E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  Erfahrungsbericht- XJ12 aus der Schweiz importiert
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Frank12
Sponsor 2018
Volmarstein



BeitragVerfasst am: Mo 19 Feb, 2018 20:04    Titel: Erfahrungsbericht- XJ12 aus der Schweiz importiert  

Hallo,
letztes WE haben wir unseren Jag mit einem Autotransportanhänger aus Bern geholt.
Da wir uns an der Grenze nicht stunden lang mit den Formalitäten aufhalten wollten , hatte ich 2 Wochen vorher eine ch Zollargentur Namens:(https://www.za-imlig.ch/)beauftragt die nötigen Dinge für mich zu regeln, die nehmen für diese Leistung 110€ (eine deutsche Agentur 130€). Die Zollagentur braucht dann den Fahrzeugausweis(Brief) und den Kaufvertrag, per Email als Bild oder Scan.
Für die Maut waren dann 2 Vignetten fällig weil das Zugfahrzeug unter 3,5t lag.
Auf dem Rückweg sind wir dann zum Grenzübergang-Rheinfelden, direkt zur Firma Ilmig wo schon alle Unterlagen vorbereitet waren. Ein paar Unterschriften und dann wurde ich erst zum CH Zoll und dann zum DE Zoll geschickt. Der de Zöllner hat dann noch nach der Fahrgestell NR geschaut und mit mir über das Auto geplaudert. Dann zur Kasse und nur 7% Einfuhrumsatzsteuer bezahlt. :-) Unser Wagen ist als Oldtimer anerkannt worden und die werden mit 7% versteuert. Diese Regelung gilt seit ca. 2014 EU weit und auch für EFTA-Staaten. Als Dokumente habe ich vom de Zoll eine Unbedenklichkeitsbescheinigung und den Steuerbescheid mit Quittung bekommen. Diese Unterlagen braucht man wenn man einen de Brief beantragt und das Auto (als Oldtimer) anmelden möchte.

LG Frank
Wer liefert was?
      
Duesenschrieb
Sponsor 2018
Hofheim am Ts.



BeitragVerfasst am: Di 20 Feb, 2018 11:01    Titel:  

Danke, Frank, für den Hinweis, wie man das sinnvollerweise selbst abwickeln kann. Du scheinst eine der guten Zollagenturen gefunden zu haben ;-)

Grüße aus dem Taunus

Roland, Genussfahrer
Wer liefert was?
      
rixer1
registrierter Benutzer
dort



BeitragVerfasst am: Di 20 Feb, 2018 22:21    Titel:  

Guten Abend,
ich habe Ende Januar einen X300 aus der Schweiz importiert und habe nach langen Telefonaten mit schweizer und deutschen Behörden und Klärung der Verzollung und der Einfuhrumsatzsteuer das Auto problemlos importiert und auf eigener Achse nach Kassel gebracht. Es hat nach dieser Vorbereitung alles geklappt. Wichtig ist, dass man vorher dem Zollagenten die Papiere übermittelt, dann ist das ein Vorgang von ein paar Minuten.
Gruß Rüdiger
Wer liefert was?
      
burgiv12
registrierter Benutzer
76547 Sinzheim bei Baden-Baden



BeitragVerfasst am: So 25 Feb, 2018 12:43    Titel:  

Hallo zusammen,

wir haben damals unseren XJ12 auf dem Anhänger transportiert und ganz einfach am Autobahnzoll Weil am Rhein im Reiseverkehr verzollt. Nach 20 Minuten war alles erledigt.
Das beste war, dass wir das Fahrzeug aufgrund des Alters als "Kulturgut", quasi Antiquität verzollen konnten und pauschal nur eine Abgabe von pauschal 7 oder 8% bezahlen mussten. Den genauen Satz muss ich mal in den Unterlagen nachschauen.

Hat sich da etwas geändert, dass ihr das über eine Zollagentur machen musstet?

Gruß
Marc
Wer liefert was?
      
rixer1
registrierter Benutzer
dort



BeitragVerfasst am: So 25 Feb, 2018 15:43    Titel:  

Guten Tag,
ich habe das über die Zollagentur gemacht, weil ich unbedingt vermeiden wollte Zoll zu bezahlen und ich eine schnelle Abwicklung wollte. Außerdem musst du heute dein Zollgut online anmelden und an der Grenze wirst du wahrscheinlich kaum die Muße haben, das per Smartphone zu erledigen.
Ich habe dann lediglich Einfuhrumsatzsteuer bezahlt und es hat trotzdem noch eine Stunde gedauert, obwohl die Zollstelle leer war.
Gruß Rüdiger
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: