E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Differential E-Type inkontinent
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Nichtschwimmer
Sponsor 2018
Mannheim



BeitragVerfasst am: Sa 30 Jun, 2018 11:03    Titel: Differential E-Type inkontinent  

Das Differerntial meines Serie 1.5 leckt an der Eingangswelle (pinion seal). Die IRS ist ausgebaut und teilzerlegt. Ich habe auch schon begonnen, mich durch das Handbuch zu kämpfen, bin aber noch nicht wirklich schlau. Meine Fragen:

- Welches (Spezial)Werkzeug brauche ich für welche Arbeitsschritte?
- Was ist der beste Weg um die alte Dichtung raus und die neue wieder reinzubekommen?
- Das mit dem Markieren der Mutter habe ich verstanden. Wenn ich mich aber bei den Umdrehungen verzähle bzw. einen Schlagschrauber verwenden muss, wie ermittele ich die Vorspannung? (Drehmomentschraubenzieher von 0 bis 10 Nm ist vorhanden)
- Wie groß darf das Spiel des Flansches sein?
- Gibt es eine Indikation, nach der das Diff. überholt werden sollte/muss.

Danke für Infos

Udo
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Sa 30 Jun, 2018 11:57    Titel:  

Udo,

Bevor du irgendwas lösest, nehme die hinteren Deckel ab, putze die Konaktfläche, und schaue die Bild an mit Touchierblau. Wenn die Abbild gut ist, und die Lager i.o. sind (= keine Geräusch macht/gemacht hat). dann gibt es keinen Grund den Diff zu zerlegen.

Die WHB hat Werte für backlash u.s.w.

Den vorderen Siri: kriegst du raus mit ein Blechschraube und etwas hebeln. Die Mutter wieder am alten Ort ist selbsterklärend: solange dass deine Flansch nicht klemmt & alles innen sauber ist dann geht die Mutter relativ leicht bis es fast an die Markierung ist, und braucht eine 1.5m Verlängerung um ein Drehung zu viel zu machen (oder hat Deiner Diff ein "Crush tube".)

Wenn Du die "Full Monty" machen willst, dann brauchst du:

Eine Presse
Verschiedene Lager Abzieher, auch einen Ringklemme typ.
Eine Lehre & Granitplatte zum "Pinion drop" einstellen.

Lass den Schlagscrauber. Blockiere die Ausgangswellen und benutze eine Verlängerung. Wenn ich mich nicht irre ist der Eingangswelle Mutter etwas weniger als 32mm. Nimm ein 32 Nuss, und leg 3x 0.8mm Messing Streifen (in einen "V" gebogen) - So sitze der Nuss satt am Mutter & nichts wird beschädigt.
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2018
Mannheim



BeitragVerfasst am: Di 03 Jul, 2018 19:42    Titel:  

Das Lager ist draußen. Mit einer 30er Nuss und einer lange Ratsche für den Reifenwechsel konnte ich die Schraube gut lösen. Der Tipp mit der Blechschraube war gut, hat funktioniert. Die Dichtung des Simmerings war völlig zerbröselt.

Was mir noch nicht einleuchtet. Warum sollte die Schraube genau in die selbe Position - die ich natürlich markiert habe - angezogen werden. So wie ich es verstanden habe, erfolgt die Einstellung des Kegelrades doch mit Shims.

Udo
Wer liefert was?
      
Dombrowe
registrierter Benutzer
Ritterhude/Bremen



BeitragVerfasst am: Di 03 Jul, 2018 23:05    Titel:  

Hallo Udo,
mit der Schraube wird nicht das Kegelrad justiert ,sondern das Schrägrollenlager auf Vorspannung
gebracht.Zu stramm oder zu locker, und das Lager ist ziemlich schnell hinüber.
Guß
Eulli
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Mi 04 Jul, 2018 6:28    Titel:  

"Was mir noch nicht einleuchtet. Warum sollte die Schraube genau in die selbe Position - die ich natürlich markiert habe - angezogen werden. So wie ich es verstanden habe, erfolgt die Einstellung des Kegelrades doch mit Shims. "

Die Idee mit den Mutter in die gleiche (markierte) Position bringen ist das es die gleiche Drehmoment entsprechen sollte, aber:

1) Wer weisst ob deine Vorganger die Mutter richtig angezogen hat?

2) Bei die früheren Diffs ist die Vorspannung (und Tiefe) die Pinionlager mit Shims gemacht, Überspannen riskiert die Welle, Unterspannung bedeutet dass deine Shims dann doch Bahnhof bewirken (und dass die Mutter evtl löst)

3) Bei den späteren gabs ein sogennanten "Crush Tube", dies sind im prinzip eine Dehnschraube der aber nur einmal benutzt werden darf - die Idee mit den Mutter auf seine alte Position ist dass man es wieder im alten Position zusammenmacht. (Neue Crush Tubes waren eine Weile lang nicht lieferbar)
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2018
Mannheim



BeitragVerfasst am: Mi 04 Jul, 2018 16:35    Titel:  

Danke allen beiden. Nach WHB sollte ich ein frühes Diff. haben, also keine Crash tubes. Wer wann und ob schon einmal am Diff geschraubt hat, weiss ich nicht. Der Simmering hat mir nach Leder ausgesehen, sicher bin ich nicht, weil total verbröselt.

Ich habe die Schraube mit einer langen für 300 Nm ausgelegten Ratsche gelöst. Die Ratsche war auf 250 Nm eingestellt und hat nicht geknackt. Ich habe kräftig gezogen und das Ding hat sich gelöst, vielleicht 200 Nm (wer weiss). Bevor ich die Schraube gelöste habe, hat sich das Diff leicht mit der Hand drehen lassen. Ich habe nicht das Gefühl gehabt, dass das Kegelrollenlager zu stramm eingestellt war.

Das Tragbild will ich mir noch ansehen. Die Überholung des Diffs traue ich mir mangels Erfahrung und Werkzeug nicht zu, weggeben möchte ich es nicht.

Wenn ich die Schraube wieder in die selbe Postion bringe, ist es also nicht besser oder schlechter als vorher. Oder gibt´s eine bessere Idee?

Udo
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Mi 04 Jul, 2018 17:09    Titel:  

120-130 ft-lb wäre der spec, mindestens für den S-Type.

Übrigens, der Flansch halten:




P1070098.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Dombrowe
registrierter Benutzer
Ritterhude/Bremen



BeitragVerfasst am: Mi 04 Jul, 2018 22:02    Titel:  

HALLO Udo
DIE SCHRAUBE IST SELBSTsichernd,dadurch funktioniert das mit dem Drehmomentschlüssel

nur bedingt.Wenn es vorher mit der Einstellung einwandfrei lief wird es das auch danach.

Habe bei meinen einen ganz kleinen Tick mehr angezogen,da ich meine das bei einen Lager nach

über 100000km ein bischen Spiel entsteht.
Gruß Eulli
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 05 Jul, 2018 9:26    Titel:  

HALLO Udo
DIE SCHRAUBE IST SELBSTsichernd,dadurch funktioniert das mit dem Drehmomentschlüssel

nur bedingt.Wenn es vorher mit der Einstellung einwandfrei lief wird es das auch danach.

Habe bei meinen einen ganz kleinen Tick mehr angezogen,da ich meine das bei einen Lager nach

über 100000km ein bischen Spiel entsteht.
Gruß Eulli


@ Eulli,
welche Schraube ist selbstsichernd? Auch nicht die Mutter.

@ Udo,
Bei gleichem Drehmoment wie vorher ist es zumindest nicht schlechter als vorher. :-) Zur Papierdichtung unbedingt etwas Hylomar auftragen. Als ich das zum ersten mal machte lief es trotz festem Schlag mit einer Nuss auf den WDR dann nicht mehr an der Lauffläche des WDR raus, aber dafür außen an der Papierdichtung vorbei.

Ich mache es wie Andrew.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Dombrowe
registrierter Benutzer
Ritterhude/Bremen



BeitragVerfasst am: Do 05 Jul, 2018 12:47    Titel:  

Hallo,
mit der Schraube ist natürlich Unsinn,meinte natürlich die Mutter,welche zumindest bei allen meinen Diffs
sehr wohl eine selbstsichernde Mutter hat.Kannst Du deine Mutter am Diff bis zum Anschlag mit de Hand aufdrehen
(sauberes Gewinde vorrausgesetzt) ?
Grüß Eulli
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2018
Mannheim



BeitragVerfasst am: Do 05 Jul, 2018 13:01    Titel:  

Hallo,

danke an alle für die Infos, die Sache ist mir jetzt klar. Meine Fingerkraft ist nicht ausreichend, um die selbsichernde Mutter zu drehen. Muss ich wohl noch etwas trainieren.

Udo
Wer liefert was?
      
Dombrowe
registrierter Benutzer
Ritterhude/Bremen



BeitragVerfasst am: Do 05 Jul, 2018 18:50    Titel:  

Hallo Udo,
sorry, das mit der per Hand anziehende Mutter war für Rainer als Frage gedacht ,da er meint, das es keine

selbst sichernde Mutter ist.

Gruß Eulli
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2018
Mannheim



BeitragVerfasst am: Do 05 Jul, 2018 19:38    Titel:  

Hallo,

alles gut. Auch das mit dem Diff. Papierdichtung mit Flächendichtmittel eingekremt, neuen Simmering rein, Schraube einen Tick weiter angezogen. Der Drehmomentschlüssel hat bei 150 Nm geklickt.

Das Tragbild ist gut. Jetzt hoffe ich, dass die Dichtungen zu den Antriebswellen dicht sind, wenn ich Öl reinfülle. Vorher war relativ wenig drin.

Udo
Wer liefert was?
      
Dombrowe
registrierter Benutzer
Ritterhude/Bremen



BeitragVerfasst am: Fr 06 Jul, 2018 9:23    Titel:  

Hallo Udo,
mit einem Tick mehr meinte ich so um die 5 bis 10 Grad, also auf keinen Fall eine Viertel Umdrehung oder so.
Nur das es kein Missverständnis gibt und Du dir dein Diff ruinierst.
Viel Erfolg
Eulli
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2018
Mannheim



BeitragVerfasst am: Fr 06 Jul, 2018 19:58    Titel:  

Logo, es waren weniger als 5°, eben ein Tick.

Udo
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: