E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Instrumente (zeigen falsch an...warum)
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Henrymk2
registrierter Benutzer
Bornheim



BeitragVerfasst am: So 28 Okt, 2018 11:59    Titel: Instrumente (zeigen falsch an...warum)  

Hallo,
seit einiger Zeit habe ich bei meinem Jaguar 240 Probleme mit 2 Anzeigen.
Das Öldruck-Instrument zeigt im Leerlauf 60 lbs an, mit steigender Drehzahl geht es runter auf 40 und wenn ich dann das Licht an mache, bin ich bei 30.
Die Anzeige ist bei kaltem Motor extrem langsam, bei heißem Motor wird sie etwas schneller.
Der Geber wurde bereits zweimal erneuert.
Messungen mit einem manuellen Manometer ergaben spontanen Öldruck mit 55 lbs bei warmem Motor.

Ähnlich verhält sich die Wassertemperatur Anzeige. Sie zeigt relativ schnell 70 Grad° an. Steigt beim fahren kaum an und fällt im Stau oder Leerlauf auf 50-60 Grad° ab.
Ebenfalls fällt die Temperatur bei eingeschaltetem Licht um 10 Grad° ab.

Die anderen Instrumente funktionieren bestens, Tankanzeige ist sehr genau.
Hat jemand eine Idee, wo ich ansetzen könnte?
Gruß und Dank, Henry
Wer liefert was?
      
Micha_H
registrierter Benutzer
Kreis Düren, NRW



BeitragVerfasst am: Di 30 Okt, 2018 20:31    Titel: Instrumente - Spannung  

Hallo Henry,
die Instrumente hängen an einem Spannungsregler für 10V, da die Anzeiegn bei eingeschaltetem Licht fallen ist vermutlich der Regler defekt.
Vorsicht die Spannung läßt sich nicht mit einem Multimeter messen. Die 10V im Mittel entstehen durch eine pulsierende Bordspannung aus dem elektromechanischen Regler. Das ganze System funktioniert nur, weil die Instrumente so träge sind, ein Multimeter zeigt dann falsch an.
Siehe auch hier: https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=29386&sid=ec2e33db81e3f20613dd0e5985217d59
Gruß Michael
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Mi 31 Okt, 2018 4:41    Titel: Jaguar Instrumente zeigen falsch an , warum  

Der Öldruckinstrument & Geber werden mit 12V betrieben, nur Benzin und Temperatur sind am 10V IVR Kreis. Diese Symptom schliessen die IVR nicht aus. Ich würde die IVR abhängen - die 2 Grün Kabel (Speisung) zusammenschliessen & isolieren. Wenn die Symptome verschwinden, dann ist es ein Problem mit den IVR oder weiter downstream im 10V Kreis. (ich zweifele dass es die IVR ist).

Wie sieht der Ladestrom aus?
Wird das Zündschloss warm/heiss im Betrieb?
Funktioniert die auto dim beim "Automatic" bzw "Overdrive" Beleuchtung wenn man Licht einschaltet?
Was macht der AM-meter wenn man Licht ein & ausschaltet?

Ich tippe eher auf ein Problem mit der RB Regler, Generator, oder Batterie, bzw der Lichtschalter/Kreis.
Wer liefert was?
      
Henrymk2
registrierter Benutzer
Bornheim



BeitragVerfasst am: Fr 02 Nov, 2018 13:46    Titel:  

Schon mal vielen Dank für eure Infos.
Leider wird es ein paar Tage dauern, bis ich sie umsetzten kann. Werde dann berichten.
Gruß, Henry
Wer liefert was?
      
Henrymk2
registrierter Benutzer
Bornheim



BeitragVerfasst am: Mo 12 Nov, 2018 15:35    Titel:  

Hallo, neues von der Öldruckanzeige.

Ladestrom ist 13,7 V
Zündschloß wird nicht heiß
Die Kontrolllampe vom Overdrive wird dunkler, wenn ich das Licht einschalten
Der Zeiger des Amperemeters steht bei normaler Fahrt links von der Mittelanzeige mit Abstand von einer Zeigerbreite.
Schalte ich das Licht ein, geht der Zeiger etwas nach rechts und berührt jetzt die Mittelmarkierung, ist aber immer noch links der Mitte.
Obwohl ich nichts angerührt habe, hat sich die Anzeige jetzt verändert. Bei Einschalten der Zündung wandert der Zeiger zügig nach rechts und bleibt am rechten Anschlag stehen. Auch während der Fahrt bewegt er sich nicht, erst wenn die Zündung aus ist, wandert er wieder nach Null.

Noch eine Frage, bei meinem Wagen wurde ein Ölfilterflansch vom XJ6 verbaut, um einen Ölkühler anzuschließen und eine Ölfilterpatrone neuer Art.
Neben dem Anschlußrohr der Verbindung zur Ölwanne befindet sich eine waagerecht eingedrehte Schraube mit 9/16" Maulweite.
An derSchraube tritt Öl aus, weiß jemand, was die Schraube für eine Aufgabe hat?

Gruß und Dank,
Henry
Wer liefert was?
      
Henrymk2
registrierter Benutzer
Bornheim



BeitragVerfasst am: Do 15 Nov, 2018 10:01    Titel:  

Hat niemand eine Idee?

Gruß,
Henry
Wer liefert was?
      
V8Saloon
registrierter Benutzer
Kornwestheim



BeitragVerfasst am: Fr 16 Nov, 2018 9:27    Titel:  

Mach doch mal ein Bild und stelle es ein.
Wer liefert was?
      
kejaguar
registrierter Benutzer
Paderborn



BeitragVerfasst am: Fr 16 Nov, 2018 9:55    Titel:  

Hallo,
entweder ist es nur eine Kanalbohrung oder es sitzt ein Rückschlagventil dahinter.
Nimm es doch mal auseinander.
Ich bin kein Experte für XJ´s.
Eine andere Möglichkeit wäre, wenn du mal z.B. dir die Zeichnungen vom XJ aufrufst. Vielleicht gibts die als Explosionszeichnungs- Teileliste sogar bei SNG Barrat?

Gruß

Klaus
Wer liefert was?
      
Henrymk2
registrierter Benutzer
Bornheim



BeitragVerfasst am: Fr 16 Nov, 2018 16:27    Titel:  

Sorry, hatte vergessen zu schreiben, daß das Problem Schraube gelöst ist. Sie diente nur als Verschluß für einen Anschluß, der nicht gebraucht wird.
Da jemand vor 20 Jahren das Gewinde überdreht hatte, hatte sie sich jeztz gelockert und wurde undicht. Mit Helicoil befestigt.

Akut ist aber noch mein Problem mit dem Öldruckinstrument, welches jetzt bei Einschalten der Zündung schon auf Anschlag geht und erst bei Auschalten wieder auf Null, ohne daß der Motor läuft.

Gruß,
Henry
Wer liefert was?
      
Gerhard Meyer
registrierter Benutzer
Wedemark



BeitragVerfasst am: Mi 21 Nov, 2018 20:24    Titel:  

Hallo,

wenn beim Einschalten der Zündung der Zeiger eines Instruments auf vollen
Anschlag geht, dann ist das meist ein Masseproblem. Mit Ausnahme der
Benzinanzeige bei vollem Tank. Wie gut ist die Masseverbindung von der
Batterie zum Motor und Karosse? Evtl. eine zusätzliche Leitung legen. Bei
meinem E hatte ich anfangs damit große Probleme, auch im Hinblick auf die 123.

Gruß
Gerd
Wer liefert was?
      
Henrymk2
registrierter Benutzer
Bornheim



BeitragVerfasst am: Do 13 Dez, 2018 13:04    Titel:  

Hallo,

die Masseverbindungen habe ich überprüft, da ist alles in Ordnung.

Aber leider komme ich mit dem Öldruckinstrument nicht weiter. Nachdem es zuletzt bei Einschalten der Zündung auf Anschlag ging, zeigt es jetzt nichts mehr an.

Heute habe ich mal an den beiden Stromanschlüssen gemessen. Da, wo die Geberleitung ankommt, messe ich 11,6 Volt, an dem anderen Anschluß 12,0 Volt.
Die Geberleitung habe ich vom Geber abgezogen. Sollte dort nicht nur Masse anliegen?

Bin leider ratlos und für jede Hilfe dankbar.

Gruß,
Henry
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 13 Dez, 2018 13:41    Titel:  

Moin Henry,

wenn der Motor läuft, wird die ca. 13,8 Volt Batteriespannung in den Öldruckgeber gegeben. Dort ist ein Bimetall mit einer Wicklung. Das Bimetall erwärmt sich und schließt den Kontakt zum Pin, der je nach Öldruck weiter drin oder draußen ist. Die 13,8 Volt werden dann an die Öldruckanzeige im Amaturenbrett gegeben. Dann kühlt sich das Bimetall wieder ab und es werden 0 Volt an die Öldruckanzeige gegeben. Also ab und zu an und wieder aus. Durch die Trägheit der Öldruckanzeige zeigt sie im arethmetischen Mittelwert nicht 0V oder 13,8V an, sondern z.B. 6V, also etwas die Hälfte bei 40LBS.

Geh kurz auf Zündung und mache einfach zwischen den beiden Kabeln am Öldruckgeber einen kurzschluss, dann rennt langsam die Öldruckanzeige auf 100PSI, also Vollausschlag. Tut sie das nicht ist entweder ein Kabel unterbrochen oder die Öldruckanzeige ist defekt.

Meist ist der Öldruckgeber defekt. Die 40€ Nachbauten sind entweder gleich defekt oder zeigen falsch an. Originale von Jaguar kosten 100€ oder mehr, halten dafür wieder 30 Jahre.

VG
Rainer
Wer liefert was?
      
Henrymk2
registrierter Benutzer
Bornheim



BeitragVerfasst am: Do 13 Dez, 2018 16:05    Titel:  

Moin Rainer,

jetzt bin ich ganz verwirrt, denn mein Geber hat nur einen Kabelanschluß und es liegt auch nur ein Kabel an.

Wenn ich das Kabel abziehe, zeigt das Instrument vollen Außschlag bei eingeschalteter Zündung.

Gruß,
Henry
Wer liefert was?
      
Kickstarter
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: Do 13 Dez, 2018 20:48    Titel:  

Der Öldrucksensor hat nur einen Anschluss. Das ist richtig, der andere Anschluss ist das Gewinde.

Der Stromlauf ist so, das Instrument und Sensor in Serie, d.h. hinter einander geschaltet sind.

Bei Unterbrechung sollte nichts angezeigt werden (hatte ich gerade unfreiwillig ausprobiert), bei Überbrückung des Sensors (nur kurz machen!!!) Vollausschlag.
Wer liefert was?
      
Gerhard Meyer
registrierter Benutzer
Wedemark



BeitragVerfasst am: Fr 14 Dez, 2018 12:04    Titel:  

Hallo Henry,
wie ich schon geschrieben habe, hatte ich nach Kauf meines E vor 27 Jahren auch die
Probleme mit der Öldruckanzeige. Zweimal war kurz hintereinander der Geber kaputt und danach das Instrument. Ich habe dann alles auf mechanische Anzeige umgebaut. Instrument vom TR 4 und Leitung vom TR 6. Den Anschluß habe ich zusammengelötet. Seither ist Ruhe. Die weiß/braune Zuleitung habe ich dann für den Anschluß des 123-Verteiler genommen.
Gruß Gerd


Zuletzt bearbeitet von Gerhard Meyer am Sa 15 Dez, 2018 16:52, insgesamt 2-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Micha_H
registrierter Benutzer
Kreis Düren, NRW



BeitragVerfasst am: Fr 14 Dez, 2018 16:17    Titel:  

Hi,
wenn das Instrument direkt auf Anschlag geht, hat der Geber, oder die Leitung, oder das Instrument selbst, am Ausgang einen Masse-Schluss.
- Wenn der Effekt weg ist, wenn du am Geber abziehst -> Geber defekt
- Wenn der Effekt weg ist, wenn du am Instrument den Weiß/Braun abziehst -> Leitung hat den Masse Schluss -> testweise fliegend zum Geber verbinden und schauen ob es das war.
- Wenn ohne den Weiß/Braun am Instrument immer noch Anschlag -> Instrument defekt
Wenn alles nicht hilft, komme vorbei und wir schauen zusammen, da. 45min .... bei gutem Wetter :-)
Gruß Michael
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: