E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ40 - XJ81 - X300  >>  Fehler Bremskraftverstärker XJ40
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Hartie
registrierter Benutzer
Dresden



BeitragVerfasst am: Sa 10 März, 2018 13:32    Titel: Fehler Bremskraftverstärker XJ40  

Servus die Herren,

kaum ist der neue Alte bei mir, macht er auch schon Probleme.
Kurz zur Vorgeschichte. Derjenige, der mir das Auto verkauft hat, hat mich auf eine Warnleuchte im Display aufmerksam gemacht. Die Trommel mit dem Ausrufezeichen drin. Laut seiner Aussage ist das an, seitdem die Bremsbeläge mal erneuert wurden und dort wohl der Verschleissensor nicht integriert ist.
Gut, das habe ich ihm geglaubt, bin den Jag heimgefahren und habe bemerkt, er zieht nach links beim Bremsen. Könnte ein klemmender Kolben, etc. sein. Dem gehe ich später mal auf die Spur. Nun habe ich mir die BDA mal durchgelesen inklusive Fehlercodes und Warnsymbole. Das Symbol sagt aus, dass ein Fehler am Bremssystem vorliegt mit denn Verweis auf den „VCM“ im Auto. Gesagt getan, VCM Knopf gedrückt, da steht bei mir „FAIL“.
Laut Handbuch liegt dann ein Fehler beim Bremsdruck vor. Schwer für mich zu sagen ob der Jag so bremst wie er soll oder zu wenig. Die Bremskraft ist schon nicht sehr hoch wie ich finde und ich benötige relativ viel Beinkraft um anzuhalten.
Also heut in die Halle und grad bin ich dabei, es mir genauer anzusehen. Die Pumpe vom Bremskraftverstärker läuft an, sobald der Zündschlüssel in Position 1 steht. Sie läuft ca. 43 Sekunden lang. Wenn ich nun in der Zündschlüsselposition das Bremspedal betätige, läuft die Pumpe beim der zweiten Betatigung des Pedals wieder an (ca 5sek).
Wenn ich den Zündschlüssel wieder auf 0 schalte und dann das Pedal betätige, kann ich ca. 7 Betätigungen machen, bevor ich das Pedal an den mechanischen Festpunkt drücke.
Meiner Meinung nach liegt dann hier ein Problem mit denn Druckspeicher vor? Im Netz lese ich von ca 25 Betätigungen bevor sich das Pedal anders anfühlt. Weiß einer von den Experten hier noch weiteren Rat, was ich testen könnte oder woran der Fehler liegt?
Vielleicht ist Luft im System? Das Würde die mittelmäßige Bremskraft und am Ende sogar das „nach links ziehen“ erklären?

Ach so, über den Zustand der Beläge kann ich nichts sagen, mir steht grad keine Bühne zur Verfügung. (Wobei hier der VCM ja „Pad“ bringen müsste, wenn die Beläge runter wären oder welche ohne der entsprechenden Erkennung verbaut sind) Die Bremsflüssigkeit steht knapp unter Maximal.

Wäre super, wenn ihr noch was wisst, ansonsten gehts das nächste mal in eine Werkstatt zum checken.
Wer liefert was?
      
Sally
registrierter Benutzer
72636 Frickenhausen



BeitragVerfasst am: Sa 10 März, 2018 17:04    Titel: Fehler Bremskraftverstärker XJ40  

Gib mal diese Frage bei Google ein, dort wird Dir geholfen :-)
Grüße aus Nürtingen
Wer liefert was?
      
Moorgh
registrierter Benutzer
Zolling



BeitragVerfasst am: Sa 10 März, 2018 20:57    Titel:  

Hallo,

wenn dein Druckspeicher hinüber ist, müsste der Pegel von der bremsflüssigkeit deutlich ansteigen, wenn du das Fahrzeug eine Weile stehen lässt. Er sinkt dann wieder auf den korrekten Füllstand, sobald der Speicher geladen wurde. Macht meiner so. Bremst aber trotzdem problemlos und gut.

Gruß

Sebastian
Wer liefert was?
      
solo710
registrierter Benutzer
solo710



BeitragVerfasst am: So 11 März, 2018 20:46    Titel:  

Ja, der Druckspeicher ist auf jeden Fall defekt. 7 mal ist eindeutig zu wenig
Wer liefert was?
      
stasiko13
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: So 11 März, 2018 23:03    Titel:  

Hallo,

wie wird der Druckspeicher nun richtig getestet? Hab' in einem Thread folgendes gelesen: "Beim im Leerlauf laufenden Motor kräftig mit dem Bremspedal pumpen bevor die "Low Pressure" Warnung erscheint". Ist das korrekt? Und, wie viele Pedaltritte sprechen für einen "gesunden" bzw. defekten Speicher?

Danke und Gruß
Stas
Wer liefert was?
      
stasiko13
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mo 12 März, 2018 20:26    Titel:  

Hallo zusammen,

ich plane am kommenden Donnerstag meine erste längere Reise mit dem Jag (Hamburg - Heidelberg und zurück) und würde bis dahin sehr gern sicher stellen, dass alle sicherheitsrelevanten Dinge am Wagen in Ordnung sind. In erster Linie, natürlich, die Bremse und dazu gehört auch der Druckspeicher. Hab' heute nachgesehen - es verhält sich folgendermassen bei mir: Beim im Leerlauf laufenden Motor leuchtet nach 5 bis 7 stärkeren Tritten aufs Bremspedal die Bremsen-Warnleuchte auf und VCM zeigt 'FAIL' an. Allerdings, erlöscht die Leuchte und die FAIL-Meldung sofort, nachdem ich mit dem Treten auf die Bremse aufhöre. Sind diese 5 - 7 Tritte zu wenig, also, heisst es, dass der Speicher nicht mehr intakt ist? Was mich bisschen verunsichert ist - habe in anderen Threads gelesen, dass das Bremspedal sich beim defekten Speicher hart anfühlt, was bei meinem aber nicht der Fall ist. Eher im Gegenteil, ich würde sagen, es fühlt sich soft an und der Pedalweg bis zum Punkt wo die Bremse richtig anpackt ist eher etwas lang. Vielleicht liegt es aber auch an verschlissenen Bremsbelägen, die morgen erneuert werden...

Könnte jemand freundlicherweise testen, wie es bei Euren Forties aussieht - wie viele Tritte sind bei Euch nötig, bevor die Bremsleuchte an geht?

Danke
Stas

P.S.: Felix, ich hoffe das ist ok, dass ich mich hier in deinen Thread reingehängt habe? Denke, das wäre überflüssig beim gleichen Problem ein neues Thema aufzumachen.
Wer liefert was?
      
Hartie
registrierter Benutzer
Dresden



BeitragVerfasst am: Mo 12 März, 2018 20:29    Titel:  

@Sally
das habe ich natürlich gemacht, sonst hätte ich ja nicht schon einige Sachen getestet und ausgeschlossen. Nur dachte ich hier ist vielleicht jemand, der das Problem schon mal in ähnlicher Form hatte und mir direkt weiter helfen kann. Dafür ist so ein Forum ja da.

@Moorgh
der Jag steht jetzt eine Weile, wenn ich ihn wieder sehe, werde ich mal prüfen, ob der Füllstand dann höher war als letztes WE

@solo710
danke ;) - hast du deinen Druckspeicher schon mal getauscht? Wenn ja, was ist zu beachten, außer, dass man den Speicher vorher "Leerpumpen" sollte? Danach muss sicherlich neu Entlüftet werden?

@Stas
Wenn du den Zündschlüssel in Position 1 schaltest, sollte die Pumpe für den BKV schon mal anlaufen (die hört man recht deutlich) - sollte das tun, weißt du schon mal, dass elektrisch alles mit rechten Dingen zu geht und wahrscheinlich auch, dass die Pumpe noch das tut, was sie soll.
Nun drehst du den Schlüssel wieder in Position 0 und betätigst das Bremspedal. Hier habe ich unterschiedliche Werte gelesen, aber es sollten ca 25 Betätigungen möglich sein, bis sich das Pedal vom Gefühl her verändert (ich würde sagen, der Punkt wo man merkt, es recht einfach bis auf den mechanischen Endpunkt zu drücken) - du kannst das Pedal auch mit der Hand pumpen, um den Unterschied besser zu fühlen. Wenn du die Fehlermeldung allerdings nicht bekommst, würd' ich mir auch nicht unbedingt Sorgen machen.

So, kurz zu meinem Jag zurück. Ich hab ihn am WE noch ein bisschen gefahren und nun geht die Bremssystem-Warnleuchte nur noch sporadisch an und aus. Also ich nehme mal an, dass es jetzt was mit den wärmeren Temperaturen zu tun hat und der Druckspeicher bei den Minusgraden noch schlechter funktioniert hat. Finde auch, dass, wenn die Lampe nicht an ist, die Bremse etwas besser funktioniert.

Ich denke, wenn ich den Druckspeicher tausche, baue ich gleich einen neuen ein. Hat jemand eine (günstige) Bezugsquelle für das Teil? Ich habe gelesen, dass er wohl auch bei anderen Fahrzeugen verbaut ist und dort deutlich günstiger zu haben ist.
Wer liefert was?
      
stasiko13
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mo 12 März, 2018 23:33    Titel:  

Danke für die Info, Felix.

Die BKV-Pumpe läuft bei mir hörbar an und die Bremsleuchte leuchtet per se nicht auf, eben nur beim intensiven Pumpen der Bremse. Die 25 Betätigungen sollen in Position 0, also bei ausgeschaltetem Motor getestet werden, richtig? Wie viele Betätigungen sind nun "normal", wenn man bei laufendem Motor drauf tritt bis die Warnleuchte an geht?

Hab' soeben noch mal nachgeschaut: Bei SNG Barratt kostet der Druckspeicher (JLM1907) €260, bei Hermann €350. Aber diese Quellen kennst du mit Sicherheit schon. Auf eBay sind die Neuen auch nicht unbedingt günstiger. Da Jag zu der Zeit ja dem Ford gehörte, könnte es evtl. sein, dass das Teil auch bei manchen Ford-Modellen verbaut wurde. Hab' schon mal folgende Info im SAAB Forum dazu gefunden:

"Die ABS-Bremsanlage die beim 900er verbaut wurde, kam scheinbar bei vielen Fahrzeugen der Zeit zum Einsatz. Alfa, Rover, Jaguar (JLM1907), 9000er, Ford Scorpio, Lotus. Die Orig. Nr: 4002267 wurde zur Delco 25528382."

Also, müsste man schauen, ob man's irgendwo als Delco günstiger bekommt.

Gruß
Stas
Wer liefert was?
      
solo710
registrierter Benutzer
solo710



BeitragVerfasst am: Di 13 März, 2018 18:46    Titel:  

Ja, so lange auf die Bremse treten, bist keine Bremsunterstüzung mehr vorhanden ist. Entlüften brauchst Du nicht. Ich habe zum Lösen immer ein Ölfilter Spannband genommen.
Wer liefert was?
      
solo710
registrierter Benutzer
solo710



BeitragVerfasst am: Di 13 März, 2018 19:12    Titel:  

Ich habe mal bei Jaguar gearbeitet, habe aber seit etwa 14 Jahren nichts mehr mit Autos (Jaguar) zu tun. Guck hier nur ab und zu gerne mal rein.
Wer liefert was?
      
stasiko13
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mi 11 Apr, 2018 17:49    Titel:  

Moin,

muss das Thema noch mal hoch holen. Bei mir dauert es seit neustem etwas länger, bis die ABS- und Bremsleuchten nach dem Motorstart erlöschen. Hab' die Zeit nicht genau gemessen, ca. 30 Sekunden dauert es vielleicht, bis sie wieder ausgehen. Solange die Leuchten an sind, zeigt VCM "FAIL" an, nach dem Erlöschen nicht mehr. Wäre doch ein Indiz dafür, dass die Kugel sich langsam verabschiedet, oder?

Gruß
Stas
Wer liefert was?
      
solo710
registrierter Benutzer
solo710



BeitragVerfasst am: Do 12 Apr, 2018 12:08    Titel:  

ich ging jetzt davon aus, das Du noch das alte System verbaut hast, mit dem Druckspeicher vorne rechts hinter der Radhausverkleidung. Sorry, das hatte ich überlesen, das er schon das ABS mit der Elektropumpe verbaut hat.
Wer liefert was?
      
solo710
registrierter Benutzer
solo710



BeitragVerfasst am: Do 12 Apr, 2018 12:17    Titel:  

Aber wenn er den Druck sonst hält, und sich die Pumpe nicht laufend wieder einschaltet, wird der Druckspeicher defekt sein.
Wer liefert was?
      
stasiko13
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 12 Apr, 2018 14:01    Titel:  

Der Druckspeicher sitzt bei meinem vorne links am Hauptbremszylinder, also quasi vorm Lenkrad. Bin jetzt auf folgenden Tipp in einem SAAB Forum gestoßen:

"Test your accumulator in the following manner:

With the key in the run position and the engine off, (radio off too!) pump the brake pedal until you hear the pump begin to run. Listen for the pump to stop running. Then step quickly and firmly on the brake pedal 10 times in about 5 seconds. If the brake fluid and antilock lights come on prior to the 8th repetition you should replace the accumulator. If the lights come on within 4 repetitions, consider the vehicle unsafe and replace the accumulator immediately."

Werde es gleich mal testen.
Wer liefert was?
      
stasiko13
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 12 Apr, 2018 18:30    Titel:  

Also, beim vierten Tritt aufs Pedal geht die Bremsleuchte an und beim siebten dann die ABS-Leuchte. Der Druckspeicher ist anscheinend nicht mehr ganz fit. Über kurz oder lang werde ich ihn erneuern müssen, es handelt sich dabei ja eher um ein Verschleißteil. Den günstigsten, den ich bisher gefunden habe, gibt's für €260 bei SNG Barratt. Wenn jemand zufällig weiß, wo man das Teil günstiger bekommt, wäre ich für den Tipp dankbar. Teilenummer: Jaguar JLM1907, AC Delco 25528382; ATE 10.0514-9003.1, Saab 4002267.
Wer liefert was?
      
Hartie
registrierter Benutzer
Dresden



BeitragVerfasst am: So 15 Apr, 2018 8:19    Titel:  

Hey Stas,
da hast du einen guten Kurs für das Teil rausgesucht. Hatte jetzt noch gesucht und da waren die Preise deutlich höher. Einbauen sollte man das Teil ja alleine können.
Ach ja, ich konnte nicht weiterforschen weil ich im Urlaub war. Nun konnte ich weiter ein paar Runden mit denn Jag drehen.
Wer liefert was?
      
stasiko13
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: So 15 Apr, 2018 12:29    Titel:  

Hi Felix,

willst du die Kugel bei deinem auch erneuern? Wie sind sonst deine Eindrücke vom Wagen?

Gruß
Stas
Wer liefert was?
      
Hartie
registrierter Benutzer
Dresden



BeitragVerfasst am: Di 17 Apr, 2018 10:29    Titel:  

Hey Stas,
da bei mir die Leuchte immer nach jedem Bremsen anspringt, werde ich die Kugel erneuern. Scheint ja auch ohne Probleme selber machbar zu sein, ohne neu entlüften zu müssen.
Und da er eh beim Bremsen nach links zieht, muss da noch mehr gemacht werden. (Entweder dann über den Winter oder noch in der Saison, wenn denn mal bisschen mehr Zeit da ist)
Ansonsten macht der Jag Spaß. Sieht gut aus, fährt sich auch gut und der Durchzug ist auch wirklich ganz nett. Herrlich laufruhig ist er und das Getriebe schaltet auch souverän. Am WE war hier ein spontanes Old-/Youngtimer Treffen wo ich auch mal mit hin gefahren bin, obwohl mir diese Autoszene eigentlich nicht so wichtig ist. Ein paar Blicke, besonders unter die Haube hat er trotzdem auf sich gezogen ;)
Wer liefert was?
      
stasiko13
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 10 Mai, 2018 14:12    Titel:  

Moin Felix,

hast du den Druckspeicher in der Zwischenzeit gewechselt? Wenn nicht, als Tipp - schau ab und zu, ob du auf ebay.co.uk einen günstigen bekommst. Da bei meinem die ABS- und Bremsleuchten nun nach jedem Start gefühlt eine Minute lang leuchten, hab ich auch beschlossen, die Kugel sicherheitshalber zu erneuern. Gerade günstig eine erstanden - neu ("new old stock") Jaguar-Teil original verpackt für GBP 135,-. Also, inkl. Versand umgerechnet 176 Euro. Immerhin knapp 50% ggü. Jaguar-Preis und ca. 90 Euro günstiger als bei SNG Barratt derzeit.

Gruß
Stas
Wer liefert was?
      
stasiko13
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 17 Mai, 2018 13:29    Titel:  

So, das Paket aus UK ist da, werde den Druckspeicher nächste Woche wechseln. Auf dem Karton steht "Production date 2008", die Kugel ist also 10 Jahre alt. Bin mal gespannt, ob sie noch tut was sie soll.
Wer liefert was?
      
Hartie
registrierter Benutzer
Dresden



BeitragVerfasst am: Fr 18 Mai, 2018 6:08    Titel:  

Servus Stas,

gut, dass du bei dem Thema dran bleibst. Bin gespannt, was du sagst. Das Problem bei den new old stock Kugeln ist eben, dass sie schon was älter sind. Die Frage ob man überhaupt aktuell produzierte bekommt. Das wäre den Aufpreis dann auch Wert, denke ich.

Ich komme aktuell zu nichts, außer an den Wochenenden mal zum fahren mit dem Jag. Bin aktuell immer 3 Wochen am Stück weg und nur am Wochenende da. Da steht mir der Sinn nicht so nach schrauben. Habe jetzt aber vielleicht eine Werkstatt gefunden die ein paar Sachen machen sollen. Allerdings muss ich dort auch erst mal vorstellig werden. Gar nicht so einfach mit der wenigen Zeit.
Wenn es was neues gibt, melde ich mich hier.

Grüße
Felix
Wer liefert was?
      
stasiko13
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Di 22 Mai, 2018 17:40    Titel:  

Hallo,

der Druckspeicher wurde heute gewechselt. Eine Aktion von insgesamt 10 Minuten. Den Druck mit etwa 30-40 Tritten auf die Bremse abgebaut und es kam kein Tropfen von der Bremsflüssigkeit raus. Die Kugel ging extrem schwer ab, aber am Ende hat's mit einem 8er Sechskantschlussel und gutem Hebel doch funktioniert. Es gibt's nichts, was Herr Burmester nicht schafft ;)

Der "new old stock" scheint ok zu funktionieren - mit der alten Kugel ging die Leuchte nach etwa 5-7 Bremstritte an und nach jedem Kaltstart hat's etwa 40 Sekunden gedauert, bis die Leuchte ausging. Nun geht sie sofort nach dem Motorstart aus und es benötigt etwa 15 Tritte, bis sie wieder aufleuchtet.

Gruß
Stas
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Cokkieerklärung
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen:

Jaguar Ersatzteile für XJ40, X300, XJ8