E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Drehzahlmesserzeiger pendelt
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
V12Luxus
registrierter Benutzer
Gotha



BeitragVerfasst am: Mo 05 Dez, 2016 17:41    Titel: Drehzahlmesserzeiger pendelt  

Hallo zusammen,
bin gerade bei ein paar "Winterarbeiten" am V12 von einen Freund. Dabei ist mir aufgefallen das der Zeiger des Drehzahlmessers bei kurzen Gasstößen sehr stark pendelt und nur verzögert zur Ruhe kommt. Erhöht man die Drehzahl langsam ist der Effekt nicht vorhanden. Der angezeigte Drehzahlwert stimmt auch. Gibt es im Messgerät vielleicht eine Dämpfung die einstellbar ist?

Viele Grüße
Matthias Lux
Wer liefert was?
      
jagmi72
registrierter Benutzer
Solingen



BeitragVerfasst am: Mo 05 Dez, 2016 19:35    Titel:  

Hallo Matthias,
ich weiß natürlich nicht wo der Fehler in deinem Fall liegt. Ich habe aber mal vor einigen Jahren die Zündkabel bei meinem EV12 durch moderne Kabel ersetzt und hatte danach ähnliche Probleme mit dem Drehzahlmesser. Erklären konnte ich mir das nicht, aber das Einsetzen der original Kabel hat den Fehler behoben.
Viele Grüße
Michael
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mo 05 Dez, 2016 22:20    Titel:  

Moin zusammen,

ich kenne mich leider auch nicht 100% damit aus, habe aber auch schon viele tolle Dinge festgestellt, gemessen und verändert. Moderne Zündkabel und Zündkabelstecker haben einen Widerstand um 5K Ohm für den Hochspannungsbereich. Der kann schon alles rund um die Abnahme des Drehzahlmesserimpule rückwirkend primär und sekundär in der Zündspule verändern. Aber auch unterschiedliche Balastwiderstände und andere Zündspulen verändern die Höhe der Spannungen und Ströme im primären und sekundären Hochspannungsbereich. Wenn in einer 1:80 getakteten primär 1,3 Ohm Zündspule 300V entstehen wird sekundär induktiv beim Ausschalten eben mit maximal 24.000V gezündet. Ist natürlich von der On-Off-Zeit der OPUS und Höhe der Drehzahl abhängig. Die OPUS neigt ja zu sehr geringen Zündspannungen von nur 10-15KV ab 4.000Umdr.. Für eine perfekte Zündung braucht man einen hohen (Hochspannung) und kräftigen (hohen Zündstrom) Zündfunken im gesamten Drehzahlbereich. Der Drehzahlmesser braucht im Normalfall beim EV12 dann einen 6,8K Ohm Vorwiderstand (im Balastwiderstand) für die richtige Stromhöhe des Drehzahlmessers. Im XJ12 S1-S2 sind's dann mit geänderten Zündequipment schon 10K Ohm (im Balastwiderstand). Wenn man das nicht beachtet summt der Drehzahlmesser oder schlägt zu heftig aus oder zeigt falsch an. Da ich an meiner EV12 neben Silikon-Carbon-Stahl Zündkabel auch eine Lucas DLB198 1:100 mit primär 0,7 Ohm sowie statt ca. 2,3 Ohm Balastwiderstand nur einen mit 1,3 Ohm (im Betrieb) nahm, bekam ich den Drehzahlmesser erst wieder mit einem externen 10K Ohm Widerstand von Conrad Elektronik zum laufen. Dieser sollte wegen den höheren Strömen ein paar Watt aushalten können. Bei meinem ersten Versuchen brannten 2 kleine Widerstände schnell durch. Ich hatte dann schnell die Nase voll und nahm einen in Zement und 5 Watt. Also einfach mal statt dem originalen 6,8K Ohm einen in 10 K Ohm verwenden oder eben einen in 3-4K Ohm einfach zusätzlich in Reihe zum Drehzahlmesser einsetzen. Wie gesagt man ändert so nichts an den Impulsen, sondern nur an der strommäßigen Belastung des Drehzahlmessers. Später baute ich dann noch auf REOPUS-H also mit Hallpickup um. Seit dem läuft er auch bei hohen Drehzahlen perfekt...

Gruß Rainer aus dem Norder.
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Höfen, Tirol



BeitragVerfasst am: Mo 05 Dez, 2016 22:32    Titel:  

Hallo Matthias

eine "Dämpfung" gibt es da im mechanischen Sinne nicht. Soweit ich mich erinnere ist die Schaltung im E sowieso etwas eigenwillig. Meines Wissens ist der Drehzahlmesser stromgekopplet somit kommen in erster Näherung zwei Dinge in Frage, einmal geänderte Stromverhältnisse im Primärkreis der Zündspule und zweitens Veränderungen des RC-Gliedes der Elektronik zur Dämpfung des Meßwerkes. Es kommt auch darauf an ob die Opus Zündung noch vorhanden ist oder bereits was anderes....

Gruß
Franz
Wer liefert was?
      
V12Luxus
registrierter Benutzer
Gotha



BeitragVerfasst am: Di 06 Dez, 2016 17:28    Titel:  

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten,
Rainer seinen Hinweis den Widerstand zum Drehzahlmesser zu erhöhen werde ich aufgreifen und mit einen entsprechenden Ohmwert ausprobieren. Im Auto ist nicht mehr die originale Opus Zündanlage sondern eine Lumenition verbaut wurden. Sicherlich liefert die Anlage für den Drehzahlmesser eine zu hohe Signalspannung. Ich werde es testen und von dem Ergebnis berichten.

Viele Grüße
Matthias
Wer liefert was?
      
Rollijag
Sponsor 2018
Dänischenhagen



BeitragVerfasst am: Do 24 Mai, 2018 22:57    Titel:  

Hallo Matthias,

da ich in meinem V 12 die gleichen Symtome am Drehzahlmesser habe, hattest Du Erfolg mit dem
Wiederstand in Reihe schalten?
Habe auch eine Lumenition verbaut und bei höherer Temteratur ist die Gasannahme holperig im unteren Drezahlbereich und der Motor neigt zu Flatspots
Der Vergaser-Bob Stewart meinte, es könne auch am defekten Drezahlmesser liegen der die Zündanlage lahm legt.
Wer liefert was?
      
V12Luxus
registrierter Benutzer
Gotha



BeitragVerfasst am: Mi 30 Mai, 2018 6:54    Titel:  

Hallo Rollijag,
Ich habe nach einigen Versuchen mit verschiedenen Widerstandswerten und zum Vergleich mit einen externen Drehzahlmesser einem 18 kohm / 5W als Vorwiderstand eingebaut. Seit dem ist das Problem gelöst und das mit einen finanziellen Aufwand unter 1 Euro.

Gruß Matthias
Wer liefert was?
      
paulchen
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Mi 30 Mai, 2018 9:10    Titel:  

bei mir waren es die gleichen symtome. Ursache war ein kabelbruch von zünspule zum verteiler. bei starkem gasgeben wackelt der Motor stärker- bei leichtem gas bestand noch kontakt. kabel ab-kabel eingeflickt und alles läuft wie eh und je. paulchen
Wer liefert was?
      
Rollijag
Sponsor 2018
Dänischenhagen



BeitragVerfasst am: Do 31 Mai, 2018 9:54    Titel:  

Danke Euch,

Werde es so prüfen und dann berichten. Erst mal Danke

Reinhard
Wer liefert was?
      
Rollijag
Sponsor 2018
Dänischenhagen



BeitragVerfasst am: Mo 02 Jul, 2018 10:39    Titel: V12 Drehzahlmesser pendelt  

Hallo in die Runde,

Der Hinweis zum Zündkabel war entscheidend. Das entsprechende Kabel von Zünspule zum Verteiler rausgenommen
und mit Messingbürste gereinigt, Kontakte auf festen Kontakt geprüft und DZM zeigt an wie er soll.

Gruß Reinhard
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: