E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  XK 150, Bremse pfeift leicht bei Linkskurve
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Tino
Sponsor 2019
Arosa / Schweiz



BeitragVerfasst am: Fr 12 Jul, 2019 15:19    Titel: XK 150, Bremse pfeift leicht bei Linkskurve  

Halo liebe Jaguarfreunde

Beim Einbiegen in eine Linkskurve pfeift die Bremse, ich denke vorne rechts, leicht. Nach Antippen des Bremspedals, hört das Pfeifen sofort auf. Die Bremsbeläge und die Bremszangen sind erst gut 5000 km alt. Was denkt Ihr, klemmt hier die Bremszange etwas und müsste gereinigt werden, oder kann es am Radspiel liegen? Was könte es sonst noch sein? Für kurze Info danke ich ganz herzlich.

Liebe jaguaristische Grüsse

Tino
Wer liefert was?
      
Rainer Lindner
registrierter Benutzer
südl. München



BeitragVerfasst am: Fr 12 Jul, 2019 17:29    Titel:  

Servus Tino,

es kann sein, dass die Passung zwischen Bremssattel und Belag zu eng ist. Sieh mal nach, ob alles wirklich leicht geht. Manche prügeln die Beläge in den Schacht und wundern sich dann, wenn nach dem Bremsen der Belag nicht vollständig abhebt. Bei der Gelegenheit kannst Du natürlich auch gleich das Lagerspiel prüfen. Ein paar Handgriffe, und es sollte wieder alles passen.

Sollte Geschichte zu eng sein, kann man ein wenig abnehmen oben und unten am Belag, dann sollte der flutschen, oder die Schächte wären verschmutzt oder sonst wie beeinträchtigt.

Beste Grüsse
Rainer
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Mo 15 Jul, 2019 7:38    Titel:  

Zu 99% sind die Laufbahnen der Beläge verschmutzt, bzw verrostet.
Alles reinigen und mit Plastilube / Keramikpaste behandeln. In einigen Fällen ist auch an den Belägen der Tauchlack zu dick, bzw. hat an den Belagseiten dicke Nasen, die für einen zu strammen Sitz sorgen. Die kann man bedenkenlos wegnehmen.

Sollte dies keine Änderung bringen, auch mal den Verlegeweg der Bremsschläuche checken. Sind diese zu eng geknickt, kann auch ein weiteres Einschlagen des Rades zum leichten Betätigen der Bremse führen.
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



BeitragVerfasst am: Mo 15 Jul, 2019 14:06    Titel:  

Hallo Tino,
schwergängige Bremsbeläge können durchaus mit im Spiel sein, die Beseitigung des Problems ist ja schon beschrieben worden.

Keramikpaste hat nach meine Ansicht nur was auf der Rückseite der Beläge was zu suchen, in die Schächte (= die schmalen Seitenflächen des Belags) würde ich das nicht geben da sich zum einen leichter Staub festkleben kann der dann wieder das Problem erzeugt oder worst case rest nach vorne auf die Scheibe kommen könnten.

Aber gut Saubermachen der Schächte ist sicherlich das Richtige.
Die Beläge selbst müssen sich superleicht einschieben lassen, eher ein wenig Spiel haben., Im Zweifelsfall einfach an den Schmalseiten wie beschrieben Material abschleifen.

Ich würde aber auf alle Fälle das Lagerspiel kritsch prüfen. Ein klemmender Bremsbelag tut das auch bei Geradeaus oder rechts, da kommt vermutlich doch ein wenig Lagerspiel links dazu.

Grüße
Peter
Wer liefert was?
      
Tino
Sponsor 2019
Arosa / Schweiz



BeitragVerfasst am: Mo 15 Jul, 2019 15:48    Titel:  

Hallo Rainer, Thomas und Peter

Ganz herzlichen Dank für eure wertvollen Infos. Mit Sicherheit werde ich dem Problem jetzt Meister. Kann leider erst nächste Woche wieder "Schrauben"! Freue mich heute schon darauf. Ich werde von mir hören lassen!!

Liebe Grüsse und nochmals 1000 x Dank

Tino
Wer liefert was?
      
Tino
Sponsor 2019
Arosa / Schweiz



BeitragVerfasst am: Mo 22 Jul, 2019 17:24    Titel: 1000-Dank für Hilfe. XK 150, Bremse pfeift jetzt nicht mehr!  

Guten Abend lieber Rainer, Thomas und Peter

Ihr hattet sowas von Recht. Zwei der quasi neuen Bremsbeläge waren ziemlich verhockt und ich hatte gar grosse Mühe, diese aus dem Schaft zu ziehen. Die Laufflächen im Schaft habe ich gründlich ausgekratzt und mit Prressluft entstabt und die Beläge dann seitlich etwas abgeschliffen und die Kanten gebrochen. Jetzt ist alles ok.

Ganz leise unter uns gesagt: In der Oldtimer Garage hätten die mir evtl. neue Bremszangen verkauft. Darum, sich besser vorgängig im Forum erkundigen. Nochmals ganz lieben Dank für Eure Hilfe!!!

Herzliche Grüsse

Tino
Wer liefert was?
      
Rainer Lindner
registrierter Benutzer
südl. München



BeitragVerfasst am: Mo 22 Jul, 2019 19:51    Titel:  

... ja schade, gell ?

Was solls, well done, cheers !!!!!

Beste Grüsse
Rainer
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: