E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
X-Type  >>  Fehlercodes P1637 und P1699
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: So 14 Mai, 2017 17:21    Titel: Fehlercodes P1637 und P1699  

Hallo zusammen,

ich habe Probleme mit meinem 2.2D Estate. Der Wagen zeigt mir beim Fahren im Armaturenbrett diverse Symbole. Unter anderem die Motorkontrollleuchte, ein blinkendes Vorglühsymbol, er sagt mir das der Tempomat nicht verfügbar ist, und, und, und. Hinzu kommt, das der Wagen keine Leistung hat und ständig, während der Fahrt, ausgeht. Das Navi-Display ist eingefroren. Hier ist keine Bedienung von Radio, Navi, Klima, etz. möglich.
Nach Auslesen mit dem iCarsoft i930 zeigt mir das Gerät, unter dem Menüpunkt Motorsteuerung, folgende Codes:
P1637 und P1699.
Ein Auslesen der Menüpunkte Kombi-Instrument und Klimasteuerung ist nicht möglich. Hier ist keine Verbindung mit dem jeweiligen Steuergerät möglich. Was ich beim Auslesen bemerkt habe ist, das nach ein paar Minuten das Auslesegerät neu bootet, als ob die Verbindung kurzzeitig unterbrochen wurde. Beim dritten oder vierten Versuch hatte ich kurzzeitig Zugang zum Kombi-Instrument. Hier wurde mir dann der Fehlercode B1205 ausgegeben, aber als ich den Code löschen wollte, war die Verbindung schon wieder weg.

Die Vorbesitzerin hatte bereits das Kombi-Instrument, gegen ein Neues, tauschen lassen. Nun habe ich heute die beiden CanBus-Kabel vom Motorsteuergerät (DL1-073 und -054) bis zum ABS-Steuergerät, bis zur ODB-Schnittstelle und zum Kombi-Instrument durchgemessen. Die Kabel scheinen i.O. zu sein.

Hat jemand eine Idee, wo der Fehler liegen könnte?

Beste Grüße und schönen Sonntag noch
Dennis
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: So 14 Mai, 2017 20:05    Titel:  

Hi,

P1699
CAN Fehler zwischen ECM ( DL1-54 gelb und DL1-73 grün )
und CCM Klima Modul ( IP101-9 gelb/IP101-10 grün
und IP101-22 gelb/IP101-23 grün)

P1637
CAN Fehler zwischen ECM ( DL1-54 gelb
und DL1-73 grün )
und ABS /DSC Modul

B1205
Tachofehler Fahrcomputerschalter

Zum messen:
Zündung aus DLC Buchse
zw. Pin 6 und 14
Widerstand messen muss um 60 Ohm sein

Zündung an
DLC Buchse PIN 6 gegen Erde = es müssten kommen 2,7 V
PIN 14 gegen Erde = es müssten kommen 2,5 V

um es aber mal klar zu sagen, da ich aus dem anderen Thread weiß, daß Dein Kabelbaum "Müll" ist,
sehe ich doch erst mit einem Ersatz eine Erfolgsmöglichkeit.

Ich glaube Du erhoffst Dir beim Computer am gelöteten Netzwerkkabel auch nicht all zu viel Funktionserfolg.

Gruß, Manfred B.
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: Mo 15 Mai, 2017 18:44    Titel:  

Hallo Manfred,

vielen Dank für Deine schnelle Hilfe.
Hier die gemessenen Werte

Zündung aus:
zwischen PIN 6 und 14 - 105 Ohm

Zündung an:
PIN 6 - 5,14 V
PIN 14 - 5,05 V

Was kann man aus den gemessenen Werten erkennen?

An einem Austausch der Kabel führt über kurz oder lang kein Weg vorbei.
Davon mal abgesehen möchte ich herausfinden, ob der Fehler nicht doch wo anders liegt. Immerhin müsste ich dann ebenfalls Ersatz besorgen.

schönen Gruß
Dennis
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Mo 15 Mai, 2017 19:45    Titel:  

Hi Dennis,

also ...
zum ersten, einer der Abschlußwiderstände ist im Ar....gen .....,
dazu hat Dein CAN-BUS Netzwerk auch Fehler und ist im Ar....gen......
:-((

Das betrifft zuerst mal Dein komplettes CAN-BUS Netzwerk.
Auf welcher Seite der Abschlußwiderstand nicht angemessen werden kann,
muß in aufwändiger "Kleinarbeit" ausgemessen werden.

Die gelöteten Stellen an Deinem Kabelbaum, sind darunter in dem Kabelbund auch 2 miteinander gedrillte Kabel ?
Achte besonders auf die Kabel vorne unter der Stoßstange, dort sind die CAN-BUS Grün - Gelb gedrillte Kabel.

Gruß Manfred
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: Di 16 Mai, 2017 21:10    Titel:  

Hi Manfred,

ich verstehe zwar nicht viel von der Materie, aber das klingt ja nicht so toll. :(

Kann ich den defekten Abschlußwiderstand mit meinem Multimeter ausmessen oder braucht man dazu weitere Geräte?
Kannst Du mir Tipps geben, wie ich dabei vorgehen muss?

Von den gelöteten Stellen werde ich morgen ein paar Fotos posten. Heute hatte ich leider keine Zeit für das Kätzchen.
Meinst Du mit dem Kabel "unter der Stoßstange" den "Haupt-Kabelstrang" der vom Motorsteuergerät BFS zum Sicherungskasten FS geht? Der läuft, so wie ich das gesehen habe, auf Höhe der Stoßstange am Kühler entlang.

schönen Abend
Dennis
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Di 16 Mai, 2017 21:51    Titel:  

Hi Dennis,

ich habe so etwas schon mal mit einem S-Type gemacht,
dieser User hatte leider aufgegeben.
Ohne daß er es wusste 2 Messungen vor ende :-)
Dein X ist anders aufgebaut, also ist diese Anleitung kaum übertragbar, aber vom Umfang her vergleichbar.
Schau also mal was Du Dir damit antun möchtest.

http://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=55613

Bis später, Manfred
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: Mi 17 Mai, 2017 21:17    Titel:  

Hey Manfred,

ich habe mir den Link angeschaut und denke ich werde bis zum Ende durchhalten.
Ich habe vor ein paar Wochen einen Kabelbaum für meinen A Commodore angefertigt, soll heißen ich bin sehr gedulig was Kabel angeht. ;)

Hier ein paar Bilder vom Kombi-Instrument. Dazu habe ich bereits ein paar Fragen. Müssten nicht laut Jaguar Electrical Guide für den X-Type beide Stecker am Kombi-Instrument weiß sein? Meine sind weiß und schwarz. Außerdem gehen bei mir beide CAN BUS-Kabel in den Stecker IP11 und nicht, wie beschrieben in IP10!

schönen Gruß
Dennis
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: Mi 17 Mai, 2017 21:26    Titel:  

Hier ein paar "interessante" Stellen im Kabelbaum:
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Mi 17 Mai, 2017 21:41    Titel:  

Hi Dennis,

nun gut, wer sich einen Kabelbaum aufs Brett nagelt und nachbaut, ist schon mal auf dem richtigen Weg.
Commodore A ( Rekord C 6 ) welcher Motor ? Coupe ? War mal eins meiner Lieblingsautos, allerdings umgebaut mit 3,0E :-))
( Man sollte das jedenfalls auf einem Brett machen, ich habe es schon an mehreren Fahrzeugen hinter mir )

Da ich zwar mit der Jaguardiagnose recht firm bin, ebenso mit dem prüfen der Kabelbäume ( insbesondere CAN-BUS )
werde ich mal anhand Deines Fahrzeugs- ( sende mir dafür bitte Deine FIN per PN ) Elektrikplans einen Prüfplan machen.
Eigentlich sollte man bei Deinem am ABS Steuergerät anfangen, aber das schreibe ich Dir Schritt für Schritt genau auf.

Einiges wüsste ich nur gerne vorher;
wurden Steuergeräte ausgetauscht ? ( ich lese grade, daß das die Vorbesitzerin war )
auch die Tachoeinheit ist ein Steuergerät !
Welche Nummer(n) steht auf der Tachoeinheit ? ( es gibt 14 verschiedene je nach FIN )
Wurde die Tachoeinheit mit einem IDS/SDD in die Fahrzeugkonfiguration einprogrammiert und der Km-Stand übertragen ?

Gruß, Manfred B.
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Mi 17 Mai, 2017 21:46    Titel:  

Au weh,

die Kabel sind ja wirklich super ...........
Die Magnetspule ( Entstörspule ) liegt richtig auf den CAN-BUS Kabeln,
aber die anderen beiden Stellen sind wenigsten auch keine beschädigten CAN-BUS Kabel, aaaaber......

Na ja, ich schreibe dazu noch.

Gruß MB
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: Do 18 Mai, 2017 8:36    Titel:  

Hi Manfred,

ich fahre Como A Coupe mit C30NE und 5-Gang. Letzte Woche kam ein Satz Bilstein-Dämpfer rein. Dieses Setup macht Laune! ;)

Genau, die Vorbesitzerin hatte das Kombi-Instrument tauschen lassen.
Ich hänge Dir mal ein Bild mit dem Label des Kombi-Instrument dran. Eventuell steht dort die Nummer, die Du suchst.
Ob es mit IDS/SDD einprogrammiert wurde, weiß ich nicht. Fakt ist aber, das der Kilometerstand NICHT mit übernommen wurde.

Die FIN sende ich Dir heute Nachmittag, wenn ich wieder zu Hause bin.

Korrigiere mich bitte, falls ich falsch liege, aber müssten die beiden, mit roten Kabeln geflickten, Anschlüsse vom DSC-Stecker nicht die CAN BUS Leitungen sein?

schönen Gruß
Dennis
Wer liefert was?
      
Wee Kitty
registrierter Benutzer
Rheinland, NRW



BeitragVerfasst am: Do 18 Mai, 2017 13:59    Titel:  

Comodore A - da kommen Erinnerungen hoch!

https://www.youtube.com/watch?v=IFOAdKRJU_s
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Do 18 Mai, 2017 14:16    Titel:  

Hi Dennis,

erst mal etwas allgemeines.
99% der FLachwerkstätten machen an den Fahrzeugen der Computer-Generation echt nur noch Schei .... benkleister
und "arbeiten" mit Glück ( oder eben KUNDE hat PECH gehabt ), aber zahlen darf er diese Unfähigkeit trotzdem.

Jeder Elektriker lernt schon im ersten Monat seiner Lehre, daß gewisse Kabelquerschnitte und gewisse Kabellängen auch unterschiedliche Widerstandswerte ergeben
RAder [Ohm] = Kabellänge [m] / (Spezifischer Leitwert [MS/m] x Leiterquerschnitt [mm²]),
Es mag sein, daß bei Grobmotorikern an 380 Volt keine Probleme entstehen,
aber an unseren Fahrzeugen mit Maschinenrechnern als Steuergeräte und computergestützter Diagnose, macht ein Leitungswiderstand von nur ( z.B. ) 3,45 Ohm Unterschied, bei einem Temperaturfühler ( bei 25°C ) eine Differenz von 0.22°C,
das sieht jetzt ( bei einem Temperaturfühler ) erst mal nicht so schlimm aus,
Aber Computer leben in einer anderen Welt als 230V Elektriker, da werden bei einer Grundspannung von 5 Volt,
schon die kleinsten Abweichungen der geforderten Übertragungswerte, als Fehler gemeldet.
Selbst eine nachlassende ( durch Alterung ) Isolierung gibt schon Fehler aus.

Eigentlich würde ich jeden Tag mindestens 12 mal je Stunde, diese Köpfe an die Wand "stupsen" ( zur Erhöhung usw. ... )
bis sie mal etwas verstehen,
allerdings habe ich auch auf gegeben. Dafür bin ich nicht zuständig, wenn alle gemeinsam verblö...n, fällt das auch niemandem auf und alle sind Glücklich.

Schei...benkleister ist es nur, wenn diese Grobmotoriker in ihrer Selbstüberschätzung meinen,
an einen Auto rumfuhrwerken zu müssen, wofür sie nicht ansatzweise den Verstand haben.

Genau das hast Du jetzt bekommen.
Der X-Type ab 2004 hat in seinen vernetzten Steuercomputern ( wozu die Tachoeinheit gehört ) einen sogenannten VID-Block,
in dem sind alle Fahrzeugdaten enthalten ( unter anderm die FIN und der Km-Stand ),
also bei einem "fremden Tacho" auch die Daten des Spenderfahrzeugs.
Das heißt also die Tachoeinheit meldet allen anderen Steuerrechnern
"juhu ... wer seid ihr denn, ich gehöre nicht zu euch, ich arbeite auch nicht mit euch Fremdlingen zusammen"
( Gott, muß ich das in Kinderdeutsch erklären ??? / Ich meine damit die Flachleute, nicht die anwesenden Laien, also nicht falsch verstehen )

Die Steuerrechner MÜSSEN in dieses Netzwerk angelernt werden, ansonsten funktioniert das ganze Fahrzeug nur fehlerhaft.
Dieses Anlernen geht bei Modellen bis 2009 nur mit dem IDS und nach vorgegebem System, noch vor dem Fehler auslesen,
denn dann ist schon das erste Problem geschaffen.

Ähnlich verhält es sich natürlich auch, wenn ein Werksneuer Steuerrechner eingebaut wird, nur mußder anders angelernt werden.

Was die da mit Deinem Kabelbaum gemacht haben, ist fast irreparabler Horror und kaum wieder her zu stellen,
nicht nur, daß die mit falschen Kabeln fehlerhaft "geflickt" haben, sie sind auch flasch angeschlossen.
CAN-BUS Kabel ( wenn sie stimmen ) müssen auf dem Meter 39 mal verdreht sein ( nicht 40 und nicht 38 mal ).
Dies nur mal um zu zeigen wie einfach ein heutiger Kabelbaum ist.

Gelötet werden darf auf keinen Fall, dafür gibt es extra Verbinder die je Kablel- Typ & Farbe ( nur im 10er Pack ) ca 35 €,
die werden dann auf genaue Länge in die Schadstelle eingesetzt, da nur so der Ges.-Widerstand auch stimmig erhalten bleibt.

Ich persönlich würde einen anderen Kabelbaum ( zu Deinem Wagen passend ) einbauen.
Man müsste jetzt nur noch raus suchen, von wo nach wo, die Kabelbaumstücke falsch und/oder gelötet sind.

Dann müssen wir über die FIN noch fest stellen, ob die Tachoeinheit stimmt und dann muß die auch noch ins Fahrzeugsystem integriert werden.

Ich würde Dir fast empfehlen, Deinen Sommerurlaub mit Zelt und Katze, direkt neben dem schmutzigsten ( schön gerechneten ) Kraftwerk Europas zu verbringen
( Gockel-Suche bringt Dich zu mir/ Wikipedia führt es zu unrecht nun auf Platz 3 ),
dann könnte es sein, daß die Katze Dich auch wieder nach Hause bringt und schnurrt wie sie es soll.

Du siehst also bis hier schon, daß ein 67er Commodore-Kabelbaum nichts mit den heutigen Kabelbäumen zu tun hat.
An dem Commodore macht es zum Teil zumindest, auch nichts wenn mal ein anderer Kabelquerschnitt oder Kabellänge verwendet wird,
wenn man mal die Verkabelung des Einspritzsteuergerätes außen vor lässt.
Ich habe damals ( war in den Anf. 80er ) übrigens den 3 Liter mit einem Einspritzsteuergerät vom 2 Liter VW-Porsche 914/4 gefahren.
Bei damaligen Fahrzeugen ging das noch.
Der Spass war zwar einen Tag die A1 Brühl nach Daun, einen 914er zu verblasen, dafür kam einen Tag später ein 911er Turbo,
der den Spieß umdrehte ............
Na ja, man war ja auch mal Jung !
Dafür wurden Anf.70er mit dem ( kleinen ) KarmaGhia und einem überarbeitetem "Dame-"Motor die 911er reihenweise an die Wand genagelt :-)))
Na gut, das nur zum Thema Erinnerungen und "Basteln" ......................

Ich setzte gleich noch einige Bilder und auch Erklärungen ein, die Dein direktes Problem mit den gemachten ( sichtbaren ) Fehlern befassen.
Es ist für mich nicht so einfach,
selber schraubenden Laien, etwas zu erklären, was mutmaßliche Fachbetriebe nicht kapieren,
das braucht bei mir vollen Kopfeinsatz plus viel Zeit,
da ich ja auch belegende Unterlagen raus suchen und Erklärungen zusammen stellen muß

Eigentlich müsste bei Dir ein neuer Kabelbaum Step by Step ausgetauscht werden,
denn korrektes Reparieren würde nicht nur Deinen ganzen Urlaub "auffressen" sondern meinen noch mit dazu.
Nicht umsonst nimmt Jaguar für eine komplette CAN-BUS Prüfung rund 4 T €.

Bis Später, Manfred B.
Wer liefert was?
      
Wee Kitty
registrierter Benutzer
Rheinland, NRW



BeitragVerfasst am: Do 18 Mai, 2017 14:46    Titel:  

Drähte, Drähte Drähte... Bataillon Elektronische Kampfführung? ;-)
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Do 18 Mai, 2017 14:51    Titel:  

Nääää,

Krampffühlung

M.B.
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Do 18 Mai, 2017 15:03    Titel:  

Meine Hirnwindungen knüddeln auch schon fast ............. ob da die 39 Umdrehungen noch stimmen ...........

Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Do 18 Mai, 2017 15:17    Titel:  

Hi,

Daß die Stecker im Elektroplan mit weiß/weiß angegeben sind ist falsch, es gibt bei allen 14 möglichen Tachoeinheiten nur schwarz/weiß.

Die beiden rot geflickten Kabel sollten eigentlich das grüne und gelbe CAN Kabel sein !!!
Das auf dem Bild links zu sehende Kabel ist auch noch ein Pin zu tief angebracht ???

Die Belegung 5-10 am DSC Stecker stimmt soweit ich das sehen kann
Die Reihenfolge muß sein:

Weiß
Grün-schwarz
Leer
Braun-grün
Braun-rot
Weiß-rot

Aber dann müssen 3 Leerfelder kommen, ich sehe aber 4 Felder, die leer sind
Dann müsste das grüne CAN Kabel kommen und dann 11 leere Felder, bei Dir sehe ich aber nur 10.
Ich denke die haben das CAN Kabel hier nicht nur falsch geflickt (rote Kabel haben da gar nichts zu suchen), sie haben das Kabel auch versetzt, d.h. an falscher Stelle eingesetzt.
Die andere Reihe Kabel am DSC, die ich auf dem Foto nicht richtig sehen kann, müsste sein:

Braun
Weiß-blau
Grün-weiß
Weiß-grün
Grün-orange
Schwarz

Dann müssen 3 Leerfelder kommen und dann das gelbe CAN Kabel.
Am Ende dann 11 leere Felder.
Es sieht wenigstens so aus, als ob das Kabel an der richtigen Stelle ist, aber es darf natürlich nicht mit rotem Kabel geflickt werden.

Das geflickte grün-weiße Kabel geht zum Lenkwinkelsensor und das geflickte schwarze Kabel zum DSC Schalter. Die können so geflickt auch nicht richtig funktionieren.

Die vier dickeren Kabel daneben sind schwarz, rot, rot, schwarz.



Da war ein wirklicher Könner am Werk !!!

Ich denke Du wirst länger brauchen, um die ganzen Fehler wieder hinzubiegen.
Bei einem defekten Auto brauche ich nur den Defekt suchen, hier aber müssen zuerst mal die ganzen vorher, von anderen gemachten Fehler gesucht und beseitigt werden.

Gruß Manfred B.
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: So 21 Mai, 2017 13:54    Titel:  

Ei Gude,

kurzes Update und eine Frage zur Katze:
Nachdem ich mich dazu entschlossen habe den geflickten Kabelbaum zu ersetzen, bin ich nun dabei den Übeltäter freizulegen. Leider komme ich dabei nicht umhin das Armaturenbrett auszubauen. Da heute schönes Wetter war und ich den ganzen Vormittag Zeit hatte dachte ich mir es wäre doch eine schöne Sache in der dunklen, stickigen Garage zu schrauben, statt draussen an der frischen Luft Rad zu fahren. :)))

Ich denke, dass ich mittlerweile "untenrum" alles los habe. Ich kann die Einheit auch ein ganzes Stück anheben, ohne dass es irgendwo klemmt. Jetzt ist die Frage, wie bekomme ich das Armaturenbrett oben bei der Frontscheibe ab. Gibt es da einen Kniff? Einfach ziehen? Muss ich eventuell noch die A-Säulenverkleidung abklippsen?
Da ich noch keine Erfahrungen mit diesem Brettchen gemacht habe und ich das Plastik nicht kaputt machen möchte frage ich lieber vorher mal nach.
Es gibt wohl auch eine Ausbau-Anleitung von Jaguar. Eventuell hat die ja jemand als PDF?!

schönen Sonntag noch und Gruß
Dennis
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: So 21 Mai, 2017 16:17    Titel:  

Hi Dennis,

bin nur sporadisch anwesend, aber der Ausbaulink ist
HIER

bis später, Manfred
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: Do 25 Mai, 2017 18:42    Titel:  

Hallo zusammen,

@ Manfred
Danke für den Link. Die Anleitung hat mir einen guten Überblick gegeben, auch wenn ich hier und da etwas improvisieren musste.

Aber, und das ist das Wichtigste, das Armaturenbrett und der Kabelbaum sind raus!
Ich habe den Übeltäter gleich mal abgelichtet.
Leider musste ich auch die Stoßstange abbauen um einen Clip zu lösen. EINEN Clip!!! Pfff...

Naja, wenigstens ging das abstecken der Wischwasserdüsenkappen sehr einfach mit meiner (Unter-)Druckpumpe und einem Stück Benzinschlauch.
Diese, entspannte, Vorgehensweise kann ich jedem nur sehr ans Herz legen, bevor man anfängt die Düsen zu betätigen und den Düsenarm ganz schnell packen muss, oder gar einfach die Kappen mit Gewalt hervorhebeln will. Das wird nix, die Kreuze brechen einfach zu schnell.

Eine Frage habe ich zu dem Bauteil auf dem letzten Bild. Was ist das? Ist das ein Regensensor? Ich habe zwei davon rechts und links unterhalb der Frontscheibe und bei einem ist der Stecker abgeschnitten worden. Den möchte ich gern ersetzen.

schönen Feiertag noch
Dennis
Wer liefert was?
      
Transalpler
registrierter Benutzer
Wien



BeitragVerfasst am: Do 25 Mai, 2017 19:58    Titel:  

Regensensor ist wenn dann hinterm Rückspiegel oben.

Hast du beheizbare Frontscheibe? Dann könnten das die Kabel dazu sein...
Wer liefert was?
      
Landrover
registrierter Benutzer
Berlin



BeitragVerfasst am: Do 25 Mai, 2017 20:24    Titel:  

Eine Frage habe ich zu dem Bauteil auf dem letzten Bild. Was ist das? Ist das ein Regensensor? Ich habe zwei davon rechts und links unterhalb der Frontscheibe und bei einem ist der Stecker abgeschnitten worden.
Für einen Sensoranschluß sind diese Kabel definitiv zu dick.
Ich denke das der ziemlich starke Querschnitt der Kabel darauf hindeutet das es Kabelverbinder oder ähnliches sind an dennen die zwei geteilte heizbare Frontscheibe angeschlossen wird bei Fahrzeugen die mit der selben ausgestattet sind. Die Frontscheibe hat auf jeder Seite zwei Anschlußkabel + und - die auch mit zwei Sicherungen abgesichert sind..

PS.
Ich drücke die beide Daumen das Du alles wieder zusammen bekommst.

MfG Joachim
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: Di 20 Jun, 2017 21:23    Titel:  

Guten Abend!

Hier eine weitere Episode des Kabel-Debakel:

Den Engine-Harness habe ich mittlerweile komplett getauscht.
Den Junctionbox-Harness habe ich herausgenommen und die alten CAN-BUS Leitungen durch ein neues, verdrilltes Päärchen ersetzt.
So langsam lerne ich das Kätzchen immer besser kennen…

Nun geht’s weiter im Innenraum:
Ich hatte das Problem, dass ich mit meinem Auslese-Gerät das Kombi-Instrument nicht auslesen konnte. Jetzt habe ich mal den Touchscreen abgeklemmt und siehe da: Ich kann das Kombi-Instrument wieder auslesen. Um sicher zu gehen habe ich den Bildschirm wieder angeschlossen -> Auslesegerät dran und wieder kam ich nicht ins KI.

Daher vermute ich einen Defekt entweder im Touchscreen, im Steuergerät der Klimaautomatik (Fehlercode P1699) oder in der Verkabelung dorthin. Kann mir hier jemand bei der Fehlersuche helfen?

schönen Gruß
Dennis
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: Di 04 Jul, 2017 20:35    Titel:  

N’Abend zusammen,

nach erfolgreicher Verpflanzung der neuen Kabelbäume, habe ich die Fehlercodes gelöscht und der Fehlercode P1637 ist verschwunden. Auch nach mehrmaligem Starten, im Leerlauf laufen lassen und längerer Zeit mit „Zündung an“ kommt der Fehler nicht wieder.
Anscheinend war es eine Leitungsunterbrechung einer der beiden CAN BUS-Leitungen zum DSC-Steuergerät.
Resultierend daraus geht mein Kätzchen auch nicht mehr in den Kriechmodus. Motorkontrollleuchte und Vorglühsymbol erscheinen nicht mehr bei laufendem Motor.

Nachdem ich letzte Woche die CAN BUS-Leitungen zum und vom Klimakontrollmodul geprüft und für „gut“ befunden habe, habe ich mir ein gebrauchtes Klimakontrollmodul besorgt und eingebaut. Nach dem Betätigen der Zündung hörte ich dann ein Geräusch, das ich bis dato nicht kannte: Die Stellmotoren der Lüftung fuhren in Ausgangsposition. In freudiger Erwartung drückte ich A/C auf der Mittelkonsole und… die Klimaanlage funktioniert!
Ein Blick in den Fehlerspeicher bestätigte das Ganze: Fehlercode P1699 gehört auch der Vergangenheit an. :-)

Puuuh! Bis hierhin war es ein langer Weg und alle Fehler sind noch nicht weg, aber ich bin guter Dinge, dass wir das auch noch hin bekommen.

beste Grüße
Dennis
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Mi 05 Jul, 2017 10:40    Titel:  

Hi Dennis,

eigentlich bin ich nur noch selten helfenderweise im Forum am schreiben,
aber Deine Erfolgsnachricht, verführte mich doch wieder.

Ich bewundere Deine Geduld und Ausdauer für diese Fehlerbeseitigung,
das hast Du echt super hin bekommen. Also großes Lob an Dich, ich weiß was Du da geschafft hast.

Für eine gute Fehlerdiagnose würde ich besonders Dir, aber eine originale Jaguar IDS/SDD-Software mit Interface empfehlen.
So kompliziert ist die auch nicht zu händeln.
Unter
http://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=57359&start=0
hatte ich mal einen Diagnosethread am laufen,
dort stehen noch sehr viele Informationen zu den originalen Jaguar-Werkstatt-Diagnosegeräten.
Unter
http://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=57725
ist auch ein Interessantes Problem, wie sich jemand ( Mars63 ) mit der IDS/SDD Software eingearbeitet und sein DSC Problem,
bis zur Neukalibrierung, gelöst hat.

Wenn Du möchtest, kannst Du von mir gerne per PN die nötige Software ( ab englischem WIN XP bis SDD130.07 ) zum kostenfreien Download haben.
Dann brauchst Du nur noch für ca.40,- € aus China einen Mongoose-Nachbau ( Mangoose ) und Du kannst Deinen Wagen wesentlich besser reparieren als die meisten offiziellen Jaguar-Werkstätten
( einige Links zu originalen Jaguar-Fehlercode-Daten usw. kann ich Dir dann auch noch geben )

Viele Grüße und weiterhin viel Spass mit der Katze, Manfred B.
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: Do 06 Jul, 2017 8:42    Titel:  

Hallo Manni,

schön von Dir zu hören und vielen Dank für Dein Lob.
Ein „Projekt“ dieser Größenordnung hatte ich auch noch nicht und ich hatte zwischendurch so meine Zweifel, ob ichs schaffe.
Aber nun, da ein Ende der Arbeiten in Sicht ist, bin ich froh, dass ichs gemacht habe. Das gab mir die Möglichkeit neues Wissen und neue Fähigkeiten zu erlangen!

Ja, die IDS/SDD-Software und die Links hätte ich gerne! :-)
Ich werde mich eh demnächst mit dem Thema auseinandersetzen (müssen) da, wie Du ja breits festgestellt hast, mein Kombiinstrument nicht korrekt programmiert wurde. Aber auch allgemein finde ich dieses Thema sehr spannend!
Hast Du vielleicht auch noch einen Link zum passenden China-Gerät?

Bezüglich meines Kätzchens sind jetzt „nur“ noch folgende Fehlercodes gespeichert:
- B2477
- B1299
- C1742
- B2091
- P1544

Die ersten drei Fehler lassen auf ein defektes Einparkhilfe-Steuergerät schliessen. Die Leitungen habe ich geprüft. Hier ist alles i.O. Dieses Thema ist im Augenblick aber nicht so wichtig und ich schaue mal bei Gelegenheit, ob ich ein gebrauchtes Modul bekomme.

B2091 und P1544 haben wohl mit der Funkfernbedienung und dem Kühlwasservorheizer zu tun. Da werde ich kommende Woche dran gehen.

Wichtiger ist im Augenblick aber das laute Geräusch und das starke Vibrieren des Motors im Leerlauf. Nach genauer Inspektion ist mir aufgefallen, das die Kurbelwellenriemenscheibe eiert. Ist wohl ein allgemeines Problem beim Duratorq. Naja, der Keilriemen ist eh fällig. Also mache ich jetzt die ganze Seite schön: Neue Riemenscheibe, Riemen, Spanner und Umlenkrollen.
Ach und bei der Gelegenheit baue ich die Lima auf Freilauf um. Hoffe das alles bis zum WE da ist und ich loslegen kann.

schönen Tag noch
Dennis
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: Mo 10 Jul, 2017 7:38    Titel:  

Kurzes Update zum Kätzchen:

das Timing am Wochenende hätte gar nicht besser sein können. Alle bestellten Teile waren Samstag da, so konnte ich dann Keilrippenriemen, Riemenspanner, hintere Umlenkrolle und Kurbelwellenriemenscheibe tauschen und, bei dieser Gelegenheit, die Lima auf Freilauf umbauen.
Das hat auch alles ganz gut geklappt, dauert halt seine Zeit. Einzig die vordere Spannrolle habe ich nicht ausgebaut bekommen. Ich habe zwar den Motorhalter BF-Seite ausgebaut und den Motor einseitig abgelassen, aber kam trotzdem nicht an die Rolle heran. Beim Ablassen setzte der Motor auf, bevor ich ran kam.
Ein „Zerlegen“ der Rolle, wie in manchen Foren beschrieben, war mir auch nicht möglich. Ich habe probiert die innere Buchse der neuen Umlenkrolle mit einer M10er Gewindestange und einer ca. 4mm starken Unterlegscheibe herauszudrücken, aber dabei hat es mir nur die U-Scheibe verbogen.
Naja, die aktuelle Rolle dreht sich noch leichtgängig und macht keine Geräusche, also bleibt sie, fürs erste, drin.
Ich würde mich aber trotzdem über ein paar Tipps freuen, wie man die vordere Umlenkrolle am besten ausbaut. Wie wird das denn bei Jaguar gemacht? Ich denke nicht, das sie die Rolle zum Einbau zerlegen.

Zum Thema Fehlercodes:
P1544: Hier war der Stecker seitlich unterhalb der Batterie einfach nicht richtig eingesteckt. Kurzes "KLICK" und weg ist der Fehler.
B2091: Habe ich beim letzen Auslesen auch nicht mehr gehabt. Merkwürdig finde ich nur, dass mir mein Auto "Diebstahlversuch" angezeigt hat. Eventuell hat das was mit einer schwachen oder abgeklemmten Batterie zu tun...?!?

schönen Gruß
Dennis
Wer liefert was?
      
ruebenviech
registrierter Benutzer
Bremervörde



BeitragVerfasst am: Mo 10 Jul, 2017 21:21    Titel:  

Hallo Dennis

Habe den Riementrieb am WE auch gewechselt...
Die obere Rolle konnte ich leider auch nicht trennen und habe den Motor wie Du gelöst, angehoben und die Mutter abgeschraubt. Dann den Stehbolzen mit der losen Rolle darauf los geschraubt. Diese Rolle hat mich über 1 Stunde Arbeit und Nerven gekostet...
Hatte ich mir nach den gelesenen Erfahrungen leichter vorgestellt ;-)

Bei meinem Jag war der Riementrieb eigendlich noch recht neu, aber der Limafreilauf sollte rein und die KW-Riemenscheibe war total platt... Hatte die letzte Werkstatt wohl übersehen.

"Nachträglich korrigiert das sich ein Fehler eingeschlichen hatte.."

Grüße Oliver


Zuletzt bearbeitet von ruebenviech am Mi 12 Jul, 2017 8:20, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Interstate76
registrierter Benutzer
Gießen



BeitragVerfasst am: Di 11 Jul, 2017 8:23    Titel:  

Hi Oliver,

leicht ist was anderes, stimmt schon. Aber immer Stück für Stück kommt man zum Ziel.
Wie genau hast Du denn den Motor abgelassen? Hast Du alle Halter abgeschraubt und dann die Karosse angehoben?
Ich hatte ja nur eine Seite abgeschraubt. Das hat leider nicht funktioniert.

Eine defekte Kurbelwellenriemenscheibe und die damit zusammenhegenden Vibrationen des Motors sind schon heftig!
Bei mir hat die Riemenscheibe schon angefangen Kerben in die Ölwanne zu kratzen. Zum Glück sind diese nicht allzu tief.
Ich kann mir auch vorstellen, dass die Vibrationen den Kurbelwellenlagern auf die Ohren geben.

Gruß
Dennis
Wer liefert was?
      
ruebenviech
registrierter Benutzer
Bremervörde



BeitragVerfasst am: Di 11 Jul, 2017 11:25    Titel:  

Habe genauso wie du nur den Motorhalter komplett raus genommen aber mit einer rollbaren Stütze unter dem Motor angehoben.. So konnte die Rolle mit Stehbolzen von oben raus drehen.
Zum Ansetzen der neuen Rolle mit Stehbolzen hat mein Helfer den Motor mit einem Montiereisen noch ein paar zusätzliche Millimeter Platz zum Träger abringen können.

Hab meinen Beitrag nachträglich noch ein mal bearbeiten müssen!!!
Hatte den Motor für die obere Rolle angehoben und nicht abgelassen... sorry für den Fehler bei meiner ersten Beschreibung. Jetzt ist es korrekt.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen:



Gebrauchte Jaguarteile ab 1994  XJ, XK, XF X & S-Type X-Type