E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Anzugsdrehmoment Zylinderkopf 4,2 L ??
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
heini1
registrierter Benutzer
NMS



BeitragVerfasst am: Di 13 März, 2007 5:46    Titel: Anzugsdrehmoment Zylinderkopf 4,2 L ??  

Hallo

ich habe gestern die Zyl. Kopfdichtung meines 4,2 l E Typ erneuert, nun spricht das Werkstatthandbuch von einem Drehmoment von umgerechnet ca. 75 Nm für die Hutmuttern des Kopfes ? .
Da ich schon dieverse Zyl. Kopfdichtungen erneuert habe, allerdings bei modernen Serienfahrzeugen ist es für mich schwer vorstellbar das die Sache mit diesem geringen Drehmoment getan sein soll.( gut... Stehbolzen sind keine Dehnschrauben...)

Hat von euch jemand Erfahrung damit ?


Danke im Vorraus sagt der Heini.

Ansonsten würde ich auch noch ganz gern ein paar E - Typ Fahrer in meiner Umgebung kennenlernen wolln.
Meine PLZ 24644 (ca. 60 Km über Hamburg) mail doch einfach mal.

bis denne

Heini
Wer liefert was?
      
Udolahr
registrierter Benutzer
Baden-Baden



BeitragVerfasst am: Di 13 März, 2007 10:29    Titel:  

Alle Schrauben sind Dehnschrauben !! Jede Schraube Dehnt sich bei 75 NM . Und 75 NM für einen Allukopf dießer art ist OK ,

MFG Udolahr
Wer liefert was?
      
Jag_man
registrierter Benutzer
Paderborn



BeitragVerfasst am: Di 13 März, 2007 13:39    Titel:  

Hallo Udo,

wie meinst du das "alle Schrauben sind Dehnschrauben"?? Klar, ab einem gewissen Drehmoment dehnt sich wohl alles, so nach dem Motto "nach fest kommt ab".

@Heini
75 NM finde ich sind doch ein akzeptabler Wert. Selbst bei einem Grauguß-Motor hast du nur Werte zwischen 50 -100 NM. Bei den Anzugswerten ist auch die Steigung des Gewindes zu berücksichtigen. Sie wirkt wie eine Übersetzung. So können unterschiedliche Anzugswerte bei "ähnlichen" Motoren auch hierdurch bedingt werden.

Im Motorsportumfeld werden Dichtungen auch mit einem leicht erhöhten Drehmoment angezogen. Aber Vorsichtig: man kann auch Dichtungen platt Drücken, so daß die Metalleinfassungen beschädigt werden.

Tschau

Rainer
Wer liefert was?
      
Udolahr
registrierter Benutzer
Baden-Baden



BeitragVerfasst am: Di 13 März, 2007 14:52    Titel:  

Ist doch ganz einfach , nachdem die Mutter angelegt ist fängt die Schraube an sich zu dehnen . Natürlich an der dünnsten Stelle . Eine Dehnschraube is nichts anderes als eine mit einem dünner gedrehten Schaft um eine kontrolierte Dehnung zu erreichen . Die Zugfestigkeit ist je nach Motor 80 - 120 kg je mm² , rechne mal an der dünnsten Stelle wann sie ab ist . Der 4,2 hat schon das etwas bessere Material .Eine Dichtung platt drücken schafst du nicht , auch nicht mit 150 NM .

MFG Udo
Wer liefert was?
      
Jag_man
registrierter Benutzer
Paderborn



BeitragVerfasst am: Di 13 März, 2007 20:02    Titel:  

Hallo,

ach so ist das mit den Schrauben ... hatte ich jetzt beim Jaguar zwar anderst verstanden ...

Die "platte Dichtung" habe ich leider weggeworfen sonst würde ich dir ein Bild machen.
War in einer Samstagnacht, Kopfwechsel auf die schnell und es kam wie es kommen mußte, es viel ein Teil so unglücklich hinein das der Kopf wieder runter mußte. Da keine 2 Dichtung vorhanden war, das Fahrzeug aber unbedingt benötigt wurde, einfach mal probiert, mit etwas mehr Drehoment die alte Dichtung wieder rein. Sie ist dann an den Verstärkungsringen aufgerissen.
Versuch macht klug :)

Tschau

Rainer
Wer liefert was?
      
Udolahr
registrierter Benutzer
Baden-Baden



BeitragVerfasst am: Di 13 März, 2007 20:17    Titel:  

Schade , hätte gern die kapute Dichtung gesehen. Ich habe für Rennmotore die Schrauben mit etwa 10 bis 15 % stärker angezogen und hatte nie eine platte Dichtung. Allerdings habe ich keine Dichtung 2 mal genommen .

gruß Udo
Wer liefert was?
      
Jag_man
registrierter Benutzer
Paderborn



BeitragVerfasst am: Mi 14 März, 2007 8:47    Titel:  

Hi Udo,

das mit dem erhöten Anzugsmoment im Motorsport hatte ich bereits in meinem ersten Beitrag geschrieben. Aber wo ist die Grenze? Hier helfen dann nur Erfahrungen ...

Tschau

Rainer
Wer liefert was?
      
Jag_man
registrierter Benutzer
Paderborn



BeitragVerfasst am: Mi 14 März, 2007 16:15    Titel:  

Hallo,

damit hier keine Missverständnisse aufkommen, möchte ich das Thema Dehnschrauben dann doch lieber auflösen.

Im Motorenbau gibt es "spezielle" Dehnschrauben. Diese werden bevorzugt beim Zylinderkopf verbaut. Wie ihr Name schon sagt, können sie sich dehnen und so unterschiedliche Ausdehnungen des Materials besser ausgleichen. Solche Schrauben sind in der Regel allerdings nur einmal zu benutzen. Hier gibt es dann auch so interessante Anzugsverfahren: Mit Drehmoment x anziehen, danach um 90 Grad weiterdrehen. Hier sollte man dann genau im Handbuch nachlesen!!! Diese Schrauben finden Verwendung bei den neueren VW und BMW .... Modellen. Ein Wechsel der Z. Kopfdichtung bedeutet dann auch immer ein Austausch der Schrauben!!!!! Macht die Sache nicht billiger (:

Bei den ätteren Fahrzeugen gibt es das nicht. Dort werden Schrauben verwendet die "fest" bleiben, bzw. nicht in den Bereich der plastischen Dehnung kommen. Großer Vorteil: man kann sie x-mal wieder verwenden. So auch beim Jaguar. Hier können die Schrauben / Bolzen wieder verwendet werden!

Wir können gerne noch weiter theoretische Diskussionen über die elastische und plastische Dehnung der Schrauben führen, dies hilft dem Schrauber nicht wirklich. Der will nur wissen, muss ich die Schrauben nach gebrauch tauschen oder nicht.

Tschau

Rainer
Wer liefert was?
      
Udolahr
registrierter Benutzer
Baden-Baden



BeitragVerfasst am: Mi 14 März, 2007 16:41    Titel:  

Die Stehbolzen sind eigendlich nicht das Problem , die hallten schon etwa 5 tonnen ,aber wie warmfest ist die Legierung des Kopfes ?Wann fängt der Kopf an zwischen den Bolzen einen Bogen zu machen ?Die 4,2 Motore sind hoch gebaut und vertragen daher schon etwas mehr als die V12 Motore . Wieviel Silizium ist im Allu ?Ich glaube das , daß überziehen der Schrauben mehr Psicho als Realität ist . Habe bis heute nur einen Bolzen abgerissen , am AH 100, da war das Material echt Britisch .

Udo
Wer liefert was?
      
ruediger
registrierter Benutzer
Kassel



BeitragVerfasst am: Mi 14 März, 2007 17:00    Titel:  

Hallo Jagman,
der XJ 40 hat am Zylinderkopf auch Dehnschrauben, die aber lt Jaguar Bulletin bis zu drei mal verwendet werden können, was ich auch schon praktiziert habe. Alle Schrauben für den Kopf kosten bei Limora ca 100 €.
Gruß Rüdiger
Wer liefert was?
      
Jag_man
registrierter Benutzer
Paderborn



BeitragVerfasst am: Mi 14 März, 2007 20:55    Titel:  

Hallo Ruediger,

deshalb habe ich auch geschrieben "Solche Schrauben sind in der Regel allerdings nur einmal zu benutzen". Wie immer gibt es zu jeder Regel ausnahmen. Deshalb auch der Hinweis "bitte genau im Handbuch nachlesen".

Es gibt Dehnschrauben die im "elastischen" Bereich bleiben. Sie können bedingt wiederverwendet werden. Aus Sicherheitsgründen tauscht man sie bzw. verwendet sie nur x-mal. Blöd bei einem gebrauchten Fahrzeug. Wie oft wurde hier schon geschraubt?? Daher aus Sicherheitsgründen lieber Schrauben wechseln.

Dann gibt es noch Dehnschrauben die in den "plastischen" Bereich gehen, sprich auch nach Entlastung sind die Schrauben länger als im Neuzustand. Dies Schrauben sind zu tauschen.

Tschau
Rainer
Wer liefert was?
      
Gast





BeitragVerfasst am: Di 20 März, 2007 8:20    Titel: Anzugsdrehmoment Zylinderkopf 4,2L  

Hallo Heini,

Vorsicht ist geboten

habe bei meinem Motor 2 Stehbolzen ausgerissen mit dem
vorschriftsmässigen Drehmoment, weil der Motor
- nicht mehr der jüngste und nicht überholt -
schon angerostete Gewindelöcher und Stangengewinde
hatte.
Hier ist eher gleichmässig weniger angesagt.

Gruss vibamuc
Wer liefert was?
      
chrischan
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 22 März, 2007 22:02    Titel:  

Hallo,
Du hast Du die Bolzen ausgerissen? oder abgerissen?
Chrischan
Wer liefert was?
      
Gast





BeitragVerfasst am: Do 22 März, 2007 22:08    Titel:  

Ich meinte ausgerissen

vibamuc
Wer liefert was?
      
Udolahr
registrierter Benutzer
Baden-Baden



BeitragVerfasst am: Fr 23 März, 2007 0:00    Titel:  

ausgerissen , wäre ein Foto möglich ?

Udo
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: