E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  E-Type V12 OTS - welche Batterie einbauen?
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Di 15 Aug, 2017 11:46    Titel: E-Type V12 OTS - welche Batterie einbauen?  

Hallo E-Type Spezialisten,
Meine Batterie schwächelt - nach vollständiger (externer) Ladung startet der V12 wieder.
Ich möchte mir aber sicherheitshalber eine neue besorgen.
Was nimmt man da am besten?
Es schein mir ein Problem zu sein, eine mit passenden Abmessungen zu finden.
Der obere Metalrahmen misst 250 x 170.
Die Batterien, die ich gefunden habe sind aber alle mind. 261 x 175.
(z.B. Banner Power Bull P7029 oder VARTA BLUE Dynamic E23 #570 412 063)
Eine Lösung wäre, den oberen Metalrahmen weg zu lassen und eine andere Befestigung zu "basteln".
Wobei ich nicht genau weiß, welche Abmessungen der untere Kasten hat. Der schein mir etwas grösser zu sein.
Nächstes Problem ist die Batterie-Technologie: sollte mann AGM nehmen oder Calcium-Calcium oder.....?
Ein weiteres Problem ist die Leistung: 70AH und Kaltstrom 630A sind, so scheint mir, standard.
Kann die LIMA / der Regler das denn laden? Mein alte Batterie hat 56 AH und 480A?

Die "passende" Batterie als Blei-Akku gibt es bei Limora für 276 Euronen !
Aber für das Geld bekommt man 3 "moderne" Batterien.
Die muss man dann aber auch noch bei Limora abholen, da kein Versand möglich ist.

Es wäre nett, wenn mir jemand vor dem Kauf ein paar Antworten oder Tipps geben könnte.

Gruss, Stephan aus Köln
Wer liefert was?
      
Kickstarter
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: Mi 16 Aug, 2017 2:32    Titel:  

Bin kein V12-Spezialist, kann nur was Allgemeines zu Batterien schreiben.
- Die Messmethodik wurde abgeändert, darum haben Heute Batterien gleicher Abmessungen höhere Werte als früher auf der Prüfbank.
- Die modernen Technologien peppen die Bleibatterie auf und befähigen sie, das Bordnetz mit 14,8V statt 14,4V zu betreiben. Das ist i.d.R. auf der Batterie vermerkt. Wenn eine konventionelle Lichtmaschine (mit entsprechenden Regler) verbaut ist, nutzt man die Technologie natürlich nicht aus, schaden tut es aber der Batterie nicht.
- Befestigung der Batterien erfolgen Heute i.d.R. unten am Batterieboden, der dafür eine Klemmleiste hat. Bei Verwendung eines oberen Befestigungsrahmen kommt es sehr leicht zu Konflikten mit den Polklemmen. Umbau ist kein großer Aufwand.
- Beim Kauf generell den schönen Vergleichslisten nicht glauben. Immer mit Zollstock kaufen gehen (Länge, Breite, Höhe am and und Gesamthöhe) und zusätzlich auf Größe, Art und Lage der Polklemmen sowie die Polung achten.

Ich selbst habe seit 10 Jahren eine schwarze Batterie aus dem Globus Baumarkt drin.
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2016
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mi 16 Aug, 2017 7:51    Titel:  

Moin Stephan,

ich kenne das auch von meinem EV12. Ich habe den oberen Rahmen einfach weggelassen und vor ein paar Jahren eine größere Batterie eingebaut. Zur Batteriesicherung quer eine Profilschiene verschraubt, wie sie bei anderen Oldis üblich ist. Daher nahm ich eine moderne Power Banner Bull Professional mit moderner Calzium Technologie. Ja, die benötigen höhere Ladespannungen und passen daher perfekt zu unseren Oldis mit einstellbaren Reglern. Statt 13,8V gerne um 14,5V. Also den ext. EV12 Regler der Butec-Lima auf um 14,5V und gut is. Nächster Vorteil, sie kochen und gasen nicht bei um 15V. Perfekter Start und immer genügend Power auch für die Lüfter auf Zündung. Denn meine 2-stufigen Golf-2 Lüfter machen 2 x 150W über Thermostat bzw. 2 x 250W manuell über die 2te Lüfterstufe.

Die gleichen Power Banner Bull Professional mit moderner Calzium Technologie, nur größer kaufte ich 2007. Sie laufen nach wie vor perfekt und wie neu in meinem Jaguar MKII mit moderner 13,8V Drehstromlima mit integriertem Regler und meinem MGA mit 15,5V mechanischen Regler und Gleichstromlima. Mechanische Regler haben meinst 16V Leerlaufspannung und mit Verbrauchern um 13,8V.

Alle Batterien hängen nun seit 2016 immer an Ladeerhaltungsgeräten. Vorher lud ich sie alle 6 Wochen nach.

Man nennt die Power Banner Bull Professional auch Taxi-Batterie, da sie die beste und günstigste ist. Sie hat die geringste Selbstenladung und höchsten Kaltstartstrom. Man kriegt sie nicht kaputt.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mi 16 Aug, 2017 9:35    Titel:  

Ich habe in ebay die billigste bestellt. die in den Schacht paßt. Preis mit Transport unter 60 Euro. Die vorherige hat bestimmt 5 Jahre gehalten.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mi 16 Aug, 2017 11:25    Titel:  

Danke für die Antworten!
Es wird dann eine Banner Power Bull PRO P6340 werden.

Rainer: den Regler habe ich gefunden
- wo messe ich die Spannung? (An den Polen "POS" + "NEG"?)
- kann ich das mit einem normalen Voltmeter machen?
- wird das im Leerlaufbetrieb gemessen und eingestellt?

Gruß Stephan




IMG_8643.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2016
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mi 16 Aug, 2017 13:51    Titel:  

Lieber eine ordentlich Batterie für 80€ und etwas Ampere Reserve. Meine sind schon über 10 Jaher und wie neu.

Schau ob sie in der Grundfäche auch passt. Wie meine P heißt müsste ich erst zu Hause nachschauen. Geht schlecht am Strand ;-)

Gemessen wie im WHB. Ohne Belastung und ohne Laden. Ja, einfaches Voltmeter und dann mit der Schraube unter der Kappe am Regler einstellen.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mi 16 Aug, 2017 17:23    Titel:  

Hallo Rainer,
Du hast sicher recht - mehr als 10 oder 20 Euro sind da mit einer Billig-Batterie eh nicht zu "sparen".
Das kann sich gar nicht lohnen. Wer's trotzdem tut und damit Erfolg hat - dem sei's gegönnt.

Lass es Dir am Strand gut gehen! Urlaub is Urlaub (auch fürs Forum :-))
Ich werd das schon hin kriegen - ausserdem hab ich die neue Batterie ja noch gar nicht.

Schönen Urlaub noch - Gruß aus Kölle
Wer liefert was?
      
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mo 21 Aug, 2017 12:35    Titel:  

Die Banner Power Bull PRO P6340 wäre schon die Richtige gewesen, passt von den Abmessungen und hat eine ordentliche Leistung.

Das Problem hat sich aber anders lösen lassen:
CTEK MXS 5.0 gekauft und Batterie geladen und reconditioniert.
Regler der Lima - wie von Rainer empfohlen - auf 14,5 V gestellt. (Stand auf 13,5 V)

"Mein" Batteriehändler (Akku-Rath in Köln) hat die Batterie (Calzium) getestet und für gut befunden.
Die Banner, die er extra für mich besorgt hatte - verkauft er jemand anderen - total nett, oder?

Nach wie vor habe ich manchmal das Problem, dass der V12 nicht anspringt und mehrmals georgelt werden muss.
Das hat aber nix mit der Batterie zu tun.

Danke für die Tipps - Gruß aus Köln von Stephan
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2016
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mo 21 Aug, 2017 16:12    Titel:  

Du kannst den 3.8er R6 nicht mit dem 5.3er V12 vergleichen. Beim 3.8er reichen für den Start meist 1-3 Umdrehungen also 1-2sec und beim V12 gerne 5-6sec. Der V12 hat ja auch nur 2 Chokes in 4 Vergasern. Also auf Zündung immer erst die Benzinpumpe etwas laufen lassen, dann einen kräftigen Gasstoß und den Zündschlüssel zum Starten umdrehen.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: So 27 Aug, 2017 14:20    Titel: Hilfe - EV12 liegengeblieben  

Hallo Rainer,
5 bis 6 Sekunden Orgeln kenn ich gar nicht.
Sieh Video : https://youtu.be/G5IwYMGLN1k

Entweder Springt er sofort an .... in letzter Zeit aber schon mal gar nicht !
Heute bin ich sogar ganz liegengeblieben.
Der ging einfach aus - nahm kein Gas mehr an und startete nicht mehr.
ADAC konnte auch nicht weiterhelfen.
Nach einiger Zeit und mehreren Startversuchen (ohne eine einzige Zündung!)
sprang er dann doch an.
Ich vermute, dass das irgend etwas mit der Benzinzufuhr zu tun hat. Benzinpumpe???
Als er sich entschieden hatte doch zu starten, ging das dann jedenfalls ohne jedes Qualmen!
Also hat er bei den ergebnislosen Startversuchen keinen Sprit bekommen - oder?
Jetzt läuft er wieder - siehe Video.
Wie kann ich am besten Testen woran der Ausfall liegt?
Wäre für Hilfe sehr dankbar - so traue ich mich jedenfalls nicht mehr weit weg!
Gruß Stephan aus Köln
Wer liefert was?
      
mainzer25
Sponsor 2017
Mainz



BeitragVerfasst am: So 27 Aug, 2017 15:13    Titel: benzin  

hi stephan,
benzinschlauch am vergaser ab gefäss drunter und orgeln, dann siehst du sofort
ob benzin kommt.
Kenn ich, bei mir wars fer ballastblock
wenns heiss wurde war kein strom mehr / genügend strom da.
gruss aus mainz
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2016
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mo 28 Aug, 2017 9:02    Titel:  

Moin Stephan,

ich habe übrigens die Banner Power Bull PRO P6340 seit ca. 2013 in meinem EV12. Einfach genial. Passt gut zu meinen Powerlüftern und wird perfekt von meiner alten Butec Lima geladen.

Wie in Deinem YouTube Video, also in 1sec startet meiner nur im warmen/ heißen Zustand. Wenn er kalt stand, dauert es bei mir schon 4-5sec bis er anspringt, sowohl im Sommer als auch im kalten Frühjahr oder Herbst bei 7Grad. Aber alles bestens. Temperaturkompensatoren und Spätdose sind totgelegt und irgend was anderes an Helferlein ebenfalls. Somit kann auch nichts kaputtgehen oder sich verstellen.

Ich blieb mit meinem EV12 auch mal 3-4mal liegen und nach 3-30 Minuten fuhr er dann wieder. Immer wenn ich die Benzinpumpe in Druck und Menge testete funktionierte alles perfekt. Dann fuhr ich mit Voltmeter an der Pumpe im Kofferraum, auch beim Liegenbleiben volle Batteriespannung. Letztendlich hatte die elektronische Benzinpumpe einen Wackler/ Leiterbruch auf der Steuerplatine in der Pumpe. Ich fahre seitdem den chinesischen Nachbau der Vacet Benzinpumpe für 30€ von EBay. Sieht nebst eingebautem Benzinfilter genau auch in Verarbeitung aus, 100€ gespart. Sie bringt 150Liter/h und läuft seit 2-3 Jahren perfekt. Die alte reparierte fahre ich sicherheitshalber spazieren. :-)

Schau mal bei Ausfall nach stabilen großen Zündfunken aus der Zündspule. Ich tendiere aber nach Wackler Benzinpumpe.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: