E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
S-Type   >>  Arbeiten in Eigenregie
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
STRPeter
Sponsor 2019
Wynau / Schweiz



BeitragVerfasst am: So 10 März, 2019 23:17    Titel: Arbeiten in Eigenregie  

Guten Abend!
Ich bin neu in diesem Forum und stell mich an dieser stelle kurz vor.
Meine Name ist Peter, bin 24 Jahre alt, komme aus der Schweiz und fahre seit einem Jahr meine 2003 X-type.
Ich wollte jedoch schon immer einen S-type R kaufen. Nun, im Mai sollte es soweit sein.
Nun zu meiner eigentlichen Frage. Ich habe dieses Forum schon des öfteren genutzt und viele hilfreiche Beiträge gefunden. Vielen dank an die verfasser, besonders "moeller"! Ich habe auch die Kaufberatung durchgelesen und entschied mich für einen STR nach 2004. In einem anderen Beitrag fand ich einen Link zu einer Sammlung an Dokumente wie zbs Elektroschemas, Wartungsanleitungen etc. Nun ich bin gelernter Schlosser und habe auch ein wenig erfahrung für das Mechanische. Wie empfehlenswert ist es, diese Dokumente zu drucken, binden, studieren und dann das Fahrzeug soweit wie möglich selbst zu warten und zu reparieren? Sofern man über die nötige zeit, geduld, sorgfalt und Infrastruktur verfügt?
Freundliche Grüsse Peter
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Mo 11 März, 2019 9:12    Titel:  

hallo Peter,

herzlich willkommen im Forum

du bist jung und lernfähig, warum sollst du da nicht weiterkommen
das mechanische ist die eine seite der Fahrzeuge
die Elektronik eine andere

wenn du schön öfters mitgelesen hast, kennst du sicher den oben im Forum stehenden diagnosebeitrag
gönn dir mal eine ruhige stunde und blättere mal durch
… dann siehst du, was hier so zu bedenken ist

auch die derzeit neuesten beiträge können einem manchmal die tränen in die augen treiben

grüssle
Mars
Wer liefert was?
      
ADroste
Sponsor 2019
S-Type 2.7D Auto SE 2008 Main-Kinzig-Kreis



BeitragVerfasst am: Mo 11 März, 2019 14:14    Titel:  

Hallo Peter,

anders als andere lese ich Beiträge vollständig, wenn ich konkret auf eine Frage antworten will. Deine Frage war ja
Zitat:
Wie empfehlenswert ist es, diese Dokumente zu drucken, binden, studieren und dann das Fahrzeug soweit wie möglich selbst zu warten und zu reparieren?

Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen, daß Drucken und Binden in der Werkstatt wenig hilfreich ist. Wälzer von mehreren hundert Seiten sind einerseits unhandlich. Und zweitens unterstützen Sie auch keine Hyperlinks. Deswegen drucke ich mir immer nur die Seiten aus, die ich für die anliegende Maßnahme brauche. Anschließend sind die dann schmutzig, zerknittert oder ölig und ich schmeiße sie weg.
Studieren ist natürlich immer sinnvoll. Aber wegen der Hyperlinks und Suchfunktion besser am PC durchzuführen.

Warten und Reparieren hängt dann natürlich davon ab, was Du gelernt hast, welche Ausrüstung Du hast und ob es in die Detaiils der Fahrzeugsteuerung geht oder auf Tausch ausgefallener Komponenten, Wartung oder mechanische Reparaturen hinausläuft.

MHO
Gruß
Armin
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Mo 11 März, 2019 16:10    Titel:  

Hi,

um mich da mal an zu schließen,
ZITAT "anders als andere lese ich Beiträge vollständig",
lese ich auch noch, daß da steht, daß Du nicht IN der Werkstatt lesen und studieren möchtest,
sondern erst ans Fahrzeug gehst, wenn Du schon etwas Wissen besitzt.
Eine Schritt für Schritt-Anleitung braucht man natürlich wirklich erst zur reinen Reparatur,
aber Du möchtest ja auch lernen.

Ich persönlich habe "Bücher" auch mit 490 Seiten in einer Spiralheftung als "Lernunterlagen" und komme damit besser zurecht als mit elektronischen Unterlagen, denn beim Lernen macht man sich doch sehr oft interessante Anmerkungen, die so ja auch besser nach zu vollziehen sind.

Wie Mars ja schon geschrieben hat ist bei Jaguar-Modellen seit 1996 in der Hauptsache nicht mehr schrauben oder gar schweißen die vorrangige Tätigkeit,
sondern die Diagnose der Computersteuergeräte und Steuergeräte die über mehrere verschiedene Netzwerke miteinander verbunden sind und in Echtzeit agieren.

Wenn Du Dich durch die Forumsthemen dieser Fahrzeuge liest, siehst Du selber woran es hapert und daß Dir auch Jaguar keine Hilfe dabei ist.

Es würde mich natürlich freuen, wenn jemand jüngeres sich in die Diagnose (nicht das Fehlerraten ) einarbeitet, Du wirst schnell fest stellen warum mir daran gelegen ist, denn an daran Interessierten mangelt es hier im Forum.

Die Unterlagen sollten übrigens bis hin zum Modelljahr genau zum Fahrzeug passen, dazu hat sich nämlich zu oft zu viel geändert,
grade bei Vor- & Nach-Fachelift-Modelle. Mars ist dazu auch ein sehr guter Ansprechpartner.

Der angesprochene Link zum Diagnosethema ist
https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=57359&start=0

Damit also Willkommen hier und viel Spass an den Katzen

Viele Grüße, Manfred B. von: http://jaguar.de.to
Wer liefert was?
      
STRPeter
Sponsor 2019
Wynau / Schweiz



BeitragVerfasst am: Mo 11 März, 2019 21:51    Titel:  

Guten Abend,

Vielen Dank, für diese antworten. Ich habe das Diagnose S-Type Thema mal überflogen. Denke das les ich mir mal in aller Ruhe durch an einem Wochenende. Leider fehlen mir diese Kenntnisse von OBD und all diesen Steuergeräten komplett.

Ich bin schließlich kein Automobilfachmann. Was ich möchte ist das Auto selbst warten.
Komponenten wechseln, zum Beispiel am Fahrwerk, Antriebstrang oder Motor aufarbeiten,
wenn das mal nötig wäre. An der Infrastruktur fehlt es nicht, die benötigten Werkzeuge sind vorhanden.

Ich möchte diese Dokumente lesen und Lernen, um erst dann am Fahrzeug zu arbeiten. Da würde ich natürlich bei unsicherheiten nochmal Online nachschlagen in der Werkstatt, den Laptop habe ich immer dabei.

Nur dieses Diagnose System gibt mir zu denken. Natürlich fragt sich auch der Aufwand, ob es sich überhaupt Lohnt.
Ich möchte das Fahrzeug solange wie möglich erhalten. Und dies selbst. Aus Interesse, faszination und natürlich freude.

Gruß Peter

EDIT

Natürlich würde ich nicht das Getriebe selbst reparieren oder den Motorblock. Beim Lackieren lasse ich auch lieber Fachkräfte ran.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: