E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Nasse / verölte Zündkerze beim XK 120
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Ede-Neersen
registrierter Benutzer
47906 Kempen



BeitragVerfasst am: So 25 Jun, 2017 13:52    Titel: Nasse / verölte Zündkerze beim XK 120  

Hallo,
mein XK 120 beansprucht zur Zeit besondere Pflege was die Zündkerzen anbelangt; eigentlich nur eine und zwar die drittletzte vor dem Kühler. Die ist gerne pitschenass und sieht verölt aus. Gereinigt läuft dann der Motor aber wieder völlig normal. Leider wiederholt sich das sehr oft beim Kaltstart. Während des laufenden Betriebes hatte dieser Zylinder allerdings keine Aussetzer. Kennt jemand das Problem und weiß Abhilfe?

Grüße
Ede-Neersen
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: So 25 Jun, 2017 15:44    Titel:  

Ede,

"keine Aussetzer" nach welcher Messmethode? Ein Motortester mit scope am HV Seite ist am zuverlässigste. Neue Finger/Kappe/Kabel/Kerzen probiert, oder lediglich #5 & #6 tauschen & Schauen ob deine symptom wandern, oder beim gleichen Zylinder bleiben.

Wenn's Zylinder spezifisch ist, dann alle Zylinder abdrücken, "Leak down" test,

Falls alles mit den Druck i.o ist dann schauen ob die Einlassventile mit Gummis ausgerüstet sind (wurde heissen motor ist schon überholt worden - evtl. ist ein Gummi kaputt)
Wer liefert was?
      
Ede-Neersen
registrierter Benutzer
47906 Kempen



BeitragVerfasst am: Do 29 Jun, 2017 8:03    Titel: Nasse / verölte Zündkerze  

Hallo,
ich werde mir in den nächsten Tagen mal die Zündkabel vornehmen und tauschen. Mal sehen, ob der Fehler mitwandert. Bei mir macht die 4. Kerze die Probleme. Ein erfahrener Monteur sagte mir, dass mein Problem nicht selten bei der 3. und 4. Kerze auftaucht, da diese Kerzen von beiden Vergasern bedient werden.
Ich werde berichten.
Vielen Dank erst mal. Entschuldigung auch für die nicht zeitnahe Reaktion.
Grüße
Ede-Neersen
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Do 29 Jun, 2017 8:17    Titel:  

Ede,

Dass deiner symptom eine einzige Kerze spricht eher gegen ein Vergaserproblem.

Im Allgemein, jeder Euro/Minute die man in eine saubere Diagnose investiert spart das 5 bis 10fach am funktionierende Teile ersetzen.

Nichts gegen deiner Monteur, aber der Richtige Antwort is "Haufig "X", aber ich musste es anschauen".
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Do 29 Jun, 2017 8:41    Titel:  

"Die ist gerne pitschenass und sieht verölt aus." "

Ist das Öl oder eher Kraftstoff ?

Ich würde die Kerze am warm gefahrenen Motor ausbauen, vollständig reinigen, wieder montieren und mit mittlerer Last etwa 10 Minuten auf einer Autobahn fahren. Dann wieder demontieren und schauen, ob sie wieder mit einer Flüssigkeit benetzt ist.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
Ede-Neersen
registrierter Benutzer
47906 Kempen



BeitragVerfasst am: Mo 10 Jul, 2017 8:51    Titel: Nasse Zündkerze  

Hallo,
ich habe erstmal nur die Zündkerzen untereinander getauscht; mal sehen, ob der Fehler wandert. Für mich ist das kein Öl sondern Benzin, was die Kerze ertränkt. Ich vermute aber, dass die Vergasereinstellung nicht richtig ist. Die gefühlte Abgastemperatur an den beiden Endrohren ist unterschiedlich. Die Temperatur für die Zylinder 4, 5 und 6 ist niedriger. Zündkerze 4 ist auch der Bettnässer. Außerdem stinkt es manchmal während der Fahrt nach Sprit.
Vergasereinstellung ist allerdings nicht mein Ding. Kennt jemand vielleicht jemanden im Raum Krefeld, der das beherrscht?
Grüße
Ede-Neersen
Wer liefert was?
      
Chris R.
Sponsor 2016
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Mo 10 Jul, 2017 9:10    Titel: Nicht im Raum Krefeld, aber  

Geh damit zu Joachim Ryschka in Recklinghausen. Der kennt sich aus und ist fair. Hat mir immer gut geholfen.

Bastlergrüße
Chris R.
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mo 10 Jul, 2017 10:04    Titel:  

Wenn es während der Fahrt nach Sprit stinkt , die Kerze von Zylinder Nr. 4 "naß" ist, würde ich tippen, dass es ein Defekt Bereich der Zündanlage ist, welcher zwischen Ausgnag Nr. 4 an der Verteilerkappe und der Zündelektrode liegt.
Die Vergaser kann man nicht so weit "einstellen", dass der Zylinder Nr. 4 mit dem passenden Gemisch versorgt wird. Die "Einstellerei" an einem Gleichdruckvergaser hat hauptsächlich Auswirkungen auf die Gemischzusammensetzung bei Standgas und niedriger Teillast.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Di 11 Jul, 2017 12:54    Titel:  

Woolfi hat Recht. Wenn ein reiner Vergaserproblem vorliegt dann verursacht es Kerzennasse in der Zahl: #Zylinder/#Vergaser.

Ausser wenn diesen XK Motor 6 Vergaser hat, ist das Problem entweder Zündung, oder Dichtheit dieser Zylinder.
Wer liefert was?
      
Ede-Neersen
registrierter Benutzer
47906 Kempen



BeitragVerfasst am: Mi 19 Jul, 2017 9:33    Titel: Nasse Kerze  

Hallo,
da bin ich wieder mit einem kleinen Zwischenbericht. Zündkabel und Kerzen getauscht, Fehler ist standhaft geblieben (also auch nicht gewandert). Eine neue Verteilerkappe brachte auch keinen Fortschritt. Ich möchte mich dem Problem mit kleinen Schritten annähern und nicht mit der großen Keule zuschlagen. Es wurde mir daher der Vorschlag gemacht, mit einem System-Reiniger als Benzinzusatz erstmal zu versuchen, eventuelle Ablagerungen im Vergaser oder an den Ventilen zu beseitigen.
Was ist da eure Meinung?
Bin gespannt.
Ede-Neersen
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2016
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mi 19 Jul, 2017 12:05    Titel:  

Moin Ede-Neersen,

mit einem Systemreiniger kannst Du nur etwas Vorbeugen, aber nichts reinigen oder sogar reparieren. Über Winter so ein Zeug im Benzinkreislauf und alles ist gut eingelegt. :-)

Wie bereits schon geschrieben einfach jeden Zylinder einzeln abdrücken. Also alle Zündkerzen raus und je Zylinder das Ein- und Auslassventil auf geschlossen und mit Druckluft in das Zündkerzenloch. Wenn es aus dem Auspuff zischt liegts am Auslassventil und wenn es aus dem Vergasereinlass zischt liegts am Einlassventil. Das mit dem Zischen aus dem Ölmessstabröhrchen ist zum Messen defekter Kolbenringe und Loch im Kolbenboden. Dauert 1/2 Stunde und Du weißt Bescheid. Neben Kompressionstest sehr aussagekräftig.

Gruß
Rainer


Zuletzt bearbeitet von Rainer-HH am Do 20 Jul, 2017 8:20, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Rheinland/Pfalz Kusel



BeitragVerfasst am: Mi 19 Jul, 2017 18:37    Titel: Nasse Zündkerze  

Moin Rainer,

Ich hatte an einem 4.2 Motor ein krummes Einlassventil, was die Werkstatt beim einstellen der Ventile verursacht hatte.

Der von Dir erwähnte Test wurde von mir ebenfalls durchgeführt und dabei die Ursache für Kompressionsschwund gefunden, nämlich das Einlassventil.
Beim Druck auf den Zylinder hat es aber nicht am Ölröhrchen, sondern im Ansaugkrümmer gezischt, was für mich logisch war. Wenn es im Ölröhrchen zischt, hätte ich doch eher den Kolben- oder Ölabstreifring im Verdacht, oder liege ich da falsch?

Grüsse von der sonnigen Terasse bei noch immer 29 Grad.

Alfred
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2016
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 20 Jul, 2017 8:27    Titel:  

ach Alfred, Du hast natürlich recht, ich war zu schnell beim Schreiben. Habe ich oben geändert. Ich nutzte das Abdrücken mal zum feststellen eines durchgebrannten ZKD Steges zum Nachbarzylinder. Da zischte es dann aus dem Auspuff und Vergasereinlass gleichzeitig :-)

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: