E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
S-Type   >>  S-Type 3.0 sagt keinen Mucks-aber lange Liste mit Fehlern im Display
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 4 von 6Gehe zu Seite Zurück    |  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Autor weitere Bemerkungen
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Sa 28 Apr, 2018 17:04    Titel:  

Hi,

Fehleranzeigen im Display ?

Ich denke Du hast mehr als Glück gehabt und solltest nun endlich eine vernünftige Batterie kaufen.
Ansonsten, wie gesagt, zu Jaguar alte Fehler auslesen (aufschreiben / nur so) und löschen lassen.
Damit im Zweifelsfall demnächst nur noch aktuelle Fehlercodes vorhanden sind.

Ein eigenes SDD würde ich Dir bei der Fachleutedichte trotzdem empfehlen.

Gruß Manfred B.
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 28 Apr, 2018 18:30    Titel:  

Hallo Barbier,
-alleine in der Einfahrt im Leerlauf hat die Batterie von 12,33 auf 12,8 V geladen-
das dürfte also nicht das Problem sein.
-Montag Fehlerauslesen und löschen mit geeignetem Diagnose und Informationssystem (verfügbarem neuen SDD) hatte ich bereits auf der Agenda

Du schreibst weiter
"nur werden wir nicht erfahren was jetzt Sache war".
Das könnte sein-
-aber nachdem sich MB zuletzt weniger kryptisch zeigte, sehe ich da noch Chancen!

Hallo MB,
Du schreibst an Barbier
"Auch die Ursachenfindung siehst Du richtig, der Batterietest war der Hauptauslöser.
Die Fehler aus dem Erstpost, legten eh eine neue Batterie dringend nahe und nicht noch testen mit zerschießen der Steuerung.
Die Katze könnte heute noch (oder schon lange wieder) schnurren, wenn nicht JFs seltsame Methoden das ganze torpedieren würden. "
Dazu:
Das Testen und Zerschiessen der Steuerung war vor dem Erstpost!!![/u]
(arglos und propylaktisch im Rahmen eines sogenannten "Meisterchecks" mit älterer aber bis dahin intakter Batterie)
und
[u]Dass der Batterietest der Hauptauslöser gewesen sein könnte, habe ich selbst vorgestern in Verbindung mit den Informationen des ADAC und der Bestätigung eines Autohaus-Serviceleiters betreffend die Testung mit der Kurzschlussmethode herausgefunden.


Ohne OBD-Rein logisch!!!

Zur Erinnerung hierzu mein obiger Beitrag:
" Es gibt verdichtete Kaffeesatz-Spekulationen (Kaffeesatz- so lange nicht per Fehlerauslesen hinreichend verifiziert)-, dass der ganze Mist tatsächlich durch die gutgläubige prophylaktische Testung der Batterie erfolgt ist-
Diese beinhaltete einen künstlich erzeugten kleinen Kurzschluss zwecks Hochrechnung der vorhandenen Batteriekapazität und wurde ohne vorheriges Abklemmen vom Bordnetz durchgeführt (von einem freundlichen jungen Mitarbeiter, der das Prozedere auch noch mehrfach wiederholte, um mir das Ergebnis von 43 % Kapazität besonders anschaulich zu erläutern).

Bereits der ADAC erklärte mir danach, dass dabei ältere Batterien endgültig zerstört werden können- was in meinem Fall vielleicht auch passiert sein mag.

Heute erfuhr ich dann, dass nicht nur die Batterie, sondern oft auch elektronische Bauteile am Auto bei dieser Prozedur Schaden nehmen können, wenn die Batterie nicht vorher abgeklemmt wird.

Somit möglicherweise auch mein Motorsteuergerät?

Ich sprach darüber heute anschließend zusätzlich noch mit dem Serviceleiter eines großen Autohauses.
Der lakonische Kommentar:
"Besonders unsere Autoverkäufer kriegen das meist gut hin-was glauben Sie, was die mit dieser Methode schon alles zerschossen haben" (Zitat Ende)

Nach allem sollte zumindest/hoffentlich der eine oder andere nun weniger Probleme damit haben, die Angelegenheit sachlich weiterzuverfolgen.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 28 Apr, 2018 18:43    Titel:  

Hallo Manni,
das hat sich jetzt überschnitten-
die zweite nagelneue Batterie ist bereits seit 2 Wochen drin!
Steht auch oben im Thread.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mi 02 Mai, 2018 20:00    Titel:  

Hallo zusammen-
nun zum Fortgang:

Sa, So, Mo angesprungen und zuletzt Montagnachmittag gefahren (gesamt 18 km), anschließend bis heute Mi 18.00 gestanden-
Jetzt sagt er wieder keinen Mucks-und alle Fehlermeldungen wie gehabt.

Der Reihe nach:
1. Der Jaguar Spezialist ist aus dem Urlaub zurück, aber bezüglich der Elektronikprobleme ist dort wohl keine Abhilfe möglich- so fehlt es weiterhin bereits am Zugriff auf ein zuvor in Aussicht gestelltes geeignetes OBD - bei dem zuletzt verwendeten sei die Lizenz abgelaufen....
2. Die Mehrmarkenwerkstatt konnte vor einem Jahr noch mit ihrem OBD bei mir in sämtliche Steuergeräte herein (mit Gutman-nicht SDD-wie mir zuvor irrtümlich übermittelt wurde).
Nun war es nicht mehr möglich- man vermutet wegen eines zwischenzeitlich erfolgten OBD-Updates !?
3. Vermittelt wurde mir aber den Kontakt zu dem Inhaber einer kleinen Werkstatt, welcher privat einen Jaguar fährt und mit seinem nicht Up-gedateten Gutman weiterhin in seine Steuergeräte hereinkommt.
Morgen hätte ich dort einen Termin, um es bei meinem zu probieren.
Da er soeben wieder nicht ansprang, hat sich das aber wohl erledigt.

4. Zwischenzeitlich hatte ich das Problem mit dem für Elektronik zuständigen Mitarbeiter der entfernten Jaguar-Werkstatt besprochen.
Dieser erklärte, anhand der Symptome handele es sich höchstwahrscheinlich um ein Problem der Spannungsunterversorgung.
Erstaunlich allerdings, dass es fortlaufend trotz neuer und nun nachweislich absolut intakter Batterie auftritt.

Da der Motor zwischendurch ansprang und keine Fehler mehr im Display angezeigt wurden, dürfte dagegen das Motorsteuergerät in Ordnung sein- es sei entweder kaputt- oder heil und wenn es kaputt wäre, würde nicht zwischendurch wieder alles funktionieren.

Für mich (und vielleicht auch andere Forumsteilnehmer unterhalb dem Alleskönnerniveau ) ist zumindest dies eine neue einleuchtende Erkenntnis-
Ich war nämlich schon auf der Suche nach Möglichkeiten der Steuergeräte-Reparatur, da gebrauchte Steuergeräte sich offenbar nicht einpflegen lassen und ein neues Steuergerät schlichtweg unwirtschaftlich wäre.
Weiteres sodann
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Mi 02 Mai, 2018 20:18    Titel:  

ich will wirklich nicht darauf herumreiten

aber das wort 'spannungsUNTERversorgung' lässt mich sofort wieder aufhorchen und nochmals auf die batterie schielen

hast du evt durch deine kurztripps und diversen startversuche die batterie geschwächt
stimmt den die startspannung / leerlaufspannung der batterie noch? auch wenn es eine neue ist

das solltest du nochmal rausmessen
bei < 12,7V .... na du weisst schon, das scheint eine besondere grenze zu sein

grüssle

ps: du weisst, dass man läuse und flöhe gleichzeitig haben kann
evt hast du noch einen 'saugenden' verbraucher (ausser dem defekten rücklichtbirnchen!!)
bitte prüfen
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Mi 02 Mai, 2018 22:19    Titel:  

JaguarFan1 hat folgendes geschrieben:
Heute erfuhr ich dann, dass nicht nur die Batterie, sondern oft auch elektronische Bauteile am Auto bei dieser Prozedur Schaden nehmen können, wenn die Batterie nicht vorher abgeklemmt wird.

Somit möglicherweise auch mein Motorsteuergerät?

Jetzt halte ich schon mal Ausschau nach Motorsteuergeräten (werden mittlerweile für erstaunlich kleines Geld inkl. Garantie angeboten) und bin gespannt, was sich am Ende tatsächlich herausstellt.

&
JaguarFan1 hat folgendes geschrieben:
Da der Motor zwischendurch ansprang und keine Fehler mehr im Display angezeigt wurden, dürfte dagegen das Motorsteuergerät in Ordnung sein- es sei entweder kaputt- oder heil und wenn es kaputt wäre, würde nicht zwischendurch wieder alles funktionieren.

Für mich (und vielleicht auch andere Forumsteilnehmer unterhalb dem Alleskönnerniveau ) ist zumindest dies eine neue einleuchtende Erkenntnis-
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 03 Mai, 2018 0:24    Titel:  

Ja Manni,
so was nennt man "Lernprozess"!
Finde ich aber überhaupt nicht ehrenrührig!
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2018
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Fr 04 Mai, 2018 19:47    Titel: Wie ging es weiter ?  

Hallo JF1,
wie ging oder geht es nun weiter ?
Ich hatte mich zwar irgend wie gefreut, als du von starten geschrieben hattest, war aber eigentlich klar, das sich Probleme solcher Art nicht in Luft auflösen.
Was ist geplant ?

Neugierige Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2017
Bochum



BeitragVerfasst am: Fr 04 Mai, 2018 20:36    Titel:  

Hallo,
wenn die neue Batterie erst funktioniert und dann nach kurzer Zeit mit Startvorgängen und einem Weg von 18 km die Fehler wieder auftauchen sollte die Lichtmaschine geprüft werden. Ladespannung und Ladestrom haben evtl. Unterbrechungen oder Einbrüche?
Gruß Gerd
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 04 Mai, 2018 21:17    Titel:  

Hallo Gerd,
- die Lima funktioniert normal und hatte die Batterie Montag auf Kurzstrecke auch auf 12,8 V aufgeladen
- Mittwoch nach 2 Tagen Standzeit noch 12,37 V
- Heute (Fr.) nach mehreren routinemäßigen Startversuchen noch 12,22 V

Hallo Willi,
geplant ist weiterhin, die Ursache zu finden und zu beheben.

-Der örtliche Jaguarfachmann erklärte, mit seinem derzeit verfügbaren Gutman -OBD in alle anderen Motorsteuergeräte älterer S-Type seiner Kundschaft hereinzukommen, es müsse somit an meinem Auto liegen.

Aktuell:
-Noch mal morgen Relais prüfen- diesmal habe ich zusätzlich ein geliehenes Relais zur Verfügung
-ggfls Batterie laden und wie bisher probieren, bis er wieder anspringt.
-sodann direkt auf die Bühne des örtlichen JSpezialisten und alle relevanten Kabelverläufe sichten, sowie die Masseverbindungen zu Motor und Getriebe prüfen.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
unimog_andi
registrierter Benutzer
Melle



BeitragVerfasst am: Sa 05 Mai, 2018 19:46    Titel: OBD - Probleme  

"-Der örtliche Jaguarfachmann erklärte, mit seinem derzeit verfügbaren Gutman -OBD in alle anderen Motorsteuergeräte älterer S-Type seiner Kundschaft hereinzukommen, es müsse somit an meinem Auto liegen"

Hallo,

ich habe auch Probleme mit der Schnittstelle.

Das Auslesen in der Jaguar-Fachwerkstatt klappt nur eingeschränkt.

Da könnten Kontaktprobleme eine Rolle spielen.
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 05 Mai, 2018 21:04    Titel:  

Was auch immer-
der umfängliche Relaistausch hat heute auch kein Ergebnis gebracht.

Wir konzentrieren uns nun auf die Bereiche der Verkabelung, an die man möglicherweise beim seinerzeitigen Batterietest und Spureinstellen gekommen sein kann-denn exakt danach begann das Elend-
und auf den kritischen Bereich hinter der Frontschürze, sowie die Masseverbindungen zu Motor und Getriebe.

Dazu sollte der Wagen aber erst mal wieder zufällig anspringen, damit ich zur Werkstattbühne fahren kann.
Jedenfalls lade ich dazu derzeit wieder auf- denn es war zuletzt nur noch ca 12,2 V Spannung auf der Batterie, obwohl der Wagen nicht bewegt wurde.
Gruß
JF1

NB
Mein 53 Jahre alter Amazon zeigte vor 3 Jahren die gleichen Symptome- alle Kontrolleuchten an und kein Mucks.
Damals genügten ein paar kleine Hammerschläge mit einem Dorn auf die Mitte der Sicherungsdose, die an der Spritzwand mit einer Schraube befestigt ist. Bis heute sind keine derartigen Probleme mehr aufgetreten!
(Es gibt nur diese Dose mit 6 Sicherungen für das ganze Auto und es hatte durch Korrosion Kontaktprobleme gegeben, welche mit den leichten Hammerschlägen beseitigt werden konnten.)

Ausgerechnet heute, nachdem ich es wieder erfolglos bei der Elektronikkiste probiert hatte, sprang dieses Auto bei halb gezogenem Choke nach drei kurzen Orgelansätzen direkt an.
Dabei hatte ich ihn aus diversen Gründen im Vorjahr nur 2x für jeweils ca 3km bewegt und seit November überhaupt nicht mehr.
Auch hatte ich zuvor die den Winter über bei Eiseskälte im Wagen belassene Batterie zuvor nicht einmal nachladen müssen!
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 05 Mai, 2018 21:25    Titel:  

gelöscht

viel erfolg


Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 28 Jul, 2018 11:13, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: So 06 Mai, 2018 11:27    Titel:  

Hi Mars,

JaguarFant hat folgendes geschrieben:
NB
Mein 53 Jahre alter Amazon zeigte vor 3 Jahren die gleichen Symptome- alle Kontrolleuchten an und kein Mucks.
Damals genügten ein paar kleine Hammerschläge mit einem Dorn auf die Mitte der Sicherungsdose, die an der Spritzwand mit einer Schraube befestigt ist. Bis heute sind keine derartigen Probleme mehr aufgetreten!
(Es gibt nur diese Dose mit 6 Sicherungen für das ganze Auto und es hatte durch Korrosion Kontaktprobleme gegeben, welche mit den leichten Hammerschlägen beseitigt werden konnten.)

Ausgerechnet heute, nachdem ich es wieder erfolglos bei der Elektronikkiste probiert hatte, sprang dieses Auto bei halb gezogenem Choke nach drei kurzen Orgelansätzen direkt an.
Dabei hatte ich ihn aus diversen Gründen im Vorjahr nur 2x für jeweils ca 3km bewegt und seit November überhaupt nicht mehr.
Auch hatte ich zuvor die den Winter über bei Eiseskälte im Wagen belassene Batterie zuvor nicht einmal nachladen müssen
!

Ich denke mal, mit "NB" (Nanni Bochum) bin ich gemeint.

Ich stehe vor der größten Leistung meines Lebens ... und versage ....... zum ersten mal habe ich keine Antwort auf etwas was mir jemand schreibt.

Gruß, Banni Nochum
P.S.
Die einzigste Hilfe die ICH Jaguarfant noch an bieten kann, erschöpft sich in einem Tipp;
Warum fährst Du nicht weiter den 53 jährigen Amazon ?
Der ist so einfach, mit dem erforderlichen Werkzeug kannst Du umgehen, der passt zu Dir.
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 06 Mai, 2018 16:38    Titel:  

Nein MB,
Du warst nicht gemeint
NB= Nachbemerkung

und gleichzeitig auch an Mars63:

Wenn es so angekommen sein sollte, wie Du es interpretierst, wäre es in der Tat hanebüchen.
Es war einfach so eine Art "Stoßseufzer".

Und Beurteilungen wie "dumm" und "konfuse Denkweise" sollten- so sie denn überhaupt angebracht wären- besser erst ganz am Schluss erfolgen.
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: So 06 Mai, 2018 17:12    Titel:  

gelöscht
Mars


Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 28 Jul, 2018 11:14, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 06 Mai, 2018 18:44    Titel:  

Des weiteren das neueste zur Sache:
1.
Nach dem Aufladen tat sich zunächst wie üblich nichts.
Auch mehrmals in Abständen probiert, dazwischen den Wagen stets abgeschlossen.
2.
Zuletzt hatte ich den Wagen ca 3 Std unabgeschlossen gelassen und der anschließende Startversuch klappte.
Anschließend Wagen abgeschlossen, kurz danach wieder aufgeschlossen und gestartet-alles normal!
3.
Wenn ich mich richtig erinnere, hat er vor dem letzten erfolgreichen Startversuch vor einer Woche zuletzt auch mehrere Stunden unabgeschlossen gestanden.

Meine aktuell zusammenfassende Vermutung:
Irgendein "banales" Kabel / Masseproblem könnte die Hauptursache sein (ausgelöst beim Spureinstellen?)
- und im folgenden ein sukzessives " Leerlutschen" der Batterie
- und damit ein Unterspannungsproblem einiger für den Motorstart maßgeblichen elektronischen Systeme.

Wenn es denn so wäre, verwundert nur, das sich die Systeme nach dem Batterieladen offenbar nicht direkt wieder einregulieren, und auch nicht, wenn der Wagen verschlossen ist- sondern erst, nachdem er längere Zeit unabgeschlossen war.

Die nun folgenden Schritte habe ich weiter oben am 4.Mai beschrieben.
Es bleibt vorerst spannend-
Mit beharrlichem Gruß
JF1


Zuletzt bearbeitet von Jaguarfan1 am So 06 Mai, 2018 21:17, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: So 06 Mai, 2018 19:08    Titel:  

wenn dein fahrzeug wieder läuft
würde ich sofort reinspringen und eine lange runde drehen - ohne ausmachen -

am besten noch den diagnose-beitrag
von manfred : BeitragVerfasst am: Fr 04 Mai, 2018 21:38 lesen

da geht es um den ECM und die daten die man 'neu anlernt'
ein wenig leerlauf und eine kleine testtrecke wäre sicher erst mal gut

das würde die systeme wieder ein wenig ins 'system' rücken

mars
Wer liefert was?
      
Jaguarfreund56
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: So 06 Mai, 2018 20:47    Titel:  

....wobei JF1 mit seinem Problem nun nicht hilft, durch Leerlauf und vorgegebene Betriebszyklen verloren gegangene Gemischadaptionen und LL-Füllungsregler-Adaptionen neu anzulernen.

Damit hat das Startproblem, bei dem ganz unabhängig von obigen Adaptionen ganz eigene Startwerte für Einspritzmenge und Drosselklappenstellung verwendet werden, wirklich nichts zu tun.

Gruß
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: So 06 Mai, 2018 21:50    Titel:  

da hast du recht
aber es ist ja nicht nur das gemisch
es ist vermutlich vieles ausser der normalen bandbreite durch die vielen batterieaktionen

deshalb sprach ich von einer längeren fahrt
wenn sich damit einiges normalisiert, wird es evt leichter werden den / die anderen fehler einzugrenzen

dass da noch irgendwo was hängt ist schon klar ...
ganz ohne auslesen, faehleranalyse wird es nicht gehen

na ja, tipps gibt es ja genug
Grüssle
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mi 16 Mai, 2018 23:00    Titel:  

Weiter gehts.

- die letzten Tage habe ich zur Sicherheit immer einmal am Tag den Motor laufen lassen, so dass die Spannung nie unter 12,3 V abgesunken ist- und der Wagen sprang stets an.

- Heute konnte dann endlich der avisierte Werkstattermin wahrgenommen werden.
- zunächst Fehlerauslesen und löschen
(mit dem vorhandenen Diagnosegerät funktionierte es plötzlich wieder)- aber folgende Fehler konnten nicht gelöscht werden;
P 1582
P 1647
P 1000
B 1940

-Dann konnten alle beabsichtigten Punkte in ca 3 Std. abgearbeitet werden (u.a. alle Verkleidungspappen ab, z.T. gerichtet und neu fixiert, dabei den darunterliegenden Kabelbaum auf sichtbare Schäden kontrolliert, sowie den Masseanschluss Motor/Getriebe kontrolliert)
Ergebnis:
Keine Auffälligkeiten, lediglich der Anschlusstecker für die Füllstandsanzeige Scheibenwaschwasser war nicht angeschlossen und baumelte schon länger frei hinter der rechte Radhaus-Verkleidung- ist jetzt natürlich angeschlossen)
- Dann wurde noch eine als defekt angezeigte Lamdasonde (nach Kat- Bank rechts) getauscht und die Sonde vor Kat kontrolliert und gesäubert.
(merkwürdigerweise zeigte sich der Fehler im Display weiter und erschien trotz mehrfachem Löschen stets wieder)

Das weitere sollte nun in den folgenden Tagen beraten werden.....und

1. Ich fuhr von der Werkstatt etwa 2 km bis zu einem Ampelhalt und der Wagen ging aus- sowas hatte ich noch nie!!! (Wenn er an war, blieb er stets zuverlässig an!)
2. Er ließ sich aber direkt wieder starten, um dann etwa 200 m weiter während der Fahrt erneut auszugehen-
-diesmal mit dem vollen Programm (kein Mucks und Fehlerliste im Display wie gehabt)
-DSC nicht verfügbar
-Getriebe gesctört
-Handbremse gestört
-ABS Fehler
Die Batteriespannung zeigte im Übrigen 12,62 V
3. Habe das Auto dort stehen lassen- und werde versuchen, es morgen anzubekommen und erneut zur Werkstatt zu bringen.

so isses erstmal
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Do 17 Mai, 2018 8:05    Titel:  

besser als die morgenzeitung ? - ein blick ins forum

also, Fehlermeldungen: (zum P1000 muss man ja nix mehr sagen)

- B1940 DSCM Driver seat Seat memory position out of range - das wäre logisch nach all dem hin und her,
endpositionen anfahren.

- P1582 - der ... “Flight recorder” mind. einer der fünf bereiche wurde aufgezeichnet:

1 Inertia switch activated
2 Throttle Limp Home mode
3 Engine starts and stumbles
4 Engine fail to start
5 Engine stall

auch da wunderts erst mal nicht, dass da genug drinsteht

- P1647 - Lamda Sonde
HO2 Sensor control malfunction –
bank 2 upstream (2/1) Drive vehicle for 10 minutes
- ist die empfehlung, denn nur immer ein paar minuten laufzeit reichen evt nicht zur vollständigen funktion

Fehlerursachen:
– HO2S 2/1 control circuit inhibited
— HO2 Sensor 2/1 heater failure
HO2 Sensor 2/1 sensing circuit:
short circuit to ground, short circuit to
high voltage, open circuit, high resistance
ECM Failure

folgendes fällt mir dazu ein:
Sonde: wurde die richtige seite getauscht??, nein, lach nicht. Selbst im Krankenhaus passiert das, wenn man den Patient von vorn oder hinten betrachtet --- ist lechts mir rinks schnell verwechselt

UUUND: Scheibenwasser
mancher fehler kam auch, weil vorher jemand - aus gutem grund - ein stecker abgezogen hat
und der nächste steckt ihn auf ... und erlebt wieder was seltsames! nur zum nicht aus den augen verlieren.

sollte er denn nach dem nächsten anspringen und einigermassen rund laufen,
kann ich dir nur empfehlen den wagen mal mindestens 30 km zu fahren (nicht nur in 100 m schritten)
lass halt jemand mit einem 2ten wagen hinterher saussen
Sitzmemory nicht vergessen

erst dann sollte erneut ausgelesen werden, vor dem löschen sollte P1000 dann vermutlich weg sein
der Lamda fehler dann evt auch

und wie lange der 'daten-recorder' bis zum clean braucht weiss ich nicht

das war meine morgenlektüre
so würde ich vorgehen - aber das ist ja erst mal nur ein gedankenspiel

grüssle
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Do 17 Mai, 2018 11:57    Titel:  

Hi Mars,

nach dem was Jaguarfanft da grade wieder abgelassen hat, erübrigt sich doch jede Antwort.

Wenn er seinen eigenen Thread gelesen hätte (oder wenigstens 3 der 231 Antworten), dann wüsste er selber was er da macht,
bzw. was die Fehler bedeuten.
Wenn er sich gar fürs Forum und andere S-Type interessieren würde, hätten sich alle Fragen von selber erledigt.

Mein Fazit ist, daß ihn eh keine der hier gegebenen Antworten interessiert.
(Burscheid liegt übrigens fast neben dem Neandertal ) :-))

Für Dich als Info, zum P1582 gibt es einen Tipp von mir unter
( "Fehler B1265 und P1582" ) http://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=60390


Viele Grüße, Manfred B. von: http://jaguar.de.to
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Do 17 Mai, 2018 12:14    Titel:  

Hallo Manfred,

gut, wenn man sowas direkt mit einen vorhandenen fehler - P1582 wie bei gerd Wiebe - vergleichen kann
und es dann nachvollziehbar wird, warum das eine oder andere nicht so einfach gelöscht werden kann.

auch das sind lernerfolge, auf die man selbst vermutlich nie kommt ...

Danke für den tipp

Grüssle
Mars
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 18 Mai, 2018 1:35    Titel:  

Hallo zusammen,
mittlerweile konzentriert sich der Verdacht auf die Masseleitung zwischen Karosserie und Motor/Getriebe-
(nicht auf die Masseverbindung am entspr. Flansch zwischen Motor und Getriebe, sondern auf das Verbindungskabel selbst).
Was spräche dagegen, dieses probehalber abzuklemmen, zu isolieren und eine neue kürzere Verbindung zwischen dem Anschlussflansch und der Karosserie herzustellen
(direkt nach oben geführt im Motorraum z.B im Dom-Bereich- das vorhandene Massekabel wird nämlich aufwendiger auf langer Strecke nach hinten geführt)
???
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 18 Mai, 2018 11:36    Titel:  

...und Danke Mars63 für Deinen konstruktiven Beitrag-
das mit der Lambda Sonde habe ich mir auch schon so gedacht- aber weiter eins nach dem anderen...
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
chris0712
registrierter Benutzer
Waldshut



BeitragVerfasst am: Fr 18 Mai, 2018 15:53    Titel:  

Hallo JF1,

der erste konstruktive Beitrag stand in der 1. Antwort von moellerr: Kauf dir eine neue Batterie!
Die restlichen 235 Antworten wären nicht nötig gewesen, wenn man diesen Tip befolgt hätte. Dann hätte man ja weiter sehen können.

Gruß,
Christoph
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 18 Mai, 2018 19:53    Titel:  

Lieber chris 712,
Du irrst-
ich habe zwar seit Wochen eine nagelneue Batterie drin- aber die hätte ich überhaupt nicht benötigt!!!
Das Problem ist eingekreist
(Spannungsunterversorgung in Verbindung einem Massefehler)
da kannst Du täglich eine neue Batterie reinsetzen- und das Problem bleibt bestehen.
Das Problem ist aber weiter nicht behoben, weil derartiges ganz offenbar nicht zum Standardprogramm derjenigen Fachleute gehört, denen ich bisher in Anbetracht ihrer als Mechaniker unter Beweis gestellten Fähigkeiten auch mit Bezug auf diese Elektroprobleme möglicherweise zuviel zugetraut habe.
Es muss nun ein guter KFZ- Elektriker gefunden werden- leider nicht so einfach, denn es scheint diese kaum noch zu geben.
Und ich spüre, dass meine Geduld unter diesen Umständen zur Neige geht.
Gruß
JF1
[/u]
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Fr 18 Mai, 2018 20:04    Titel:  

... wenn es wirklich diese masseverbindung ist (wäre)
dann musst du das alte kabel erst mal NICHT abzwicken

... wenn es die masseverbindung ist, dann kannst du viele einzelne kabel legen - von punkt zu punkt, wohin du willst
und da es kein kabel vom anlasser ist, das mal wirklich 'fingerdick' sein sollte, nimm, was gerade herumliegt
auch die verlängerungskabel aus dem wohnzimmer

und dann kannst du feststellen, OB ES WIRKLICH DARAUF hinausläuft
... oder eben nicht

da du ja schon den hinweis hast, wo es beginnt und endet ... einfach anlegen, notfalls mit grippzange
und schauen was psssiert

jeder fuzzi in irgendeiner werksatt sollte das doch schaffen

Mars
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 19 Mai, 2018 2:19    Titel:  

Danke für die Hinweise, mars,
da am Mittwoch in der Werkstatt einzig am Massekabel am Flansch zwischen Motor/Getriebe hantiert wurde (ab- und mit Polfett wieder angeschraubt) -und sich daraufhin eine signifikante Verschlechterung zeigte
(der Motor ging nun im Gegensatz zu früher bereits während der Fahrt aus) ,
sollte der Übeltäter hoffentlich nun gefunden sein.

Meine Idee ist,, dieses Massekabel abzuklemmen,[u]damit es nicht weiter die Batterie leersaugt [/u
(vorausgesetzt natürlich,dass meine Vermutung stimmt)
(wo ist das eigentlich am anderen Ende Karosserieseitig angeschlossen?)
-und ein gleichstarkes Massekabel neu und einfach kontrollierbar von dort in den Dombereich verlegen zu lassen.
Dazu gab es im Forum noch keine konkreten Kommentare.

Leider kann die Besprechung dieser Idee in der Werkstatt und ggfls die Umsetzung nun erst nach Pfingsten erfolgen.
Eigentlich wollte ich am Pfingstmontag mit dem Auto für mehrere Wochen zu unserem Boot nach NL-
und meine Geduld neigt sich entsprechend dem Ende entgegen-
(heute schon mal in einem BMW X1 Probegesessen....)
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2017
Bochum



BeitragVerfasst am: Sa 19 Mai, 2018 5:45    Titel:  

Hallo,
bei unseren Autos liegen überwiegend dauerhaft 12V an, geschaltet wird nach Minus. Damit bei Dir also „unerlaubt“ ein Verbraucher Strom von der Batterie ziehen kann müsste also eine Steuerleitung einen zeitweisen Masseschluss haben.
Bei Dir wird aber ein Kabelbruch der Minusleitung vermutet. Wo das Kabel endet geht bei mir nicht aus dem Schaltplan hervor. Ich würde es aber auch wie Mars versuchen, eine oder mehrere Masseleitungen zur Karroserie aber auch direkt zur Batterie.
Gibt es an der Lichtmaschine eine eigene Masseleitung?
Gruß Gerd
Wer liefert was?
      
Supereagle
Sponsor 2018
Deutschland, Bayern, Raum Neumarkt i.d.Opf.



BeitragVerfasst am: Sa 19 Mai, 2018 9:51    Titel:  

Hallo Jaguarfan1,

ein Kommentar zu Ihrem letzten Eintrag von meiner Seite als sehr interessierter und auch verwunderter Jaguar-"Youngtimer" Novice - die Historie und Ihre "Problemlösungswege" berücksichtigend ... ein Umstieg zu BMW ist für Sie eventuell nicht die schlechteste Lösung....

"Leider kann die Besprechung dieser Idee in der Werkstatt und ggfls die Umsetzung nun erst nach Pfingsten erfolgen.
Eigentlich wollte ich am Pfingstmontag mit dem Auto für mehrere Wochen zu unserem Boot nach NL-
und meine Geduld neigt sich entsprechend dem Ende entgegen-
(heute schon mal in einem BMW X1 Probegesessen....) "


Allerdings und aus bitterer, teurer, eigener Erfahrung mit einem (BMW gewarteten) X3 Diesel - besser keinen älteren BMW ... wir hatten nach sechs Jahren und knapp 100k km ständig die gelbe Leuchte und der BMW Freundliche war ziemlich hilfos ... trotz heftiger Wechsel von (teuren) technischen Komponenten ... die gelbe Warnleuchte blieb bzw. kam immer wieder...
Das BMW Diagnosesystem gab immer neue Defekte als Ursache an ... nichts half - bis ich dann genervt einen richtigen und erfahrenen Automechaniker (keinen der neuen "Schwarze Boxen Wechsler") aufsuchte, der dann das Thema auf die konventionelle Art anging und für rund Euro 200,-- löste.
Dann ... weg mit der Kiste ... ich habe während meiner Tour der teuren Leiden und in diversen Foren einiges "gelernt" ...auch bei den anderen nahmhaften Marken gibt es Probleme und auch die Elektronik macht denen zu schaffen.
Anscheinend verlieren Freundliche das "Interesse" und seltsamerweise auch Kenntnisse an Fahrzeugen, die älter als die üblichen Leasingzeiten sind ... warum wohl... :-)

Viel Glück mit Ihrer Entscheidung - wie immer diese unendliche Geschichte auch ausgehen mag.

Beste Grüße aus Bayern.

Frank

Ach ja, eventuell könnte eine ADAC, DEKRA, AMS, oder andere Gebrauchtwagenreport interessant sein - insbesondere die Probleme beim "Reifen" der Fahrzeuge ... nach der Garantie... :-)
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 19 Mai, 2018 10:15    Titel:  

an JF1 / Hallo Gerd

""" Meine Idee ist,, dieses Massekabel abzuklemmen,[u]damit es nicht weiter die Batterie leersaugt [/u
(vorausgesetzt natürlich,dass meine Vermutung stimmt) ""

stimmt so vermutlich nicht!

eine masseverbindung kann es nicht alleine sein, der die batterie leer saugt
denn das kann nur passieren, wenn eine andere '+' leitung defekt oder ein verbraucher nicht ausschaltet ist
nur dann, kann eine - spezielle, zugeordnete - leitung diesen Missstand (mit 3 's' tsss) lösen

ansonsten hast du doch überall masseverbindungen, solange metall auf metall kommt und es verschraubungen gibt
bei grösseren strömen, nimmt man deswegen diese leitungen, dass nicht alles duch die teile muss, und es da eben auch mal höhere widerstände geben kann
denn nicht jede '+' leitung wird mit einer Masseleitung gegen gerechnet
oft ist es die verschraubung am gehäuse oder bauteil, die dazu genügt

wenn KEINE masse mehr anliegt, dann gibts auch keinen stromverbrauch - so einfach ist das

Mars

ps: du hast sicher starterkabel in deinem bestand
klemm die doch mal an den wichtigsten massepunkten an und versuch was passiert !!!!
dazu brauchst du auch keine werkstatt -. nur dann weisst du es besser
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 19 Mai, 2018 11:40    Titel:  

Hallo Supereagle,
BMW ist nur eine von mehreren Optionen und natürlich ist es überall das selbe...
Aber so- ohne spezielle Kompetenz vor Ort für Elektrik-Probleme beim Jaguar kann es wohl kaum weitergehen....
Andererseits war der S-Type bis auf diese Sache für mich bei weitem das solideste Auto seit langem- immerhin im Vergleich u.a. zu Imagemäßig unschlagbar soliden skandinavischen Marken wie Saab und Volvo.
Und wenn man einmal im Jaguar gesessen hat, kommt einem alles andere sowieso profan vor- deshalb tue ich mich auch noch verdammt schwer damit, nun aufzugeben .....

Hallo Gerd, Hallo Mars
ohne Werkstatt geht bei mir leider gar nichts- als Nichtschrauber bin ich da stets auf die tätige Kooperation angewiesen!
Und auch heute morgen war der betreffende Monteur meines Vertrauens -welcher aber leider wohl mit diesen Elektroproblemen ebenfalls ein Problem hat, leider nicht erreichbar.
Ich verstehe auch insoweit nicht, warum man Kunden ggfls nicht klar sagen kann, wenn man besser für spezielle Sachen anderweitige fachliche Hilfe in Anspruch nehmen sollte- ein möglicherweise verbreitetes Übel?
Dieses Hinhalten jedenfalls ärgert mich sehr und wird so nicht weitergehen können.

Zur Sache:
Das Elend begann- wie schon mehrfach erwähnt,- nachdem vor ca 2 Monaten anderwärts eine Achsvermessung vorgenommen worden ist- und man dabei möglicherweise an bestimmte Kabel gekommen ist.
Eine optische Überprüfung ergab im vorderen Bereich hinter der sog. Stoßstange keine Auffälligkeiten-lediglich der baumelnde Anschluss zur Wassertank-Füllstandsanzeige wurde am Mittwoch (also vor 3 Tagen) wieder angeklemmt.

Das Massekabel an der Verbindung von Motor und Getriebe hingegen wurde ebenfalls vor 3 Tagen wie bereits beschrieben gelöst und mit Polfett neu befestigt.
Allein in diesem Bereich ist also etwas einschlägiges passiert- und es zeigte sich daraufhin eine Verschlimmerung der Symptome (nun auch Ausgehen während der Fahrt).
Deshalb denke ich , dass es Sinn macht, sich auf diese Masseverbindung zu konzentrieren, anstatt sofort am ganzen Auto rumzufummeln.


Weiß denn jemand, wo dieses eine Massekabel am Ende an der Karosserie angeschlossen ist?
Ist es alleine geführt oder hängt es im Verbund mit anderen Kabeln an einem Kabelbaum?
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Supereagle
Sponsor 2018
Deutschland, Bayern, Raum Neumarkt i.d.Opf.



BeitragVerfasst am: Sa 19 Mai, 2018 11:58    Titel:  

Hallo JF1,
wenn ich mich richtig erinnere und da sich die Probleme nach der Bastelei an der Masseleitung verschlechterten - Polfett ist doch NICHT leitend (?) ... kann da bei der Montage der Masseleitung etwas „passiert“ sein?
Mit freundlichen Grüßen
Frank
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Sa 19 Mai, 2018 13:06    Titel:  

Zitat:
Das Massekabel an der Verbindung von Motor und Getriebe hingegen wurde ebenfalls vor 3 Tagen wie bereits beschrieben gelöst und mit Polfett neu befestigt.
Allein in diesem Bereich ist also etwas einschlägiges passiert- und es zeigte sich daraufhin eine Verschlimmerung der Symptome (nun auch Ausgehen während der Fahrt).
Deshalb denke ich , dass es Sinn macht, sich auf diese Masseverbindung zu konzentrieren, anstatt sofort am ganzen Auto rumzufummeln.

Das heisst also, wenn Du das Gartentürchen ölst und abends schlägt der Blitz bei Dir ins Haus,
dann ist das ölen des Gartentürchens als vordringlichste Ursache für den erstmaligen Blitzeinschlag bei Dir zu sehen.
Ok, ein wenig konstruktive Phantasie und es passt sogar.

Zitat:
Ich verstehe auch insoweit nicht, warum man Kunden ggfls nicht klar sagen kann, wenn man besser für spezielle Sachen anderweitige fachliche Hilfe in Anspruch nehmen sollte- ein möglicherweise verbreitetes Übel?

aber wenn Dir jemand die nackte Warheit sagt, willst Du sie doch auch nicht hören.

Eine der Warheiten wäre übrigens;
Es gibt Autos die haben,
2 Kabel an der Zündspule
4 Kabel am Zündschloß
2 Kabel am Anlasser
4 Kabel Lichtmaschine
und zu jedem Birnchen eins plus dem Scheibenwischer
Diese Kabel reichen aus um ein Auto fahrbereit und (elektrisch) verkehrssicher zu machen.

Das ist es auch in etwas was ein Volvo Amazon an Steuergeräten und Elektronik hat. Das ist es auch was Udo ( incl. "Klopf-Reparaturtechnik" ) versteht.
Warum muß es etwas sein, wo schon die Fernbedienung zum wissenschaftlichen Experiment ausartet ?

@ Supereagle
Zitat:
Anscheinend verlieren Freundliche das "Interesse" und seltsamerweise auch Kenntnisse an Fahrzeugen, die älter als die üblichen Leasingzeiten sind ... warum wohl... :-)

Zum ersten, wegen dem Geld,
zum zweiten, wegen dem Geld und
zum dritten, wegen dem Geld
und dann weil eine Schulung auf Diagnosetechnik (bei Jaguar) dem Händler 9.800,-§ kostet (den gleichen Betrag übernimmt aber Jaguar), plus Lehrmittel, plus 7 Monate Lohn und 7 Monate Arbeitsausfall je "Schüler".

Um auf dem laufend zu bleiben, benötigt dieser Diagnosetechniker je Monat einen Tag um die Aktuallisierungen nach zu halten.
Das ganze kostet Geld ...viel Geld ...... dabei wollen die Geld scheffeln (nicht aus dem Fenster),
also bevorzugt man die Leasingverträge, und die werden, per Internet mittlerweile (bei Jaguar seit 2016 genannt "Pathfinder") vom Werk aus diagnostiziert
und die Leute brauchen in der Diagnose nicht mehr geschult werden.


Viele Grüße,
Manfred Bochum aus dem Erftkreis
von: jaguar.de.to
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 19 Mai, 2018 13:49    Titel:  

gelöscht

ein zweilfender Mars ...


Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 28 Jul, 2018 11:22, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 19 Mai, 2018 15:50    Titel:  

Hallo Frank,
der Kabel wurde abgenommen,die Kontaktstelle wurde gebürstet und wieder fest verschraubt-und darauf dann meine ich zu erinnern erst Polfett o.ä.
Ansonsten gab es keine Montage des Massekabels- es wurde lediglich im vorstehenden Umfang daran gewerkelt- mit der beschriebenen Folge der Verschlimmerung.
Da liegt doch die Vermutung nahe, das da der Hund begraben liegt oder? (Kabelbruch/Wackler-auch weiter hinten durch die Fummelei verstärkt?)
Hallo Manni,
wenn die Indizien wie beschrieben nun den Bereich verdeutlichen:
Was spricht eigentlich dagegen, sich auf diesen Bereich zu konzentrieren und erst mal die einfachen Ursachen auszuschließen?
Anstatt sich im Riesenwust an sonstigen Möglichkeiten zu verzetteln, was ich ohnehin nicht einmal ansatzweise überblicken würde.
Hallo mars,
ohne Bühne käme ich nicht mal an die Anschlüsse vom betreffenden Massekabel und dem Waschbehälter -Stecker.
Und er startet ja wieder- nur fragt sich neuerdings, wann ich damit unterwegs liegenbleibe- was zuvor nicht so war.
Hätte es gerne bereits mit dem Experiment probiert (vorhandenes Massekabel Motor/Getriebe ab und stattdessen separates Massekabel provisorisch neu verlegt)
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Sa 19 Mai, 2018 18:12    Titel:  

Ich denk der BMW ist die Richtige Entscheidung. Hättest du den zu Beginn des Dilemmas bestellt , könntest du jetzt Boot fahren.

Das mit der Masse ist ein Basic in der Altautotechnik.

gruß Ralf
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 20 Mai, 2018 17:04    Titel:  

"Das mit der Masse ist ein Basic in der Altautotechnik".
Ja Ralph,
aber auch der Neuautotechnik!
Und bevor so was nicht sorgfältigst abgeklärt ist, sollte man sich doch besser nicht in den elektronischen Irrgarten locken lassen, oder?
Denn sollte es tatsächlich so ein Basic sein, hätte man sich zumindest schlicht verrannt...und meistens noch verirrt dazu!
Beispiele hierfür gibt es genug.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 24 Mai, 2018 2:02    Titel:  

Weiter gehts-

heute Werkstatt-Termin, nachdem der Wagen zuvor .1 Woche lang täglich kurz angemacht aber nicht gefahren wurde..

Da nicht nur die Wurst , sondern auch die Masseleitung zwei Enden hat, wurde anstatt einer neuen Masseleitung zunächst lediglich erst mal das zweite Ende der ML , welches sich hinter der rechten vorderen Radhausverkleidung befindet, freigelegt und mit Polspray neu festgeschraubt.
(ausserlich war alles unauffällig.und die Masseleitung sehr geschützt verlegt,,so dass ein Bruch der Masseleitung dann doch eher unwahrscheinlich erschien)
Jetzt sollte sich im Alltag der nächsten Tage zeigen, ob die Vermutung mit der Masseverbindung zu Motor/Getriebe trägt- bevor man weitere Maßnahmen ins Auge fasst-
Ich bin jedenfalls danach ca 8 km gefahren und inkl Zwischenstopp am Baumarkt diesmal problemlos von der Werkstatt nach Hause gekommen
-und werde weiter berichten.
Gruß
JF1[/u]
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2018
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Do 24 Mai, 2018 11:54    Titel:  

Hallo JF1,
nach 1 Woche Urlaub bin ich wieder da und habe festgestellt, es gibt eigentlich nichts wirklich neues, außer dass deine Werkstatt Aufträge hat.
So beim lesen der Beiträge der letzten Woche möchte ich 2 Bemerkungen rauslassen, die wirklich nicht böse gemeint sind.
Du schreibst öfters von " das letzte Mal war das und das. Dazu fällt mir ein wirklich dummer und doch einleuchtender Spruch ein:
Ich kann nicht einfach über die Straße gehen mit der Einstellung, dass gestern auch kein Auto kam.

Dann stelle ich fest, dass so ein " altes " Auto nicht das richtige für dich sein kann. Da hast du Recht. Besser was Neues mit Garantie.
Wenn es Dir an Basics / Grundlagen bezüglich Strom fehlt, ist das bei den Autos immer wieder schwierig. Das sollte man schon verstehen ( und auf andere Sachen übertragen können) , wie ein Stromkreislauf von Plus zum Verbraucher und über Masse (Minus) wieder zurück, funktioniert. Das auch zu meinem vor gefühlten Jahren Beitrag mit dem Kurzschluß / Wackler.

Was du da machst ist ein herumstochern im Heuhaufen.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Do 24 Mai, 2018 12:26    Titel:  

Hi Willi,

jetzt erzähl ihm bloß nicht noch, daß beim Gleichstrom die Energie eigentlich von Minus nach Plus wandert,
weshalb die Engländer mit Plus auf Karosserie bis in die 60/70er richtiger lagen.

Ich finde nur
die Werkstatt ist JF1 angemessen,
je Besuch, ein Arbeitsschritt,
vor ca. 2 Wochen das eine Ende der Wurst (ähhh Massekabel) neu verschraubt,
nun das andere Ende der Wurst (ähhhh Massekabel) neu verschraubt .......
um ein Ende dieser Polfettarbeiten absehen zu können,
müsste man wissen wie viele Polfettschrauben JF1 noch auf dem Schrim hat.....

Vielleicht reicht es bis dahin schon für "zum Oldtimertreffen um die Ecke" zu schieben

Gruß, Manfred
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 24 Mai, 2018 15:54    Titel:  

Hallo Willi,hallo Manni,
rumstochern im Heuhaufen oder rumirren in MBs elektronischer Wunderwelt ist das gleiche .
Und das will ich nun möglichst vermeiden.

Deshalb habe ich mich auch zuletzt nicht mehr von dem zwischenzeitlichen Hype um die optimale Diagnosesoftware und sonstigen Ausflügen in die Welt der elektronischen Unwägbarkeiten beirren lassen.

Stattdessen bin ich zurückgerudert zu meiner Anfangshypothese, dass es möglicherweise im Zusammenhang mit den Umständen des erstmaligen Auftretens der Probleme eine ganz einfache Erklärung und Lösung gibt, habe 1 und 1 zusammengezählt und darauf bestanden, als erstes die Masseverbindung auszuschließen.
Dies ist nun seit gestern wie beschrieben erledigt.
Und jetzt warten wir doch mal ab-
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 25 Mai, 2018 20:31    Titel:  

weitere Wasserstandsmeldung:

-Mittlerweile problemlos ca 45 km gefahren-Orts und Landstrassen, in mehreren Intervallen.

-heute die verbliebenen Fehler noch mal ausgelesen und wo es ging gelöscht
(der übliche P 1000 ließ sich nicht löschen, aber auch B 1940 nicht, obwohl der betreffende elektrische Fahrersitz wie auch stets zuvor weiterhin tadellos funktioniert)

-des weiteren wird Lambdasonde Bank 2 nach Kat Fehler Kurzschluss angezeigt
(die gleiche Sonde ist bekanntlich an Bank 1 bereits vori 10 Tagen gewechselt worden, ohne das die gelbe Warnleuchte ausging)- ----ich möchte an dieser Stelle Willis Vermutung, dass die falsche Seite getauscht wurde in Erinnerung rufen- und nicht unbedingt widersprechen.....
,,,habe eine weitere bestellt, welche Mitte kommender Woche montiert werden soll.

Dann soll auch der Fehlerspeicher noch mal auf zwischenzeitliche neue Fehlermeldungen kontrolliert werden.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 31 Mai, 2018 17:47    Titel:  

...und weiter:

Wie mars 63 richtig schreibt, kann man Flöhe und Läuse gleichzeitig haben

1..- den Floh, sprich den labilen Massekontakt zwischen Motor/Getriebe und Karosserie haben wir möglicherweise im Griff

(der Wagen ist jetzt problemlos mehr als 100 km im überwiegenden Kurzstreckenverkehr gefahren, stets angesprungen und niemals mehr während der Fahrt -wie zuletzt- ausgegangen)

2.-Die Laus (stiller Verbraucher), welche dafür sorgt, dass nach etwa 3 Tagen ohne Motorstart die Batteriespannung in Bereiche unter 12,4 V absinkt, muss nun als nächstes noch gefunden werden.

Kann es sein, dass dabei der angezeigt Fehler "Kurzschluss Lambdasonde nach Kat" eine Rolle spielt- obwohl die Zündung im Ruhezustand natürlich gar nicht an ist????
( Leider konnte die Lambdasonde wegen einer Lieferpanne noch nicht ersetzt werden- wahrscheinlich erst nächste Woche)

Sollte hier keine Ursache zu suchen sein, wäre der nächste Schritt das übliche Prozedere ,um stille Verbraucher zu finden, wobei MB ja bereits dargelegt hat, dass die Standardmethode beim S-Type nicht angeraten sei und stattdessen eine spezielle Vorgehensweise beschrieben hat (s.weiter oben im Thread)
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 02 Jun, 2018 18:38    Titel:  

Nicht nur Flöhe und Läuse, sondern möglicherweise auch die Krätze?

Fuhr der Wagen zuletzt zuverlässig, wenn man nur darauf achtete, dass die Batteriespannung nicht unter etwa 12,4 V absank (so lange der stille Verbraucher nicht gefunden ist = täglich fahren oder mindestens alle 2 Tage kurz den Motor laufen lassen),
so gab es nach den aktuellen Gewittern mit verbreitet hoher Luftfeuchtigkeit (genau wie bereits vor 3 Wochen bei ähnlicher Wetterlage)
erneut den Totalausfall mit den üblichen Störanzeigen im Display, obwohl die Batteriespannung noch knapp über 12,4 V lag.

Auch ein Starten nach erfolgter Aufladung funktioniert seit gestern aktuell baw nicht.

Die übrigen elektronisch gesteuerten Funktionen des Fahrzeugs sind komplett einwandfrei,
einzig Motor,Getriebe usw gem. Display betroffen!

Dazu die Frage:
Welche diesbezüglich empfindliche Elektronik/Verbindungen befinden sich im Bereich hinter Stossfänger/Radhausabdeckung rechts = Fahrerseite (hier wurde unmittelbar vor dem erstmaligen Auftreten im Zusammenhang mit einem früheren Bordsteinkontakt etwas an der Pappe gedrückt und geschoben)
Möglich, dass deshalb in diesem Bereich die Schwachstelle lokalisiert werden kann.

Abschliessend noch der mir in diesem Zusammenhang zugeleitete generelle Hinweis:

„Elektronik-Bauteile im Fahrzeug sind extremen Wechseln von Umgebungsbedingungen ausgesetzt. Die Temperaturschwankungen sind so groß, dass die Taupunkttemperatur an Leiterplatten von elektronischen Baugruppen im Kraftfahrzeug häufig unterschritten wird. Durch Betauung auf den Platinen entsteht Feuchtigkeit, dadurch wiederum können durch die zunehmende Erhöhung der elektrischen Widerstände und die zunehmende Verkleinerung der Leiterbahnabstände sowohl sporadische Fehler durch Kriechströme im Tauwasser als auch irreversible Schäden durch elektrochemische Migration entstehen."
Gruß
JF1


Zuletzt bearbeitet von Jaguarfan1 am So 03 Jun, 2018 18:12, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 03 Jun, 2018 18:11    Titel:  

NB.:
Noch was ist aufgefallen:
Zeitweilig erscheinen im Display 2 Reihen kleiner schwarzer Rechtecke und blinken etwa 1 min auf und ab-
z. B. nach Öffnen der Fahrertür oder Schließen des Kofferraumdeckels.
-begleitet wird das von knarzenden Geräuschen, als wenn sich ein alter PC abdatet oder ein Virenscanner mitläuft.
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 04 Jun, 2018 18:37    Titel:  

NB.:
Neueste Beobachtungen/Vermutungen:

1. Nach 2 trockenen Tagen sprang er nun wieder an, obwohl noch einige Fehlermeldungen im Display erschienen.
2. Nach etwa 2 min Leerlauf ausgeschaltet und wieder angeschaltet- allle Fehlermeldungen verschwunden-
-Fahrzeug nun wieder unauffällig wie zuletzt.
3. Insoweit kann das Problem sicher dahingehend weiter eingekreist werden, dass (Luft)-Feuchtigkeit eine entscheidende Rolle spielt.
Möglicherweise auch bezüglich Leersaugen der Batterie durch Kriechstrom-
aber wo?
vielleicht an einem Elektronikmodul?
Die Fachleute vor Ort sind weiterhin ratlos und Hinweise aus dem Forum willkommen.

Ausserdem:
Der Fall erinnert mich an den Thread "V8 springt manchmal an und manchmal nicht" von Ghandi .vor etwas mehr als einem Jahr
Der wollte das Auto am Ende wohl in die Verwertung geben.
So weit bin ich (noch) nicht-
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Mo 04 Jun, 2018 20:00    Titel:  

gelöscht
Mars


Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 28 Jul, 2018 11:23, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 04 Jun, 2018 20:39    Titel:  

Hallo mars,
ist doch schon alles teilweise doppelt und dreifach gemacht worden-
Schon ganz am Anfang u.a. auch durch den ADAC sorgfältig jede Sicherung, jedes Relais...

Soeben jedoch habe ich mich erinnert, dass vor 25 Jahren bei einem Urlaub in Wallgau jeweils nach dort öfterem Gewitter der Wagen nicht mehr ansprang- und stets nichts gefunden wurde.
Bis ich dann am Ende des Urlaubes selber gemerkt habe, dass in die linke Rückleuchte Wasser eingedrungen ist (und dadurch derartig starken Kriechstrom verursacht hatte).
Mit Erstaunen stelle ich nun soeben aktuell fest, dass exakt an gleicher Rückleuchte (wo auch mit Beginn der Probleme seinerzeit die Birne defekt war) auch jetzt die Dichtung oben beschädigt ist,
Ich habe sie provisorisch mit Knetmasse abgedichtet....mittlerweile halte ich alles für möglich!
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Mo 04 Jun, 2018 21:08    Titel:  

... ja, aber

gelöscht
M


Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Sa 28 Jul, 2018 11:24, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Mo 04 Jun, 2018 22:19    Titel:  

@ Mars63,

zu Sicherungen ziehen, habe ich dies schon mal veröffentlicht.

Rot umrandeter Text ist lesenswert.


Das Problem am Jaguar ist,
wenn Du einem Steuerrechner den Strom nimmst, geht daer andere wegen des mutmaßlichen Fehlers nicht in den Ruhezustand
und damit war es das für das Verbauchsmessen des Ruhestroms. So ist halt Computerlogik ......

Gruß Manfred
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 04 Jun, 2018 23:39    Titel:  

Hallo mars, Hallo Manni,
die vorstehend wiederholten hilfreichen Hinweise stehen bereits auf der Agenda und sollen sorgfältig abgearbeitet werden, sofern sich nach Montage der 2. Lambdasonde und erneutem Fehlerauslesen nicht noch was anderes ergibt.

Eines würde mich aber vorab noch interessieren:
Wie ist es zu erklären, das in den Fällen, wo kein Mucks mehr kommt, auch mit Hilfe einer geladenen starken Fremdbatterie nichts mehr geht???
Sind dafür vielleicht die ominösen Pufferelkos verantwortlich, von denen weiter oben bereits kurz die Rede war???
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2018
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 7:15    Titel:  

Hallo,
ich sehe den S-Type geistig ( ab Herbst / Winter? ) auf dem Gebraucht - Markt.
Ohne Plan mal etwas links oder rechts zu machen, das wird nichts. Deine Werkstatt wird dich irgend wann vom Hof jagen ( wenn sie ein Gewissen bei der Rechnungserstellung hat), und der ADAC kann da nicht wirklich helfen und ist auch nicht die Aufgabe des ADACś.

Sorry, ich wiederhole mich.
Wenn deiner ein 4.2l ist, hätte ich evt. Interesse.

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 7:30    Titel:  

hallo Manfred,

danke nochmal für den hinweis

mir ist klar, dass der ruhestrom in stufen langsam abnimmt
und dort natürlich - stufe für stufe - sich ein fehler einschleichen kann
gewiss ist auch, dass ein jag kein alter golf ist, der 3 relais und 15 sicherungen hat und 1 steuergerät!

aber wie will man einem besitzer versuchen zu helfen, der weder schraubenzieher, noch einfachste messwerkzeuge nutzen will
ausser einem voltmeter an einer batterie - wo ein STROM-messgerät angehängt werden sollte

selbstverständlich müsste man das mit einem messgerät - evt sogar einfacher kleiner Strom-zange abklappern können
um wenigstens den gröbsten kreis der verdächtigen ein-/auszuschliessen.
das eine fehlersuche eines ruhe/kriechstroms viel zeit in anspruch nimmt ..... war im alten golf schon so!!!

das macht fast keine werkstatt, weil du an 100 stellen messen musst und das fahrzeug für tage / wochen den ablauf blockiert
selbst wenn sie damit viel verdienen können, aber eben ohne gewähr!!! und das schadet dem ruf

dann sehen wir ja, was noch auf der agenda gemacht wird, getauscht wird, und weiter gesucht wird ...

grüssle an all die freundlichen helfer, die immer noch dran sind an diesem thema über 4 seiten

mars
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2018
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 8:51    Titel:  

Hallo Mars,
nicht nur seit 4 Seiten geht diese Fehlersuche, sondern auch seit dem 10.März. Also nun seit knapp 3 Monaten.
Der Anfang war: Verdacht auf Stromproblem. Und heute : Stromproblem.
Aber das ganze Thema hat ja auch Positives. Man lernt, wie man bei solchen Problemen logisch vorgehen könnte. Ich hoffe, ich brauche es nie.

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 10:33    Titel:  

Hi JF,

Zitat:
Sind dafür vielleicht die ominösen Pufferelkos verantwortlich, von denen weiter oben bereits kurz die Rede war???

So lange wie Du die entferntesten Erwähnungen wie die in anderem Zusammenhang genannten "Pufferelkos" an den Haaren herbei ziehst,
von artfremden Seiten (ohne Copyrightangabe) Texte zu "sicherer-schutz-auch-bei-hoher-feuchtebelastung-und-betauung" zitierst
Zitat:
„Elektronik-Bauteile im Fahrzeug sind extremen Wechseln von Umgebungsbedingungen ausgesetzt. Die Temperaturschwankungen sind so groß, dass die Taupunkttemperatur an Leiterplatten von elektronischen Baugruppen im Kraftfahrzeug häufig unterschritten wird. Durch Betauung auf den Platinen entsteht Feuchtigkeit, dadurch wiederum können durch die zunehmende Erhöhung der elektrischen Widerstände und die zunehmende Verkleinerung der Leiterbahnabstände sowohl sporadische Fehler durch Kriechströme im Tauwasser als auch irreversible Schäden durch elektrochemische Migration entstehen."
Aus https://epp.industrie.de/allgemein/sicherer-schutz-auch-bei-hoher-feuchtebelastung-und-betauung/

wirst Du auch weiterhin, dank Google, viele viele Texte zu irgendwas finden, was Du eh nicht verstehst.

So lange wie Du Dein Auto nur einkreist und (viele Köche verderben den Brei) von Werkstatt zu ADAC zu Werkstatt zu ADAC fährst,
wird der Unterhaltungswert des Forums erhalten bleiben.
Es ist immerhin auch sehr interessant, was jemand alles zu dem hiesigen Problem für Lösungsansätze (er)findet.

@Mars63

Zitat:
mir ist klar, dass der ruhestrom in stufen langsam abnimmt

Das ist eine Fehlinterpretation der der von mir eingefügten Jaguar-Information

Mit einer noch verständlicheren Erklärung bin aber leider überfordert, zieht Ihr weiter Sicherungen
und wundert Euch, daß ein nicht abschaltendes
(weil den nachfolgenden Steuerrechner der Strom fehlt // Sicherung gezogen)
dies unter Umständen sogar einen Mehrverbrauch verzeichnet,
weil es verzweifelt versucht den "fehlenden" Steuerrechner zu erreichen
und in dem gesamten Netzwerk keine Ruhe einkehren kann
(Jaguar doof / die sollten ihre Entwickler besser aus unbedarften Unwissenden rekrutieren).

Besser wird der Tipp auch nicht, wenn er an jemanden geht, der die Tapete auch nur annagelt.

@ Willi

JF hat einen 3 Liter V6 (sollte man zur Diagnose aber wissen), es steht aber im Thread auch die komplette VIN (SAJAA01P73FM66735) womit man im IDS oder SDD alle in diesem Fahrzeug verbauten technischen Bauteile bekommt.

@ JF

Lernwille und Lernfähigkeit, sind 2 verschiedene Dinge, auch wenn heute propagiert wir, wir seien alle gleich,
so fällt bei Dir die Lernfähigkeit auf heutige computergesteuerte Fahrzeuge jedenfalls mal völlig weg.
Für mich z.B. ist der Wankelmotor heute noch, ein Buch mit 7 Siegeln, ich kenne die Bauteile, aber warum der läuft ist mir ..........
Ich habe mich allerdings auch nie damit befasst. (mangels Angebot)

So solltest Du den Jaguar als "unbekanntes Wesen" akzeptieren und Leute damit betrauen, die wirklich Ahnung von diesen Fahrzeugen haben
und mit verlaub gesagt, weder der ADAC nach Dein Spezialist gehören dazu.

So wird es kommen wie es kommen muß
Du wirst Dich von der Katze trennen.

Sei mir jetzt nicht böse, weil ich Dir die unerwünschte Warheit schreibe,
es ist nämlich nicht böse gemeint, nur realistisch.


Viele Grüße,
Manfred Bochum aus dem Erftkreis
von: jaguar.de.to
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 11:37    Titel:  

hallo Manfred

da hast du mich im thema (mit den sicherungen) falsch erwischt

aber so viel ich weiss, im normalfall bei einem 'gesunden' Jag, legt sich doch - über einen zeitraum von ca 30 min -
die rechner stück für stück (also in stufen) zum schlafen, bis am ende der kleine ruhestrom übrig bleibt (bleiben soll)

sei's drum, in diesem thema ist ja echt mal der wurm drin
grüssle
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 14:25    Titel:  

Hi Mars,

im Nomalfall und wenn nicht ein "JF" der agierende ist, hast Du recht damit,
daß sich die Steuerrechner nach und nach schlafen legen.
Laut Jaguar sollen es 60 Min. sein, stimmt zwar nicht so ganz, aber als "spätestens Vorgabe" hat das seine Richtigkeit.

Gruß Manfred B.
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 15:18    Titel:  

Hallo zusammen,
kann sein, dass ich bald die Segel streichen muß-wie willi und manni nicht ganz falsch vermuten,
aber noch ist es nicht so weit.
Immerhin habe ich als Laie mit der hartnäckigen "Versuch und Irrtum"-Methode das Problem insoweit eingekreist,, dass nun grob bekannt ist, wie und unter welchen Bedingungen- -sich die Störung in Verbindung mit (Luft)-Feuchtigkeit manifestiert.
Die Ruhestrommessung klassischer Art werde ich dann hoffentlich auch noch hinbekommen-und alles weiter nötige wird sich daraufhin ergeben.
Das aktuelle Problem zeigt sich auch deshalb so zäh, weil mein Fachmann vor Ort zwar ein guter, erfahrener und hilfsbereiter Jaguar-Monteur ist, aber eben kein Elektriker.

Ausserdem erklären andere Fachleute unisono, dass selbst weiteres Auslesen mit den besten Dianosegeräten zu nichts anderem führen wird, als das in verfeinerter Weise das beschrieben wird, was bereits im Display angezeigt wird- ohne dass dadurch die konkrete Störung samt Abhilfe aufgezeigt wird.

Abschließend bleibt für mich rätselhaft und unbeantwortet:
Wie ist es zu erklären, das in den Fällen, wo kein Mucks mehr kommt, auch mit Hilfe einer geladenen starken Fremdbatterie nichts mehr geht???
Sind dafür vielleicht die ominösen Pufferelkos verantwortlich, von denen weiter oben bereits kurz die Rede war???
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 15:44    Titel:  

ich bleib einfach nochmal dran:

es geht NICHT darum, dass die batterie das auto starten kann - oder nicht

du hast JETZT! im konkreten fall das problem, dass sich die batteriespannung zu schnell verliert
woraus du - von wem auch immer initiiert - darauf geschlossen wird, dass es einen 'stillen verbraucher'/kriechstrom gibt

wenn es aber die batterie selbst wäre (wäre nicht die erste 'neue'),
dann suchst du an der falschen stelle

bitte dort beginnen, wo die kette anfängt
es war bisher weder das durchgebrannte rücklicht, vermutlich auch die massekabel nicht
und vieles angesprochenen evt auch nicht

aber die suche wird sich verlieren, wenn man nicht ALLE komponenten prüft
und das geht mit der batterie - die ganz am anfang der stromversorgung steht - erst los, wo es auch noch recht einfach ist

DU willst doch immer 'einen schritt nach dem anderen' - aber dann beziehe auch das naheliegendste mit ein

M
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 16:01    Titel:  

Hallo mars,i
eines ist seit sehr langer Zeit ganz sicher abgeklärt
Es ist und war nie!!!! die Batterie selbst das Problem-
(abgesehen davon, das die erste vom ADAC eingesetzte Batterie defekt war und kurz danach ausgetauscht wurde)
ich hätte auch die neue Batterie eigentlich gar nicht gebraucht!!!
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 16:09    Titel:  

Hi,

also bevor wir jetzt nochmal in die Schule gehen, fangen wir in einem Vorschulkindergarten an,
ein SDD ist KEIN OBD-Lesegeräte,
das SDD ist ein Diagnoseequipment, welches zur Diagnose genutzt wird.
Deshalb heisst das Ding ja auch so.

Das was Deine Spezies da nutzen sind OBD-Reader.

Mit dem SDD z.B. kan man auch Ruhestrom messen,
das SDD kann jedes einzelne Kabel ebenso wie jeden Sensor und jeden Schrittmotor durchmessen.

Ich glaube Du verkennst ein wenig das originale IDS bzw. SDD Equipment.

Gruß Manfred B.
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 16:37    Titel:  

danke

da sag ich dann wirklich nicht weiter was dazu
denn was sollte man da noch draufsetzten
NIX

lg
Mars
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 17:47    Titel:  

Gut manni,
wieder was begriffen-

Aber was sagst Du zu dem Phänomen, dass nach Auftreten des Fehlers auch mit starker Ersatzbatterie oder Starthilfe nicht gestartet werden kann-d.h. ebenfalls kein Mucks!!!

Ich glaube mittlerweile, dass das Hauptproblem die irgendwo (aber wo?) problematisch einwirkende Feuchtigkeit ist, die bewirkt, dass nicht nur die Batterie leergesaugt wird, sondern auch, dass sogar unabhängig vom Ladezustand der Batterie temporär entscheidende elektronische Module ausfallen-
-könnte das sein?

(Beim letzten Feuchtwetter war der Ladezustand der Batterie nämlich besser als etliche Tage davor ,als er jeweils problemlos gestartet ist-und trotzdem kein Mucks!)
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 19:19    Titel:  

Hi JF,

Ich schreibe zwar noch allgemein, wenn es Unklarheiten gibt / gab, wie z.B. der Funktion des IDS / SDD,
oder zu dem falsche Ablauf bei der Fehlstromsuche,
aber zu dem speziellen Problem Deiner Katze oder deiner Fehlerfindung,
werde ich mich raus halten.

gefühlte 20ig mal habe ich geschrieben, lasse eine vernünftige Diagnose machen (kein reines Fehlerauslesen bitte)
Zu den Fehlercodes gehört prinzipiell auch die Angabe der möglichen Ursachen. Da Jaguar die meiste Erfahrung mit diesen Fahrzeugen hat, sollte man hier auf Informationen von Jaguar zurück greifen und nicht auf die von irgendeinem Dachdecker.

Du machst eh nur das was Dir genehm ist,
Du machst es nur so wie Du es verstehen möchtest,
Du hörst einfach nicht zu.

Übrigens, daß Dein Jaguarspezi kein Elektriker ist, hat nichts mit der Diagnose zu tun,
da sind auch Elektriker überfordert (auch wenn sie bei Messtätigkeiten bevorteilt sind).

Gruß Manfred B
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 22:43    Titel:  

OK Manni,
aber das dürfte doch als allgemein interessierende Frage durchgehen:

Wie ist es zu erklären, das in den Fällen, wo kein Mucks mehr kommt, auch mit Hilfe einer geladenen starken Fremdbatterie nichts mehr geht???
Sind dafür vielleicht die ominösen Pufferelkos verantwortlich, von denen weiter oben bereits kurz die Rede war???
Oder was sind da generell für Ursachen denkbar?
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2017
Bochum



BeitragVerfasst am: Di 05 Jun, 2018 22:50    Titel:  

Hallo JF,
laut Profil kommst Du aus Burscheid, steht der Wagen auch da? Ich komme aus Bochum, habe aber unter anderem auch Kunden in Remscheid. Vielleicht macht es Sinn wenn wir uns treffen um den Fehler per IDS auszulesen. Könntest Du auch Vormittags oder wann bist Du erreichbar?
Lg Gerd
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mi 06 Jun, 2018 0:58    Titel:  

Danke Gert,
ich hatte auch schon ein ähnliches freundliches Angebot hier aus der Nähe, wollte aber bisher nicht unnötig lästig fallen.
Es könnte aber tatsächlich sein, dass nur eine vertiefte Diagnose weiterhilft, welche hier vor Ort wohl nicht möglich ist.
Sobald sich noch das eine und andere geklärt hat, komme ich deshalb ggfls gerne per PN auf Dein Angebot zurück.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 4 von 6Gehe zu Seite Zurück    |  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: