E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Kein Öldruck E-Type V12
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
lustigereumel
Sponsor 2017
Duisburg



BeitragVerfasst am: Mi 08 März, 2017 18:16    Titel: Kein Öldruck E-Type V12  

Hallo Zusammen,

da ich nun hier recht viel gelesen habe und in der Garage auch viel vergeblich ausprobiert habe, möchte ich mich nun mal mit meinem Problem an Euch wenden.

Letzten Sommer habe ich einen V12 OTS Bj.73 in den USA erstanden und auch total problemlos in die heimische Grage bekommen.
Ich hatte den Motor dann auch mal kurz laufen lassen, mich aber entschieden aufgrund eines gerissenen Krümmers zunächst den Krümmer zu reparieren und auch sonst ein paar Wartungsarbeiten durchzuführen.

Ich habe dann die Ventile eingestellt und den gebrochenen Krümmer erneuert.
Das Einstellen der Ventile war nicht ganz einfach, da 2 Shims schon so dünn waren, dass zur korrekten Einstellung der 2 Ventilen die dünnsten verfügbaren Shims noch weiter runter zu schleifen waren. Das habe ich gemacht, allerdings vermute ich, anhand der dünnen Shims, dass der Motor schon wirklich viele KM gesehen hat.

Danach habe ich den Motor mit dem Anlasser ohne Kerzen drehen lassen. An dem kalten Motor dann die Kompression gemessen. Alle Zylinder recht gleichmäßig bei ca. 7,5bar. Auch nicht der Heuler. Allerding ist es auch ein niedrig verdichteter Motor.

So jetzt zum eigentlichen Problem:
Ich hab dann ein Manometer anstelle des Oldruckschalters eingebaut. Ergebnis ist Nullkommanix :-(!
Dann habe ich wie hier im Forum beschriben nochmal ca. 5 Liter Öl aufgefüllt. Auch das brachte keinen Erfolg. Dann habe ich ca. 3Liter Öl über den Anschluss des Öldruckschalters eingepumpt. Danach ließ sich der Motor viel leichter per Hand drehen. Allerdings bekam ich auch so keinen Öldruck bei Anlasserdrehzahl. Ich habe dann noch das Manometer abgebaut, sodass der Ölkreislauf am Manometer offen war. Auch so trat bei Anlasserdrehzahl kein Tröpfchen Öl aus.

Mein nächster Schritt wäre jetzt die Ölwanne zu entfernen und den gesamten ÖL-Ansaugweg zur Ölpumpe zu prüfen. Vielleicht zieht die Pumpe hier Luft. Außerdem würde ich das Überdruckventil testen.

Ich bin sehr gespannt, ob hier nun Späne in der Wanne zu finden sind.

Die Arbeiten würde ich nur gerne umgehen, weiß mir allerdings keinen anderen Rat mehr.

Hat jemand von Euch noch eine Idee?

Ich danke Euch für Eure Hilfe.

Gruß
Günter
Wer liefert was?
      
Jagklaus
Sponsor 2018
Pforzheim



BeitragVerfasst am: Do 09 März, 2017 9:06    Titel:  

Guten Morgen, durch drehen des Motors mit dem Anlasser baut sich noch kein Öldruck auf.
Gruss>klaus
Wer liefert was?
      
mainzer25
registrierter Benutzer
Mainz



BeitragVerfasst am: Do 09 März, 2017 9:37    Titel: öldruck  

warum nicht,
mach ich immer so, Zündung unterbrechen und orgeln bis Druck am Manometer ist.
Nach langer Standzeit ist das perfekt.
Gruss Mainzer
Wer liefert was?
      
lustigereumel
Sponsor 2017
Duisburg



BeitragVerfasst am: Do 09 März, 2017 11:20    Titel: Kein Öldruck E-Type V12  

Hallo Klaus,

nach längerer Standzeit oder Reparaturen baue ich immer den Öldruck mit ausgebauten Kerzen durch die Betätigung des Anlassers auf. Das hat bisher auch immer funktioniert.
Hier ist es nun aber leider so, dass nicht mal ein Tröpfchen austritt. Es scheint also gar kein Öl gefördert zu werden.

Gruß
Günter
Wer liefert was?
      
Jagklaus
Sponsor 2018
Pforzheim



BeitragVerfasst am: Do 09 März, 2017 11:41    Titel: EV12  

Hallo bleiben die N ockenwellen trocken? bzw. Löse mal eine Steigleitung zum Zylinderkopf
Gruss Klaus
Wer liefert was?
      
lustigereumel
Sponsor 2017
Duisburg



BeitragVerfasst am: Do 09 März, 2017 11:51    Titel: Kein Öldruck E-Type V12  

Die Nockenwellen bleiben trocken. Erst als ich von oben durch den Anschluss des Druckgebers Öl reingepumpt habe, trat Öl an den Lagerstellen der Nockenwellen aus. Ich habe dann die Pumpe entfernt und den Motor per Anlasser ohne Oldruckgeber gedreht. Dabei trat kein Tropfen aus. Der Motor ließ sich dann aber per Hand gefühlt leichter drehen. Ich gehe davon aus, dass durch die Befüllung des Ölkreislaufes die Lagerstellen mal wieder Schmieröl bekamen.

Gruß
Günter
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Höfen, Tirol



BeitragVerfasst am: Do 09 März, 2017 13:07    Titel:  

Hallo Günter
ich würde hier erst mal nicht weiter orgeln! Mein Vorschlag, den du bereits halb selbst angefangen hast:
-besorge dir sehr dünnflüßiges billiges Motoröl damit tust du dir leichter speziell in einer kalten Garage
-beschaffe dir eine elektrische Ölpumpe zur Not geht auch eine Schlauchpumpe für die Bohrmaschine aus dem Baumarkt
-bastele dir einen Anschlußnippel um das Motoröl über den Öl-Filter in den Motor pumpen zu können
-stelle unter Ölwanne eine Auffangwanne mit dem Ansaugschlauch der Pumpe und schraube Ölablass-Schraube raus
-schalte Pumpe ein und lasse sie min. 15min laufen Öl sollte unten aus Ablass herauslaufen und oben an den NW ankommen
- falls nicht klären warum nicht
- jetzt Ablass-Schraube zu, Öl einfüllen, nochmal kurz elektr. Ölpumpe laufen lassen und jetzt ohne Kerzen orgeln
- kommt Öl? falls nein Pech gehabt Ölwanne runter und suchen warum
viel Erfolg
Franz
Wer liefert was?
      
lustigereumel
Sponsor 2017
Duisburg



BeitragVerfasst am: Fr 17 März, 2017 12:28    Titel:  

Hallo Zusammen,

vielen Dank für Eure Antworten.

Franz, ich werde das so probieren. Ich bin echt gespannt was die ursache ist. Ich hoffe ich komme Ende nächster Woche dazu.
Ich werde Euch berichten.

Gruß
Günter
Wer liefert was?
      
lustigereumel
Sponsor 2017
Duisburg



BeitragVerfasst am: Sa 25 März, 2017 12:41    Titel: Fehler gefunden :-). Aber sehr komisch!  

Hallo Zusammen,

ich hab mir heute mal die Zeit genommen und das Öl abgelassen und das Ölfiltergehäuse abgebaut.
Alles sah sehr gut aus. Kein bisschen Ölschlamm oder Schmutz. Aber dann habe ich gesehen, das das Überdruckventil weit
geöffnet war. Vor dem Kolben klemmte ein Stahlkeil.
Ich kann mir aber überhaupt nicht vorstellen, wie dieser Keil dorthin kommen konnte. Der Keil ist an mehreren Seiten beschliffen und mir fällt nicht ein woher dieser stammen könnte.

Hat einer von Euch eine Idee?

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Gruß
Günter




436klein.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


437klein.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Durango2k
registrierter Benutzer
Göttingen



BeitragVerfasst am: Sa 25 März, 2017 13:12    Titel:  

Wenn das so ein Halbkreis-Keil ist, dann gibt es einen solchen beim 6er vorn an der Passung für die Riemenscheibe. Englisch Woodruff-Key, deutsch Passfeder.

Carsten
Wer liefert was?
      
lustigereumel
Sponsor 2017
Duisburg



BeitragVerfasst am: So 26 März, 2017 9:51    Titel:  

Hallo Carsten,

eine Passfeder ist es definitiv nicht. Ich habe mal ein Foto angehängt.
Für mich hat es den Anschein, als hätte sich jemand Mühe gegeben, den Keil so zu schleifen,
dass er im Überdruckventil klemmend, eingebaut werden kann.

Warum kann ich mir nicht vorstellen. Auf jeden Fall habe ich im Öl einiges an Abrieb gefunden.
Nichts Großes! Die Partikel, die man sehen konnte, waren unter einem halben Millimeter.
Mist!

Aber jetzt habe ich wieder Öldruck. 5bar (kalt mit dem Anlasser gedreht :-).

Vielen Dank für Eure Tipps. Mal sehen wie es weiter geht.

Gruß
Günter




003klein.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


005klein2.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
lustigereumel
Sponsor 2017
Duisburg



BeitragVerfasst am: So 10 Dez, 2017 16:28    Titel: Weiterhin Probleme  

Hallo Zusammen,

Nachdem ich das manipulierten Überdruckventil wieder in Ordnung gebracht habe, macht mir der Öldruck trotzdem weiter Sorgen. Es ist immer wieder nur möglich Öldruck aufzubauen, wenn zunächst von oben Öl in den Ölkreislauf gepumpt wird. Erst dann fördert die interne Ölpumpe. Dann aber auch 5bar. Ich wollte den Motor jetzt zunächst mal zum Laufen bringen und dann die Ölwanne abbauen und alle Dichtungen der Ansaugseite der Ölpumpe erneuern. Gibt es da noch ein Ventil, dass verhindert, dass die Ölsäule absinkt?

Danke für Eure Hilfe

Gruß
Günter
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Höfen, Tirol



BeitragVerfasst am: So 10 Dez, 2017 19:38    Titel:  

Hallo Günter
in den letzten Jahren ist mir dies zweimal passiert, 1x beim XK und 1x bei einem US-V8. Normal ist es absolut nicht. Meines Wissens gibt es nicht explizit ein Rückschlagventil wie bei modernen Motoren.
Was kannst du machen?, bei den Ami´s gibt es den sogn. Accu-sump das ist nichts anderes als ein Federdruckspeicher mit Luftploster als Feder. Meist genügt die kleine Version mit 1 Liter die 3 Liter ist schon recht groß das ganze zusammen mit einem Kugelhahn. Das ist die Methode quick & dirty. Richtig ist natürlich den Fehler wirklich zu suchen. Der wird wohl irgendwo vom Ansaugschnorchel bis zum Flansch Pumpe an Motorblock sitzen.

Mehr fällt mir dazu gerade nicht ein
Gruß
Franz
Wer liefert was?
      
jawalt
registrierter Benutzer
Nürnberg



BeitragVerfasst am: Di 12 Dez, 2017 17:44    Titel: Optimaler Öldruck  

Guten Abend,

Wie sieht denn der optimale Öldruck bei Jaguar E-Type V12 aus.
Bei mir bleibt er wenn der Motor warm ist gerne bei 60 stehen. Bei kalten Motor steht er bei 70. Ist das Normal?

Öl wird 20 W 50 von Castrol gefahren. Ölwechsel ist gerade einmal 50 km her.

Viele Grüße
John
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Di 12 Dez, 2017 18:53    Titel:  

Hallo John,

die Öldruckgeber sind ja alle nur Schätzeisen. Zum einen meist mechanisch ungenau und dann liefern Sie noch je nach Höhe der Spannung unterschiedliche Werte. Mit einem geeichten gemessen hat ein neuer Motor meist bis 80lbs im kalten und 60-70lbs bei 3.000U im warmen Zustand. Macht im heißen Zustand dann noch einmal 10-20lbs weniger. Bei 80lbs schaltet das Überdruckventil. Mit 100TKm sind's dann bei warmen Motor 30-40 im Leerlauf und 50-60 bei 3.000U. Aber auch 20 bzw. 40 wäre noch ok. Hauptsache er hat überhaupt Öldruck...

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
jawalt
registrierter Benutzer
Nürnberg



BeitragVerfasst am: Fr 15 Dez, 2017 9:08    Titel:  

Hallo Rainer,

Vielen Dank für die Antwort

Viele Grüße, John
Wer liefert was?
      
lustigereumel
Sponsor 2017
Duisburg



BeitragVerfasst am: Fr 15 Dez, 2017 10:44    Titel:  

Hallo Rainer,

bei mir ist es leider so, dass der Motor gar keinen Öldruck aufbaut, wenn ich nicht zuvor Öl von oben durch den Anschluss des Öldruckmessers hinein gepumpt habe.

Gruß
Günter
Wer liefert was?
      
lustigereumel
Sponsor 2017
Duisburg



BeitragVerfasst am: So 06 Mai, 2018 23:20    Titel: Immer noch keine Lösung  

Hallo alle Zusammen,
Leider habe ich immer noch nicht die Lösung für mein Problem gefunden. Mein V12 lässt sich leider immer noch erst zu einem Öldruck überreden, wenn ich zuvor Öl über den Öldruckanschluss reinpumpe.
Ich habe den gesamten Ansaugtrakt der Ölpumpe neu abgedichtet. Allerdings baut sich immer noch kein Öldruck auf. Erst wenn ich über den Öldruckschalter hereinpumpe schafft es die Ölpumpe Druck aufzubauen.
Meine Theorie ist nun, dass die Pumpe wirklich verschlissen ist.
Dies hat jatzt zur Folge,dass der 12er raus muss, und dann eine Überholung benötigt. Ich sehe das im Moment so, dass die Pumpe erst wieder richtig nass im Öl sein muss, um intern Leckverluste überwinden zu können.
Ich hab jetzt echt keine Idee mehr :-(
Hat vielleicht noch einer von Euch eine Idee?
Wenn er dann im kalten Zustand Druck aufbaut, kommt elr auf knapp 5 bar.
Ich befürchte jetzt wird es teuer.

Beste Grüße und vielen Dank für Eure Antworten.

Gruß
Günter
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: