E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  Seit 17.09.2009 stolzer Besitzer eines XJ 2,8 Serie 1, Baujahr 1969
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 3Gehe zu Seite   |  1, 2, 3  Weiter
Autor weitere Bemerkungen
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Mo 21 Sep, 2009 21:41    Titel: Seit 17.09.2009 stolzer Besitzer eines XJ 2,8 Serie 1, Baujahr 1969  

Hallo,
bin seit letzter Woche stolzer Besitzer eines Jaguar XJ 2,8 Serie 1, 4 Gang Schalter mit Overdrive. Wird im Oktober 40 Jahre alt.
Das Auto wurde am 16.09.2009 von Bochum ins Siegerland (südliches NRW) überführt und ich bin seit Donnerstag direkt nach der Zulassung schon die ersten Kilometer (so in Summe ca. 80 Kilometer gefahren, Tachowelle funktioniert im Moment noch nicht).
Erhalte in den nächsten Tagen eine Originalbetriebsanleitung und versuche mich im Moment mit der Technik vertraut zu machen.
Der Wagen ist in einem optischen und technischen befriedigenden Zustand und nach nunmehr ca. 15 Stunden Arbeitsaufwand, erstrahlt er nun in neuem Glanz. Der Wagen hat die Farbe regency red mit beigen Ledersitzen. Er hatte bislang keine Ölundichtigkeiten und das bei vollem Ölfüllstand. Der Doppelvergaser müsste mal richtig eingestellt werden, da er an der Ampel unter 500 U/ min abfällt / Leerlaufeinstellung nicht ganz rund. Der Wagen wurde in der letzten Woche mit geringen Mängeln vom Tüv abgenommen. Handbremse ist äußerst schwergängig und ich hatte bereits die ersten mittelgroßen Probleme beim Anfahren am Berg. Von Anfang an gab es ziemliche Probleme mit der Lenkung. Der Motor startet problemlos, allerdings ist die Lenkung so bei den ersten Metern ziemlich schwergängig, dann setzt die Servounterstützung voll ein und der Wagen lässt sich sehr leicht lenken, um die Mittellage etwas schwammig, aber das soll bei Jaguar wohl normal sein.

Habe seit Samstagabend auch bereits das erste Problem. Glücklicherweise ca. 15 m vor meiner Garage gab es bei einer linkskurve ein kurzes "Päff" Geräusch (so ein leiser Knall) und ich hatte eine ca. 15 m lange Ölspur. Es hängt meines Erachtens irgendwie mit der Servolenkung zusammen. An Ölverlust schätze ich so ca. ein halbes Wasserglas. In der Garage tropft es nicht, nur beim heutigen erneutem Rausfahren aus der Garage gab es beim ersten Lenkeinschlag eine neue kurze Ölspur.

Wollte eigentlich am kommenden Samstag in die mir am nächsten gelegene Jaguar Oldtimer werkstatt nach Gummersbach (ca. 60 km entfernt) vorsichtig fahren, traue mich allerdings im Moment nicht mit dem Fahrzeug zu fahren / Abschleppen lassen wahrscheinlich sinnvoller um nicht noch einen größeren Schaden entstehen zu lassen.

Was ratet ihr mir? Bin leider noch ein absoluter Jaguarlaie und verspreche mir in diesem Forum den ein oder anderen nützlichen und hilfreichen Tipp.

Mit besten Grüßen
Uwe
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2017
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Di 22 Sep, 2009 6:05    Titel:  

Hallo,

wenn die Lenkung Probleme macht , dann lass ihn über den ADAC abschleppen. Nicht per Stange oder Seil. Wenn Dein Vordermann lenkt und die des XJ nicht funktioniert , fährst Du halt gerade aus . Oder kann die Werkstatt den Wagen holen ?
Wollen wir mal hoffen, dass es " nur " die Lenkung / Servo ist und nicht außen rum noch viel anfällt.

Gruß Willi
Wer liefert was?
      
Indigo
registrierter Benutzer
Berlin



BeitragVerfasst am: Di 22 Sep, 2009 6:15    Titel:  

Moin Uwe,

Glückwunsch! Die Farbkombination rr mit beigem Leder (Magnolia?) ist in der Tat sehr schön.

Zunächst muß die Leckage identifiziert sein. Mit dem beschriebenen Verlust kommst Du keine 1000 m weit. Welche Farbe hat das Öl? Falls rot, dann Servo, andernfalls Motor.

Zu ersten Orientierung helfen die Seiten auf www.jdht.com. Dort sind die Systeme und Komponenten anhand von Explosionszeichnungen aufgeführt.

Good Luck wünscht -: Peter
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 22 Sep, 2009 14:50    Titel: Willkommen im Forum.....Frage nach Fotos von dem guten Stück  

Herzlich Willkommen im Forum - Uwe,

Regency Red und beiges Leder und Serie 1 ist ja kaum zu toppen....Du wirst sehen: hier wird fast jede Frage beantwortet - Bedingung: stelle mal ein paar Fotos von Deiner Neuerwerbung hier ein. Nicht etwa, dass wir nicht wüßten, wie eine XJ-S1 aussieht...wie aber z.B. Deine XJ-S1 z.B. vor und nach der Kur aussah....das interessiert schon.

Dem Ölfleck kommst Du sicher ganz schnell auf die Spur. Dazu folgende Überlegungen:

1. Motoröl aufgefüllt + Reservekanister im Kofferraum
2. Getriebeöl aufgefüllt + Reservekanister im Kofferraum
3. Servolenkungsöl aufgefüllt + + Reservekanister im Kofferraum

sonst alle Flüssigkeiten kontrolliert ? - 1x warmfahren bis Normaltemperatur angezeigt, stehenbleiben und alle Stände kontrollieren + Sichtkontrolle Unterboden (ohne Bühne halt möglichst immer auf 1 Punkt fahren und abstellen und Ölflecken markieren ggfs.nachmessen...ich kenne das nur zu gut). Erst wenn Ölverlust in menge, Art und Herkunft bekannt kann man beurteilen, ob man die Werkstatt ohne Schaden erreichen kann. ADAC-Mitglied ? - Dann kein Problem: die laden sehr gerne mal so ein schönes Auto auf...

Wie ist die Substanz (Karosserie) ?

Viel Spaß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Di 22 Sep, 2009 22:50    Titel: Seid 17.09.2009 stolzer Besitzer eines XJ 2,8 Serie 1, Baujahr 1969  

Hallo Willi aus Stuttgart, Peter aus Berlin und Peter aus Frankfurt!!

Ich bin überwältigt von Eurer sofortigen Hilfsbereitschaft und von Eurem Trost!
Ich habe tagsüber im Moment aus beruflichen Gründen wenig Zeit um mich auch noch um meine "privaten Interessen" zu kümmern, und wenn ich im Moment "Feierabend" machen kann, dann haben die Geschäfte / insbesondere Werkstätten schon längst zu :) muss auch leider in ca. 6 Stunden wieder aus den Federn...

Daher konzentriert sich bei mir alles auf die Wochenenden, werde am Samstag mal bei einer mir nahegelegenen Oldtimer Werkstatt in Gummersbach nachhören, wie und ob man mir am besten helfen kann :) die Werkstatt habe ich auch hier im Forum entdeckt :) Der Jag hat die letzten 40 Jahre aus meiner Sicht sehr gut überstanden, ist wohl auch rel. wenig gefahren worden, da spielt es keine größere Rolle, wenn er mal ein paar Tage auf die nächste Ausfahrt warten muss... Meine beiden Volvos V70I aus 1998 und C70II Cabrio aus 2007 freuen sich auch mächtig, wenn sie auch nochmal ein wenig bewegt werden :) insbesondere das Cabrio bei dem momentanen schönen Wetter!! bin heute gegen 20.15 noch mit geöffneten Verdeck und meiner momentanen Lieblingsmusik die 6 km durch Hilchenbach gefahren, zwar etwas müde, aber "mitpfeifender Weise" :D

Bin aber - auch Dank Eurer Hinweise - jetzt wesentlich gelassener, als ich es noch gestern Morgen war. Bin ziemlich überzeugt, dass es das rote Servolenkungsöl ist... werde allerdings mit dem wirklich sehr schönen Schätzchen keinen Meter mehr fahren, und ihn in jedem Fall nicht abschleppen, sondern auf einem Hänger transportieren lassen. Hoffentlich explodiert da nichts weiter wenn er auf den Hänger gefahren / oder gezogen wird :))

Zur Frage zur Substanz: im Vergleich zu einem Jaguar XJ Serie 2, Baujahr 1973, in weiß mit roten Ledersitzen, Rechtslenker mit beigem Faltschiebedach, 95.000 Milen gelaufen, auf den mich meine Frau am 08.08.2009 im Fährhafen von Dover mit einem bis dahin von Ihr noch nie gehörten Satz aufmerksam machte "Da steht ein schönes Auto!!!" sieht -nach Besichtigung des Doverjags am 02.09.2009 in Düsseldorf, mein Jag insbesondere von der Bodengruppe her, Stoßdämpfer, Federn, hintere Achsen, Bodenbleche und vor allem Rahmen und Radkästen, nicht defekten weil dichten Simmerringen und keinem Tropfen Öl am Getriebe und Motor fast aus wie ein Neuwagen, ungelogen und das bei vollem Motorölfüllstand! Mit dem Getriebölstandsmesser und dem Servopumpenölmeßstand kenne ich mich noch nicht so gut aus (bin leider nur Kaufmann, habe während des Studiums aber unseren Renault R4 selbst gewartet und gepflegt, bis auf die Bremsen. Die Ledersitze scheinen mal vor langer Zeit schlecht behandelt weil wahrscheinlich "nachlackiert" worden zu sein, die Aufbereitung wird einen guten Teil meines Oktoberurlaubs in Anspruch zu nehmen, hole mir bis dahin (ab 12.10. 1 Woche Urlaub, aber noch den ein oder anderen Tipp von Euch bzw. aus diesem Forum). Bilder werde ich versuchen am kommenden Wochenende einzustellen...

Hoffe, dass ich soweit Eure Fragen beantwortet habe; meine Fragen habt ihr jedenfalls zu meiner vollen Zufreidenheit beantwortet :)

So long, good night, vielleicht bis Morgen Abend?
Uwe

PS: macht Ihr eigentlich auch regelmäßige Jaguartreffen / Ausfahrten??? wäre sehr daran interessiert :) Habe seid 2008 mittlerweile 3 Internationale VolvoC70II Cabriotreffen organisiert... und eine kurze NRW Tour (die Sieg von Siegen bis Eitorf + ab durch den Wetserwald am 03.10. steht unmittelbar bevor:)
Wer liefert was?
      
dtsiadgh
Moderator
Köln



BeitragVerfasst am: Di 22 Sep, 2009 23:42    Titel:  

Hallo Uwe,

zum Thema Lederaufbereitung helfe ich gerne.
Zum Thema Treffen: Ja das gibt es hier. Jahrestreffen hast Du leider um 10 Tage verpasst, das war am 12.09. in Erftstadt, Bilder findest Du unter Veranstaltungen/ Erftstadt.
Ansonsten kann ich Dir den Kölner Stammtisch empfehlen, ca. 1x im Monat, wenn Du mir Deine Mailadresse sendest, bekommst Du automatisch Info zu allen Stammtischterminen.

Grüsse aus Köln,

Daniel
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Mi 23 Sep, 2009 15:01    Titel: Seid 17.09.2009 stolzer Besitzer eines XJ 2,8 Serie 1, Baujahr 1969  

Hallo Daniel,
danke für Dein Angebot, komme gerne darauf zurück!

Heute habe ich jedoch ersteinmal eine weitere Frage.
Hatte im Forum die mir am nächsten liegende Werstatt Wurth und Heiler in Gummersbach herausgefunden, die auch Jaguar Oldtimer reparieren könne.

Bei meinem Anruf von eben ob z.B. der Doppelvergaser des XJ der Serie 1 eingestellt werden könne, wurde von Herrn Wurth ehrlich beantwortet. Man kenne sich beim XJ lediglich mit der Serie III aus, darunter müsse man passen. So das ich das Problem mit der Servopunpe Ölverlust gar nicht erst erwähnt habe.

Könnt Ihr mir die meinen Standort Siegen am nächsten liegende Werkstatt empfehlen, wo ich den Jag komplett warten / repariieren lassen kann?

Beste Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
dtsiadgh
Moderator
Köln



BeitragVerfasst am: Mi 23 Sep, 2009 15:35    Titel:  

Hallo Uwe,

zwei Empfehlungen:

Klaus Wegen
Bövingen 136
53804 Much
Tel.: 02245 91326


Skawinski
Reisertstraße 19
53773 Hennef (Sieg)
02242 2214

Gruß
Daniel
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Do 24 Sep, 2009 20:26    Titel: Seid 17.09.2009 stolzer Besitzer eines XJ 2,8 Serie 1, Baujahr 1969  

Hallo Daniel,
besten Dank für Deine erneute Hilfe!
Werde insbesondere die Adresse in Much anrufen, da mir Hennef doch ein wenig weit entfrent liegt.
Habe übrigens nochmal bei Wurth und Heiler in Gummersbach angerufen, der Meister meint, dass er mir bei meinem Ölleck schon helfen könne; den Doppelvergaser kann ich ja dann auch woanders, vielleicht in Much (in der Nähe von Gummersbach einstellen lassen.

Zur Lederpflege habe ich gestern Abend übrigens auf der Rückbank mal mein Lederreinigungs- und Pflegemittel, das ich für meine Volvos einsetze ausprobiert. Das scheint gut zu funktionieren, das Leder scheint glücklicherweise nicht "lackiert" worden zu sein, wie ich ursprünglich befürchtet hatte, sondern lediglich der Kunststoff an der Armlehne und den Seitenverkleidungen etwas aufgefrischt worden zu sein.

Halte Euch auf den Laufenden :)
Gruß
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Do 24 Sep, 2009 20:39    Titel: Seid 17.09.2009 stolzer Besitzer eines XJ 2,8 Serie 1, Baujahr 1969  

Hallo zusammen,
habe eben ein paar Bilder für meine Versicherung gemacht, hoffentlich klappt das mit dem Hochladen :)
Viele Grüße




4_1.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


4_3.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


4_4.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Do 24 Sep, 2009 21:52    Titel: Fotos vor Auslieferung Serie 1  

Also mit meinen aktuellen Fotos hat nicht geklappt, da 1,2 MB
Hab aber mal die Fotos von meinem Oldtimerhändler angehängt,
so sah er noch vor ca. 2 Wochen aus.
Der Lack ist nach zwischenzeitlicher gründlicher Reinigung und
anschließender Wachsung un Polierung wesentlich heller und kräftiger geworden :)
Viele Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
Indigo
registrierter Benutzer
Berlin



BeitragVerfasst am: Fr 25 Sep, 2009 6:17    Titel:  

Moin Uwe,

schicke Bilder. Zum Downsizing hilft übrigens GNU/Gimp, ein Bildbearbeitungsprogramm mit Photoshop-Qualitäten, gibt es als freeware im Netz.

Was das Leder anlangt kann ich das Lederzentrum empfehlen. Ausführliche Informationen findest Du unter www.lederzentrum.de. Ich hatte mit deren Produkten meinen Insignia aufgemöbelt ( Regency Red mit weißem Leder, ultrafein aus den Bauchlappen von Zwergmaus-Embryos geschnitten und wird in nullkommanix schietig) Selbermachen bedeutet zwei versaute Wochenenden, aber es lohnt die Mühe (siehe Bilder)

Beste Grüße Peter




trim_21.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


Seat__10.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
dtsiadgh
Moderator
Köln



BeitragVerfasst am: Fr 25 Sep, 2009 7:49    Titel:  

Hallo zusammen,

kann da Peter nur zustimmen,
das Lederzentrum hat da die richtigen Produkte. Habe mit einem Bekannten vor 3 Wochen eine recht runtergerockte cremefarbene Ferrari 400i Ausstattung gereinigt, getönt und aufgepflegt. Viel Arbeit aber mit sofort sichtbarem Ergebnis.
Sofern das Leder keine offenn Nähte oder klaffende Risse hat, geht alles.

Sag mal Peter, wer hatte deinen Insignia denn vorher, das sieht ja schon nach Vorsatz aus, wie die Sitze vor der Behandlung aussahen.

Grüsse aus Köln,

Daniel
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Sa 26 Sep, 2009 21:44    Titel: Kann wieder fahren :)  

Hallo,
nach einer Woche Stillstand, hab ich nach telefonischer Schilderung der Probleme (Servoölverlust bei starkem Lenkeinschlag) eine nahegelegene Autowerkstatt (6 Km von mir entfernt) aufgesucht. Ich werde eine neue Servolenkung benötigen, habe auch schon Kontakt zu Klaus Wegen in Much aufgenommen, der noch eine Lenkung auf Lager hat und sie mir einbauen kann.
In meiner Werkstatt wo ich den Jag regelmäßig warten lassen kann (der Werkstattbesitzer hat übrigens den gleichen Jag Serie 1 vor vielen Jahren gekauft und restauriert; was ein Zufall) habe ich den Jag zum ersten Mal auf einer Bühne von unten gesehen (vor Kaufentscheid hatte ich mir die wichtigsten Teile zwar schon unterhalb des Fahrzeugs angeschaut, aber heute wurde mein Eindruck / guter Erhaltungszustand des Wagens voll bestätigt. Der wagen muss wohl in den letzten 40 Jahren die meiste Zeit gestanden haben und wird so um die 40,000 km gelaufen haben. Es scheint ein echtes Schnäppchen zu sein:) der Meister hat alles gescheckt und (bis auf die Lenkung, Ölverlust) alles für gut befunden. Bremsscheiben und Beläge i.O. alle Gummipuffer i.O. kein Rost unter dem Wagenboden; alle Leitungen und Rahmen i.O, an einer Stelle 3x5 cm muss mal der Unterbodenschutz erneuert werden. Auspuff und Stoßdämpfer i.O, Radaufhängungen ohne Rost und i.O. / man glaubt es wirklich nicht, dass diese Auto bereits 40 Jahre alt wird.

Bin heute dann mit ganz anderen Gefühlen wieder mit meinem Jag gefahren (hatte zuvor den Servoölstand aufgefüllt) bis auf ein Poltern unterhalb des Fahrersitzes, bei Unebeneinheiten / Schlaglöchern gleitet der Jag nur so dahin. Es macht richtig Spaß mit ihm zu fahren und wenn demnächst die Lenkung wieder richtig in Ordnung ist, werde ich auch mal weitere Strecken zum gute Freunde besuchen fahren.

Heute habe ich mir die Schweller an der Fahrertür und die Fahrertür selbst vorgenommen. Aluleiste und Türverkleidung entfernt und gesäubert. Unter der Aluabdeckung hatte sich ziemlich viel trockener Staub angesammelt; alles mit der Zahnbürste gereinigt und gewachst und poliert, kein Rost, Lack noch gut in Ordnung; mein Türschloss wackelt ein wenig und ich hatte die Vorstellung, dass ich das irgendwie befestigen könne wenn ich die komplette Türverkleidung ausbaue; das Schloss läßt sich aber nicht befestigen :( dafür habe ich die gesamte Mechanik der Schlösser gereinigt und mit WD 40 eingesprüht und anschl. die Türverkleidung wieder eingebaut und neu verspannt. Das werde ich jetzt nach und nach auch noch mit den anderen Türen machen. Lederpflege ebenso heute gestartet, Einige Risse werde ich mit Flüssigleder aufbereiten müssen, aber ansonsten macht das Leder noch einen guten Eindruck. So wird mein Jag von Samstag zu Samstag immer schöner und wertiger und ich bin wirklich froh diese edle Teil zu besitzen.

Meine Frau, die heute zum ersten Mal seid 1,5 Wochen mitgefahren ist war ebenso wie ich begeistert, insbesondere die Sitze findet sie sehr bequem (Wohnzimmersesselatmosphäre :) "die sind besser als Deine Volvositze"!!!

Schönes Wochenende und vielen Dank an alle für die bisherigen guten Tipps!
Uwe
Wer liefert was?
      
Niels
registrierter Benutzer
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Di 06 Okt, 2009 18:35    Titel: Schönes Fahrzeug  

Hallo Uwe,

das Fahrzeug ist wirklich sehr schön. Ich habe zwar genau die selbe Farbe / selbe Innenausstattung
mit dem 4,2L Motor, allerdings nicht in so einem perfekten Zustand.

Herzlichen Glückwunsch zu dem Kauf!

Gruß Niels




Internetfoto klein.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Do 08 Okt, 2009 19:13    Titel: Auch sehr schönes Auto!  

Hallo Niels,
herzlichen Dank für die Glückwünsche :)
Deiner sieht aber auch sehr gut aus! Wie lange fährst Du ihn schon, und wie jung ist er genau :) ?
Meiner hatte am 29.10.1969 seine Erstzulassung und am 29.10. gibt es eine angemessene Geburtstagsfeier, mit Familienausflug und soweiter, wenn das Wetter mitspielt. Wollte den Jag eigentlich nur bei trockenem Wetter fahren. Wie hanhhabst Du das?

Vielleicht kannst Du mir bei einem mittelprächtigen Problem mit der Beleuchtung weiterhelfen?
Das Fahrzeug wurde mir Mitte September von meinem Händler aus Bochum überführt. Gegen 19:30 Uhr kam er mit voller Außenbeleuchtung in seiner ganzen Pracht zu mir auf den Hof. Nachdem ich zwischenzeitlich den Fußschalter zum Einschalten des Fernlichts gefunden hatte, funktioniert die Beleuchtung nun nicht mehr richtig. Es brennt nur noch das Parklicht. Vorher ging das Ablendlicht (bei Überführun leuchteten die Außenlampen) Danach leuchteten lediglich die innenliegenden Lampen (Fernlicht) und dann bei Betätigung des Fußschalters leuchtet (bei eingeschalteten Kippschaltern) nichts mehr, außer wie gesagt die beiden Parklichter vorne... Mach ich da evtl. etwas falsch? Habe in der kommenden Woche Urlaub und wollte das mal überprüfen lassen. Vielleicht ist ja nur eine Sicherung defekt? hoffentlich kein mittelprächtiges Elektrikproblem.

Schönen Abend noch und herzliche Grüße aus Hilchenbach (südliches NRW)
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Mo 19 Okt, 2009 21:59    Titel: Gute Werkstatt in Much gefunden!  

Hallo zusammen,
will mich nochmal melden. Habe meinen Jag am letzten Mittwoch nach Much in eine hier im Forum von Daniel nempfohlene Werstatt in Much gebracht und mit dem Werkstattbesitzer Klaus Wegen ein längeres Gespräch geführt. Ich denke, dort ist mein XJ sehr gut aufgehoben, die oben beschriebenen Lenkungsprobleme werden beseitigt, die fehlenden Heizungsschläuche installiert und noch ein paar Kleinigkeiten in den nächsten Tagen beseitigt.
Am meisten war ich von der Mechanischen Werkstatt beeindruckt, mit einer ganzen Reihe von Dreh-, Fräs- und sonstigen Aggregaten und von 2 Jags, die in einem Fall gewartet (Jaguar E) und in einem anderen Fall restauriert werden (älteres Modell aus den 50er Jahren... )
Herr Wegen macht einen sehr guten und kompetenten Eindruck und vermittelte mir sofort das Gefühl "hier wird Dir geholfen"
Werde Euch weiter informieren und freue mich schon darauf den Wagen in Kürze wieder dort abholen zu können.
Viele Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Fr 30 Okt, 2009 18:51    Titel: Zwischenbericht nach 2,5 Wochen Werkstattaufenthalt  

Hallo zusammen,

wollte Euch ja auf dem Laufenden halten: hier Teil 2 des Werkstattaufenthalts in Much:

am letzten Dienstag (also nach nunmehr 2 Wochen) war ich nochmal aufgrund Anruf von Herrn Wegen in Much dort haben wir die weiteren Schritte besprochen:
- die Heizung funktioniert wohl jetzt wieder
- die beiden Vergaser sind komplett in ihre Einzelteile zerlegt und gereinigt worden, da bei beiden eine Gummidichtung verschlissen war, inzwischen wieder zusammengebaut und eingestellt, 2 Reparaturkits verwendet
- Moror läuft jetzt wieder "seidenweich", lief nur auf 5 Töpfen, hatte ich vorher nicht bemerkt :)
- es wurde ein falscher Keilriehmen ersetzt
- die Beleuchtung geht jetzt wieder (war ein Wackelkontakt + 1 Sicherung defekt)
- mit Restarbeiten an der Kühlung (Thermostataustausch) sollte der Jag eigentlich heute fertig werden, nach heutigem Rückruf:
- wird allerdings noch bis ca. Mitte bis Ende der nächsten Woche dauern, da sich beim Thermosthat oder Fühlerwechsel ein Gewinde gelöst hat;...
An der Lenkung konnte bislang noch nichts repariert werden - "müssen wir wohl später mal machen" habt Ihr einen Tipp wo ich eine Lenkung im Austausch erhalte?? Limora bietet zwar zu einem rel günstigen Preis eine Austauschlenkung an, verlangt aber ein zusätzliches Pfandgeld in einer Größenordnung von > 650 EUR...

Mal sehen, was da sonst noch so kommt...

Hab den Kauf aber noch nicht bereut und freue mich, den Jag (der gestern übrigens seinen 40. Geburtstag leider ohne mich feiern musste :) dann mal endlich wieder abholen zu können...

Erste Euphorie ist zwischenzeitlich gedämpft, einer sachlichen Realitat gewichen, bin aber nachwie vor von den Kenntnissen von Herrn Wegen begeistert und fühle mich dort sehr gut aufgehoben :)

Werde weiter über die Unwägbarkeiten einer Oldtimerreparatur berichten.

Beste Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Sa 07 Nov, 2009 11:03    Titel: Jag wieder zu Hause!!  

Hallo zusammen,

habe den Jag gestern Abend wieder aus Much zurückgeholt, was soll ich sagen, fühle mich nun wieder (wo er bei mir in der Garage steht) wesentlicher entspannter!! War zwar die letzten beiden Tage auf Dienstreise und hatte eigentlich abends nach Rückkehr keine Lust mehr ca. 150 km durch die Gegend zu düsen, aber bei dem Wetterbericht von gestern hatte ich keine andere Wahl die Katze im Trockenen nach Hause zu bringen....

Ich bin jetzt mal wieder "voll zufrieden" :))

Heizung, Beleuchtung, L e n k u n g, Motor, Instrumente .... funktionieren bestens!! Was noch fehlt ist, Tacho (Tachowelle zu lang) Overdrive (neue Kabel müssen verlegt werden) und eine Ausbesserung der linken hinteren Tür (Termin in Oldtimerlackiererei im Dezember ) ... Bin gestern auf der A4 nach Hause gefahren und bei 3000 Umdrehungen hatte ich ca. 140 Tacken drauf... meine Bruder war mit meinem Volvo hinterher gefahren und hat mir von hinten den Rücken freigehalten

Herr Wegen hat mir für die Lenkung noch 2 Staubmanschetten mitgegeben, die mir ein Meister 6 km von Hilchenbach entfernt einbauen kann. Dei Lenkung funktioniert ansonsten wieder bestens!! muss allerdings mittelfristig getauscht werden, da nachwievor ein kleines Leck vorhanden ist.

Warte nun auf "Besserwetter" , wünsche Euch allen ein erholsames Wochenende!
Beste Grüße
Uwe

der sich schon auf Dienstagabend freut, mein 1. Stammtisch in Köln-Bocklemünd ab 19 Uhr ct
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Mo 09 Nov, 2009 21:28    Titel: Erste richtige Ausfahrt voll besetzt  

Hallo,

gestern haben wir den 40. Geburtstag des Jags nachgefeiert :)

Wir waren zu viert (also ziemlich voll besetzt) zur ca. 65 km entfernten Holsteinsmühle in Nümbrecht gefahren. Klappte alles reibungslos. Das beste ist, dass sich der Verbrauch nach kompletter Überholung des Doppelvergasers von ca. 25 !!! auf 13-14 Liter reduziert hat, also eine klassische Investition für die Zukunft :) Auf der Rückfahrt hatte ich bei 3000 Umdrehungen mit 4 Personen ca. 140 km/h drauf und konnte im normalen Autobahnverkehr gut "mithalten".

Wollte eigentlich max. 120 fahren, aber der Jag verleitet wirklich zum Gasgeben, und mein Jag Experte meinte, die Maschine sollte man nicht über 3.500 Umdrehungen ausfahren. Also da wäre noch was drin. Was meint Ihr?

Viel Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
XJ 5.3 C
registrierter Benutzer
Europa



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2009 8:57    Titel:  

Hallo Uwe,

erst einmal Deinem Auto nachträglich alles Gute zum Geburtstag.
Grundsätzlich ist Dein Motor ehr kurzhubig (86mm Hub) ausgelegt, also eigentlich für hohe Drehzahlen gebaut (im Gegensatz zum 4.2, der 106 mm Hub hatte). Es gibt auch Leute die sagen, dieser Motor gehört ab und an mit hohen Drehzahlen gefahren, sonst riskiert man Motorschäden. Keine Ahnung warum.
Aber will man dieses Auto wirklich schnell fahren? Wenn ich in einer Serie I oder Serie II sitze habe ich überhaupt nicht das Bedürfnis, schnell zu fahren. Wobei der Serie II V12 bei 120 km/h auch schon knapp über 3000 dreht.

Viele Grüße,

Marcel.
Wer liefert was?
      
Ribolla
Sponsor 2017
Graz



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2009 13:37    Titel: Motorschäden 2,8 l  

Hallo Uwe,

auch von meiner Seite herzlichen Glückwunsch zum guten Griff!

Zum Motor (bzw. zur Anmerkung von Marcel):

Die 4,2 l -Motoren sind extreme Langhuber und vertragen somit keine hohen Drehzahlen, schon gar nicht auf Dauer.

Beim 2,8l ist der Hub deutlich kürzer und der Motor drehfreudiger und diesbezüglich aber auch robuster.

Der 2,8 hat aber ein ganz anderes Problem: bei gemächlicher Fahrweise brennen die Kolben durch. Genaue Ursache wurde nie geklärt, vermutlich bildet sich Ölkohle. In der Entwicklungsphase sind solche Schäden nie aufgetreten, weil die Testfahrer die Prototypen permanent getreten haben. Die Reklamation kamen, als die 2,8l-Fahrzeuge im Feld von weniger dynamisch orientierten Kunden schonend gefahren wurden.

Saluti

Ribolla
Wer liefert was?
      
Paul-Hugo
registrierter Benutzer
Ruhrgebiet



BeitragVerfasst am: So 15 Nov, 2009 14:23    Titel:  

Hallo Uwe 1954,
hallo Niels,

schöne, sehr schöne Autos habt Ihr!!!
Sind beide Lackierungen tatsächlich Regency Red?
Der Lack von Niels´ Auto sieht heller aus, der von
Uwe dunkler (weil metallic???).

Erwäge auch, eine Serie I (oder II) zu erstehen.
Muss allerdings erst Platz machen in der Garage
bzw. Luft aus dem Portemonnaie lassen ...

Viel Glück mit Euren Traumautos

Paul-Hugo
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 15 Nov, 2009 14:45    Titel: Drehzahlorgien / Start Himmelrestaurierung  

Hallo Marcel und Ribolla,
danke für die Glückwünsche und die Tipps zu den richtigen Drehzahlen, dann kann ich ja demnächst ruhig mal höhere Drehzahlen als 3000 ausprobieren. Habe am letzten Dienstag beim Jaguarstammtisch in Köln Bocklemünd Tom aus Düsseldorf kurz kennengelernt, der mit seinem Serie 1 Jag auch schonmal 160 oder 180 km/h auf der Autobahn fährt!! was ich allerdings nicht vorhabe, dann fahre ich lieber mit meinen Volvos, die das sicherlich "gefahrloser" wegstecken.
Gestern Nachmittag habe ich mit der Dachhimmelrestaurierung begonnen. Eigentlich wollte ich damit erst im Weihnachtsurlaub beginnen, aber oberhalb des Rückspiegels hatte sich an der Oberkante der Dachhimmelstoff ca. 10 cm breit gelöst. Ich bekam den Stoff zwar gut wieder eingesteckt, da der Dachhimmelstoff allerdings komplett gelöst durchhängt, und ansonsten auch nicht mehr den frischesten Eindruck macht, fing ich an die Seitenteile zu lösen, die Teile oberhalb der Front- und Heckscheibe zu entfernen. Was lag näher, als sich anschl. mit der Dachhimmelcassette (nach kompletter Entfernung des Stoffes) zu beschäftigen. Hatte im Forum bereits gelesen, dass man die Cassette in den seltesten Fälllen ohne Bruch entfernen kann, was mir allerdings ganz gut gelang!! bis ich dann mit Entsetzen feststellte, dass das ganze Teil aus einer ca. 6 mm starken Glaswollschicht besteht. Um dieses Teil zu erhalten hätte die Heckscheibe entfernt werden müssen, was ich allerdings nicht vorhatte (ach wenn ich nur an die Glaswolle denke, fängt es direkt wieder an zu jucken :) so habe ich das dann kurzer Hand so durchgebrochen, dass ich es durch die Tür entfernen konnte. Werde ich noch benötigen um die richtigen Abmessungen für das Ersatzteil abzumessen. So der nächste Blick fiel dann auf das Dachblech, hatte schon mir Rostpickeln, Schimmel oder sonst noch was gerechnet, war aber angenehm überrascht, als ich das in Wagenfarbe lackierte Blech sah. Sieht eigentlich noch aus wie neu, ohne Blessuren oder sonst was.
Die Seitenteile habe ich dann im nächsten Schritt vom Stoff entfernt, der natürlich nach 40 Jahren auch nicht mehr jung und frisch aussieht, der Stoff wird auch mit Sicherheit keine Wäsche überstehen, also sicher abgelegt um ihn als Vorlage für das Ersatzmaterial zu verwenden.
Nun kommt die für mich entscheidende Frage: was nehme ich als Ersatz? Ich habe mich bereits in diesem Forum etwas eingelesen, Stichwort "neuer Dachhimmel". Nehme ich Stoff oder Alcantara Leder? Alcantara gefällt mir eigentlich bessser, da es erstens meines Erachtens besser aussieht und sich wahrscheinlich besser kleben lässt als ein Ersatzstoff aus Samt oder Seide. Bin aber noch grundsätzlich für beides offen. Dann die Frage zur passenden Farbe: meine Innenaustattung ist aus beigem Leder, der alte Stoff sieht eher grau aus, kann aber vor 40 Jahren auch mal weiß gewesen sein... nehme ich besser graues Alcantara, käme der bisherigen Stofffarbe am nächsten oder soll ich lieber beiges Alcantara nehmen? Was meint Ihr? Beiges Leder würde zwar zur Inneneinrichtung besser passen, aber die Jungs von Jaguar haben sich vor 40 Jahren bestimmt was dabei gedacht, keinen beigen Stoff, sonder grauen oder weißen Stoff zu nehmen. Ein gewisser Kontrast ist auch bestimmt durchaus erwünscht.... Ich warte mal am besten Eure Meinung ab und entscheide mich danach. Nochmal zur Orientierung: Wagenaußenfarbe ist regencyred, Sitze und Teppiche sind beige.
Übrigens die Seitenteile sind durchweg gut erhalten. Es hatte sich zwar unter dem Stoff der Staub von Jahrzehnten angesammelt, aber mit dem Staubsauger (niedrigste Ansaugstufe) konnte ich den ganzen Dreck von der Schaumgummischicht, die noch vergleichsweise gut erhalten ist, fast rückstandslos entfernen. Die Seitenteile werde ich dann auch wieder mit dem gleichen Material verkleiden, wie ich es fürs dach nehme.
So falls Interesse besteht werde ich weiter über meine Erfahrungen und Fortschritte berichten. Vielleicht kann ich auch noch ein paar Bilder einfügen.
Ansonsten wünsche ich Euch einen schönen Sonntag!
So long
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 15 Nov, 2009 14:53    Titel: Wagenfarbe  

Hallo Paul-Hugo,
meiner sieht zwischenzeitlich auch so hell wie der von Niels aus. Ich hatte die Bilder eingestellt, die ich damals vom Verkäufer runtergeladen hatte. Nachdem ich den Wagen nach gründlicher Wäsche komplett gewachst und poliert hatte, war ich selbst überrascht um wieviel heller der Lack plötzlich geworden war. Es ist kein Metallic, sondern ganz normaler Lack.
Übrigens wenn es Dich interessiert wo ich das Teil im September gekauft habe (im Ruhrgebiet) dann schreiben mir mal ne Mail, dann kann ich Dir die Adresse gerne nennen.
Viele Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
GvA
registrierter Benutzer
Oberkirch



BeitragVerfasst am: So 15 Nov, 2009 21:09    Titel:  

Hallo Uwe,

für Deinen Dachhimmel bekommst Du noch dem Original 100%ig entsprechenden Himmelstoff bei BAS International ( http://www.car-hood.co.uk ) - ca. 80,- Euro inkl. Porto. Originale Himmelfarben waren entweder grau oder leicht bräunlich. In meinen Daimler mit Innenfarbe Zimt kommt werksseitig der bräunlich Dachhimmel, in den XJ6 mit Innenfarbe Navy z.B. kommt ein grauer Himmel. Bei Innenfarbe Beige empfehle ich den bräunlichen Stoff, Fotos sende ich Dir gerne per Mail.

Die Scheiben müssen definitiv nicht raus für den Himmeltausch. Ich habe es beim Sattler machen lassen daher kann ich Dir nicht verraten wie er das im Einzelnen gemacht hat aber ich vermute daß Du den Himmelstoff von der Fiberglasplatte abziehst und den Neuen Stoff wieder aufklebst was im eingebauten Zustand der Platte geht. Um ein langes Kleben des Himmels zu gewährleisten verwendet mein Sattler einen Neoprenkleber von Bostik der sehr hitze- und alterungsbeständig ist. Damit löst sicher Himmel in den nächsten 10 Jahren bestimmt nicht mehr, selbst wenn das Auto nur in der Sonne stehen würde.

Übrigens bekommst Du bei BAS sämtliche Verkleidungsteile und Bezüge für den Innenraum in Originalqualität - sogar den Schaumstoffunterbau der Sitze, Sitzbezüge etc.

Beiges Leder sieht zwar nett aus, hat aber zwei Nachteile: Du kannst es beim thermisch hochbelasteten Dachhimmel nicht so spannen wie Stoff weil es sich sonst unschön verzieht durch Hitze/Kälte und wattiger Himmelstoff hat bessere akustische Eigenschaften - so ist es ruhiger im Auto.

Zum Motor: der drehzahlempfindliche Motor ist wie bereits erwähnt der 4,2 Liter. Empfindlich ist relativ weil auch diese Maschinen robust sind und einen ganz normalen Alltagsbetrieb gut wegstecken. Nur mögen Sie keine hohen Dauerdrehzahlen die erst das Öl und dann in Folge die Lager und Kolbenringe arg strapazieren. Beim 4,2er sind etwa 4000 Umdrehungen eine vernünftige Grenze - das entspricht beim Schalter mit Overdrive etwa 180km/h. Beim 2,8er ist in der Tat die Situation eher andersrum. Die Motorren vertragen keinen ständigen Stadtverkehr und Teillastbetrieb. Daher ist es beim 2,8er kein Fehler den Motor ab und an freizufahren. Also keine unnötigen Drehzahlorgien aber entspanntes Dauertempo 160 war Entwicklungsziel bei beiden Sechszylindern. Wenn der Öldruck stimmt und die Ventile nicht zu eng eingestellt sind (wann ist das letzte Mal gemessen worden?) spricht nichts dagegen das Triebwerk im Rahmen der Vernunft zu fordern.

Auch dürfen die Motoren einen guten Schluck Öl brauchen. Daher ist der Blick nach dem Ölstand am Anfang der Wichtigste damit Du einen Überblick über den Verbrauch bekommst. Bis zu 2,5 l auf 1000km sind im Rahmen der Werkstoleranzen möglich aber für die Zeit nicht ungewöhnlich. Bei den Sechszylindern aus Stuttgart gab man den Ölverbrauch im Handbuch ganz geschickt mit einem Viertelliter auf 100km an.

Fachliteratur von einem ehemaligen Motorenentwickler bei Jaguar findest Du hier: http://www.jagweb.com/aj6eng/xk-engine/index.php

Gruß
Gerhard
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 15 Nov, 2009 22:02    Titel: Himmeltausch  

Hallo Gerhard,

besten Dank für Deine Tipps!!
Ich habe mir eben den ausgebauten Stoff nochmal angesehen. An den Rändern, die im Blech steckten, ist der Stoff doch eher bräunlich, ist im Laufe der Zeit aber durch Lichteinstrahlung eher grau geworden.
Ich werde Kontakt zu BAS aufnehmen, den der Preis scheint mir sehr günstig zu sein.
Ich wünsche Dir noch einen Schönen Abend.
Viele Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
omamine
registrierter Benutzer
Osnabrück



BeitragVerfasst am: Mo 16 Nov, 2009 13:10    Titel:  

Hallo Uwe,
ich würde (und habe bei meinem) den Himmel und die Umrandung so original wie möglich machen. Was du wahrscheinlich in der Hand hast ist der dünne elastische Stoff, der von dem Schaumstoff abgelöst ist.
Der Witz ist, dass der Schaumstoff ursprünglich als Rücken zum Stoff gehört. Du wirst erstmal den verbliebenen Schaumstoff von den Trägermaterialien abmachen müssen. Das geht mit "Rubbeln".
Dann empfehle ich dir, einen Stoff zu verwenden, der ebenfalls wieder einen Schaumstoffrücken hat. Man kann den sehr gut verarbeiten und z.B. um Ecken und Kanten ziehen, ohne dass es Falten gibt. Als Stofflieferant hatte ich jemanden aus dem Norden, ich glaube aus Oldenburg. Habe vorher nach sehr guter tel. Beratung einige Muster bekommen und konnte dann auswählen.
Auf den GfK-Träger bekommt man den Stoff am besten, wenn der Träger ausgebaut ist. Ich habe dazu die Frontscheibe ausgebaut.
Als Klebstoff habe ich einen hochtemperaturbeständigen Kleber von Pattex verwendet.
Es gibt einige Gründe, den Stoff nicht direkt unter das Blechdach zu kleben, z.B. Korrosion durch Kondensation im Stoff.
Das Ganze kann man an einem Wochenende schaffen ...
Eins noch: Es gibt angeblich sogenannte "Rollhimmel", die ganz einfach zu installieren sein sollen. Kosten ca. 250,-.
Viel Erfolg,
Andreas
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mo 16 Nov, 2009 14:02    Titel: .....Schaumstoffkaschiet....  

Hallo Uwe,

is ja vielleicht richtig: möglichst originaler Aufbau....ABER: warum hängen denn die Himmel durch ?? _ Schau Dir die Schumstoffe, die in unseren XJ verarbeitet wurden an: die sind nach so vielen Jahren einfach fertig und zerbröselt. So etwas würde ich freiwillig da nicht wieder reinmachen. Man kann natürlich auch sagen, das hat so lange gehalten > das reicht...

Ohne schaumstoffkaschirtem Rücken sehen vor allem die Randblenden nicht so "wulstig" aus - das ist Geschmacksche > führt aber u.U. auch zu klaffenden Fugen. Da muß man schon ein wenig aufpassen.

Ich habe mit beigebraunem Alcantara beziehen lassen > ohne Schaumstoff - und bin damit zufrieden. Es sieht m.E. auch sehr viel besser aus...auch Geschmacksache. Originalität ist schon OK, Das Original ist an dieser Stelle weitestgehend von Wirtschaftlichkeit geprägt- will sagen: zu billig fabriziert - hat man damals halt so gemacht.

Viel Erfolg - Peter
Wer liefert was?
      
omamine
registrierter Benutzer
Osnabrück



BeitragVerfasst am: Mo 16 Nov, 2009 15:31    Titel:  

Hallo Peter,
für meinen persönlichen Geschmack liegt der Wert einer Serie 1 in der Originalität. Deswegen bleibt meine Innenausstattung auch so nahe wie möglich am Original.

Die vielen Kunststoffteile (Türverkleidungen, Mittelarmlehne ...) sind nicht schön, aber sie sollen so bleiben. Und wenn sich der Himmel in 20 Jahren wieder löst, ist es auch recht. Aber Klebstoffe und andere Materialien, die da eine Rolle spielen könnten, haben sich auch gegenüber 1970 verbessert.

Das ist meine persönliche Auffassung. Auch ich finde Alcantara-verkleidete Innenraumteile schön und mit Leder überzogene Konsolen ebenfalls. Ich würde mein Auto nur nicht so umbauen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich jetzt auch einmal bei dir für deine vielen interessanten Beiträge zum XJ bedanken, aus denen großer Sachverstand spricht. Ich habe sie immer mit Interesse gelesen und einiges daraus gelernt. Das ist sicher nicht nur mir so gegangen.

Schöne Grüße,
Andreas
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Mo 16 Nov, 2009 22:44    Titel: Zwischeninfo mit 2 Optionen  

Hallo zusammen,
erst mal wieder vielen Dank für Eure Tipps - es ist wirklich beruhigend zu wissen, dass man zu fast jedem Thema von Euch die passenden Empfehlungen erhält. Ich habe jetzt im Moment 2 Optionen:
Option A: Habe gestern Abend nach Empfehlung von Gerhard Kontakt per Email zu BAS aufgenommen, möchte von denen ein Angebot haben, das neben dem Originalhimmel auch die 4 passenden Seitenteile über den Fenstern enthält. Wenn das nicht zu kostspielig wird, werde ich wahrscheinlich zuschlagen.
Option B: war heute in unserem Schaumstoffcenter in Siegen, wegen Schaumstoffmaterial für die zerbröselten Kopfstützen und habe heute die erste Kopfstütze mit gutem Ergebnis für umgerechnet 10 EUR (dieser Preis beinhaltet auch das Material für die 2. Stütze, die ich im Gegensatz zur Beifahrerseite nicht so leicht ausbauen konnte, sonst hätte ich die heute Abend auch noch erneuert). Siehe Bericht im entsprechenden Thread. Dabei habe ich mir bereits einen passenden Alcantara Stoff ausgesucht in beige, der laufende Meter kostet bei einer Breite von 150 cm 38 EUR, was mir durchaus angemessen erscheint. Zusätzlich werde ich mir dann eine ca. 5-6 mm starke Schaumstoffmatte besorgen (im Schaumstoffcenter gab es noch ein Reststück) das einerseits elastisch genug ist, um das Teil ohne Fensterausbau ins Fahrzeuginnere zu bucksieren, andererseits auf der einen Seite über eine Klebung verfügt (noch mit einem Papier zum Abziehen versehen, hab ich mal an einer Stelle mit dem Fingertest ausprobiert, das klebt wie Gift) wo ich den Alcantarastoff aufkleben kann. Auf der anderen Seite ist eine schwarze Schicht "gebacken" , die dem Schaumstoff die erforderliche Festigkeit vermittelt und die Platte außerdem unter Spannung versetzt, so dass ich mir vorstelle, das sich die Platte von allein an die Dachform anschmiegen wird. Die Seitenteile enthalten noch ausnahmslos den Schaumstoff, da ich den gesamten altenStoff rel. leicht abziehen konnte. Auf diesen Schaumstoff werde ich dann ebenfalls den gleichen Alcantara Stoff aufkleben und anschl. alles wieder zusammenbauen.
Also, meine Frau bevorzugt Option A (da sie mir Option B alles selber zu machen wohl nicht richtig zutraut :), ich bevorzuge Option B, da ich denke, das es erstens preisgünstiger sein wird als Option A und ich ehrlich gesagt auch etwas mehr Lust habe es selbst zu machen. Weiß noch nicht was die eben erwähnte Schaumstoffplatte kosten wird, aber ich denke alles zusammen wird für ca. 80 EUR machbar sein inkl. neuer Seitenteilverkleidung. Bei Option A kostet allein der neue Dachhimmel 82 EUR, und zusätzlich rechne ich mit einem Zusatzaufwand für die neuen Seitenteile von nochmal 80 - 100 EUR bei BAS, also ca. 160 - 180 EUR. Warte aber das Angebot zu Option A ab und entscheide dann.
Insgesamt bin ich guter Hoffnung, das beide Verfahren gut funktionieren werden und halte Euch auf dem Laufenden.
Schönen Abend noch.
Beste Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
GvA
registrierter Benutzer
Oberkirch



BeitragVerfasst am: Di 17 Nov, 2009 18:28    Titel:  

Hallo Uwe,

den Schaumstoffkern für die Kopfstützen bekommst Du bei BAS natürlich auch als Neuteil. Die 4 Teile der Himmelumrandung werden lediglich bezogen mit dem Stoff von BAS - Sattlerarbeit!

Gruß
Gerhard
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Di 17 Nov, 2009 21:37    Titel: BAS-Antwort / Sattlerarbeit  

Hallo Gerhard,
besten Dank für die Info! Ich habe auch heute die Antwort von BAS / Steve erhalten. Er hat mir ein Angebot für die Lieferung des Stoffes gemacht, das Deiner Kostengrößenordnung ziemlich nahe kommt.
Überlege derzeit noch, da mir die Option B (alles selbst zu machen) mich im Moment noch sehr stark reizt, und ich mir das wirklich selbst zutraue (inkl. Sattlerarbeit!!) wie gesagt, die erste Kopfstütze habe ich bereits erneuert und mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.
Halte Dich/ Euch auf dem laufenden.
Viele Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Fr 20 Nov, 2009 17:24    Titel: Option B eingeleitet  

Hallo zusammen,
habe mich heute entschlossen den Himmel sowie Seitenverkleidungen doch selbst zu machen und habe mir heute den Dachträger in einem Schaumstoffcenter in SIegen sowie einen passenden Alcantara Stoff in beige bestellt. Wenn der Stoff bis nächste Woche da ist geht es am nächsten Wochenende los.
So long
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 29 Nov, 2009 9:55    Titel: Neuer Dachhimmel :)  

Hallo zusammen,
gestern habe ich in einer 10 Stunden Sonderschicht den Dachhimmel samt Seitenteile in Alcantara beige erneuert und bin dem Ergebnis mehr als zufrieden :) Was noch fehlt, ist das Teil unterhalb der Heckscheibe. Wenn man die "Hutablage" hinten entfernt, kommt man ja ziemlich gut an diese Abschlussteil heran, aber es sitzt fest wie die Bank von England. Bin am überlegen, ob ich dieses Teil irgendwie lösen kann (sitzt sehr fest und ich befürchte, dass ich die Fensterdichtungen bei Ausbau des Abschlussbleches in Mitleidenschaft ziehen werde) anderenfalls könnte ich ein neues Schaumstoffteil mit Alcantara bezogen aufkleben oder das Teil einfach nur schwarz streichen, quasi der Kunststoffablage angleichen. Was meint Ihr???

Zur Montage des Himmels bin ich ehrlich sehr überrascht, wie einfach doch alles von Statten ging und bin froh mich jetzt in die Reihe der erfolgreichen "Dachhimmelrestauratoren" einreihen zu dürfen :) Selbst der Restkleber ließ sich mit etwas Geduld und Ausdauer nach 10 Minuten einweichen restlos von den Fingerkuppen entfernen :)) Die Zuschnitte habe ich im Wohnzimmer und die "Sattlerarbeiten" in der Garage vorgenommen, brauchte nur einmal die Unterstützung meiner Frau bei der Aufziehung des Stoffes auf die Schaumstoffunterlage, ansonsten konnte ich alle Arbeitsgänge alleine durchführen. Insbesondere die Bespannung der Seitenteile und Entmontage und Zusammenbau hat mir am meisten Spaß bereitet, ist zwar eine ziemliche Fummelarbeit, aber läßt sich mit etwas Geduld und der richtigen Einstellung "Mensch Sattler wäre auch ein schöner Beruf gewesen" prima bewältigen.

Für Rückfragen und Tipps stehe ich bei Bedarf ab sofort mit Rat und Tat zur Verfügung.

Übrigens, der Alcantarastoff passt meines Erachtens viel besser von der Optik als der Originalstoff. In diesem Fall habe ich mich eindeitig für Schönheit vor Originalerhaltung entschieden..

Schönen Sonntag!
Uwe
Wer liefert was?
      
gogoldive
registrierter Benutzer
Rösrath



BeitragVerfasst am: So 29 Nov, 2009 13:10    Titel: Himmel neu  

Hallo Uwe

mach doch mal bitte ein paar Fotos und stell sie ein. Hab diesen Traumjob bei meiner Serie 2 ja auch noch vor mir...
Bin neugierig wie es wohl ausschaut.
Grüße aus Köln

Günther

PS. haben uns beim Forumtreffen gegenübergesessen
Wer liefert was?
      
Sally
registrierter Benutzer
72636 Frickenhausen



BeitragVerfasst am: So 29 Nov, 2009 14:01    Titel: Netter Bericht....  

Hallo Uwe,
besten Dank für den netten Bericht,machte Freude Ihm zu lesen.
Grüße von Jörg
Wer liefert was?
      
dtsiadgh
Moderator
Köln



BeitragVerfasst am: So 29 Nov, 2009 15:08    Titel:  

Hallo Uwe,

klasse Bericht, sowas gefällt mir. Hättest Du nicht Lust auf einen kleinen Vortrag am kommenden Stammtisch!?

Grüsse aus Köln,

Daniel
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 29 Nov, 2009 19:43    Titel: Fotos vom neuen Dachhimmel  

Hallo Günther,
die Fotos werde ich in den nächsten Tagen machen und Dir an Deine Privatemail schicken. Zum Hochladen in diesem Forum reicht es nicht, da auf 1 Megabyte begrenzt.
Schönen Abend noch,
viele Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 29 Nov, 2009 19:54    Titel: Nächster Stammtisch  

Hallo Daniel,
mal sehen ob es zeitlich bei mir passt. Sonst grundsätzlich schon, würde dann auch ein paar Materialmuster mitbringen.
Beste Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Mo 30 Nov, 2009 22:52    Titel: Fertig  

Heute Abend von 18.30 - 20.30 Uhr habe ich das Abschlussteil unterhalb der Heckscheibe fertiggestellt.
Nach Ausbau der hinteren Sitzbank und Rückenlehne und Demontage der schwarzen Kunststoffhutablage habe ich zunächst mittels Papierschablone Maß genommen, anschließend den Schaumstoff + Alcantarastoff passend zugeschnitten, danach den Alcantarastoff auf die Klebeseite des Schaumstoffes geklebt und die überstehenden Stoffränder hinten auf der Schaumstoffrückseite verklebt. Der Einbau / mittels Sprühkleber auf der Rückseite des Teils versehen, erfolgte unmittelbar danach. Hutablageneinbau, Rückenlehneneinbau, Sitzlehneneinbau - fertig.
Insgesamt ergibt der neue Alcantarastoff ringsum ein akzeptables Bild - bin jedenfalls zufrieden mit der Arbeit.

Nun werde ich mich wieder an den Ausbau der 2. Kopfstütze begeben... Ab 09.12. steht der Jag dann für ein paar Tage in einer Oldtimerlackiererei (einige Schönheitslackier-arbeiten an der rechten hinteren Tür sowie an dem Frontblech unterhalb des Grills. Danach wird der Wagen ersteinmal in Ruhe gelassen...

Beste Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 20 Dez, 2009 9:40    Titel: Schöne Weihnachtszeit  

Hallo zusammen,
ich wünsche Euch allen eine schöne Weihnachtszeit und ein glückliches erfolgreiches neues Jahr 2010!
Mein Oldy steht Morgen seit 2 Wochen in einer Oldtimer Lackiererei (wie gesagt ein paar Schönheitsreparaturen) und ich stehe voll auf Entzug :)
Beste Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 02 Mai, 2010 17:46    Titel: Neues vom XJ Serie 1  

Hallo zusammen,
nach der langen Winterzeit geht die Optimierung jetzt im Frühjahr weiter.
Die Lackierarbeit im Dezember hat sich gelohnt, habe die hintere rechte Tür neu lackieren lassen.
Zwischenzeitlich ein neues Winkelgetriebe für die Tachowelle am Getriebe einbauen lassen, so dass der Tacho wieder funktioniert. Von 7 Instrumenten funktionieren jetzt wieder 6, Tankuhr zeigt noch nichts an.
Habe die hinteren Rückleuchten zwischenzeitlich erneuert. Als nächstes ist jetzt eine neue Lüfterkupplung fällig, die alte hat Spiel, und die vorderen Auspuffrohre müssen erneuert werden. Teile bei Limora bestellt, bin mal gespannt wann sie eintreffen. Es gibt halt immer was zu optimieren, Antenne fürs Radio als nächstes fällig. Ich habe noch eine Antenne, die im vorderen linken Kotflügel verbaut wurde. Hab zwischenzeitlich einen fehlenden Reservereifen samt Felge und Wagenheber dazugekauft,....so läppern sich nach und nach die Teile zusammen.
Es macht nach wie vor Spaß mit dem alten XJ bei schönem Wetter zu fahren.
Wünsche Euch eine schöne Zeit.
Beste Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Di 01 Jun, 2010 19:34    Titel: Klappergeräusch vorne rechts  

Hallo zusammen,
hab eine Frage an Euch:
wenn ich über Bodenunebenheiten / Schlaglöchern auf unseren leider immer schlechter werdenden Starßen fahre, gibt es vorne rechts aus dem Bereich des rechten Kotflügels ein klapperndes ziemlich lautes Geräusch, das ich nicht zweifelsfrei orten kann. Die Stoßdämpfer scheinen es nicht zu sein.
Könnt Ihr aus Eurer Erfahrung mitteilen, woran es evtl. liegen kann?
Werde demnächst (sobald ich endlich das neue Hosenrohr von Limora erhalten habe) das in der Werkstatt überprüfen lassen, wenn ich dann im Vorfeld eine mögliche Fehlereingrenzung anhand Eurer Angaben nennen könnte, wäre das schon hilfreich.

Ansonsten läuft der Jag bestens, bin eben noch eine Stunde durchs Sauer- und Siegerland gefahren, absoluter Genuss :)
Schönen Abend noch und beste Grüße.
Uwe
Wer liefert was?
      
dtsiadgh
Moderator
Köln



BeitragVerfasst am: Di 01 Jun, 2010 23:23    Titel:  

Hallo Uwe,
schön, mal wieder von Dir zu hören.

Dein Klappern klingt nach verschlissenen Gummipuffern oben am Federdom. Damit bekommt der Dämpfer Spiel und klackert. Hatte ich bei meinem auch.

Schau mal auf den Stoßdämpferdom/ Mulde, ob dort Gummibrösel liegen.

Grüsse
Daniel
Wer liefert was?
      
LA
registrierter Benutzer
Deutschland



BeitragVerfasst am: Mi 02 Jun, 2010 17:17    Titel:  

Hallo Uwe,

wenn es die angesprochenen Stoßdämpfer nicht sind, schau dir einmal die Querlenkerbuchsen an. Bei mir hatte sich die rechte Buchse aus der Befestigung gelöst und genau das beschriebene Klappern beim Überfahren von Unebenheiten ausgelöst. Nachdem fummeligen Einbau neuer Buchsen ( nimm einen zweiten Helfer mit hinzu) ist wieder Ruhe.

Grüße aus dem Weserbergland

Ludger
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Mi 02 Jun, 2010 21:55    Titel: Klappersyndrom  

Hallo Daniel, hallo Ludger,
besten Dank für de Hinweise, werde dass beim nächsten Werkstattbesuch ansprechen, es ist nämlich ganz schön peinlich, wenn man eben "alle bewundernden Blicke auf sich ziehend" zeitgleich durch ein Schlagloch fährt... :))
Schönen Abend noch.
Gruß
Uwe
Wer liefert was?
      
aklandy
registrierter Benutzer
kerpen



BeitragVerfasst am: Sa 05 Jun, 2010 15:56    Titel:  

Hallo Uwe,

schau auch mal nach deinem Stabilisator. Auch ich hatte ein unschönes Geräuch beim durchfahren von Schlaglöchern. Die Gummihülsen an der Aufnahme waren weg. Also bei Limora das kleine blaue Sorglospaket bestellt und los. Die beiden Distanzstücke an den Stabi Armen sehe ich kein Problem, aber wie bekomme ich die untern Halterungen ab.
Gleichzeitig habe ich auch die Kugelgelenke oben und unten "mal eben"erneuert. Auch die Lenkung hat nun neue Buchsen.

Ich habe noch keine Ahnung wie ich die Halterungen ab bekomme. Wenn jemand eine Idee hat, nur los.

Ölige Grüße
Achim
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 01 Aug, 2010 8:02    Titel: Meiner steht seid 3 Wochen in der Werkstatt  

Guten Morgen zusammen,
Also, nachdem ich bis vor 3 Wochen eigentlich nur dieses unschöne Klappern vorne rechts aus der Stoßdämpfergegend zu verzeichnen hatte, ansonsten seit März diesen Jahres problemlos unterwegs war, steht meine Serie 1 nun seit 3 Wochen in der Werkstatt. Ursache, Wasserpumpenschaden am 11.07. auf der Autobahn, mit anschl. ADAC Rücktransport bis zu meiner Werkstatt.
Da ich wegen einer Auspuffteilerneuerung ohnehin in die Werkstatt musste, allerdings bei Limora geschlagene 8 Wochen erfolglos auf das Hosenrohr gewartet habe, das ich nach Stornierung bei Limora bei OVS in Idstein innerhalb von 48 Stunden (wenn auch ca. 75 EUR teurer) erhielt, ging es los.
Wasserpumpe irreparabel defekt, hab ich zwischenzeitlich beim "Spezialisten im Bergischen" zusammen mit 2 zwar gebrauchten aber noch guten Auspuffkrümmern bezogen, ist die Auspuffanlage jetzt wieder dicht. Mein Werkstattmeister ist jetzt erst mal 2 Wochen in Urlaub, danach sind wir in Urlaub, so dass ich den Jag dann endlich am 30.09. wohl hoffentlich wieder abholen kann. Dann hoffe ich noch auf einen schönen Spätsommer und Herbst.
Irgendwie hatte ich das Gefühl, was dann auch durch zahlreiche Beispiele belegt wurde, dass man bei Ausbau diverser Teile immer wieder auf neue Herausforderungen stieß. Die Krümmer brauchte ich zum Beispiel, weil sich das alte Hosenrohr nicht vom Flansch der Auspuffkrümmer lösen ließ. Daher wurden die beiden Krümmer ausgebaut, allerdings waren die Bolzen des Krümmerflansches nach Lösung des Hosenrohrs so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass 2 neue Krümmer hermussten, da der Aufwand für Bolzen raus und neue Gewinde / Bolzen rein zu groß gewesen wäre.
Nun noch der ganze Rest an neuen Dichtungen, Schrauben, Schläuchen, Keilriemen etc. beschafft, so dass als nächstes in 2 Wochen die neue Wasserpumpe eingebaut werden kann. Dann fehlt mir aber immer noch der 112 cm lange Keilriemen für die Servopumpe, Wasserpumpe (den mir bislang weder Limora noch OVS liefern konnte).
Zuletzt wird dann wieder der Kühler eingebaut, das Gesamtsystem mit Frostschutz/ Wasser befüllt und dann kann ich nur noch hoffen, dass alles dicht ist, und nicht noch z.B. ein neuer Kühler bzw. komplett neue Kühler- und Heizungsschläuche erneuert werden müssen.
Na ja, macht aber immer noch mächtig Freude mit dem alten Schätzchen zu fahren, müsste mal eigentlich so langsam meine Ausgaben nach den zahlreichen "Neuanschaffungen" aktualisieren. Dürfte zwischenzeitlich die Höhe des Kaufpreises im letzten Jahr erreicht haben. Was man nicht alles tut, um ein solches historisches Fahrzeug lauffähig und im guten Zustand zu erhalten. Kosten sind im Moment noch überschaubar, aber es nervt so langsam, weil ich nicht genau weiß, was da noch alles auf mich zukommen wird.
Es grüßt Euch alle der etwas frustrierte
Uwe aus dem Siegerland.
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 08 Aug, 2010 16:37    Titel: Bilder vom Jag Serie 1 nach Teilrestaurierung Himmel in Alcantara  

Hallo zusammen,
da mein Jag seit 4 Wochen in der Werkstatt steht wegen der oben beschriebenen Probleme, habe ich mir heute mal eben ein paar der letzten Bilder angesehen (wegen meiner großen Sehnsucht :) und die Bilder downgesized, damit ich sie hier im Forum hochladen kann.

Die Dachhimmelfotos sind aber immer noch nicht bei 268 k muss ich nochmal neu versuchen
Beste Grüße
Uwe




P1020908k.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


P1020912.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


P1020919k.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 08 Aug, 2010 17:22    Titel: Bilder vom Himmel  

hier noch rasch ein paar Bilder inkl. Himmel



P1020915kk.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


P1020916kk.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


P1020918kk.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: So 08 Aug, 2010 17:40    Titel: Jetzt noch eben mein Bildschirmschoner :)  

Hier noch mein derzeitiger Bildschirmschoner, solange bis er wieder aus der Werkstatt zurück ist.



P1020913k.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
rote katze 10
registrierter Benutzer
herrenberg



BeitragVerfasst am: So 08 Aug, 2010 21:18    Titel:  

Dein Himmel ist echt schön und das in der Zeit RESPEKT
hier mal ein Bild von meinem Auto
Gruß tom




Jaguar_Bilder_004.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Mo 09 Aug, 2010 22:22    Titel: welche Maschine hat Deine Serie 1  

Hallo Thomas,
Deine Serie 1 war ja die aus Baujahr 71, mit 4 Gängen und Overdrive.
Welche Maschine hast Du drin 4,2 oder 2,8 Liter?

Gruß
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Do 02 Sep, 2010 23:08    Titel: Serie 1 läuft wieder  

Für alle Serie 1 interessierten,
mein 2,8 läuft seit letztem Freitag wieder bestens, nach dem Wasserpumpenschaden und AUspuffteilerneuerung läuft er erstmals fast so wie ich es mir vor einem Jahr vorgestellt habe.
Herzliche Grüße
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Do 16 Sep, 2010 20:10    Titel: Junfernfahrt über 250 km zum Jaguarstammtisch nach Köln- Bocklemünd  

Hallo zusammen,

am letzten Dienstag war ich zum ersten Mal mit meiner Serie 1 in Köln-Bocklemünd beim Jaguarstammtisch (mit sehr nützlichen Tips zum Overdrive und Rückfahrscheinwerfer oder wie ich in Kürze die neue Türdichtung auf der Fahrerseite eingebaut bekomme Gruß an Thomas Stromski :) und sie hat (auch zum ersten Mal versucht) 250 km überwiegend auf der Autobahn "ohne Schaden" überstanden, so dass wir uns jetzt bereits auf die kommende Jahresabschlussfahrt am 25.09. in Alsdorf bei Aachen freuen. War schon ein schönes Gefühl auf der Rückfahrt gegen 23.45 Uhr durch die Ortschaften zu gleiten :))

Beste Grüße
Uwe aus Hilchenbach / bei Siegen
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2017
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Fr 17 Sep, 2010 6:25    Titel:  

Hallo Uwe,

viel Spaß und viele Km ohne Pannen.
Wunderschönes Auto.

Gruß Willi
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Fr 17 Sep, 2010 16:34    Titel: Besten Dank :)  

Hallo Willi,
besten Dank! So langsam gefällt er mir auch richtig und hat bei mir den Status "unverkäuflich" erhalten, seit der letzten Fahrt am Dienstag :cool:
Gruß
Uwe
Wer liefert was?
      
rote katze 10
registrierter Benutzer
herrenberg



BeitragVerfasst am: So 19 Sep, 2010 19:32    Titel:  

Mein Katze ist auch 2,8 mit overdrive
Gruß Tom
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Mi 22 Sep, 2010 22:11    Titel: 2,8 Liter Serie 1  

Hallo Tom,
hab am letzten Dienstag beim Stammtisch in Köln gehört "die 2,8 Liter gibt es eigentlich nicht mehr" viel Spaß bei der Pflege und viele Kilometer. Können wir uns evtl. am 25.09. in Alsdorf bei Aachen treffen?? Bin gegen 10 Uhr dort und fahre dann Abends wieder zurück. Das wir ne ca. 400 km Strecke!! Werde so langsam mutig :)
Deine Serie 1 scheint aus den USA zu kommen, wegen der seitlichen Blinker, oder irre ich mich?
Schönen Abend!
Gruß
Uwe
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Di 28 Sep, 2010 17:41    Titel: finetuning  

Hallo zusammen,
nach erfolgreichem und sehr interessantem Jahresabschlusstreffen in Alsdorf bei Aachen (besonderen Dank an Daniel und Hans (Ural) für die tolle Vorbereitung) wo ich trotz Hinweis meines freundlichen Helfers Dieter "mit der Kupplung kommst Du keinen Berg hoch" prima hin und zurück gekommen bin :) bei einem Durchschnittsverbrauch von 14 Litern, bin ich am Sonntag (trotz Cabriowetters im Siegerland) noch die ein oder andere Strecke mit dem Jag gefahren. Ich habe ihn auf den ca. 3.000 km in einem Jahr viel zu "schonend weil vordichtig gefahren" , denn eines habe ich jetzt endlich selbst festgestellt, der 2,8 Motor braucht Drehzahl!!! Ab 1.800 Umdrehungen setzt in allen Gängen (bis auf den 1. Gang, den nutze ich nur zum Anfahren) ein dermaßen toller Vortrieb ein, dass ich am Sonntagnachmittag bereits mehrere "Sonntagsnachmittagkaffeundkuchenfahrerundimmerzehnstundenkilometerzulangsamfahrer"
einfach mal kurz mit fauchender Katze überholt habe!! Das Ding ist flotter als mein C70 Volvo 2,4i Liter, obwohl der bei gleichem Gewicht 30 PS mehr unter der Haube hat, dafür dann allerdings ab 4.000 Umdrehungen so richtig loslegt.
Werde den Jag in der kommenden Woche sobald alle Teile eingetroffen sind, finetunen lassen. Kupplungssatz wird ausgetauscht und gleichzeitig der Overdrive überholt, da er nicht schaltet. Habe sicherheitshalber direkt einen neuen Magnetschalter mitbestellt.
Halte Euch auf dem Laufenden, Grüße vom nunmehr wieder völlig Jaguarbegeisterten
Uwe aus Hilchenbach
PS: Ab Freitag Morgen ganz früh, geht es erstmal mit dem Zug nach Stuttgart und dann ab Freitagnachmittag mit meinen Bikekumpels mit den MTB`s nach Heidelberg zur diesjährigen Abschlussfahrt :))
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Mo 29 Nov, 2010 20:18    Titel: Finetuning Fortsetzung / Einbau neue Kupplung und Lenkung  

Hallo zusammen,
nach nunmehr ca. 6 Wochen Standzeit, wegen Terminproblemen in meiner Werkstatt wegen "Reifenwechsel von morgens bis abends" und "keine Zeit für Dein Schätzchen, dann bauen wir die Teile halt im kommenden Frühjahr ein" hatte ich meine schöne Serie 1 bereits vor 14 Tagen (ohne neue Lenkung und neue Kupplung, aber beides seit 6 Wochen im Kofferraum liegend) vor lauter Frust bereits "winterfest" in meiner Garage eingelagert, mit Benzintank Auffüllung und Batterie und Fussmattenausbau etc.

Dann hatte ich in der letzten Woche, doch nochmal wegen einem Termin noch in diesem Jahr, nachgefragt, und was soll ich sagen, heute und Morgen werden die "Finetuningarbeiten" endlich doch noch ausgeführt.

Also, am Samstag Batterie wieder eingebaut, Fussmatten etc. und der Jag sprang auch "direkt" beim ca. 5. Versuch an!! Endlich nochmal 6 km zur Werkstatt gefahren, wäre am liebsten direkt noch weiter gefahren, aber "Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste" doch bereits nach 6 km bei der Werkstatt eingebogen (obwohl noch nicht richtig warm) und heute habe ich nach Feierabend mal in die Werkstatt reingeschaut.

Heute wurde bereits die Austauschlenkung "erfolgreich" eingebaut, das Getriebe liegt ausgebaut auf der Werkbank, der Magnetschalter für den Overdrive, den ich neulich auf Verdacht direkt mitbestellt hatte, ist eingebaut, da der alte Schalter "festsaß" "oh, Wunder, Kaufmann hatte wohl den richtigen Riecher", wird wohl Morgen die Kupplung erneuert... Die eigentliche Kupplung war noch brauchbar, allerdings lag das wohl an der "Ausrückgabel" oder ähnliches und ich bin guter Dinge, dass ich dann den Jag im Laufe dieser Woche, bei möglichst wenig Schnee auf den Straßen in die Heimgarage zurückbringen kann...

Und dann beginnt die lange Wartezeit, bis zum Früjahr, kaum auszuhalten :)) vielleicht hole ich mir ja doch noch ein paar Winterreifen... ??? was meint Ihr (die original Stahlfelgen hatte ich mir allerdings von der Serie 2 oder 3 vor 4 Wochen in Höxter besorgt, um meine Original Serie 1 Stahlfelgen zu schonen....) aber man könne sie natürlich auch mit Winterreifen bestücken...Habt Ihr da eine Empfehlung????

Bin wie immer für jeden Hinweis dankbar - ansonsten hoffe ich, dass ich am 14.12. beim letzten Jaguar Stammtisch in Köln Bocklemünd für diese Jahr ein paar Hinweise bekommen werde.

So long

Herzliche Grüße an alle
Uwe
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Di 30 Nov, 2010 8:32    Titel:  

Hallo Uwe

du wirst doch bei diesem Sauwetter????????

Mal ehrlich gerade dieses Auto, das keine Innenkotflügel hat etc in dem Dreckwetter????

Lass´ alles machen mache Probefahrt ob alles ok ist und dann ab damit in den Winterschlaf.

Gruß
Franz
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 30 Nov, 2010 9:24    Titel: ....oder so  

....mit Innenkotflügeln von LOKARI - ich kann Uwe soooooo gut verstehen - Gruß-Peter

http://www.lokari.de/de/test.php3?select=jaguar&action=Suchen




IMG_3072-small.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Di 30 Nov, 2010 20:03    Titel: Bis Frühjjahr warten / versus Innenkotflügel  

Hallo Franz und Peter,
danke für die Hinweise!
Du hast Recht Franz, mich stört ja bereits die Rückfahrt von der Werkstatt in meine Garage, da hier bei uns bereits (trotz wenig Schnee) die Straßen mächtig gesalzt werden...
Peter, schließen die Innenkotflügel wirklich "dicht" ab??? wäre ja fatal, wenn die Salzlauge dennoch an den "Übergängen zu den Kotflügeln" durchschlägt ..., was wäre mit dem so gewünschten "Originalerhaltungszustand??, doch die Idee finde ich gut... hast Du die bereits eingebaut?? / bauen lassen? Wenn man bedenkt, dass die Serie 1 Kotflügel so gut wie unmöglich zu beschaffen sind (jedenfalls brauchbare) bzw. bei Limora ca. pro Stück 1.200 EUR kosten, dann würde sich die Investition für Innenkotflügel ja schon rentieren! andererseits sind meine Kotflügel noch ziemlich gut "in Schuß" und werden von mir auch regelmäßig, vor allem in den kritischen Stellen ( von Innen an den Scheinwerfern) gereinigt...
Mal sehen.
Zu den Winterfahrten, werde ich es dann doch besser wie im letzten Winter machen: Tolles trockenes Winterwetter abwarten und dann nochmal Auto "warmfahren"...
War heute wieder in der Werkstatt, Kupplung eingebaut, was jetzt noch fehlt, ist ein Overdriveschalter (oben im Schaltknopf) und ein neuer Bremslichtschalter, da der alte bereits "geklebt war" / beides eben bei Limora bestellt, dabin ich bereits "Stammkunde".
Schönen Abend!
Uwe
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 30 Nov, 2010 21:03    Titel: ....wirklich dicht ????  

Hallo Uwe,

wirklich dicht ????? - ganz sicher nicht !! Man müsste wärend der M+S-Fahrt "dahinter" schauen können, um das beurteilen zu können. Ja, ich habe die Dinger eingebaut und glaube mal einfach dran. man kann sie ganz einfach wieder herausnehmen und den Raum dahinter inspizieren. Das werde ich demnächst mal machen.

Nachdem ich bei der Karosserie-Restaurierung 2007/2008 gesehen habe, wo und wie an diesen Autos der Rost sein Unheil treiben kann, ist mir klar, dass man da fast keine Chance hat, das auf Dauer zu verhindern. Ich meine, damals Alles getan zu haben. Dennoch habe ich bei starken Regenfällen und schräg am Hang stehendem Auto soviel Wasser in der A-Säule stehen, dass ich das rauspumpen muss (s.separater Thread - ohne Ergebnis).

Deshalb habt Ihr schon recht: bei M+S-Wetter muss so ein Auto nicht unbedingt raus......ich war halt ein Allwetterfahrer und habe natürlich auch die Quittung dafür bekommen. Jetzt habe ich schon seit März 2010 kein XJ-Feeling mehr......geht auch - is aber nich schön....gibt aber Schlimmeres....

Ich lese deine begeisterten Berichte immer gerne und wünsche einen kurzen, trockenen, kalt-sonnigen Winter - Peter
Wer liefert was?
      
Uwe1954
registrierter Benutzer
Hilchenbach



BeitragVerfasst am: Di 30 Nov, 2010 21:13    Titel: kurzer, trockener Winter  

Hallo Peter,
vielen Dank! Werde auch weiter berichten, immer dann, wenn es wieder was zu berichten gibt!
Eine schöne Zeit wünscht
Uwe
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Mi 01 Dez, 2010 8:27    Titel:  

Hallo Uwe und Peter

im Oldtimer Markt war vor längerer Zeit ein Artikel bzgl. Innenkotflügel.
Die Innenkotflügel dürfen nicht dicht sein, die Aufgabe ist einen sehr großen Teil der Spritzmenge mit samt dem Dreck abzuleiten. Es muß eine Hinterlüftung sichergestellt sein, da es beim Auto kein "absolut dicht" gibt! Auf jeden Fall gehört der Dreck über den Lampentöpfen der Vergangenheit an.
Gruß
Franz
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mi 01 Dez, 2010 9:13    Titel: ...so sehe ich das auch  

Hallo Franz,

so geht das auch aus der Montageanleitung von LOKARI hervor; Ich mache mal den LOKARI-Thread flott, damit Uwe´s schöner Berichtsthread nicht "getört" wird...bis gleich

Gruß - Peter
Wer liefert was?
      
Montreal8815
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Mi 01 Dez, 2010 19:39    Titel: Winterreifen  

Falls doch noch Winterreifen notwendig wären, folgenden Tipp . Meine bewährten Pirelli Winter waren jetzt unter 4mm Profiltiefe und ich habe keine mehr bekommen. Sie wurden dieses Jahr aus der Produktion genommen und einfach ersatzlos gestrichen. Ich habe daher auf Michelin umgerüstet : 215/65 15 Michelin Primacy Alpin PA3. Gewichtsklasse 96H. Die ist Pflicht für diese Baureihen. Bin seit 14 Tagen damit unterwegs und hatte seither 2 mal geschlossene Schneedecke. Traktion hervorragend, bei Glatteis noch keine Erfahrung, das würde ich auch gerne vermeiden. Den verschneiten Anstieg auf der täglichen Heimfahrt meistert er souveräner als der Pirelli-Winter, den ich in 20 Jahren DD6 immer wieder nachgekauft hatte.
Ich weiß, für den Winterbetrieb bekomme ich die Quittung, da mei anderes Fahrzeug aber noch wesentlich älter ist, muss der DD6 als Alltagsfahrzeug herhalten, was natürlich permanent Freude bereitet.
Grüße,
Peter
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 3Gehe zu Seite   |  1, 2, 3  Weiter
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: