E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  E-Type V12 OTS - Fächerkrümmer ?
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: So 26 Nov, 2017 16:15    Titel: E-Type V12 OTS - Fächerkrümmer ?  

Hallo an alle Spezialisten,
Mein V12 hat am Auslasskrümmer auf einer Seite eine hörbare Undichtigkeiten.
Ich habe mal mit der Auspuffanlage / nahe dem Hosenrohr aufgesetzt. Ob es davon kommt, kann ich nicht genau sagen - jedenfalls war nach einiger Zeit darauf das Ausblasgeräusch zu hören.
Mit viel Mühe kann man eine schwarze Stelle zwischen Kümmer und Motorblock sehen.
Genaues kann man aber erst sagen, wenn das freigelegt ist - sprich Vergaser und Hitzeschutzblech entfernt sind.

Das wird demnächst in der Wekstatt freigelegt. Der Werkstattmeister meinte, dass ausser einer defekten Dichtung auch der Krümmer selbst gerissen sein könnte.

Wenn das der Fall sein sollte, dann müsste der Krümmer erneuert werden (?).

Meine Frage:
wäre es in dem Zusammenhang sinnvoll, alles auf Fächerkrümmer, wie SNG oder Limora die anbieten, umzurüsten?
Die Gusskrümmer sind wohl schwer zu bekommen und auch nicht ganz billig !

Wie gesagt, eine konkrete Schadensdiagnose habe ich noch nicht, will mich nur schon mal vorsorglich mit den verschiedenen Szenarien (auch preislich!) beschäftigen.

Gruß Stephan
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2017
Hamburg



BeitragVerfasst am: So 26 Nov, 2017 19:28    Titel:  

Hallo Stephan,

mein EV12 Gusskrümmer hatte auch einen 180 Grad Riss, den ich sogar im eingebauten Zustand selber mit spezieller Gusselektrode geschweißt habe. Der Versuch mitten in der Saison 2014 war es wert. Vorher habe ich den nötigen Strom an einem alten gerissenen MGA Gußkrümmer getestet. Das Anbohren und Anphasen ging ja nicht. Ein gezieltes Vorwärmen und Abkühlen ist mit modernen Elektroden nicht mehr nötig. Wichtig ist, dass die Schweißnaht durchglüht und eine saubere dünne Raupe hat. Hält nun seit über 3 Jahren.

Solltest Du Fächerkrümmer benutzen wollen benötigst Du unbedingt auch andere Nadeln für ein etwas fetteres Gemischt. Solltest Du das machen, dann auch eine Sportabgasanlage und mehr Ansaugluft durch dickere Rohre. Bringt mit dünneren Nadeln im richtigen Bereich ca 30DIN PS mehr. So ähnlich habe ich es gemacht. Die richtigen Nadeln könnte ich Dir über Winter herstellen.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: So 26 Nov, 2017 20:30    Titel:  

Moin Rainer,
Danke für die schnelle Antwort.
Das Erfordernis einer neuen Sportauspuffanlge in Verbindung mit der Umstellung auf Fächerkrümmern hatte ich schon befürchtet.
Das wäre dann schon eine ordentliche Hausnummer (Aufwand und natürlich Kosten).
Meine Vergaser müssen aber ohne hin gemacht werden (siehe Thread Benzinverbrauch) !
Dann müssen sicher ausser den Nadeln auch andere Düsen rein und eine Abstimmung auf dem Prüfstand gemacht werden ?

Was ist mit Temperaturen im Bereich der Fächerkrümmer? Was passiert mit den Hitzeblechen - die dürften nicht mehr passen ?
Das wird wohl alles nicht einfach so eben mal machbar sein.

Gut das ich hier gefragt habe, ich dache schon eine einfache (wenn auch teure) Lösung gefunden zu haben.

Werde erst mal abwarten, was die Werkstatt genau diagnostiziert und zur „Behandlung“ vorschlägt.
Werkstatt ist die Fa. Perfect Car hier in Köln. Wurde mir empfohlen und macht auf mich einen erfahrenen und kompetenten Eindruck.
Gruß Stephan
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mo 27 Nov, 2017 16:27    Titel:  

„Das Erfordernis einer neuen Sportauspuffanlge in Verbindung mit der Umstellung auf Fächerkrümmern hatte ich schon befürchtet. Das wäre dann schon eine ordentliche Hausnummer (Aufwand und natürlich Kosten).“

Ich vermute aufgrund gezielter Beobachtung, dass eine Fächerkrümmeranlage für den EV 12 Unfug ist, weil es außer der Gewichtsersparnis keinen Vorteil bringt. Auf der site von AJ6 , Betreiber Roger Bywater, ehemals in der Entwicklung des V12 Motors bei Jaguar tätig, kann man lesen, dass die Länge der einzelnen Krümmer zu gering ist, damit es zu positiven Auswirkungen auf die Zylinderfüllung kommt. Bywater rät ganz eindeutig davon ab.
Der Group 44 EV12 Rennwagen hatte 60 - 80 cm lange Einzelkrümmer für positive Effekte.
Auf dem Bild unten kann man sehen, wie lang die einzelnen Krümmer bei einem modernen Jaguar-Rennwagen sind, dessen Drehzahlbereich vermutlich bis auf mehr als 8000 U/min reicht. Niedriger drehende Motoren brauchen längere Krümmer. Die Krümmerlänge , der typisch angebotenen Einzelkrümmeranlagen für den EV12 sind viiiiiel zu kurz für eine funktionierende Abstimmung.

Außerdem hat man dann 12 mittellange "Heizrohre" im Motorrraum, so dass der Motorraum wärmer wird, als mit den originalen Gußkrümmern. Ein Bekannter hat seine Fächerkrümmer nachträglich mit Hitzschutzband umwickeln lassen, um die Motorraumtemperatur abzusenken.
Der Zündabstand der drei Zylinder, die in in einen 3er-Gußsammler ausblasen, beträgt 240 Grad. Da kommt es zu keinen Überscheidungen der Ausblasladungen. Es kommt also am Ausgang des 3er Gußkrümmers nicht zu "Gedränge".

Außerdem kann man mit debvier originalen Gusskrümmern die gesamte alte Auspuffanlage behalten. Kosten also lediglich der Ausbau des Krümmers , das Schweißen und der Einbau. Oder der Kauf eines neuen oder gebrauchten Gußkrümmers.

„Meine Vergaser müssen aber ohne hin gemacht werden (siehe Thread Benzinverbrauch) !
Dann müssen sicher ausser den Nadeln auch andere Düsen rein und eine Abstimmung auf dem Prüfstand gemacht werden ?“

Grundsätzlich würde ich die Vergaser von einem Fachmann einstellen lassen. Überprüfen, synchronisieren und Standgas-Co. Zu mehr sind dei allerrmeisten Werksttattbetreiber auch nicht in der Lage.
Um das Gemisch im höheren Lastbereich im Falle des Einbaus einer Sportauspuffanlage mit niedrigerem Abgasgegendruck stimmend zu halten, MUSS das Profil von 4 Düsennadeln nachgearbeitet werden. Das geht AUSCHLIESSLICH mit einer Lambda-Meßanlage, Erfahrung und viel Zeit.
- Abgaszusammensetzung bei Last messen,
- Abtrag der Düsennadel schätzen,
- Düsennadel minimal abschleifen
- Düsennadeln einbauen
- Probefahrt mit Messung der Gemischzusammensetzung bei verschiedenen Lastzuständen
- Abschätzen der weiteren Nadelkonturverändeung und Nadlenkontor VORSICHTIG weiter abschleifen. Alles muss vielfach gemessen und in Tabellenform für die verschiedenen Nadelbereiche aufgeschrieben werden.
- Einbau der Nadeln.
- Probefahrt mit weiteren Messungen von Lambda in verschiedenen Lastbereichen. Wenn es noch nicht gut ist kommt der nächste Durchgang.
Das macht man so oft, bis die Gemischzusammensetzung unter den meisten Lastzuständen richtig ist.
Falls man irgendwo zu viel von der Nadel abträgt, läuft der Motor in diesem Bereich zu fett und man fängt mit vier neuen Nadeln von vorne an. Viel Spaß und ein wohlgenährtes Sparschwein wünsche ich.
Ich persönlich habe 4 Nadelsätze "verbraucht", bis es bei meinem V12 6,0L stimmte.
Von diesem Prozess haben ca. 99,8 % der Werkstattbetreiber soviel Verständnis wie eine Kuh. Ich höre immer wieder das Gelalle von "Standgas-Co 4,5%" und "rehbraune Zündelektroden". Die Veränderung dess Standgas-Co Gehalts mit der Veränderung der Nadelhöhe hat fast Null Auswirkung auf die Gemischzusammensetzung bei hoher Last. Das kapieren die allermeisten „Praktiker“ nicht, weil ihnen das mathematische Verständnis von relativer Ringflächenveränderung bei Nadelniveauveränderung im oberen vs. unteren Lastbereich fehlt. Wer das versteht, versteht auch, dass eine Veränderung der Nadelhöhe die Abmagerung im oberen Lastbereich nicht kurieren kann.
Ich kenne zwei renommierte Jaguar-Oldtimerwerkstätten, die ihren Kunden seit vielen Jahren Sportauspuffanlagen ohne qualifizierte Vergaserkorrektur einbauen. ALLE diese Motoren laufen danach im obersten Lastbereich mager und es besteht die Gefahr eines Lochs im Kolben.

"Werde erst mal abwarten, was die Werkstatt genau diagnostiziert und zur „Behandlung“ vorschlägt.
Werkstatt ist die Fa. Perfect Car hier in Köln. Wurde mir empfohlen und macht auf mich einen erfahrenen und kompetenten Eindruck."


Wenn es mein Fahrzeug wäre, würde ich den eventuell defekten Gußkrümmer gegebenenfalls ersetzen oder schweißen und wieder einbauen lassen.
Danach sollte die Werksatt die Vergaser so einstellen, dass das Standgas-Co und die Synchronistation der Vergaser einstellen. Ein Probefahrt kann danach zeigen, ob der Motor sauber ausdreht.
Hin und wieder trifft man auf einen Automechaniker oder Werkstattinhaber, der Oldtimer-Rennwagen an der Rennbahn betreut. Solche Leute kennen sich mit den Änderungen an den Vergasernadeln gut aus, weil alle diese Rennwagen maßgearbeitete Nadeln haben müssen.
Bei SU-Vergasern ist das alles etwas unkomlizierter, weil es da sehr viele unerscheidliche Nadelprofile zu kaufen gibt und man mit etwas Glück Nadeln fertig kaufen kann, die zu einer passenden Gemischzusammensetzung führen. Die Auswahl der passenden ist wieder nur etwas für "Könner", die genau verstehen, wass sie machen.
Fazit: Finger weg von Fächerkrümmern. Das ist im Fall des EV12 nur "Motorraum Bling-Bling".
Eine "Sportauspuffanlage", kostet Geld, klingt nur besser wenn sie keine ABE und TÜV Zulassung hat und gefährdet bei hoher Last den Motor. Wenn die sogenannte "Sportauspuffanlage" aufgrund gleicher innerer Querschnitte wie die Originalauspuffanlage keine Reduktion des Abgasgegendrucks verursacht, bewirkt sie auch keine nennenswerte Verbesserung der Zylinderfüllung.
Ich habe beiden mittleren Töpfe längs mit 48 mm "durchschlagen". Eine Messung erbachte den Wert von max. Abgasgegendruck bei Volllast und 5500 U/min von 0,15 bar Abgasgegendruck. Laut "Franz" ist der Wert schon ganz gut and könnte real auf minimal 0,05 bar abgesenkt werden, wenn eine Schalldämpferanlage mit etwas größerem Querschnitt eingebaut würde. Allerdings könnte es sein, dass dann die Füllung im unteren oder mittleren Drehzahlbereich schlechter wäre.
Rainers Tip mt dem Schweißen des Gußkrümmers scheint ein guter Tip zu sein, weil er sich bei ihm in der Realität bewährt hat. Was kosten ein neuer Gußkrümmer ? Eventuell findet man im net auch gebrauchte zu einem interessanten Preis. Oder hier im Forum Harry fragen, der viele gebrauchte Teile anbieten kann.
Viel Glück bei der hoffentlich finanziell überschaubaren Einfachlösung wünscht Wolfgang Gatza




31074339nq[1].jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Zuletzt bearbeitet von Woolfi am Mo 27 Nov, 2017 22:50, insgesamt 2-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mo 27 Nov, 2017 18:06    Titel:  

Hallo Wolfgang,
Vielen Dank für Deine sehr informative Antwort!
Jetzt bin ich wieder ein bisschen schlauer (was meinen E-type anbelangt :-)).
Der Plan mit den Fächerkrümmern ist damit gestorben. Neuer Gusskrümmer kostet bei SNG 215 Euronen.
Aber erst mal sehen, was wirklich los ist. Die Werkstatt kommt erst nächste Woche dazu.

Bei den Vergasern scheint mir eine gründliche Revision erforderlich zu sein:
Ich muss schon nach 100 km wieder Öl nachfüllen - nach 200 km ist fast alles Öl weg - das spricht wohl für defekte Membranen ?
Zum Austausch gegen SU -Vergaser hört man unterschiedliche Meinungen.
Die einen sagen, dass das ein „Muss“ ist - andere sagen, dass man die Strombergs nur richtig warten und einstellen muss und alles ist o.k. Die Werkstatt soll die mal aufmachen und dann schauen wir mal weiter.
Der Austausch ist ja auch eine erhebliche Investition, die ich nur mache möchte, wenn das unumgänglich ist.

Ich melde mich wieder. Gruß Stephan
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2017
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Mo 27 Nov, 2017 18:41    Titel:  

Hallo Stephan,
da habe ich eine schlechte Nachricht. Durch die Vergaser fließt nur Benzin (und Luft) . Hat also nichts mit dem Ölverbrauch zu tun. Leider. Das ist eine andere Baustelle, kann aber deine Werkstatt gleich mitprüfen, wo das Öl hingeht ( verbrennt oder Undichtigkeiten)

Grüße, Willi

PS: Falsch verstanden. Dachte an Motoröl :)


Zuletzt bearbeitet von Willi am Mo 27 Nov, 2017 20:28, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mo 27 Nov, 2017 19:01    Titel:  

Ich fahre meinen EV12 früher mit 5,3 L motor , mittlerweile mit 6 L Motor in der siebzehnten Saison mit den originalen Stromberg-Vergasern. Der Motor läuft damit kraftvoll, sparsam und mit gleichmäßigem Standgas , also BESTENS !!! No need for SU.
Wenn dieses Stromberg älter sind, können eine Innereien defekt 7 verhärtet7 undicht sein. Also sollte man dieses Dinge auswechseln , die vergaser einstellen und fertig.

Wenn Die Vergaser schnell das Kolbendämpfer-Öl verlieren, dann ist die O-Ring Dichtung im Kolbendämpfer defekt. Ich hatte das bei 2 Vergaserns und habe (alle Profis hören jetzt mal bitte weg), das Öl ausgekippt und ca. einen Kubikzentimeter Hohlraumkonservierer aus einer Sprühsddose einfliesen lassen, das anztrocknen lassen und wieder Öl eingefüllt. Seitdem ist der Ölschwund sehr gering. Falls dieser quick-and-dirty Trick nicht klappt, kann man die O-Ringe immer noch austauschen.

Wenn man die vier Kreuzschlitzschrauben, die den Deckel oben halten , ausschraubt, kann man den Deckel mit den Kolben und den Membranen abnehmen. Falls das Gummi der Kolben-Menbranen angegriffen aussieht, kann man sie selbst leicht wechseln.

Die Veragser haben seitlich kleine Unterdruckmembranen, für die Gemischanpassung bei Schiebebetrieb. Diese sind nach ein paar Jahren hart und könne Löcher haben, die sich auf die Gemischzusammensetzung auswirkt. Um diese an allen vier Vergasern zu tauschen, müssen die beiden Vergaser ausgebaut werden, an denen man die Gehäuse der Membranen nicht im eingebauten Zustand abschrauben kann.

Wenn Grundkenntnisse der Oldtimertechnik vorhanden sind, kann man sich auch ein Reparaturhandbuch günstig im Internet kaufen, dazu einen einfachen Synchrontester für ca. 45 Euro und die Vergaser selbst einstellen.
Für die CO-Einstellung des Standgases auf einen wert von ca. 3,5 - 5% reicht mir ein Papierstreifen , den ich hinter ein Endrohr halte. man dreht solange mit dem nadleniveauwerkzeug eine Nadel nach unten, bis das Standgas unruhig wird und dreht die Nadel dann ca. eine halbe Umdrehung wieder nach oben, bis das Standgas wieder gleichmäßig ist. Wenn man Zündaussetzer aufgrund von zu Magerem Standgasgemisch hat, dann "poppt" es aus dem Auspuff und der von einem Helfer hinter dem Endrohr gehaltene neigt zu Flatterstößen im Takt der Zündaussetzer.
Das macht man mit allen vier Vergasern. Es gilt das Gemisch bei warmem Motor möglichst mager einzustellen, und dabei eine möglichst geringe Zündaussetzerrate zu erreichen.
Man kann auf diese Art alle vier Vergaser einzeln einstellen. Macht man es nach Werkstatthandbuch mit einem Co-Tester, kann man eigentlich die Veragser auf Gemischzusammensetzung nicht einzeln überprüfen, weil das an einem Endrohr angezeigte Standgasgemisch von allen drei anderen Vergasern auch beeinflusst wird. Mit der Flattermethode kann man mit etwas Übung das Gemisch der vier Vergaser besser einstellen, ist meine subjektive Erfahrung.
Wenn die Aussetzerrate bei Standgas nur gering ist, kann das Gemisch unter Last auch nicht zu mager sein. Ab Fahrzeuigentwicklung ist das Nadelprofil so, dass die Gemischzusammensetzung unter Last dann stimmt, wenn das Standgasgemisch bei ca. 4 % liegt. Wenn man das Standgasgemsich um 2 % fetter oder magerer verstellt hat das nur sehr geringe Auswirkungen auf die Gemischzusammenstellung bei mittlerer und hoher Last. Das ist logisch und ich habe es vielfach mit dem Lambdameter in der REALITÄT überprüft. Die meisten "Blaumänner" plappern das Gegenteil, liegen aber falsch. Keiner misst unter Last nach, sondern der Irrtum wird immer munter weiter erzählt.

Ein schon älterer aber sehr informativer Beitrag im net zu Gemischanalyse an einem Fahrzeug mit Gleichdruckvergasern. Allerdings verwendet der Auto eine normale Sprungsonde, die die Gemischzusammensetzung viel ungenauer darstellen kann als ein Meßsystem mit einer Breitbandsonde.Der Text ist leider in English aber gut verständlich.

http://www.buckeyetriumphs.org/technical/Carbs/UsingAFMonitor/UsingAFMonitor.htm

Mit freundlichen Grüße Wolfgang Gatza


Zuletzt bearbeitet von Woolfi am Mo 27 Nov, 2017 22:26, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mo 27 Nov, 2017 19:07    Titel:  

@Willi:
Ich meinet das Öl in den Oberteilen der Strombergvergaser !

Der Verbrauch von Mortoröl ist m. E. Normal - ca. 0,5 Ltr./1000 km

Gruß Stephan
Wer liefert was?
      
Gerhard Meyer
registrierter Benutzer
Wedemark



BeitragVerfasst am: Mo 27 Nov, 2017 20:25    Titel:  

Hallo Stephan,

vor vielen Jahren hat mir ein alter Meister gesagt, daß man Gußkrümmer mit Schutzgas (MIG/MAG)
schweißen kann. Seither habe ich das mit bestem Erfolg schon mehrfach gemacht. Zwar hat man
mir auch empfohlen, bei einem Riß an beiden Enden jeweils ein Loch zu bohren um ein Weiterreißen
zu vermeiden, es geht aber auch ohne. Je nach Stärke des Materials kann man den Riß mit einer
Flex und Schrubbscheibe vertiefen, um hinterher eine plane Fläche zu erhalten. Beim 12-Zylinder
wird das sicherlich nicht nötig sein, da man sowieso nichts sieht.

Wenn das Dämpferöl im Stromberg-Vergaser wegläuft, liegt das (wie hier bereits geschrieben) nur an den
verhärteten Dichtungen. Das hatte ich an den Vergasern meines E Serie 2 auch schon und habe darüber
hier im Forum vor langer Zeit schon etwas geschrieben.

Gruß, Gerd
Wer liefert was?
      
h.umbug
registrierter Benutzer
53639 Königswinter



BeitragVerfasst am: Do 30 Nov, 2017 11:52    Titel:  

Hallo Stephan,

habe zufällig 2 neue Bell Krümmer hier liegen. Habe die damals beim Tausch meiner Auspuffanlage nicht benötigt und irgendwann vergessen zurück zu geben. Melde Dich bei Bedarf. Königswinter ist ja nicht so weit weg...
Wer liefert was?
      
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Do 30 Nov, 2017 12:45    Titel:  

Hallo h.umbug (?),
Danke für das Angebot.
Habe aber nun viel Negatives wegen der thermischen Probleme mit Fächerkrümmer im E-Type V12 gehört,
Die Lösung, den Fächerkrümmer nach dem Einbau mit Asbestband zu umwickeln, halte ich für recht abenteuerlich.
Je nach dem, was meine Werkstatt sagt, melde ich mich noch mal.
Gruß Stephan aus Köln
Wer liefert was?
      
h.umbug
registrierter Benutzer
53639 Königswinter



BeitragVerfasst am: Do 30 Nov, 2017 13:23    Titel:  

Hallo Stephan,

sorry habe nochmal nachgeschaut. Es handelt sich nicht um den Krümmer, sondern um die beiden Downpipes C33480 (rechts und links) in Edelstahl.
Sorry für die Verwirrung.
Grüße Guido
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2017
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 30 Nov, 2017 14:17    Titel:  

Moin zusammen,

VA-Krümmer können mit Hitzeschutzband (auf 800-1000Grad GFK Basis) umwickelt werden, Guss nicht, da sie sonst reißen. Ich habe bei meinem EV12 die dickeren 55mm VA-Hosenrohre und bei meinem MGA die VA-Fächerkrümmer 3-lagig überlappend umwickelt. Hält beim EV12 das Getriebe und beim MGA den Motorraum und Fußraum kühl.

Jepp, es liegt am 5cent O-Ring im Vergaserdämpfer. :-)

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mo 04 Dez, 2017 19:53    Titel:  

in youtube lassen sich unter "Engine masters" einige sehr erhellende Videos zu Leistungssteigerung finden. Unter anderen eine Untersuchung von verschiedenen Auslasskrümmersystemen.
Ich vermute, dass der Leistungsunterschied zwischen Guß- und Fächerkrümmern bei einem V8 Motor größer ist als bei einen V12 Motor, weil es in einem Vierer-Gußsammler deutliche Überscheidungen der Auslassgasladungen gibt. Bei unseren V12 Motoren haben die Gasladungen eines Gußkrümmers einen Abstand von 240 Grad.
Der Leistungsunterschied zwischen Gußkrümmer und Einzelkrümmeranlage mit kurzen Krümmern ist gering.
Ledinglich Einzelkrümmer mit deutlich größren Längen bewirken einen deutlichen Drehmomentanstieg zusätzlich über den mittleren Drehzahlbereich.
Leider kann man im net keine solche Untersuchung über V12 Krümmer finden, sondern hauptsächlich unbelegte Behauptungen und Märchen.

https://www.youtube.com/watch?v=Y7_lSU3D0jw

Mit freudlichen Grüßen Wolfgang Gatza


Zuletzt bearbeitet von Woolfi am Di 05 Dez, 2017 13:43, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Chris R.
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Di 05 Dez, 2017 12:35    Titel: Das ist genau das Problem!  

Die Länge der Fächerkrümmerrohre bis zu ihrer Zusammenführung ist entscheidend für den Verlauf der Drehmomentkurve und natürlich deren exakt gleiche Länge. Nur wenn es da genaue und belastbare Messwerte gibt, kann man solche Krümmer verwenden. Ich habe solche Kurven für V12-Krümmer noch nicht gesehen. Ohne das ist aber alles Fischen im trüben, oder bestenfalls optische Augenwischerei. Sieht halt geil aus, so‘n Teil. Nur mal so als Beispiel: bei den Fächerkrümmern meines Morgan (3,9l V8) brachten die Versuchsreihen und Prüfstandsläufe letzlich mit einer Verkürzung der Ausgangslänge um 4mm einen Drehmomentanstieg um 35nm zwischen 2800 und 4000 Revs. Das ist gewaltig! Und man sieht daran, wie kritisch die Länge der Hosenrohre ist. Ich kann daher nur raten: kann der Hersteller keine ensprechenden Kurven vorlegen, Finger weg!

Bastlergrüße
Chris R.
Wer liefert was?
      
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Di 05 Dez, 2017 14:57    Titel:  

Hallo an alle,
Vielen Dank für die umfangreichen Tips und Erklärungen.
Es bleibt bei den Gusskrümmern.
Der Krümmer ist nicht defekt, es ist nur die Dichtung zu erneuern.
Aber auch wenn nicht, dann hätte ich mir wieder Gusskrümmer besorgt, da die Fächerkrümmer zu viele thermische Probleme machen und sonst auch nix bringen. Optisch wäre das im E-Type V12 auch keine wesentliche Verbesserung.
Noch mal Danke für Eure Unterstützung und die vielen Infos!
Gruß Stephan
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2017
Hamburg



BeitragVerfasst am: Di 05 Dez, 2017 19:06    Titel:  

Hallo Stephan,

wenn also Dein Gusskrümmer nicht gebrochen ist, sondern nur an der Dichtung durchpfeift, ist wahrscheinlich der Krümmerflansch krumm. Kenne ich von anderen Kumpels. Dann hilft auch keine neue Dichtung, sondern entweder den Krümmer planen oder einen neuen kaufen. Kosten 180€.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: