E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
Modell übergreifend  >>  Restwertschätzung und Verkaufsplattform für defekte Wagen
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Peter_B_aus_B
registrierter Benutzer
Bodenheim



BeitragVerfasst am: Di 10 Apr, 2018 6:15    Titel: Restwertschätzung und Verkaufsplattform für defekte Wagen  

Hallo Foristen!

Nachdem mein X-Type 2.2D mit knapp 200.000km auf der Uhr Probleme mit der Abgasreinigung hat (permanentes Regenerieren), muss ich ihn leider abstoßen. Es ist unbekannt, ob ein neuer DPF alleine das Problem löst, und mir wird das Risiko zu groß, dass jetzt die 1000er durchgehen, insbesondere weil ich selbst am Wagen nichts machen kann. Ich bin IT-ler, kein Mechaniker ...

Die Frage ist: was ist ein fairer Restwert für ein Fahrzeug in guten Zustand mit der Laufleistung, aber unbekanntem Abgasproblem? Ich meine, jeder osteuropäischer Schrauber schnappt sich meine Karaosserie und repariert ihn mit Teilen aus einem Unfallwagen ...

Fotos wären und http://xtype.itserv.de

Was denkt ihr, was ich für den Wagen noch erhoffen kann? Und kennt jemand eine gute Plattform, über die ich den Wagen anbieten kann?

Peter
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Di 10 Apr, 2018 8:16    Titel:  

Hi Peter,

wo ein Fettnäpfchen ist, muß ich mich doch mal rein setzen.

Zuerst mal 3 Dinge
1) ist es ein schöner gepflegter und ehrlicher Wagen
2) ich habe null Ahnung von den realen Handelspreisen eines 2009er 2,2er Diesels,
in der besonderen Diskussion der Dieseldebatte.
3) Schaaaade, aber wenn es zu viel wird, soll man sich auch trennen.

wenn Du einen fairen Preis für den Käufer meinst,
wirst Du zu erwartende Reparaturpreise vom Handelspreis eines vergleichbaren Fahrzeugs abziehen müssen,
incl. "Bonus" damit jemand DEN und nicht einen komplett in Ordnung angebotenen kauft.
Damit dürftest Du (bei mir) 4 T € unter dem Handelspreis liegen,
den Restwert würde ich von einem Gutachter ermitteln lassen,
über den Umweg eines "angeblichen reparablen aber fahrbaren Motorschadens"
(sag Du willst den kaufen / als Verkäufer sagt der Dir sonst einen "Schmeichelpreis")

Schade, daß Du mit der Katze so viel Ärger hattest, aber es gibt mehr Katzen die problemlos laufen, als "Montagsautos" gebaut wurden.

Die Folgekatzen sind im Bezug auf Diesel und Elektronik übrigens noch schlimmer,
nicht mehr neu genug, daß sich Jaguar dafür noch besonders interessiert,
noch nicht alt genug, daß sich interessierte Eigner finden, die Wissen und Können ansammeln.

Ich würde ihn fast behalten und darauf warten, daß sich jemand findet, der dem Problem vom Grund auf mal folgt.

Viele Grüße,
Manfred B. a.d.E. (aus dem Erftkreis) :-))
Wer liefert was?
      
Wieseldiesel
registrierter Benutzer
EUDSSR



BeitragVerfasst am: Sa 14 Apr, 2018 11:15    Titel:  

Hallo, so ein Auto bietet man am besten auf ebay Kleinanzeigen an.
Osteuropäer sind eher nicht so scharf auf Jaguar.
Leider stehen vergleichbare Autos im moment in Massen auf dem Schrott- es tut weh, diesen Wahnsinn zu beobachten.
Also ich würde einfach einen neuen Partikelfilter einbauen lassen, dein argument der möglichen Folgeprobleme erscheint mir
nicht stichhaltig, damit kann man fast jede Reparatur zerreden.
Ansonsten:
Obwohl das natürlich ein verstoß gegen gesetze ist, könnte man auch den DPF ausbauen und ausprogrammieren lassen...
aber wenn selbst der eigene Staat fortwährend gegen seine Gesetzte verstößt, muß man das wohl nicht mehr so verbissen sehen.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: