E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Hydraulisches Zentralausrücklager Daimler/Mk2
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
daimler-v8
Sponsor 2017
Bochum



BeitragVerfasst am: Mo 06 Nov, 2017 9:01    Titel: Hydraulisches Zentralausrücklager Daimler/Mk2  

Hallo, unser Daimler 250 V8 (mit 5 Gang Getrag) braucht eine neue Kupplung. Das wird eine Arbeit für den Winter da gleichzeitig auch das Differenzial gewechselt wird.In diesem Zusammenhang denke ich darüber nach Ausrücklager und Nehmerzylinder durch hydraulisches Zentralausrücklager zu ersetzen. Hat sich, hier im Forum, jemand daran versucht etc. Über Infos würde ich mich freuen.

Gruß

daimler-V8
Wer liefert was?
      
Chris R.
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Mo 06 Nov, 2017 9:47    Titel: Wir haben das anders gemacht  

Seinerzeit beim Umbau auf das CJ5 mit gleichzeitiger Vergrößerung des Fußraumes haben wir die Kupplungs- und Bremsbetätigung auf Hydraulik umgebaut. Dabei wurde die alte, mechanische Betätigung des Ausrücklagers belassen und nur ein hydraulischer Nehmerzylinder zur Betätigung installiert. Das funktionierte so völlig problemlos und war eindach zu realisieren.

Bastlergrüsse
Chris R.
Wer liefert was?
      
Rainer Lindner
registrierter Benutzer
südl. München



BeitragVerfasst am: Mo 06 Nov, 2017 10:44    Titel:  

Servus,

ich weiss, es ist doof, wenn man was vorhat und die einzigen Antworten, die man bekommt, gehen in eine ganz andere Richtung. Dennoch will ich mit meinem Senf nicht hinterm Berg halten:
Gerade bei dem grossen Aufwand der bei unseren Kisten zu treiben ist, um an die Kupplung zu kommen, bin ich mit dem aussenlegenden Nehmerzylinder sehr glücklich. Das Teil ist im Bedarfsfall ruck-zuck gewechselt, ohne, dass der ganze Motor raus muss oder man sich sonstwie abärgern muss. Ich sehe also de Vorteil der einfachen Wartung als grosses Plus !

Beste Grüsse
Rainer
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Mo 06 Nov, 2017 15:09    Titel:  

Hallo Daimler V8
ich habe schon div. Umbauten auf Zentralausrücker gemacht. Meist habe ich Opel Omega Ausrücker verwendet, in einem Fall habe ich auf die größeren US Amerikanischen Ausrücker von Summit Racing zurückgegriffen.
Auf den ersten Blick erscheint alles recht trivial zu sein, der Ärger liegt im Detail. Also man muß sehr genau die mechanischen Abmessungen erfassen am besten die Daten in ein CAD-System einzeichen und dann auf dem Bildschirm Motor mit Getriebe zusammenführen. Wenn das paßt kann man sich einen Adapterring für die Getriebeeingangswelle drehen und einen Versuch starten. Wichtig ist den eh´ schon etwas geringen max. Verfahrweg des Ausrückers nicht gleich bei der ersten Grundeinstellung zu verplempern! Achtung die Ausrücker nie ohne Gegendruck ganz ausfahren lassen sonst kannst du gleich einen neuen kaufen.
Wenn man keine Ahnung von der Sache hat ist man mit der klassischen Methode besser bedient, hier kann man später noch nachbessern beim zentralen muß es auf Anhieb passen! Dafür ist der zentrale im Rennbetrieb schneller, ob das hier wohl relevant sein könnte?

Viel Erfolg

Franz
Wer liefert was?
      
daimler-v8
Sponsor 2017
Bochum



BeitragVerfasst am: Mo 06 Nov, 2017 22:55    Titel: Ausrücklager  

Hallo Franz,

wir haben den Daimler schon vor ca.14 Jahren mit einem Opel-Getrag Getriebe gekauft. Vor 4 oder 5 Jahren war das Ausrücklager „fertig“ und ich habe es gewechselt. Das Getrag Getriebe kann man beim V8 ausbauen ohne den Motor gleich mit auszubauen. Das Getriebe habe ich zu einem befreundetem ZF-Partner gebracht mit der Bitte „schau mal rein “. „Alles OK – sieht richtig gut aus“. Also wieder rein. Zu dieser Zeit war der Daimler auf einer Bühne von einem Freund - 3Tage hatten wir Zeit „zum schrauben“. Kupplung und Automat „nach Augenschein OK“ hatte aber auch keine Probleme bereitet. Pilotlager ( na, ja hätte ich nicht so gelassen aber zu wenig Zeit für einen Ersatz). Nicht wirklich froh war ich mit dem abgeflextem Führungsrohr am Getrag sowie der Mechanik des Ausrücklagers.

Auch wenn er immer bei bestimmten Drehzahlen Geräusche hat (Ausrücklager, Pilotlager) – er läuft immer noch. Leider hatte zwischenzeitlich der Nehmerzylinder seinen Geist aufgegeben – Rost – mit dem Wechsel auf Silikon Flüssigkeit habe ich keine Probleme mehr – aber wir haben viel Zeit mit dem Entlüften verbracht.

Jetzt im Winter habe ich eine Bühne für ca. 4 Monate (Mit Heizung) da würde ich „die Sache“ mal in Ruhe angehen. Also alles raus und neu anfangen. Vermessen, prüfen, eine CAD Zeichnung anfertigen – nachdenken usw. So kann er auch mal 4 Wochen ohne Zeitdruck stehen. So überlege ich was ich machen kann – so auch der Gedanke mit dem Zentralausrücklager – was ich so lese und sehe – überzeugt mich immer noch.

Möglichkeiten zu drehen CNC usw. usw. sind für mich greifbar.

Ps. Gedanken ein Rennen aufzunehmen hatte ich mit dem Daimler nie!

Gruß daimler-V8
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Di 07 Nov, 2017 9:32    Titel:  

ja gut dann fange es an, soweit ich von außen dir helfen kann, gerne. Wenn es stressfrei ablaufen soll muß man sich ein schlüssiges Konzept machen, es theoretisch durchspielen und dann erst anfangen sonst wird es chaotisch oder Murks.

Also fangen wir an:
-- max.Hydraulikvolumen des Geberzylinders ermitteln
-- Durchmesser Führungsrohr Eingangswelle messen
-- Durchmesser innen/außen Anlauffläche Druckplatte messen
-- jetziger Abstand Ausrücklager Oberkante zu Flansch Führungsrohr Getriebe messen
-- klären wieviel Weg das Ausrücklager angelegt an Druckplatte verfahren kann
************************* so jetzt kannst du dir passende Zentralausrücker suchen**********
-- CAD Zeichnung erstellen kompl. von Motoranlagefläche Glocke bis Getriebeanlagefläche falls Glocke fest vergossen halt Bezugspunkt definieren
-- in der Zeichnung auch Abmessungen Schwungscheibe. Mitnehmerscheibe, Druckplatte, Ausrücklager, Ausrücker und Flansch Führungsrohr einzeichenen. Dabei immerden möglichen Verfahrweg der Druckplatte und Ausrücker einzeichnen. Prüfen ob Hydraulikvolumen Z-Ausrücker zum Geberzylinder passen kann. Wenn du jetzt noch Platz hinter Ausrücker und Flanschoberkante hast hast du den richtigen Z-Ausrücker gefunden

einen Opel Omega Ausrücker habe ich noch rumliegen, wollte ich gerade gegen Spende (Rechtsbeistand gegen TÜV Willkür) in einem anderen Forum verschenken anbei ein Bild, das grüne Teil in der Mitte oben
Gruß
Franz




Ople_Aus.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: