E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  Neuling, vor Erstkauf
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 7Gehe zu Seite   |  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Autor weitere Bemerkungen
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Sa 07 Nov, 2015 21:57    Titel: Neuling, vor Erstkauf  

Liebe XJ-Lovers

Situation:

Ich werde 50, wohne gegenwärtig in der Schweiz, und kann mir endlich den langersehnten XJ Wunsch erfüllen. Ich bin kein Kfz,-Mech., aber kann schrauben. Doch v.a. habe ich Lust mich in die XJ-Technik zu vertiefen. Ziel ist es, einmal ein Daimler Coupé V12 selber top instand stellen.
http://ww3.autoscout24.fr/classified/277865438?asrc=st|as

Doch zuerst muss ich Erfahrung sammeln, lernen, den eigenen Werkplatz herrichten und die Werkzeuge beschaffen. Deshalb ist es wohl angebracht, vorerst einen 4,2 L. in gutem Zustand zu erwerben.

Irgendwo steht im Forum, man sollte sich 6 Monate Suchzeit lassen. Ich benötige jedoch diesen fahrtüchtigen Untersatz noch diesen Monat, weil ich damit ab Dezember nach Frankreich auswandere. Ich brauche das Fzg. jedoch nicht täglich; d.h. wenn's dann schneit im Januar, geht’s in den Winterschlaf.

Ich habe auch P. Hilgenstocks Fazit im Hinterkopf, dass pro € 1000.- die man beim Kauf „spart“, man danach 3000.- reinsteckt. Mein Budget ist deshalb € 14k, doch sollte der Kaufpreis weniger sein, um noch einiges dazu zu erledigen (GPS Tracker, Ummelden, Unterhalt das 1. Jahr, etc.).

Nun seh ich mir seit ein paar Wochen die Annoncen im Inet an … und weiss gar nicht mehr, was ich will und denken soll. Deshalb bitte ich Euch um Hilfe. Mut habe ich ja schon, aber genau davor muss ich mich bisweilen schützen...

Interessant fand ich das Urteil, neulich im Forum, dass wer einen guten XJ besitzt ihn auch behält, und dass bei denen die auf den Markt kommen, oftmals eine grössere Arbeit ansteht. D.h. sie kommen als Zustand 2 herausgeputzt daher, tendieren aber eher zu Zustand 3.

Angebote:

A) Direkt wo ich wohne, steht der da. Seine Anziehungskraft ist extrem. Gerade der ist vielleicht ein Blender, aber vielleicht tue ich ihm auch unrecht. Jedenfalls: Kein Serviceheft, Motor blitzblank gereinigt. Unterboden nicht gereinigt. Innenraum top. Armaturenbrett aussergewöhnlich (!). Kein Kat. 205 PS. Steht schon ein halber Jahr draussen; voller Flugrost. In Kundenauftrag. € 11'000.- Wunschmässig mein Favorit; aber eben....
http://www.autoscout24.ch/de/d/daimler-xj-limousine-1980-occasion?allmakes=1&index=7&make=21%2c0%2c0&sort=year_asc&st=2&vehid=2618119&vehtyp=10&yearto=1982&returnurl=%2fde%2fautos%2fdaimler%3fallmakes%3d1%26make%3d21%2c0%2c0%26sort%3dyear_asc%26st%3d2%26vehtyp%3d10%26yearto%3d1982%26r%3d5

(Stelle gleich zu dem Wagen noch ein paar Bilder ein.)

B) Von der Beschreibung her am seriösesten, erscheint mir dieser:

(DER DAIMLER HAT DIE ERSTE ZEIT SEINES LEBENS IN SPANIEN VERBRACHT BEVOR ER 2009 ZU UNSEREM KUNDEN KAM.IN DER SCHWEIZ WURDE ER VON GOODTIMER AUFWÄNDIG FÜR DIE ERSTE MFK IN DER SCHWEIZ VORBEREITET.SPÄTER BEKAM ER VON DER GARAGE DÖNNI, ROGGLISWIL EINEN GROSSSEN SERVICE.GLEICHZEITIG WURDEN BEIDE TANKS AUSGEBAUT UND AUSSEN UND INNEN RESTAURIERT.ALLE DOKUMENTE UND RECHNUNGEN SIND LÜCKENLOS VORHANDEN.FÜR DIE MFK 2015 HABEN WIR (AUTO TRABER GMBH) ARBEITEN IM BETRAG VON FR.4500.- AUSGEFÜHRT.)

Aber es ist ein V12 und sprengt mein Budget ordentlich. Soll ich das wagen, d.h. die 4,2 Stufe überspringen und mir als Anfänger direkt einen (guten) V12 aufhalsen? Und dann fragt man sich auch, wenn er doch schon so toll ist, warum er dann nicht direkt 25k kostet, so wie andere CH-Top Angebote? Momentan ist mir danach, am Montag hinzufahren … in der Hoffnung ein „Sorglosmodell“ zu erstehen. Einzig die Aussenfarbe gefällt mir nicht, jedoch innen sehr wohl.

http://www.autoscout24.ch/de/d/daimler-double-six-limousine-occasion?allmakes=1&index=6&make=21%2c0%2c0&sort=year_asc&st=2&vehid=3483881&vehtyp=10&yearto=1982&returnurl=%2fde%2fautos%2fdaimler%3fallmakes%3d1%26make%3d21%2c0%2c0%26sort%3dyear_asc%26st%3d2%26vehtyp%3d10%26yearto%3d1982%26r%3d5

Aus Deutschland:

C) Jaguar XJ S-2 zum fertigstellen - € 7'500.-
http://ww3.autoscout24.fr/classified/274291934?asrc=st|as

D) Jaguar XJ6 Coupé - € 16'900.- (müsste ich runterhandeln).
http://www.automobile.fr/Voiture/x/vhc:car,cnt:,pgn:0,pgs:0,srt:,sro:,dmg:/pg:vipcar/212571155.html#

E) XJ 6 S-2 (Offenbar einer der letzten S-2, bereits mit S-3 Technik/Hinterachse?) - € 6'000.-
http://www.automobile.fr/Voiture/x/vhc:car,cnt:,pgn:0,pgs:0,srt:,sro:,dmg:/pg:vipcar/214727133.html#

Dann gibt es die Angebote aus GB, die auch sehr interessant wirken:

F) 1977 JAGUAR XJ XJ6 Coupe 4.2 Two Door – £ 9'980.-
http://www.classiccarsforsale.co.uk/detail/motors/classic-cars/jaguar/xj/134078

G) XJC SOVEREIGIN 4.2 - £ 6750
[url] http://www.carandclassic.co.uk/car/C607777[/url]

H) XJ6 coupe – £ 10'000
http://www.carandclassic.co.uk/car/C672263

I) Oder der: Daimler Sovereign 4.2 series 1 1973 – ideal for running restoration – £ 3'850.-
http://www.carandclassic.co.uk/car/C659522

K) Auch nicht ausser Acht zu lassen, ist dieses Angebot aus Irland:
1977 DAIMLER SERIES 2 - £ 5,495
http://www.preloved.co.uk/adverts/show/610327134/1977-daimler-series-2.html?utm_source=newsnow&utm_medium=cpc&utm_campaign=trovitcars

Oder in Italien ...

L) Hier schein jemand seine Katze sehr geliebt zu haben:
Jaguar XJ5 S-1 - € 10'500.-
http://ww3.autoscout24.fr/classified/263472229

N) Jaguar XJ 4.2 Coupé – € 16'000.-
http://ww3.autoscout24.fr/classified/272622355?asrc=st|as

O) Jaguar XJC 4.2 – € 12'800.-
http://ww3.autoscout24.fr/classified/273364979?asrc=st|as

… Und dann gibt’s noch einen, der seinen XJ S-1 direkt für € 50'000.- anbietet … Da hat wohl Brigitte Bardot mal auf dem Rücksitz einen fahren lassen; eingerahmt. Sachen gibt’s...
http://ww3.autoscout24.fr/classified/277462479?asrc=st|as

Oder anders gesagt: Wenn sich jemand hier aus dem Forum von seinem seriös gepflegten Stück trennen möchte, bin ich dankbar für's Angebot.

Was soll ich tun?

Georges
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Sa 07 Nov, 2015 23:07    Titel: Bilder zum Fahrzeug A) - Daimler Sov. 1980  

Finger weg, oder dranbleiben?

Bilder sind als PDF Dokument.

G.



 Beschreibung:

Download
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Sa 07 Nov, 2015 23:09    Titel: Bilder zum Fahrzeug A) - Daimler Sov. 1980  

die Zweite


 Beschreibung:

Download
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Sa 07 Nov, 2015 23:10    Titel: Bilder zum Fahrzeug A) - Daimler Sov. 1980  

die Dritte

(Bitte um Verzeihung. Habe das mit dem Bilder einstellen noch nicht so drauf...)



 Beschreibung:

Download
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: So 08 Nov, 2015 23:27    Titel: dranbleiben.....  

Hallo Georges,

ein interessanter Weg der Meinungsbildung: bei dem genannten Budget wirst Du "Abstriche" machen müssen. Zu dem, was ich auf Dein PDFs sehe kann ich nur sagen: es könnte erheblich schlechter aussehen !!

Gruß - Peter aus FFM

PS: meine Einlassung erfolgt ohne Gewähr !!
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: Mo 09 Nov, 2015 11:28    Titel:  

Auch wenn meine xj Zeiten schon ein bisschen her sind.
Das bessere Auto ist immer der bessere Kauf. Ein komplettrestauration wird sich finanziell bei einem so komplexen Auto niemals lohnen (aus monetärer Sicht). Schweizer Autos sind oft besser als andere.
In deiner Liste sind auch Coupé Varianten. Diese sind unverhältnismäßig viel seltener als die Limousinen und deshalb auch erheblich interessanter. Wenn eine Variante teuer wird ist es diese. Aus meiner Sicht ist die Motorvariante eher sekundär. Sparsam ist keiner und billig zu überholen auch nicht. Auch wenn er verschrien ist ist der v12 eher dauerhafter als der 6 Zylinder, aber eben auch durstiger und komplexer. Die Unterschiede sind aber kleiner als man denkt, übrigens auch bei den Fahrleistungen. Die kleinen Motoren würden mich nicht reizen, die Autos sind nicht wesentlich günstiger aber weder sparsamer noch haltbarer als die großen Varianten. Je jünger die Wagen sind, desto komplexer sind Sie auch an einem Serie 3 gibt es viel komplexere Technik als am noch recht überschaubaren Serie 1 der noch fast selbsterklärend ist.
Früher war es nur wichtig das die Autos rostfrei waren die Technik und Ausstattung gabs für n' Appel und n' Ei, die Zeiten sind vorbei. Die Autos sind selten geworden und das schlachten hat weitgehend aufgehört.
Und wenn du ein Coupé willst Kauf es dir jetzt, vielleicht kostet es in ein paar Jahren soviel das du nie mehr eins kaufen kannst.
Und nochmal zum Motor ob 6 oder 12er ist eigentlich egal. Ich mag den 6er lieber aber beide haben ihren eigenen Reiz.
Jens
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



BeitragVerfasst am: Mo 09 Nov, 2015 11:30    Titel:  

Hallo Georges,

Die Bilder zeigen einige Probleme im Bereich der Karosserie. Für mich ein Kandidat mit Einstufung 4. Der gezeigte Rost am Scheibenrahmen und das Loch im Bodenblech im Bereich der Wagenheberaufnahme? wären für mich schon ein direkter Rückzugsgrund, außer das Fahrzeug ist supergünstig.

Aber: Mir ist noch nicht klar, was Du eigentlich suchst. Soll es eine Limousine der Serie 1, 2 oder 3, Rechts- oder Linkslenker, Schalter oder Automatik, mit oder ohne Klima oder vielleicht doch eher ein Coupe sein?

Mit der Suche nach einem Coupe schränkst Du deine Möglichkeiten ein. Die Coupes wurden nach meinem Kenntnisstand nur 2 Jahre gebaut in einer Zeit, als Jaguar unter dem Einfluss von BMC stand. Die Verarbeitungsqualität befand sich zu dieser Zeit sicherlich nicht auf Höchstniveau.

Andreas
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mo 09 Nov, 2015 18:38    Titel:  

Ich danke doch sehr für eure Antworten.

Konnte mich leider gestern und bis heute nicht einloggen. Keine Ahunung wieso. Dachte schon, es handle sich um eine Strafaktion, wegen den vielen Links auf Verkaufsannoncen. Also falls da gewerberechtliche Bedenken bestünden, wäre ich da anderer Meinung. Es ist nicht umsonsto so, dass H-Fahrzeuge KFZ-Steuerbefreit sind. Es geht ja darum diese Wagen zu erhalten und dafür braucht es auch neue, willige Käufer. So ein Kauf ist schwierig und dass dann jeder dritte oder fünfte Käufer einem Wegelagerer zum Opfer fällt, wäre der Sache nicht dienlich. Deshalb finde ich, man sollte sich noch vor dem Kauf über die Annoncen und ihre Nuancen sehr wohl austauschen können, und nicht erst hinterher, wenn das Unglück passiert ist.

Erstmal Dank an P HIlgestock. Ja, Abstriche wg. meinem Budget. Die ganz tollen Modelle ... da will ich ja hin, aber da ist noch Weg und ich will das ja dann mal selber machen.
"Angepasst" wären deshalb wohl Offerten wie diese:

z.b. Angebot I) aus meiner Liste.

oder:
Daimler 4.2 £ 2950.- = € 4'150.-
Kilometerangabe: keine; ist als 1971 ausgegeben, dabei ist's ein S-2; "the last owner did..."
http://www.carandclassic.co.uk/car/C647159

oder:
Daimler 4,2 S-1
£ 5'750 = € 8'000.-
Scheint ja jemandes ganz grosser Stolz gewesen zu sein. Mit Club-Placketten und so.
Und die Farbe, very special.
http://www.carandclassic.co.uk/car/C639610

Was will ich?, fragt Andreas. Limousine der Serie 1, 2 oder 3, Rechts- oder Linkslenker, Schalter oder Automatik, mit oder ohne Klima oder vielleicht doch eher ein Coupe sein?

Ich muss einen "guten" finden, d.h. der mir nicht allzu hohe (ausserordentliche) Folgkosten verursacht.
Ich muss ihn wiederverkaufen können.
Deshalb muss es für mich dieses Mal noch nicht meine Traumausführung sein, wobei die Farbe sollte mir schon passen, sonst wäre das immer nur so eine Halbfreude. Und es gibt da Farben... v.a. Neulackierungen...
S-3 eigentlich nicht. War nur so eine "Vernunftsidee", dass da, weil jünger, weniger Aufwand wäre. Aber das ist wohl Quatsch.
S-2 sollte es eigentlich werden, aber ich bin kein Kostverächter, d.h. der S-1 hat sehr wohl auch meinen Respekt. Wiederverkauf?
Links- Rechtslenker. Mir eigentlich egal (auf Bürgersteig-Seite aussteigen, hat was), aber für den Wiederverkauf ist Rechtslenker wohl weniger gut.
Schalter, eigentlich nicht (Automat passt zum XJ). Bei den Coupés ist jedoch oft Gangschaltung. Ist auch o.k. Macht Gangschaltung beim V12 (power) eigentich noch mehr Spaß?
Klima nicht-Klima? Ich dachte immer, die haben alle Klima, ausser es funktioniert nicht. Wieviel macht das beim Preis einen Unterschied?

Und vielen Dank, Andreas, wg. meiem Favoriten, dem S-3 "Blender". Als ich die Bilder einstellte, dachte ich dasselbe wie P. Hilgenstock: Könnte schlimmer sein und das stimmt auch. Doch danke, Andreas, den Finger auf den wunden Punkt (oder Loch) gelegt zu haben, d.h. mich ein wenig besser "justiert" zu haben. (Wusste ja nicht einmal, dass diese Loch da nicht hingehört...)
Am Mittwoch ist Pobefahrt. Da gehe ich dann schon einiges weniger "aufgeheizt" hin, als ich es noch heute morgen war.

Coupé. Bei der Durchsicht der Annoncen die letzten Wochen, sieht man schon klar, wie da die Preise anziehen. D.h. für Halbleichen werden auch schon über 10k verlangt. Da sollte ich wohl heuer die Vernunft ganz über Bord schmeissen und mein Budget sprengen... Ein Coupé würde ich natürlich nicht wiederverkaufen, ausser mit dickem Gewinn, um damit ein anderes zu erstehen.
Angebot H) ist schon weg. War nur etwa fünf Tage drin. ...
Angebot N) aus meiner Liste aus Italien, wärs wohl. Die Reise, hin und zurück mit Unkosten, kommt mir auf € 200.-.
Angebot O): Da sieht man auf der Seitenleiste, wie Lack abgeplatzt ist. Kommt das so vor, oder hat das genau mit der Schwachstelle dort zu tun? (Naiv gefragt...) Ich meine: Muss man ab dem Bild urteilen, dass er befallen ist?
Und dann ist noch das Angebot aus GB:
1977 XJC SOVEREIGIN 4.2 Pfund 6'750.- = € 9'500.-
Keine Bilder. Da gibt's bestimmt zu tun. Farbe original? Vielleicht sollte ich da einfach "blind", nach Telefonat, zuschlagen. ... Mehr Bilder anfordern!
... Belfast - Genf sind 1750 km. Hälte der das durch? Könnte teuer werden unterwegs. Und ich kann mir ja noch nicht selber helfen; könnte nicht einmal eine Sicherung auswechseln, wüsste nicht mal wo die sind.
http://www.carandclassic.co.uk/car/C607777

Mittwoch besichtige ich einen gepflegten Genfer V12 Jaguar. Grün glänzend, ohne Vinyl. € 15k.
Wobei: Habe heute erfahren, dass wenn ich ein CH Wagen nach Frankreich bringe, 20% MWSt. fällig werden... im Unterschied zu Wagen aus der EU. Das spricht für den Italiener.

Und zu guter letzt: 4,2 oder V12? Das mit der längeren Laufleistung des V12... interessant. Tja, das ist wohl eine lange und ewige Diskussion. Mein Beitrag dazu: Ist der V12 nur etwas für Ingenieure?

Georges
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mo 09 Nov, 2015 20:44    Titel: Hoppla: das Loch.....  

....neben der vorderen Wagenheberaufnahme ist ORIGINAL !!!!

@ Andreas:

Dieses Loch ist lediglich ein wenig spektakulär aufgenommen, aber "ehrlich" UND "original"....sollte auch nicht verschweißt werden ! _ ich habe da auch hingeschaut und daraufhin mein Fotoarchiv befragt. Zuerst zeige ich das Limora-Reparaturblech....:

Gruß - Peter aus FFM

PS: ....dann - auf Wunsch - kann ich auch Original-Unterbodenfotos vor der Restaurierung nachliefern !!




Folie1.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Folie2.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Folie3.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



BeitragVerfasst am: Mo 09 Nov, 2015 20:53    Titel:  

Hallo Georges,

Wegen der Links brauchst Du keinen "Bann" fürchten, Kaufberatung findet auf diesem Weg des Öfteren statt.

Bezüglich der Entscheidung zwischen 6 und 12 Zylinder kann man leicht einen Glaubenskrieg entfachen, da muss einfach der Bauch entscheiden. Der V12 hat ca. 100 PS mehr, viel wichtiger ist mir jedoch das Drehmoment. Wenn der Motor bereits im Standgas anschiebt wie eine Dampflok mmmhhmm .... in Tempo 30 Zonen steht man praktisch immer auf der Bremse. Dafür schleppt er auch ca. 200 kg mehr Gewicht mit sich herum. Der V12 H.E ! benötigt im Schnitt sicher etwas mehr feinstes Super als ein 6 Zylinder. Nicht H.E Motoren (vor 1981) lassen noch einmal ca. 20 % mehr durch ihre Tintenfische rinnen. Mich stört das nicht, ängstliche Naturen glauben beim Blick auf die Tankuhr oft, dass der Tank ein Loch hat. Übrigens ein BMW M3 leert seinen Tank in ähnlicher Geschwindigkeit.

Ja der V12 ist sicher teurer in Wartung und Unterhalt. Es ist eine Binsenweisheit, dass erst viel demontiert werden muss, um mit der Wartung zu beginnen. Daher ist es sicherlich sinnvoll, einige Wartungsarbeiten zusammenzulegen, wenn der Motorraum schon mal leergeräumt ist.

Für den Import von Fahrzeugen aus der Schweiz wird an der Grenze leider Mehrwertsteuer fällig. Dafür kann man sich wohl die Schweizer Mehrwertsteuer von 8 % wiederholen, sofern das Fahrzeug beim Händler gekauft wurde.

Der Wiederverkauf, das ist so eine Sache. Wenn man aktuellen Inseraten folgt, glaube ich nicht, dass Käufer Schlange stehen. Dafür hat Jaguar in Deutschland im Moment leider einen zu schlechten Ruf. Sofern das Fahrzeug einen überdurchschnittlichen Zustand hat, eine nachweisbare Wartungshistorie besitzt, die Farbkombination und der Preis stimmen, könnte dies den Verkaufsprozess beschleunigen. Aber nur dann.

Andreas
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mo 09 Nov, 2015 22:54    Titel:  

Fazit des heutigen Tages:

Es wird ein 6er, kein 12er.
"Budget sprengen" ist nicht (was ist das überhaupt?). Also kein italienisches Coupé für € 16K.

Herr Hilgenstock beeindruckt schwer. Der S-3 aus Genf ist wieder im Rennen.
Um wieviel kann/sollte ich den Preis drücken versuchen, wg. den Bläschen unter der Heckscheibe?
Der Flugrost auf dem Bild wurde übrigens inzwischen diskret weggewischt. Dem Verkäufer ist die Stelle also bekannt.

Versuche 10% herauszuholen - dann kommst Du auf eine hohe 4-stellige Zahl in CHF - das sollte passen, oder ?? Im übrigen gibt es hier im Forum Kollegen, die die "Bläschenaktion" erst kürzlich hinter sich gebracht haben. Die wissen, wieviel Zeit - Risiko und Geld da drinstecken (können) !! Wenn es nicht eilt, dann frage die vorher !! Unbedingt eine lange Probefahrt und dann auf die Bühne !! Gruß - Peter aus FFM

Ansonsten kein CH-kauf, wg. Import nach FR.

Habe meine Liste auf 5 Angebote eingegrenzt. Eins aus England und (lustigerweise) vier aus Irland.
Rechtslenker halt. Passt doch zu einem Jaguar.

Über € 10k ist nur der Engländer; ein Coupé: € 14k.
Ich rufe ihn morgen an. Mal schaun ob er was nachlässt im Preis, wg. Anfahrt.
Es steht, er habe die letzen Monate 2500 Meilen gefahren. Dann schafft er es auch noch bis Genf.
The body is good, no visible rust. Wheelarches, back undertray and all usual Jaguar rust areas are good.
The interior is all new within the last year. Some wind noise at motorway speeds.
Er ist farblich, innen+aussen besonders schön.

One day, one day ...
Georges
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Di 10 Nov, 2015 0:03    Titel: Löcher im Fahrzeugboden....  

.....um diese Sache abzurundem: ein Foto vom Unterboden vor Neubescichtung des Kardan- und Getriebetunnels samt HA-Graben

Gruß - Peter aus FFM




Folie4.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


151109-Unterboden.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mi 11 Nov, 2015 20:55    Titel: Gekauft!  

Gekauft!

Das Lächeln ist festgebacken, der Interieur-Geruch hockt in der Nase und das Lebensgefühl ist bereits ein anderes ...

Heute morgen war Inspektion und Probefahrt beim "Blender"; Daimler XJ6 1980 in Genf. Er stammt von einem seiner Kunden, dessen Firmenwagen in die Sammlung einfloss, die er nun reduziert. Das Interieur ist in einem so guten Zustand, dass er eigentlich unmöglich länger draussen stehen konnte.

Das Fahrzeug wird jetzt für die Motofahrzeugkontrolle aufbereitet, der Himmel ausgewechselt, alle Flüssigkeiten neu, Kliima etc.

Ich bin ja blutiger Anfänger und habe wohl einfach Glück gehabt, ein gutes, gepflegtes CH-Angebot vor meiner Haustür anzutreffen. Die Belfast-Dublin-Cornwall Abenteuerreise entfällt somit...

Der Wagen hat Alltagsqualität; für € 10'500.-. Wenn ich den Zustand gut erhalte, oder noch verbessere, sollte ich bei einem Wiederverkauf die Summe wieder reinholen.

Aber erstmal ist es mein - erster - weisser - Daimler - mit Vinyldach - einem makellosen Interieur und ... 205 PS. Jetzt mache ich eine Flasche Bordeaux auf!

Vielen Dank für den Beistand aus dem Forum. Ich war so zerzaust und überfordert mit all den Angeboten. Ihr habt mich ein wenig gerichtet und zum Handeln gebracht.

Georges

Hier nochmal der Link mit Bildern:
http://www.autoscout24.ch/de/d/daimler-xj-limousine-1980-occasion?index=0&make=21&model=725&sort=year_asc&st=1&vehid=2618119&vehtyp=10&returnurl=%2fde%2fautos%2fdaimler--xj%3fmake%3d21%26model%3d725%26sort%3dyear_asc%26st%3d1%26vehtyp%3d10%26r%3d5


Zuletzt bearbeitet von Lynx1812 am Fr 13 Nov, 2015 23:05, insgesamt 4-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mi 11 Nov, 2015 21:26    Titel: GRATULATION !!  

....ich bin restlos platt: selten ein derart "straightes" Vorgehen erlebt (außer meiner XJ12-Geschichte - die hat zwar 2 Jahre gedauert - bestand aber auch nur aus 3 Telefongesprächen - kein Foto - nur der Ersteindruck nach Öffnen eines Scheunentores im Jahre 1990 - seitdem bin ich 170 TKM gefahren....)

Du wirst unendlich viel Freude an diesem Wagen haben - Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mi 11 Nov, 2015 22:49    Titel:  

Ach ... Vielen Dank, Peter!

Naja, gut gemacht? Ich bin da eher schlafwandelnd durchgerauscht. Gestern abend war ich schon dabei, meine Schnellaktion abzublasen, ein kleines, billiges Occasionsfahrzeug kaufen und bez. Jaguar in Lauerstellung zu gehen.

Da spielte wohl der CH/Genf-Faktor mit. Hier gibt es wohl, abgesehen von der CH-Auslieferung (holraumbehandelt), prozentual mehr top-gepflegte/gewartete Fahrzeuge. Und vermutlich ist mir, trotz inkompetenz, genau das zugute gekommen.

Mit diesen runden Scheinwerfern gucken die einen auch so an; herausfordernd. Wurde mir manchmal beim an der Garage vorbeifahren fast unheimlich; "was macht dieser Wagen mit mir?" (dann noch die gelben Fernlichter). Jaguars sind halt keine Schmusekatzen, sondern Raubtiere. Na dann, werde ich wohl demnächst aufgefressen.

Heute kam diese Coupé Annonce aus Frankreich. € 5'000.- Ist vermutlich sehr schnell weg. Wäre was zum abholen, einmotten und irgendwann, nach Jahren, wenn Zeit, Geld und Lust vorhanden, instandsetzen. Farbkombination stimmt. Sogar ohne irgendwas daran zu machen, ist es wohl eine Geldanlage.
http://www.carandclassic.co.uk/car/C679731

Jens meinte ja, zu Recht: "Wenn du ein Coupé willst Kauf es dir jetzt, vielleicht kostet es in ein paar Jahren soviel das du nie mehr eins kaufen kannst."
Wenn ich richtig hart wäre, würde ich da jetzt ranpacken. Von Genf aus auch nicht zu weit weg. Seh mich schon mit dem Daimler, Anhängerkupplung und Lader und mit dem Coupé Restaurationsobjekt geladen, rumgondeln... Beide in derselben Farbkombination. Der Voll-Fan.

Aber irgendwie muss ich meine Ausgaben zusammenhalten. Der Umzug nach Frankreich wird auch ins Geld gehen, abgesehen davon, meine neue bessere Hälfte in Verkehr zu setzen. Ein, dieses, Auto reicht mal. Ich kümmere mich jetzt eher um die Bücher. Und Threads wie?: "XJ6 4,2 Serie III: Einspritzsystem überarbeitet, völlig anderes Auto erhalten"

Vielleicht wird mich Jens Satz noch lange verfolgen.
Aber heute sind wir glücklich.


Zuletzt bearbeitet von Lynx1812 am Fr 13 Nov, 2015 23:20, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Do 12 Nov, 2015 3:00    Titel: Respekt für die XJ Halter!  

(Habe meinen Besichtigungs- und Kaufbericht oben etwas gekürzt und sachlicher gestaltet.)

"Coupé-Abenteuer" ist nicht angesagt; bin wohl von der Durchsicht der Angebote berauscht.
Meinel Mittel und Energie gehören nun dem Exemplar das mir heute auf den Kopf gefallen ist.

Und "Wiederverkauf"... vermutlich nie.

Jetzt ist erst mal 14 Tage Ruhe, bis zur Auslieferung.

Bis denne
Geroges


Zuletzt bearbeitet von Lynx1812 am Fr 13 Nov, 2015 23:41, insgesamt 3-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Do 12 Nov, 2015 10:53    Titel: Nie....?  

Hallo Georges,

um das "NIE" gibt es viele Sprüche, aber warten wir´s mal ab: meine eigene und die Erfahrung vieler mir mittlerweile gar befreundeter Forenkollegen ist, daß jeder XJ "SEINE" doch sehr eigene Geschichte hat. In kürze schreibst Du die Geschichte DEINES XJ fort - so oder so - und Du wirst sehen, was ein XJ mit einem so anstellt.

Ich weiß heute: der 1992 schrottreif erworbene XJ12 wird - so nichts außergewöhnliches passiert - mich begleiten, bis ich freiwillig darauf verzichte, nicht mehr selbst fahren zu wollen (da habe ich recht genaue Vorstellungen).

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Freude an diesem wunderschönen Wagen - Peter aus FFM

PS: das Thema "Wiederverkauf" - sozusagen im Rahmen der Kaufentscheidung als Kriterium eingebracht - wundert mich immer sehr. Bei "Wirtschaftlichkeitsüberlegungen" kann ich das schon verstehen, aber diese Autos "wirtschaftlich" halten zu wollen - Pardon - ist absurd: so eine Katze bekommt, was sie verlangt....glaube mir !! Wenn das einmal nicht mehr so ist, ist Dir auch egal, was Du dafür noch bekommst !!
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: Do 12 Nov, 2015 18:49    Titel:  

Hallo Georges,

ich habe Deine Gedanken und die möglichen XJ aus Frankreich, England, Deutschland und der Schweiz mit verfolgt und habe mir, nachdem ich im Oktober einen 4.2 Serie 2 am Bodensee gefahren bin und dieses Erlebnis mit den Erinnerungen an meine Fahrten mit dem XJ 4.2 Serie 3, Bj. 1980 meines Vaters verglichen habe (übrigens auch weiß, leider verunfallt in 1989), nur gedacht, hoffentlich fährt er beide Serien - denn die Serie 2 sieht vielleicht noch einen Tick eleganter aus, aber die Serie 3 ist durch ein anderes Bremssystem mit ABS, eine Einspritzanlage, eine wesentlich präzisere Lenkung sowie bessere Sitze das wesentlich fahraktivere Automobil. Was bin ich damals als 18 bis 24 jähriger damit oft von Werkstatt zu Werkstatt geheizt. Übrigens waren oft nur Kleinigkeiten defekt: Fensterheber, Hardywelle, Benzinpumpe, elektrische Problemchen wie Scheibenwischer lässt sich nicht ausschalten oder das komplette Licht geht aus, wenn man von Fahrlicht auf Fernlicht umschaltet. Motor- und Getriebeprobleme gab es jedoch nie.

Deshalb herzlichen Glückwunsch zu Deinem neuen wunderschönen XJ Serie 3. Ich habe gehofft, Du würdest genau dieses Fahrzeug wählen.

Gruß Stephan
Wer liefert was?
      
samoht
registrierter Benutzer
Seeberg



BeitragVerfasst am: So 22 Nov, 2015 20:42    Titel:  

Werter Georges
Gratuliere zum Kauf des XJ. Sehr schönes Fahrzeug. Du wirst sicher begeistert sein.
Auf dem Foto Ansicht von hinten habe ich gesehen, dass die Stossstange hinten rechts die schwarze Abdeckung
etwas nach unten hängt. Ist dort allenfalls die Trägerschraube durchgerostet. Möchtest Du dies mal prüfen?
Bei meinem war dies leider der Fall.

Beste Grüsse
Thomas
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: So 22 Nov, 2015 22:21    Titel:  

Vielen Dank, Thomas!

Ich geh morgen sowieso da hin. Der Händler hat doch tatsächlich an dem Tag als ich die Hälfte bezahlt und wir den Kaufvertrag unterzeichnet haben, den Wagen neu auf einer Genfer Annoncen-Site ausgeschrieben; für 3 tausend mehr. Vielleicht meint er, weil er den Fahrzeugschein hat ...

http://www.topannonces.ch/annonces/id/32514/sovereign-42-limousine-1980120000

Werde deshalb morgen bis 80% des VP nachlegen und den Schein mitnehmen. Er hatte wohl den Eindruck gekriegt, dass der Wagen etwas mehr wert sei.
Doch gleichzeitig wird auch klar, dass er sich mit dem Problem unter der Windschutz- und Heckscheibe und den einzuplanenden Kosten nicht wirklich auskennt.
Da geht es ja auch um die Originallackierung.

Die Lieferung der bestellten Teile dauert 2 Wochen, einbauen, MFK vorführen ... das wird anfangs Dezember.

Geroges
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: So 22 Nov, 2015 22:28    Titel: das klingt nicht gut......  

......aus der Ferne: nimm Dir einen nicht mit Dir verwandten Zeugen (u.U. vielleicht einen Anwalt) mit !!

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Fred-Seefelder
registrierter Benutzer
Waldsee



BeitragVerfasst am: So 22 Nov, 2015 23:05    Titel:  

Das kann man wohl sagen, dass das nicht gut klingt. Und vor allen Dingen dann nicht, wenn man schon die Hälfte angezahlt hat. Beim nächsten Besuch dort erst mal als visuelle Argumentationshilfe zwei erkennbar kräftige Kumpels mitzunehmen, wäre bei diesem Sachverhalt vielleicht auch keine schlechte Idee. Natürlich rein präventiv - damit er nicht auf allzu dumme Ideen kommt.

Grüße
Fred
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: So 22 Nov, 2015 23:18    Titel: ....oder:  

Zeugen + Zugwagen + Hänger - Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mo 23 Nov, 2015 18:42    Titel:  

Also ... erstmal: Entwarnung. Und vielen Dank für die Anteilnahme.

@ Peter: Zeugen/Freunde habe ich halt nicht; bin ein sehr einsamer Wolf.
@ Fred: Die beiden erkennbar kräftigen rock'n roll Kumpels ... bin ich selber.

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, einen Angriff besser präzise dosiert anzugehen. Das kann im Verlauf wirksamer sein und, wie in diesem Fall, erleichtert es auch den Rückzug, falls angebracht.

Ich war heute Morgen also "not amused" und wollte den Fahrzeugschein. Der Händer verstand die Welt nicht mehr. Ich konfrontierte ihn offen damit, dass er den Wagen am Tag des Kaufvertrags neu, für 3tausend mehr, inseriert habe. - Wo? ...

Aufklärung: Der Daimler war mal für 14'900.- ausgeschrieben; später haben der Besitzer+Händler entschieden 3k runterzugehen.
Das Inserat ist von einer Annoncen-Site, die, um mehr Annoncen zu haben, gratis einstellt. Und periodisch machen die ein Update ihrer Inserate.
Und zufällig haben sie das genau am 11.11., am Tag meiner Vertragsunterzeichnung gemacht.
Der Händler hatte also tatsächlich keine Ahnung davon.
Als wir dann auf die Site gingen, fand er noch weitere Fahrzeuge aus seinem Haus, angeblich eingestellt am 11.11., die er bereits vor einem halben Jahr verkauft hatte.

Tja ... war halt Zufall, das mit dem 11.11. Er hat dann meine Reaktion auch verstanden.

Also alles wieder gut im Schuss. Eigentlich war das Ganze, im nachhinein, vertrauensbildend. Es ist ein seriöses Unternehmen das Oldtimer handelt, aufbereitet und durch die Motorfahrzeugkontrolle bringt. Sind kompetent und verteidigen einen langjährigen guten Ruf auf dem Platz Genf. Mein Wagen wird tipp-topp aufbereitet, mit extra Korrosionsvorsorge und im Wissen über die langen Strecken die ich vorhabe zu fahren.

Das mit der hinteren Stoßstange ist dann leider untergegangen. Prüfen werde ich es, und falls, gibt's es halt eine Reparatur. Oder war diese Schraube mit Halterung neu anbringen besonders teuer, Thomas? Äusserlich sichtbar wäre es ja nicht.

Noch eine Bemerkung zum Thema "Widerverkauf im Rahmen der Kaufentscheidung als Kriterium eingebracht", das Peter Hilgenstock angesprochen hatte. Zitat: "Bei "Wirtschaftlichkeitsüberlegungen" kann ich das schon verstehen, aber diese Autos "wirtschaftlich" halten zu wollen - Pardon - ist absurd: so eine Katze bekommt, was sie verlangt....glaube mir !! Wenn das einmal nicht mehr so ist, ist Dir auch egal, was Du dafür noch bekommst !!"

Also, der zweite Teil leuchtet ein; sehr Weise. Das Engagement ist wohl bedingungslos ... eben bis es nicht mehr geht.

Widerverkauf war bei mir ein Thema, als ich noch dachte, der Serie-3 4,2 sei für mich nur ein Zwischenschritt bis zum 12er Coupé. Da finde ich, machen Überlegungen bez. Widerverkauf schon Sinn, so als Anzahlung an den Neuen.
Doch jetzt, bei meinem Daimler mit hohem Grad an Originalzustand und Pedigree und Stephans wohl zutreffender Bemerkung, der S-3 sei das fahraktivere Automobil, sehe ich persönlich den Coupé dann eher als Zweitwagen.

Aber eigentlich wollte ich gerne mal meine Theorie, die ich vor zehn Jahren, jedoch in völliger Unkentniss der Praxis, aufgestellt hatte, in die Runde schmeissen.
Wobei eben: Es schwant mir bereits, dass dem wohl nicht ganz so ist:

Wenn man den XJ als guten Mittelklassewagen betrachtet, jedoch zum Kaufpreis eines occasion Kleinwagens, dann das H-Kennzeichen berücksichtig und noch einbezieht, dass man das Meiste an Kleinteilen/-arbeiten selber schrauben/ersetzten kann, und dann noch den Preiszerfall eines (beinahe) Neuwagens einberechnet, dann, hatte ich mir überlegt, kann man doch einen XJ fahren ohne dass es mehr kostet als ein Mittelklassewagen, oder sogar (deutlich?) weniger. Vielleicht gehört noch dazu, dass man damit idealerweise nicht unbedingt 5x pro Woche 40 - 80 km Arbeitsweg abspulen muss (obwohl auch das geht).
Kurz: Statt einem Fahrzeug über 20k/30k, kann man auch XJ fahren, zum gleichen Preis, oder sogar günstiger. Hängt natürlich auch sehr vom individuellen Zustand des XJ ab.

Ist diese Theorie praxistauglich? Kann man das den Leuten so sagen/empfehlen?


Es gibt ja Beispiele im Forum, die sagen, sie hätten nie Probleme mit dem Wagen... Naja, ich werde es ja jetzt erleben.
Jedenfalls spielt bei dieser Rechnung der Widerverkaufswert eine Rolle, dann wenn der Mittelklassewagen nur noch die Hälfte, jedoch der XJ noch genau gleich viel wert ist.

Georg


Zuletzt bearbeitet von Lynx1812 am Mo 23 Nov, 2015 19:30, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2018
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Mo 23 Nov, 2015 19:13    Titel:  

Hallo Georg,

man kann sich alles schönrechnen. Keine Frage :)

Nein,
ist die gleiche Rechnung, wie bei einem Gebrauchtwagen. Der Wertverlust ist geringer bis gar nicht da. Sprit, Unterhalt usw kostet halt, was der Typ Wagen kostet.

Viel Spaß mit dem schönen S3

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
Fred-Seefelder
registrierter Benutzer
Waldsee



BeitragVerfasst am: Mo 23 Nov, 2015 19:31    Titel:  

Hallo Georg,

das freut mich sehr für Dich, dass sich die ganze Geschichte doch noch als harmlos herausgestellt hat. Denn das hat sich wirklich nicht gut angehört. Ich drücke Dir auf alle Fälle die Daumen, dass Du mit dem Daimler einen guten Kauf gemacht hast und ordentlich Spaß hast.
Ich selbst habe heute einen seriösen Transportunternehmer gefunden, der sich mit Auslands-Automobiltransporten und mit den Zollformalitäten der jeweiligen Länder (auch der Schweiz) gut auskennt. Geschlossener Transporter und mit Transportversicherung. Leider auch nicht ganz billig.

Der Verkäufer des XJ gibt mir Mitte der Woche Bescheid ob er mein Preisangebot annimmt. Mal vom sehr netten Verlauf der bisherigen Gespräche ausgehend, gehe ich eigentlich davon aus dass wir uns doch noch einig werden. Das Problem ist, dass der Mann als guter Freund der Familie den Wagen für die Witwe eines verstorbenen Freundes verkauft. Es muss also "um die Ecke verhandelt werden". Das macht es ein wenig komplizierter.
In diesem Fall scheint der so oft zitierte "seriöse Vorbesitz" übrigens tatsächlich mal zu stimmen. Der verstorbene Voreigentümer war in der betreffenden Ortschaft ein angesehener Arzt. Und offensichtlich auch ein großer Jaguarliebhaber, denn er hat auch noch einen E-Type hinterlassen. Der wird allerdings nicht verkauft, weil ihn der Sohn des Hauses unbedingt möchte.
Also mal sehen, ob die Sache dieses mal endlich hinhaut.

Grüße
Fred
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mo 23 Nov, 2015 20:17    Titel:  

Danke, Fred.

Ja, das mit dem Import ... Nach F in meinem Fall.
Der Wagen greift bereits in meine Lebensplanung ein. Ich bleibe noch mindestens 1 Jahr in der CH gemeldet. F wird also vorerst zum Zweitwohnsitz.

Nach F müsste ich 20% Importzoll bezahlen. Aber das ist nicht alles: Es braucht zusätzlich ein kostenpflichtiges Papier aus der Schweiz, dann einen Typenschein von Jaguar France, dann eine Gebühr für den Import zusätzlich zum Importzoll und dann schlussendlich noch eine Gebühr/Schein im Département in dem man ihn anmeldet.
Insgesamt: Rund 30% des Kaufpreises.

Der Import würde bei mir also an die 4'000 CHF ausmachen. Dieses Geld stecke ich lieber in den Unterhalt.

Alternative: Nach 6 Monaten in meinem Besitz, gilt das Fahrzeug als Hausrat mit dem ich umziehe und es fallen all diese Zoll&Gebühren weg (oder das Meiste).

Dann die Versicherung ... ist eigentlich auf 5 Jahre Vertragslaufzeit ausgelegt. Hatte heute die Besprechung. Der Agent versucht nun eine Ausstiegsklausel nach 1 Jahr einzubauen. Heisst also: Ich bleibe nicht nur 6 Monate länger in der CH gemeldet, sondern 12. Hmm... alles kompliziert.

Ob man beim Import nach D auch so 30% des VP rechnen muss, weiss ich nicht. Jedenfalls hat mir Forumsmitglied Brettpritt einen ganz tollen Tipp bezüglich CH Modelle gesteckt (verbreite den mal hier weiter):

Damals ... gab es offenbar in der Schweiz eine derart hohe Nachfrage nach XJ, die das Kontingent des schweizer Imporeurs überstieg. Deshalb schickte der Leute in Europa rum, die bei den Importeuren anderer Länder Wagen einkauften. So wurden in der CH XJ's ausgeliefert, die ursprünglich in EU typengeprüft waren. Das betreffende Land steht auf der Plakette im Motorraum. Und wenn das so ist, dann fällt der Importzoll nach EU weg.

Heist also, bei Interesse aus Deutschland für ein CH-Modell, immer fragen: Was steht da auf der Plakette im Motor für ein Land. Kann sich lohnen.

Tja ... bei mir ist das uneingeschränkte Single-Leben wohl vorbei. ;-)

Georg
Wer liefert was?
      
Fred-Seefelder
registrierter Benutzer
Waldsee



BeitragVerfasst am: Mo 23 Nov, 2015 20:52    Titel:  

Hallo Georg,

das mit den 20% Importzoll verunsichert mich jetzt aber doch wieder sehr. Aber ich glaube da liegst Du jetzt tatsächlich falsch. Der Verkäufer des Wagens hat sich für mich zwischenzeitlich freundlicherweise mit dem für mich zuständigen Zollübergang "Weil am Rhein" in Verbindung gesetzt.
Deren Aussage.:
Veteranenfahrzeuge (so heißt das in der Schweiz...) - also "historische Fahrzeuge" die über 30 Jahre alt sind, werden beim Grenzübertritt mit einer Zollimportsteuer von 7% belegt. Diese 20 Prozent gelten für jüngere Fahrzeuge und Neuwagen. Der XJ6 Serie3 den ich kaufen will ist ein Baujahr 1984 und hat in der Schweiz deshalb auch bereits den Veteranenstatus.

Wenn es tatsächlich 20% wären, dann würde ich vom Kauf endgültig Abstand nehmen. Dieser Schweizer XJ ist eh schon nicht gerade preisgünstig und wenn dann noch 20% Importsteuer und die Bezahlung des Transportunternehmens dazukommen, befinden wir uns für eine Serie 3 dann wirklich endgültig in vollkommen unrealistischen und völlig überzogenen Preisregionen. Ich zahle ja bereits ohne die 7% und ohne die Transportkosten jetzt schon um einiges mehr als eine Serie 3 im Zustand 2 in alllen einschlägigen Oldiemagazinen bewertet wird.
Ich werde das jetzt also NOCH EIN WEITERES MAL überprüfen lassen, aber bei 20% Prozent streiche ich definitiv endgültig die Segel.

Also bei allem Enthusiasmus - aber die Vernunft sollte dabei trotzdem nicht komplett vom Hof gejagt werden. Ich bin mittlerweile eh schon komplett genervt und bedient von diesem ganzen überzogenen bürokratischen Procedere mit dem ich jetzt schon seit gut zwei Wochen beschäftigt bin. Ich habe ja schließlich auch noch ein paar andere Sachen zu tun und das muss ja auch nicht unbedingt um jeden Preis sein. Schließlich habe ich ja bereits einen schönen Jaguar......

Grüße
Fred


Zuletzt bearbeitet von Fred-Seefelder am Mo 23 Nov, 2015 21:02, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mo 23 Nov, 2015 21:00    Titel: .......daß jeder XJ "SEINE" doch sehr eigene Geschichte hat !!!!!  

Hallo Georg,

diesen Satz schrieb ich am 12.November und gerade einmal 11 Tage später stelle ich fest: Du bist schon mindestens auf Seite 4 !!!

Deine Mittelklassewagenüberlegung - sorry - halte ich für total abwegig. Ich bin allerdings der Auffassung, daß jedes Auto "Luxus" ist und jede Wirtschaftlichkeitsüberlegung die hier schon erwähnte "Taschenlüge" ist. Zugegeben: ich bin ein Meister dieser "Taschenlügereien" und könnte aus dem hohlen Bauch vorrechnen, daß mein 38 Jahre alter XJ12 der Gipfel der ökologisch automobilen Fotbewegung in einem Oberklassefahrzeug darstellt. Ich erwarte dabei nicht ernsthaft, daß mir das einer glaubt !!

Es gibt - das kannst Du gut hier im Forum beobachten - so viele Ansätze für das Leben mit einem XJ, wie es Forenmitglieder gibt. Auch das ist eine Qualität !!!

Nu laß Deinen XJ erst einmal in Ruhe ankommen - er wird seine Eigendynamik auch bei Dir entwickeln !!

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mo 23 Nov, 2015 21:38    Titel:  

@ Fred: Nicht verunsichern lassen. Die Info mit den 7% für Veteranen nach D scheint eher zu stimmen, als meine 20% nach F. Viel eher muss ich mich besser schlau machen, ob das für F nicht genauso ist. Danke für den Hiweis.
Und nach Deiner Beschreibung des Vorbesitzers, war der Wagen immer (Vertrags-)Werkstattgepflegt und hat immer in der Garage genächtigt. Das war für den angesehenen Dorfarzt Statusangelegenheit. Prognose: "Alles wird sehr gut."

und @Peter: O.k. Ich habe mich schon nach Deiner ersten "wirtschaftlichkeits" Bemerkung, innerlich der kommenden Anforderung unterworfen. Und das mit der Theorie... weg. - Darüberhinaus habe ich auch festgestellt, dass Du neben dem technischen Wissen, intellektuell auch schwer... Und nun muss ich sogar offenbaren, dass ich das mir der Seite 4 ... nicht einmal kapiere. Naja, für den Führerschein hat's damals gereicht...

Bis in zwei Wochen.

Georg
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mo 23 Nov, 2015 22:12    Titel: nee, neee.....  

Hallo Georges,

nimm´s nicht zu genau: "Seite 4" will lediglich sagen, daß Du innerhalb kürzester Zeit schon eine erhebliche Strecke "Deiner Jaguargeschichte" zurückgelegt hast. Würdest Du - im Sinne eines Tagebuches - aufschreiben, wie das alles so abläuft, dann wären die ersten 4 Seiten schon beschrieben....mehr steckt da nicht dahinter.

Ich selbst führe zwar kein Tagebuch....aber die Dokumentation/ Loseblattsammlung zu dem XJ12, den ich 1992 infolge einer Laune erworben habe umfaßt mittlerweile schon gut 10 Aktenordner und das Fotoarchiv - analog begonnen und seit vielen Jahren ausschließlich digital geführt - umfaßt mal locker 50k Aufnahmen.

Mit dem Intellekt ist das so eine Sache - der hätte mir längst Einhalt gebieten müssen !! Aber muß denn alles so glasklar und rational durchgetaktet sein ? Nein - man muß immer unberechenbar bleiben....!

Als ich mit dem XJ angefangen habe, habe ich mich beruflich gerade selbständig gemacht und meine ganze Familie hat mitgezogen. Der XJ lief "nebenher" und war mein Alltagsauto von 1992 - 2007. 2007 wäre mir der Wagen um ein Haar unter dem Hintern weggerostet (ich fahre aus Überzeugung bei jedem Wetter). Da verordnete ich dem gerade mit H-Kennzeichen versehenen "Rostkerl" die Totalrestaurierung. Die Entscheidung für den Erhalt bis zu meiner "Fahrunfähigkeit" war somit gefallen. So viel Unvernunft ist kaum zu argumentieren.......brauche ich - Gott sei Dank - auch nicht und niemandem gegenüber.

Es macht einfach nur Spaß - und sich den zu machen/ zu haben kann ich nur weiterempfehlen !

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
samoht
registrierter Benutzer
Seeberg



BeitragVerfasst am: Mo 23 Nov, 2015 23:11    Titel:  

Werter Georges
Zu beginn sah bei meinem XJ12 III jg 89 die Stossstange hinten genau gleich aus wie die bei Deinem. Das Problem war nicht unbeniingt die Schraube allein, aber all das was damit zusammenhängt:

Bilder vorher nach dem Ausbau




P1060888.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


P1060889.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
samoht
registrierter Benutzer
Seeberg



BeitragVerfasst am: Mo 23 Nov, 2015 23:14    Titel: Stossstange hinten XJ Serie III  

........... Bilder vor dem Einbau und mit Teilen welche in diesem Zusammenhang auch ersetzt oder barbeitet werden mussten.



P1080083.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


P1080379.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Brettpritt
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Di 24 Nov, 2015 9:27    Titel:  

Georges, du hast nicht richtig gelesen.
In F musst du die Carte Grise kaufen, das geht nach Steuerpferdchen. Je dreckiger, desto mehr Steuerpferdchen. Über die Einstufung wieviel Steuerpferdchen gibt das CoC von Jaguar France Auskunft (Kostenpunkt ca. 200€ ).Da dein Wagen so auch in Frankreich vertrieben wurde, bekommst du von Jaguar dieses CoC. Ansonsten müsstest du nämlich eine individuelle Vollabnahme/Homologation bei der DREAL machen lassen. Hört sich kompliziert an, ist aber eigentlich nur wie in Deutschland eine Vollabnahme nach § 21 StVZO zu der Hälfte der deutschen Kosten.
Je nach Departement unterscheiden sich die Höhe der Steuerpferdchen, siehe Aufstellung:
https://mistercartegrise.fr/prix-du-cheval-fiscal/

Ist der Wagen über 10Jahre alt, halbiert sich die Steuerpferdchenzahl, egal welches Departement.
Das sind die einmaligen Kosten für deine Registration zzgl. der Kosten für die Nummernschilder und die CT( ca. 60-70€) du kannst auch wählen zwischen normale Zulassung(CT alle 2 jahre) oder bei mind. 30Jahre altem Wagen Zulassung als Oldtimer(Vehicule de Collection) CT nur alle 5Jahre, altes schwarz/silbernes Nummernschild, evtl. Auflagen je nach Marie,/Gemeinde die den Bewegungsradius evtl. einschränken (z.B. 1x pro Monat nur ausserhalb des eigenen Departements ausser Teilnahme an Oldtimer-Sternfahrten,Treffen usw... Viekfah sind diese Einschränkungen aber abgeschafft und du kannst deinen Oldtimer wie ein Neufahrzeug bewegen.

https://www.service-public.fr/particuliers/vosdroits/F1925

Dazu kommen noch die Kosten wenn ein Wagen von ausserhalb der EU eingeführt wird. Diese Kosten sind mehr oder minder überall in der EU gleich. Aber auch hier gibt es Ausnahmen. Ist der Wagen länger als 6Monate in deinem Besitz gehört er zum Umzugsgut und muss nicht versteuert werden. Ist der Wagen in einem EU -Land gefertigt, und wird aus der Schweiz aus und in die EU reimportiert, entfällt die Steuer ebenfalls.

http://www.ambafrance-de.org/Autozulassung-und-kauf

Eigentlich ist das ganze Procedere gleich oder ahnlich unkompliziert wie in Deutschland(und wohl auch in der Schweiz).
Wichtig ist halt, alle Unterlagen zur Registration beisammen zu haben, dann ist das eine Sache von 30Minuten.
Versuche möglichst viel auf französisch zu haben, Kaufvertrag, Versicherungspapiere bzgl. Schadenfreiheitsrabatt (der gemeine Franzose ist nämlich monolingual). Und frag mal deine Versicherung, ob sie auch in Frankreich versichert, denn was hier komplett anders ist, die lieben Versicherungen. Da ist Frankreich eine Servicewüste und der Versicherungskunde Freiwild.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Fr 04 Dez, 2015 19:33    Titel: wie sieht es denn inzwischen aus.....?  

Hallo Georges,

.....alle Teile inzwischen angekommen ? .........Auto in Empfang genommen ?? .........Forum vergessen ??? Melde Dich doch mal wieder und zeige, was Du ergattert hast....wenn Du magst.....

Gruß Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Sa 05 Dez, 2015 9:04    Titel:  

Tja ... dann mal ein Zwischenbericht.

Diese Woche habe ich bemerkt, dass der Händler den Wagen nur zur normalen MFK bringen wollte und nicht für Veteranen (in D: Historisch, in F: de Collection). Dabei war das doch sonnenklar... Wieder Panik! Will der mir Originalteile klauen und in anderen Wagen einsetzen? Aber nein. Alles o.k. In der CH darf man mit V-Kennzeichen pro Jahr nur 3000km fahren. Und weil ich gesagt hatte, ich wolle viel fahren damit, nahm er wohl an, ich wolle kein V-Kennzeichen. (In F gibt es keine km-Beschränkung für Voitures de Collection).

Ich hatte mich eh nochmal extrem aufgeregt über den Händler. In Wahrheit ist es so, dass er den Wagen draussen stehen lässt. Nach dem milden, regenfreien Herbst, kam starker Regen gefolgt von Frost... §%&?*! ... Augen zu und durch. Ist meine eigene Schuld. Beim Kauf hätte ich als Bedingung stellen sollen, dass der Wagen jede Nacht drinnen steht. Tja...

Positiv ist, dass der Mechaniker Spass am Fahrzeug hat. @Thomas: Die hintere Stoßstange habe ich geprüft; alle o.k., nichts rüttelt. Wahr wohl nur optisch auf den Bildern, oder der Mechaniker hat nachgezogen. Z.B. die Halterung der Aussenspiegel waren oxidiert. Hat der Mech. behandelt; sind wieder wie neu. Der HImmel ist ausgewechselt, mit der Originaldachplatte neu bezogen.

Prüftermin ist am 18. Dezember. Und wenn alles glatt geht (sollte es), kann ich ihn in Empfang nehmen und losfahren. Die Veteranenprüfung wird in CH detailliert ausgeführt. Das ist die "Originalexpertise", die mir wiederum erlaubt, den Wagen nach F mit nur 5,5% zu verzollen. Weitere 6 Monate in der CH angemeldet bleiben, um ihn danach als Hausrat nach F einzuführen, musste ich verwerfen, da die schweizer Allianz minimum für 1 Jahr versichert.

Für Frankreich kann ich sogenannte W-Fahrzeugschilder beantragen und damit bis an meinen zukünftigen Wohnort fahren und dort die eigentliche Anmeldung durchführen. .. Die sind 1 Monat gültig und können 1 Monat verlängert werden. Ich fliege diese Woche hin und miete den neuen Wohnsitz. Kommt alles ordentlich, wie es soll; danke BrettPritt.

Ich brauche also Wetterglück ab dem 18.12., denn es sind Sommerreifen drauf. Werde aus Klimagründen von Genf direkt nach Montpellier runter und dann über Toulouse weiter an die Atlantikküste. 900 km, mit meinem (bescheidenen) Hab und Gut beladen (5 Kartons, 1 Koffer, 1 Tasche, 1 Gitarre). Der Härtetest kommt also sofort. Vielleicht verbringe ich Weihnachten/Neujahr in irgendeinem Dorf, auf Ersatzteile wartend...

Aber das wird schon. Dieser Daimler ist in einem sehr guten, originalen Zustand. Werde, wenn ich ihn habe, einen neuen Thread eröffnen (Neuvorstellung), wo ich dann jeweils erzählenswerte Vorkommnisse vermerke.

Eine Bitte an Peter Hilgenstock: In irgendeinem Thread hast Du mal aufgelistet, was Du für Langstrecken so alles mitnimmst. Werkzeuge, Sicherungen etc. Finde es nicht mehr, aber so ein KIT muss ich mir zusammenstellen. Ich habe ja vor, nach dem Umzug, von Westfrankreich aus nach Südspanien zu fahren und dort zu überwintern. Das sind nochmal 2500km hin und zurück. Und so ganz ewig kann es ja nicht gut gehen... Oder doch?

Georges
Wer liefert was?
      
Dirk Albrecht
registrierter Benutzer
25364 Brande-Hörnerkirchen



BeitragVerfasst am: Sa 05 Dez, 2015 12:33    Titel: Neuanfang mit Jaguar?  

Hallo Georges,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht, das klingt doch alles sehr gut.

Dein Umzug nach Frankreich, wenige Habseligkeiten, Überwintern in Südspanien, das klingt für mich alles nach einem Neuanfang oder Neustart im Leben. Dazu noch der Erwerb Deines Traumwagens in Form des XJ...

Ich wünsche Dir jedenfalls alles erdenklich Gute dafür!

Viele Grüße

Dirk
Wer liefert was?
      
Brettpritt
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Sa 05 Dez, 2015 12:57    Titel:  

.....wenn du eh die schweizer Zulassung und Versicherung hast, dann kannst du auch mit der schweizer Zulassung nach Frankreich und dort dann anmelden, oder sogar erst nach Spanien in Frankreich anmelden und solange mit schweizer Kennzeichen und Versicherung fahren(ist bei Kaskoschaden bestimmt effektiver als eine französische) Da brauchst du doch nicht extra ein Überführungskennzeichen zu holen. Die schweizer Versicherung muss dich doch eh ziehen lassen, weil du dich aus der Schweiz abmeldest. Zu überlegen wäre auch eine Auslandsmitgliedschaft Gold beim ADAC. Das ist ebenfalls möglich und effektiver als der französische Mobilitätschutz bei der Versicherung(bei panne musst du immer erst die franz. Versicherungsagentur anrufen und die schicken dir irgendeinen örtlichen Abschleppunternehmer.
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Sa 05 Dez, 2015 13:44    Titel:  

Ja, vielen Dank.

Persönlich gilt es diese neuen Schuhe passend zu füllen, mit der nötigen Coolness und dem Standing. Das war bei diesem Kauf noch nicht der Fall. Wird aber: Inspiration by design.

Lustig wird's allemal. Fürs Forum hält einfach der Daimler die Feder, falls da was ausserordentliches wäre. Ich fahre ja zwangsläufig bis zur ersten Panne... Freue mich schon.

Aber eben, das Reisekit, Langstrecken-Kit, komplett für XJ (S-3)? Wobei, sowas kommt auch mit der Zeit zusammen.

G.


Zuletzt bearbeitet von Lynx1812 am Do 27 Okt, 2016 17:17, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Sa 05 Dez, 2015 13:57    Titel:  

@Brettpritt.

Ja, das hatte ich ja alles vor. Geträumt hatte ich von Vollkasko für drei Monate und danach zurückstutzen. Doch nein. Der Allianz-Mensch meinte, ich müsse min. 12 Monate bezalen, auch wenn ich vorzeitig abmelde. Eigentlich sei die Vertragsdauer 5 Jahre. Es sei eine langfristige Solidarkasse, wo man nicht kurzzeitig profitieren kann. Gleichzeitig bin ich klar geworden damit, den Wagen für 5,5% zu verzollen (collection). Deshalb die Direktvariante. Und zusätzlich ist das mit dem W-Kennzeichen; damit kann ich 1 Monat fahren, bis zum Control Technique. Das fehlende Element ist noch das Domizil in F; wird nächste Woche. Der Genfer Händler liefert also mit den U-Schildern am Zoll aus, verzollen, W-Schilder drauf, los. ... ist der Plan. Das Certificat de Conformité von Jaguar France (€ 220.-) ist unterwegs. Die Route geht über Toulouse. ;-)
Wer liefert was?
      
Dirk Albrecht
registrierter Benutzer
25364 Brande-Hörnerkirchen



BeitragVerfasst am: Sa 05 Dez, 2015 14:45    Titel: Eine kleine Abschweifung...  

Hallo Georges,

auch wenn es nicht unbedingt Thema des Forums ist, sind es gerade auch die anderen menschlichen und zwischenmenschlichen Themen, über die man sich hier austauschen kann, die dieses Forum bzw.seine Nutzer sympathisch machen.

Und nein, es klingt überhaupt nicht armselig, wenn Du zufrieden bist. Und wenn Du mit zufrieden sogar meinst, Deinen inneren Frieden gefunden zu haben und sogar noch Deine Träume lebst, ist es das Höchste, was Du m.E. im Leben erreichen kannst, mehr noch als Glücklich Sein, denn das Glück ist stets zerbrechlich, hängt es doch viel von äußeren Faktoren ab, die Du nicht beeinflussen kannst. Hast Du aber Deinen inneren Frieden gefunden, können Dich auch Schicksalsschläge nicht mehr wirklich aus dem Gleichgewicht bringen.

So, nun habe ich aber genug abgeschweift, Thema dieses Threads ist tatsächlich ein anderes ;-)

Ich wünsche allen hier ein schönes Wochenende,

Dirk
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Sa 05 Dez, 2015 14:54    Titel: Reise-Kit....:  

Hallo Georges,

wenn man nicht gerade ein "Holzklotz" ist, liest man zwischen den Zeilen schon das eine oder andere neben dem Hauptthema und das ist jetzt mal das "Reise-Kitt" (das kann man ja auch anders definieren) !!

Ich gliedere das mal in die möglichen Fälle:

NORMALFALL - Auto + Fahrer kennen sich und ihre Zu- und Umstände- Auto gut gepflegt und gewartet:

1. Reserverad mit kontrolliertem Luftdruck
2. Wagenheber
3. Bordwerkzeug
4. 1 Satz Sicherungen
5. Abschleppseil besser Schleppstange
6. Fremdstartkabel und LED-Lampe
7. Warndreieck
8. Warnwesten
9. 1 Satz Ersatzbirnchen und Prüfleuchte

ES KÖNNTE ETWAS PASSIEREN - kleine Lecks vorhanden, unrunder Lauf - leichte Unsicherheiten bei Auto + Fahrer

wie NORMALFALL plus:

10. 1 Satz Kühlwasserschläuche (vor allem die Formteile)
11. Reservemeter Benzinschläuche
12. Reservemeter Vakuumschläuche
13. Reservezündkerzen
14. Reserveflüssigkeiten komplett
15. Kabelschellen für Notreparaturen
16. Multimeßgerät
17. Zollwerkzeug - Maul-/ Ring-/ Ratsche-/ Schraubendreher-Schlitz und -Kreuz etc.

NACH WIEDERINBETRIEBNAHME - eigentlich sind Auto + Fahrer komplett OK, aber man weiß es nicht so genau

wie NORMALFALL + ES KÖNNTE ETWAS PASSIEREN plus:

18. Ersatz-ECU
19. Ersatz AAV
20. Ersatz Luftmengenmesser/ Druckfühler
21. Ersatz-Sensoren
22. Ersatz- Einspritzdüsen
23. Ersatz Benzindruckregler (voreingestellt)
24. Ersatz-Relais (je Typ 1 Stück)
25. 1 Packung Baldrian

Mehr fällt mir jetzt gerade nicht ein !! Liebe Mitleser, ihr könnt gerne Eure (sinnvollen) Anregungen dazuschreiben, wenn ihr meint, es könne Georges helfen. Sein neues Auto wird aber keine Anhängerkupplung haben.....denkt also daran: der ganze Kram muß in den Kofferraum, weil auf die schönen Lederpolster nichts Schweres drücken darf :-))

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Red-XM
registrierter Benutzer
32120 Hiddenhausen



BeitragVerfasst am: Sa 05 Dez, 2015 15:24    Titel:  

Paar Anmerkungen/ Abwandlungen aus eigenen Erfahrungen mit Youngtimern:

Wichtig: Schild auf die Rückseite der Fahrersonnenblende kleben mit dem Spruch "Herz bleib ruhig, aber nicht stehen!"
Ansonsten:
1.) von Reserverädern bin ich inzwischen ganz ab, seit ich einen Wagen mit Mischbereifung gefahren habe. Wenn ein Reifen platt wird, ist es garantiert die Größe, die man nicht an Bord hat. Seidem habe ich in allen unseren Auitos generell 2 Flaschen "Reifenpilot" und einen 12-V-Kompressor zum evtl. nötigen Ergänzen des Luftdrucks. Die Flaschen sind auch immer so verstaut, dass man sie auch bei beladenem Kofferraum erreichen kann! Da es bei einem Plattfuß garantiert regnet und man unterwegs ins Theater oder zu einem Geschäftstermin ist, ist ein Reserverad in der Mulde unter dem Gepäck eine echte Schnapsidee.
2.) Vernünftiges Radkreuz, denn die werkseitigen Hebelchen taugen bestenfalls für Modellautos.
3.) 30x30 cm Platte aus Multiplex oder Alu, als Unterlage für den Wagenheber. Denn ein Wagenheber bei einem 1,7 to-Auto und weichem Untergrund ist auch ganz schön sinnfrei.
Die meiner Meinung nach beste Lösung bei Reifenschäden (außer man hat keinen) besteht in dem jetzt im Kofferraum befindlichen Koffer mit elektrischem (12-V) Schlagschrauber und elektrischenm (12-V) Scherenwgenheber mit Kabelfernbediebnung und LED-Leuchte.
4.) Das Fremdstartkabel ergänzen um die Variante, bei der man die Fremdstromversorgung von Zigarettenanzünder zu Zigarettenanzünder vornimmt. Das erleichtert die Sache ungemein und die Finger bleiben sauber.
5.) Warndreiecke besser 2 Stück und zusätzliche Blinkleuchte.

Ansonsten ist dem wenig hinzuzufügen.

Herzliche Grüße,

Hans
Wer liefert was?
      
Brettpritt
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Sa 05 Dez, 2015 17:45    Titel:  

Punkt 8 und 9 sind Pflicht in Frankreich und Spanien. Zusätzlich sollte in Frankreich eigentlich das Mitführen von ein(besser 2) Atem-Ethylalkohol Testern Pflicht sein(gibts in jeder Apotheke/Drogerie für 50cent bis 1Euronen). Aber wo keine Rennleitung, da kein Kläger....
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Sa 05 Dez, 2015 23:18    Titel:  

Tja ... Vielen, vielen Dank!

Gute Tipps. Der Daimler hat 2 Jahre gestanden plus jetzt 1/2 J. draussen. Gewicht/Kartons kommen nicht auf die Sitze, klappt.

Dann stelle ich das mal zusammen und hoffe, dass sich auf den 18./19. alles fügt, die Expertise, die Papiere und das Wetter.

G.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: So 06 Dez, 2015 0:03    Titel: Vielleicht noch.....  

....eine Recherche oder Empfehlungen zu kompetenten Jaguarstützpunkten entlang der von Dir geplanten Strecken. Das können auch Forenmitglieder oder deren Tips sein :-))

Viel Erfolg bei all Deinen Steps - Gruß - Peter aus FFM

PS: so eine Standzeit ist eigentlich noch GAR NIX für einen XJ-S3.....da schüttelt der sich nicht einmal !! Wenn ich so etwas mache, mache ich ein paar Probefahrten mit größer werdendem Radius.....100 km, 200 km, 300 km und dann 500 km. Wenn das alles gut klappt, kenne ich NIX mehr - und fahre, wohin ich will !! Wir leben ja nicht auf dem Mars !!
Wer liefert was?
      
Egast
registrierter Benutzer
EU



BeitragVerfasst am: So 06 Dez, 2015 12:58    Titel:  

Zitat:
Wenn ich so etwas mache, mache ich ein paar Probefahrten mit größer werdendem Radius.....100 km, 200 km, 300 km und dann 500 km.


Hallo Peter,

...als meinen 2. XJ12 III kaufte, habe ich den Kaufpreis nicht verhandelt, sondern den Verkäufer gebeten mir den Wagen vollgetankt vor meine Haustür zu stellen.

Damit waren schon mal fast 600km abgespult. ;-)

Inzwischen sind weitere freudvolle 50.000km dazugespult. Das einzige, was ich mit "mir" führe, sind Warndreieck, Verbandskasten und so eine hellgelbgrüne Weste, die ich schon mal zum Wärmen gebraucht habe ... aber das ist eine ganz andere Geschichte. :-)))

HERZliche Grüsse,
Egon:-)


Zuletzt bearbeitet von Egast am So 06 Dez, 2015 17:22, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: So 06 Dez, 2015 13:10    Titel: das ist dann wohl.....  

.........der MINIMALFALL :-)) - einen schönen 2. Advent - Peter aus FFM

PS: bin gerade dabei, von dem WIEDERINBETRIEBNAHMEFALL auf den MINIMALFALL zurückzukehren :-)) = ich leere langsam den Kofferraum !!
Wer liefert was?
      
Egast
registrierter Benutzer
EU



BeitragVerfasst am: So 06 Dez, 2015 17:27    Titel:  

... alles ist Bewegung.

Bei mir sind auch immer mal wieder Koffer im hinteren Raum, ein Rein & Raus.

Ein Füllen & Leeren.

Besinnliche Tage,
Egon ;-)
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Do 17 Dez, 2015 20:42    Titel:  

Ihr Forumschreiber seid wirklich überaus nett zu mir. Und nachsichtig. Vielen Dank.

Georges


Zuletzt bearbeitet von Lynx1812 am Do 27 Okt, 2016 17:23, insgesamt 2-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Do 17 Dez, 2015 22:33    Titel: WIEDERINBETRIEBNAHME – WAGEN KENNT SICH SELBER BESSER ALS DER FAHRER  

Hallo George,

ich bin zwar kein Psychologe, aber zu der Geschichte paßt doch nur: NO RISK NO FUN, oder ?????

Das Auto fährt zur Grenze - warum sollte er nicht weiter fahren (es kennt ja auch keine Grenzen !!)? Wenn Du alle Flüssigkeiten kontrollierst und dann die Instrumente im Blickfeld behältst, kommst Du auf jeden Fall bis zu irgendeiner Werkstatt. Frag noch nach dem Betriebshandbuch und wenn Du das nicht bekommen kannst, dann sag hier Bescheid: du bekommst es digital als PDF-Datei für unterwegs.....!!

Hast Du ein Handy mit guter Internetverbindung ??

Bei guter Fehlerbeschreibung gibt es genügend Kollegen, die auch einer Werkstatt noch beschreiben können, was zu machen ist. Und wenn z.B. mein Französisch nicht ausreicht, "daddel" ich das halt zuerst bei dem Kollegen "BrettPritt" vorbei. Du bist alleine (!!) - da wäre es mir total egal, ob ich einen Panne hätte oder nicht.

Nur Mut "lahmer Muck" - Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Brettpritt
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Do 17 Dez, 2015 22:45    Titel:  

...wenn du dich erstmal ein paar Wochen in Frankreich an das französische Leben gewöhnt hast, dann ist auch das akurate Planen weg......das klappt hier nicht...hier ticken die Uhren anders, der Franzose ist mind. 10Jahre zurück...alles braucht seine Zeit und wird auch gut enden.....Das wird schon. Setz dich einfach ins Auto und fahr los...die Immatriculation bekommst du schon.......hier ist nichts 150% perfect....schon gar nicht 100% ...also vergiss einfach dein Schweizer Uhrwerk .......
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Do 17 Dez, 2015 22:51    Titel: Du siehst....:  

Wir sind hier gut vernetzt !! Gruß- Peter aus FFM

PS: es wäre nicht der erste XJ, den wir über "Internet-Hotline" flott bekommen hätten. Welche Route willst Du nehmen (in Google-Karten) sehe ich 3 Routen; Diretissima = runde 700 km. Das ist ja gar nichts !!
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Fr 18 Dez, 2015 10:41    Titel:  

Ja, ja... den Franzosen werde ich schon noch meinen preussischen Stil einbläuen ... ;-) Naja, eben nicht. Man ist ja machtlos ausgeliefert. Aber offenbar habe ich Wetterglück; angesagt ist bis Ende Jahr eine aussergewöhnlich milde Phase.

Es ist einfach wg. Sommerreifen. Auch wenn es auf der Autobahn ginge... Ich geh ja zum Zoll. Bei unter Null und Schnee würden die mich mit Sommerreifen wohl gar nicht losfahren lassen.

Route: Ich fahre nicht durchs "Massif Central", sondern steche über Lyon gerade nach Montpellier runter. Ab da werden keine Winterreifen mehr benötigt. Und danach geht's hoch über Toulouse nach Bordeaux (Soulac).

Ich habe eine Betriebsanleitung (1979) auf Deutsch und ein Maintenance Handbook auf Englisch ... und geh nach Frankreich und Spanien.

Diese Woche kamen der Drehmomentschlüssel, das elektr. Wagenheber-Kit (max. Ladung 1000kg, für Autos bis 2t; Habe ich da einen Fehler gemacht?) und der Kompressor. Feuerlöscher sind unterwegs. Schlafsack/ISO-Matte haben wir auch.

Jetzt rufe ich gleich bei AutoBritt, für wg. Kerzen, Sicherungen etc.

Die Wetteraussichten haben mich ein wenig beruhigt. Und persönlich hoffe ich einfach, mit oder ohne Wotan, dass dieser Daimler glatt, problemlos durchfährt. Das ist so mal mein Gefühl.

Heute ist Veteranen-Expertise. Bis denne.

G.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Fr 18 Dez, 2015 11:55    Titel: dann......  

.....sind es eben knapp 1.000 km und auf dem Weg doch einige größere Städte, in denen - oder von denen aus - es doch ganz sicher irgendwelche Schrauber / Werkstätten oder Services gibt, die ggfs. helfen können. Ich bleibe dabei: nur Mut !!

Wann ist Übergabe ? Stellst Du dann mal ein paar "Grenzfotos" ein ?? Die "Gemeinde" fiebert doch richtig mit !!

TOI,TOI, TOI - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Brettpritt
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Fr 18 Dez, 2015 12:23    Titel:  

fahr los....Winterreifen interessieren hier kein Schwein, noch nicht mal ordentliches Profil ! Leider!!! Aber ist so....den Zoll interessiert deine Reifen auch nicht, die interessiert nur Geld und Schmuggelware, 500m hinter Genf beginnt doch schon deine neue Heimat.......Es ist mild....17° und nachts um 10°....Evtl. hast du an der Grenze wegen der Daesh -Deppen etwas intensivere Kontrolle der Personalien und ganz Penible gucken evtl. nach Waffen weil wir ja noch Oberste Stufe Ausnahmezustand haben....das wars....ich bin auch schon xmal über Genf/Lyon raus...das schafft der Wagen ...bin letzte Woche noch drüber geflogen, da war mehr grün und grau als weiss, liegt doch eh nur über 1500m etwas Schnee und die Piste ist trocken und schneefrei.. Notfalls fährst du nur an den sonnigen Vormittagsstunden los und schiebst eine Zwangsübernachtung bei Lyon in einem Premiere Classe für 30€ ein, deren Hotelparkplatz ist eingezäunt und 24h videoüberwacht..(.bloß nicht in einem Formule 1 ) und frühstücken tust du dann für 5€ in der Kantine von Carrefour.....
http://www.premiereclasse.com/fr/france/rhone-alpes/hotels-lyon

Lyon ist zudem eine Oldtimer-Hochburg, da gibts wohl jede Menge kleine gute Werkstätten....
Bei Pollution darfst du evtl. ab Lyon nur noch 90km/h auf der Piste...
Das einzig nervige Stück in der Route ist Montpellier - Narbonne, ...danach ist wieder normal mit 130 bis Bordeaux weiter
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Fr 18 Dez, 2015 15:51    Titel: wenn das so.....  

....weitergeht, hast Du ja bald eine "Volleskortierung" :-)) - nu steig erst mal ein und fahre mal die ersten 100 km - dann sehen wir weiter, oder ??

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Fr 18 Dez, 2015 17:08    Titel:  

hehe... Ja, ich kann's auch kaum erwarten.
Tausend Dank! Es ist doch ein beruhigender Gedanke wenn man als Neuling unterwegs ist, zu wissen, dass man sich an jemanden wenden kann.

Soeben hat der Daimler die CH-Veteranen-Expertise bestanden. Ich kann ihn also ab sofort in Empfang nehmen.

Für die WW-Nummernschilder fehlt jedoch noch das 'Certificat de Conformité' von Jaguar France.
Die Paris-Aktion war nicht wirklich sovereign, und sovereign, das ist ja die Ansage. Brettpritt hat völlig recht. War wohl das letzte Mal, dass ich versuche in Frankreich einer Administration "nachzuhelfen".

Heute war Abmelden aufm Amt, Bank, etc. Am Montag und ev. Mittwoch ist das CH-Steueramt am Abschliessen.
Und bei AutoBritt in Genf erhalte ich Ersatzteile. Das wird doch noch mit dem Kit.

Losfahrt ist deshalb Mittwoch/Donnerstag, oder wenn dann das Certificat eintrifft. Schön über Weihnachten, wenn alles geschlossen ist.
Nur wir beide, ganz allein, der Daimler und ich. Das wird schön: Ganz ohne Schnee, weisse Weihnachten (mir rabenschwarzem Dach und Interieur...).

Ich halte Euch auf dem Laufenden, dann aber in einem neuen Thread: Neuvorstellung.

Georges
Wer liefert was?
      
Brettpritt
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Fr 18 Dez, 2015 17:22    Titel:  

...rechne mal nicht mit dem CoC vor Weihnachten.....hier braucht alles seine Zeit....
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mi 23 Dez, 2015 9:30    Titel:  

Es sollte heute losgehen...

Das Certificat de Conformité von Jaguar France ist gestern eingetroffen.
Die Bewilligung fürs WW-Nummernschild ist beantragt und sollte heute per e-mail eintreffen.

Jetzt meinen Krempel zum Wagen transportieren. Um elf nochmal das Steueramt anrufen und über Mittag vorbeigehen.

Dann hoffentlich die Nummernschilder herstellen.

Der Garagist bringt mich bis zum Zoll. Ab morgen haben die Weihnachtsferien. Wenn's heute nicht klappt, stehe ich 1,5 kilometer vor der Grenze, ohne Schilder für die Schweiz...

Wird schon. Bin jetzt sehr nahe dran.

Im Motorraum hat einer mit schwarzer Farbe hantiert und dann den Visco-Lüfter laufen lassen; ist alles verspritzt. Der Kunststoff der Heckstosstange wurde wohl eingedrückt; ist geflickt...

Dafür wurden einige Arbeiten erledigt: 2 Silentblöcke getauscht, an der Vorderachse wurde gearbeitet, der Unterboden wurde neu schwarz, ganz fein, beschichtet.

Der Chefmechaniker hat mir die Flüssigkeiten erklärt. Bei der roten Getriebeflüssigkeit war der Stand zu hoch (da ist ja diese Anzeige: hot oder cold. Bei "cold" war zuviel drin... Schlimm?

Die Zündkerzen sind nicht gewechselt. Ersatz habe ich nicht (weiss dafür jetzt wie sie heissen). Finde ich wohl in einer Tanke, falls nötig.

Ich hoffe, vor dem Start noch ein Bild einzustellen. In der CH habe ich ja mobil-Internet; in F dann nicht mehr.

Bis später.

G.
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2018
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Mi 23 Dez, 2015 9:37    Titel:  

Hallo,

wenn auch noch etwas früh: Ich glaube, Du bist der richtige Kandidat , dem man einen besonders guten Start in´s neue Jahr ( Leben) wünschen will ( gilt natürlich für alle :) )

Dann lass mal laufen,

Viele Grüße und einen guten Start,

Willi
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mi 23 Dez, 2015 14:36    Titel:  

O.k. ... beladen. (Bilder in der PDF Datei)

In meinen Träumen waren der XJ Kofferraum ganz gross und meine Kartons ganz klein. Nun ist jedoch der Kofferraum klein und die Kartons gross...

Als ich ankam haben alle Rumstehenden stumm gelacht, aber ich habe den gesamten Krempel reingekriegt, ohne drücken und zerren. Die Rückbank ausbauen geht ja sehr leicht; zwei Schrauben. Man muss sie jedoch direkt hinter den Vordersitzen hoch stellen; nur so haben die Ecken platz; die Karrosserie wird ja gegen oben schmaler. Der Beifahrersitz kriegt leider etwas Gewicht ab (könnte ich diese Sitzfläche auch ausbauen?)... Ansonsten alles i.O. Der Wagen kommt mir zwar sehr beladen vor, doch man kann noch ein klein wenig wippen und die Mechaniker meinten, diese Beladung sei kein Problem.

Zur überraschung lag heute Morgen im Kofferraum sogar das original Daimler Werkzeugkästchen, inklusive 1 Satz Birnchen und 3 Sicherungen; geht doch... Hans's guter Ratschlag, das Notfallmaterial günstig zu platzieren, ist natürlich total dahin. Es ist alles irgendwo weissnichtwo. Naja, immerhin ist kein Regen angesagt und sowieso fahren wir die Strecke bis Bordeaux problemlos ohne Panne durch; ist bereits beschlossene Sache.

Jetzt sitze ich startbereit in einem Café nahe der Grenze und träume davon, dass die Bewilligung für die WW-Schilder per e-mail eintrifft. Bis 16 Uhr würde mich der Garagist bis an den Zoll fahren. Mit ein wenig Pech trifft meine Mail auf einen Beamten, der es eine Frechheit findet, eine Reaktion am selben Werktag zu erwarten. Naja, schlimmstenfalls wird's morgen. Bloss: Die Garage macht heute zu, bis Januar ... und der Nummernschilderladen auch... Bange, bange...

Aber halb so schlimm. Es ist nun doch alles sehr weit gediehen: Wagen beladen, startbereit, Schlüssel in der Hosentasche.

Vorgestern kam eine junge Frau zu Besuch in die WG, wo ich notübernachte. Sie hat 3 Kinder unter 10J. und erzählte, dass ihr Ex im Knast sitzt wg. häuslicher Gewalt, aber in zwei Monaten wieder rauskommt. ... Also ich habe mein KerzenPROBLEM gelöst; es sind BP5ES NGK. Und für's Getriebe braucht's ATF-Öl. Ja, ganz wichtig.
Also ich bestelle jetzt nochmal einen Kaffee und lasse mich von den französischen Beamten "stressen"...

Georges



 Beschreibung:

Download


Zuletzt bearbeitet von Lynx1812 am Fr 01 Jan, 2016 11:04, insgesamt 2-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mi 23 Dez, 2015 14:50    Titel: ein herrliches..........  

...........Stimmungsbild !! Alle 8 Daumen + 2 Klötze bleiben gedrückt !! Wie läuft die Katze ? Ein schönes sanftes Schnurren ??

ALLES GUTE + GUTE FAHRT - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
nordcupclassic
registrierter Benutzer
delitzsch



BeitragVerfasst am: Mi 23 Dez, 2015 15:23    Titel:  

Herrlich ...weißer Jaguar (Daimler) mit schwarzen Vinyldach , dazu noch die wunderbaren Kent-Felgen .
Und was da alles reinpasst . Toller Bericht - nur weiter so !!

Gutes gelingen wünscht

JÖRG
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mi 23 Dez, 2015 17:08    Titel:  

Tja ... ist wohl nichts mit der Losfahrt.
Ein Tag um zu reagieren ist halt zu knapp für französische Beamte. Der Jaguar France Dr.Prof.Certificat de Conformité hat zuviele Tage gekostet.

Naja. Beschauliche Weihnachten in Genf.

Immerhin scheint das Wetter (noch) unglaublicherweise mitzuspielen. Schön sovereign bleiben.
Und der Wagen ist wunderschön; Geruch, Klang der Türen alles. Bin glücklich. Aber ohne 1m gefahren zu sein... grrr.

Neue Hoffnung gibt's ab 26.12.

Bis denne
Geroges


Zuletzt bearbeitet von Lynx1812 am Mi 23 Dez, 2015 19:15, insgesamt 3-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mi 23 Dez, 2015 17:43    Titel: GRATULATION !!  

Hallo Georges,

ich denke, es ist hoch an der Zeit, Dir heftigst zu gratulieren !! Du hast die erste Etappe mit der Übernahme des Wagens doch glänzend geschafft und ich glaube, hier gibt es keinen, der "besitzergreifende Fürworte" in solchem Umfang in seinen XJ bei Übernahme platziert hat, wie Du - sehr eindrucksvoll !!

So, wie ich das den bisher geschriebenen Zeilen interpretiere, hast Du den Wagen "getauft" und von dem Rest (des Frostschutzmittels) eine ordentliche Probe genommen = den Wagen auf die künftige Aufgabe eingestimmt.

Du wirst diese Weihnachten jedenfalls in Erinnerung behalten - in welcher.......kommt später !! Kann nicht einer der Zöllner wenigstens ein Auge auf Wagen + Ladegut werfen ?

Wir bleiben gespannt und schicken herzliche Weihnachtsgrüße nach Genf - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Mi 23 Dez, 2015 20:22    Titel:  

Ja. Fröhliche, schöne Weihnachten an alle Forumsteilnehmer.

Und danke für den Glückwunsch, Peter. Aber nach Glückwunsch ist mir noch nicht zumute.
Nein, es steht kein Zöllner mit wachsamem Auge da. Es gilt alleine auf die niedrige Kriminalitätsrate der Region/Quartier zu vertrauen.

Ich bin da gar nicht beruhigt. Weil keine Statistik und nichts nützt in dem einen Fall. Hätte Lust mit einem Schlagbohrer Ringe im Boden festzumachen und den Wagen anzuketten. Geht das? (Würde gut aussehen für die Garagenleute wenn sie aus den Ferien zurückkommen, wenn da Ketten liegen wo der Jaguar gestanden hatte.)

Werde morgen die Nachbarschaft dort abklappern, ob mir jemand seine Garage stellt für ein paar Tage.

Ich ... Ich muss zurück, mit Iso-Matte und Schlafsack und neben dem Wagen übernachten. Das ist ja Wahnsinn.
Die letzten Wochen war ich in entscheidenden Momenten nicht voll auf Zack ... das geht nicht.

G.
Wer liefert was?
      
Lynx1812
Sponsor 2017
Médoc, France



BeitragVerfasst am: Do 24 Dez, 2015 17:21    Titel:  

Ich bin ja sehr angep... Hatte heute morgen noch gehofft, aber Frankreich ist wohl ab 23. zu.

Das worauf ich so hingearbeitet hatte die letzten Wochen, vor Weihnachten loszufahren, d.h. endlich aus der Situaiton der seit Ende November aufgelösten Wohnung herauszukommen, ist nicht.

Und in erster Linie geht es ja darum, mit den Sommerreifen noch vor Wintereinbruch aus der Genfer Alpenregion wegzukommen.
Denn die Alternativen, Winterpneus kaufen und die Sommerreifen nachschicken lassen, oder bis Lyon auf dem Lader mit Chauffeur, oder in G warten bis ein Klimafenster käme... kostet alles tausende. Dieses Jahr ist ja aussergewöhnlich. Normal hätte schon längst ein Wintereinbruch stattgefunden.

Deshalb bin ich auch, als ich von B. zurückkam und bemerkte dass was mit dem Check für Jaguar France nicht stimmt, sofort dahingeflogen. Tönt übertrieben (ging günstig mit Easyjet und AirBnB), aber so war die Checkhürde am Mittwoch geregelt. Was ich leider nicht schaffte, war am Donnerstag abend mit dem Papier zurückzufliegen. Denn dann hätte ich den letzten Schritt mit der Prefecture (Schilder) schon am Freitag einleiten können und nicht erst diesen Dienstag abend, als das Certificat endlich per Post eingetrudelt war. Tja...

Und der Wagen steht sichtbar vollbeladen rum. Normal lässt man ja nicht ein einziges blödes Teil im Innern liegen, um nicht einen Scheibeneinschlag zu provozieren. Hier ist der Wagen voll bis oben. Das ist ja alles ein riesen no-go.

Die Idee mit einem Garagenplatz in der Nachbarschaft ist nicht; da müsste ich ja den Wagen ohne Schilder in Verkehr setzen, das geht nicht. Ich verbringe diese Nächte im Wagen, sitzend im Schlafsack. Ich will einfach keine Story in meinem Leben, wo mir ein Daimler mit all meinem Hab und Gut wegkommt. Es geht erstaunlicherweise ganz gut; schlussendlich bin ich erst um 08.30 aufgewacht.

Es fuxt schon sehr da drin zu sitzen, stehend, ohne den Motor anzulassen und eigentlich der Plan war, dass man längst unterwegs wäre.
Hab's also bis zur Vorstufe geschafft, wo man als zehnjähriger aufm Parkplatz mal so hinters Steuer darf. brrmm brrrmm ...

Vielleicht sollte ich die Gelegenheit nutzen und mich zu Weihnachten hinterm Steuer so richtig betrinken, legal,
in einem Daimler Sovereign ohne Nummernschilder auf Privatgrund.

28./29./30. ist das nächste Fenster.

G.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Fr 25 Dez, 2015 16:08    Titel: lieber nicht.....  

.......könnte Folgen haben ! - Das nächste "Fenster" ist doch zum Greifen nahe.....nur noch 3x Schlafen....so haben wir das immer unseren Kindern verkauft. Lies ein wenig in den WHB, EHB und Betriebsanleitungen hoch und runter ..... das wird schon !!!!

Frohe Weihnachten - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Egast
registrierter Benutzer
EU



BeitragVerfasst am: Sa 26 Dez, 2015 11:00    Titel:  

Ach Lynx,

man muss sich hinter dem "Steuer" (Lenkrad) nicht erst "betrinken". Du BIST sofort in einem Rausch, der besser ist als jeder Rausch mit Alkohol.

Also reinsetzen ... und sich gelassen auf das Fenster freuen ... es RAUSCHT dir entgegen.

Fröhliches Warten,
Egon :-)
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 7Gehe zu Seite   |  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: