E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
Neuheiten von Automessen- Aktualitäten  >>  I-Pace... Es wird Zeit für ein neues Forum...
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Do 01 März, 2018 19:42    Titel: I-Pace... Es wird Zeit für ein neues Forum...  

Gerade stellt Jaguar ja auf Facebook und sonstwo den I Pace vor...

Wie seht ihr das? Ist es schon Zeit für einen neuen Forenbereich?!

https://www.facebook.com/Jaguar/videos/10155144281400880/?notif_id=1519927184386954¬if_t=live_video_share

Die ersten Daten sehen vielversprechend aus.. Die Optik im Innenraum empfinde ich als super schick!!
480km Reichweite.. nunja.. Performance besser als beim Tesla 100.. Man darf gespannt sein..

Hier sind die ersten offiz. Bilder ...

https://www.jaguar.com/jaguar-range/i-pace/index.html

Gestehe ich bin sehr positiv überrascht...
Gerade der Innenraum macht wirklich neugierig auch auf die nächste Generation der Verbrenner...

Anbei einige Bilder aus dem offiz. Auftritt....

VG
Wer liefert was?
      
AustroJag
registrierter Benutzer
Tirol



BeitragVerfasst am: Do 01 März, 2018 21:55    Titel:  

Für diejenigen die kein FB nutzen:

https://youtu.be/gpyh-4q661g

Und die Ösis sind ganz schön stolz dass die Präsentation in den Magna-Werken Graz stattfand.
In Graz wird der I-Pace auch gebaut.

http://www.kleinezeitung.at/wirtschaft/wirtschaftktnhp/5380220/Praesentation-des-Jaguar-IPace_Warum-die-Autowelt-heute-auf-Graz
Wer liefert was?
      
Zettjag
registrierter Benutzer
Swisttal (Region Köln/Bonn)



BeitragVerfasst am: Do 01 März, 2018 22:01    Titel:  

Das Teil hat keine Motorhaube und sieht echt schlimm aus.

Ich kann den Hype um diese SUV nicht verstehen. Trotzdem bin ich froh, dass Jaguar diese Schrankwände gut verkauft bzw. gut verkaufen wird , damit auch künftig Sportwagen für die Non-Konformisten machbar sind.

Viele Grüße
Rolf
Wer liefert was?
      
pipowicz
registrierter Benutzer
Türkenfeld



BeitragVerfasst am: Do 01 März, 2018 22:10    Titel:  

Schon erstaunlich, daß Jaguar ein E Auto mit ausgezeichneten Werten, wenn sie denn realistisch sind, aus dem Ärmel zaubert. Könnte mir vorstellen, dass der gut bei den Schönen und Reichen ankommt, natürlich als Zweitwagen. Kein schlechter Zug von Jaguar denke ich. Bin mal auf die Tests gespannt.
Gruaß Wolfgang
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Do 01 März, 2018 22:54    Titel:  

Naja er braucht ja auch keine Motorhaube. .ohne Motor der darin ist!?
Klar das sie neu zu denken (versuchen)
Auch klar das sie damit testen und polarisieren (wollen).
Solch ein Fahrzeug ist doch immer ein Stimmungsbild der Zielgruppe...
Sie wollten es nicht so radikal wie BMW mit der I Serie umsetzen .. und nicht so
langweilig wie Tesla mit dem glatten Lutschbonbondesign.. Insofern sieht er jetzt
leicht "freaky" aus und das ist genau das was die Zielgruppe suchen wird.

Wäre ja auch nichts langweiliger als einen neuen Elektro Jaguar zu fahren ohne
das es irgendwer bemerkt....

Alles in allem halte ich das für wesentlich schicker und (vermutlich) brauchbarer als das
was ich von BMW und dem anderen deutschen Herstellern so gesehen habe. .

Das, zusammen mit dem Innenraum, war die Überraschung des Abends!

Was meint ihr so?
Wer liefert was?
      
XFztolk
registrierter Benutzer
Innsbruck



BeitragVerfasst am: Fr 02 März, 2018 10:16    Titel:  

In Innsbruck (Tirol) ist der I Pace für einen Tag beim Freundlichen !
Ich werde ihn sicherlich ansehen und Probesitzen
90KW Akku ca 500km soll er laufen können
also wenn er realistisch 350km schafft wäre ich zufrieden und dann kommt der Preis noch

Es wäre genau der Typus Auto auf was ich abfahre wenn SIe mir noch einen vernünftigen Preis für meinen XJ 2014 machen bin ich wahrscheinlich dabei
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Fr 02 März, 2018 13:12    Titel:  

Ich denke auch das 350 realistisch sein werden...

Letztendlich ist die Sache doch so...
95% der Leute (ich auch) werden mit dieser Range völlig locker durchs Jahr kommen.

Das "Problem" beginnt dann wenn man terminlich, schnell und verbindlich und weit zu reisen hat.
Also wie bei mir.. Morgens Start in BS, Termin in Köln.. nach Mittag zurück ins Büro und noch 2h fleißig.
Das kann man mit einem Stromer vergessen. Aber letztendlich sind die auch gar nicht dafür gemacht.

Am Wochenende mal eine Ausfahrt machen, den Weg in sBüro erledigen, einkaufen oder zur Arbeit pendeln..
das sollte mit einer Range von 480 (=350km) nun wirklich machbar sein.

Insofern .. und wenn man sich die Politik rund um den Diesel anschaut ... ist das für viele tatsächlich schon Heute
eine denkbare Alternative... Wenn der Preis stimmt. 77.000 Euro Startpreis sind ja nun auch nicht ganz wenig.

Bin gespannt wann der erste Besteller sich hier outet.. Wird sicher nicht lange dauern...

VG Marcus
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Fr 02 März, 2018 18:14    Titel:  

Na 77 000.- Grundpreis ist ja geschönt, schau dir mal die Realpreise an, da geht es unter 100 000.- kaum.
Schon die Grundversionen liegen zwischen 78 000.- und 92 000.- Dann kommen ganz raffinierte Pakete zusammen, willst Du eine elektrische Heckklappe mußt Du gleich die nächste Version kaufen. Gegenüber Tesla wird es schwer werden...,aber schauen wir mal. War gerade in Bilbao, da fahren Tesla Taxis.
Grüße
Armin

https://buildyour.jaguar.com/jag2/r/specpack/_/de_de/i-pace_k19/3fqfi/a-400e-aawd_a-i-pace
Wer liefert was?
      
JoergW
registrierter Benutzer
Ahlen



BeitragVerfasst am: So 01 Jul, 2018 11:04    Titel:  

@marcuspk

Warum sollte das mit bs-köln-bs nicht klappen?
Es sind genug Schnelllader auf deiner Strecke, und wenn du Glück hast, ist sogar einer in der Nähe von deinem Termin und du
musst nicht mal Zwischenladen sondern lädst beim Parken.



Selbst wenn man den Filter kostenlose Ladesäulen setzt sind da noch genug.

@arminko
du musst bei dem Kaufpreis (Mehrpreis) die deutlich geringeren Betriebskosten rechnen
10 Jahre Steuerfrei, „Volltanken“ aktuell für 0-6 Euro, Kein Öl etc.,geringere Bremsenverschleiß durch Rekuperation „OnePedalDriving“
Wenn die GroKo den Plan endlich umsetzt nur 0,5% versteuern. Wird sich bei mir auf rund 4000€ geringere Betriebskosten belaufen zu meinem XF
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Mo 02 Jul, 2018 13:46    Titel:  

Mag ja sein das es Schnelladestationen gibt.. Wobei "schnell" doch relativ ist.

Nein.. mich wird man nicht zum E Auto bekehren können es sei denn ich brauche so etwas für den Stadtverkehr.
Da ist es als lokal emissionsarm durchaus nicht uncool.

Hat übrigens jemals jemand einen Tesla mit mehr als 150km/h auf der Autobahn gesehen? Vermutlich nicht.
Und wenn.. dann mal für 2min um zeigen zu können was theoretisch ginge.. Sorry das ganze Konzept ist doch Mist.

Bin letztens an einem völlig trostlosen Autohof kurz raus um mal das Örtchen zu besuchen.. da standen tats. 2 Tesla an der
Ladestation.. Allein die Vorstellung tagsüber (oder nachts) dort ne Stunde Zwangspause machen zu müssen.. Ne danke.

Irgendwann wird sich vermutlich auch die Borsteinschwalbe zur Ladestation gesellen.. denn irgendwie muss man die Zeit ja
herum bekommen ;)

Ich verbrenne weiter .. und ganz ohne schlechtes Gewissen (mache keine Kreuzfahrten) ;) ...
Wie gesagt.. mein Szenario ist immer noch.. Was passiert wenn 10,000 EAuto Käufer mit der selben Reichweite alle gleichzeitig zum Ferienstart nach Italien fahren... Da ist Chaos vorprogrammiert..
Wer liefert was?
      
JoergW
registrierter Benutzer
Ahlen



BeitragVerfasst am: Mo 02 Jul, 2018 14:56    Titel:  

Dabei hat JLR extra für die Petrol Heads einen (abschaltbaren) Motorsound mit eingebaut !

Meinst du diese Bilder, die ich immer bei uns sehe? ;-)



Gruß Jörg

Aber bzgl des Threadtitels: Ja,gerne eine eigenen Unterbereich "Jag EV" dann kann da auch noch der XJ 2019 mit rein usw.




Edit:1 Bild geändert


Zuletzt bearbeitet von JoergW am Mo 02 Jul, 2018 20:18, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Mo 02 Jul, 2018 16:00    Titel:  

Jupp... Genau... Das mit den Bildern an der Tankstelle wird sich dann aber dramatisch verändern.. :)

Bei den Tankstellenfotos dauert es ja mal ne Stunde bis der Stau weg ist.. bei nem E Auto dauert es eine Stunde
bis EIN AUTO weg ist.. :) Bei 12 Säulen dann bestenfalls 12Autos/Stunde.. Was ist wenn die dahinter dann keinen
Saft mehr haben um zu ner anderen Säule zu kommen.. hach.. lustig die schöne neue Technik ;)

Das unterste Bild ist ja der aktuelle FL XJ.. so kennt man ihn.. Bin gespannt wie der neue aussehen wird.
Spannenderweise scheint es sich ja zu bewahrheiten das der XJ all elevtric wird.. Mal sehen.

Übrigens auch spannend das man mir im Gespräch sagte das ein XK (!!!) neu aufgelegt werden soll....

Nun die Palette scheint zu wachsen.. schauen wir wo es hin geht ;)

VG Marcus
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Mo 02 Jul, 2018 16:32    Titel:  

@ JoergW, so ganz einfach ist es mit der Laderei noch nicht. Bin gerade durch Frankreich gefahren und da findet man in der Tat an sehr vielen Autobahnraststätten Ladestationen. Jetzt wird es kompliziert, es gibt verschiedene Unternehmen und Du brauchst denen Ihre Karte, die mußt Du schon mal haben und die kostet im Schnitt 14.- bis 15.- Euro Jahresgebühr. Dann werden die kWh mit 0,25€ berechnet, jetzt muß man rechnen....
Natürlich mußt Du zu den Betriebskosten die Batterie rechnen. Bei Tesla soll sie 8 Jahre halten und kostet im Ersatz z.Zt. 30 000.-€, da bleibt nicht mehr viel von Ersparnis. Wenn ich so ein E-Auto privat kaufe, wie ich, dann wird mir den nach 5 Jahren Nutzung keiner mehr abkaufen wollen.
Grüße
Armin


Zuletzt bearbeitet von Arminko am Fr 28 Sep, 2018 17:41, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
JoergW
registrierter Benutzer
Ahlen



BeitragVerfasst am: Mo 02 Jul, 2018 17:36    Titel:  

Frankreich ist nicht mein Einzugsgebiet, hier in D gibts auch einiges an Karten, ich hab bis jetzt nur Karten ohne Grundgebühr. (habe 2 E-Fahrzeuge in der Flotte). Aktuell ist man mit Maingau Energie gut bedient mit 5ct /Minute bzw 2ct pro/min wenn man auch deren Hausstrom nimmt. Die haben viele Roaming Partner und damit geht schon sehr viel (1,20 bzw 3euro für 200km)
Zuhause hab ich eine Brennstoffzelle im Keller, die mir den Strom für 12ct macht.

Letzlich zahle wohl nicht mehr für den I-Pace als für den XF. Das reicht mir für den Umstieg. Es sind halt noch bauartbedingte Vorteile für mich mit knapp 2m und entsprechendem Kampfgewicht. Trotz der kurzen Baulänge ist bei 3m Radstand Platz wie im XJ. Die „leicht“ erhöhte Sitzposition in Kombination mit dem Luftfahrwerk hilft auch ab 50. Auch hinter mir ist Platz im Rückraum.

Freue mich wie Bolle drauf, die Wartezeit war auch lang genug (vorbestellt 11/16).

Die Tesla geben 8Jahre Garantie, die Batterie hält länger!
https://www.elektroauto-news.net/2017/tesla-model-s-400-000-kilometer-93-akkukapazitaet

hier noch ein „Test“ vom I-Pace
https://m.youtube.com/watch?v=4Zx1gJ9tH_0&t=210s

VG Jörg
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Mo 02 Jul, 2018 18:47    Titel:  

Ist schon alles richtig, aber das ewige Problem ist halt, falls Du Dein Einzugsgebiet verlässt, wird es kompliziert. Nur so um die eigene Hausecke kurven, ist für ein E-Auto eine tolle Sache, für mich ist ein Auto ein Reisewagen und dann mit E, da muss man planen...aber aller Anfang ist schwer. War ähnlich früher als bleifreies Benzin kam, da musste man auch planen und km rechnen.
ist so am Anfang
Grüße
Armin
Wer liefert was?
      
JoergW
registrierter Benutzer
Ahlen



BeitragVerfasst am: Mo 02 Jul, 2018 20:11    Titel:  

Ja, ist eine spannende Zeit.. Zumindest hat JLR vor Daimler & Co richtig was auf die Beine gestellt.
Mal sehen,wie es weiter geht

https://ecomento.de/2017/07/26/elektroauto-planung-jaguar-land-rover-2017/

Joerg
Wer liefert was?
      
Leander Dobmann
registrierter Benutzer
CH-6205 Eich



BeitragVerfasst am: Mi 04 Jul, 2018 17:57    Titel:  

Ich gratuliere Dir, Joerg, zu Deiner weisen Entscheidung. Nach 4 Jahren und 150'000 km elektrisch Fahren, kann ich Dir sagen, dass Deine Vorfreude absolut berechtigt ist. Dieses sanfte Gleiten, das unglaublich spontane Ansprechen auf "Gas"-Pedaländerungen, das mit der Rekuperation mögliche Fahren mit einem Pedal führen zu einer genussvollen, entspannten Fahrweise.

Mich freut, dass es gerade "meine" Marke Jaguar ist, welche eine erste ernsthafte Alternative (nicht Konkurrenz) zu Tesla bietet. Beide Marken haben als Konkurrenten für ihre E-Autos Verbrenner-Modelle im Visier. Und wie das Beispiel Joerg zeigt (Umstieg vom XF) funktioniert es.

Gegenüber vor vier Jahren hat sich die Ladesituation deutlich entspannt. Die ersten 150 kW und sogar 350 kW Schnelllader (und die verdienen diesen Namen) sind in Betrieb und ermöglichen komfortables Fahren und Laden. Ich bin schon mehrmals Tagesetappen von rund 1'000 km gefahren, weiter würde ich auch mit einem Verbrenner nicht fahren.

Das immer wieder heraufbeschworene Reichweitenangst-Gespenst verliert zunehmend seinen Schrecken. Es kommt aber auch ein bisschen auf die persönliche Einstellung drauf an: Mir ist in 40 Jahren das Benzin nie ausgegangen und mit dem Strom wird es dasselbe sein. Das Ladenetz wird weiterwachsen, wie vor über 100 Jahren das Tankstellennetz (sonst wären heute die Warteschlangen vor den Apotheken sehr, sehr lang).

Dank Roaminglösungen wird das Chaos der Ladekarten (RFID oder App) verschwinden. Mit der von Joerg erwähnten Karte der Maingau Energie sowie Plugsurfing und TheNewMotion lässt sich in ganz Europa laden. Arminko, schau Dir mal chargemap.com an. Da sind für Frankreich mehrere tausend Ladestationen drin. Alle diese Karten kennen keine Grundgebühr. Teslafahrer profitieren zusätzlich vom (für "alte" Teslafahrer sogar kostenlosen) Supercharger-Netzwerk.

Wie würde ich in der Praxis an die von Marcus erwähnte Fahrt Braunschweig-Köln-Braunschweig herangehen. Vorausschicken möchte ich, dass man etwas vorausplanen muss. Nicht so detailliert wie beim Fliegen, aber es schadet nichts, wenn man Alternativen einbezieht.

Gemäss GoogleMaps beträgt die Distanz Braunschweig - Köln 361 km.
Mein 4 Jahre altes Models S P85 hat nach Vollladung eine angezeigte Reichweite (Typical Rated) von 382 km. Aus Erfahrung weiss ich, dass ich damit bei knapp CH-Autobahngeschwindigkeit, warmen trockenem Wetter (also mit Klimanlage), ohne Gegenwind rund 450 km weit komme. Dann würde ich mich schlau machen, welche Lademöglichkeiten ich am Ziel habe. Das Stromtankstellenverzeichnis von goingelectric.de zeigt für den Grossraum Köln 145 Lademöglichkeiten. Da könnte schon mal was Passendes dabei sein. Fahre ich zu einer Sitzung in einem Hotel, kann ich evtl. darauf Einfluss nehmen, dass diese in einem Hotel mit Lademöglichkeit stattfindet. Bin ich bei einem Industriekunden, so hat er sicherlich (auch wenn ihm das Wort Ladestation nichts sagt) irgendwo eine rote CEE-32 Steckdose. An dieser lade ich z.B. rund 100 km Reichweite pro Stunde.
Dauert meine Vorhaben (Arbeit/Sitzung/Essen) Grössenordnung 3 Stunden habe ich schon wieder ein fettes Polster für die Rückfahrt.

Man fährt nicht zum Stromtanken sondern lädt idealerweise am Ziel (Destination Charging) während man arbeitet (oder schläft).

Ist dieses Zielladen möglich, fahre ich am Morgen in einem Rutsch durch und lege auf der Rückfahrt am Supercharger Lauenau einen ca. 15 Minuten Halt für 100 km Reichweitengewinn ein. Die 15 Minuten genügen, ich muss ja in Braunschweig nicht mit einem vollen Akku ankommen.

Im allerschlimmsten Fall (schlechtes Wetter, kein Laden am Ziel möglich) lade ich auf der Hinfahrt beim Supercharger Kamen auf ca. 250 km Reichweite damit ich nach Köln und zurück komme.

Mache ich die gleiche Fahrt mit einem aktuellen Model S mit dem 100 kWh Akku kann ich mit DE-Richtgeschwindigkeit oder sogar leicht darüber kalkulieren. Zum wirklich schnell fahren ist ein E-Auto das falsche Mobil. Aber weite Fahrten sind problemlos möglich.

Ich möchte Euch ermuntern, bei Eurem Jaguar-Händler vorbeizuschauen, sobald die I Pace Vorführwagen bereit sind, das wird sicherlich ein schönes Erlebnis. Elektrisch Fahren macht einfach Freude. Bin schon sehr auf die elektrische XJ-Limousine gespannt.

Viele Grüsse
Leander
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Mi 04 Jul, 2018 18:49    Titel:  

Hallo Leander... Und genau damit laufen wir ziemlich auf einer Wellenlänge... Wenn auch mit leicht gegensätzlichem Ausgang..
Vorab sei mal gesagt.. Vielen Dank für die Mühe die Du Deiner Antwort voraus hast walten lassen...

Also.. Du schreibst.. es bedarf der Planung..Genau.. Hat man diese Zeit nicht, ist mal spontan. wird es schwierig.
Ist man in Zeitnot.. ist es noch schwieriger.

Tatsächlich wäre es mir hochnotpeinlich bei einem Kunden, die sich tats. eher in Industriegebieten befinden, um Strom fragen zu müssen.. Ebenso ist es (mir zumindest) schwer möglich vorher mal hi und da Ladestationen anzulaufen bzw. das einzuplanen.
Ich bin selbst schon mit einem Model S nach Berlin gefahren.. Wir haben 2x den Fehler begangen 160km/h zu überschreiten.. Das führte zu einem Zeitverlust von einer Stunde...

Es funktioniert schon.. da bin ich sicher und auch bei dir.. aber eben nur wenn man viel Zeit hat.. und auch im Nachgang noch Zeit und Muße sich hi und da mal für ne Weile niederzulassen.. Da bin ich wohl in der falschen Branche.. :)

Wir sind als Feuerwehr zu einem Projekt unterwegs.. dort kurze Besprechung.. meist ein/zwei Std vor Ort um dann ASAP ins Büro zu kommen und die Änderungen zu planen/bearbeiten..Da bist schon mal 600km mit 3/4 Vollgas unterwegs und hältst tats. auch da nur kurz zum tanken ;) Da würde mich ein Stromer in den Irrsinn treiben ;)
Nein.. ich kann nicht arbeiten wenn ich an der Ladung stehe.. Dazu fehlt mir a der gr. Monitior.. und b. die Nerven ;)

Aber wie gesagt.. schön wenn es für Dich funktioniert.. Dann sollte man auch das Erlebnis "Stromern" in den Vordergrund stellen.. denn ökologisch sind die Dinger ja auch eher zweifelhaft...

Aber ja.. auch ich finde.. und von mir ist dieser Beitrag ja eingangs verfasst.. eine tolle Sache das Jaguar mal ganz vorne mit dabei ist!

Hast du Deinen IPace schon bestellt?!

VG Marcus
Wer liefert was?
      
Leander Dobmann
registrierter Benutzer
CH-6205 Eich



BeitragVerfasst am: Do 05 Jul, 2018 19:19    Titel:  

Hallo Marcus

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die für Planung aufgewendete Zeit meist ein gutes Investment ist :)

Wieso die Frage nach Strom hochnotpeinlich ist, erschliesst sich mir nicht. Könnte mir sogar eher vorstellen, dass die ein positives Echo auslöst. Es soll sogar schon Betriebe geben, die für ihre Besucher und Mitarbeiter Ladeplätze anbieten …

Wie mein Beispiel zeigt, braucht es nicht viel mehr, sondern etwas mehr Zeit. Bei Deinem Geschwindigkeitsprofil wird aber ein Elektroauto nie passen, da sind wir uns einig. Nur Dein Schluss daraus, Zitat: "Sorry das ganze Konzept ist doch Mist" trifft in dieser generalisierenden Form nicht zu.

Übrigens hat das Model S eine schöne grafische Tripanzeige, welche die Restreichweite in % am Ziel anzeigt. Daraus wäre sehr schnell klar geworden, dass das mit einer Geschwindigkeit >160 km/h nichts wird …

Natürlich ist "Stromern" (schöner Begriff) ein Erlebnis. Ich bin aber auch von den ökologischen Vorteilen überzeugt:

. Erdöl ist endlich. Kein Mensch wird je einen Tropfen davon nachwachsen sehen.
. Wir verbrauchen, was in Jahrmillionen entstanden ist in wenigen Generationen.
. Erdöl ist viel zu wertvoll (z.B. für die Medizin) um mit dem lausigen Wirkungsgrad von Verbrennermotoren zum überwiegenden Teil in Wärme umgewandelt zu werden.
. Aus der Fertigung tragen Elektroautos unbestreitbar einen Co2-Rucksack mit sich herum. Je nach Studie ist dieser nach 30'000 bis 120'000 km "abgearbeitet". Insbesondere neuere Studien, welche die zunehmend mit erneuerbarer Energie betriebene Produktion berücksichtigen, weisen kürzere Laufzeiten aus.
. Dank des hohen Wirkungsgrades des Elektronantriebes ist der Verbrauch um ein vielfaches kleiner (bei mir ca. 18 kWh auf 100 km, entspricht rund 1.8 l Diesel oder 2 l Benzin).
. Mit Fahrstrom aus regenerativen Quellen fährt ein Elektroauto nicht nur lokal emissionslos.
. Stickoxyd ist ein Fremdwort für Elektroautos.
. Feinstaub aus dem Auspuff Null, von den Bremsen dank Rekuperation sehr viel weniger, Reifen wie Verbrenner.
. Die meisten Elektroautofahrer produzieren ihren Strom selbst oder beziehen erneuerbaren Strom [Annahme aus Foren/Gesprächen, kann ich nicht belegen].
. Mein Energiegeld bleibt in der Heimat (kaufe lokal produzierten Naturstrom).
. Am Ende des Lebenszyklus steht das E-Auto wie am ersten Tag da, nichts ist verbraucht. Die Batterie kann einem zweiten Leben als stationärer Akku (macht z.B. Renault als Zwischenspeicher bei ländlichen Ladestationen mit schwachem Netztrafo) zugeführt oder in ihre Bestandteile zerlegt werden. Dank den in hohen Reinheitsgraden vorliegenden Metallen ein lohnendes Geschäft. Ein funktionierendes Recycling ist zwingend.
. Die Akkuentwicklung hat noch ein riesiges Entwicklungspotenzial punkto Speicherkapazität, Zyklenfestigkeit und Ressourceneinsatz. Beträgt z.B. der Kobalteinsatz beim Model S noch 8 % des Zellengewichtes, sind es beim Model 3 nur noch 2.8 % und die nächste Generation soll kobaltfrei sein.

Hätte ich nicht schon ein Elektroauto, würde mich der I Pace tatsächlich interessieren. Schon die Studie C-X75 (mit den Microturbines) aus dem Jahre 2010 hat angedeutet, dass sich Jaguar Kompetenz mit dem Elektroantrieb aneignet.

Finde es natürlich auch toll, dass Jaguar da vorne mitmischt.

Viele Grüsse
Leander

PS: …und ich gestehe, trotzdem ich ein E-Autofahrer bin, bereitet mir das gelegentliche Fahren mit einem alten Jaguar ebenso Freude ;).
Wer liefert was?
      
pipowicz
registrierter Benutzer
Türkenfeld



BeitragVerfasst am: Do 05 Jul, 2018 23:20    Titel:  

Servus !
Das Jaguar hier vorne mit mischt finde ich auch super. Gleichwohl wird das nicht die Zukunft sein. Brennstoffzellen scheinen mir da eher geeignet zu sein. Bin öfter mal in Norwegen, wo E-Autos bereits mehr verbreitet sind als hier. Die stehen dann vor den Häusern an der Steckdose, aber daneben gleich der Zweitwagen mit traditioneller Motorisierung. Sprich der Einsatz beschränkt sich auf die nähere Umgebung und für den Stadtbetrieb. Wenn ich mir vorstelle, dass Millionen von Fahrzeugen mit Riesenakkus ständig stundenlang aufgeladen werden müssen,wird das nicht klappen, gerade in Ferienzeiten. Stelle mir gerade das Chaos an überfüllten Autobahntankstellen während der Ferien vor. Auf den Akkuschrott, den Massen an benötigten Lithium will ich da gar nicht eingehen.
Der Akku kann genauso wie Windrädchen und Solarfelder nicht nicht die energetische Zukunft sein, sondern eher die Brennstoffzelle und die kalte Kernfusion. Bis dahin reicht das Erdöl allemal.
Gruaß Wolfgang
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Fr 06 Jul, 2018 6:53    Titel:  

Ja.. das sehe ich auch so.. auch wenn das Thema hier ja nur am Rande dazu gehört...

Was wir mit diesen Windrädern unserer Landschaft antun.. grausam.. Die Versiegelung großer
Flächen durch Solarfelder macht es nun auch nicht besser... Solar im privaten ist max unattraktiv.
Bei einer Amortisationszeit von 15Jahren +X!? Was soll das?
Da kommen Kosten für Wechselrichter, Reinigung usw... und niemand weis ob das Zeug weitere 10Jahre hält...
Nein ich mag das nicht. Nein ich mache das auch nicht.

Was alles passiert damit der tolle Akku überhaupt erst zusammengebaut werden kann.. sehr unschön.
Afrika und Co. lassen grüßen... Kinderarbeit und übelste Umweltverschmutzung vor Ort noch dazu.
Man ergiebt sich damit übrigens in Chinas Hand da deren Konzerne weitsichtig genug waren die entsprechenden
Rohstoffmärkte zu sichern.. Mit allen negativen Folgen für Mensch und Umwelt.

Vor allem ist das was da in den Akkus eingebaut wird auch nicht endlos vergfügbar..
Insofern ist diese ganze Elektrogeschichte auch nix in Bezug auf Umweltschutz.

Der Schadstoffrucksack des EAutos ist bei Betrachtung der AkkuHerstellung / Entsorgung etc. übrigens
weit größer als das was uns Studien der Interessenverbände da erzählen wollen. Dann bist Du also bei
150-200tkm... Super... Fährst das Auto also nur 80.000.. Ein Umwelt-Minsugeschäft.
Unfallgefahr kommt dann auch noch dazu... Brandgefahr wie schon gesehen.. das wird auch im normalen Alltag dann Einzug halten. Löschen unmöglich! Batterieauto in Tiefgarage? Gefährlich.

Abgesehen davon besteht ein EAuto nat. aus weniger Teilen.. ist günstiger herzustellen..
Hersteller wie VW rechnen mit einer Personaleinsparung im hohen zweistelligen Bereich.. Ist das gut für
unsere Industrie? Wenn es schon nicht gut für die Umwelt ist!? Volkswagen z.B. könnte die Mitarbeiter gar nicht mehr
beschäftigen die in festen Verträgen stecken... Nichts desto trotz würde überall anders auf der Welt weiter verbrannt... Cool.

Auch die Geschichte mit "ich tanke nur grünen Strom" ist ja max eine Lüge wenn man sieht das die Leitung
direkt zum Kohlekraftwerk geht.. Dann nur der Verrechnung wegen zu glauben der Strom sei Grün.. ja.. naja...öhm

Brennstoffzelle / Wasserstoff ist da tatsächlich das Mittel der Wahl.. oder halt auf Mobilität verzichten.. aber wer will das.

Und zum planen... Dann bin ich im Urlaubsland.. mit 10.000 anderen EAuto Usern (nicht in Norwegen).. und dann?
Parke ich zum laden wieder irgendwo... Die ganze Infrastruktur die aufgebaut werden muss um an Hotels, in Städten usw
die Autos anzukabeln.. auch das muss gebaut werden.. auch das muss in die Umweltrechnung einfließen..

Die ganze Stadtplanung müsste anders aussehen.. Was ist mit den Menschen die in Mehrfamilienhäusern wohnen..!?
Wo "tanken" die über Nacht? Ich rede nicht von 10 oder 100.. sondern von 5.000.... Jeden Tag. pro Ort. Wie viel Kupfer muss dazu unter die Erde gebracht werden? Wie viele Hochspannungsleitungen durchs Land gezogen?

Um der Umwelt nachhaltig zu helfen..
Alle Schiffe maximal schnell umrüsten... Kreuzfahrtschiffe mit hohen Strafzöllen
belegen damit der Irrsinn weniger wird... Tanker / Frachter ohne umweltfreundlichen Antrieb abschaffen oder Strafzoll beim einlaufen in den Hafen...
Theoretisch müsste man dann noch sofort alle Kohlekraftwerke abschalten und mittels AKWs und Solarzellen dann Wasserstoff erzeugen.
AKWs, die nunmal bis auf den Abfall "sauber" sind, will ja auch keiner.. Ja so ist das.. es bleibt spannend.. und kontrovers.. :)

Aber durch die Lobbyverbände oder solche mysteriösen Abmahnvereine wie die sog. DUH verkohlen lassen muss man sich halt auch nicht...


Zuletzt bearbeitet von marcuspk am Fr 06 Jul, 2018 10:23, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
pipowicz
registrierter Benutzer
Türkenfeld



BeitragVerfasst am: Fr 06 Jul, 2018 9:52    Titel:  

Hallo Markus !
Deinen Ausführungen ist nichts hinzu zu fügen. Ich hoffe nur, dass hier politisch nicht aus ideologischen Gründen und Lobbyismus die falschen Weichen gestellt werden.
Gruss Wolfgang
Wer liefert was?
      
JoergW
registrierter Benutzer
Ahlen



BeitragVerfasst am: Fr 06 Jul, 2018 14:21    Titel:  

wird zwar langsam OT, aber egal, noch haben wir keine EV Rubrik

Wie öko ist ein E-Auto
https://www.youtube.com/watch?v=BBdJSfGQibA&feature=youtu.be

Brennstoffzelle
https://www.youtube.com/watch?v=74plpWTftGw

Die Brennstoffzelle ist ein Milliardengrab für Autohersteller
http://www.sueddeutsche.de/auto/alternative-antriebe-die-brennstoffzelle-ist-ein-milliardengrab-fuer-autohersteller-1.3922234

Energiewende im Verkehrsbereich - Nachhaltige Mobilität
https://www.youtube.com/watch?v=nX1gt2BBmsk

Photovoltaik für den Klimaschutz: Macht die Dächer voll!
https://www.youtube.com/watch?v=uXf7HfFa4g0&feature=youtu.be

Quelle der E-Auto-Mythen entdeckt I Krasse Fehlinfo aus dem Netz
https://www.youtube.com/watch?v=-bz2tIxQWxY

Die 10 größten Mythen über Elektroautos
https://elektroautor.com/die-10-groessten-mythen-ueber-elektroautos/

Die Wahrheit über die Rohstoffknappheit bei E-Auto-Akkus
https://www.youtube.com/watch?v=hGhd0bdosiM&t=971s
https://www.zeit.de/mobilitaet/2017-12/elektroautos-batterien-rohstoffe-knappheit-elektromobilitaet

Das reicht erstmal :-)
Schönes WE
Jörg
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Fr 06 Jul, 2018 15:09    Titel:  

Oha.. Da ist aber jemand wirklich schwer von Werbung beeindruckt worden.. :)
Widerlegungen der kritischen Punkte bringt der Quatschnig übrigens nicht.. er "verkauft" nur seine Argumente.. :)
Ändern tut das halt aber auch nix....

Aber..wenn s Spaß macht.. :) Es "darf" ja jeder wie er mag.. Und wie gesagt.. für den lokalen Bereich mag
es lokal Sinn machen.. nur bitte nicht mit dem Aberglaube etwas gutes für die Umwelt zu tun.

Blöd halt nur wenn man "genötigt" wird etwas zu tun das man nicht mag.. :)

Viel Spaß damit ;)
Wer liefert was?
      
JoergW
registrierter Benutzer
Ahlen



BeitragVerfasst am: Fr 06 Jul, 2018 17:08    Titel:  

Es wird ja noch lang genug 3-gleisig produziert werden

https://www.electrive.net/2018/06/26/elektrifizierung-jlr-nimmt-milliardenbetraege-in-die-hand/

Den Rest regelt der Markt

Bin mal gespannt, wo dann produziert wird

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/autohersteller-jaguar-land-rover-chef-speth-befuerchtet-milliardeneinbussen-nach-dem-brexit/22770758.html?ticket=ST-1513221-xtkoYwVaaPZC7B9FBsPb-ap4

Schönes WE
Wer liefert was?
      
joe.wal
registrierter Benutzer
Wiedtal



BeitragVerfasst am: So 08 Jul, 2018 11:46    Titel:  

Hallo zusammen !
Anscheinend wird auch fleißig von Jaguar selber mit dem i pace hier in der Gegend (durch)gefahren.
Ich habe jetzt in den letzten Wochen schon mehrfach einen i pace mit englischem Kennzeichen in einem , ich sage mal dunklem Orange gesehen an der Ladestation in 56564 Neuwied, Langendorfer Straße. Außerdem habe ich dieses Fahrzeug (oder eins in der selben Farbe) letzte Woche auf der A48 Richtung Trier gesehen.

Bei mir wird es zwar kein i pace werden aber als Spaß- und Freizeitmobil habe ich einen smart fortwo als Cabrio bestellt und dafür schweren Herzens meinen S-Type R in Zahlung gegeben. ist irgendwie verrückt, ich weiß - aufgrund eines Dienstwagens stand er aber die letzten 5 Jahre mehr in der Garage als ihm auf Dauer gut getan hätte.

Grüße, Jörg
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Europa



BeitragVerfasst am: So 08 Jul, 2018 13:00    Titel:  

Zitat:
ist irgendwie verrückt, ich weiß
Ja. Ja, das kann man durchaus bestätigen, wenn es Dich tröstet. ;-)
Wer liefert was?
      
JoergW
registrierter Benutzer
Ahlen



BeitragVerfasst am: Mo 16 Jul, 2018 16:59    Titel:  

Autogefühl hat einen schönen Bericht ins Netz gestellt
http://www.autogefuehl.de/2018/07/13/jaguar-i-pace-fahrbericht-erster-elektro-jaguar/

im Video sind ab 20:00 Min schöne Fahrsequenzen
https://youtu.be/95gNVoO8HpI

Gruß Jörg
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Europa



BeitragVerfasst am: Di 18 Sep, 2018 21:15    Titel: Probefahrt  

Jaguar bewirbt aktuell das Probefahren mit dem I-Pace.

Weil's gerade gepasst hat, habe ich heute beim Jaguar-Tandler vorbeigeschaut. Der hat tatsächlich einen Elektro-Pace herumstehen. (Das Durcheinander mit den i-, ai- und ei-Paces spare ich mir jetzt einmal.) In schlichtem Neutralgrau. Was gleich ins Auge sticht, (@SovereignV8, Du darfst jetzt nicht weiter lesen) sind die ausfahrbaren Plastik-Türgriffe. Sonst sieht er aus wie ein F-Pace und hat auch annähernd dessen Abmessungen.

Die Adipositas ist mittlerweile bei Jaguar Programm: Der Elektro-Pace wiegt 2,2 Tonnen, das sind 0,4 Tonnen mehr als beim F-Pace. Dafür hat er aber auch 400 PS. Meiner kindlichen Vorstellung von einem Elektroauto entspricht das absolut nicht.

Na egal. Für einen Family-Event ist der Elektro-Pace immer noch gut genug. Ich habe jedenfalle eine Probefahrt für Freitag, 28.09., vereinbart und werde berichten.

À propos: Zur Kurzarbeit in Castle Bromwich konnte der Verkäufer mir nichts Erhellendes beitragen. Der Brexit ist ja eine faule Ausrede, solange GB noch in der EU ist.
Der Elektro-Pace wird sowieso in der EU gebaut und da sollen - trotz des abenteuerlichen Preises - die Lieferfristen enorm sein.
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Europa



BeitragVerfasst am: Fr 28 Sep, 2018 16:45    Titel:  

Das ist der erste EiPace, der zur Auslieferung bereit steht:



Gefahren bin ich mit dem da:



Im Freitag-Nachmittagsverkehr konnte man ganz gut mitschwimmen.
Sonst: Fahren wie in der Geisterbahn.
Wer liefert was?
      
Vetimania
registrierter Benutzer
Limeshain



BeitragVerfasst am: Fr 19 Okt, 2018 10:49    Titel: Hallo Community  

Hat den i-Pace schon mal Jemand von Euch gefahren ?
Gibt es Probefahrten aktuell?
Ich hatte 10 JAhre lang einen Jaguar und irgendwie hängt mein Herz auch an der Marke ;-)
Aktuell habe ich einen Tesla Model S. Mit dem bin ich über die bisher gefahrenen knapp 100tsd. Km
auch sehr zufrieden.
Und ich kann auch sagen: E-Mobilität funktioniert reibungslos mit meinem Tesla.
Interesse an einem Jag wäre trotzdem da :-))
Also falls Jemand schon Erfahrungen mit dem Fahrzeug hat; her damit :-))

Gruß Daniel
Wer liefert was?
      
JoergW
registrierter Benutzer
Ahlen



BeitragVerfasst am: Fr 19 Okt, 2018 12:03    Titel:  

Vorgestern war Übergabe!
2 Jahre warten sind endlich vorbei.






VG Jörg
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Europa



BeitragVerfasst am: So 21 Okt, 2018 19:56    Titel: Auslieferung i-pache  

Ich wünsche Dir viel Freude mit dem Gerät
und immer eine fette Steckdose in Reichweite.
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Europa



BeitragVerfasst am: So 21 Okt, 2018 19:59    Titel:  

Vetimania hat folgendes geschrieben:
Hat den i-Pace schon mal Jemand von Euch gefahren ?
Gibt es Probefahrten aktuell?

Aber lesen kannst Du schon noch?
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Mo 22 Okt, 2018 11:45    Titel:  

Dann auch mal von mir gute Fahrt... :) und ja.. immer genug Strom!

@Admin.. Es wird doch nun wirklich Zeit für ein neues Unterforum oder?

Immerhin ist das hier keine Vorstellung mehr.. auch wenn es für viele vielleicht befremdlich erscheint.. aber
der Elektro Jaguar ist real und fährt bei Kunden auf der Straße...

VG Marcus
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Europa



BeitragVerfasst am: Mo 22 Okt, 2018 16:39    Titel:  

Was ich bei der Probefahrt vergessen habe zu fragen, "gibt es den Elektro-Pace auch mit Motorsound- Lautsprecher?" ;-)
Wer liefert was?
      
Arved-H
registrierter Benutzer
M-W



BeitragVerfasst am: Mo 22 Okt, 2018 23:19    Titel:  

Ja, gibt es !
Klingt aber eher nach UFO als V6 ;-p

https://m.youtube.com/watch?v=13JwfssNI3I

Glückwunsch Jörg, tolles Fahrzeug und gut in Szene gesetzt!
Wer liefert was?
      
Vetimania
registrierter Benutzer
Limeshain



BeitragVerfasst am: Do 25 Okt, 2018 8:44    Titel:  

>>Venedigermandl

BeitragVerfasst am: So 21 Okt, 2018 19:59 Titel:
Vetimania hat folgendes geschrieben:
Hat den i-Pace schon mal Jemand von Euch gefahren ?
Gibt es Probefahrten aktuell?

<< Aber lesen kannst Du schon noch?>>

Ja kann ich schon. Allerdings habe ich jetztnicht alle Beiträge in dem Thread durchgelesen.
2 Beiträge über meinem stand das Jaguar aktuell Probefahrten bewirbt.
Da ich mich ausdrücklich bei Jaguar dafür interessiert und dies auch mitgeteilt hatte...
Und bisher immer per Initiative von Jaguar selbstzufrieden den entsprechenden Events eingeladen wurde....
Ich aber keinerlei Informationen diesbezüglich bekommen habe, wollte ich hier mal nachfragen.

Wenn es aber so ist das Jaguar die Probefahrten schon angeleiert hat werde ich einfach warten.
Falls nix kommt wollen sie mir wohl nix verkaufen.
Auch nicht schlimm; mein Tesla funktioniert ja prima ;-)

Gruß und Danke für die freundliche
Aufklärung :-))

Daniel
Wer liefert was?
      
Venedigermandl
registrierter Benutzer
Europa



BeitragVerfasst am: Fr 09 Nov, 2018 15:42    Titel: Elektrosound  

Venedigermandl hat folgendes geschrieben:
Was ich bei der Probefahrt vergessen habe zu fragen, "gibt es den Elektro-Pace auch mit Motorsound- Lautsprecher?"

In der Clubzeitung des ÖAMTC, Ausgabe November 2018, Seite 36, hat man sich mit dieser zentralen Frage näher auseinander gesetzt:



Obelix hatte doch recht: Die spinnen, die Briten!
Wer liefert was?
      
JoergW
registrierter Benutzer
Ahlen



BeitragVerfasst am: Do 15 Nov, 2018 22:50    Titel:  

der virtuelle Sound ist aber im Menu abschaltbar.

https://m.youtube.com/watch?v=VdH7xykenGY

Ab mitte 2019 wird aber ein Sound außen, bis 20km/h Pflicht. (EU sei Dank)

https://m.youtube.com/watch?v=13JwfssNI3I

Gruss Jörg
Wer liefert was?
      
JoergW
registrierter Benutzer
Ahlen



BeitragVerfasst am: Mo 31 Dez, 2018 15:15    Titel:  

Läuft für den I-Pace

Auto News: Jaguar I-Pace - Seit Markteinführung weltweit schon 25 Awards
10. Dezember 2018

Foto: Jaguar I-Pace - China Green Car of the Year 2019

Die Jaguar I-Pace* Trophäensammlung wird immer größer

Guangzhou/Whitley/Kronberg – Die Serie weltweiter Auszeichnungen und Preise für den Jaguar I-PACE setzt sich fort. Gerade erst zum German Car of the Year gekürt, wählte eine Jury aus 34 Fachjournalisten in China den vollelektrischen SUV nun zum China Green Car of the Year 2019. Bei dem zum sechsten Mal durchgeführten Award setzte sich der I-PACE gegen 67 weitere Modelle mit alternativen Antrieben durch. In Großbritannien wurde der I-PACE zum BBC TopGear Magazine EV of the Year gekürt, und beim renommiertesten Auto Award Europas, Car of the Year (COTY), schaffte es der Zero Emission Jaguar auf die Shortlist der letzten Sieben. Seit Markteinführung im März 2018 konnte der Jaguar I-PACE weltweit nun schon 25 Preise und Auszeichnungen gewinnen.

Vollelektrischer SUV ist China Green Car of the Year 2019
Wahl in England zum BBC TopGear EV of the Year
Auf der Shortlist für die Wahl zum Auto des Jahres 2019 (COTY)

Unter den aktuellen Auszeichnungen rangt die Wahl zum China Green Car of the Year 2019 heraus, ist doch das „Reich der Mitte“ das Land mit dem am stärksten wachsenden Angebot an Elektrofahrzeugen. Die CCOTY Awards werden von 34 Fachjournalisten vergeben, die insgesamt 205 zwischen dem 1. Oktober 2017 und dem 30. September 2018 neu in den chinesischen Markt eingeführte Modelle bewerteten. Um den Titel China Green Car of the Year bewarben sich neben dem Jaguar I-PACE 67 weitere Kandidaten. Dem finalen Votum ging ein mehrstufiges Auswahlverfahren mit einer zunächst auf zehn und in einem zweiten Schritt auf drei Fahrzeuge heruntergebrochenen Shortlist voraus.

Im Vereinigten Königreich wurde der I-PACE bereits mit den Auszeichnungen Scottish Car of the Year, Sunday Times Car of the Year, Auto Express New Car of the Year sowie dem Titel Game Changer des Fachmagazins Autocar prämiert. Die Wahl zum Luxury Green Car of the Year, dessen Award auf der L.A. Motorshow verliehen wurde, die Auszeichnungen BBC TopGear Magazine EV of the Year und Norwegian Car of the Year 2019 reihen sich ebenfalls in die Liste der bisherigen Trophäen ein. Die dortigen Juroren lobten die Beschleunigung, das Platzangebot, den großen Kofferraum, das mutige Design, die überragende Fahrstabilität und das „herrlich friedvolle“, weil nahezu geräuschlose Fahrerlebnis.

Beim ältesten und renommiertesten Car Award Europas, der seit 1964 vergebenen Trophäe „Auto des Jahres“, hat es der I-PACE nach der ersten Abstimmungsrunde auf die Shortlist der letzten Sieben geschafft. Nach finalen Testfahrten im direkten Vergleich wählen die 60 Juroren aus 23 europäischen Ländern im neuen Jahr dann den Gesamtsieger. Dessen Name wird am Vorabend des Genfer Automobilsalons (4. März 2019) bekanntgegeben.

aus dem I-Pace UK Forum:

Oh interesting fact is that the Jaguar I-pace is now also the BEST sold Jaguar model ever in the Netherlands in just 3 months, so far the Jaguar XJ held that record with 3,356 over a 22 year period (1987-1989 1,387 XJ's and 2000-2018 1,969 XJ's)


Guten Rutsch
Jörg
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Di 01 Jan, 2019 22:21    Titel:  

Strohfeuer!

Die durch massive Werbung bereits jetzt allgegenwärtigen Produkte der einzig wahren Tophersteller - momentan allen voran Audi mit e-tron und Mercedes mit dem EQC, aber auch Volkswagen mit der bevorstehenden Offensive - werden den Briten-Stromer sogleich nach ihrem Erscheinen in die Nische des schlecht (und bei rückläufigen Umsätzen jaguarreflexmäßig zunehmend schlechter) verarbeiteten Exoten zurückschieben.

Ich sehe für Jaguar keine Zukunft. Faktor Brexit noch gar nicht berücksichtigt.
Wer liefert was?
      
Transalpler
registrierter Benutzer
Wien



BeitragVerfasst am: Mi 02 Jan, 2019 11:24    Titel:  

Im Falle des iPace - der wird nicht bei Jaguar montiert, sondern bei Magna in Graz - somit auch kein Brexit Problem...
So wie es aussieht wird Jaguar wohl ein slowakischer Hersteller werden, wenn die die neue Fabrik in der Slowakei fertig haben...
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mi 02 Jan, 2019 23:44    Titel:  

Wer nicht wirbt, stirbt.

Jaguar betreibt allein Antiwerbung. Null Productplacement, wenn man von explodierenden Altfahrzeugen in zweitklassigen Krimis absieht, null Werbung mit Breitenwirkung, aber die rote Laterne in jedem publikumswirksamen Vergleichtest der internationalen „Fach“medien.
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Do 03 Jan, 2019 1:09    Titel:  

Hallo

Wenn man sucht findet man auch etwas

https://www.youtube.com/watch?v=nVyeymRWWQQ

https://www.youtube.com/watch?v=3PQS8SFWNQw

und aktuell https://www.youtube.com/watch?v=JqbefQ7HjsM

Ob die breitenwirksam ist , wohl kaum.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Do 03 Jan, 2019 10:33    Titel:  

Echt?... seit ihr wirklich der Meinung die machen keine Werbung??? Ich meine.. glaubt ihr wirklich das Werbung in der AutoBild, der AMS oder anderen Wegwerfblättchen Kunden bringt?... Die machen ...

TV Werbung fast jeden Abend... (DMAX, NTV, N24, ServusTV).... (die scheinen ihre Zielgruppe gewählt zu haben...

Diverse Sportevents (siehe Bild).. Gerade sehr schön permanent im TV...

Auf Facebook kein Tag ohne JLR Werbung... Und gleich mehrfach als LR und J...

Die Frage ist halt.. wollen/können "DIE" Massenmarkt... und wollen "Wir" das JLR Massenmarkt wird?
Wenn man die Zahlen jetzt zu den ZAhlen von vor 15Jahren vergleicht wachsen die solide... Auch wenn aufgrund
der Umstrukturierung nat. kaum Geld "übrig" bleibt.. Aber das wird.. Da bin ich mir sicher.
Die haben sich aus der dt. BMW Führungsmannschaft eine gute Truppe zusammengestellt und auch Leute von
anderen dt. Unternehmen abgeworben.. Die Ergebnisse werden kommen.

Es sei denn sie fahren wie Anfangs beim XE und XF260 eine massive Sparpolitik.. Aber wenn ich den IPAce und den Velar
sehe denke ich die Phase ist überwunden...

VG Marcus
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Di 12 Feb, 2019 19:30    Titel:  

Die Jaguar-Dinge gehen ihren üblichen Gang auch beim I-Pace: Kurzes Strohfeuer allgemeiner Zustimmung, dann der Absturz. Geringe Reichweite/hoher „Verbrauch“, lange Ladezeiten (einphasiges Laden), vergleichsweise bescheidene Fahrleistungen - und die drei Hersteller der besten Autos der Welt mischen noch nicht einmal mit.

Oh, Jaguar! Schrägheck-XJ Flop, Plastik-XE Flop, Bieder-XF Flop, Speck-F-Type kein Reißer, Pummel-E-Pace fordig, Oll-F-Pace unter Dieselschock................ Und nun geht das Geld aus - man kann es sich also gar nicht mehr leisten, Top-Autos zu bauen, auch wenn man wollte.
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Mi 13 Feb, 2019 9:45    Titel:  

Na.. nicht gut geschlafen!? ;)
Oder mal wieder einfach ein bissl "Stimmung" verbreiten?
Oder gab es im Zuge der Brexit Debatte einen Abgesang in irgendeiner Autogazette zu lesen?! ;)

Komme gerade aus Italien zurück.. Gardasee und Südtirol (Skifahren)
Noch nie zuvor hatte ich so viele JLR auf den Straßen gesehen...

JLR ist sicherlich kein Volumenhersteller und genau das ist der Grund weswegen
viele sich hier genau dafür entscheiden...

Hier (m)ein Kurzkommentar zu jeder Deiner lustigen Aussagen...

E-Pace... Sieht gut aus.. rel. günstig ... Warum nicht.. Ein netter Zweitwagen.
F-Pace... Derzeit das meißt gesehene Fz von JLR.. Scheinen viele zu mögen

I-Pace... Ein Lernobjekt in zugegeben schwieriger Umgebung.. Wer elektro will kauft Tesla.. Das war bei Apple auch so.. Mittlerweile beherrscht Android den Markt und Apple ist weder Innovation noch Designmeister... Der Ipace² wird ladetechnik nachrüsten und so auch attraktiver werden.. Politisch sind die Zeiten zu ungewiss für E.. (und auch das ist gut so).
Für den ersten Wurf eines kleinen Herstellers hingegen ist der IPace ziemlich gut geworden.. Und wie Du schon sagst.. von den großen Herstellern ist noch gar keiner aktiv... wobei VW jetzt mächtig kommen wird.

XE .... der wie ich finde 2. meißt verkaufte Wagen.. sieht gut aus.. wird durch das Facelift sicher richtig spannend.

XF... bissl reizarm und unter Audi/BMW/Mercedes ein wenig blass.. Vermutlich kaufen die Leute auch wegen dem Innenraum dann lieber nen Volvo...Ja.. im Vergleich zum XF250 ist am neuen zu sehr gespart worden... Ein Facelift wird kommen...

XJ... Seit Jahren im Programm... Ein Dino in jeder Hinsicht der bald neu kommt.. Aber als schwere Limo alternativlos wenn man keinen Mercedes will.. Halt ein Auto für gut verdienende Individualisten...

F-Type... Nun.. mein erster steht draußen..: Das Auto das mir seit je her am meisten Spaß bereitet... Toll. in absolut jeder Hinsicht.. Ich glaube wer je einen besessen hat wird nicht auf etwas anderes wechseln wollen... Auf Porsche ohnehin nicht da diese eine ganz andere Zielgruppe bedienen...

So kann man es auch sehen.. :) Halt weniger dramatisch.. :)
By the Way.. mit einem Model S kommst auch nur mit 80 im Windschatten hinter einem LKW von Hannover nach Berlin.. :)
Elektro ist und bleibt ein lokales Konzept...
Wer liefert was?
      
pipowicz
registrierter Benutzer
Türkenfeld



BeitragVerfasst am: Mi 13 Feb, 2019 19:19    Titel:  

Gut gebrüllt, Löwe ! Thumbs up !
Cheers !
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mi 13 Feb, 2019 19:23    Titel:  

Es gibt kein positiv besetztes Attribut in Sachen Auto, das irgendjemanden - Fans eingeschlossen - sofort an JAGUAR denken lässt.

Freude am Fahren, das Beste oder nichts, DAS Auto, Vorsprung durch Technik - sie alle haben einen Weg gefunden. Und Jaguar? Die sparen. An Innenraumqualität, an Motorleistung, an Kundenservice, an Innovation, an (Lade-)Technik, an Marketing, am JAGUAR-Sein. Ich habe gestern aus Langeweile herumgesurft. Eigentlich wollte ich ein wenig nach MKIIs schauen, kam dann aber von hier nach dort. International und plattformübergreifend - von Youtube über JD Power bis hin zu Gazetten in GB, den USA, Australien, Österreich, Frankreich - kommt jedes einzelne Jaguar-Modell mittelprächtig bis schlecht weg. Warum nur soll man ein solches Produkt kaufen?

Wenn der mit Hypotheken aus grauer Vorzeit vielgeschmähte British-Elend-Enkel aus Tata-Land ein Elektrofahrzeug auf den Markt bringt, dann muss das sitzen, oder man lässt es. Vielleicht hätte man einen Blick mehr auf die Antriebs- und Ladetechnik bei Tesla verschwenden sollen (von Lenkung, Fahrwerk und Verarbeitungsqualität spreche ich nicht; da werden erst die Deutschen dem i-Pace wie üblich das Wasser abgraben). So, wie herausgebracht, wird das Ding mit 180 km Reichweite bei ellenlanger Ladezeit und vergleichsweise durchschnittlichen Fahrleistungen zur Antiwerbung und damit einem weiteren Sargnagel.

Meine Meinung.
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Do 14 Feb, 2019 13:21    Titel:  

Also gerade die Marketing Anmerkung von Dir kann ich nicht nachvollziehen.
Werbung ohne Ende auf Instagram, Facebook, Youtube...
Dazu fast jeden Abend Fernsehwerbung irgendwo...
Jetzt gerade die Aktion mit DuaLipa... Oder auch Eva Green (Bond Girl Vesper Lynd)

... Möglich das ich in einer.. und Du in der anderen Filterblase hänge..aber "mehr" geht kaum.
Das ergänzt sich mit Landrover Werbung die auch nicht weniger ist...

Jetzt zu der Elektrogeschichte... Im Vergleich zu allen anderen FzHerstellern abgesehen von Tesla,
kannst du den Jaguar nicht nur im Katalog bewundern sondern fahren und kaufen.
Die Autobild hatte letztens einen 3 Wochen (oder so) Test mit dem IPace wo sie das Auto wirklich gelobt haben....

Ob der nun der gr. Wurf ist oder nicht.. er ist da.. So what.. Ich kaufe das Teil auch nicht.. Du? ...?

Die Leute kaufen Dacia... Renault, Aston Martin -Warum nur mit dem Uralt Mercedes Entertainment) .. oder
Rolce Royce der ein aufgepeppter 7er ist.... Es gibt so viel Vielfalt auf dem Markt.. und einige werden halt
mehr gekauft.. Will JLR Volumenhersteller werden? vermutlich nicht... Will ich das die das werden? Ne.

MMn müssten sie im Innenraum aktiv werden (tun sie mit den Facelifts)... und in Sachen Geräuschdämmung (tun sie angebl. auch).. Dann steht nur noch der Punkt Assistenzsysteme.. Ja .. da können unsere Dienst Skoda viel mehr! Und besser.. Aber so ist das wenn man Millionen davon verkauft (VW Konzern) und nicht nur ein paar tausend. Da werden sie immer hinterher hinken.

So richtig überzeugen kannst mich nicht mit Deiner Schwarzmalerei...
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Do 14 Feb, 2019 15:21    Titel:  

Macht nichts ;-)

Und da wir beide keine Glaskugel haben: Warten wir‘ ab!

[Nur das noch: Größe ist ein schwaches Argument! Die Systeme werden regelmäßig zugeliefert. Kommt „Schrott“, stimmten die Vorgaben nicht, oder man hat nicht richtig geschaut! Wenn ich mir überlege, wieviel Häme Jaguar sich erspart hätte, wenn etwa das ICTP gleich mit Software Phase 4 ausgeliefert worden wäre....]
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Do 14 Feb, 2019 16:26    Titel:  

Nun du weist auch das die beim ICTP den Hardware Hersteller gewechselt haben?
Die Programmierung durch Bosch Hildesheim ist zu 80% identisch mit der der neuen Audi...
Aber scheinbar haben Konzerne die ein paar hunderttausend Systeme mehr abnehmen doch etwas
mehr "Marktgewicht" als der kleine Laden aus KleinBritanien.. Egal.. Wie gesagt.. Assistenten werden bei JLR immer
erst eine Generation hinterher kommen.. die haben schlichtweg nicht die Möglichkeiten auch noch in dem Bereich Innovation
voran zu treiben. Die konzentrieren sich auf Motoren und das scheint auch gut zu sein. Die neuen Diesel sind jedenfalls
mMn mindestens so gut wie die der dt. Anbieter.. und wenn die neuen Reihen 6Zyl da weiter machen, hat JLT ein Alleinstellungsmerkmal was den Motor angeht. ..

Abschließend vielleicht zum Thema TATA...Das deutsche "Traditionsunternehmen" ThyssenKrupp gehört auch zu TataSteel...
ähm.. jetzt müsste man mal fragen was mit Rheinmetall und KraussMaffeiWegmann ist,, aber da kann man noch hoffen.. :)

Hier noch etwas aus der deutschen Automobilschmonzette zum Thema I-Pace ..
Eigentlich bräuchte der Artikel einen eigenen Beitrag...

https://www.autobild.de/artikel/jaguar-i-pace-test-14330671.html

Fazit... ZITAT!!!
[i]Andreas May (Redakteur)

Lange haben wir auf die europäischen Tesla-Gegner gewartet, der Jaguar ist der erste. Und überzeugt auf ganzer Linie mit einem "Haben wollen"-Gefühl. Das ist echt Premium-Verarbeitung! Auch Langstrecke ist kein Thema mehr. Das ist aber a) teuer und b) passt nicht in jeden Alltag
.[/i]

Also nach Verriss hört sich das für mich jetzt nicht an....
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Do 14 Feb, 2019 20:23    Titel:  

Der Artikel gehört zum letzten Aufflackern des Strohfeuers. Mit dem ersten E-Audi oder Volkswagen oder B oder M ist es aus.

Auch in Sachen Zulieferer und Marktmacht teile ich Deine Meinung nicht so ganz. Und in Sachen Unvermeidlichkeit des Hinterherhinkens schon gleich gar nicht. Aber was soll´ s.

In der kommenden Woche werde ich für ein paar Tage den Velar fahren. Bin gespannt auf Qualität und Anmutung des Interieurs. Scheint ja neue Konzernlinie zu sein - vielleicht bin ich nach der Probefahrt optimistischer...

Bis dahin beste Grüße!
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: Sa 16 Feb, 2019 12:53    Titel: Letztes Aufflackern des Strohfeuers I-Pace - JLR vor dem Aus? Mitnichten  

Hallo SovereignV8 und Marcuspk,

ich persönlich denke, dass JLR global gesehen in den letzten Jahren unter der Führung von Tata sehr, sehr viele Dinge richtig gemacht hat. Leider zwingt der Druck durch unnötige und nicht vorhersehbare Entwicklungen - Stichworte Brexit und Dieselgate - nun die Führung unter CEO Speth insbesondere im UK zum Sparen. Dass der Familie Tata das Geld ausgeht glaube ich nicht, da ist ebenso viel monetäre Power vorhanden wie bei der Familie Quandt (BMW), der Familie Porsche/Piech (Audi/Porsche/VW) unterstützt durch das Land NDS und Katar oder der Familie Li Schufu (Daimler) unterstützt durch Kuwait.

I-Pace:
Da ich bereits seit Jahren nicht mehr Tests aus D Jaguar betreffend ernst nehme, informiere ich mich am liebsten aus Ländern, die keine eigene Automobilindustrie haben wie die Schweiz oder die Niederlande. Da sagt ganz aktuell eine schweizerische Zeitschrift oder Plattform zum I-Pace:

Fazit: Chic, alltagstauglich und topmodern – Jaguar ist der erste europäische Premium-Elektro-SUV gelungen. Der Preis ab 82'800 Franken ist mit Blick auf die Konkurrenz, auch solche mit konventionellem Antrieb, allemal gerechtfertigt.

https://www.blick.ch/auto/tests/erster-elektro-jaguar-i-pace-im-test-der-konkurrenz-voraus-id15160199.html

Urteilt man nicht zu schnell, wenn man ein Fahrzeug (ich selbst bin es noch nicht gefahren, weil in D kaum verfügbar wegen der Bevorzugung der NL), das mit einer ganz neuen Technologie an den Markt geht ein 1/2 Jahr nach Markteinführung als Flop abstempelt? Weil es insbesondere zu langsam laden soll? Kann Jaguar bzw. der Hersteller von dem Jaguar diese Technologie zukauft hier gar nicht mehr nachbessern?
Als 2. Kritikpunkt wird beim I-Pace der "schlechte" CW-Wert genannt. Wird das nur in D so gesehen (dem einzigen Land der Erde ohne Tempolimit)? Spielt der CW-Wert in CH oder NL (bei max. 120-130 km/h) eine eher untergeordnete Rolle?

Ich denke, wir müssen noch eine Zeit lang auf fundierte Antworten warten.

Eine Sache beschäftigt mich aber seit Jahren und da bin ich dann sehr bei SovereignV8 - Jaguar braucht zu 90% (Ausnahmen sind m.E. F-Type und F-Pace) mehrere Anläufe bis ein Modell endlich "gut" ist.
So hätte man beim I-Pace das Ladethema VOR dem Marktstart lösen sollen. So einen gravierenden Nachteil will sich keiner für 80 bis 105 T€ erkaufen.

Gleiches gilt für die eigentlichen Volumenmodelle XE und XF.

XE:
Nach dem 1. Flop X-Type startet auch der Nachfolger XE nicht durch, weil sich Jaguar, obwohl durch den eigenen Qualitätsskandal in den 1970 bis 1985 Jahre mehr als gewarnt, z.B. XE ausliefert, ohne dass die Hutablage vom Kofferraum her abgedeckt war. Welcher Käufer gibt schon gern 50 T€ aus, wenn das Interieur eines NEUWAGENS bereits ungleichmäßige Spaltmaße, schlechte Haptik, schlechte Qualität der verwendeten Materialien, Hohlgeräusche der Abdeckung am Drive-Selector und veraltete Infotainmentsysteme aufweist. Man denkt doch als Kaufinteressent auch immer gleich die Langzeitqualität eines Fahrzeuges mit, oder? Um gegen die massive Marktetablierung einer A4-, einer 3er- oder einer C-Class-Limousine nur den Hauch einer dauerhaften Chance zu haben, dürfen solche Nachlässigkeiten eben nicht erst mit einem Facelift erledigt werden, sondern müssen von Anfang an sitzen, wenn man mit einem Fahrzeugmodell Geld verdienen muss und will.

XF:
Bereits der S-Type wurde erst mit dem Facelift qualitativ gut. Der Nachfolger XF (X250) musste damals ein Verkaufserfolg werden, um den Fort(d)bestand des Unternehmens zu sichern. Wurde es ja zum Glück dann auch, weil der XF ein Quantensprung aus Sicht der Käufer war. Endlich ein anderes Design - mehr pure Linienführung, endlich eine Karosse entstaubt von unnötigen Anbauteilen.Jedoch benötigte Jaguar auch hier erst ein Facelift bis die Kunden zufrieden waren, denn sie bemängelten von Anfang an die Glubschaugen der Frontscheinwerfer.
Und dann kam der Nachfolger des X250. Hatte Ian Cullum die neue und italienischem Design inspirierte Karosse des XJ (X351) angepriesen mit "Die Front sagt - Look at me, die Seitenansicht sagt - Admire me und das Heck sagt - you won't forget me" waren beim XF (X260) plötzlich ganz andere Töne zu hören: " Ein Jaguar darf/soll nur 10% anders aussehen als seine Konkurrenz". Was war passiert? Frontdesign - weniger fordisch als beim X250, mehr Jaguar, also gut. Seiten- und Dachlinie weniger besonders, mehr Mainstream, naja man will ja ins Businessgeschäft und muss Geld verdienen. Heckdesign - unstimmig (sowohl bei der Limousine und noch stärker beim Sportbrake) durch die zu eng stehenden, kleinen, runden Auspuffrohre (soll an den G420 erinnern (?)) und insbesondere beim Sportbrake nicht gelungenen Heckleuchten (tiefer platziert als beim X250 (?).
Und das sehr wichtige Innenraum-Design? siehe XE, nur eben eine Klasse höher.

Alles so unnötig bis in die Markteinführung bleibende schlechte Merkmale, die viele gute Weiterentwicklungen in Sachen Fahrwerk, Lenkung, Spritzigkeit, Gewichtsreduktion vom Kaufinteressenten ungewürdigt bleiben, weil sich bei den eigentlichen Volumenmodellen XE und XF das "Will-ich-haben"-Gefühl nicht einstellt.

Beste Grüße
Stephan
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: So 17 Feb, 2019 19:56    Titel:  

Nun ganz ohne Frage hast Du recht was die Entwicklung (kann nur vom XF reden angeht..
Ich selbst hatte ja das X250 Facelift... War mein erster Jaguar.. Ich war hin und weg.

Viele schöne Detaillösungen und so hier und da das ein oder andere ganz besondere Detail das es woanders so eben nicht ohne Weiteres gab... Da verzeiht man auch schon das uralt Navi... Aber.. er hat einfach Spaß gemacht Wie gesagt.. x250 Facelift

Den X260 hatte ich "blind" bestellt.. Leasing lief aus.. Ich hatte Bedarf und "noch einen alten" wollte ich dann auch nicht nehmen. Die ganze Geschichte dazu ist ja auch im XF Forum nachzulesen.. .

Kurzum.. enorm viele Ausfälle.. Innenraum Design echt mau... und von hinten betrachtet fehlte auch mir (und ich stehe auf Ärsche) (sorry) dieses gewisse Etwas.
Dazu kam dann aber noch das Dinge weggespart wurden, die vorher eben sexy waren.. Sinnbildlich dafür das man ein "schlüsselloses" Auto besitzt, mit einem riesen Griff am Handschuhfach.. für das man einen Schlüssel benötigt.... Das ist nur ein klenes Detail aber es zieht sich durch.
Mein jetztiger FType (auch Facelift) macht hier vieles viel besser.. ABER der scheint auch noch aus der X250 Zeit zu stammen... (positiv gesehen)

Was folgere ich daraus.. Nachdem Tata JLR übernommen hat haben sie alles Mögliche umgebaut.. Motoren scheinen sich gut zu entwickeln.. Fahrwerk ebenfalls... Design ebenfalls (aussen).. Aber dann kam vermutlich das (ich kenne den noch persönlich).. josé ignacio lópez Problem... Sprich.. Zu all den guten Leuten wurden Leute einkauft die massiv auf die Kohle schauen und eben die Seele wegsparen wollten... Ein Skoda Superb hat auch keine Seele... macht aber hier und da Dinge besser als ein Jaguar XF.. Das kann sich Jaguar aber nicht leisten.
Insofern hoffe ich, das die Kritik aus dem XF/XE Bereich der ganz sicher auch in England angekommen ist, sich auch auf die Ausstattung / Entwicklung durchschlägt... Denn ansonsten wir meine nächste Limousine ein v60 Volvo Kombi... und eben kein XF Facelift...Denn die Jungs machen scheinbar derzeit wirklich vieles ganz richtig.
Letztendlich sehe auch ich es so, das ich öfter im Auto sitze, als außen davor.. Und da macht Volvo gerade ganz großes Kino!

Also hoffen wir mal das JLR durch all das geunke etwas lernt.. Mein FType.. schmunzel.. ich glaube der wird hier alt bei mir ;) Der entschädigt nicht nur jeden Tag.. der versöhnt auch ;)

Schönen Abend!
Marcus
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: Mo 18 Feb, 2019 6:50    Titel:  

Guten Morgen Marcus,

an dem X250 Facelift als Sportbrake 3.0 S erfreue ich mich nach wie vor an jedem neuen Tag. Insbesondere innen hat man ein viel besseres Wertigkeitsgefühl als beim X260. Noch viel besser verarbeitet und Geräusch gedämmt (u.a. durch die Doppelverglasung) ist der XJ meines Vaters mit dem gleichen Motor, also dem 275 PS Diesel. Und die Luftfederung "glättet" die Fahrbahn wesentlich effizienter. Dieses Modell ist wahrscheinlich weltweit total verkannt. Für die meisten deutschen Limousinenkäufer kommt sowieso nur ABM in Frage, weil immer noch die Meinung vorherrscht, Jaguar wäre viel teurer, käme preislich etwas unter RR und Bentley und man könne mit einem Jaguar weder herum- noch irgendwo vorfahren wegen der Kundschaft. Außerdem schreckt viele Interessenten das dünne Werkstattnetz vom Kauf ab.

Was Du zu Volvo sagst, denke ich auch. Kenne Volvo seit Jahren, weil mein Bruder immer dies Marke fährt. Sein jetziger V60 aus 2014 (?) gefällt mir innen bei jeder Mitfahrt. Den Volvo habe ich damals für ihn als Jahreswagen für gut 20 T€ ausfindig gemacht. In 2014 kaufte ich ebenfalls meinen XF und der Unterschiedsbetrag (Halbjahreswagen für 57 T€) war damals für mich in Ordnung durch das gute Design, die starke Maschine, den tollen Innenraum, die lustigen Gimmicks, usw., aber ob ich für die neue Generation mit dem hohen spür- und erfühlbaren Kunststoffanteil im Innenraum nochmal so viel Geld investieren würde, um mit einer Jahresdurchschnittsgeschwindigkeit von 40 bis 50 km/h von A nach B zu kommen, ist fraglich. Zum Glück hat mein XF erst 135 tkm gelaufen, der muss noch weitere 150 bis 200 tkm machen können.

Gruß Stephan
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Mo 18 Feb, 2019 12:32    Titel:  

Hallo Stefan,
Habe jetzt schon den 3.XF und denke über einen neuen nach.Da es beim XF nichts Neues gibt ,war ich bei Volvo und habe mir den S 90 angesehen. Also die Limousine, von hinten die Optik, oh Schreck, innen ganz passabel, das Leder in hell gut verarbeitet,macht sich ansprechend, dann kam der Schock, Typenschild: Made in China. Die ganze Kiste wird in China hergestellt und nach Europa geschifft, nein danke, da gibt es billigere Reisschüsseln auf dem Markt. Das wäre, als wenn Jaguar in Indien produzieren würde?Also für mich keine Alternative und dann liegt die Kiste preislich über dem XF.
Grüße
Armin
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: Mo 18 Feb, 2019 15:29    Titel:  

Hallo Armin,

bisher dachte ich, dass Volvo lediglich in chinesische Hände gegangen ist und die Produktion noch in Schweden und den Niederlanden (?) stattfindet. Nein, von dem was man irgendwie noch bezahlen kann, bleibt man immer wieder bei Jaguar hängen. Aber seit Jahrzehnten die Jaguar-Absatzzahlen pro Modellreihe in Europa und den USA nicht bemerkenswert steigern zu können, weil man sich den Absatz mehr oder weniger durch Kleinigkeiten selbst kaputt macht oder durch zu starke Anhebung der Verkaufspreise künstlich ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis erzeugt, das kann ich nicht mehr verstehen.

Die miserable Qualität der 1970er Jahre verfolgt die Marke (m.E. ab 1998 zu Unrecht) fast bis heute und immer wieder geben sie diesem Argument selbst wieder Nahrung durch wie Marcus sagt "Lópezisierung" des Einkaufs und der Fertigung. Herr López hat damals schon bei Opel und später auch bei VW für eklatante Qualitätsprobleme und sogar für überwunden geglaubte Durchrostungen gesorgt und damit wenigstens bei Opel den Anfang vom Ende eingeläutet.

Dabei weiß Jaguar ganz genau wie es sein soll, das zeigt die Verarbeitungsqualität des X351 aus 2011. Besser kann man zu dem Preis kein Auto fertigen. Und ich weiß (natürlich nicht so gut wie Marcus als Branchen-Insider) wovon ich rede, da ich seit 1980 alle Jaguars meines Vaters werkstattseitig betreut habe (XJ Serie 3 (so stilvoll wurde es nie wieder, passt aber nicht mehr in die heutige Zeit), XJ 40 (3 Stück, davon 2 gewandelt), X308 LWB (sehr schön und völlig ohne Probleme - Motorrad mit Konzertsaal auf 4 Rädern) und nun den X351 (endlich richtige Sitze, fast geräuschlos als säße man im Wohnzimmer und schaut einen Landschaftsfilm, super Fahrverhalten, man reist sehr schnell ohne es zu merken)).

Als ich vor ca. 5 Jahren letztmalig in Coventry war, sah ich mehrere A4 und 3er BMW an den Werkshallen stehen, soll mir keiner erzählen, dass Jaguar die Konkurrenzfahrzeuge bei der Entwicklung des XE nicht völlig auseinander gebaut hat, um zu sehen wo die Benchmark ist. Denn eigentlich sollte sich der Flop des X-Type ja nicht wiederholen, und dieser war eigentlich sehr wertig verarbeitet.

Gruß aus OWL ins schöne Spanien, wo bald die Mandelblüte beginnen wird
Stephan
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Mo 18 Feb, 2019 19:54    Titel:  

Hallo Stefan, das, was Du über den X351 schreibst, stimmt genau. Das ist der letzte echte Jaguar in jeder Hinsicht. Für mich hier in Spanien leider eine Nummer zu groß. Der XF reicht schon an die Grenze der recht schmalen Hotelparkplätze und Einfahrten, mehr schwitzen will ich nicht.
Mandelblüte ist übrigens schon gut in Gange, die Sonne machts und die Blüten freuen sich.
Grüße zurück ins schöne Lübbecke
Armin
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Di 19 Feb, 2019 9:14    Titel:  

Also nur mal um das klar zu stellen...
Ich bin sicherlich keine Branchen-Insider... Ich habe zwar 1992 am Institut für Fahrzeugbau (in WOB) studiert und sicher auch einiges damals bei der Planung vom VW Werk Zwickau mit gemacht.. Aber bin durchaus jetzt in einer etwas anderen Richtung tätig.

Aber vermutlich ist man aufgrund dessen etwas näher am Puls der Branche.. besonders "hier" da hier ja die gr. Werke und eben deren Mitarbeiter sind...

Deine Meinung zum x351 kann ich übrgigens rundweg bestätigen.. ein absolut geniales und total verkanntes Fahrzeug...

VG Marcus
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Di 19 Feb, 2019 17:39    Titel:  

War das eigentlich schon bekannt?

German Car of the Year 2019 ?! Ich meine soviel zum Thema "Abgesang"

https://www.focus.de/auto/elektroauto/auto-des-jahres-2019-german-car-of-the-year-jaguar-besiegt-audi-und-vw_id_9815484.html
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: Mi 20 Feb, 2019 8:24    Titel: Amazing I-Pace  

Hallo Marcus,
ich hatte die Meldung zwar irgendwie im Hinterkopf aufgenommen, aber durch den Film wird das sehr beeindruckend. Sag ich ja - Jaguar macht sehr, sehr viel richtig und das mit der langen Ladezeit beim I-Pace werden sie bestimmt schnell ändern.

Momentan glaube ich einfach, dass Jaguar nicht so recht weiß, was sie mit ihren Limousinen XE/XF machen soll. Daher kommt erst einmal ein kleines Facelift, um die Fertigungszahlen nicht unrentabel werde zu lassen und so Zeit zu gewinnen, wohin die Reise bei immer strengeren Umweltauflagen gehen muss.

Ich denke, für die nächsten 15 Jahre wird sich wohl eine Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor, also die Hybridtechnik, durchsetzen. Wenn man an einem Tag wenig fährt, dann kann der User rein elektrisch fahren, wenn er eine lange Strecken überwinden muss, dann startet er eben seinen Verbrennungsmotor. Treibt die Autopreise und Wartungskosten zwar noch mehr in die Höhe - ist aber weltweit so gewollt, weil wir nur eine einzige davon haben.

Schönen Tag an alle
Stephan
Wer liefert was?
      
stephan_Lk
registrierter Benutzer
Lübbecke



BeitragVerfasst am: Mi 20 Feb, 2019 8:25    Titel: Amazing I-Pace  

Hallo Marcus,
ich hatte die Meldung zwar irgendwie im Hinterkopf aufgenommen, aber durch den Film wird das sehr beeindruckend. Sag ich ja - Jaguar macht sehr, sehr viel richtig und das mit der langen Ladezeit beim I-Pace werden sie bestimmt schnell ändern.

Momentan glaube ich einfach, dass Jaguar nicht so recht weiß, was sie mit ihren Limousinen XE/XF machen soll. Daher kommt erst einmal ein kleines Facelift, um die Fertigungszahlen nicht unrentabel werde zu lassen und so Zeit zu gewinnen, wohin die Reise bei immer strengeren Umweltauflagen gehen muss.

Ich denke, für die nächsten 15 Jahre wird sich wohl eine Kombination aus Elektro- und Verbrennungsmotor, also die Hybridtechnik, durchsetzen. Wenn man an einem Tag wenig fährt, dann kann der User rein elektrisch fahren, wenn er eine lange Strecken überwinden muss, dann startet er eben seinen Verbrennungsmotor. Treibt die Autopreise und Wartungskosten zwar noch mehr in die Höhe - ist aber weltweit so gewollt, weil wir nur eine einzige davon haben.

Schönen Tag an alle
Stephan
Wer liefert was?
      
XF-Driver
registrierter Benutzer
Haltern am See



BeitragVerfasst am: Sa 25 Mai, 2019 14:17    Titel: i-Pace Forum  

also ich schliesse mich dem Wunsch eines Forums an... Dort könnte man z.B. übers Laden was austauschen und erfahren...
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: