E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  Anordnung der Sicherung für die Fensterheber
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
sonntagkai
registrierter Benutzer
Esslingen



BeitragVerfasst am: Mi 11 Jun, 2014 11:56    Titel: Anordnung der Sicherung für die Fensterheber  

Liebe Gemeinde,
ich befinde mich nun beim Zusammenbau des Innenraums.
Bevor ich das aber wirklich mache möchte ich mich von der Funktion aller Bauteile überzeugen, bevor ich sie verstecke.
Dabei habe ich festgestellt, dass alle Fensterheber nicht gehen und dass sie keine Spannungsversorgung haben.
Im "Sicherungskasten" habe ich aber keine Fensterheber Sicherung und auch keine andere kaputte Sicherung gefunden.
Wo sitzt die Sicherung für die Fensterheber?
Vielen Dank
Kai
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mi 11 Jun, 2014 14:50    Titel: Überlastungsschutz Fensterheber  

Hallo Kai,

die Fensterheber sind durch einen Überlastungsschutz (Bimetallswitch) geschützt. Davon gibt es 2 Stück oberhalb der Glaskolben Sicherungen auf der Fahrerseite. Ich schicke Dir ein Foto dazu per E-Mail, OK ?!

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
zorcolino
registrierter Benutzer
Jestetten



BeitragVerfasst am: Mo 09 Nov, 2015 20:17    Titel: XJ6 Serie III Fensterheber ohne Funktion  

Hallo

bei meinem XJ6 sind heute die Fensterheber ausgefallen. Kannst Du mir bitte das Foto mit den erwähnten Bi-Metall Elementen schicken, damit ich weiss, wo ich suchen / erstzen mus?

Vielen Dank

Jürg
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mo 09 Nov, 2015 21:24    Titel: E-Mail-Adresse.....  

.....im Profil erleichtert die Übermittlung von Fotos ganz enorm !!! Du hättest schon längst ein paar in höherer Auflösung als via Forum möglich :-((

Hallo Jörg,

hier ein Foto von der Rückseite des fahrerseitigen Luftgebläses; hier ist eine Trägerplatte aufgeschraubt, die neben dem Sicherungsträger auch das Blinkerrelais , das Zündungsschutzrelais und eben die beiden Thermosicherungen - 1 für die Fenster und 1 für die Türsolenoide. Die obere ist die für die Fenster.

Viel Erfolg - Peter aus FFM




Folie1.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
zorcolino
registrierter Benutzer
Jestetten



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 3:38    Titel: Jaguar XJ6 III 4.2 JG 1980 Fensterheber ohne Funktion  

Hallo Peter

vielen Dank für die prompte Antwort. Ja, gerne häte ich ein paar Fotos in höherer Auflösung, damit ich die Reparatur selber vornehmen kann, mir ist allerdings nicht klar, wie ich mein Profil anpassen müsste...

Gerne würde ich die Reparatur selber vornehmen. Die Fenster sind geöffnet und ich müsste für eine Visite bei einer Garage 50 km fahren- bei diesen Temperaturen sehr unangenehm. Gehe ich richtig in der Annahme, dass die 2 erwähnten Bi-Metall- Elemente je 2 Fenster steuern? Bei mir sind seit gestern das Fahrerfenster und das hintere Beifahrerfenster ohne Funktion. Irgendwie unlogisch. Könnte sein, dass bei der Restauration des Vorbesitzers ein Kabel falsch angeschlossen wurde...

Haben die erwähnten Bimetall- Elemente eine Teilenummer oder sind dies Ersatzteile, welche jede gut sortierte Garage am Lager hat?

Ich bin für Fotos und weitere Hinweise sehr dankbar.

Gruss Jürg
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 9:07    Titel: dann......  

....gehen wir mal ran:

ich schrieb zuvor bereits: ".....die beiden Thermosicherungen - 1 für die Fenster und 1 für die Türsolenoide". Daraus kannst Du bitte entnehmen, daß alle 4 Seitenscheiben an nur EINER Thermosicherung hängen.

Ich schrieb weiter: "Die obere ist die für die Fenster." Daraus kannst Du erkennen, welche beiden Kabel abzuzihen und welche Thermosicherung auszutauschen ist.

Beide Thermosicherungen sind unterschiedlich und liegen nicht mehr so unbedingt bei jedem Jaguar-Ersatzteillieferant auf Lager - schon gar nicht bei jedem x-beliebigem Autoteileanbieter. Das heißt nicht, daß man nicht Thermosicherungen andererAnbieter benutzen könnte.

Die Teilenummer für die Fenster-Thermosicherung lautet in Abhängigkeit von der Fahrgestellnummer:




Folie1.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Zuletzt bearbeitet von Peter Hilgenstock am Mi 26 Jul, 2017 18:18, insgesamt 2-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
zorcolino
registrierter Benutzer
Jestetten



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 9:18    Titel: Jaguar XJ6 III JG 1980 Fensterheber ohne Funktion  

Hi Peter

vielen Dank. Vom Prinzip her ist mir die Sache jetzt klar. Was mir allerdings schleierhaft ist: Wenn alle 4 Fensterheber über 1 Selenoid laufen, dann kann es doch nicht am Selenoid liegen, da ja weiterhin 2 Fenster funktionieren. Andererseits schliesse ich aus, dass von einem Tag auf den anderen gleichzeitig 2 Wippschalter (zur Bedienung der Fenster) den Geist aufgeben bzw. gleichzeitig 2 Hebemotoren aussteigen...

Uebersehe ich etwas? Wenn Du mir noch die Teilenr der Thermosicherung schicken könntest...

Vielen Dank

Jürg
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 9:31    Titel: das ist merkwürdig.....  

......und läßt mich fragen, ob kürzlich an der Mittelkonsole gearbeitet wurde !! Schau Dir mal meine Darstellung der Fensterheberschaltung an, dann erkennst Du das Schaltungsprinzip. Die 4 Fensterheber-Wipptasten sind "Polwendeschalter" und wenn man die Anschlüsse hinten vertauscht, kommen da ganz merkwürdige Resultate zutage.

Überlege mal, ob da etwas "verpolt" zusammengebaut sein kann.

Gruß - Peter aus FFM




Folie3.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Dirk Albrecht
registrierter Benutzer
25364 Brande-Hörnerkirchen



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 9:31    Titel: Fensterheberschalter  

Hallo Jürg,

die Fensterheberschalter sind sehr anfällig und gehen im Alter gern kaputt. Ich habe diese bereits mehrfach gegen andere gebrauchte getauscht. Insofern ist nicht auszuschließen, dass zwei auf einmal kaputt gehen. Schließe einfach die Schalter von den funktionierenden Fensterhebern probehalber an die Leitungen der nicht funktionierenden an, dann wirst Du sehen, ob das die Ursache ist. So mache ich es stets.

Viele Grüße

Dirk
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 9:42    Titel: Soooo....  

....sieht der Schaltplanausschnitt nach "Jaguar" aus. Die Nummer "259" bezeichnet die beiden Thermosicherungen, von denen ich zuvor gesprochen hatte.

http://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=21076&highlight=fensterheberschaltung

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
zorcolino
registrierter Benutzer
Jestetten



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 9:51    Titel: Jaguar XJ6 III 4.2 JG 1980 Fenster ohne Funktion  

Vielen Dank, Peter und Dirk

Der Schaltplan ist mir eine grosse Hilfe. Ich mache mich an die Arbeit und melde mich wieder. Ersatzschalter habe ich.

Beste Grüsse

Jürg
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 9:59    Titel: noch eine Idee....:  

Hat Deine Bedienplatte an der Mittelkonsole einen 5.Schalter in der Mitte ? Hast Du den evtl. kürzlich betätigt ? Wenn ja, dann teste beide Vorder-Seitenscheiben nochmal in beiden Stellungen dieses Schalters.

Dieser Schalter kann so geschaltet sein, daß er quasi als Zentral-EIN-AUS ....ALKLE 4 Fensterheber betrifft oder sinnvollerweise so, daß er nur die beiden hinteren Seitenscheiben als "Kindersicherung" schützt.

Möglicherweise wurde dieser Schalter bei Dir so verdrahtet, daß die Kinder immer vorne sitzen müssen :-)) !!

Will sagen: eventuell ist bisher alles OK gewesen, weil dieser Mittelschalter nie bedient wurde - alle Seitenscheiben liefen einwandfrei. JETZT wurde u.U. dieser Schalter - aus Versehen - betätigt und hat wieder u.U. diese Auswirkung...

HÄTTE, WÄRE ..... WENN....wir kriegen das schon raus !!

Viel Erfolg - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
zorcolino
registrierter Benutzer
Jestetten



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 10:28    Titel: Jaguar XJ6 III JG 1980 Fensterheber ohne Funktion  

Hallo Peter

vielen Dank. Das ist ein kreativer Ansatz. Ich starte mal mit besagtem Mittelschalter...

Lieber Gruss

Jürg
Wer liefert was?
      
zorcolino
registrierter Benutzer
Jestetten



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 19:44    Titel: Jaguar XJ6 III 4.2 JG 1980 Fensterheber ohne Funktion  

Hallo Peter, Dirk

vielen Dank. Wir kommen dem Problem näher. Ich habe wohl in der Eile tatsächlich den Schalter betätigt, welcher zwecks Kindersicherung die hinteren Fenster blockiert. Nun steht fest: Das einzige Fenster, welches nicht funktioniert, ist das Fahrerfenster. Nach Vorschlag Dirk werde ich nun als erstes den Schalter checken (Ersatzschalter vorhanden). Dirk, da ich vermute, dass in der Mittelkonsole so an die 999 Kabel verlaufen: wie muss ich den Schalter wechseln? Kann ich den einfach abziehen oder muss die Konsole weg?

Ich bin für einen kleinen Hinweis sehr dankbar.
Grossartiges Forum.

Gruss Jürg
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 20:14    Titel: das ist so eine Sache.....  

Hallo Jürg,

Du gehörst zu denjenigen, die unerhörten Respekt vor dem haben, was in den XJs so hinter den Verkleidungen versteckt ist. Ich kann Dir aus Erfahrung sagen: diesen Respekt brauchst Du nicht haben !!!

Schau Dir die Abdeckung, in der die 5 Schalter sitzen zuerst einmal ganz genau an; die in die Mittelkonsole eingelegte Platte, aus der auch irgendwo der Gangwählhebel und die Aschenbecher herausragen hat eben diese Schalterplatte auch zusätzlich eingelegt bekommen. Mit feinen Schraubenziehern kann man diese eingelegte Schalterplatte vorsichtig nach oben hebeln, bis die "Mäusepariser" = kleine Plastikhülsen die 4 ca. 12-15 mm langen Stifte, die hinten auf die Abdeckplatte aufgeschossen sind, freigeben.

Obwohl die Kabel, die hinten an die Fensterhebertaster angeschlossen sind, ein wenig störrisch erscheinen, kann man die fix und fertig verdatete Platte ein wenig herausbewegen und deren Stecker einen nach dem anderen abziehen, bis der betroffene Schalter nicht mehr verkabelt ist. Tip: zeichne Dir auf, welches Kabel auf welcher Lasche des Schalters gesteckt hat !!

Die Schalter haben an den Längsseiten 4 kleine Kunststoffnasen, die zusammengedrückt werden müssen, um den Schalter von innen nach außen aus der Schalterplatte herausdrücken zu können. Soooo sollte das klappen.

Beim Wiedereinbau ist der Schalter so weit in die zugehörige Öffnung der Abdeckplatte einzuschieben, bis die 4 Kunststoffnocken wieder hörbar ausgerastet sind - dann kann wieder neu verkabelt werden.

Viel Erfolg - Peter aus FFM




Folie4.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Dirk Albrecht
registrierter Benutzer
25364 Brande-Hörnerkirchen



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 23:54    Titel: Fensterheberschalter mit Steckern  

Hallo Jürg,

Du hast sogar das Glück, dass beim XJ Serie 3 die Schalter für die Fensterheber direkt mit Stiftkontakten in einen Stecker gesteckt sind, Du also nicht wie beim XJ Serie 2, so wie von Peter beschrieben, einzelne Kabel abziehen und richtig wieder anschließen musst.

Dafür hat der XJ Serie 3 nicht die von Peter beschriebene extra eingelegte Platte, die man insgesamt aufhebeln kann. Die Schalter selbst kann man jedoch vorsichtig mit einem Schraubenzieher o.ä. aus der Konsole hebeln und dann herausziehen, vom Stecker trennen und stattdessen einen anderen Schalter einfach hineinstecken. Ich bin handwerklich wirklich alles andere als geschickt, habe das aber schon sehr häufig gemacht.
Wer liefert was?
      
Manfred Mletzko
registrierter Benutzer
49152 Bad Essen



BeitragVerfasst am: Mi 11 Nov, 2015 11:33    Titel: Fensterheberschalter ausbauen  

Stimmt!

Wenn man bei der Serie 3 die Konsolenschalter ausbauen muss, ist es allerdings geschickter, zunächst das Panel ("skislope", hier einteilig) zu lösen, um dann die Schalter von rückwärts hinauszudrücken.
Dabei kann man auch die je vier gespreizten Halteklammern eindrücken, so dass sie keinen Schaden nehmen, und der äußere Kragen des Schalters bleibt unberührt.

Gutes Gelingen wünscht

Manfred Mletzko
www.jagstore.de
Wer liefert was?
      
Dirk Albrecht
registrierter Benutzer
25364 Brande-Hörnerkirchen



BeitragVerfasst am: Mi 11 Nov, 2015 12:45    Titel: Elegantere Methode  

Stimmt, die von Manfred Mletzko beschriebene Ausbaumethode ist mit Sicherheit die elegantere, bei meiner Methode besteht tatsächlich stets die Gefahr, trotz aller Vorsicht die Rahmen der Schalter beim Aushebeln leicht am unteren Rand zu beschädigen. Dafür muss man aber auch weniger demontieren, das kommt mir als Nichtschrauber sehr entgegen ;-)
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mi 11 Nov, 2015 15:35    Titel: na und....  

....Jürg ? Hast Du den Schalter schon getauscht ? Lassen sich wieder alle 4 Fenster nach Belieben hoch und runter fahren ? Hast Du bei der Gelegenheit auch die "Kindersicherung" richtig verdrahtet ?

Hier ist so ein schöner Spätsommertag - da setze ich mich doch lieber in den XJ12 und düse ein wenig durch die Gegend und wenn das mit dem Fenster nicht klappt mache ich meine umgerüsteten S1-Ausstellfenster auf :-))

herzliche Grüße - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
zorcolino
registrierter Benutzer
Jestetten



BeitragVerfasst am: Fr 13 Nov, 2015 17:23    Titel: Jaguar XJ6 III 4.2 JG 1980 Fensterheber ohne Funktion Schalter ersetzen  

Hi Peter, Freunde

Es Ist bei der Serie III, wie ich bestätigen kann, tatsächlich einfacher: Ich habe einen alten Teigschaber genommen und die defekten Schalter ohne Demontage der Mittelkonsole demontiert, indem ich die Plastic-Clips seitwärts eingedrückt habe- geht tatsächlich. Und siehe da: Die Schalter waren es. Beide defekt. Ohne eure Hilfe hätte ich wohl Stunden damit zugebracht, den Fehler zu suchen. Die Schalter sehen derart robust aus, dass ich nie gedacht hätte, die Dinger wären defekt.

Allerdings werde ich im Frühling die Fensterheber-motoren prüfen, da ich davon ausgehe, dass sie geschmiert bzw. gereinigt werden müssen.

Ich kann nun meine Ausfahrten wieder mit geschlossenem Fenster geniessen.

Gentlemen, es ist mir eine Ehre, Mitglied dieses honorigen Forums zu sein. Herzlichen Dank.

Jürg
Wer liefert was?
      
Dirk Albrecht
registrierter Benutzer
25364 Brande-Hörnerkirchen



BeitragVerfasst am: Fr 13 Nov, 2015 17:48    Titel: Sehr schön  

Sehr schön, es freut mich, Jürg, dass Du das Problem mit unser aller Hilfe hier sehr schnell lösen konntest und es ist auch sehr erfreulich, dass Du hier von der Lösung berichtest.

Dann viel Spaß mit dem XJ 6 mit geschlossenen Fenstern. Einen 1980er XJ 6 4.2 Serie 3 hatte ich im Jahre 1989 auch einmal eine kurze Zeit parallel zu meinem damaligen 1980er XJ 12 Serie 3. Der XJ 6 hatte aber keinen TÜV und ich fuhr ihn nur ab und zu mit den damals noch nicht so teuren Kurzzeitkennzeichen und habe ihn dann wieder verkauft. Eigentlich wollte ich ihn durch den TÜV bringen und mit Gewinn verkaufen, der Aufwand hätte sich jedoch nicht gerechnet. Aber das nur mal so am Rande, ich schweife gerade ab... ;-)

Viele Grüße

Dirk
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Fr 13 Nov, 2015 18:40    Titel: seeehr gerne........  

.....geschehen !! Dazu ist das Forum da !

Wenn ich den aufwendigeren Weg beschrieben habe, dann nur, weil ich - anderen - eben nur den sicheren Weg raten darf !! Andernfalls habe ich ganz schnell eine "Beschwerde" am Hals. Ich bin eigentlich auch eher derjenige, der da mal eben mit nem ganz spitzen, kleinen Schraubenzieher drangeht.....und dann ruck-zuck einen schönen Ratschet quer übers Tableau gezogen habe :-)) !!

Besonders schön und wohltuend, wenn am Ende der Erfolg so freundlich rückgemeldet wird - D - A - N - K - E !!!

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Lynx1812
registrierter Benutzer
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Di 02 Mai, 2017 17:30    Titel:  

Guten Tag an Alle

Mich hat nun auch ein Problem mit dem Fensterheber ereilt.

Im Unterschied zu den in diesem Thread beschriebenen Fällen betrifft es bei mir allein das Fenster links hinten.
Es lässt sich noch senken, aber nicht mehr heben. Für das Senken funktionieren noch beide Schalter, der an der MIttelkonsole vorn und auch der bei der Rückbank.

Genau gesagt, besteht das Problem, seit es aus der Werkstatt zurück kam. Da hat wohl einer die Kindersicherung gedrückt, sodass gar nichts mehr hoch und runter ging. So habe ich alle Positionen und Kombinationen durchgespielt und eben ... runter geht's, aber nicht mehr hoch; nur links hinten.

Deshalb gehe ich davon aus, dass das Problem in der Tür liegt.
Dazu habe ich nun mal mutig die Türverkleidung abmontiert. Bin froh dass nichts kaputt gegangen ist, wenn man's zum ersten Mal macht. Es waren tatsächlich nur zwei Schrauben zu lösen und den Aschenbecher. Der Rest sind Clips.

.. Doch darunter erscheint eine Plastikplane, in die der Fensterhebermotor eingepackt ist.
Die Idee war, eventuell oxidierte Kontakte und Stecker zu reinigen.

Hmmm... Wie weiter?

Georges




Tuere links hinten.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Tuere links hinten II.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Lynx1812
registrierter Benutzer
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mi 03 Mai, 2017 9:48    Titel:  

Ich muss wohl erstmal vom Gedanken wegkommen, dass der Fehler in der Tür liegt
... und mich zuerst den Fensterheberschalter zuwenden, d.h. die Mittelkonsoleplatte frei machen.

Mal schaun.
G.
Wer liefert was?
      
dtsiadgh
Moderator
Köln



BeitragVerfasst am: Mi 03 Mai, 2017 10:49    Titel:  

Hallo Georges,

die Folie ist werkseitig verbaut und dient als Feuchtigkeitssperre zur Schonung Deiner Türpappen.

Wenn der Fensterhebermotor nocht geht, wird es wahrscheinlich am Schalter liegen. Die Kontakte verschmutzen gern. Schalter ausbauen und gegen anderen Schalter tauschen. Funktionieren dann beide Richtungen liegt es am Schalter. Diesen kann man zerlegen.

Gggf. kann ich Dir einen funkt. Schalter zusenden.

Viele Grüsse nach France

Daniel
Wer liefert was?
      
Lynx1812
registrierter Benutzer
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mi 03 Mai, 2017 16:56    Titel:  

Ja, ... aber ... nein.
Das Problem besteht bei beiden Schaltern, dem neben dem Fahrersitz, wie auch dem bei der Rückbank.
Es kann also nicht einfach der Schalter sein. Es muss etwas sein, das von beiden Schaltern das Signal erhält, aber dann nicht vollständig weiterfunktioniert.
Wie gesagt: Runter geht, nur hoch nicht.

Hmmm....
Georges
Wer liefert was?
      
dtsiadgh
Moderator
Köln



BeitragVerfasst am: Mi 03 Mai, 2017 22:20    Titel:  

...dann schau Dir mal die Sicherungen an, befinden sich hinter dem Handschuhfach.

Grüsse
Daniel
Wer liefert was?
      
Sir_Richfield
registrierter Benutzer
Coswig



BeitragVerfasst am: Do 04 Mai, 2017 10:33    Titel: In der Türe ist alles OK  

Hallo Georges,

wenn ich micht richtig erinnere hat der Fensterhebermotor nur zwei Anschlüsse. Die werden je nach Drehrichtung unterschiedlich gepolt. Geht das Fenster also runter, dreht der Motor in die eine Richtung, geht das Fenster hoch, dreht der Motor in die andere Richtung. Wenn also eine Richtung funktioniert, dann ist die Verkabelung vom Schalter bis zum Motor mit Sicherheit in Ordnung.
Die Abschaltung wird, zumindest bei der Serie 2 über den Thermoswitch gemacht.
Das bedeutet, du kannst dich bei der Fehlersuche auf die Schalter konzentrieren!
Weil die Verkabelung dort wirklich unübersichtlich ist, wirst du unbedingt mit dem Stromlaufplan arbeiten müssen. Wenn nicht schon geschehen wird dir der Peter sicherlich einen Plan zusenden können.

Weil ich aber keinen Stromlaufplan hier habe, schon gar nicht von der S3, kann ich nicht viel weiter helfen.

Trotzdem gutes Gelingen
wünscht
Martin
Wer liefert was?
      
Brettpritt
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Do 04 Mai, 2017 11:02    Titel:  

...demnach sollte er zumindest am Motor die Kabel einmal verkehrt herum anklemmen, damit das Fenster wieder hochgeht ?!
Hab ich das richtig verstanden?
Wer liefert was?
      
Sir_Richfield
registrierter Benutzer
Coswig



BeitragVerfasst am: Do 04 Mai, 2017 12:56    Titel: Richtig verstanden?  

Ja, wenn die beiden Kabel am Motor andersrum angeklemmt werden sollte das Fenster wieder hoch gehen.

Aber ich habe da so eine Theorie, dass möglicherweise das Fenster aufwärts in irgend einer Weise blockiert ist, oder zumindest schwergängig. Dann würde der Thermoswitsch auslösen und es bewegt sich nichts!
In der S2 sind da so putzige Spiralfedern in der Fensterhebermechanik, die das Fenster beim Hochfahren unterstützen sollen, wenn da eine kaputt ist, kann das möglicherweise schon die Ursache sein, dass der Motor unter einer zu großen Last anfahren muss. Um den Motor zu schützen löst dann der Thermoswitsch aus.

Nur so 'ne Theorie
meint
der
Martin
Wer liefert was?
      
Lynx1812
registrierter Benutzer
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Do 04 Mai, 2017 13:42    Titel:  

Vielen Dank für den Beistand.

Die Mittelkonsole habe ich nun auch aufgeschraubt. Ziemliches Gewirr darunter.

Das mit dem Umstecken des Motors und so das Fenster hochfahren, ist eine gute Idee. Dann wärs wenigstens oben.
Dabei würde man auch gleich feststellen, ob die Scheibe klemmt.
Ich werde das gleich versuchen ... eher suchen ... und auch nach dieser Feder schauen.
Bloss: Muss ich dafür diese Plastikplane aufschneiden? Ungern.

Ansonsten habe ich die Kindersicherung im Verdacht. Mal schauen was passiert, wenn ich die einfach ausstecke. Vermutlich geht dann gar nichts mehr.

Einen Schaltplan habe ich; Serie 3 pre 1982. Habe sogar die Stelle gefunden, wo der Fensterhebermotor hinten links eingezeichnet ist: Feld B3 Nr. 219.

Man sieht: Ich bin was Elektrik anbelangt nicht so der Hirsch. Auf mich wirkt der Plan wie das Voynich-Manuskript.
Möglich dass Rettung naht: Am Sonntag kommt ein Schweizer Ingenieur, der hier ein Flugzeug retauriert.

Gehe jetzt mal aufs Feld und berichte heute Abend.

Georges
Wer liefert was?
      
Brettpritt
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Do 04 Mai, 2017 14:06    Titel:  

Die Plastikfolie müsste, von einer Ecke angefangen, vorsichtig ablösbar sein. DieFolie babscht hinterher auch wieder auf der Kleberraupe......aber so könntest du die Scheibe beim Hochfahren wenigstens mit der Hand etwas unterstützen und siehst dann, ob es elektrisch funktioniert, ob der Thermoswitch bei fehlender manueller Unterstützung auslöst und die Scheibe stoppt, ob die Scheibe schwergängig ist, ob evtl. eine Feder gebrochen oder rausgesprungen ist.
Nur hinterher, das Umstecken der Kabel nicht vergessen, sonst kommst du irgendwann mit der richtigen Belegung durcheinander.

Bei Schwergängigkeit mal ordentlich säubern(evtl. Korrosionsbelag) und danach die Mechanik, Schienen, Scharniere einfetten bzw. mit Caramba oder WD40 einsprühen. Wenns dann wieder ohne Handunterstützung runter/rauffährt , wars das. Ansonsten eben nach der Feder schauen und dem Thermoswitch......

...und wenn du gerade freien Zugang zum Türinneren hast, untere Türfalz von innen mal fetten...wegen Rostansatz....
Sollte die Folie einreissen oder sogar zerfallen, nimm eine Verpackungsfolie/ Müllsack und babsch die wieder auf der Kleberraupe fest.

PS: Sehe gerade auf deinen Bildern, deine Folie ist im Türkorpus......egal, du kannst auch eine Folie aussen auf den Türkorpus kleben oder auf die Innenseite der Türpappe, z.B. mit Scheibendichtmasse aus der Kartusche oder sogar mit Silikon. Hauptsache es ist eine Sperrschicht zwischen Wetter und ungeschützter Innenseite Türpappe !
Wer liefert was?
      
Lynx1812
registrierter Benutzer
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Do 04 Mai, 2017 15:16    Titel:  

Ja, die Folie ist linksseitig nicht festgemacht, aber ab der Mitte steckt sie fest.
Und ja, im Türfalz innenseite liegt Roststaub. Werde ich erstmal aussaugen und dann einfetten.

Ansonsten zum Elektrikproblem: Da ragen zwei Kabel mit Steckverbindung aus der Tür (Bild 1). Ein grünes und ein rotes.
Habe die beiden mal ausgesteckt und vertauscht. Keine Reaktion / Erfolg.

Die Kindersicherung an der MIttelkonsole ausgsteckt: Dann geht kein Fenster mehr; ist wohl logisch.

Ansonsten, beim Betrachten des Innenlebens (Bild 2), das Übliche: wie neu. Irgendwie unwahrscheinlich, dass irgendwas kaputt ist.

Und dann die grosse Enttäuschung ... Ich wechsle da mal zu meinem Thread "Neuling vor Erstkauf" (obschon der Kauf nun 1 1/2 Jahre her ist), denn das Problem hat womäglich nichts mit Fensterheber zu tun.

Georges.




Kabel Türe hinten links.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Schalter Mittelkonsole.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Sir_Richfield
registrierter Benutzer
Coswig



BeitragVerfasst am: Fr 05 Mai, 2017 7:29    Titel: Das ist merkwürdig  

Hallo Georges,

... mit einer entladenen Batterie sollte eigentlich gar kein Fensterheber mehr funktionieren.
Nur um auszuschließen, dass die Fensterheber-Mimik hinten links korrekt funktioniert, kannst du doch einfach mal mit einer geladenen Batterie den Fensterheber-Motor direkt ansteuern. Idealerweise schaltest du noch eine Sicherung 10A in die Zuleitung - man kann ja nie wissen...
Wenn die beiden sichtbaren Kabel aber zum Solenoid für die Zentralverriegelung gehören, dann bringt dich das nicht weiter, da kannst du testen ob wenigstens die Zentralverriegelung hinten links funktioniert ;-)
Spätestens dann muss die Folie wohl ab.
Hast du einen Stromlaufplan mit Farbkennzeichung und kannst die Kabel eindeutig dem Fensterhebermotor zuordnen?

Amuse-toi à bricolage !

Martin
Wer liefert was?
      
dtsiadgh
Moderator
Köln



BeitragVerfasst am: Fr 05 Mai, 2017 7:50    Titel:  

Hallo zusammen,

die beiden Kabel müssten für den Lautsprecher sein.

Grüsse
Daniel
Wer liefert was?
      
Lynx1812
registrierter Benutzer
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mi 10 Mai, 2017 18:35    Titel:  

Also: Die beiden dickeren Kabel (rot und grün) sind vom Fensterheber.

Wie von Sir Richfield empfohlen, hat ein Kollega das Fenster mit einer mobilen Batterie hochgefahren.

Heisst also:
Fenster liess sich per Schalter vorn und hinten runterfahren = Schalter o.k.
Fenster liess sich mit Direktstrom hochfahren = Motor ist o.k., Fenster blockiert nicht (Thermoswitch)

Der Fehler muss im Kabel zwischen Tür und Mittelkonsole liegen.

Wenigstens ist das Fenster oben und ich kann wieder ohne Windgeräusche und auch bei eventuellem Regen fahren.

Danke für die Unterstützung.

Georges
Wer liefert was?
      
Sir_Richfield
registrierter Benutzer
Coswig



BeitragVerfasst am: Do 11 Mai, 2017 8:55    Titel: Fenster zu - Problem erledigt?  

Hallo Georges,

Das Fenster ist zu, die schrecklichen Windgeräusche Vergangenheit, nur die Ursache noch nicht behoben.

Deine Schlussfolgerungen aus der Tatsache, dass der Fensterhebermotor bei direkter Bestromung funktioniert sind auch nicht alle ganz korrekt:

Schlussfolgerung 1. Der Fensterhebermotor funktioniert. Ist Korrekt!

Schulssfolgerung 2. Das Fenster ist nicht blockiert/schwergängig weil der Thermoswitsch nicht auslöst. Das ist schon nicht ganz korrekt. Der Thermoswitch liegt im Stromkeis noch vor den Schaltern. Bei direkter Bestromung des Fensterhebermotors bleibt der Thermoswitch also außen vor. Der Motor zieht einfach soviel Strom, wie die direkt angeschlossene Batterie hergibt. Hier gibt eine vergleichende Strommessung - Fenster öffnen vs. Fenster schließen Auskunft ob beim Schließvorgang wesentlich mehr Strom vom Motor gebraucht wird.

Schlussfolgerung 3. Der Schalter ist OK. Ist zur Hälfte richtig. Denn in der Position "Fenster auf", funktioniert der Schalter, in Position zu, aber nicht. Merkwürdig, das hier gleich beide Schalter (vorn und hinten) das gleiche Fehlverhalten zeigen und von daher erstmal unwahrscheinlich, dass die Ursache die Schalter sind.

Schlussfolgerung 4. Der Fehler liegt am Kabel zwischen Schalter (Mittelkonsole) und Fensterhebermotor. Das ist eher unwahrscheinlich. Da hier nur zwei Kabel von der Mittelkonsole zum Motor laufen und in der Schalterstellung "Auf" der Stromkeis geschlossen ist, also Strom fließt, muss auch ein Stromfluss in anderer Richtung durch die beiden Kabel möglich sein.

WENN ABER
und nun kommen wir zur
Vermutung 1. Das eine Kabel (von der Mittelkonsole zum Fensterheber), welches im Zustand "Fenster hoch" PLUS führt, irgendwo einen Kurzschluss gegen Masse hat, dann liegt es doch am Kabel.
Das ist mit einem Widerstandsmessgerät (Multimeter) leicht nachprüfbar: Kabel (rot und grün) von den Schaltern abziehen und Widerstand jedes Kabels gegen Karosseriemasse messen. Der Widerstand sollte unendlich groß sein.

Auf dem Foto sehe ich, dass die Schalter über einen Steckverbinder angeschlossen sind, in dem die einzelnen Kabel eingepresst sind. Bei der Serie 2 waren die Kabel noch mittels Kabelschuh einzeln an die Kontaktfähnchen gesteckt, da reicht ein einziges falsch gestecktes Kabel aus, um das System völlig durcheinander zu bringen. Das ist scheinbar in der S 3 verbessert worden. Ist es trotzdem möglich die Steckverbinder verkehrt herum an den Schaltern anzuschließen oder ist das durch eine mechanische Kodierung ausgeschlossen?

Nutze ein Multimeter und den Schaltplan von Peter weiter vorn in dieser Diskussion und du findest die Ursache für das Fensterheberproblem ganz schnell!

Mit besten Grüßen
Martin
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Do 11 Mai, 2017 13:46    Titel: supergut beschrieben....!!!  

Hallo Georges,

ich verfolge den Thread und war mir nicht ganz sicher, ob ich folgendes anführen darf - jetzt mache ich es:

ich vermute, daß die gewünschte Funktion einfach wegen Überlastung ausfällt. Wenn Du die beiden Kabel am Übergang in die Türe nur einmal kurz umpolst, müßtest Du dasselbe Phänomen bei lediglich vertauschter Rasterbewegung feststellen, aber das hintere Fenster dürfte noch immer nicht hochgehen.

Warum ist das so ?

Die Fenster werden über 2 lange Strecken in leicht gebogenen Führungen auf- und abwärts bewegt. Diese Führungen sind mit Dichtungen ausgekleidet.

Nur wenn diese Fenster oft hoch und runter gefahren werden, bleibt diese Mechanik gangbar; der Sitzplatz hinter dem Fahrer wird am seltensten benutzt und somit auch das Fenster hinter dem Fahrertürfenster. Bei allen XJ taucht dieser mangel früher oder später auf, wenn die Führungen nicht regelmäßig gewartet und gepflegt werden.

Was kann man tun ?

Früher wurden mechanische Rechenschieber benutzt. Damit diese gut und reibungslos und deshalb schnell benutzt werden konnten, haben wir die Kunststoffführungen mit einem Stück trockener Seife eingerieben. das mache ich auch mit den Fensterscheiben bzw. mit den Scheibenführungen nach dem Motto "viel hilft nicht immer viel" - also sparsam !!

Aber mal was ganz anderes: ob das ganze elektrisch richtig funktioniert, kann man doch mit 1 Birnchen + 1 Diode ganz leicht prüfen ! Wenn das in beiden Richtungen zum Leuchten gebracht wird, liegt ganz sicher eine Überlastung vor. man kann auch den Überlastungsschutz mal kurz überbrücken - dann müßte man am Motor wenigstens eine Regung hören.....ich versteh das Problem nicht so ganz, weil es so einfach lokalisierter scheint....viel Erfolg

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Lynx1812
registrierter Benutzer
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Do 11 Mai, 2017 22:01    Titel:  

Oh, vielen Dank, Peter !

Du hast mir das nämlich ganz am Anfang schon mal geschrieben, dass man die Fenster einseifen kann.
Doch richtig verstanden hatte ich es nicht und fragte mich, ob ich nun Spüli in den Fensterschacht reinschütten soll ... Habe ich dann sein lassen.

Jetzt verstehe ich: Man soll die Fensterführungen einseifen, mit Trockenseife und nur wenig. Sehr gut.

Ansonsten war es so, dass bei Betätigen des Schalters zum hochfahren jeweils ein Click hörbar war.
Das ist aber nicht mehr der Fall. Und der Kollega hatte den Multimeter auf den Stecker und die Masse gehalten, während ich betätigte und da war keine Reaktion. Deshalb vermuten wir Kabelbruch im Türscharnier.

Ich will jetzt mal dem Kabel nachgehen, ob es aus der B-Säule im Fussraum unter dem Teppich zur Mittelkonsole verläuft.
Passiert morgen.

Georges
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Fr 12 Mai, 2017 8:21    Titel: Nochmal......  

Hallo Georges,

Martin hat es sehr gut beschrieben: die Fensterheberschalter sind "Tastumpoler" !! Je nachdem, ob Du ein Fenster hoch oder runterfahren möchtest, fließt der Strom in den beiden zum Fenster führenden Kabeln entweder ""vorwärts" oder "rückwärts". Mit anderen Worten:

Wenn sich das Fenster jetzt noch immer runterfahren läßt, sind beide Kabelwege bis zum "Tastumschalter" einwandfrei OK !!

Euer Test ist insofern falsch, als Ihr dann einen Hilfsweg gegen Masse hergestellt habt. Das ist so wie wenn Ihr mit einem Kabel von Plus der Batterie direkt an die Motorzuleitung geht und über die eingebauten Kabel den Masseschluß herstellen würdet - nur andersherum.

Ich stelle nochmals eine Bildmontage ein, damit Ihr den Vorgang im "Tastumschalter" nachvollziehen könnt.

Viel Erfolg - Peter aus FFM




Folie1.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Lynx1812
registrierter Benutzer
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Di 25 Jul, 2017 13:57    Titel: click clack  

Hallo an Alle

Nach nochmaliger Durchsicht der beiden jüngeren Fensterheber-Threads, komme ich trotzdem noch nicht auf die Lösung meines Problems.

Ursprünglich handelte es sich ja um das Fenster hinten links; es fährt runter aber nicht mehr hoch.
Doch inzwischen hat es auch die fenster hinten rechts und vorne rechts erwischt.
Hinten rechts tut's gar keinen Mucks mehr und vorne rechts sporadisch. Wenn ich ein wenig an der Kindersicherung rumklicke, lässt sich wieder ein Ruck machen, manchmal, oder auch nicht.
Das Fenster vorne links funktioniert etwas schwerfällig (muss gem. P.Hilgenstock geschmiert werden), aber einwandfrei.

Und nochwas ist aufgetreten: Unter dem Armaturenbrette Beifahrerseite ertönt in Abständen von 5 Sekunden ein click clack click clack.
Das Geräüsch taucht schon auf, wenn ich den Zündschlüssel auf Strom drehe, noch bevor der Motor an ist.

Die Sicherungen habe ich durchgecheckt; sehen gut aus.
Ob da ein Zusammenhang besteht, zwischen den click-Gerläuschen und den Fensterhebern?

Den Thermoswitch habe ich nicht in Verdacht, da eines der ausgefallenen Fenster bisher sehr leicht hoch und runter ging.
Die Mittelkonsole hatte ich geöffnet; sieht aber alles i.O.wie neu aus.

... Ich weiss, das Thema wurde schon in allen Richtungen behandelt. ...
Was könnte das click-clack sein?

Georges




unter Beifahrerseite.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 25 Jul, 2017 15:48    Titel: Uijuijuijuijui !!!!  

Hallo Georges,

das sieht ja deutlich anders aus, als an meinem S2 aus 1977 !!! Hier sollten dann doch die S3-Elektro-Freaks ran, oder ?

Vielleicht gehen wir erst einmal dem "click-clack" auf die Spur:

Also Zündung an und dann......mit den Fingerkuppen nacheinander auf die 3 Schwarzen "Dinger" neben den Sicherungen auf der Beifahrerseite oder noch besser mit einem langen Schraubenzieher, dessen Spitze auf dem schwarzen Isolator aufgesetzt und mit der Hand gut geführt (damit Du nicht abrutschst) und dessen Griff an den Knochen vor dem Ohr anliegt.

Nun solltest Du das "click-click" so deutlich spüren, als fände es direkt in Deiner Fingerspitze oder in Deinem Ohr statt, wenn Du auf der Quelle des Geräusches angesetzt hast.

Mir sieht das ganze sehr nach Thermosicherung aus, die relativ "flink" ein und her schaltet (5sec).......wofür die 3 schwarzen "Dinger" aber nun eigentlich da sind, weiß ich als S2er nicht. Da müßte ich mich erst einmal schlau lesen und später wieder melden.

Wenn ich einmal erwäge, daß die beiden Phänomene nicht miteinander zu tun haben könnten, würde Dir raten mal die Türverkleidung hinten links herunterzunehmen und an die beiden Kabel zum Fenstermotor abzuziehen, alle 4 Kontaktpunkte zu reinigen, wieder zusammenzustecken und erneut zu probieren. Tut sich dann immer noch nichts, würde ich die Kabel auf Durchgängigkeit prüfen.

das einmal vorab - später mehr (wenn Du wieder berichtet hast....) - Gruß - Peter aus FFM

PS: ......aber halt !!! an der Tür warst Du ja schon !! Hast du schon einmal die Fensterhebertaster getauscht oder erneuert ???
Wer liefert was?
      
Lynx1812
registrierter Benutzer
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mi 26 Jul, 2017 17:44    Titel:  

O.k.:

Schraubenzieher auf die drei Dinger. Alle drei lassen bei click clack gleich stark einen deutlichen Ruck verspüren.

Aber oh. Habe heute während der Fahrt die Kindersicherung betätigt ... und das click clack war weg.

Ursprünglich funktionierte die Kindersicherung wie sie soll: Blockiert die hinteren Fenster, oder, alle Fenster gehen.

Doch jetzt:
In einer Stellung geht gar kein Fenster (kein click clack)
in der andern Stellung (mit click clack) ... nur die Vorderfenster.

Irgendwie alles durcheinander.
Der Übeltäter ist wohl die Kindersicherung.
Wo steckt sie? Woraus besteht sie? Wie funktioniert sie?
Eigentlich habe ich gar keine Kinder und bräuchte diese Funktion nicht. Stattdessen könnte der Schalter für etwas anderes verwendet werden.

Georges
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mi 26 Jul, 2017 20:12    Titel: "Begrifflichkeiten"  

Hallo Georges, bevor wir in die Prüfung der relevanten Einzelteile gehen, sollten wir die Begriffe eindeutig sortiert haben:

Du spricht im Zusammenhang mit der Kindersicherung von einem "Schalter". Wenn Du dabei einen Schalter meinst, der inmitten der Fensterheberschalter auf dem Tableu der Mittelkonsole vor dem Ablagefach unter der Mittel-Armlehne der Vordersitze ansprichst, dann hat dieser mit "Kindersicherung" nichts zu tun. Im BenutzerhandbuchJJM 13 o2 02/10 für die Serie III V12 ist auf Seite 93 der Schalter "E" wie folgt beschrieben:

Betätigung des Hauptschalters "E" trennt den Schiebedach- und die Fensterheberschalter vom Stromkreis und macht sie funktionsunfähig.

Soviel zunächst zur "Kindersicherung" !!

An meinem S2 ist dieser Schalter auch als Hauptschalter funktionsfähig - nicht zur Kindersicherung auserkoren.

Die Kindersicherung für die hinteren Türen ist - auch bei einem S3 - noch immer eine rein mechanisch auszulösende Angelegenheit. Bei geöffneter Hintertüre kann Mama oder Papa, oder wer auch immer......auch das Kind natürlich (!!!) einen kleinen Knopf am Schließblech der betreffenden Türe niederdrücken, um die Kindersicherung wirksam werden zu lassen oder zu entsichern. Das aber hat nicht das Geringste mit irgendeinem Schalter in Deinem Wagen zu tun.

Soviel dazu !!

Jetzt gehe ich in das Handbuch selbst und such nach der Erklärung für das von Dir eingestellte Foto von den Sicherungen auf der Beifahrerseite......und melde mich, wenn ich etwas gefunden habe....!!

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Lynx1812
registrierter Benutzer
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mi 26 Jul, 2017 22:34    Titel:  

Vielen Dank, Peter.

Dann herrscht jetzt mehr Klarheit:
Der Schalter auf der einen Position bewirkt, dass gar kein Fenster geht. Dann ist das ja bei mir soweit in Ordnung.
In der anderen Stellung sollten alle gehen.
Bei mir funktionieren aber nur die vorderen, die hinteren nicht und es macht click clack.
Wobei, sporadisch funktionieren sie teilweise. Z.B. das linke hintere lässt sich herunterfahren.

Ich muss erstmal eine mögliche Fehlerquelle ausschalten: Die Fensterführungen einseifen.
Dafür gehe ich zum Kollegen mit der externen Batterie um die Motoren direkt anzusteuern, montiere die Türverkleidungen ab, bringe (wenig) Seife in die Führungen und fahre sie ein paar mal hoch und runter.
Ich glaube zwar nicht, dass das die Ursache ist. Aber dafür ist diesbezüglich dann auch gut für ein paar Jahre.

Georges
Wer liefert was?
      
rheinstern
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: So 30 Jul, 2017 17:09    Titel:  

Hallo Georges,

das einseifen der Fensterführungen solltest du auf jeden Fall machen, oder alternativ Silikonöl.
Aktuell hast du wohl das Problem, dass mehrere mögliche Ursachen die Fehlersuche erschweren, du musst also versuchen nacheinander zu prüfen.
Mein linkes hinteres Fenster ging seit ich den Wagen habe (2 Jahre) auch nicht. Braucht man ja auch eigentlich nicht, aber es soll ja doch alles funktionieren. Heute habe ich also die Türe auseinander genommen, um der Sache auf den Grund zu gehen.
Mit externer Versorgung geht die Scheibe rauf und runter. Also habe ich die Mechanik ausgebaut, gereinigt und neu gefettet. Jetzt geht das Fenster auch über den Schalter zumindest elektrisch runter und auch ein Stück rauf, dann muss ich aber noch mit der Hand nachhelfen. Also geht die Scheibe bei mir, wie Peter es auch beschrieben hat wohl noch zu schwer und ich werde mich dann den Fensterführungen zuwenden müssen.
Wenn die leichtgängigkeit der Fenstermechanik nicht gegeben ist passiert also über den Schalter elektrisch nichts, das macht die Fehlersuche dann sehr schwierig
Hoffe das hilft dir ein klein wenig weiter

Viele Grüße aus Düsseldorf
Norbert
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: So 30 Jul, 2017 18:47    Titel: Tja, warum ist das denn so ?  

Hallo Georges und Norbert,

diese Erfahrungen habe ich schon mehrfach über die 25 Jahre hinweg gemacht. Man kann das - wenn man weiß, was da passiert auch ganz gut testen:

Die Elektrik ist ja sowas von primitiv, primitiver geht´s nimmer: im Prinzip ist es ein ganz einfacher Stromkreis mit Stromquelle, Plusabgang zum Schalter....weiter zum Motor und vom Motor wieder an den Minuspol der Stromquelle. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, daß das Fenster hoch und runter fahren können soll - also muß der Motor sich mal links herum und dann halt wieder rechts herum drehen können muß. Wie macht man das ?

Der Schalter muß die Pole wenden !! Das macht er auch ...... wenn er intakt ist ! 1. Eingriffsmöglichkeit !!

So nun kommt der Überlastungsschutz ins Spiel: in den Stromkreis ist zwischen PLUS-Abgang und Schalter ein Überlastungsschutz eingebaut. Den muß man sich nur wie einen Bi-Metallschalter vorstellen !!!

Wenn der Strom fließt und der Motor normal und ohne Wiederstände drehen kann, erwärmt sich der Bi-Metallstreifen nicht. ist da ein Widerstand wie z.B. eine Kinderhand im Fensterspalt oder eine erhöhte Reibung in den Fensterführungen, dann erwärmt sich der Bi-Metallstreifen und der Stromfloß wird unterbrochen !! Ser Bi-metallstreifen erkaltet aber dann auch sehr schnell wieder und man kann den Schalter erneut bedienen.Ist das Hindernis in der Zwischenzeit nicht beseitigt, wird sich das Spiel unendlich oft wiederholen......so lange, bis der Überlastungsschutz seinen Geist restlos aufgibt. Auch das hatte ich schon.

Norbert hat das sehr richtig erkannt !! In dem Moment, wenn der Motor einmal ohne Last mit provisorischer Verkabelung getestet werden kann, sieht man, was los ist.

Und jetzt noch ein Tip:

Wenn Ihr die Türinneverkleidung demontiert habt und die Fenstermechanik mal von dem Motor trennt und dann versucht, das Fenster von Hand hoch und runter zu bewegen, merkt Ihr, wieviel Kraft da im Spiel ist und ob das Fenster leicht hoch und runter zu bewegen geht......oder oben das eher schwergängig geht.

Es muß so leichtgängig laufen, wie nur möglich - dann spricht auch der Überlastungsschutz nicht mehr an !!!!

Viel Erfolg - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
rheinstern
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: So 30 Jul, 2017 20:51    Titel: Die Leichtigkeit des Seins...  

...ist meinem Fenster momentan noch abhandengekommen, daher habe ich für heute die Arbeiten beendet und mich der Familie gewidmet. Nächstes Wochenende geht es weiter. Bin mir nur noch nicht schlüssig ob ich die Führungen mit Seife oder Silikonöl behandeln werde.
Gibt es eigentlich eine bestimmte Position in der der Hebemechanismus beim Einbau stehen muss? Ich habe Motor und Hebelmechanik zwecks Reinigung und Neufettung getrennt, mit der Hebelmechanik (die auch frisch gereinigt nicht gerade leichtgängig ist) herumgesprielt und das ganze wieder zusammengebaut, dabei aber nicht auf die Stellung geachtet, hat halt alles gepasst. Vielleicht fehlt mir ja jetzt ein wenig Federspannung zum schließen des Fensters. Muss ich beim nächsten mal unbedingt drauf achten.
Nach Reparaturanleitung soll man ja Hebelmechanik mit Motor zusammen ausbauen. Ich habe die Teile nicht durch das Loch in der Türe bekommen und den Motor noch in der Tür gelöst und auch dort erst wieder festgesetzt. Muss aber wohl auch als Einheit rausgehen, werde ich bei nächsten Versuch noch mal probieren. Wäre ja gelacht.
Also ein Punkt den Georges mir nicht nachmachen muss :-), auch wenn learning by doing bzw. eher "try and error
" die beste Erfahrung ist kann man ja auch aus den "erros" der anderen lernen.

Schönen Abend
Norbert
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: So 30 Jul, 2017 21:09    Titel: alle sehr richtig erkannt....  

Hallo Norbert,

damit hatte ich auch Streß,,,,,solltest Du in meinem Thread aber nachlesen können. Ich suche die die Seite und das Datum raus, OK ?

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
rheinstern
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: So 30 Jul, 2017 21:22    Titel: Hilfe vom Profi  

lehne ich mit Sicherheit nicht ab. Du bist mir ja um 20 Jahre voraus.

Gruß
Norbert
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: So 30 Jul, 2017 21:39    Titel: hilft das vielleicht ??  

http://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=55984&highlight=

eine gute Nacht und eine angenehme Woche - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
rheinstern
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Mo 31 Jul, 2017 14:09    Titel: Das hilft  

Hallo Peter,

Immer schön wenn man eine Sache aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet.
Du hattest also die Feder gelöst und falsch eingesetzt, dadurch dann keine „Federspannungshilfe“ beim hochfahren gehabt.
Ich habe die Feder (zunächst) an Ort und Stelle belassen und nur die Verbindung Motor zu Hebemechanik getrennt und dann die Hebemechanik auch ausgebaut. Da ich den Einbau aber in umgekehrter Reihenfolge gemacht habe sitzt zunächst die Hebemechanik richtig und wenn dann der Motor angeflanscht wird muss alles zwangsläufig die richtige Stellung zueinander haben.
Also ohne zu denken zum Glück das richtige getan.
Bedeutet aber dann ganz klar dass die Unwilligkeit des Fensters zu schließen an der Schwergängigkeit der Scheibe liegt. Aber das lässt sich ja ändern

So Georges, jetzt bist du dran! ;-). Wir schaffen das

Heute bin ich dann mal als Belohnung für die Wochenendarbeit zum Kunden 300km über die Autobahn gefahren, das generalüberholte BW65 macht jetzt wieder Spaß und lässt das Loch im Geldbeutel beinahe vergessen. Und nebenbei, wer braucht schon Fenster wenn die Klima läuft.
Mein Rücken findet aber ich sollte unbedingt den Dachhimmel nach oben bekommen um aus der geduckten Haltung zu kommen und außerdem die elektrischen XJ40 Sitze einbauen. Die Sitze bzw. der Rücken waren das Verkaufsargument des Vorbesitzers (ich glaube ja eher er hat die Automatenreparatur vorausgesehen ;-) ). Wenn ich nur wüsste wo ich die Schalter hinsetzen soll... Probleme hat man...

Gruß aus Düsseldorf
Norbert
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mo 31 Jul, 2017 14:49    Titel: verschiedene Blickwinkel :-))  

Hallo Norbert,

ich hatte Deinen Text schon richtig gelesen und richtig verstanden - genau so hatte ich das beim 1.Versuch auch gemacht und dann ging das Fenster nicht mehr ganz hoch.

Erst danach habe ich dann zu allem Übel auch noch mit dem Umsetzen der Feder experimentiert und diese zuerst einmal "falsch" eingesetzt.

Zurück zu der von Dir geschilderten Situation: die Feder kann mit und ohne Verspannung gesetzt werden !! Wenn Du die Feder an Ort und Stelle belassen konntest, hast Du die Situation ja nicht geändert und einfach wieder so eingebaut, wie sie eben war. Warum hast du aber das Alles gemacht ? Doch, weil das Fenster nur mühsam hochgeht, oder ?

Jetzt die Frage: ist die Feder u.U. verrostet oder einfach nur ermüdet ? Kannst Du die Feder stärker vorspannen (das muß man ausprobieren, indem man sie anders einhängt - nicht anders herum, sondern mehr oder weniger gespannt !!) ? Der Fensterweg bedeutet ja einen fixen Drehwinkel und somit einen fixen Zuwachs oder Minderung der Federspannung. Wird aber beim Einbau der Feder und der Hebelmechanik schon mit einer Verspannung gearbeitet, ist der Federdruck in der Endstellung höher.......und genau das wollte ich nutzen, damit das Fenster auf den letzten mm des Weges nach oben nicht allein von dem Motor bewegt werden muß !!

So, jetzt bist Du gedanklich an der Stelle angekommen, an der ich glaubte, die Feder aushängen zu müssen ...... diese dann falsch wieder eingehängt habe und dann - verzweifelt - im Forum die Grundsatzfrage gestellt habe ......

Zu der "Schalterfrage": um welchen oder welche Schalter geht es Dir da ?

Gruß - Peter aus FFM

PS: ich stelle mir gerade bildlich vor, wie Du - schön aufrecht sitzend - auf der Autobahn gleitest und Dich über das Automatikgetriebe freust und der Himmel über die Länge und Breite durchhängt - lediglich an 1 Stelle über dem Fahrersitz zusätzlich hochgehalten, weil Du den Himmel auf dem Kopf balancierst ........:-)) Das nervt.....gelle ?
Wer liefert was?
      
rheinstern
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Di 01 Aug, 2017 6:23    Titel: Federvorspannung und anderes  

Hallo Peter,

meine Federn sind rostig, ich aber eigentlich dürfte das an der Spannung nichts ändern. Vielleicht sind sie aber auch mit zu wenig Vorspannung eingebaut? Ich werde mal ein wenig experimentieren, wird aber ein paar Tage dauern weil die Woche mit Terminen voll ist und am Wochenende sind wir weg.

Die Schalter werden für die Sitzverstellung benötigt. Lehne Neigung vor/zurück, Kopfstütze rauf/runter und Lordosenstütze. Auf die elektrische Höhen und Längenverstellung verzichte ich ja wegen des Konsolenumbaus, den ich mir nicht antuen werde. Ach ja, und vielleicht noch die Sitzheizung.
Am Sitz ist ein Schalter für die Lordosenstütze, die anderen sind wie bei dir in der Mittelkonsole vorgesehen. Die 4er Kombination brauche ich eigentlich ja auch nicht, weil ich 3 davon (vor/zurück, vorne rauf/runter, hinten rauf/runter) nicht habe.
Im Sitzgestell ist ein 2tes Loch im Metall für einen weiteren Schalter (original halt beidseitig Loch links und rechts damit das Gestell links und rechts verwendbar ist. Dort kann ich also eine Funktion wie zum Beispiel Lehnenneigung mit einem Polwendeschalter wie für die Fensterheber unterbringen. Dann fehlt mir aber noch die Kopfstütze und ganz eventuell die Sitzheizung, wobei es sich um ein Sommerfahrzeug handelt, die werde ich eher nicht brauchen.
Noch fehlt mir die zündende Idee.

Die Zeltstellung ist wirklich nervend. Ich kann verstehen warum die einzige Sorge der Gallier war, dass Ihnen der Himmel nicht auf den Kopf fällt. Mal sehen, Frank Herda prüft gerade, ob der Himmel bzw. die Pappe aus dem Wagen der deine Keile stiftet zu gebrauchen ist, er meldet sich dann. Ich freunde mich aber auch gerade mit dem Gedanken an, einen neuen Himmelstoff direkt am Dach zu verkleben. Wenn das ordentlich gemacht wird hält das auch wieder 15 Jahre.

Einen sonnigen Tag wünscht dir
Norbert
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 01 Aug, 2017 7:45    Titel: S3-Sicherungskasten - Beifahrerseite ....... WAS ist WOFÜR ??  

Liebe S3-Kollegen,

der Kollege Georges aus dem Medco hat unter "Fensterheber" - Fragen ein Foto eingestellt, welches die o.g. Sicherungen zeigt. Leider finde ich in meinem Archiv keine Erklärung für die 3 Überlastungs-Schütze, die rechts neben den Sicherungen zu erkennen sind.

Kann mir mir bitte einer von Euch in das Foto an jeden einzelnen schreiben, wofür der Überlastungsschutz dient. Der Gipfel wäre evtl. dau auch noch eine Markierung der 3 Schütze im S3-Schaltplan ....... aber das könnte ich dann vielleicht auch selbst aufspüren.

Vielen Dank - Peter aus FFM




170801-S3-Sicherungen-Beifahrerseite.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Lynx1812
registrierter Benutzer
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Di 08 Aug, 2017 9:11    Titel:  

Das Thema "Überlastunsschütze" (Bild oben) ist gefklärt:
http://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=58151

Ansonsten ging es in meinem Fall so weiter: Um das click-clack abzustellen, habe ich den Fensterhebersicherungsschalter auf off belassen und nur wenn ich das Fahrerfenster betätigen wollte angemacht.
... Mit der Folge, dass nach einigen Tagen das click-clack aufhörte, auch wenn ich den Schalter auf on liess.

Inzwischen sind die Fensterschienen eingeseift; gehen besser. Hinten rechts geht wieder.
War also unbedingt nötig und ist eigentlich logisch. Wenn es darum geht ein Finger nicht zerquetscht werden soll, muss der Widerstandschutz wohl sehr sensibel sein.

Mit dem Multimeter haben wir die Schalter mal genau unter die Lupe genommen, d.h. geprüft und auch untereinander ausgetauscht.
Demnach sind beide Schalter für das Fenster links hinten defekt. (Wobei mir der Zufall, dass beide Schalter gleichzeitig defekt sind, komisch vorkommt).

Jetzt bestellen wir mal diese beiden Schalter und sehen weiter. Jedenfalls sind alle Fenster oben und drei davon funktionieren.

Georges
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 08 Aug, 2017 9:23    Titel: Resumé.....:  

LINKS HINTEN war und ist Dein Problem !!

Alle Komponenten sind jetzt untersucht - die seitlichen Führungsschienen sind "flott" gemacht - und der "Fehler" scheint nunmehr eingekreist: beide Schalter für hinten links scheinen defekt - Ersatzschalter sind bestellt und nach Eintreffen und nach Einbau sollte das Fenster hinten links wieder in beide Richtungen zu bewegen sein.

Ich bin gespannt !! Gruß - Peter aus FFM

PS: ......und ich habe wieder einiges NEU dazugelernt.....Danke !!
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: