E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
F-Pace, Performance SUV  >>  Scheidung nach 13 Monaten
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 2Gehe zu Seite   |  1, 2  Weiter
Autor weitere Bemerkungen
e_type
registrierter Benutzer
Geldern



BeitragVerfasst am: Di 17 Okt, 2017 15:53    Titel: Scheidung nach 13 Monaten  

Nach 13 Monaten,33000 km und vielen Werkstattbesuchen trennen sich unsere Wege.
Mein F-Pace 2.0 D muss gehen.
Beifahrertür
Motorhaube mußten gerichtet werden ab Werk ungenau eingebaut
Tacho bleibt hin und wieder schwarz (Software Update)
Nachbesserung ab Werk an der Hinterachse
Navibildschirm startet nicht (Software Update)
Heckklappe schleift muss Lackiert werden Spaltmasse ab Werk ungenau
Keine Leistung mehr, (Update Motorsoftware)
Wieder Probleme mit dem Navi
Windschutzscheibe erneuert (Steinschlag)
Inspektion (2 Tage) wegen mehrerer Nachbesserungen ab Werk

Schnautze voll und Tschüss F-Pace


Zuletzt bearbeitet von e_type am So 12 Nov, 2017 15:33, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
WichtsJag
registrierter Benutzer
Rhein_Main



BeitragVerfasst am: Di 17 Okt, 2017 17:22    Titel:  

Auch wenn der F-Pace sehr schön ist, kann ich das irgendwie verstehen.
Steht der Nachfolger schon fest?
Gruß
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Di 17 Okt, 2017 18:14    Titel:  

@ e type,
kann ich verstehen, bei der Leidensgeschichte hätte ich auch die Notbremse gezogen. Ich sehe ja an deiner Vorgängerliste, dass Du ja ein echter Jaguarfan bist und mit dem X-Type angefangen hast. Das ist schon schmerzlich, wenn man am Ende so eine Gurke hat. Die Frage ist echt berechtigt, was kaufst Du nun????
Wer liefert was?
      
e_type
registrierter Benutzer
Geldern



BeitragVerfasst am: Di 17 Okt, 2017 23:20    Titel:  

Ich werde mal fremd gehen ein maserati levante 3.0 Diesel wird es werden.

Den X Type habe ich überigens noch. Hat mir immer gute Dienste geleistet.
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Mi 18 Okt, 2017 11:52    Titel:  

Glückwunsch, tolles Auto, war bei der Präsentation und habe ihn auch gefahren, der ist innen um Längen exclusiver als alle Jaguar zusammen. Gute Entscheidung!!!
Wer liefert was?
      
e_type
registrierter Benutzer
Geldern



BeitragVerfasst am: Mi 18 Okt, 2017 15:26    Titel:  

Ja das stimmt, was das Material in Innenraum angeht da muss Jaguar stark nachbessern.
Bei den neuen Modellen XE, F-Pace und beim XF fehlt im Innenraum einfach die Eleganz wie man sie von früher gewohnt war.

War auch in Krefeld bei der Präsentation vom neuen XF Sportbrake der sollte mal eben 80000 € kosten. Ich frage mich nur für was.
Ist Hartplastik so teuer geworden?
Ein tolle Optik alleine macht noch lange kein Premium Car. Da muss Verarbeitung und die Materialien auch stimmen. Was mich auch etwas stört mann kann XE und XF kaum auseinander halten von vorne. Die Eigenständigkeit fehlt etwas.
War früher beim X und S einfacher.

Habe ja noch meinen guten alten X-Type und im Sommer meinen XK.
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mi 18 Okt, 2017 15:57    Titel:  

Plastikbomber...
Wer liefert was?
      
Jaguar2017
registrierter Benutzer
06618



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 9:05    Titel:  

Sovereign V8, sorry, aber Du kannst echt nur Schei... labern, was bist Du nur für ein Vollpfosten...
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 9:23    Titel:  

Musst doch nicht gleich weinen! Ist doch ok, wenn Dir knisterndes Klavier“lack“plastik gefällt und Du es als einem Jaguar angemessen erachtest.

Ich sage PLASTIKBOMBER!
Wer liefert was?
      
JaguarXE
registrierter Benutzer
Deutschland



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 9:34    Titel:  

SovereignV8, ...und warum fährst jetzt ausgerechnet Du einen XE? Wo ist der denn weniger ein Plastikbomber?
Wer liefert was?
      
Jaguar2017
registrierter Benutzer
06618



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 10:09    Titel:  

Selbst in einem Mercedes GT für weit über 100.000,-- Euro ist alles was nach Carbon oder Alu aussieht nur eingefärbtes Plastik.

Sicher gibt es hier und da noch Luft nach oben und man kann über das ein oder andere diskutieren, aber doch nicht auf so eine dümmliche Art wie SovereignV8.

Auf der jährlichen Fakuma ( Fachmesse für Kunststoff ) in Friedrichshafen am Bodensee kann man sehen wo die Trends hingehen und was machbar ist, dort sind nahezu alle Interieurfirmen vertreten und nahezu alle heute in den Autos wiederzufinden Interieurteile als Auslegware zu bestauen, angefangen vom Rolls Royce Lenkrad bis hin zum kompletten Cockpit vom Lamborghini Aventador.

Das Material ist nahezu immer das gleiche, der größte Unterschied ist meist nur im Design der Teile wiederzufinden und ausschlaggebend dafür, ob so eine Blende billiger oder hochwertiger aussieht.

Eine echte Pianolack Blende mit einer Basis aus Holz kostet bei BMW beispielsweise im X5 über 1.000,-- Euro Aufpreis, ich habe meine im F Pace für rund 200,-- Euro in Piano Lack Optik nachträglich von einem Fachbetrieb lackieren lassen.

Porsche und selbst Jaguar bieten ja beispielsweise Echtcarbonteile an, aber die sind dafür dann auch schweineteuer.

Die Messe in Friedrichshafen ist hochinteressant und zeigt folgenden Trend,

standardmäßig wird in den Autos nur Stangenware verbaut, mal optisch besser designt ( Mercedes ) mal weniger ( Jagaur ).

Gegen zum Teil aberwitzigen Aufpreis bieten manche Hersteller dann Manufakturware an, wenn man möchte und es sich leisten kann und will.

Man kann aber auch Serienteile nehmen und diese entweder zum Lackierer bringen oder zu Firmen wie Neidfaktor.com und hat dann anschließend anstatt gewöhnlicher Stangenware ein Einzelstück.

Jaguar macht seine Sache für einen Kleinserienherseller aus England mit einem Indischen Besitzer aus meiner Sicht ganz gut, könnte ab Werk vielleicht noch etwas mehr Optionen anbieten, aber was nicht ab Werk passt wird halt nachträglich noch passend gemacht.

Finde das bei einem F Pace, einem XE oder XF auch nicht weiter tragisch, bei XJ und F Type hingegen sollten die Individualisierungsmöglichkeiten ab Werk idealerweise Richtung Porsche gehen, da hat Jaguar noch Nachholbedarf.
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 10:10    Titel:  

Der XE ist ein hervorragendes Auto. Nach nunmehr gut 4 Monaten und 16.000 km bin ich grundsätzlich sehr zufrieden. Null Problem (außer Heulgeräusch und verschmutzende Einstiege). Top Bremsen, top ICTP, top Leder, top Fahrverhalten, top Motor (abgesehen vom Langsamfahrt-Sound), top Fahrleistungen, top Verbrauch....

Aber im Interieur fehlt die „Noblesse“, die von einem Jaguar zu erwarten ist, ganz weitgehend. Das meiste ist - auch vergleichsweise - solide verarbeitet und ganz nett anzusehen. Aber „schick“ ist es leider nicht. Und Wertigkeit strahlt ein großer Teil der verarbeiteten Materialien nicht aus. Im Gegenteil: Der Rivaloop - Markenzeichen und Blickfang - besteht aus Hartplastik. Die Haube über den Instrumenten ebenfalls. In den Loop-Spalt zwischen Tür und Armaturenbrett passt eine Hand. Die Mittelkonsole besteht aus Plastik mit riesigen Seitenwänden und ewig knisterndem Hochglanzdeckel. Die Lüftungsdüsen knarzen bei jeder Berührung. Man wird mit einem Knistern begrüßt, wenn man nach dem Start die Start-Stop-Automatik deaktiviert. Die Griffschalen innen sind ein Witz. Die Türschalter/Fensterheber sind plump eingesetzte Plastikklumpen. Usw. usf.

Jaguar hat mit/wegen Charme und Flair düstere Zeiten überlebt. Warum man gleichwohl umgeschwenkt ist auf „von außen hui, von innen ...“, erschließt sich mir nicht. Man sollte sich vielleicht einmal auf die nahezu ledergleichen „Ambla“-Flächen a‘ la X300/308 rückbesinnen.

Gerade weil Jaguar richtig gute Autos baut, bin ich entsetzt, wie leichtfertig man das Erreichte mit diesen Vermeidbarkeiten auf‘s Spiel setzt.
Wer liefert was?
      
JaguarXE
registrierter Benutzer
Deutschland



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 10:40    Titel:  

Wenn das so wäre, wie Du schreibst, dann verstehe ich um so weniger, warum Du einen aktuellen Jaguar mit diesen für Dich "offensichtlichen gravierenden Mängeln" gekauft hast?

Jetzt erzähl uns aber nicht, beim XE wäre das anders(besser) als beim F-Pace!
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 10:44    Titel:  

Weil er mir gefällt.

Du willst nicht verstehen, also ist jede weitere Diskussion sinnlos.
Wer liefert was?
      
JaguarXE
registrierter Benutzer
Deutschland



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 10:47    Titel:  

Kann es sein, das andere sich genau aus diesem Grund ebenfalls einen XE oder F-Pace gekauft haben?

...wer von uns beiden versteht hier jetzt nicht?

Wie kann man hier nur so ein Jaguar-Bashing betreiben und selber so einen "Plastikbomber" fahren. *kopfschüttel*
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 10:55    Titel:  

Das lasse ich jetzt mal unkommentiert...
Wer liefert was?
      
Buessi
registrierter Benutzer
Walliswil



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 13:13    Titel: $$$  

Hallo SovereignV8
Ich kenne den F-Pace als Ersatzfahrzeug wenn einer meiner beiden zur Inspektion muss und finde den gar nicht so billig.
Wenn Du etwas weniger Polyamid, Polyethylen oder Elastomere in Deiner Umgebung willst dann mach es doch so wie ich und fahre neben einem Spassmobil wie der F-Type einen Range Rover Autobiographie in Black mit allen möglichen Equipments. So hast Du nie etwas zu meckern, da gibt es ausser einigen Sonderanfertigungen nur noch den G der einigermassen mithalten kann. Aber da musst Du halt ein bisschen tiefer in die Tasche greifen. Was ich damit sagen will, alles hat seine Vor-und seine Nachteile aber auch seinen Preis Du kannst nicht erwarten, dass ein 80KEuro-Auto die Ansprüche eines 225KEuro RR, übrigens vom selben Hersteller, erfüllen kann.
Also mein Tip an Dich: Arbeiten > Kohle verdienen > locker machen > kein unsachliches Gemecker mehr > Du bist zufrieden und hast erst noch geholfen 2 X die Wirtschaft in Schwung zu bringen.
Im übrigen bin ich erstaunt welche Niveauunterschiede in den verschiedenen Foren an den Tag gelegt werden, konnte zum Teil sehr viel lernen, habe aber auch einige Trolls kennen gelernt.
Ohne Gemecker Arthur
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 14:25    Titel:  

Jaguar soll schlicht Materialien von einer Anmutung/Qualität verbauen, die der Preisklasse und dem angepeilten Segment des jeweiligen Modells entsprechen.
Wer liefert was?
      
Buessi
registrierter Benutzer
Walliswil



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 14:54    Titel: nochmals $$$  

Wie bereits geschrieben, der F-Pace entspricht dem entsprechenden Preissegment.
Willst Du mehr musst Du halt auch etwas mehr ($$$) bieten sofern Du kannst.
Arthur

sorry, Korrigiert


Zuletzt bearbeitet von Buessi am Fr 20 Okt, 2017 16:57, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguar2017
registrierter Benutzer
06618



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 15:44    Titel:  

Es wird doch keiner gezwungen Jaguar zu fahren und wem es nicht passt soll sich halt was anderes kaufen.

Der Markt entscheidet und gar so viel kann Jaguar nicht falsch gemacht haben, denn das Gesamtpaket scheint ja unter dem Strich ja zu stimmen, sonst wäre die Verkaufszahlen ja deutlich niedriger.

Mir ist es immer noch lieber ein Fahrzeug hat vom Design her im Innenraum hier und da ein kleines Manko welches ich mit ein paar Euro beheben lassen kann, wie wenn das Fahrzeug wie bei Mercedes, BMW und Audi von außen sch....e aussieht, denn da kann man selbst mit viel Aufwand nichts mehr verschönern, die Kisten sind zum Teil so unansehnlich da ist einfach alles zu spät.

Darüber hinaus wäre vielleicht mal etwas Dankbarkeit und Zufriedenheit darüber angebracht, dass man sich überhaupt in solch einer Lage befindet sich ein solches Auto in der Preisklasse leisten zu können.

Die Luxusprobleme über die wir dann hier diskutieren können und sollten daher auch mit großer Gelassenheit geführt werden, denn ob das Innenraumdesign nun etwas wertiger ist oder nicht ist unter dem Strich so was von banal, dass man es zum Teil kaum glauben kann wie sich manch einer hier darüber aufregt.

Da liegen die tatsächlichen Problem vermutlich ganz wo anderes und nicht beim Auto...

Und anstatt hier ständig rum zu jammern zu rum zu flennen wie ein kleines Mädchen könnte man doch statt dessen etwas Geld in die Hand nehmen und könnte damit zum Sattler oder zur Carbomanufaktur gehen.

Wenn dafür die Kohle fehlt, dann vielleicht als Ausgangsprodukt was günstiges aus Asien kaufen und die Ersparnis in ein paar Kuhhäute und etwas Echtholz für den Innenraum investieren, damit das hier endlich mal eine Ende hat.
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 15:46    Titel:  

Stimmt nicht. Die Wettbewerber wahren den Schein für´s gleiche Geld.

PS: Möchtest Du nicht gleich Deine Bankauszüge anhängen? Es drängt Dich doch so, nur zu!
Wer liefert was?
      
Zumsel
registrierter Benutzer
Thedinghausen



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 16:31    Titel:  

Kopfschütteln, ihr kommt vom Thema ab.
Aber Jaguar2017 DU HAST RECHT!!!
Wünsche euch ein ruhiges, erholsames und Nervenschonendes schönes Wochenende
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 17:52    Titel:  

Um die ausufernde Diskussion wieder auf den Teppich zu bringen, meine ich, dass das Qualitätsdenken von den alten Jaguarhasen kommt, die Jaguar mit Holz und Leder in Verbindung bringen, obwohl aus der Zeit stammt auch der Spruch, man braucht 2 einen zum Fahren und einen in der Werkstatt. Heute sind die Dinger schon richtig alltagstauglich, ich fahre jetzt seit 13 Jahren Jaguar und hatte vom X-Type angefangen 3 XF und die Qualität,d.h. die Alltagstauglichkeit ist hervorragend geworden, möchte heute nicht mit einem alten XJ Daimler tauschen, auch wenn er genügend Holz und Leder hat. Denke junge Quereinsteiger stören sich an dem Plastik nicht, die kennen das nicht anders. Ich hatte erst mit dem neuen XF (X260) sehr gehadert, mir missfiel eben das Plastik, habe mich aber daran gewöhnt und es ist gut eingepasst, während der Vorgänger ständig knarrte und quietschte, ich schrieb dann die Katze spricht wieder, heute ist die Katze still. Es liegt auch viel an der Einstellung und am Verkaufsargument, mein Porsche Cayman z.B. hat jede Menge dünnes Plastik im innenraum und nicht mal beleuchtete Schminkspiegel,etc. Porsche sagt aber nicht, sie wollen billig produzieren, sondern da geht es um Gewichtseinsparung, dafür ist das Auto eben schneller, und die Käufer akzeptieren das, weil es so gewollt ist, keiner hat sich je im Porsche Forum über Kunststoff und
Innenraumqualitäten ausgelassen, das ist kein Thema, aber hier bei Jaguar sollte alles vom Feinsten für 60 000.-€ sein, das klappt nicht, denn wir haben auch noch 3 Jahre volle Garantie und freie Inspektion,wo gibt es das bei ABM, das muss sich irgendwo rechnen. Leider können wir Jaguar nicht mit Bentley vergleichen, also doch die Kirche im Dorf lassen.
Grüße
Armin
Wer liefert was?
      
e_type
registrierter Benutzer
Geldern



BeitragVerfasst am: Fr 20 Okt, 2017 20:21    Titel:  

Ja die neuen Jaguar sind Altagstauglicher als früher. Trotzdem erwarte ich bei einen 65.000 € Wagen das nicht jeden Monat nachgebessert werden muss und das Türen und Heckklappe so eingebaut werden das sie nicht schleifen und neu Lackiert werden müssen. Probleme mit der Motorleistung wurden mit einen Update beseitigt, Tacho und Navi blieben mehr als ein mal dunkel, trotz mehrfacher Werkstattbesuche konnte dieses Problem nicht beseitigt werden. Tausch wurde von Jaguar abgelehnt.
Ach wenn die Zeiten von Leder und Holz bei Jaguar Geschichte sind kann man was die Materialien angeht, hochwertigere und weichere Kunststoffe verarbeiten.
Das kann Audi und BMW besser.
Wer in der Oberliga mitspielen möchte sollte nicht am falschen Ende sparen.
Ich fahre schon sehr lange Jaguar und hatte mich auf den F-Pace gefreut und bin was die Verarbeitung und Qualität angeht noch nie so enttäuscht gewesen und ich rede nicht vom Plastik im Innenraum,das war vorm kauf bekannt, sondern von Spaltmasse und Elektronik Problemen.
Ich werde vorerst keinen neuen Jaguar mehr kaufen. Ich erwarte von Jaguar kein perfektes Auto aber zumindest eins was vernünftig zusammengebaut ist und zuverlässig. Keine Lust mehr auf alle 5 bis 6 Wochen zum freundlichen Jaguar Händler.
Hoffe der neue ist besser.
Leider gibt es überall Montagsautos, so wie mein F-Pace. Ja leider gibt es das Perfekte Auto noch nicht.

Euch allen allzeit Gute Fahrt
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: So 22 Okt, 2017 10:37    Titel:  

Hi!
Also tatsächlich möchte ich hierzu auch mal meine Meinung sagen....

Mein erster Jaguar war der XF Facelift aus 2012.. Das Ding war mMn im Innenraum das schönste Auto das ich jemals
gefahren hatte. Blind zu bedienen.. super verarbeitet und mit einem gewissen Pfiff der auch bei Freunden und Bekannten dieses "wow" ausgelöst hat.
Dann kamen die XE und F Pace auf den Markt und ich war mir nicht sicher (und bin es immer noch nicht) ob ich die innere Formensprache dieser Modelle mag. Der neue XF war wieder klassischer.. aber auch (leider) anders...
Ja.. die umlaufende "Spange" oben.. dann der Armaturenträger.. Ansich ist das nett gemacht. Aber.. und da muss ich Sovereign schon auch recht geben.. der "Pfiff" fehlt und auch optische Anmutung. (ich habe z.b. die obere Spange.. darüber sehe ich die Kante der Windschutzscheibe und davor die Kante der Haube.. das sind 3 horizontale Linien untereinander.. Wozu?! 1 würde reichen.. Diese obere Kunststoffkante aus etwas weniger speckigem Material und vieles wäre gewonnen.

Ich selbst mag Autos innen eher klassisch.. also helles Leder und Holz. Ich mag diese Wohlfühlatmosphäre und schließlich verbringe ich einen haufen Zeit in dieser Umgebung.
Mit dem ICTP und den Sitzen macht Jaguar alles richtig. Auch Bedienung und all die Helferlein die es so gibt kann ich eigentlich (abgesehen von softwareschwächen) nur positives berichten.

Aber ah "Pfiff" oder "Charme" hat der neue (XF) massiv verloren. Aussen grandios und zeitlos .. Fahrwerk, Motor, toll.. Aber z.B. ist auch der Einstieg schlechter (B Säule weiter vorn),

Und warum verzichtet man auf so viele tolle Dinge die es im alten XF einfach so gab.. Da wäre die Waschwasserautomatik mit der Spritzdüse am Wischer, die automatische Heckklappenzuzieher .. die Lüftungsdüsen.. das flach bauende luftige Cockpit.. usw.. Wozu habe ich ein schlüsselloses Fahrzeug um dann das Handschuhfach mit einem Schlüssel! abschließen zu müssen!??!?! (Was soll diese "Shice") ;) Sie haben massiv gespart.. und das merkt man leider sehr genau. Und das ist schade zumal die Kisten immer teurer werden. Mögen alles "Kleinigkeiten" sein, aber eben die "waren" es die den Unterschied ausgemacht haben.

Ich stehe jetzt vor dem Dilemma das ich noch 1 Jahr meinen XF fahre und dann (vermutlich) keinen ! 2. aus der selben Serie mehr fahren werde. Da müssten sie bei einem Facelift maximal nachlegen. Nur .. was dann? Velar? F-Type? ...Oder doch XJ! (der macht in der Verarbeitung noch alles richtig) ?!?!?!?! Und ja.. das "nachlegen" bezieht sich auch bei mir auf 80% Innenraum und 20% Fertigungsqualität. Mit Software und Co - problemCHEN kann ich gut leben.

Zum Threadersteller der jetzt auf Maserati switcht.. Ich drücke Dir die Daumen "befürchte" aber (wie ich den Ghibli kennenlernte), das Du vom Regen in die wesentlich feuchtere Traufe kommst .

VG Marcus
Wer liefert was?
      
ESKER_
registrierter Benutzer
NRW



BeitragVerfasst am: So 22 Okt, 2017 11:35    Titel:  

Das nächste Facelift oder besser eine echte Modernisierung aller aktuell vertriebenenTypen ist für Jaguar unausweichlich.
Anleihen beim Velar-Genpool sind sicherlich zu erwarten.
Also abwarten.
Mein 250er XF-Sportbrake steht bis Ende der Garantiefrist im September 2018 auf "Halten".

Glück hatte ich auch mit einer Werkstatt.
Der Mechaniker dort wusste auf Anhieb, wie die in Rechtskurven bei Tempo 200 aufspringende Fahrertür korrekt eingestellt werden muss ;)
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: So 22 Okt, 2017 11:42    Titel:  

Jja so wird es (hoffentlich) auch sein..
.
Für mich ziehe ich daraus die Lehre nur noch die jew. Faceliftgeneration zu kaufen..
Was sicherlich in Bezug auf die Leasingzeiten immer ein Fz Hin und Her nach sich ziehen wird...

SEUFZ.. Mal gleich alles richtig zu machen wäre auch zu viel erwartet ;)
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: So 22 Okt, 2017 12:06    Titel:  

Da herrscht noch ein wenig vom US-Geist. Ich fürchte, bei Jaguar ist man der US-amerikanisch geprägten Auffassung, es sei ein schlagendes Verkaufsargument, nicht teurer bzw. sogar günstiger, als der Wettbewerb zu sein, wofür die Kundschaft gewisse Abstriche in Kauf nehme. [Damit hat GM die Marke Opel kaputtgemacht]

Beides ist Irrglaube. Premium muss Geld kosten, Exclusiv-Premium noch etwas mehr. „Mein Haus, meine Yacht, mein Auto“ beschreibt nicht den Wettbewerb unter Pfennigfuchsern. Preiswertes kommt leider schnell in den wenig verkaufsförderlichen Ruf, billig zu sein. Dies insbesondere, wenn Abstriche bei der Materialauswahl so offensichtlich sind! Und das ist der zweite Punkt: Der Wettbewerb gibt sich den Anschein, einen Qualitätssuperlatv nach dem anderen zu produzieren. Und entsprechend geschickt gestalten ABM ihre Fahrzeuge. Auch an deren Autos ist lange nicht alles Gold, was glänzt; die sind keinen Deut „besser“. Aber die kloppen das Billigzeug nicht gleich als großflächige Knistertafeln in ihre Mobile, achten auf Anfassqualität und Eindruck einer hohen Wertigkeit. Wenn Jaguar hier langfristig (!) mitspielen will - das Wachstum geht m.E. wesentlich auf die Erweiterung der Produktpalette zurück - und Erstkunden halten will, muss man den Produkten abnehmen, dass der Hersteller für seine Kundschaft nicht Geld gespart, sondern sein Bestes gegeben hat. Und der Exot Jaguar, an dessen Namen (seit 25 Jahren unverdient) der Makel „Britisch Elend“ klebt, muss noch weiter aufdrehen und immer 101% anstreben! [Audi hat es vorgemacht: Vom rostenden Spießermobil für Realschullehrer zum In-Produkt. Und wie? Mit günstigen Preisen und Qualitätsabstrichen? Oder waren es nicht vielmehr Vollverzinkung, Softlack und „Vorsprung durch Technik“?] Der Kunde macht eben KEINERLEI Abstriche! Und schon gar nicht, um 1.000 Euro zu sparen, die er beim Wiederverkauf des Konkurrenzprodukts ohnehin zurückerhält. Hinzu kommt: Leder, Alu und Knisterfreiheit können heutzutage bereits die Koreaner. Und das so richtig günstig...

Die blinden Eiferer, die dazu auffordern, sich das Fahrzeuginterieur doch maßschneidern zu lassen, wenn man auf Klassenstandard Wert legt, sichern das Fortbestehen der Marke bestimmt nicht - sie sind die ersten, die sich nach 1 oder 2 Jaguars woanders umsehen, um dann dort zu eifern.
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: So 22 Okt, 2017 13:13    Titel:  

an der stelle sehe ich das ein bisschen anders... die deutschen marken machen tatsächlich nichts viel besser..

bei bmw sieht es aus wie bei angelina jolie nach einer zu starken botox spritze.. zu viel hier zu viel dort.. überall eine appliktion oder ein verchromtes plastikteil (zuviel)... da ist nix das mich anmacht. reiz so etwas zu haben? nein.

mercedes.. nunja.. materialien sind ok.. aber die optik im innenraum ist (mir) viel zu schwülstig. als habe da jemand in einem barock oder rokoko traum gelebt... mittlerweile gefallen mir die kisten aussen schon wieder ganz gut.. aber innen? no go.

bleibt noch audi...

da scheint jaguar recht nahe dran zu sein.. vergleiche ich xf (neu) mit a6 (neu) finde ich nahezu den selben materialmix an genau der selben stelle (spange / türverkleidung / mitteltunnel)... sie schaffen es bei audi allerdings das ein bissl besser wirken zu lassen. es wirkt mehr aus einem guss und ist besser verarbeitet... die materialien scheinen jedoch identisch zu sein.

und das führt einen im innenraum dann zu volvo..und die machen mMn gerade alles ganz richtig... aber hey.. volvo?! seufz.
letztendlich kaufe ich einen wagen (jaguar) doch nur aufgrund von emotion.. aber nicht aus wirtschaftlichen erwägungen.

es ist ja auch mit nichten so das die jaguar derzeit günstiger sind als die abm modelle.. das nimmt sich nix.
also um sich abzuheben müsste man die gefühlte qualität doch hochziehen..
ein rr velar macht es vor.. nur wenn ich mir da die klapperige mittelarmlehne anschau sehe ich das auch da nicht überall gold ist was glänzt.. und die kiste ist mal richtig teuer.

ich möchte einfach das sich ein auto leichtfüßig fährt.. aber "schwer" anfühlt.. und innen sollte halt "aus dem vollen gefräst wirken.. dafür gebe ich dann auch gern geld aus...
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: So 22 Okt, 2017 14:07    Titel:  

Na ja, mein 5er ist keineswegs „besser“ oder hochwertiger eingerichtet – er wirkt aber so. Keine Plastikgriffmulde, die Kunststofflamellen der Lüftungsdüsen quietschen nicht und Sichtbereiche sind handschmeichlerisch weich, angenehm gepolstert und wie „handvernäht-lederig“ gestaltet, wo Jaguar geprägtes Hartplastik einsetzt. Was man nun designerisch „schöner“ findet, ist eine andere Frage. [Technisch ist Jaguar ganz vorne dabei; das gilt nach meinem Dafürhalten auch für die generelle Verarbeitungsqualität der aktuellen Baujahre, um das kurz anzumerken! Allerdings gibt es wohl international kaum einen „Test“, in dem Jaguar nicht für seine Interieur-Materialauswahl kritisiert wird, nicht nur in den deutschen Propagandablättchen!]

Deinen letzten Satz jedoch unterschreibe ich! Ich glaube übrigens nicht, dass die Herstellungskosten und in der Folge die Verkaufspreise untragbar steigen würden.
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Nördliche Kalkalpen



BeitragVerfasst am: Mo 23 Okt, 2017 7:57    Titel: Problem neue Serie?  

Zitat:
Nach 13 Monaten,33000 km und vielen Werkstattbesuchen trennen sich unsere Wege.
Mein F-Pace 2.0 D muss gehen.
Heckklappe
...

Bei meinem Wagen sind keine der von @e_type beobachteten Unzulänglichkeiten bisher aufgetreten. Hoffen wir, dass das so bleibt.

Nun ist der F-Face von @e_type sicher einer der ersten Fahrzeuge aus der Serie.
Kann man das verallgemeinern, dass neue Modelle zu Produktionsbeginn oft Mängel aufweisen, die früher oder später behoben werden? Ist Jaguar dafür anfälliger als andere Hersteller oder entspricht die anfängliche Mängelliste dem allgemeinen Durchschnit.

Im Allgemeinen lasse ich die Finger von Fahrzeugen aus neu angelaufener Serie. Diese Überlegung hat zu meiner Entscheidung für den F-Pace beigetragen, weil mir der gerade neu aufgelegte Volvo VC60 gar zu neu und der F-Pace gerade im "richtigen" Entwicklungsalter war.
Wer liefert was?
      
e_type
registrierter Benutzer
Geldern



BeitragVerfasst am: Mo 23 Okt, 2017 15:55    Titel:  

Ja die F-Pace aus 2017 sind besser verarbeitet, das hat mir der Werkstattmeister erzählt, das bei den ersten Autos (2016) die ausgeliefert wurden viel Nachgebessert wurde.

Mal schauen was die Zukunft bei Jaguar so bringt, Anfang 2018 soll ja der E-Pace kommen und ende des Jahres der I-Pace.
Kann nur besser werden, solang fahre ich dann meinen XFR und X-Type Estape.
Der Levante fährt sich überigens Super und ist was Verarbeitung und Material angeht Top. Bis jetzt keine Mängel (Für einen Fiat nicht schlecht)
Hoffe das bleibt so.
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Nördliche Kalkalpen



BeitragVerfasst am: Mo 23 Okt, 2017 22:31    Titel: Maserati Levante  

Äußerlich bestehen gewisse Änhnlichkeiten zwíschen dem Levante und dem F-Pace. Wer die Grillgabel vom Maserati am Kühlergrill übersieht, könnte die beiden glatt verwechseln.

Aber außer der optischen Ähnlichkeit haben sich mir bisher keine weitergehenden Verwandtschaften zwischen dem Levante und dem F-Pace aufgedrängt. Vielleicht liegt es einfach daran, dass beide Autos zur gleichen Zeit gezeichnet wurden und, wenn man mit der Mode geht, kommt bei jedem x-beliebigen Hersteller zur gleichen Zeit das gleiche Auto raus.
Wer liefert was?
      
Uessi1
registrierter Benutzer
Bottrop



BeitragVerfasst am: Sa 28 Okt, 2017 11:58    Titel:  

Ja bei meinen geht es jetzt auch los.F-Pace MY 2017 20.000 km. Bremsen vorne quietschen, Seilzug Rücksitzbank defekt, Lenkgetriebe Spurstangenkopf Kugelgelenke nachziehen oder wechseln und im Innenraum Mittelkonsole hebt sich der Steg Fahrerseite ab . Der freundliche sagt zu diesem Thema, das es bei allen F-Pace so ist?
Wer liefert was?
      
ESKER_
registrierter Benutzer
NRW



BeitragVerfasst am: So 29 Okt, 2017 9:45    Titel:  

Kinderkrankheiten besitzt jedes neue Modell.
Bestes Verhalten: Nicht die "Erstlinge" kaufen, so sehr das "Neue" daran einen auch verführen mag.

Erst einmal eine sogenannte Modellpflege oder besser ein Facelift abwarten.

Zumindest 2 Jahr ePause seit Erscheinen des Modells einlegen, allerdings ist dann der Reiz des Neuen verflogen..
Aus dieser Klemme kann man nicht so leicht entkommen.
Oder aber sofort kaufen, dann aber innerlich auch die Folgen akzeptieren.

Der E-Pace wartet schon ... ;)
Wer liefert was?
      
HerrPausW
registrierter Benutzer
Wien



BeitragVerfasst am: Mo 06 Nov, 2017 11:11    Titel:  

Jetzt will ich aber auch meinen Senf dazugeben! Ich weiß nicht, was e-type uns sagen will, wenn er Heckklappe, Beifahrertüre und/oder Motorhaube anführt; das hat er leider nicht ausgeführt (Rost kann es ja nicht sein, vielleicht ein Unfall? Lackschäden ab Werk? Keine Ahnung!).

Dass der Tacho hin und wieder schwarz bleibt (oder blieb, nachdem das SW-Update erfolgte?), ist, wenn es immer noch so ist, mehr als ärgerlich! Das ist bei meinem F-Pace noch nicht aufgetreten. Aber all die Defekte, die in Zusammenhang mit Elektronik stehen (etwa Navi-Thematik, keine Leistung), gelten für alle Marken! Sehr Euch doch einmal in anderen Foren um! Die Mechanik ist meistens ok, aber die Elektronik!

Das mit der Hinterachse muß mir Gedanken machen, da ich ja die stärkere Version fahre. Da muß ja die Belastung noch höher sein! Ich habe aber auch erst 17.000 km am Tacho!

Punkto Heckklappe (sie schliff offenbar): war das ein Folgefehler nach der Reparatur? Das kann man de facto dann nicht dem Auto, sondern muß es dem Karosseriespengler vorwerfen.

Grosso modo: ich kann mir leider kein genaues Bild über die "Probleme" machen, daher kann ich auch Jaguar per se keinen Vorwurf machen. Und bitte: nicht über mich herfallen - ich bin kein Schönredner der Marke "Jaguar" (siehe meine durchaus kritischen Wortmeldungen)!

Nun zum anderen Thema "Qualität, Anmutung", das in dieser Diskussion hochkam. Hier bin ich wirklich enttäuscht von Jaguar. Das beginnt aber mit dem Innendesign. Es ist ein netter Versuch, Modernität einzubringen, aber das ist eben nicht der Stil Jaguars! Ich habe mich auch von BMW abgewendet, als Chris Bangle im Fahrzeuginneren dieses doch sehr geniale Konzept der Fahrer zugewandten Armaturenlandschaft verließ und durch eine phantasielose, einem unpersönlichen Bankautomaten-Foyer entsprechendes Design wählte. Da war's vorbei mit der "Freude am Fahren".

Im F-Pace-Innenraumdesign vermisse ich persönlich schmerzlich die Kultiviertheit im Design, die für mich Jaguar immer hatte. Auch beim neuen XJ hat Jaguar für meinen Geschmack - wie ich das übrigens auch bei Mercedes sehe - den Schritt weg von Distinguiertheit hin zu einer beliebigen Effekthascherei gewählt. Das bedauere ich sehr!

Dass das Ganze auch noch mit Haptikeinbußen einhergeht, verschlimmert den Effekt: aus gediegener Noblesse wurde billige Proletenästhetik.

Vielleicht findet Jaguar ja wieder zurück?! Ich werde meinen XJ jedenfalls nicht gegen ein neues Modell eintauschen, solange der Innenraum so aussieht, wie er aussieht. Und beim F-Pace habe ich Hoffnung: der E-Pace sieht schon besser aus - und vielleicht befruchtet ja Range Rover mit seinem Design letztlich auch Jaguar?! Mein alter Vogue gefällt mir innen nämlich deutlich besser als der F-Pace....
Wer liefert was?
      
JaguarXE
registrierter Benutzer
Deutschland



BeitragVerfasst am: Mo 06 Nov, 2017 11:20    Titel:  

Für die einen ist es "Kultiviertheit im Design", für die anderen einfach nur bezopft, gestrig, rückständig, vergangen, verstaubt, überholt, überlebt, verwelkt, vorgestrig, vorsintflutlich, von gestern und langweiliig.
Wer liefert was?
      
Jaguar2017
registrierter Benutzer
06618



BeitragVerfasst am: Mo 06 Nov, 2017 12:26    Titel:  

Ich glaube das liegt einfach daran, dass es Engländer sind, die legen da einfach keinen so großen Wert drauf.

Während die Italiener wenig Wert auf Qualität der Fahrzeuge legen, so ist bei denen zumindest das Design der Fahrzeuge erstklassig, zumindest bei den PKWs.

Wo es nicht drauf ankommt, bei den Transportern, da lassen sie einen Deutschen ran.

Hab ihn vor kurzem durch Zufall persönlich kennengelernt, ist aus Leipzig und ist seit Anfang 2017 Chefdesigner beim FIAT Konzern in Turin, zuständig für die Transportersparte von FIAT.

Aber zu Jaguar, es liegt beim F Pace nicht am Material, das ist beim Mercedes oder BMW genau so billig, selbst beim GT ist alles was nach Carbon oder Alu aussieht nur Plastik, es ist die Optik, das Design.

Jaguar soll einfach ein paar Euro für ein ordentliches Design der Mittelkonsole und der Türblenden ausgeben und alles ist in Butter.

Bestes Beispiel Mercedes, Haptik bei C Klasse, E Klasse, S Klasse und GLE gleich, die Optik hingegen bei C Klasse, E Klasse und S Klasse hochwertig ausschauend, beim aktuellen GLE hingegen noch altbacken und billig ausschauend. Dies wird sich aber mit dem Modellwechsel 2018 ändern, dann wird der Innenraum nicht wieder zu erkennen sein.

Wobei Mercedes es anscheinend verstanden hat, BMW komischerweise nicht.

Man muss sich nur mal den ganz neuen und den alten 5er BMW anschauen, der echt erstklassig war. Die haben finde ich einen echten Rückschritt gemacht. Übrigens genau wie beim 7er, der wirkt Innen lang nicht mehr so solide und hochwertig.

Genau der Grund warum für mich BMW auch nach unzähligen Neufahrzeugen in den letzten Jahren ( X5, M3, Z4 etc. ) gestorben ist.

Da ich aktuell wegen des Umstiegs von Diesel auf Benzin meinen F Pace schon nach einem Jahr wieder abgeben möchte bin ich mich gerade am umschauen.

Mercedes GLC gefällt mir von Außen nicht, der GLE von Innen nicht. BMW X3 ( der Neue ) und der X5 schauen von Außen nach nichts mehr aus und Audi geht eh gar nicht.

Werde also nicht mal eine Probefahrt extern machen und da ich mit dem F Pace mehr als zufrieden bin, bleib ich dabei.

Entweder wird's der 4 Zylinder Benziner mit 300 PS, oder gleich der SVR, beim 6 Zylinder gefällt mir persönlich der Sound nicht so und entweder vernünftig ( mit 4 Zylinder ) oder dann gleich richtig unvernünftig ( SVR ).

Werde noch abwarten bis der SVR auf den Markt kommt, bei Probe fahren und dann entscheiden.

Die Blenden im Innenraum vom F Pace werde ich wieder veredeln lassen, dem F Pace treu bleiben und weiterhin beim Fahren und beim Anblick mich mehr als glücklich schätzen.

Was für eine Freude und ein Genuss !
Wer liefert was?
      
e_type
registrierter Benutzer
Geldern



BeitragVerfasst am: So 12 Nov, 2017 15:31    Titel:  

"Jetzt will ich aber auch meinen Senf dazugeben! Ich weiß nicht, was e-type uns sagen will, wenn er Heckklappe, Beifahrertüre und/oder Motorhaube anführt; das hat er leider nicht ausgeführt (Rost kann es ja nicht sein, vielleicht ein Unfall? Lackschäden ab Werk? Keine Ahnung!). "

Nein kein Unfall, beides war ab Werk nicht korrekt eingebaut. Spaltmasse passten nicht und musste nachgebessert und teilweise neu Lackiert werden.


"Während die Italiener wenig Wert auf Qualität der Fahrzeuge legen, so ist bei denen zumindest das Design der Fahrzeuge erstklassig, zumindest bei den PKWs."

Was die Verarbeitung und das Material angeht da ist der neue um klassen besser.im direkten Vergleich. Design ist immer geschmackssache
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: So 12 Nov, 2017 18:23    Titel:  

Klassen - Welten - Galaxien - Universen!!! Plastikbomber vs. Luxusauto.

Schade, „Jaguar“. Ich prophezeie: Dieses vom Reiz des Neuen genährte Strohfeuer guter Verkaufszahlen wird in ein, zwei Jahren verlöschen. Welcher verirrte Neukunde wird schon ein zweites Mal so ein schief zusammengezimmertes Knarzgelumpe kaufen, wenn er in Deutschland, Italien, Schweden was richtig Gutes und Schickes für sein Geld bekommen kann und reuevoll an seine positiven Erfahrungen mit seinen guten Nicht-Jaguars zurückdenken muss? Vorbote: Die erste Euphorie der internationalen Fachpresse hinsichtlich des aktuellen Produktportfolios weicht nachhaltiger Ernüchterung; sämtliche Jaguar-Modelle werden im Vergleich mit dem Wettbewerb nach ganz unten durchgereicht. Das Image von der schlampig verarbeiteten Verliererkarre, die kein Mensch braucht, greift Platz. Na, „die Jungs von der Insel“ lieben offenbar den Ruf, den sie sich in den 70ern erworben haben und den sie mit Plastik, Plunder, Geheule und schief eingebauten Türen so sorgfältig pflegen und bestätigen.

Chance vertan.
Wer liefert was?
      
HerrPausW
registrierter Benutzer
Wien



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 12:14    Titel:  

@SovereignV8: irgendwie kenne ich mich nicht aus: ist es Paranoia, ist es Katerstimmung? Manchmal sind die Beiträge objektiv, manchmal peinlich subjektiv. Woran liegt das?

@schief eingebaute Türen/Klappen: welcher Roboter hat da wohl sein Werk geleistet? Merke: der Roboterlieferant ist zu überdenken!

So, wie auch Bosch als Lieferant der Mediakomponenten! Bosch arbeitet gegen und nicht für Jaguar. Es wundert mich, dass offenbar bei Bosch so ein Mist gebaut/-geliefert wird! Jaguar kommt zu Schaden, wo Bosch dahintersteckt.
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 13:04    Titel:  

Das liegt daran, dass ich mich maßlos über Schlampereien und Pfusch ärgern kann. Roboterlieferant hin, Bosch her: Es ist an Jaguar, die Qualität seiner Produkte sicherzustellen, wie es andere Hersteller auch tun. Und dem kommt man derart unzureichend nach, dass man sich eigentlich schämen müsste, den vollen Preis für die Autos zu verlangen.

Hast Du Dir die JD-Power-Bewertung einmal angeschaut? Dort wird allen Jaguar-Produkten eine im Vergleich unterirdische Qualität bescheinigt.

Mein XE ist schön und könnte richtig gut sein. Aber er wirkt innen partiell billig und qualitativ schlecht. Jede Bodenwelle verursacht an irgendeiner Ecke ein Knack-, Quietsch- oder Knarzgeräusch - über Kopfsteinpflaster muss man gar nicht fahren! Das halte ich für nicht hinnehmbar und nicht konkurrenzfähig. Andere sind auch nicht perfekt, aber sie bemühen sich jedenfalls. Macht mal den Druck-Test: Jedes Auto macht dabei irgendwo Geräusche, die man dann bestenfalls abstellen kann. Ein Jaguar aber knarzt an Armaturenbrett und Türverkleidungen überall. Die Alurahmen der äußeren Lüftungsdüsen quietschen, die Plastikkappe über den Instrumenten knackt sich nach jedem Start in Position, der Plastik-Loop ebenso, die mittleren Lüftungsdüsen knistern bei jeder Berührung mit ihrer Hochglanzplastikblende, die Übergänge Schalter- zur Mittelkonsole quietschen (bloß das Knie nicht anlehnen!), die Plastikplatte um die Cupholder knistert, jeder Druck auf den S-S-Schalter geht mit einem Knarzen einher, die C-Säulen-Abdeckung musste ruhig gestellt werden, der Dachhimmel knackt an seinen Außenseiten ringsherum, die “Bass“Lautsprecher lassen irgendwelches Türplastik vibrieren usw. usf. Niemand kann mir erzählen, dass das bei seinem XE/XF/F-Pace anders ist!

Wie kann man sich sowas nur schön reden? An meinem Fahrzeug stimmen jedenfalls die Spaltmaße. Doch der Diesel vibriert im kalten Zustand, wie ein Treckermotor, ist er warm, klingt beim Anfahren/im Stadtverkehr, wie ein 1-Liter-Dreizylinder, bei 1.200-1.500 U/min sowie bei 2.200 U/min heult das Auto. Den Sechszylinder Diesel hat man vom Flüstermotor zum Radaubruder „entwickelt“, Dämmung von Motor und Fahrwerk//Radkästen hat man in allen Modellreihen unterhalb XJ gespart, die kleinen Infotainment-Systeme sind ein einziges Ärgernis und Sammelsurium von Unzulänglichkeiten...........

Warum sollte sich ein vernünftig denkender Mensch für sowas erwärmen? Schöne Exoten kann er woanders kaufen, solche von guter Qualität. Das, was Jaguar sich erlaubt, findet man bei keinem Italiener, keinem Franzosen, schon gar keinem Koreaner und erst recht nicht bei einem deutschen Qualitätsprodukt!

Ich kann jeden verstehen, der Jaguar nach einem Versuch den Rücken kehrt und sich etwas wirklich Gutes von einem Hersteller kauft, der „Premium“ halbwegs ernst nimmt.
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Nördliche Kalkalpen



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 14:53    Titel:  

Ich such' mir einfach den Kundenzufriedenheits-Bericht heraus, dessen Ergebnis mir besser passt: Für 2017 habe ich nur die JD-Ergebnisse aus den USA, und dort liegt Jaguar auf Platz 10. Im Vergleich zu der Meinung, die ich mir über 50 Jahre hinweg von Jaguar gebildet habe, ist das eigentlich ganz gut.

Alles noch lange kein Grund, den Untergang des Abendlands herauf zu beschwören.
Viel mehr juckt mich momentan, dass bei meinem Defender unmittelbar nach der Reparatur (Kabelbruch) der offen gebliebenen Seitenscheibe der Gebläsemotor abgebrannt ist und ich derzeit ohne Heizung fahre. In der Rechten immer das Scheibenwischtuch, weil die Windschutzscheine ohne Belüftung dauernd anläuft. Der Defender ist selber ein einziger großer Spalt und wenn sich der geschätzte Herr @SovereignV8 gleichzeitig über angebliche Spaltmaße beim Jaguar alteriert, kostet mich das nur ein zähneklapperndes Lächeln.
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 15:29    Titel:  

... dann schau‘ Dir mal die Ergebnisse der einzelnen Modelle an. In denen dürftest Du Deine persönliche Meinung wiederfinden.

Über die Spaltmaße meckere ich gar nicht - äußerlich ist nichts schief an meinem XE (hat man mir in einem anderen Thread gar nicht geglaubt). Frieren muss ich also nicht ;-) Nur die Musik aufdrehen bis kurz vor‘m Scheppern der TürPAPPEN - um die Plastik-Knarzereien nicht hören zu müssen, wenn der XE über Herbstlaub quietscht.
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 15:37    Titel:  

Platz 10 übrigens bei „Zuverlässigkeit“. In der Rubrik „Initial Quality“ hat Jaguar einen hervorragenden vorletzten Platz erreicht. Noch schlechter ist allein Fiat.
Wer liefert was?
      
JaguarXE
registrierter Benutzer
Deutschland



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 17:38    Titel:  

Man(n) sucht sich einfach die Studie/Statistik raus die man braucht.

https://www.automobilwoche.de/article/20170223/NACHRICHTEN/170229937/jd-power-ranking-lexus-top-fiat-flop

Demnach liegt Jaguar noch vor VW, Audi, Volvo und Kia.

Also, was meckerst Du hier mal wieder rum?

...unsachlich wie immer, typisch Forentroll !
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 17:54    Titel:  

Du begreifst wieder gar nichts...

Initial QUALITY:
http://www.motortrend.com/news/kia-tops-2017-j-d-power-initial-quality-study/

Im Übrigen sei doch einfach zufrieden mit Deiner Klapperkiste.
Wer liefert was?
      
JaguarXE
registrierter Benutzer
Deutschland



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 18:05    Titel:  

Warum tust Du dir das mit Jaguar nur an? Mir ist es unerklärlich, das Du noch keinen Kia fährst!
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 18:07    Titel:  

Ja, wie blöd sind wir!
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 18:14    Titel:  

@Sovereign... Ich glaube einfach das Deine zugegeben recht spezielle Art Kritik, Ironie oder auch Humor zu vermitteln teilweise nicht so ganz leicht zu durchschauen ist.. Also sieh es denen nach, die mit ihrem Fahrzeug (und Du selbst ja mit Deinem XF scheinbar auch) zufrieden sind.

@All: Ich glaube (mittlerweile) "er" (sorry) meint es gar nicht so böse wie es "klingt

..

Zum Thema:
JLR hat zweifelsohne einiges in den letzten Jahren dazu gelernt.. und sehr viel richtig gemacht.
Das steht für mich außer Frage.

Dennoch.. muss ich nach über 30.000km im neuen XF auch attestieren das ich NICHT rundum zufrieden bin.
Der alte XF war gefühlt "stabiler" und defintiv wertiger verarbeitet. Dazu viel leiser.
Man merkt / fühlt und sieht an einigen Stellen das der Wagen klar preisbewusster verarbeitet wurde.
Das ganze passt leider mMn. nicht so ganz zusammen mit dem deutlich gestiegenen Preis der neuen Modelle..

Da sich diese Politik ziemlich durch die aktuellen Modelle zieht (Gleichteilstrategie) gibt es hier durchaus Grund auch zu
einer Kritik. Wenn ich mir jedenfalls anschaue was bei anderen Marken geht, naja.... und da schleße ich jetzt mal Audi/BMW/Mercedes bewusst aus.. BMW wirkt überzüchtet, Audi baut massiv ab und wird fast identisch zum Jaguar an
den selben Stellen billiger.. Mercedes wirkt total schwülstig... Lexus, Volvo hingegen trumpfen ziemlich auf...

Aber da ich beide vorgenannten noch nicht unter dem Popo hatte, kann ich halt nur nach den Anschauungen gehen.. und
den Erfahrungen der letzten 30.000km....

Da sollte sich JLR ein bissl mehr anstrengen...
Wer liefert was?
      
Hardyxy
registrierter Benutzer
Sachsen



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 18:21    Titel:  

Natürlich ist Nestbeschmutzung unangenehm, auch für mich.
Ich habe aktuell einen Xf Sportbrake (2014) und einen XE in der Firma laufen.
Hatte auch noch eine KIA Sportage.
Habe mir den neuen KIA Stinger mit V6 370 PS und Allrad und den facegelifteteten KIA Sorento GT angeschaut...
Da gibt es aber auch rein gar nicht zu mäkeln... da kann sich Jaguar mit seinem Premiumanspruch und seinen Premiumpreisen eine Scheibe abschneiden.
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 18:39    Titel:  

Wir sind hier allerdings im F Pace Forum und machen einen Generalaufwasch mit Jaguar von XE bis XF.
Ich habe jetzt den 3. XF und bin äußerst kritisch. Mein FL XF von 2013 war eine echte Klapperkiste, wir hatten etliche Threads in denen die Türverkleidungen abgenommen wurden und der verbaute Murks von der Insel erstmal mit ordentlich Isolierband befestigt wurde, damit da Ruhe war. Dann kamen die Chromfensterleisten dran, die grundsätzlich knarzten, einige wie Sportkatze, haben sogar das Armaturenbrett ausgebaut, um da Ruhe zu schaffen. Dann schliffen die hinteren Türen an der Karosserie und verkratzten den Rahmen usw. Da gab es eine Menge zu tun. Die Werkstätten sind da keine große Hilfe, die hören ja nichts. Die ersten XE, die im Bereich der Holme knarzten bekamen eine Verstärkung von den Werkstätten, ein Hinweis an Sovereign V8,. Jetzt der neue XF ist für mich der "perfekteste", der klappert und knarzt nicht, also die Katze spricht nicht. Im Moment passt alles zusammen, deshalb würde ich pauschal nicht von Schlamperei sprechen. Es gibt halt immer solche und solche, ich bin froh, dass meine Katze im Moment sprachlos ist und zu den guten gehört.
Grüße aus Spanien
Armin
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 19:19    Titel:  

Naja wir haben ja schon den part Gleichteile... Also

Motor / Getriebe..: Teile des Antriebsstranges....
Lenkrad / Lenkstockhebel / Navi / Lüftung .. der ganze Summs der darunter sitzt...
Vermutlich die komplette Elektrik...
Dachhimmel (XF findet sich auch im Disco Sport) usw usw.

Da wird es schwierig sich als XF Fahrer aus den anderen Foren rauszuhalten da man überall irgendwie
mitreden kann..

Warum ein schlüsselloses Fz. dann einen Schlüssel für das Handschuhfach benötigt, wenn
der Vorgänger dies via Software konnte.. warum die Mittelarmlehne hinten in meinen Firmen Mondeos 100x
besser vergarbeitet ist und kein Vergleich mehr zum Vorgänger zulässt.. warum viele kleine Goodys fehlen
bei höheren Preise.. das lässt einen schon Kritik üben. Und ich denke da hat Sovereign auch recht wenn
er da ansetzt.

Streiten kann man nicht über das Design.. das ist wie es ist.. aber ob was knarzt.. und ob man das mitmachen muss,
das sollte man schon schreiben.. denn letztendlich sind wir ja irgendwo "fans" der Marke, sonst würden wir "hier"
nicht unsere Freizeit verbringen (vermute ich) ;)
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 19:59    Titel:  

Vollkommen richtig, ich bin nicht gegen Kritik. Natürlich ist das bei Jaguar mittlerweile ein Brei geworden, egal wie sich der Typ gerade nennt. Wir wollen natürlich ein gutes Designe und nicht mit einem Ford Mondeo oder Passat um die Ecke fahren, bestimmt sind die perfekter. Die Jungs auf der Insel murksen halt immer so rum, jetzt sparen sie mal wieder und das extrem, um die neuen Typen, die ja zu Hauf kommen, zu finanzieren. Zugute muß man Jaguar halten, dass sie 3 Jahre Garantie geben, das kennen ABM nicht und die Inspektionen in der Garantiezeit kostenlos sind, davon hat ABM oder VW und Ford noch nichts gehört.
Natürlich ist so manches verbesserungswürdig, ich hadere immer noch mit dem Navi und werde mir keins mehr ordern,usw.
Aber wie gesagt, für mich ist wichtig, dass ich keine Ärgerlichkeiten habe wie sie SovereignV8 beschreibt oder die unendliche Bremsendiskussion beim XF 250, die die Leute ja schon zum Kochen brachte.Ich hatte damals mal einen Thread gestartet:
Meine Wünsche an Jaguar, da kam eine Menge zusammen. Wäre nicht schlecht, denen mal wieder was zu erzählen...,
da bekommen sie Anregungen für die langen Teepausen...
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mo 13 Nov, 2017 21:09    Titel:  

Zunächst danke ich einmal dafür, dass hier eine Diskussion in einem angenehmen Ton in Gang gekommen ist.

Ja, Marcus, wir alle sind wohl „Fans“ der Marke - ich jedenfalls bin den schönen Autos schon seit Ewigkeiten zugetan. Umso enttäuschter bin ich, wenn ich mich auf dem Weg zur Arbeit nicht daran erfreuen kann, sondern etliche vermeidbare Kleinigkeiten mir den ansonsten so perfekten Wagen vermiesen. Ja, perfekt - die Substanz finde ich großartig. Ich finde, Jaguars sind in weiten Teilen weit perfekter, als die so bezeichneten massentauglichen Kandidaten. [Das sind Kias übrigens auch...]

„Nestbeschmutzer“ ist niemand gern, sagst Du, Hardyxy, ganz richtig. Das gilt auch für mich. Wer mich kennt, weiß auch, dass ich anders kann, wenn ich von positiven Eigenschaften überzeugt bin oder Kritik für zu pauschal oder für nicht valide untersetzt halte. Leider läuft man (offenbar besonders in weitestgehen anonymen Foren) Gefahr, beschimpft zu werden, wenn man in die eine oder die andere Richtung Klartext schreibt und der Empfängerhorizont nicht ausreicht bzw. der Leser nicht verstehen will oder seinen Standpunkt beleidigt und beleidigend verteidigt. Schön, dass diesem Austausch bisher kein entsprechendes Gepräge aufgedrückt werden konnte.

JaguarXE, Arminko, Eure Autos knarzen nicht, wenn Ihr auf die Blende um die mittleren Lüftungsdüsen drückt? Oder auf die Alurähmchen um die Seitendüsen? Oder wenn Ihr das rechte Knie gegen die Mittelkonsole lehnt (muss ich bei 1,93m und ACC)? Wenn das so ist, beglückwünche ich Euch. Nach vielen Querprüfungen vermöchte ich es indes kaum zu glauben... Werkstatt? Mein XE gehört nicht zu den ersten, ist WEIT besser verarbeitet, als die frühen Modelle; auch Holmverstärkungen braucht er nicht (dennoch danke für den Tipp). Aber die Werkstatt ist gänzlich unambitioniert. Dort arbeitet kein einziger Jaguar“fan“. Die meisten Mitarbeiter reißen einfach ihren Tag ab - fertig. Vieles habe ich selbst ruhig gestellt mit Filz und Krytox (von Audi ;-) ).

Meine Wünsche an Jaguar - genau. Auf die Gefahr hin, dass den Briten das, was ihre Kunden so bemerken, egal ist und sie weiterhin alles daransetzen, ihr Negativimage zu stärken und die vielen guten Seiten unter knarzenden Plastikplatten zu verbergen. Ich wäre als „Fan“ hellauf begeistert, wenn es anders wäre. Wenn man die Chance, die der „Nimbus Jaguar“ bietet, nutzen, nicht vertun würde. Wenn nicht „ABM“, sondern „BMJ“ oder „JRR“ oder „JOF“ zukünftig für „Premium“ stünde und die schönen Fahrzeuge ganz selbstverständlich zum Stadtbild gehörten. Schluss, bevor es pathetisch wird.
Wer liefert was?
      
HerrPausW
registrierter Benutzer
Wien



BeitragVerfasst am: Di 14 Nov, 2017 9:21    Titel:  

Ich habe keinerlei Knarzgeräusche, aber doch auch Geräusche: wenn der Motor kalt ist, dann vibriert bei Standgas irgendetwas irgendwo unangenehm deutlich, aber nicht eingrenzbar. Und ebenfalls klappert (aber das ist schon zuviel gesagt - es ist eher ein "klippern" weil relativ leises klappern:-) rechts hinten. Keine Ahnung, was das ist - dadurch, dass das Auto auch bei schlechtestem Kopfsteinpflaster (Wiener Höhernstraße) keinerlei sonstige Geräusche absondert, fällt dieses kleine, leise Geräusch doch auf.

Der Motor klingt gut, unaufdringlich, sonor - bei offenem Fenster klingt's gut, wenn man mit den Wippen schaltet - er pfaucht dann kurz, wenn das Ventil vom Turbo ablässt. Eine nette Geräuschkulisse...
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Di 14 Nov, 2017 19:45    Titel:  

@ SovereignV8, nein mein Auto knarzt nicht, wenn ich egal sonstwohin drücke!! Ich bin wirklich penibel und habe mir im Forum XF 250 schon die Finger wund geschrieben über etliches Geknarze in den letzten 12 Jaguarjahren, ich habe dann immer wohlwollend zu mir gesagt, die Katze spricht mit mir, hab dann aber mühsam versucht, ihr das Mau.. zu stopfen. Aber man soll es ja nicht beschreien, jetzt ist Ruhe beim XF 260.
Grüße aus Spanien
Armin
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Di 14 Nov, 2017 20:40    Titel:  

KEIN Knarzen? Ich beneide Dich!
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Nördliche Kalkalpen



BeitragVerfasst am: Di 14 Nov, 2017 21:57    Titel:  

Schön langsam frag' ich mich, ob die Beobachtungen rund um das Knarzen, meinetwegen auch um die Spaltmaße, modellabhängig sind oder ob es sich um ein "Prinzessin auf der Erbse" - Problem handelt.

Wie man so hört, beziehen die Automobilfabriken ihre Teile gerne von mehr als einem Zulieferer. Und selbst bei einem einzigen Zulieferer kann es Qualitätsschwankungen geben. Dass jemand auf diese Art ein Montagsauto erwischt, ist durchaus möglich.

Andererseits sind die Jaguar-Besitzer selber ein buntes Völkchen:
    - Da gibt es die streunenden Köter wie meinereiner, die bei jedem Kauf die Automarke wechseln und nur deshalb F-Pace fahren, weil sie ihn gerade geil finden.
    - Dann gibt es die Herrenfahrer, die dem Glanz des verblassenden British Empire nachtrauern und sich noch einen Zipfel davon erhalten wollen.
    - Schrauber haben wir auch, die jeden Double Six in einer Zeit zerlegen und wieder zusammenbauen, in der ein Normalsterblicher gerade einen Zündkerzenwechsel schafft..
    - Und schließlich, wir sind ja im Internet, gibt es die Matchboxauto- Jaguaristi, die sich bestenfalls an der Scheibe zum Schauraum die Nase platt drücken können.
Dass ein derart breit gestreuter Personenkreis ein und dieselbe Sache unterschiedlich wahrnimmt, überrascht keineswegs.
Wer liefert was?
      
Sailingblue
registrierter Benutzer
München



BeitragVerfasst am: Di 14 Nov, 2017 22:54    Titel:  

Ich kann nur für mich sprechen: Ich fahre schon seit längerem Jaguar (neben einigen anderen Marken), und habe auch die vergangenen Generationen durchaus realistisch gesehen. Gerade was die Materialqualität und Verarbeitung betrifft, gab es meiner Ansicht nach immer schon Verbesserungspotential.

Noch nie aber hatte ich wie bei der aktuelle Generation das Gefühl, dass ein Jaguar zum Teil bewusst und auffallend billig konstruiert wurde. Nicht nur im Vergleich zu anderen Fahrzeugen dieser Preisklasse, sondern auch im Vergleich zu Autos, die nur einen Bruchteil des Jaguar-Preises kosten. Das ist frech.

Mein Auto knarzt und knackst, alle Ersatzwagen die ich fahre knarzen und knacken - die einen mehr, die anderen weniger. Da mein X260 wegen eines Motordefekts neulich zwei Wochen in der Werkstatt war, bekam ich einen brandneuen XF zur Verfügung gestellt. Die ersten Tage war er knisterfrei, in der zweiten Woche begannen schon die Störgeräusche. Abgesehen davon hatte dieser neue XF AWD ein ziemliches Vibrationsproblem im Beifahrerfußraum, aber das ist eine andere Geschichte.

Ich hatte das schon einmal geschrieben: Man kann das Glück haben, ein Exemplar zu erwischen, bei dem das -meiner Erfahrung nach recht prekäre- Inneraumkonstrukt knisterfrei zusammenhält. Es genügt aber mitunter bereits ein tiefers Schlagloch, und schon ist's aus mit der Ruhe. Ich verstehe aber, dass jemand, dessen Auto grundsolide wirkt, dies (noch) nicht nachvollziehen kann.


Zuletzt bearbeitet von Sailingblue am Mi 15 Nov, 2017 6:43, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Di 14 Nov, 2017 23:10    Titel:  

Na ja, je nach Typus - und man könnte weitere Gruppen ausmachen - mag der eine sich über eine edel-sportliche Klavierlackblende freuen, die der andere als billiges Plastikformteil bezeichnet.

Doch ein Knarzen und Knistern bleibt ein Knarzen und Knistern - das hat mit Geschmack und Haltung nichts zu tun. Letzteres kommt ins Spiel, wenn es darum geht, ob die Misstöne überhört, totgeschwiegen, schweigend beseitigt, lautstark angeprangert oder beleidigt wegdiskutiert werden.

Die „Jungs von der Insel“ sollen einfach ihre Hausaufgaben machen und Bosch, Meridian, den Kunststoffzulieferer oder den Türeneinpassroboterproduzenten nachhaltig und nachdrücklich veranlassen, die ihrigen zu erledigen. Was hat Andreas („Sportkatze“ - unabstellbar rubbelnde Bremsen am X250) so treffend geraten: Einfach mal 102% anstreben. Der Kunde wird‘s merken, danken - und auch honorieren.
Wer liefert was?
      
HerrPausW
registrierter Benutzer
Wien



BeitragVerfasst am: Mi 15 Nov, 2017 9:39    Titel:  

Wir klagen, wie es scheint, hier auf hohem Niveau!

Ich war ein Fan der Marke BMW. Von Kindertagen an, seit mein älterer Halbbruder mich einmal mit seinem BMW 1800 mitnahm. Also kam ich irgendwann auch zu der Marke, als es für mich leistbar war: BMW 318 und anschließend BMW 320i.

Es folgte eine Renault Alpine A301 V& - ein grottenschlechtes Auto, wie ich leider sagen muß (wobei Klappern noch das geringste aller Probleme war -, so kam am Ende des gemeinsamen Weges ein Renault 30 V6 ins Haus. Offen gestanden weiß ich nimmer, ob da irgendetwas gescheppert, geknackst, geklappert hat. Ich fuhr das Auto grad einmal 3 Jahre, war aber insgesamt begeistert: komfortabel, geräumig (die Kinder freute es, wenn wir damit auf Reisen gingen...) und unauffällig.

Ein Firmenauto folgte (BMW 316 - eine Zumutung! Ein Trabi wäre Sprintkonkurrenz gewesen), der Renault ging.

Dann kam die Selbständigkeit und mit ihr ein Rover P6B. Was erwartet man von einem 19 Jahre alten Auto? Na, nichts! Man lebt mit Geräuschen!

Mit dem kleinen Erfolg kam ein BMW 520i - - dann war Schluss mit BMW. Ganz einfach, weil die "Freude am Fahren" durch ein reduziertes statt fahraktives Design verloren ging. Ja, BMW hat auch geknarzt und auch geklappert. Gerne auch mit Sitzen und mit Handschuhfächern.

Dann konvertierte ich zu Jeep - als eine ganz andere Art der Forbewegung: der Grand Cherokee ist eben amerikanisch und als solches von elendiger Qualität. Nahezu

10 Jahre gingen ins Land.

Auf einer Rückreise von einem Segeltörn in der Türkei las ich an einem Sonntag eine Tageszeitung. Und nachdem ich alles, wirklich alles gelesen hatte, kam ich zu den Inseraten.

Und entdeckte einen Jaguar XJ 2.7d, dunkelblau, innen helles Leder, Schiebedach, grad einmal etwas über 1 Jahr alt und 24.000 km gelaufen.

Am Montag rief ich an, am Freitag machte ich eine Probefahrt, dann kamen kleine Verhandlungen und den Freitag darauf fuhr ich bereits das Auto. Das ist nun auch schon 8 Jahre her.

Und nachdem an dem Auto nichts, aber auch gar nichts ausszusetzen war - ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals ein so robustes, bequemes, schönes und qualitätiv hochwertiges Auto gefahren wäre - kaufte ich blind den F-Pace, als er noch nicht einmal beim Händler stand. In der Meinung - ich fahre nebenbei auch einen Range Rover 3.6 TDV8 Vogue (eigentlich gedacht als Winterfahrzeug) -, dass ich, wenn der F-Pace da wäre, den XJ und Range Rover dann verkaufen würde.

So kam der F-Pace und ich maß ihn eben mit den Maßstäben des XJ. Was natürlich einerseits enttäuschte, auf der anderen Seite natürlich auch begeisterte. Es wird mir keiner erzählen, dass das (sportliche) Fahren mit dem F-Pace nicht sensationell ist! Ja, vielleicht Leute mit McLaren oder derartigen Schießern - seit 1999 fahre ich als Hobby einen Super7, der ist bei Weitem nicht so kurvengierig wie der F-Pace - man merkt eben die Weiterentwicklung der Fahrwerkstechnik über die letzten 50, 60 Jahre.

Grosso modo meine ich, dass man die Kirche im Dorf lassen muß: soll da hinten irgendwo etwas "klippern" - pfeiff drauf! Hauptsache das Fahrgefühl ist geil! Und wäre der XJ nicht derartig gut, wäre ich vermutlich wieder zu einer anderen Marke gewechselt! Ein (neuerdings) Lancia Thema hätte es mir auch schwer angetan gehabt. Oder der Maserati Ghibli Diesel. Oder auch der Maserati Levante.

---

Wie ich meiner Frau immer sage: egal, in welches Auto ich steige - ob in den alten Rover, den Super7, den XJ, den F-Pace: jedes Auto hat für sich seinen eigenen, unverwechselbaren Charakter, der mir Freude macht.

Nur der Range Rover, der macht mir Angst.

Weil dauernd irgendetwas passiert - mal ein Geräusch, mal eine unerklärliche Warnung mit massiver Leistungseinschränkung (zuletzt am Beschleunigungsstreifen der Autobahnauffahrt!), mal ein lautes Gebläseheulen aus dem Motorraum, mal ein Stabibruch (obwohl ich nie im Gelände fahre), mal eine durchgerostete(! nach 8 Jahren!) Bremsleitung im nicht einsehbaren, daher nicht überprüfbaren Bereich unter dem Tank, mal ein richtig, richtig teurer Turboschaden, mal ein ordentlich teures Lichtmaschinenproblem, oftmals ein Batteriedefekt nach Tiefentladung binnen 1, 2 Tagen, etc., etc.

Wenn ich ab und zu 700 km am Stück damit fahre, bin ich ganz überrascht, dass ich nicht die Pannenhilfe benötigt habe. Ich komme mir dann wie ein Fahrer aus der Pionierzeit des Autos vor...
Wer liefert was?
      
heipet10
registrierter Benutzer
Münster



BeitragVerfasst am: Mi 15 Nov, 2017 12:27    Titel: F Pace Qualität  

ich habe jetzt schon über 35 Jag-Jahre hinter mir und seit dem 70er XJ 4,2 ziemlich alles gefahren, aktuell einen F Type und seit 5000 Km den auf einen Ingenium Diesel getauschten 3,0 F Pace:
Resümee: die alten Leylands lasse ich mal weg, dann mal 2,7 Liter S-Type, okay aber Getriebe - Probleme (-chen), XF wesentlicher Fortschritt, 3 Liter Benzin-Motor etwas durstig.... , F Pace Ingenium 2 Liter, ,kleine Alltagsnerver (quietschende Bremsen, etwas schwachbrüstig oben, Konnektivität wacklig) aber -da Konzept gut- in 8.2017 3-Liter Diesel : keinerlei "Quarzen", ,Conectivity makellos, Verbrauch exellent nur 0,5 Liter mehr (7,3 L.) , nix zu meckern....
Wer liefert was?
      
e_type
registrierter Benutzer
Geldern



BeitragVerfasst am: Sa 18 Nov, 2017 20:36    Titel:  

Der 3 Liter Diesel von PSA ist mit der ZF Automatik auch ein Klasse Motor und passt perfekt in den F-Pace
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Nördliche Kalkalpen



BeitragVerfasst am: Sa 18 Nov, 2017 23:11    Titel:  

Zitat:
Der 3 Liter Diesel von PSA ...
Was hat das Prostataspezifische Antigen mit Dieselmotoren zu tun? Oder meintest Du etwas Anderes?
Wer liefert was?
      
thocar
Sponsor 2017
Rödental / Tegernsee



BeitragVerfasst am: Sa 18 Nov, 2017 23:31    Titel:  

https://de.wikipedia.org/wiki/Groupe_PSA
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Nördliche Kalkalpen



BeitragVerfasst am: So 19 Nov, 2017 8:52    Titel:  

Danke für die Aufklärung!

Nur checke ich immer noch nicht den von @e_type dargestellten Zusammenhang zwischen einem Peugeot- Motor und dem F-Pace. Gibt es da Verwandtschaften?
Wer liefert was?
      
thocar
Sponsor 2017
Rödental / Tegernsee



BeitragVerfasst am: So 19 Nov, 2017 9:05    Titel:  

http://www.autobild.de/artikel/jaguar-diesel-von-ford-und-psa-41827.html
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Nördliche Kalkalpen



BeitragVerfasst am: So 19 Nov, 2017 9:36    Titel:  

Ok, schön langsam begreife ich die Zusammenhänge:

Im Jahr 2003 haben mehrere Autokonzerne gemeinsam einen 2,7 l V6 Biturbo-Diesel entwickelt, der auch im S-Type eingebaut wurde.

Und der 3 l Ingenium Motor im F-Pace - das ist der seinerzeitige 2,7 l Diesel?
Wer liefert was?
      
OWL_Jaguar
registrierter Benutzer
32479 Hille



BeitragVerfasst am: So 19 Nov, 2017 9:39    Titel:  

Der 3 Liter Diesel ist eben keiner der neuen Ingenium Motoren, sondern die Weiteentwicklung des 2.7 und damit immer noch PSA Basis. Und auch aus meiner Sicht: ein super Motor - ich hatte ihn in zwei XF und war immer hoch zufrieden.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 2Gehe zu Seite   |  1, 2  Weiter
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: