E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ8, X100, XKs, XKR bis 2005 und X308, X350  >>  Kühlwasser kocht, seitdem unrunder Motorlauf.
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Andy42
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Sa 06 Okt, 2018 6:04    Titel: Kühlwasser kocht, seitdem unrunder Motorlauf.  

Hi zusammen,

Ich habe mir einen x308 3.2 Baujahr 2000 gekauft. Er war von der ersten Sukunde an Schlapp und roch nach Kühlwasser.
Ich bin bisher nicht mehr 6* als 20km am Stück mit ihm gefahren. Etwa ab dieser Entfernung kocht 2* schon alles und das Wasser hat sich einen Ausgang gesucht.
Nun wollte ich der Sache auf den Grund gehen und wollter das Kühlwasser abdrücken. Ich konnte jedoch keinen Druck erzeugen.
Getauscht (bzw noch nicht eingebaut *) habe ich schon
die Wasserpumpe,
das Thermostatgehäuse, nun aus Metall,
den Thermostat
die Kunststoff Kühlwasserleitung *, die Aus Alu habe ich nicht mehr gefunden.
den Deckel Vorratsbehälter *

Noch nicht gekauft habe ich den Vorratsbehälter.
Morgen versuche ich noch * einzubauen und noch mal den Kühler abzudrücken.

Der unrunde Motorlauf ist seit der ersten Fahrt als alles gekocht hat. Wenn er etwas warm wurde oder ich einen der beiden Stecker vorne über der Wasserpumpe gezogen hatte verschwand das zunächst. Es floss Wasser über die Stecker.

Er hat kein CO2 im Kühlwasser und kein weißes Öl.
Nun habe ich die Kompression gemessen. Dabei zeigte sich, dass 3 Zündkerzenschächte voller Öl waren.
Die meisten Zündkerzen waren runter gebrannt. Eine Zündkerze voll Öl entlang dem Gewinde bis zum Zündkontakt.

Die Kompression mit 12€ Gerät (Mein schreibendes VDO passte nicht in den Kanal) ergab bei schlapper Batterie,
Ich habe am rechten Block angefangen zu messen.
links (von Kühler zu Innenraum) 8 - 7,5 - 8 - 8
rechts (von Kühler zu Innenraum) 10 - 10 - 9,5 - 9,5

Bei dem Zylinder mit den 7,5 habe ich dann noch mit einer parallelen Zweitbatterie versucht, aber der Wert ging nicht höher.

Mein Plan noch die Zündkerzendichtungen kaufen und austauschen.

Könnt ihr mir etwas assistieren?
Wer liefert was?
      
hannover
registrierter Benutzer
Hannover



BeitragVerfasst am: Sa 06 Okt, 2018 19:53    Titel:  

hört sich etwas nach Kopfdichtung an würde ich vermuten... Öl im Kerzenschacht hatte ich auch schon ca. 2cm, da lief er noch normal mit.., die Dichtungen hab ich viell. noch liegen, muss ich mal nachsehen morgen, geb dann Bescheid
Wer liefert was?
      
Andy42
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: So 07 Okt, 2018 3:49    Titel:  

Vielen Dank für die Antwort.

Die Vermutung stand schon mal im Raum, obwohl der CO2 Tester nichts im Kühlwasser findet.
Ich habe heute Kühlwasserdeckel und Leitung wieder erneuert und noch mal Versucht Abzudrücken.
Ich konnte keinen Druck aufbauen. Lediglich im Kühler habe ich ein Gluckern gehört. Wasseraustritt konnte ich nicht feststellen.
Gleichzeitig hatte ich neue Zündkerzen angebracht und er lief wieder besser, aber nicht 100%. D.H. mal o.k. mal leicht unrund, aber nur noch im Ansatz, nicht wie vorher.

Das mit der Zylinderkopfdichtung steht noch im Raum, da er in Warmen Zustand vorher Druck auf der Kühlwasserleitung hatte.
Ich habe noch in Erinnerung, dass ein Zylinder der linken Reihe innen Nass war, die Anderen trocken. Alle ziemlich verkohlt.

Kann ich irgendwie bestätigen, dass es die Zylinderkopfdichtung ist, und wo geht das Wasser hin. Es müsste ein Durchgang Wasser Brennraum sein. Macht es Sinn Wenn ich den Motor etwas warm laufen lasse, die Zündkerzen ausbaue und dann versuche abzudrücken. Würde ich dann Wasser im Brennraum sehen?
Wer liefert was?
      
flatsix911
registrierter Benutzer
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: So 07 Okt, 2018 13:48    Titel:  

Moin,

du hast ja die üblichen Verdächtigen alle getauscht, deshalb bietet sich in der Tat die ZKD noch an. Ist aber auch nicht ganz plausibel, weil dann Kühlmittel im Öl sein müsste oder CO2 im Kühlmittel sein sollte.

Theoretisch könnte das Kühlmittel auch durch eine Undichtigkeit im Heizungskühler verschwinden, das würde man aber irgendwann im Innenraum feststellen. Ich nehme mal an, dass man auch an einem der Endrohre bei laufendem Motor nicht sieht, das auf einer Bank mehr Wasserdampf entsteht als auf der anderen Seite.

Dass du keinen Druck im Kühlsystem aufbauen kannst liegt vermutlich daran, dass du einen Druckanschluss auf den Expansionsbehälter setzt. Es gibt (bei den 4.0 und 4.2 V8) noch einen drucklosen Ausgleichsbehälter im rechten Radhaus, den wird dein Auto auch haben. Der Expansionsbehälter hat eine Schlauchverbindung zum Ausgleichsbehälter, der Ausgleich zwischen beiden wird über den Schraubdeckel des Expansionsbehälters geregelt. Wenn der Deckel fehlt ist die Verbindung zum Ausgleichbehälter offen und ein Druckaufbau nicht möglich.

Das du mit einer Endoskopkamera etwas entdecken kannst halte ich für unwahrscheinlich.

Wenn aber der Gesamtzustand des Fahrzeuges gut ist und ich das Auto behalten wollte würde ich auch wegen der unerschiedlichen Kompressionswerte die Köpfe abbauen, dann kann man auch direkt die Ventile einschleifen lassen. Wenn einmal alles venünftig gemacht ist solltest Du auch Spaß an dem Auto haben.

Grüße, Guido
Wer liefert was?
      
XJ8-Fan
registrierter Benutzer
Wiednitz



BeitragVerfasst am: Mo 08 Okt, 2018 21:04    Titel:  

Hallo Andy,

ich habe es bei anderen Fabrikaten schon gehabt das bei undichter Kopfdichtung zwar das Wasser verschwand durch die Zylinder, aber kein Wasser im Öl war oder CO2 im Ausgleichsbehälter.
Ich würde aber trotzdem erstmal prüfen ob das Wasser extern irgendwo verloren geht. Wenn du abdrückst, verschwindet dann das Wasser aus dem Ausgleichsbehälter? Wenn ja, mach das doch mehrfach, irgendwo muss es dann raus laufen. Dabei nicht vergessen, Kerzen raus und Zylinder kontrollieren. Nicht das du nachher einen Wasserschlag und dadurch einen Motorschaden hast.

Zum Thema Kompression und unrunder Motorlauf. Wurde denn schon mal das Ventilspiel geprüft und eingestellt? Soweit ich weiß haben die V8 keine Hydrostößel (das soll selbst bei den X350 noch so sein, bei meinem muss ich das auch mal machen).

Gruß Marcus
Wer liefert was?
      
Andy42
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Do 11 Okt, 2018 22:06    Titel:  

Hallo Guido, Hallo Marcus.

Vielen Dank für Eure Antworten. Ich hatte viel zu tun, und kann erst am Wochenende weiter machen..
Mir ist aber aufgefallen, dass in unserem Jahrundert Sommer der Teppich Boden im Innenraum Nass war, als ich ihn voren Rechts hoch-gehoben hatte, um darunter zu sehen. Es roch im Innenraum auch immer etwas süßlich.

D.H. Es besteht die Wahrscheinlichkeit das der Wärmetauscher undicht ist. Nur wie sehe ich dann den Wasseraustritt.
Vermutlich haben auch die Ventile etwas, so verkogelt, wie es in der linken Zylinderbank aussah.

Allerdings hatte ich Nach dem ersten Anlassen, nachdem alles wieder zusammengeschraubt war, auch ein paar Spotzer.
Wenn eine Zylinderreihe am Anfang etwas Qualm erzeugt, dann der linke Block.

Also werde ich die linken Zyndkerzen wieder ausbauen und Versuchen durch Abdrücken Druck aufzubauen. Das Abdrück Set hat viele verschiedene Deckel, auch mit Doppeldichtung, entsprechend dem original Deckel für den Vorratsbehälter. Ich vermute die innere Dichtung dürfte vermeiden, dass eine Öffnung zum Überlaufbehälter besteht. Somit gibt es entweder eine Öffnung an der Zylinderkopfdichtung und/oder am Wärmetauscher. Gibt es außer dem Überbrücken des Wäremtauschers und dem Nassen Teppichboden eine andere Möglichkeit den Wasseraustritt hier sicher bestätige?

Viele Grüße Andy.
Wer liefert was?
      
xjr2014
Sponsor 2018
Wiesbaden



BeitragVerfasst am: Fr 12 Okt, 2018 9:37    Titel:  

Hallo Andy,

wenn's im Innenraum nass ist, hast Du den Schuldigen zu 99% gefunden bzw bist ihm sehr nah auf der Spur. Ich würde weiteres Anlassen vermeiden und das System nochmal versuchen abzudrücken. Dazu die Teppiche aus'm Fußraum komplett entfernen/umstülpen, so dass Du auf beiden Seiten der Mittelkonsole einwandfreie Sicht auf die Bleche und das Innenleben auch hinter der Mittelkonsole hast. Dann wird das da schon irgendwo rauslaufen/rinnen/tropfen. Ggf. mit nem kleinen Handspiegel arbeiten um in unzugängliche Ecken zu schauen. Schau' Dir vorher an, wo der Wärmetauscher sitzt und dann sollte die Diagnose recht einfach sein.

Und wenn Du das dann entweder ausgeschlossen oder repariert hast, würde ich nach ggf weiteren Problemen suchen. Was meinst Du eigentlich mit "überbrücken" - ersetzen, oder?
Ich denke nicht, dass Du eine möglicherweise defekte ZKD sicher diagnostizieren kannst, wenn gleichzeitig der Wärmetauscher potentiell eine Undichtigkeit zeigt.
Klar, es ist nicht der schnellste Weg sich Schrit für Schritt vorwärts zu bewegen, aber bevor Du mehrere Baustellen gleichzeitig aufmachst und ggf. unnötig Geld verbrätst....

Viele Grüße, Alexander
Wer liefert was?
      
Wieseldiesel
registrierter Benutzer
EUDSSR



BeitragVerfasst am: Fr 12 Okt, 2018 12:59    Titel:  

hi, wie wurde das "Kochen" denn bemerkt?
Diese ganze abdrückerei , etc. macht das alles noch schlimmer.
Normalerweise sind die Motore bezüglich der Kopfdichtung sehr robust,
so schnell passiert da nichts.
Könnte natürlich sein, daß durch die Überhitzung eine Zündspule das zeitliche gesegnet hat.
Wer liefert was?
      
Andy42
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Fr 12 Okt, 2018 19:55    Titel:  

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich will die Frage von Alexander gerne beantworten. Es fing damit an, dass ich ein optisch sehr gut aussehendes Auto kaufte, dass mit braucht etwas Kühlwasser auf 1000km verkauft wurde. Nach der Heimfahrt leuchte recht schnell die Anzeige Kühlwasserstand niedrig und ich füllte auf. Da er noch keine Zulassung hatte fuhr ich ihn dann auf einen angemieteten Parkplatz in 20km Entfernung.
Unterwegs kam die Kühlwassermeldung wieder und ich hielt an. Als ich die Motorhaube öffnete sah ich Dampf. Ich wartete etwas (ca. 15min) und füllte langsam neues Wasser ein und beendete die Fahrt.
Nachdem im Forum nachgelesen hatte kaufte ich das Thermotatgehäuse aus Metall und einen neuen Thermostat um mit den günstigsten Komponenten zu beginnen nachdem ich nichts gesehen hatte. Danach lief er unrund. Wobei mir auch Wasser über die
Zündspulen lief.
Bei Abmontieren des Plastik Thermotatgehäuses viel mir auf, dass die im Plastik eingegossenen Mutter komplett durchdreht. D.H. Eine der 4 Schraubverbindungen hielt nichts mehr. Ich dachte den Schuldigen gefunden zu haben und fuhr weiter, bis der Dünne Schlauch an der zweiten oberen quer liegenden Plastik Kühlwasser Verbindungsstück während der Fahrt abrutschte. Diese Fahrt war 20km. Das Auto wurde stehen gelassen bis es komplett abkühlte (ca 1h) bevor es wieder gefüllt wurde.
Da er immer noch eine Wasserspur zog baute ich auch noch die neue Wasserpumpe ein, die ich gleich mit gekauft hatte. Wobei ich ihn nicht mehr als auf dem Parkplatz rangierend oder im stand Warmlaufens lassen bewegte. Beim warm laufen lassen kam nach einiger Zeit Wasser aus der Verbindung des selben dünnen oberen Schlauches. Inzwischen hatte ich den Klipp durch eine Schraubschlauchsachelle ersetzt, mit der ich am Schluss das Plastik Rohr gebrochen habe, welches nun auch neu ist. Bei einer kurzen Fahrt merkte ich dass unter der Zündkerzenabdeckung des linken Blockes, die nur noch 2 Schrauben und Nasen besaß,
etwas kocht und gluckert. D.H. hier kochte das Wasser. Ich wartete wieder und stellte das Auto ab. In diesem Zustand ist er jetzt und ich kann 0 bar Druck aufbauen. Das Wasser verschwindet im Stehen bis zu einem bestimmten Level. wobei jetzt im Innenraum zu suchen ist und hoffentlich morgen von mir das jetzige Leck auch gefunden wird.

Schon mal vielen Dank.
Andy
Wer liefert was?
      
hannover
registrierter Benutzer
Hannover



BeitragVerfasst am: Fr 12 Okt, 2018 20:09    Titel:  

ich bin auch schon den 308 gefahren und ich würde jetzt den Wärmetauscher ersetzten, allem Anschein nach ist der undicht oder ein Anschlussstück desselben, zunächst alles dicht machen und dann kommst du weiter

Hier kannst du dir dein Fahrzeug raussuchen und das entsprechende Bauteil: https://www.jaguarclassicparts.com/de
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen:




Gebrauchte Jaguarteile ab 1994  XJ, XK, XF X & S-Type X-Type