend wann Anfang der 80iger nach der Übernahme von Dunlop-Wheels, waren sie rottenschlecht.

Ich würde dennoch lieber etwas drauflegen und die von Dayton mit Gutachten nehmen. Meine kamen vor 5 Jahren je 80€ mehr. Die sehen optisch für einen laienhaften HU-Prüfer Original aus, ich habe sie aber trotzdem eintragen lassen.

Mit den D-Type Felgen, bei denen ja gleich jeder sieht, dass die nicht Original an diesen Wagen gehören, sollten die unbedingt eine ABE oder zumindest ein Teilegutachten haben, damit Du sie eintragen lassen kannst. Die billigen ohne Gutachten, bei denen der Hersteller oder Vertreiber scheinbar sowieso nicht viel von seinem Chinaguss hält, nur ordentlich Marge machen möchte, sollte man die Finger lassen. Mit Gutachten geht's beim Eintragen nur noch um die Freigängigkeit.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: Fr 06 Apr, 2018 18:28    Titel:  

Sehe das ähnlich eine Alu Felge ohne Gutachten ist nicht eintragungsfähig, allerdings braucht sowas in anderen Ländern auch eine Betriebserlaubnis. Ein Speichenrad geht da schon eher da kann der Prüfer letztlich auch nach eigenem ermessen entscheiden ob er will oder nicht, eine Alufelge ohne Gutachten kann aber toll aussehen und die Festigkeit von getrocknetem Ton habe. Den Ermessensfragen wird da kein Prüfer gehen.
Wohl die wenigsten unserer Autos werden über eine ABE zugelassen sein.
Eine Felge hat dann eine ABE wenn sie vor EU Recht vom Hersteller für das Fahrzeug freigegeben war.
Fremdelten hatten ein Teilegutachten und wurden eingetragen, heute gibt es noch die Variante der EU Betriebserlaubnis ohne Eintragung.

Mit freundlichen Grüßen jens
Wer liefert was?
      
Chris R.
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Sa 07 Apr, 2018 10:21    Titel: Mal ein Frage am Rande  

Wer würde denn, oder tut es tatsächlich, mit den originalen Speichenfelgen das volle Leistungspotenzial eines XKE, welcher Serie auch immer, guten Gewissens ausnutzen?
Mir persönlich sind da 180km/h schon suspekt.

Bastlergrüsse
Chris R.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: