E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Motorausbau E-Type
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
pumpenmichel
Sponsor 2018
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: So 04 Nov, 2018 19:28    Titel: Motorausbau E-Type  

Hi zusammen,
ich habe angefangen, meinen Motor aus dem E-Type Serie 1,5, 2+2 Automatik auszubauen. Dabei habe ich jetzt Probleme dabei, die sogenannte "Aufnahmeplatte Drehstab" unter dem Motor/Getriebe abzubauen.
Im Handbuch heißt es, dass die Muttern der Bolzen abgenommen werden müssen (ist mit viel Gefummel geschehen), und die unteren Schraubenbolzen plan in die Platte eingedrückt werden sollen (ist geschehen). Dann soll ein Helfer einen Hebel zwischen dem herausgedrückten Bolzen und dem Drehstab ansetzen, um den oberen Bolzen zu entlasten, damit dieser auch bündig eingedrückt werden kann. Wenn dieses geschehen ist, kann die Platte nach unten abgenommen werden.
Soweit, so schön. Nur steht nicht geschrieben, in welche Richtung der Hebel gedrückt werden soll. Soll der Drehstab nach außen oder nach innen gedrückt werden?
Da ich keine Hebebühne habe ,ist der Vorderwagen recht weit hoch gebockt. Trotzdem ist es extrem eng unten, vor allem mit 2 Mann. Man kommt quasi gar nicht an die oberen Bolzen heran, um diese in die Platte hinein zu drücken. Diese sitzen unter sehr hoher Spanung.
Hat einer von euch diese Prozedur schon hinter sich gebracht? Gibt es einen speziellen Trick?I
Ich bin für jede Hilfe dankbar.

Liebe Grüße,

Micha
Wer liefert was?
      
Durango2k
registrierter Benutzer
Göttingen



BeitragVerfasst am: So 04 Nov, 2018 21:07    Titel:  

Hast Du den unteren Kugelkopf an der Vorderachse geöffnet, den oberen Teil nach oben festgebunden, und ist demnach der untere Dreieckslenker frei ? Dann wird der Drehstab rausgeklopft, und dann geht auch die Platte leicht raus („Torsion bar reaction plate)“.

Carsten
Wer liefert was?
      
Joerg_K
registrierter Benutzer
Bad Camberg



BeitragVerfasst am: Mo 05 Nov, 2018 20:42    Titel:  

Ich habe den Ausbau der Reaction plate auch erst dann hingekriegt, als die Drehstäbe komplett entlastet waren. Dann gingen die Schrauben allerdings absolut problemlos raus. Neben dem unteren Kugelgelenk habe ich aber auch noch die Spurstange am Achsträger gelöst und den Stabilisator. Die Drehstäbe brauchte ich nicht zu bewegen, die Reaction plate konnte ich nach hinten wegdrücken und nach unten ausbauen. Die im Wartungshandbuch beschriebene Ausbauanleitung mit nur teilentlasteten Drehstäben halte ich, wenn überhaupt, ohne Grube oder Hebebühne, für nicht machbar.
Gruß Jörg
Wer liefert was?
      
pumpenmichel
Sponsor 2018
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Do 08 Nov, 2018 21:09    Titel:  

Hallo,

danke für eure Tips. Ich habe schon befürchtet, dass die Vorgehensweise aus dem Handbuch schwer daneben ist. Allerdings hatte ich gehofft, um die halbe Demontage der Vorderachse herum zu kommen.

Am Wochennende geht es weiter, ich werde berichten. Danke bis dahin.

Micha
Wer liefert was?
      
Durango2k
registrierter Benutzer
Göttingen



BeitragVerfasst am: Do 08 Nov, 2018 22:18    Titel:  

Nein, kommst Du nicht, die Vorspannung der TBs ist viel zu hoch.

Carsten
Wer liefert was?
      
pumpenmichel
Sponsor 2018
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Sa 10 Nov, 2018 11:46    Titel:  

So, habe also angefangen, die Vorderachse zu demontieren. Ich habe zunächst der Stoßdämpfer und den Stabilisator demontiert. Danach doch am unteren Kugelkopf die obere Mutter, richtig?
Der Wagen ist aufgebockt und steht vorne frei. Wenn ich jetzt mit einem Wagenheber die Vorderachse noch oben drücke, müsste doch der Konus sich aus dem Sitz lösen. Tut er aber nicht, trotz starken Klopfens seitlich.
Ich habe das Ganze vor vielen Jahren neu gemacht, alles gut gefettet. Wie bekomme ich den Konus aus dem Sitz? Habt ihr eine Idee?

Gruß,

Micha
Wer liefert was?
      
Durango2k
registrierter Benutzer
Göttingen



BeitragVerfasst am: Sa 10 Nov, 2018 13:57    Titel:  

Korrekt, der muss auf. Es gibt dafür entweder eine Trenngabel, die man seitlich reinschlägt, danach ist meistens das Gummi hinüber. Oder einen Kugelbolzen- Abdrücker.

Carsten
Wer liefert was?
      
Joerg_K
registrierter Benutzer
Bad Camberg



BeitragVerfasst am: So 11 Nov, 2018 11:04    Titel:  

Hallo Micha, es ist wie Carsten sagt. Am besten geht das mit einem Kugelgelenkausdrücker. Den brauchst du wahrscheinlich auch für das Lösen der Spurstange vom Lenkhebel.
Gruß Jörg
Wer liefert was?
      
pumpenmichel
Sponsor 2018
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: So 11 Nov, 2018 14:45    Titel:  

Vielen Dank für den Hinweis.
Gesternabend habe ich nochmals versucht, die Kugelgelenke abzumontieren, aber ohne Micha
Erfolg. Bevor ich da weiter komme, muss ich mir wohl die entsprechenden Ausdrückwerkzeuge beschaffen. Als ich von ca. 15 Jahren die gesamte Technik überholt hatte, konnte ich die Kugelgelenke mit roher Gewalt rausbekommen, da sie sowieso getauscht werden sollten.
Es gibt zwei Arten von Ausdrückern: Die seitlich ansetzenden, die Aussehen wie eine Wäscheklammer, und die klassischen Abzieher für Montage von oben. Bei den letzteren befürchte ich aber, dass besonders beim unteren Kugelkopf kein Platz ist.
Habt ihr eine Empfehlung? Bei ebay gibt es Sätze für rund 30-40,- Euro, aber ich bevorzuge normalerweise Qualitätswerkzeuge. Nur konnte ich da nichts finden. Da ich nicht weiß, welche Größe ich brauche, müsste ich mir wohl einen Satz beschaffen, oder?

Liebe Grüße,

Micha
Wer liefert was?
      
Joerg_K
registrierter Benutzer
Bad Camberg



BeitragVerfasst am: So 11 Nov, 2018 19:28    Titel:  

Hallo Micha, ich hab das mit dem Wäscheklammertyp, Maulweite 19mm, gemacht. Das Maul musste ich mit der Feile allerdings ein bisschen weiten. Die Dichtungsgummis der Kugelgelenke haben das Ganze unbeschadet überlebt.
Gruß Jörg
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: