E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Motorschaden XK 420 (wanted)
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
ThoGeh
registrierter Benutzer
Wittlich



BeitragVerfasst am: Di 11 Jun, 2019 22:19    Titel: Motorschaden XK 420 (wanted)  

Hallo liebe Gemeinde,

ich bin der Thomas, 32 Jahre alt und begeisterer Jaguar schrauber.

Ich habe jetzt zwei Jahre (mit kleinen Pausen) in meiner Freizeit an einem 420er Saloon
geschraubt und bin nach der Restauration jetzt mit einem Motoschaden liegen geblieben.

Wer hat sowas schon mal geshen und kann mir sagen was das verursacht haben könnte.

Jetzt bin ich auf der suche nach bezahlbaren Ersatz und bin über jede Hilfe und Hinweis dankbar.

Ich freue mich von euch zu hören

LG

Thomas




Unbenannt-1.gif

Zur Vollansicht Bild klicken.


Unbenannt-2.gif

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Lennartz
registrierter Benutzer
Aachen



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 6:32    Titel: Motorschaden  

Hallo Thomas,
Sowas ist mir bei meinem TR6 Motor passiert. Sah noch schlimmer aus. Kolben war komplett zerstört, Kolbenbolzen hatte in die Zylinderwandung seine Spur hinterlassen. Bei mir war eine Ventilfeder gebrochen, somit konnten die Ventilhaltekeile sich vom Ventil lösen. Beim nächsten ansaugen wurde das Ventil in den Brennraum gezogen und hat den Motor zerstört.Spätere Modelle hatten zwei
Ventilfedern, die ich bei der Reparatur verwendet habe. Läuft seid etwa 50000Km super.

wünsche dir viel Erfolg so ist unser Hobby

Grüße aus Aachen

Peter Lennartz
Wer liefert was?
      
mmoedder
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 8:26    Titel:  

Hallo Thomas,

ich hoffe die Begeisterung hat nicht zu sehr gelitten.
Zerleg doch erstmal den Rest des Motors, und mach eine Bestandsaufnahme, welche Teile zwingend erneuert werden müßen. Eventuell ist der Block ja noch zu retten, Köpfe werden im bekannten Auktionshaus immer wieder angeboten, da erscheint eine Reparatur nicht sinnvoll.
Sollte Orginalität keine Rolle spielen kannst du dir aus der o.g. Quelle oder von einem der Gebrauchtteilehändler einen kompletten Motor besorgen, überholst den und baust ihn ein.
Ist da der Ventilteller abgerissen? Wenn dies der Fall ist könnte ein zu enges Spiel der Auslöser gewesen sein, das Ventil wird zu heiß, und dann reißt irgendwann der Teller in der Nähe der Schweißstelle vom Schaft ab. Bis du den Motor abgestellt hast, hat der Ventilteller dann den Schaden, wie auf den Bildern zu sehen, angerichtet.

Grüße Michael
Wer liefert was?
      
S-TYP34
registrierter Benutzer
65510 Wörsdorf



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 9:10    Titel:  

@Michael
Ventile sind nicht zusammen geschweißt,
die werden aus einem Stück gefertigt.
Harald
Wer liefert was?
      
stefan_s
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 9:42    Titel:  

@Michael und @Harald
wie das beim XK Motor war, weiß ich nicht. Sind die Auslassventile natriumgekühlt?

Heutzutage wird aber sehr wohl (reib)geschweißt, siehe z.B. https://www.iec-germany.de/ventile/

Gruß

Stefan
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 9:46    Titel:  

ThoGeh, weißt du woran es lag und bekommst das wieder hin?
Sonst schreib mir eine PN, wenn Hilfe von Nöten ist.
Wer liefert was?
      
Llucalcari
registrierter Benutzer
Bönen



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 10:36    Titel:  

Guten Morgen Thomas,

wie schon gesagt, da hat sich aus irgendwie ein Ventil verabschiedet und den Schaden verursacht. Da gibt es nur eins, Motor ausbauen und zerlegen. Reste des Ventils aus dem Motor entfernen, Lauffläche des Zylinders ansehen. Dann entscheiden.
Wenn du Glück hast ist die Lauffläche nicht beschädigt. Dann einmal hohnen und neuen Kolben einbauen oder
1. Wenn es günstig werden soll. Zylinderbohrung auf ein Übermaß bringen und einen neuen Kolben verwenden.
2. Zylinder aufbohren und eine neue Laufbuchse einbauen. Mit Motorbauer abstimmen, was da möglich ist.
3. Wenn die Zylinder generell zu hohen Verschleiß aufweisen, alle sechs auf ein Übermaß bringen und neue Kolben einsetzen. Dann würde ich aber auch neu lagern. Wenn du das alles selber zerlegen und zusammenbauen kannst und nur die Arbeiten vergibst, bekommst du das für ca. 1500 - 1800 Euro hin.
Zylinderkopf würde ich mir einen gebrauchten besorgen. Gibt es im Netz. Auch mal bei eBay UK oder eBay USA nachsehen.
Dann wieder alles zusammenbauen, Steuerzeiten und Ventilspiel einstellen und weiter gehts.
Ist halt Pech. Ich habe es an einem anderen Motor auch schon mal gehabt, obwohl Ventilspiel ok war. Kann auch Materialermüdung gewesen sein.
Hat der 420 er Motor nicht auch jeweils zwei Ventilfedern, wie die anderen XK Motoren auch.
Noch ein Tipp. Wenn du den Motor zerlegt hast, überlege dir genau was du alles erneuerst. Sonst fängst du in Zukunft noch einmal an. Ist leider so.

Trotz alledem viel Spaß beim Schrauben
Christian
Wer liefert was?
      
S-TYP34
registrierter Benutzer
65510 Wörsdorf



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 11:46    Titel: und nicht vergessen!!  

Das Pleuel des beschädigtem Kolben auf Winkligkeit überprüfen.
Die Auslaßventile sind bei Jaguar nicht natriumgefüllt.
Harald




DSCN1354.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


DSCN1334.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


DSCN1434.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Lennartz
registrierter Benutzer
Aachen



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 12:43    Titel: Motorschaden  

Hi Thomas,
wenn du den Motor selber zerlegen und wieder aufbauen möchtest schau dir mal auf Youtube unter dem Titel
"My junk E Type Engine part 1 bis 11 an". Ich finde super gemacht.

Grüße aus Aachen

Peter
Wer liefert was?
      
ThoGeh
registrierter Benutzer
Wittlich



BeitragVerfasst am: Mi 12 Jun, 2019 12:45    Titel:  

sehr interessantes Video.

dankeschön für den Hinweis. Ich habe es schon gefunden gestern.
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



BeitragVerfasst am: Do 13 Jun, 2019 10:26    Titel:  

Zuerst einmal mein Beileid.
Da ich selbst einen 420er wieder belebe, hoffe ich, dass mir sowas erspart bleibt.

Letztlich wirst du den Grund bei dem kapitalen Schadensbild nicht mehr ermitteln können.
Als Ursache kommen sowohl eine gebrochene Ventilfeder, als auch Ablagerungen am Sitz in Frage. Ablagerungen können zum einen statisch das Ventil einseitig belasten, als auch die Wärmeableitung über den Sitz behindern, was zum Reissen des Ventiltellers führt, der natürlich dann nicht mehr in den Sitz passt. Folglich reisst es dann ab, wie wohl bei dir geschehen.

Ursächlich ist in der Regel lange Standzeit wobei ja nun kostruktionsbedingt Ventile offen stehen.
Bei der Wiederbelebung immer vorher einige Male manuell den Motor etwas drehen und ein paar Tage stehen lassen, damit sich die Ventilfedern erholen können, die gedrückt waren.
Dabei auch ein paar Tropfen Balistol in die Brennräume, damit sich Verklebungen an den Kolbenringen und den Laufbuchsen lösen können. Zudem entfernt man so auch schonend eventuelle Rostanflüge an den Laufbuchsen, sofern diese nur oberflächlich sind.
Wenn man Ansaugtrakt und Krümmer runter hat, auch etwas Balistol von dort her auf die Ventile sprühen für die Führungen und die Sitze.
Dann wenn man ihn startet, warm werden lassen und abkühlen lassen, also keine permanenten Kaltstarts, sondern betriebswarm und dann wieder kalt werden lassen, so können sich Materialspannungen wieder abbauen die durch die Standzeit entstanden sind. Auch kann man auf die Art mehrere Ölwechsel machen um auch den letzten Rest an überaltertem Öl aus dem Motor zu spülen.

Garantien gibt einem keiner, wenn man einen Motor nach langer Zeit wieder in Betrieb nimmt, aber so minimiert man das Risiko eines Motorschadens.
Optimal ist es ohnehin, den Motor lieber gleich komplett zu zerlegen, aber wer mag das schon machen ausser bei einer Vollrestauration.

Die Vorgehensweise ist auch nicht speziell für Jaguar (die markenspezifische Erfahrung fehlt mir selbst noch) , sondern eher als generell zu sehen, zu mir kommen die Leuts nämlich immer mit allem alten Kram, wo wegen langen Standzeiten keiner rangehen mag. Vom Rasenmäher über Motorräder und Traktor bis hin zu Autos, hab ich mir in vielen Jahren diese Dinge erarbeitet und hatte bislang nur sehr sehr wenige Motoren die kleinere Schäden hatten durchs stehen. Bin heile froh, dass mir bislang noch keiner gestorben ist dabei.
Wer liefert was?
      
Kickstarter
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: Fr 14 Jun, 2019 2:32    Titel:  

Mein Beileid.
Kenne das Gefühl, wenn der überholte Motor kaputt geht(Bei mir war es Strahlgut, das im Kopf vom Überholer vergessen wurde...)
Noch ein Hinweis: Wenn der neue Kopf und der instand gesetzte Block geplant werden, geht Material verloren, was zu erhöhter Verdichtung führt. Deshalb 8:1 Kolben einbauen, sonst heißt es Ultimate tanken.
Wer liefert was?
      
Wieseldiesel
registrierter Benutzer
EUDSSR



BeitragVerfasst am: Fr 14 Jun, 2019 9:52    Titel:  

hi, auch den Kopf kann man nach instandsetzung weiterverwenden- nur neue Sitzringe
und etwas Brennraumglättung sind nötig, wenn ich das richtig sehe ist ein Einlaßventil
wohl abgerissen- die sich lösenden Ventilkeile kann ich mir bei einem Tassenstößelmotor
nicht vorstellen-warum das passiert ist? soviele Einschläge wie man da sieht ist der Motor vermutlich sehr
hochtourig gelaufen,in der Regel sind ventile am übergang vom Schaft zum Teller geschweißt-
wenn das ventil infolge ausgelutschter ventilführung immer etwas einseitig in den Sitz schlägt,
gibt das auf Dauer ein Biegebeanspruchung- daran sind früher auch in der Regel die Käfermotoren gestorben.
Wer liefert was?
      
ThoGeh
registrierter Benutzer
Wittlich



BeitragVerfasst am: Fr 14 Jun, 2019 10:21    Titel:  

Hallo,

eine abnormale Drehzahl hatte ich nicht...
Geschwindigkeit waren es etwa 80.
beschleunigt hatte ich schon, halt eine Autobahnaufahrt..

Ich werde heute den Motor heben, morgen dann zerlegen und weiter sehen

danke für eure Hilfe
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: Sa 15 Jun, 2019 17:22    Titel:  

Habe gerade keine Zeit deshalb erstmal nur kurz.
Über den Kopf würde ich bei einem seltenen motor Gedanken machen, das ist der Xk nicht, der Kopf ist hin.
Da ein Stehbolzen mit rausgekommen ist sind die Aufnahmen im Block wahrscheinlich korrodiert. Auch das ist eher schlecht.

Ich würde mir an deiner Stelle einen gebrauchten motor als Basis nehmen der keine korrosion im Kühlsystem hat.

Ggf. kann man auch über einen Wiederaufbau mit militärteilen nachdenken die gab es eine Zeitlang recht günstig.

Morgen mehr.

Jens
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2018
Hamburg



BeitragVerfasst am: Sa 15 Jun, 2019 21:36    Titel:  

Hallo Thomas,

herzlich willkommen hier im Forum und zugleich mein Beileid zum Motorschaden. Da hat sich bei großer Hitze ja der Kolbenboden verflüssigt und ein Ventil verabschiedet. Ursachenforschung ist immer schwer. Zu hohe Standzeit, Korrosion Zylinderlaufbahn, Überhitzung, Zündung zu früh, Gemisch zu mager, klemmendes Ventil und wer weiß noch. Ist ja alles reparabel und die Technik aus den 50er ist sehr einfach. Bei neuen Ventilen auf die Verjüngung am Hals denken, sonst können Sie klemmen. Hier wird Dir sicher geholfen...

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: So 16 Jun, 2019 9:03    Titel:  

Habe gerade keine Zeit deshalb erstmal nur kurz.
Über den Kopf würde ich bei einem seltenen motor Gedanken machen, das ist der Xk nicht, der Kopf ist hin.
Da ein Stehbolzen mit rausgekommen ist sind die Aufnahmen im Block wahrscheinlich korrodiert. Auch das ist eher schlecht.

Ich würde mir an deiner Stelle einen gebrauchten motor als Basis nehmen der keine korrosion im Kühlsystem hat.

Ggf. kann man auch über einen Wiederaufbau mit militärteilen nachdenken die gab es eine Zeitlang recht günstig.

Morgen mehr.

Jens
Wer liefert was?
      
20m/sek.
registrierter Benutzer
Hamburg + Österreich



BeitragVerfasst am: So 16 Jun, 2019 15:24    Titel: Ersatzmotor  

Aus dem Forum! http://www.jaguar-club.de/fundgrube-teile.htm

Schöne Grüße, Günther
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: Mo 17 Jun, 2019 10:24    Titel:  

So jetzt nochmal.
Die Ursache für deinen Motorschaden wird sich nicht klären lassen. Kann sein das Ventil oder Keil gebrochen ist, gebrochene ventilfeder, vom Bild kann ich nicht erkennen was mit dem Sitz selbst ist manchmal lösen sich auch ganze ventilsitze.

Aus meiner Sicht ist eine Überholung des Kopfes nicht sinnvoll möglich und sollte nicht versucht werden.

Was mit Block und kurbelwelle ist kann ich nicht sagen.
Das Hauptproblem unserer alten Motoren ist korrosion im Kühlsystem. Bedingt durch den Sitz der stehbolzengewinde unten im Block sind diese nicht nur korrosionsanfällig, auch eine Überholung gestaltet sich schwierig.
Allerdings kann man Glück haben und einen motor finden der hier keine Probleme hat.
Bei deinem schadensbild muss man zumindest den Rumpf sorgfältig prüfen. Das die Betroffene zylinderlaufbahn keinen Schaden genommen hat ist doch eher unwahrscheinlich. Pleuelstange und kurbelwelle können ebenso beschädigt sein oder zumindest krumm.
Grundsätzlich passt aber jeder Xk motor mit langem hub in dein Auto. Und der 4.2 ist erfreulicherweise am weitesten verbreitet und am günstigsten.
Praktisch alles ist untereinander austauschbar.
Ob die späten Serie 3 Motoren besser sind vermag ich nicht zu sagen. Die Verbesserungen an den späten Motoren hatten viele Ursachen, manches sollte in der Herstellung billiger werden manches war reaktion auf den grottenschlechten Ruf der Motoren so um 80 herum. Der Serie 3 mit den großen Ventilen ist jedoch schon anders als dein motor und wird mit den serienvergasernadeln definitiv Probleme machen.

Mit freundlichen Grüßen Jens
Wer liefert was?
      
ThoGeh
registrierter Benutzer
Wittlich



BeitragVerfasst am: Fr 09 Aug, 2019 23:35    Titel: zwischenbericht  

Hallo Jaguar Freunde,

Ich danke euch allen für die vielen Nachrichten und wollte heute einen zwischenbericht geben. Es hat lange gedauert, aber ich habe (trotz anfänglicher Ärgernisse bzw. unverhofften absagen) nicht aufgegeben. Es wäre einfach zu schade gewesen.

Im Zweiten Anlauf bekam ich dann dankbare Unterstützung und habe den Motor gemeinsam mit einem Kollege neu aufgebaut.

Ich habe mich damit für die Revision meines Motors entschieden und damit eigentlich fast alles neu gemacht. Alt geblieben sind die Ölwanne, die Pumpe, Pleuel und Kurbelwelle. Alles andere ist neu samt komplett neuem MOS Zylinderkopf.

Male Kolben auf's erste Übermaß !

Das war echt klasse zu erleben wie der Motor aufgebaut ist und seine Technik allgemein :-)

liebe Grüße

thomas




001Q.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


002Q.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


003Q.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Jagnut
Sponsor 2019
Oberägeri / Schweiz



BeitragVerfasst am: Sa 10 Aug, 2019 17:17    Titel: Neuer MOS Zylinderkopf?  

Ein komplett neuer Zylinderkopf???

Kannst Du mir Details angeben?

Danke und Gruss
Uli
Wer liefert was?
      
Durango2k
registrierter Benutzer
Göttingen



BeitragVerfasst am: Sa 10 Aug, 2019 18:00    Titel:  

MOS = Middle Old Stock ?

Carsten
Wer liefert was?
      
ThoGeh
registrierter Benutzer
Wittlich



BeitragVerfasst am: So 11 Aug, 2019 7:51    Titel:  

Hatte mich vertippt. Sorry.

Der Kopf, ja !

Ja, komplett neu, ohne Nummer, mit Nockenwellen und noch nie verbaut gewesen.

Ich hatte Glück.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: