E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Motor schiesst beim Gas geben während Warmlauf Fase
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Tino
Sponsor 2019
Arosa / Schweiz



BeitragVerfasst am: Sa 09 März, 2019 12:02    Titel: Motor schiesst beim Gas geben während Warmlauf Fase  

Guten Tag liebe Jaguar Forum Gemeinde

Jetzt bin ich auf eure Hilfe angewiesen! Mein Jaguar MK 2, 3.4 Lt, 1961 mit 2 SU HD6 Vergaser und normalem Startvergaser läuft in warmem Zustand ausgezeichnet. Das Auto wurde vor 2 Jahren aufwändig resturiert und macht mir soweit grosse Freude. Während der Warmlauf Fase, also auch wenn der Startvergaser bereits ausgeschaltet hat, "schiesst" es beim Gas geben aus dem Startvergaser. Nadel, Düse, Magnetschalter und Thermostat sind neu. Die Drehzahl im Chocke Modus liegt bei +/- 1100 und wenn Motor heiss 90°, bei +/- 700 UMin. Bei meinem XK 150, mit gleichem Motor und Vergaser, kenne ich dieses Problem nicht. Liegt es vielleicht an einem fehlenden Rückschlagventil vom Startvergaser zum Ansaugkollektor?

Kann mir jemand einen guten Tipp geben? Ich danke im voraus ganz herzlich!
Wer liefert was?
      
Micha_H
registrierter Benutzer
Kreis Düren, NRW



BeitragVerfasst am: Sa 09 März, 2019 17:33    Titel:  

Hallo Tino,

ich hatte das beim MK2 wenn zu wenig Dämpferöl im Vergaser war, dann geht der Kolben zu schnell hoch und der Motor verschluckt sich kurz.

Gruß
Michael
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Sa 09 März, 2019 22:42    Titel:  

ich denke, dass Dein Startvergaser (Hisser) nur etwas klemmt. Ich würde den auf Max 1.000U drehen. Ansonsten kurz zerlegen und schauen, ob er wirklich sauber schließt. Den Hubmagneten nicht fetten nur ölen. Vielleicht ist er am Dichtungsring nur etwas verschmutzt. Ist ja ganz einfache Technik.

Hallo Michael, Dämpferöl ist nur in den Hauptvergasern und das hat mit dem undichten Startvergaser nichts zu tun.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Tino
Sponsor 2019
Arosa / Schweiz



BeitragVerfasst am: Sa 09 März, 2019 23:41    Titel:  

Guten Abend Rainer und Michael
Vielen Dank für prompte Nachricht. Rainer, von welchem Dichtungsring sprichst Du? Im Hubmagnet ist ja nur der Metallbolzen mit Feder und dem Teller, welcher die Vergaseröffnung schliesst. Dort finde ich keine Dichtung. Also Metall auf Metall. Ist das falsch??

Danke für gelegentliche Antwort!
Wer liefert was?
      
Micha_H
registrierter Benutzer
Kreis Düren, NRW



BeitragVerfasst am: So 10 März, 2019 10:40    Titel:  

Hallo,

ja, so meine ich das auch, meiner macht dieses verschlucken wenn Öl im Haupvergaser fehlt. Es spuckt dann etwas zurück, drückt es in den Luftfilter, aber auch gegen das vom Tino gerade beschriebene, ferderbelastet Plätchen und dann rückwärts aus dem Startvergaser nach aussen, auch wenn dieser schon aus ist.

Gruß Michael
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: So 10 März, 2019 11:34    Titel:  

Ich denke nicht das ein Defekt vorliegt. Wenn das Auto warm gut läuft spricht das eher für ein einstellungsproblem.
Stell den startvergaser im richtig warmen Zustand ein (überbrückt) und wenn das das Problem nicht löst ist eher das Fahrgemisch zu mager. Die Ursache kann natürlich auch eine zu schwache Anfettung beim beschleunigen sein z. B. Durch ermüdete Federn oder zuwenig Öl im Dämpfer.

Auch ein Otter Switch mit falscher öffnungstemperatur macht sowas und zu guter letzt mein Auto macht das auch wenn alles in Ordnung ist bevor es warm ist bei Temperaturen die zur vergaservereisung führen also etwa um 5°.

Mit freundlichen Grüßen Jens
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: So 10 März, 2019 17:19    Titel:  

wenn der Teller am Hubmagneten, verschlossen nur durch die Feder, nicht richtig schließt, weil zu lasch oder verbogen, dann kann so was passieren.

Grundsätzlich kann man auch über 30 Grad Otterswitsch Wassertemperatur bei warmen Motor den Hisser zum anziehen bewegen, wenn man einen kurzen Gasstoß gibt. Hört man aber sofort am zischen. Einfach mal das Kabel am Otter Switch abziehen, lose hängen lassen und mal fahren. Er zieht nur auf Masse, was der Hisser bei kaltem Zustand benötigt.

Ich kaufte meinen MKII ohne Anschluss am Otter Switch. Ich schalte ihn in den ersten Minuten mit einem Schalter im Armaturenbrett ein.

Stimmt die Grundeinstellung der beiden HD6? Ist das Gemisch fett genug? Einfach mal eine halbe Umdrehung beide an der Schraube fetter stellen. Ist die seitlich an der Glocke. Siehe PDF.

http://www.jaguar-gross.de/forall/AlleJaguar.pdf

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Tino
Sponsor 2019
Arosa / Schweiz



BeitragVerfasst am: So 10 März, 2019 22:46    Titel:  

Hallo Rainer, Dittmar und Michi

Lieben Dank für Eure wertvollen Hinweise. Ich werde jetzt die Vergaser Einstellungen nochmals kontrollieren, den Startvergaser bei warmem Motor auf max 1000U stellen und vielleicht den Otter Switch mit einem Schalter ersetzen. Das Dämpferöl = Öl für automatische Getriebe, in den Vergaser ist ok. Ist ja keine grosse Arbeit und an Originalität ist auch nichts zerstört. Nochmals herzlichen Dank!!!!

Liebe Grüsse aus Arosa CH
Tino
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 14 März, 2019 14:49    Titel:  

Moin Tino,

ein einfaches 20W oder 10W40 ist völlig ausreichend als Dämpferöl in den Vergasern. Ich nehme letzteres in allen Gleichdruckvergasern. Das Ansprechverhalten, also wie leicht oder wie schwer die Kolben bei Vollast steigen und wie sich das auf die Anfettung auf das Gemisch auswirkt ist eher minimal. Ich habe da nicht viel trotz Lambdamessgerät gemerkt. Ein rotes Getriebeöl ist vielleicht doch etwas zu dünn. Kaputt machen kannst Du auf jedenfall nichts.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Tino
Sponsor 2019
Arosa / Schweiz



BeitragVerfasst am: Fr 15 März, 2019 17:38    Titel:  

Moin Rainer
Vielen Dank für die Information. Werde jetzt für die Dämpfer 10W40 Öl besorgen. Das ist etwas dickflüssiger als das rote Öl für Automatikgetriebe.

Gruss von Tino
,
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2019
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Fr 15 März, 2019 19:13    Titel:  

Hallo Tino,
Da braucht es nichts spezielles. Am einfachsten das gleiche Öl, welches du auch für den Motor hast, z.B. ein 15W40 Wald und Wiesenöl und keines Falls was synthetisches.

Grüße Willi
Hallo
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Fr 15 März, 2019 19:41    Titel:  

Hi Tino,

Ich sehe du lebst in Arosa. Hat jemand eine magerer Nadel gewählt für deine Mark2, der evtl etwas zu mager ist für deine 1800m Höhe?

Dickeres Oel wird auch helfen (Zu dünn bedeutet dass es kurz ausmagert bevor der Vakuum gegen den Kolbenfeder gewinnt.).
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2019
Mannheim



BeitragVerfasst am: Fr 15 März, 2019 20:29    Titel:  

Hallo,

zu mager klingt plausibel. Ich habe heute das selbe Problem bei einem Solex-Vergaser / Mercedes bearbeitet. Schießt auch in der Warmlaufphase beim Gasgeben bzw. jetzt nicht mehr.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Sa 16 März, 2019 15:52    Titel:  

Moin zusammen,

zusätzlich noch die kalte sauerstoffreiche Luft und er wird bei den 7 Grad draußen noch magerer. Im Hochsommer ist er dann wieder zu fett.

Ich stelle alle meine Oldis per Lambdamessung bei 20 Grad ein, dann gibt es in der Saison keine Überraschungen.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: So 17 März, 2019 22:42    Titel:  

"Schießt" er schon immer, oder ist diese Fehlfunktion im Laufe der Zeit aufgetaucht ?
Ich vermute ebenfalls, zu mageres Gemisch. Der Hinweis von jagwauh auf aufgrund der Höhe nachträglich eingebaute "magerere" Vergasernadeln, die etwas zu mager sind, halte ich für überprüfenswert.
Ich habe in einer solchen Situationen die Veragser so fett gestellt wie möglich und beobachtet, ob sich das Problemverhalten geringfügig verbessert. Wenn ja war das ein Hinweis darauf, dass die Düsennadeln zu mager "sein" könnten.
Viel Glück bei der Fehlerteufelsuche wünscht Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
Tino
Sponsor 2019
Arosa / Schweiz



BeitragVerfasst am: Mi 20 März, 2019 16:52    Titel:  

Guten Abend liebe Jaguar Forum Gemeinde

Ich habe Euch versprochen, dass ich mich melden werde, wenn der "Schaden" mit der Schiesserei während der Warnlauf Fase behoben ist. Der Wagen ist nicht in Arosa auf 1800 MüM stationiert, sondern im Unterland auf 400 Meter. Die Abgaswerte mit warmem Motor waren immer einwandfrei,. Die elektronische Zündung 123 ok. Das Kätzlein lief aufgeheitzt hervorragend. Der Fehler musste demnach am Startvergaser liegen. Der Thermoschalter schaltete schon bei 24 statt bei 32 Grad, wobei der Motor dann arg zu Stottern begann und teils ausging. Beim Gas geben schoss es dann zum Startvergaser heraus. Nun ersetzte ich den Thermoschalter, das Magnetventil inkl. Schliessteller und Feder, die Nadel und Düse. Ich bin so glücklich, dass die lästige Schiesserei jetzt vorbei ist, und meine Nachbarn ihre wohlverdiente Ruhe haben!?! (Ironie)

So ein Forum ist eine wunderbare Sache! Es funktioniert aber nur, wenn sich solch uneigennützige Heinzelmännchen mit guten Tips und Rat engagieren. Nochmals lieben Dank für eure Hilfe!

Herzliche Grüsse
Tino
Wer liefert was?
      
jagwaugh
registrierter Benutzer
Zürich



BeitragVerfasst am: Mi 20 März, 2019 18:17    Titel:  

Tino,

Schön zu hören dass du gewonnen hast.

Ziehe ein Kabelbinder um den Bügel der Hisser. So verhindert man das falls der Kappe bricht, das Ding nicht wegfallen kann.

(Ist mir nür 1x passiert, seitdem sichere alla die ich sehe.)
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mi 20 März, 2019 22:41    Titel:  

Moin Tino,

herzlichen Glückwunsch und viel Freude beim Fahren...

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: