E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XF (x260)  >>  3.0L Diesel Motorschaden
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
XF-Driver
registrierter Benutzer
Haltern am See



BeitragVerfasst am: Di 27 Feb, 2018 12:30    Titel: 3.0L Diesel Motorschaden  

...nachdem ich bereits im 250er Forum nach knapp 145.000km von einem Motorschaden berichten musste (damals hatten sich Teile vom Turbolader auf den Weg in die Verbrennungsräume gemacht), hat es nun meinen 260er bei <50.000km erwischt. Die Ursache soll bereits in Citroen-Foren diskutiert werden... Schaun was ich dort finde. Gibt es Leidensgenossen?
Gruss
XF-Driver
Wer liefert was?
      
Sailingblue
registrierter Benutzer
München



BeitragVerfasst am: Di 27 Feb, 2018 19:19    Titel:  

Bei meinem X260 3.0d hat sich das AGR-Ventil verabschiedet. Bin jetzt bei 45.000km, hoffe, der Rest hält noch ein bisschen...
Wer liefert was?
      
yashinto
registrierter Benutzer
Kahl



BeitragVerfasst am: Di 11 Jun, 2019 11:12    Titel: Motorschaden XF 3.0D  

Letzte Woche (Pfingstwochenende) auf der Autobahn bei hohem Tempo plötzlicher Leistungsverlust und Rauchentwicklung unter der Motorhabe.Jaguar XF 3.0D (260) .
Erstzulassung 29.06.2017 Km-Stand: 42.643 - also noch volle Werksgarantie.
Ich konnte glücklicherweise auf eine Autobahnraststätte ausrollen lassen.
Anlasser drehte nur noch sehr schwer - Motor startete nicht mehr.
Jaguar Assistance schickt Abschleppwagen - allerdings lässt sich der Automatik-Wählknopf nicht mehr von "P" auf "N" drehen weil er einfach nicht mehr aus der Mittelkonsole auftaucht. - ein zweiter Abschleppwagen mit Kran musste eingesetzt werden.
Motoröl wurde vor Fahrtantritt kontrolliert und stand 1 Teilstrich über der Mittelmarke - Meldung "Motorölstand OK".
Merkwürdigerweise wurde nach Schadeneintritt der Motorölstand mit "Max" angezeigt.
Auf einen Ersatzwagen den mir die Jaguar Assistance vermitteln wollte (Fiat Panda -. kein Witz!!!) hätte ich wegen Pfingstwochenende (nur Notdienst) knapp 3 Stunden warten müssen - bin dann mit dem Taxi nach Hause gefahren (91km = 200€).
Ich bin gespannt wie es weitergeht - werde berichten....
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Di 11 Jun, 2019 14:17    Titel:  

Ohje... Die Jaguar Hotline im Schadenfall ist ja eigentlich ADAC in München..
Und die haben nur (warum auch immer) einen eingeschränkten Zugriff auf Mietwagen (ist crazy ist aber so) ...
Ich hatte mir damals auf eigene Kosten bei Europcar dann etwas ähnliches (Passat weil 1 Nr. kleiner) gemietet...
Die gesamten Kosten wurden von Jaguar (ADAC) übernommen. Habe sie allerdings vorher ausgelegt...

Es ist total ätzend da wir mit 4 Leuten nach Italien wollten - und man uns einen Polo angeboten hatte.
Auf die Frage ob das ein Schwerz sei kam die Erklärung mit dem ADAC (Passt auch zur Anschrift).. Da hat
Jaguar jedenfalls echt miese Vorgaben gemacht.

Spannend aber wegen dem Kran.. er hätte doch die Automatik entblocken können..
Dann kann man den auch ziehen...
Aber da scheint der gelbe Engel wohl neu im Thema gewesen zu sein...
Wer liefert was?
      
Wieseldiesel
registrierter Benutzer
EUDSSR



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 7:10    Titel:  

Panda finde ich jetzt nicht so schlimm- schlimmer die 3 stunden Wartezeit...
Ich kenne mich jetzt da nicht so aus, aber wäre es nicht sinnvoll, wenn der Abschlepper
auf seiner Ladefläche gleich einen Mietwagen mitbrächte...?
Und man sollte eine Betriebsanletung dabei haben, um mal zu schauen
wie man im Notfall P entriegelt, dem gelben Engel kann man so einfehlendes Exotenwissen
ja nicht vorwerfen.
Wer liefert was?
      
yashinto
registrierter Benutzer
Kahl



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 8:40    Titel:  

Es war ein privates Abschleppunternehmen das die Jaguar Assistance geschickt hatte - kein ADAC.

Und ja - ich hatte mein Handbuch dabei und suchte mit dem Herrn vom Abschleppdienst nach einer Möglichkeit die Parksperre aufzuheben - wir fanden folgende Stelle im Handbuch - Zitat:

"Vor dem Abschleppen muss vom Abschleppunternehmen der Mechanismus zum Lösen der Getriebeparksperre aktiviert werden. Das Verfahren zur Aktivierung des Mechanismus zum Lösen der Getriebeparksperre wird in einem separaten Dokument für Service-Techniker erläutert."

Ich will das an dieser Stelle mal nicht kommentieren....

Man hat mir jetzt über Sixt ein E-Klase Cabrio zur Verfügung gestellt - so weit so gut.

Allerdings stand der Wagen gestern noch immer in der Halle des Abschleppunternehmens - ich bin gespannt ob und wie es weitergeht.

Ich kann nur hoffen dass Jaguar mir in vertretbarer Zeit einen neuen(!) Motor einbaut und nicht versucht mir irgendein aufbereitetes Altteil anzudienen - ansonsten wäre mein Vertrauen in die Marke nachhaltig erschüttert und wäre für mich ggf. Anlass zu einer juristischen Auseinandersetzung.

Sollte die Maschine wirklich Probleme bzgl. "Vollgasfestigkeit" und generell Haltbarkeit aufweisen wäre eine Anschlussgarantie quasi unverzichtbar sonst bleibt man im Wiederholungsfall auf den sicherlich nicht unerheblichen Kosten eines Motoraustausches sitzen oder kann nur um Kulanz betteln - für ein (privat erworbenes und genutztes) Auto mit einem Listenpreis deutlich über 82k€ für mich keine tragfähige Option.

Ich habe dem TE folgend in den entsprechenden Foren gelesen dass der Motor in ähnlicher Form mit weniger Leistung auch bei Citroen verbaut wird wo in einigen Fällen auch Probleme aufgetreten sein sollen.

Aber ich bleibe erstmal optimistisch und gehe von einem Einzelfall aus und davon dass Jaguar die Sache professionell und seriös abwickelt und werde weiter berichten...
Wer liefert was?
      
marcuspk
registrierter Benutzer
braunschweig



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 13:21    Titel:  

Hab mich vielleicht falsch ausgedrückt.. die Jaguar Assistance IST der ADAC ..
Jedenfalls sitzen die spannenderweise in der ADAC Service GmbH, Abteilung SF7-8 in München.. :)

Die schicken halt raus was in der Nähe ist.. das kann ein freier sein. oder halt auch der ADAC selbst.

Das Getriebe sollte sich genau wie bei den BMW entsperren lassen.. entweder via Bediencode vom
Fahrersitz aus (wenn noch Strom da).. oder eben mechanisch von unten wenn blockiert..
Aber da muss ich jetzt spontan auch passen... Früher ging das bei BMW so..

1. Bremspedal treten und gedrückt halten
2. Start-Stop-Taste drücken
3. Unlock-Taste drücken und halten
4 .Gangwahlschalter eine Stufe nach vorne bewegen und für ca. 2 Sekunden halten
5. Gangwahlschalter in Grundstellung, Unlock-Taste nicht lösen und Gangwahlschalter erneut kurz eine Stufe nach vorne bewegen
6. Wenn Anzeige von P auf N umspringt, Bremse lösen

Ansonsten ist halt unter dem Auto meißt unter einer Abdeckung ein Hebelchen...

VG Marcus
Wer liefert was?
      
yashinto
registrierter Benutzer
Kahl



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 13:59    Titel:  

Nach einiger Recherche im Netz habe ich folgendes Dokument gefunden dass auf Seite 231 das manuelle Lösen der Getriebeparksperre beschreibt - vielleicht hat man ja mal Bedarf:

http://ownerhandbooks.diagnosticdelivery.com/Handbooks/Jaguar/XF%20-%20X250/2015/ROW/JJM%2013%2002%2040%20151.pdf

Bezieht sich zwar auf den Vorgänger X250 aber das dürfte sich im X260 vermutlich nicht geändert haben.

Mein Wagen ist mittlerweile in der Werkstatt angekommen und ich warte gespannt auf die Diagnose.
Wer liefert was?
      
P Peter
registrierter Benutzer
Regenstauf



BeitragVerfasst am: Di 18 Jun, 2019 15:36    Titel:  

Hallo die Damen Servus die Herren.

will mal etwas Klarheit rein bringen...

@ yashinto
Bezieht sich zwar auf den Vorgänger X250 aber das dürfte sich im X260 vermutlich nicht geändert haben.

DAS ist doch geändert, unter der Motorabdeckung ein gelber Hebel, entriegelt das Getriebe.

@ marcuspk
Hab mich vielleicht falsch ausgedrückt.. die Jaguar Assistance IST der ADAC ..

WAR ADAC jetzt ist es Allianz
Aber was wird den erwartet, das sicher jeder KFZ-Hersteller ein eigenes Netz von Pannenservicestellen aufbaut?

Gruß
peter
Wer liefert was?
      
Gefaehrte
registrierter Benutzer
Bayreuth



BeitragVerfasst am: Mo 24 Jun, 2019 13:01    Titel:  

@yashinto: Gibt es was neues? Was fehlt dem Motor?
Wer liefert was?
      
yashinto
registrierter Benutzer
Kahl



BeitragVerfasst am: Do 27 Jun, 2019 15:31    Titel:  

Das Auto steht jetzt seit 13.06. beim meiner Jaguar Werkstatt und ich habe einen entsprechenden Garantieauftrag unterschrieben.

Was fehlt dem Motor?

So sehr mich eine Antwort auf diese Frage auch interessiert hätte ist mir bereits mitgeteilt worden, dass wir dies wohl nicht erfahren werden - der Motor wird durch die Werkstatt lediglich ausgebaut und ungeöffnet zum Werk gesandt.

Der Motor dreht zwar noch mühsam durch aber erzeugt dabei starke Klopfgeräusche - man vermutet einen Kurbelwellenschaden.

Die gute Nachricht: Jaguar schickt einen fabrikneuen Motor zum Einbau.

Über das bemerkenswerte Engagement der in Wien ansässigen Jaguar Assistance kann ich mich ebenfalls nicht beschweren - auch wenn die Autoverleiher nicht immer optimal mitgespielt haben wenn es darum ging mir einen gleichwertigen Ersatzwagen zur Verfügung zu stellen.

Nachdem die Pfingstfeiertage verstrichen waren konnte zunächst die Firma Sixt mit einem E-Klasse Cabrio 220d aushelfen - ein 3.0 Liter Sechszylinder war nicht verfügbar und der Wagen hatte leider u.a. einen großflächigen Lack-Unfallschaden am hinteren linken Kotflügel - sehr unschön

Auf entsprechende Nachfrage versprach die Assistance Abhilfe und man schickte mir über eine lokale Verleihfirma einen neuen F-Pace an den Arbeitsplatz.

So weit, so gut - allerdings war auch dieser Wagen nur mit einem 2 Liter Vierzylinder Diesel ausgestattet was ich evtl. noch akzeptiert hätte - aber gleichzeitig sollte ich eine Kasko-Selbstbeteiligung von 1.500€ akzeptieren - was ich dankend ablehnte.

Noch am gleichen Tag erhielt ich dann einen Anruf von Europcar die mir telefonisch einen Audi A8 anboten.

Da ich nicht unbedingt so einen großen Wagen fahren wollte bot man mir auf entsprechende Rückfrage alternativ zwei E-Klasse Modelle an (E400 + E450) die ich mir an der Station unweit meines Arbeitsplatzes aussuchen könnte.

Gesagt - getan und ich fuhr ganz glücklich mit einer brandneuen 340 PS starken E-Klasse vom Hof auf die Autobahn.

Nun ja - das Glück währte nicht allzu lange - schon auf den ersten Autobahn Kilometern erscheint eine Warnmeldung das der Öldruck zu niedrig sei - also sofort raus aus der Autobahn, Motor aus und die Hotline angerufen.

Da die Warnmeldung mittlerweile wieder verschwunden war konnte ich nach Rücksprache mit moderatem Tempo zur Station zurückfahren.

Dort war mittlerweile ein neuer Mitarbeiter am Desk der mir sofort einen anderen Wagen zur Verfügung stellte - man ahnt es vielleicht schon - kein Sechszylinder - nur einen E200 den ich zu gerne abgelehnt hätte aber ich musste ja nach Hause kommen,

Wieder Jaguar Assistance angerufen....

Assistance rief dann noch abends zurück und mir wurde am nächsten Tag diesmal von Hertz eine neue 350er S-Klasse Diesel vor die Haustür gestellt - toll....

Einziger Wermutstropfen hier: der Wagen sollte vereinbarungsgemäß bis allerspätestens 16 Uhr bei mir sein da ich an diesem Tag noch einen Termin hatte - um 17:40 Uhr war der Fahrer schliesslich da und mein Termin abgesagt....

Nun soll mein Wagen bis Ende nächster Woche fertig sein und ich mache mir so meine Gedanken wie es weitergeht.

Ist dieser Motorschaden dessen Ursache ich nicht erfahren werde ein Einzelfall wie er bei jedem Hersteller vorkommt oder handelt es sich um einen konstruktiven Mangel der zu Lasten der Standfestigkeit geht?

Bei einem 3 Liter Sechszylinder Diesel sollten auch nach längeren Autobahnetappen mit höheren Geschwindigkeiten eigentlich bis ca. 300 TKm keine Probleme auftreten.

Der Wagen hat jetzt noch 1 Jahr Restgarantie - die sich durch den Einbau eines neuen Motors natürlich nicht verlängert.

Den Wagen jetzt mit Neumotor verkaufen? Eine Anschlussgarantie abschliessen ? Im Wiederholungsfall auf Kulanz hoffen? Oder darauf vertrauen dass es nur ein Einzelfall war oder der Neumotor vielleicht konstruktive Verbesserungen erfahren hat ?

Ansonsten ist der XF ein tolles Auto - Leistung, Drehmoment, Design, Fahrwerk, Verbrauch, Komfort - alles bestens...
Wer liefert was?
      
ESKER_
registrierter Benutzer
NRW



BeitragVerfasst am: Do 27 Jun, 2019 22:27    Titel:  

Verkaufen ... es sei denn, die Schrauber wissen 100%ig, was sie tun.

Mein X260 (2.5D AWD) hatte einen Motorschaden.
Neuer Motor wurde falsch eingebaut.
Dichtungen, Kabel, Schläuche nicht korrekt positioniert und fixiert.
Resultat: Ersatz-Motor trocken gelaufen.

2 Monate Werkstattaufenthalt ... strebe jetzt einen Verkauf an.
JLR-Schätzung für Inzahlungnahme: 65% Wertverlust ggü. LP (EZ 10/2018, 30tkm)

Hoffnungsschimmer: JLR bringt demnächst einen neuen 6 Zylinder raus.
(die aktuellen 4- und 6- Zylinder Ingenium sollen nicht mehr zum Einsatz kommen)
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Fr 28 Jun, 2019 22:06    Titel:  

65 % Wertverlust nach einem Jahr ist ja schon mehr als inflationär, das kann doch nicht wahr sein, da wären Jaguar- Käufe die reinen Geldvernichtungsmaschinen!!!!
Grüße
Armin
Wer liefert was?
      
SovereignV8
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Sa 29 Jun, 2019 8:49    Titel:  

Zitat:
die aktuellen 4- und 6- Zylinder Ingenium sollen nicht mehr zum Einsatz kommen

Ich glaube, das ist nicht richtig. Meines Wissens werden allein die alten Sechszylinder - Benziner und Diesel - (gehören NICHT der Ingenium-Generation an) durch neue Ingenium-Reihensechser ersetzt. Die aktuellen Ingenium-Vierzylinder bleiben natürlich im Einsatz.
Wer liefert was?
      
jaegerxe
registrierter Benutzer
Oberhausen



BeitragVerfasst am: Sa 29 Jun, 2019 9:27    Titel: öl  

Hallo zusammen,

meiner Meinung nach liegt das mit den Motorschäden am unpassenden Öl.
Auffällig sind Motorschäden auf Verschleiß zurückzuführen sind bzw. Abrieb Metall auf Metall bzw. Späne im Öl.
Auch Klopfende Symtome sind in der Regel hinweise auf Lagerschaden, Rasselnde Ketten gibt es immer noch hier und da.

Habe daher nach der Garantiezeit auf anderes Öl umgestiegen, fahre jetzt 5w 40.

Ist ein 2L Diesel mit 180PS.

Viele Grüße
Wer liefert was?
      
Wieseldiesel
registrierter Benutzer
EUDSSR



BeitragVerfasst am: So 30 Jun, 2019 10:53    Titel:  

ja , da ist was dran- wenn man sich auf die sichere Seite legen will,
sollte man vermutlich eher Öle mit 40-Endviskosität nehmen-und den praktisch
kaum meßbaren Mehrverbrauch in Kauf nehmen. Durch die
Verbrauchsmessungen z.B. nach WLTP wurden von den Herstellern
dünne Öle favorisiert.
Durch die Rußpartikelfilter wurden die bewährten hochlegierten
Dieselmotoröle , die viel Zink und Phosphoranteile hatten, von der Verwendung
ausgeschlossen und durch teure Ersatzadditive ersetzt.
Dadurch sind die Öle auch sehr teuer geworden- und bei hohen Preisen
winken bei Betrug hohe Profite, sodaß in manchen Motoren eine ganz andere Qualität
zirkuliert, als der Einfüllende denkt.
Wer liefert was?
      
yashinto
registrierter Benutzer
Kahl



BeitragVerfasst am: Mo 01 Jul, 2019 15:43    Titel:  

Ich kann es selbst kaum glauben - einfach unfassbar:

Wie weiter oben berichtet hatte schliesslich die Fa. Hertz mir über die Jaguar Assistance einen adäquaten Ersatzwagen (S-Klasse 350d) geliefert - allerdings trotz expliziter Zusage (spätestens 16:00 Uhr ist der Wagen bei Ihnen) kam der Wagen erst um 17:45 Uhr bei mir an.

Die ärgerliche Folge war dass ich meinen Termin verpasst habe - peinlich....

Also einen neuen Termin für den vergangenen Freitag nachmittag gemacht und frohgemut die fast neue (4.700km) S-Klasse bestiegen und zum Termin aufgebrochen.

Nach knapp 4 km Fahrt kam die Warnung: Kühlmittelstand zu niedrig.

Ich bin wirklich ausgerastet - noch zur Tankstelle gefahren und Kühlmittel gekauft - keine einfache Sache: ich hatte die Auswahl zwischen G12, G12+ und G13 - jeweils in einer anderen Farbe.

Ich habe dann die Ausführung in rosa gekauft (gleiche Farbe wie im Auto) aber nicht eingefüllt sondern erst wieder nach Hause und im Internet recherchiert. Ergebnis: höchstwahrscheinlich muss man ein Kühlmittel der Klasse G48(!) verwenden.

Wahrscheinlich ein spezifisches Mercedes-Produkt - Chance am Freitag abend das Zeug zu bekommen gleich null.

Ausserdem wäre mir eine längere Autobahnfahrt selbst mit aufgefülltem Kühlmittel zu riskant geworden - irgendwie war das Zeug ja verloren gegangen...Ersatztermin wieder im Eimer mit der gleichen blöden "Ausrede"....peinlich ist schon kein Ausruck mehr.

Ich habe nur noch getobt - das war jetzt das 5.te (i.W. fünfte) Auto das mir hingestellt wurde....heute kommt übrigens das sechste - diesmal ein BWW.330D...zweiter Versuch von Hertz....

Der Ärger mit der Premium - Mobilitätsgarantie übersteigt alles was ich mir in meinen schlimmsten Albträumen hätte vorstellen können...

Ich soll nun Ende der Woche meinen Wagen mit neuem Motor zurückbekommen - ich hoffe der Albtraum ist dann zu Ende - glauben tue ich es noch nicht...aber ich ich werde mal an den neuen Geschäftsführer von Jaguar Deutschland schreiben und um Stellungnahme bitten.
Wer liefert was?
      
Arminko
registrierter Benutzer
Spanien



BeitragVerfasst am: Di 02 Jul, 2019 22:42    Titel:  

Hallo yashinto,
die Geschichte ist wirklich interessant und abenteuerlich, das zusammengefasst passt auf keine °Kuhhaut°, aber so ist mal normaler Alttag bei Ausnahmesituation. Ich finde aber die Jaguar Assistance äußerst positiv, die haben doch wirklich alle Hebel in Bewegung gesetzt, eigentlich alles angefahren, was vefügbar war. Dein Pech war, dass die Autos von renommierten Vermietern nicht gut gewartet waren, denke dafür kann man Jaguar nicht verantwortlich machen, andere Vermieter, als die, die Du nun hattest, gibt es nicht.Wäre froh bei einem Motorschaden diesen Service in Spanien zu haben, aber zum Glück eine rein hypothetische Überlegung.
Grüße aus Spanien
Armin
Wer liefert was?
      
yashinto
registrierter Benutzer
Kahl



BeitragVerfasst am: Mi 03 Jul, 2019 8:19    Titel:  

@Armin:

Du hast vollkommen recht - die Leute von der Jaguar-Assistance haben sich wirklich engagiert und alles in Bewegung gesetzt um mir während dieser aufwendigen Garantiereparatur einen gleichwertigen Wagen zur Verfügung zu stellen.

Dafür möchte ich mich auch an dieser Stelle ausdrücklich bedanken.

Ich finde es auch sehr anerkennenswert von Jaguar, dass man mir einen fabrikneuen Motor einbaut und nicht einen AT-Motor - oder mit halbherzigen Reparaturen arbeitet - auch wenn ich dadurch die genaue Schadensursache nicht erfahren werde.

Dass ich von diesem Motorschaden - bei dem ich erst einmal von einem Einzelfall ausgehe - abgesehen äusserst zufrieden mit dem Wagen bin habe ich bereits weiter oben erwähnt.

Insbesondere nachdem ich die genannten diversen Leihwagen durch hatte - und ich nehme die dort aufgetretenen vermutlich wartungsbedingten Probleme hier mal ebenso aus - muss ich einfach sagen dass ich den XF nicht gegen einen dieser Wagen würde tauschen wollen.
Wer liefert was?
      
yashinto
registrierter Benutzer
Kahl



BeitragVerfasst am: Mi 17 Jul, 2019 8:10    Titel:  

Kurzer Zwischenstand:

Es wurde von Jaguar ein fabrikneuer Motor geliefert und in der Jaguar Vertragswerkstatt meines Vertrauens eingebaut.

Beim ersten Anlassen des fabrikneuen Motors wurde dieser allerdings sofort zerstört - lt. Aussage der Werkstatt war im Werk eine Riemenscheibe in der Verbindung Kurbelwelle und Nockenwelle nicht korrekt angezogen.

Eine Fräsnut in dieser Riemenscheibe die selbige vor dem Verdrehen hätte schützen können existiere bei dieser Konstruktion nicht und es handele sich um einen Fehler im Herstellungswerk.

Ich weiss nicht was ich dazu sagen soll ? Was meinen die Fachleute hier?

Gestern wurde der zweite fabrikneue Motor angeliefert und soll bis Mitte nächster Woche eingebaut sein und laufen - ich glaube es mittlerweile erst wenn ich es sehe.

Als Jaguar Verantwortlicher würde ich mir schon Gedanken machen ob dieses ganze Szenario geeignet ist langfristig und dauerhaft Profit zu generieren.

Aber wer bin ich schon ? Ich finde es einfach nur schade weil ich die Autos selbst immer toll fand und gehofft habe, dass der neue Eigentümer mehr Wert auf eine nachhaltige Qualität und eine daraus resultierende Kundenbindung legen würde.

Aber meine jüngsten Erfahrungen mit anderen Premiumherstellern deuten zumindest nach meinem Verständnis eher darauf hin, dass man wie auch anderswo lieber neuen "agilen" Methoden den Vorzug gibt....

Ich denke dass Hersteller wie Hyundai und Kia profitieren werden die sich auch nicht scheuen bis zu 5 jährige Garantien zu geben - wenn man bedenkt dass ein bekannter Premiumhersteller hier nur 2 Jahre lang Vertrauen in die eigenen Produkte zu haben scheint.

Aber immerhin darf ich bis dahin eine neue 350er S-Klasse weiterfahren von der ich hoffe, dass sie durchhält nachdem die beiden ebenfalls neuen Mercedes-Leihwagen vorher wegen technischer Probleme ausgefallen waren.
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Mi 17 Jul, 2019 15:56    Titel:  

Hi,

ZITAT
"Ich weiss nicht was ich dazu sagen soll ? Was meinen die Fachleute hier?"

Ich könnte Dir dazu einiges sagen, aber weder, daß das jemand hören will, noch daß es überhaupt geglaubt wird.
Jeder lebt halt in seiner "Heileweltblase" und hält an gewohntem fest (obwohl es das längst nicht mehr der Realität entspricht),
bis die Augen nicht mehr zu verschließen sind.

Jedenfalls hast Du noch Glück, daß Dein Wagen für Dich kostenfrei wieder ans laufen kommt,
aber es wird schlimmer werden. Irgendwann konnten KFZ-Schlosser noch "frei" reparieren,
dann gingen die Reparaturen nur noch per Software, Aktuell wird die Diagnose schon bis ins Werk "zurück" geschaltet,
da man den eigenen Leuten in den Werkstätten die Diagnosen nicht mehr zu traut ........
was kommt als nächstes, wenn die Leute im Werk auch "verdummt" sind ?

Ach ja, ich war 10 Jahre bei Jaguar-München Werkstattleiter und Ausbilder,
mein Diagnosethema im "S" Type ist mit ca. 75 T Aufrufen wegen der Tipps gefragt wie nie,
also ich weiß wovon ich rede.

Gruß Manfred B. von http://jaguar.de.to
Wer liefert was?
      
Transalpler
registrierter Benutzer
Wien



BeitragVerfasst am: Do 18 Jul, 2019 11:29    Titel:  

Scheinbar haben sie die Probleme des 2.7D mit ein wenig Besserung bis zum 3.0D im X260 mitgenommen....
Der Motor gehört wohl, wenn er Kurzstrecke gefahren wird alle 5000km zum Ölwechsel...
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Do 18 Jul, 2019 14:26    Titel:  

Hi,

@ Transalpler
Den Diesel gab es seit 1893 bis Anfang der 1970er Jahre unverändert und tat lustig und zuverlässig seine Dienste ......
bis er zum Teufel wurde (wie übrigens das Kraftfahrzeug um 1880 schon mal).
Dieser Diesel produzierte über 80 Jahre lang großflockige Rußpartickel,
die man zwar in die Lunge bekam, aber genau so schnell wieder abhustete.
Die brachte die Gelddruckmaschine ans arbeiten, denn das durfte nicht mehr sein.
Dem wurde abgeholfen mit einem Oxydationlkat, der die Partikel verkleinerte ..........
bis man merkte, daß diese kleineren Partike IN der Lunge verblieben.
Dann kam das AGR und DPF die dann dort verbleibenden Partikel durchbrachen die Blut-Hirnschranke, sind also noch gefährlicher,
womit nun der Diesel zum Teufel hoch 12 wurde.

Jede dieser Weiterentwicklungs-Krücken, verbaute noch mehr Technik und Elektronik, waren aber nichts als Krücken.

Ich kann Dir eins sagen; ich laufe derzeit auf Krücken (wenn ich nicht im Rollstuhl sitze) und sooo tolll sind die besten Krücken nichts.

Mit jeder "Weiterentwicklung" kommt heutzutage nur noch eine Krücke dazu,
neue, gute Entwicklungen gibt es heute nicht mehr (in GB können Abiturienten nicht mal mehr eine analoge Uhr lesen).
Es wird höchstens versucht, das Rad neu zu erfinden, was wohl irgendwie nicht klappt,
oder es wird von Technologien geträumt, die aus einem Sience Fiktion Roman zu sein scheinen.
(Flächendeckendes 5G / in D // aber es gibt Aktuell noch reichlich Gegenden wo nicht mal 3G / UMTS funktioniert)

Jaguar entwickelt da nicht anders. Seit TATA, werden Motoren nicht mehr entwickelt, sondern "dazu gekauft" (bestimmt nicht teuer & hochentwickelt).
Welche Neuerungs-Krücke, soll denn den 3 Liter verbessert haben ? Die Hubraumerhöhung ? Die wurde beim Hersteller vorgegeben !

Was ich dazu noch erwähnen möchte,
ich (nein Bekannte von mir) habe vor 2 Monaten einen 2,5 Liter Turbodiesel mit Direkteinspritzung, nach ü. 10 Jahren erstmalig wieder gestartet, dann Ölwechsel und sonst nichts, nach nun ü. 4.000 Km (jetzt 256.000 Km) ges.macht dieser Diesel genau das was er vor ca. 2 Monaten machte ....... er läuft und läuft (das Differential vorne jault wie eine Wolfshorde // Ersatz habe ich bei // nur Lust habe ich keine), natürlich NIX Kat, NIX DPF, NIX Elektronik, aber Partikel die man abhusten kann (Schadstoffstufe -7 / aber europaweite Sondergenehmigung für Einfahrt in alle Umweltzonen)

Was wird im Diesel noch kommen ? Diesel mit Sonnenschein im Vergaser oder Räucherstäbchen im Auspuff ?
Hybrid-Diesel die Strom erzeugen mit denen Ventilatoren angetrieben werden, die dann unsere Fahrzeuge CO-Neutral antreiben ?

Ach nein,
es kommt das was wir in den 1960ern schon als 6 Jähriger gebastelt haben .......
Elektromotor .... rechts und links Räder dran, einen Batteriepack davor, mit 2 gelenkten Rädern vorne (eventuell hinten ?), das ganze mit einem Android- Schwart-Föhn garniert und Tetzlaf genannt ........

Gruß Manfred B.
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Do 18 Jul, 2019 23:12    Titel:  

Hi,

etwas zum Thema passendes .........
vor einer Woche nahm ich kontakt zu einem Teilehändler auf, der er ein Generalüberholtes 2,5TD Getriebe incl. Differential angeboten hat.
FIN verglichen Teilenummern verglichen, passt alles.
Da ich nur das Differential brauche, fragte ich an und er wollte mir dieses von dem Getriebe abbauen .......
OK, gebraucht hat er dafür allerdings eine ganze Arbeitswoche.
Der Erfolg war, kein "Preis nach oben schrauben", dafür "schrumpfte" aber das Differential auf eins für einen 1,9er ohne Turbo .......
Nun ja, der 2,5TD hat 62 X13 Zähne und der 1,9er 73 X 13 (10 Zähne mehr zum besseren Zubeissen ? !), davon abgesehen daß der 1,9er ein ganz anderes Gehäuse hat, passt das ganze wohl irgendwie nicht an mein Getriebe.

Das sind die ergüsse der Ersatzteilhändler anderer Marken.

Erfolg,
er umsonst gearbeiet und ich eine Woche vertane Zeit geopfert.

Gruß Manfred B.
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Fr 19 Jul, 2019 11:47    Titel:  

Hi,

gestern standen wir mit dem Service am Abgrund,
heute sind wir einen Schritt weiter ...........................
Weder auf Tel.-Anrufe noch auf E-Mails reagiert dieser Händler.
Das nennt man nun guter deutscher Kundenservice.

Also nicht daß Ihr denkt Service wird nur bei Jaguar klein geschrieben.

Gruß Manfred B.
Wer liefert was?
      
yashinto
registrierter Benutzer
Kahl



BeitragVerfasst am: Do 25 Jul, 2019 8:20    Titel:  

Es ist vollbracht - gestern konnte ich meinen XF mit neuem Motor abholen.

So weit - so gut. Ich werde den Motor nun gemäß Jaguar Handbuch erstmal einfahren.

Nachdem ich nun die ersten km zurückgelegt habe ist mir folgendes aufgefallen:

- der Service wurde nicht zurückgestellt - der nächste Ölwechsel nach wie vor bei 4500 km und AdBlue reicht noch 3200 km
- der Ölstand ist nicht bei max sondern genau in der Mitte
- der neue Motor läuft soweit wie erwartet allerdings habe ich das Gefühl dass er bei Leerlaufdrehzahl recht spürbar bis in den Innenraum vibriert und sogar ein wenig "unrund" läuft - das ist mir vorher nie aufgefallen - der alte Motor lief immer seidenweich.

Nun frage ich mich ob das normal ist - vielleicht weil der Motor neu ist - oder ob nicht doch etwas nicht stimmt z.B. Schwingungsdämpfer nicht korekt verbaut wurden oder ähnliches?
Wer liefert was?
      
Tierarzt
registrierter Benutzer
Niedersachsen



BeitragVerfasst am: Do 25 Jul, 2019 20:55    Titel:  

Hi,

sehr wahrscheinlich ist ein vergessener/defekter Unterdruckschlauch für die Motorlager, oder eine verspannt eingebaute Abgasanlage. Das würde ich nach einer solchen Reparatur als erstes prüfen, das kann schon mal bei dem komplexen Zusammenbau vorkommen.
Sollte aber auch bei der Abschlussprobefahrt auffallen, wenn man sensibel genug ist. Aber das ist natürlich Glückssache ;)

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
liondecombat
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Do 25 Jul, 2019 23:25    Titel:  

@Rainer: Haben Sie vielen Dank für Ihre Hinweise - ich werde die Werkstatt bitten das zu überprüfen.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: