E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
S-Type   >>  S-Type 3.0 sagt keinen Mucks-aber lange Liste mit Fehlern im Display
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 7 von 8Gehe zu Seite Zurück    |  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Autor weitere Bemerkungen
Jaguarfreund56
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: So 23 Sep, 2018 21:00    Titel:  

Zitat:
Somit belief sich der Ruhestrom -Verbrauch plötzlich auf den etwa 5 fachen Wert
(0,16 V /Tag anstatt wie zuvor auf 0,033 V)

Schon immer hatte ich den Verdacht, dass Feuchtigkeit irgendeine bedeutsame Rolle spielt- aber welche?

Nein, das wird jetzt nicht an der Feuchtigkeit liegen.
Du vergisst, dass nach dem Abstellen des Motors die Steuergeräte noch über mindestens 1 Stunde eine erhebliche Stromstärke im Ampere-Bereich aufnehmen, bevor sie sich schlafen legen. Erst danach hat man den wirklichen Ruhestrom im Bereich von nur noch 30 mA oder ähnlich.
Also hast Du allein durch diesen Effekt in den ersten Stunden und somit auch am 1. Tag bereits ein Vielfaches des Spannungsverlustes gegenüber allen Folgetagen.
Der von moellerr angeführte Verlust durch den Anlaßstrom kommt natürlich ebenso noch dazu.

Deine gemessenen Spannungsverluste 1. Tag (0,16 V) würden sich somit zu allen Folgetagen (0,008 V) mit einem Faktor von einer groben Hausnummer 20 ergeben. Da der Spannungsverlust über der entnommenen Stromenergie in KWh nicht linear ist, ist das aber mit sehr großer Vorsicht zu genießen, auch wenn mir der Faktor 20 gerade ebenfalls hoch vorkommt (ich hätte grob Faktor 5 bis höchstens 10 geschätzt).
Die von ManniB. einmal eingestellte Tabelle zu den ganz genauen Nachlaufströmen habe ich jetzt nicht mehr gesucht, aber Faktor 20 wird sich daraus mit Sicherheit auch nicht rechnerisch begründen lassen (sondern nur viel niedriger).

Deine Probleme gehen aber tiefer als ein evtl. überhöhter Entladestrom in den ersten Nachlaufstunden, denn das gelegentliche Nichtstarten blieb ja auch mit geladenen Fremdbatterien usw. Trotzdem wäre eine Messung der Nachlaufströme kein Fehler (wurde sicher schon mal gesagt).

Gruß
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 23 Sep, 2018 21:22    Titel:  

Hallo JF 56,
ich sehe auch, dass (nach einem Ausfall ausschließlich des High Speed Can-Bus Bereiches infolge Unterspannung)
insbesondere die danach zunächst völlige Wirkungslosigkeit des Aufladens bzw. einer voll geladene Fremdbatterie nun primär zu klären ist-
inwieweit hiermit auch ein erhöhter Ruhestrom erklärbar ist, könnte sich damit evtl verbinden (?)
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 25 Sep, 2018 22:33    Titel:  

....habe es mal wieder auf Unterspannung (unter 12,2 V) ankommen lassen -Auto stand von Samstagabend (12,34 V ) bis heute Dienstagabend (12,19 V ) - und sagte nun wieder keinen Mucks.

Dabei konnte ich jedoch folgendes verifizieren:
Während im Normalfall bei Zündung an -aber vor dem eigentlichen Starten des Anlassers- ein leises, aber "sattes" dumpfes Geräusch aus der Gegend des Handschuhfaches zu hören ist, als wenn gefühlt das oder die Steuergeräte hörbar unter Strom gesetzt werden, erfolgt nun bei Unterspannung lediglich ein leises Tickgeräusch aus der gleichen Umgebung-

Dies deutet möglicherweise darauf hin,dass unter 12,2 V die Spannung nicht ausreicht, das Motorsteuergerät samt der angeschlossenen High-Speed CAN BUS Familie zu aktivieren.
Dies wiederum könnte bedeuten, dass der stets angezeigte CAN-Bus Fehler lediglich ein Folgefehler ist und das eigentliche Problem darin begründet ist, dass zu viel Spannung benötigt wird, um das Steuergerät mitsamt Peripherie zu aktivieren.

Auf ein evtl simples Kontaktproblem am Stecker des Motorsteuergerätes hatte übrigens bereits JF 56 frühzeitig hingewiesen- leider ist dies im anschließenden Gewürge um die richtigen oder falschen Diagnosegeräte bzw Ansätze etc. untergegangen.

Wie kommt man denn an das Steuergerät heran, um den Kontakt zu überprüfen?
Gruß
JF1

NB.: Andererseits würde ein solches Kontaktproblem immer noch nicht erklären, weshalb es anschließend mit einer aufgeladenen Start- oder Fremdbatterie dann nicht auf Anhieb funktioniert- sondern nur nach einer Art "Russisch Roulette".
Wenn es dann endlich erneut geklappt hat, ist wieder alles zuverlässig und normal- bis zur nächsten Unterspannung.
Es muss also eigentlich noch irgendwas anderes sein ...?
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 28 Sep, 2018 17:24    Titel:  

Hallo zusammen-
zunächst ein Tip an alle, welche Steuergeräte-Probleme haben:

Glaubitz GmbH & Co. KG
Görlitzer Straße 53
02763 Zittau
Experten-Hotline
03583 554780 (8-18 Uhr)
info@ecu.de

Da ich nicht ständig auf Unterspannung achten will und das Problem perspektivisch zuverlässig gelöst haben möchte, habe ich bei meinen Bemühungen, Licht ins Dunkel zu bringen, mittlerweile einige derartiger Firmen kontaktiert- und hinsichtlich der Erreichbarkeit und der (gefühlten) Beratungsqualität - und Intensität bei dieser Firma den mit Abstand besten Eindruck gewonnen.

Vorläufige Quintessenz meiner diesbezüglich gesamten Recherchen bisher:

Problembeich A
(Zeitweilig?) erhöhter Ruhestrom:


1. Sowohl fehlerhafte CAN-BUS Leitung(en) als auch angeschlagene Kondensatoren können (ggfls zeitweilig) erhöhten Ruhestrom bewirken.
-Die CAN-BUS Leitungen dadurch, dass durch fehlerhafte Signale der Ruhezustand eines oder mehrerer Steuergeräte (ggfls zeitweilig) verhindert wird
-und die Kondensatoren z.B. durch simplen Kurzschluß (Strom an Masse weiterleiten)

Problembereich B
Anschließend zunächst kein Mucks trotz vollgeladener (Ersatz)-Batterie-

(manchmal tagelanges "Russisch-Roulette" bis zum erneuten erstmaligen Starten erforderlich):

1: Bei Ursache CAN_BUS:
Durch fehlerhafte Signale zwischen den Steuergeräten wird das Motorsteuergerät blockiert (z.B. wenn das Getriebesteuergerät nicht die Wählhebelposition korrekt anzeigt, etc)

2. Bei Ursache Kondensatoren:
Diese konnten (können) die erforderliche Spannung nicht halten.

(Im Fall der Kondensatoren würde vorab die genaue Teile Nr des ESC benötigt,um festzustellen, ob überhaupt ein Zugriff und eine Reparatur möglich ist.
Das ESC müsste sodann ausgebaut und eingeschickt werden und die Kosten lägen zwischen 200.- und 450.-)

Unterm Strich liegt die Hauptvermutung insgesamt aber bei der Variante CAN-BUS Leitung (temporär) fehlerhaft-
Fehler tritt jedoch nur bei und nach Unterspannung auf.



Dies müsste dann vor Ort mittels Erneuerung der betreffenden CAN-BUS Leitung z.B. durch eine Bosch-Werkstatt zu beheben sein.
Werde das als nächstes klären und weiter berichten.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 05 Okt, 2018 18:10    Titel:  

Hallo zusammen,
habe gestern den Oldtimer-Markt gekauft und darin einen interessanten Artikel zum S-Type gefunden-
-samt folgendem Hinweis auf eine für ähnliche Störungen und diverse Fehlermeldungen nach vorherigen Standzeiten typische Fehlerursache/Abhilfe:

....beifahrerseitige Hauptsteckverbindung an der Spritzwand, die Motor-und Rest- Kabelbaum verbindet, trennen und mit Kontaktspray (wohl besser Elektronikspray?) reinigen....

...und genau das ist bisher noch nicht probiert worden!!!

Wollte es heute selbst machen, bekomme aber den Stecker nicht getrennt- und will nichts zerstören.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 07 Okt, 2018 18:20    Titel:  

Hallo,
bevor der Wagen letztlich notfalls zum Elektriker abgeschleppt werden muß- sind heute mit Hilfe des ADAC dem Hinweis im Oldtimer -Markt folgend die betreffenden Steckerverbindungen mit Elektronikspray und Kontaktspray behandelt worden.
Leider auf Anhieb ohne Erfolg.
(Die Kontakte sahen nicht sehr schlecht- aber auch nicht mehr taufrisch aus- eine Chance schien also gegeben.)

Zusätzlich wurden noch mit dem Gutmann DG die gespeicherten Fehler ausgelesen:

Neben dem bekannten Fehlercode
P 1797 CAN BUS Verbindung zu Getriebesteuergerät

sind nun auch folgende Fehlercodes neu aufgeführt:
U 2523 CAN BUS Knoten
B 2141 Wegfahrsperre zu Motorsteuergerät

Ins Motorsteuergerät selbst kam man erneut nicht herein.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2019
Stuttgart



BeitragVerfasst am: So 07 Okt, 2018 18:43    Titel:  

Hallo JF1,
eine Frage solltest du schon gestatten: Wie kommst du dazu den ADAC zu beauftragen, dass er sich mit Deinem Auto beschäftigt? Bist du während der Fahrt irgend wo liegen geblieben ? Oder was hast du da für eine Story gebracht? Oder einfach gute Kontakte ?

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: So 07 Okt, 2018 20:43    Titel:  

erde / ne, ..... Mars an JF1!

was hast du daran (an dem schon 100 mal gesagten) noch nicht verstanden:

auslesende fehlercodes müssen mit internen jaguarcodes abgeglichen werden
wenn schon kein IDS benutzt wird

sonst kommt bloss mist raus

zb sind das da JAGUAR CODES:

B2141 CPCM Telephone
B2141 DSCCM Dynamic Stability Control
B2141 IC Battery; starter; generator Security DTC CM SYSTEM

U2523 ASCCM Adaptive Speed Control CAN ECM module missing

P1797 TRANS EOBD CAN TCM / ECM network malfunction

und natürlich kommt er nicht ins motorsteuergerät solange du nicht im richtigen bus auslesen kannst
weil er DA EINEN FEHLER HAT


und da hilft ein GUTMANN eben nix, auch wenn du den ADAC noch 20x rufst

man kanns einfach nicht fassen! den rest denk ich mir
und verkneife mir weitere kommentare

(diesen hier nur, weil evt andere den mist lesen und auch an den ADAC glauben)
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 08 Okt, 2018 8:45    Titel:  

Hallo Willi,
bevor der ADAC mir den Wagen in die Werkstatt schleppen muss, sollte doch der relativ kleine Aufwand mit den Steckkontakten in jeder Hinsicht gerechtfertigt sein- schon rein logisch, oder?
Damit wurde dann ausserdem eine weitere mögliche Ursache endlich ebenfalls ausgeschlossen.

Auch von einem der Autoren des Beitrags zum S-Type im Oldtimermarkt erhielt ich mit Bezug auf das vorliegende Problem u.a. den Hinweis:
"Da bleibt nur Messen und jeden weg nach und nach auszuschließen".

Und "jede Möglichkeit nach und nach ausschließen" ist exakt das, was hier von Anfang an geschieht.....

Hallo Mars,
bedenke bitte, dass man auch mit IDS/SDD nicht hereinkommt- und das interessanterweise mit Gutman plötzlich neben P 1797 zwei völlig neue Fehlercodes auftauchen-
und das möglicherweise alle Fehlercodes nichts anderes bedeuten, als Folgefehler einer simplen Leitungsstörung -etwa im CAN BUS System.
Gruß
JF1

.
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Mo 08 Okt, 2018 9:07    Titel:  

... kopfschüttel

""" ... dass man auch mit IDS/SDD nicht hereinkommt .... als Folgefehler einer simplen Leitungsstörung""""

wurde bereits vor 100 beiträgen festgestellt, anleitung mitgeliefert, nichts getan !!!
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 08 Okt, 2018 17:17    Titel:  

....."..Folgefehler einer simplen Leitungsstörung......Anleitung mitgeliefert- nichts getan...."

Welche Anleitung wurde bitte mitgeliefert???

Die von mir zwischenzeitlich konsultierten Elektronikfachleute würden sich danach wohl die Finger lecken-
-die sind nämlich erstmal durch die Bank ratlos-
-im Gegensatz zu Dir....

Gruß
JF1

NB.:
Übrigens ist Gertwiebe mit IDS/SDD auch dann nicht hereingekommen, als der Wagen lief (also die Leitungsstörung im Gegensatz zu jetzt nicht akut war)
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Mo 08 Okt, 2018 18:13    Titel:  

ich antworte nur nochmal, weil du damit sonst @GerdWiebe im falschen lichte dastehen lässt
(auch wenn er sich selber sicher gut dazu äussern kann - nur will hier eben kaum mehr einer weitermachen)

es wurde die belegung der buchse angesprochen, mit dem hinweis, dass OBD scanner andere leitungen belegen
als Jaguars IDS, und dass es offensichtlich war, dass sich das auslesen deswegen so schwer gestaltet,
weil im bus ein fehler vorliegt

dass dein auto läuft, selbst bei einem busfehler ist ja nicht ausgeschlossen
dass du aber deswegen nicht auslesen kannst, wohl eher offensichtlich.

aber vermutlich will sich auch keiner 'deiner' elektronikexperten durch 2500 beiträge arbeiten

Mars
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mo 08 Okt, 2018 20:15    Titel:  

Die sogenannten Experten vom Oltimermarkt kochen auch nur mit Wasser anscheinend gabs für den S Type keine anderen Hochna....

Da gabs doch den Tip mal mehr als 30km zu fahren. Oder anderst gefragt wieviel Tankfüllungen hast du den seit anbeginn von dem Fehler getankt?

gruß Ralf
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 08 Okt, 2018 21:02    Titel:  

...da Euer überragender Sachverstand für mich vor Ort leider nicht nutzbar ist, muß ich leider anderweitig das beste versuchen.

Dabei ist es absolut nicht hilfreich, mir den vermeintlichen oder tatsächlichen BUS Fehler um die Ohren zu hauen-mit dem Hinweis, dass deshalb das IDS versagt, ohne aufzuzeigen,wie die im Gegensatz zu Euch ratlosen Fachleute trotz mangelnder IDS/SDD Diagnostik weiterkommen können, ohne im Heuhaufen stochernd aus dem Auto eine Achterbahn zu machen.

Gruß
JF1

NB.: Anzahl Tankfüllungen dürften ausreichen- bei ca 2000 km seit erstmaligem Auftreten des Fehlers
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Mo 08 Okt, 2018 21:17    Titel:  

wirklich??? dein ernst, gell!

Gerd Wiebe war bei dir vor ort
in seinem beitrag : am: Mo 10 Sep, 2018 7:51 Titel: Can-Bus Fehler P1797

geht er explizit auf den fehler ein, und sagt sogar, wo und wie - MIT HINWEIS AUF ANLEITUNG - das gemacht werden soll

______ ZB_______
... da ist sogar jemand vor ort gewesen
und wenn DU es vor ort nicht machen kannst, dann wird es eben woanders gemacht werden müssen
bis in die niederlande schaffst du es doch .... irgendwo auf dem weg sollte jemand zu finden sein
den du mit deinen konfusen, nee, logischen ansichten noch nicht verwirrt hast.
______________________

aber da du IMMER deiner eigenen logig folgst, wurde daraus nix
... weil mal wieder ein kondensator auf der platine umgefallen ist
--- deine batterie ein fürzchen produziert hat
... du an irgendetwas anders geglaubt hast, und meintest das auch so irgendwie ''LOGISCH'' zu lösen

ja, dann mecker aber nicht, alle wissen immer alles besser, veraten es aber dir nicht
du hast so einen tunnelblick entwickelt,
und es wundert mich selber - vermutlich nur aus mitleid - dass ich dir tasächlich hierauf noch antworte

DENN ICH BIN MIR SICHER - das auch dieser hinweis deiner eigenen logik untergeordnet wird
dabei von dir verderht, entwertet und abgeandelt wird

dass in weiteren 50 beiträgen die gleiche frage auftaucht, sich die katze in den schwanz beisst
und du dann vom ADAC in den ACE wechselt, weil dir ja irgendeiner was auslesen muss, was ja dann immer noch geht
auch wenn dann völlig unerwartet neue fehler auftauchen -...... obwahl das ja nicht sein kann, weil es nichtz in deine logik passt.

ach ja, du wirst natürlich feststellen dass dann am ende solcher beiträge tatsächlich auch polemik zu finden sein wird
- ja damit hast du recht ..... aus lauter verzweiflung, weil man schreien möchte

immer wieder kopfschütteln zurückgelassen
Mars
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 08 Okt, 2018 23:11    Titel:  

....exakt die Hinweise von Gertwiebe samt Anleitung habe ich meinem Jaguar-Monteur des Vertrauens bereits gemailt -
damit unter Hinzuziehung eines mit dem Betrieb kooperierenden Elektrikers entsprechend vorgegangen werden kann -
am besten,sobald der Wagen wieder läuft und zur Werkstatt gefahren werden kann-
- aber notfalls lasse ich ihn auch abschleppen- mittlerweile neigt sich meine Geduld nämlich dem Ende entgegen.

Es sind darüber hinaus aber durchaus noch andere Möglichkeiten in der Verlosung-
dazu gehören übrigens auch die aktuell ausgeschlossenen Steckverbindungen.

Um nun den Wust an angeblichen oder tatsächlichen Ursachen zu begrenzen, soll als erstes ausschließlich die CAN BUS Störung gemäß Anleitung von Gertwiebe angegangen werden.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2019
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Di 09 Okt, 2018 7:24    Titel:  

Evt. passt der Luftdruck im Ersatzrad nicht ? Dadurch kann es zu Vibrationen kommen und dadurch das Steuergerät der Benzinpumpe ( nur zeitweise) kurzfristig gestört werden.
Habe ich irgend wo im Internet gelesen und könnte auch die Bestätigung für den ( von Mars63 angesprochenen ) umfallenden Kondensator sein.
Da hat so jeder seine Logik

Grüße Willi

Hast du jetzt das Auto vom ADAC abschleppen lassen? Oder war das nur ein Vorwand um eine kostenlose Dienstleistungen und eine Diagnose zu bekommen ?
Wer liefert was?
      
WF
registrierter Benutzer
Hofstetten



BeitragVerfasst am: Di 09 Okt, 2018 9:12    Titel:  

THE BEST THREAD FOR EVER

Moin,
selten so gelacht über die letzten Nachrichten und Informationen zum JF1-S-Type. Es ist schon erstaunlich, wie sich dieses Thema bzw. die Problemlösung im Kreis dreht. Und dies seit 7 Monaten. Na ja, die Geburt eines Kindes dauert ja auch 9 Monate, in der Regel. Wir haben also noch zwei Monate bis zu einen glücklichen Ende. Vielleicht heißt dass dann Elektrofahrrad.

Vielleicht sollten die Mods eine neue Rubrik "witziges" einführen, und diesen Thread dorthin verschieben. Damit bloß kein S-Type Besitzer auf die Idee kommt, in dieser Problembeschreibung auch eine Lösung zu finden.

VG Wolfgang

PS: habe schon lange nichts mehr von Manni Bochum gelesen
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 09 Okt, 2018 19:04    Titel:  

Hallo zusammen,
nach nunmehr ungewöhnlich langer Zeit keinen Mucks ( 2 Wochen) wurde der Wagen heute in die Werkstatt geschleppt.

"..... jede Möglichkeit nach und nach ausschließen"
so hat es zuletzt auch der Fachmann für Jaguar im Oldtimermarkt bestätigt.

Und genau das geschieht weiterhin- dem besserwisserischen Gejohle einiger Forumsteilnehmer zum Trotz.

Weiteres sodann.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Di 09 Okt, 2018 19:22    Titel:  

"..... jede Möglichkeit nach und nach ausschließen"

das macht man dann, wenn man nicht weiss, woran es liegt
das ist bei dir leider anders, der fehler im bus ist ja lokalisiert

wenn du das ignoriert und ""DEINE experten"" vom oldtimermarkt oder sonstwoher dazuziehst
brauchst du dich nicht über seltsame kommentare wundern

______________
weitere zeilen vom autor wieder gelöscht
_______________________

wir werden uns darüber weiter wundern
Mars

ach du bringst einen total aus dem konzept: deine verwirrung ist ansteckend
wollte ja hier gar nichts mehr schreiben
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 09 Okt, 2018 19:30    Titel:  

Nein Mars,
man weiß eben nicht,!!! woran es liegt!!!
CAN BUS Fehler können auch Folgefehler anderer Ursachen sein...
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Di 09 Okt, 2018 20:28    Titel:  

doch, man weiss es

sogar der ADAC weiss es

denn der fehler: Can-Bus Fehler P1797
taucht doch immer wieder auf (alle B und U fehler sind erst mal nebensache) -
und dass du mittlerweile evt dutzende von folgefehlern hast wird nicht wundern, aber auch nicht allzuviel ausmachen
denn wenn der bus wieder funktioniert, das meiste auf den müll kann
und sich nach ausreichender fahrstrecke selbst löschen wird

aber das willst du ja leider gar nicht lesen, weil DU anderer meinung bist, da deine logik ja noch immer funktioniert hat.
M
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2019
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Di 09 Okt, 2018 20:33    Titel:  

Hallo Markus,
jetzt lass es halt. Ist doch schön, dass sich einer so lange mit einem Problem beschäftigt.
Er war sogar eine lange Zeit sehr Unterhaltsam. Gut, ich hatte etwas Stress mit meiner Frau, da mir beim lachen öfters etwas Kaffee daneben ging.................. Aber man soll ja das Positive sehen.
Wenn die Werkstatt nach JF1 Anweisung repariert, macht die Werkstatt ordentlich Umsatz, oder wird verklagt. Was sollś .

Schönen Abend noch,

Willi
Wer liefert was?
      
Landrover
Sponsor 2019
Berlin



BeitragVerfasst am: Di 09 Okt, 2018 20:38    Titel:  

Hallo Markus,
reg Dich nicht so auf das ist nicht gut. :-))
Das beste ist wenn keiner mehr darauf reagiert, dann verschwindet dieser Thread ganz von alleine in der Versenkung genauso wie der Schwachsinn mit dem Bremspedal vor längerer Zeit.

MfG Joachim
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Di 09 Okt, 2018 20:55    Titel:  

hi Landrover, hallo Willi,

ich reg mich nicht auf, bin komplett entspannt ... meine katze läuft ja derzeit fehlerfrei
(und kann deswegen andere mitbetreuen)

und ich antworte - wenn die verwirrung nicht überspringt - nur auf die dinge die andere missverstehen können
oder sachdienlich auf den fehler hinweisst den JF1 beflissentlich einfach überlesen will.

leider hat es sich nicht bewahrheitet, dass es sich legt wenn niemand antwortet (siehe zb gefühlte 423 batteriespannungswerte)

das ist im endeffekt auch nicht sinn eines forums
auch wenn die geduld hier schon extrem gefordert wird - wird ja keiner gezwungen zu lesen
(auch wenn sich hier fast nur noch voyeure tummeln oder spassvögel oder die ganz hartnäckigen)

und natürlich lehren uns solche themen wie das mit dem gaspedal, seine logikansätze,
dass bei JF1 sich die welt nur um ihn dreht - das ist eine lebenseinstellung und wird man so einfach akzeptieren müssen.
das werden weder dumme noch intelligente bemerkungen ändern - ist einfach so hinzunehmen
man kann diese stoische sturheit auch bewundern

ich bin auch ein schräger vogel, aber schreibe es halt nicht über wochen nieder.

grüssle vom
Mars


Zuletzt bearbeitet von Mars63 am Di 09 Okt, 2018 21:34, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 09 Okt, 2018 21:26    Titel:  

Gut- wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen-
kann ich ein Stück weit akzeptieren.

Aber das Niveau sollte dabei nicht zu sehr absinken!
(das ist inhaltlich gemeint und ausdrücklich nicht darauf bezogen, dass im letzten Beitrag "aktzeptieren" ohne t hinterm k und "inteligent" mit zwei L hätte geschrieben werden müssen....)
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Di 09 Okt, 2018 21:39    Titel:  

da hast du recht - hab sogar noch ein 't' übrig .... wenns einer braucht
ich jammerere ja schon lange über die viel zu kleine schrift - oder meine mangelnde sehkraft
bin ja schon bei 120% im browser
ausserdem ist es inhaltlich egal, ob da mal was flasch geschwieben wird!

und es geht mir nicht um spott
ich sehe nur - ohne brille - deine weltsicht unterscheidet sich von vielen hier, besonders im technischen
und dass du wenig zielorientiert arbeitest und an dingen klebst die nebensächlich sind
UND sinnvolle hinweise leider nicht erkennen magst

aber das lass ich auch so stehen
jetzt ist das auto ja erst mal vom hof

Mars
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Fr 21 Dez, 2018 22:59    Titel: Isser nu im Auto-Himmel ???  

Zitat:
Di 09 Okt, 2018 19:00

Hallo zusammen,
nach nunmehr ungewöhnlich langer Zeit keinen Mucks ( 2 Wochen) wurde der Wagen heute in die Werkstatt geschleppt.

"..... jede Möglichkeit nach und nach ausschließen"
so hat es zuletzt auch der Fachmann für Jaguar im Oldtimermarkt bestätigt.

Und genau das geschieht weiterhin- dem besserwisserischen Gejohle einiger Forumsteilnehmer zum Trotz.

Weiteres sodann.
Gruß
JF1



Viele Grüße, Manfred B. von: jaguar.de.to
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 22 Dez, 2018 9:05    Titel:  

hallo Manfred,

das ist eine tolle idee, dieses fass nochmal aufzumachen
denn damit erreicht man vermutlich fast alle forumsmitglieder - auch wenn es nur aus neugier ist.

und ich kann somit ein " fröhliches weihnachten all den lesern " mit in die runde rufen
und jedem - besonders JF1 - wünschen, dass sein kätzchen wohltemperiert und schnurrend am laufen ist,
und deren besitzer im übertragenen sinne natürlich genauso 'rund laufen'

alles gute auch im nächsten jahr .... und weiterhin gute zusammenarbeit
ich habe viel gelernt in diesem forum (auch in diesem beitrag), und bleibe stets aufmerksam dabei

grüssle
Mars
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Sa 22 Dez, 2018 17:12    Titel:  

Als ich noch als Kfz-Meister gearbeitet hab, waren mir die Kunden welche genau wussten was kaputt ist , immer die zahlungsfreudigsten. ;)
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 23 Dez, 2018 21:11    Titel:  

Hallo zusammen,
nein im Autohimmel ist er nicht- er steht weiterhin bei der Werkstatt, zu der ich ihn im Oktober habe abschleppen lassen, nachdem er mit den Fehlercodes
P 1797 CAN BUS Verbindung zu Getriebesteuergerät
U 2523 CAN BUS Knoten
B 2141 Wegfahrsperre zu Motorsteuergerät
zuletzt gar nicht mehr angesprungen ist.
Das mit dem kooperierenden KFZ-Elektriker der Werkstatt hat zu keinem Erfolg geführt- allerdings auch zu keinen unnötigen zusätzlichen Kosten.
Im Januar wird der Wagen voraussichtlich zu einem 25 km entfernten Bosch-Dienst geschleppt.

Ich hatte zuletzt jedenfalls die Nase voll und mir im Oktober bereits einen nagelneuen Fabia-Kombi Style mit Vollausstattung gekauft.
Mehr Auto braucht kein Mensch!
Andererseits:
Fabia ist kein Jaguar!
Und für die knapp 20.000.- hätte ich einen S-Type mit Goldschleife bekommen....
Und wenn der Fehler behoben ist, werde ich noch mal darüber nachdenken, ob ich dieses schöne Auto -dazu noch ohne jeglichen weiteren Reparaturstau- tatsächlich für unter 5.000.- Euro verschenken werde.

Im übrigen lautet mein diesjähriges Weihnachtsposting:
Schöne Weihnachten und alles Gute im neuen Jahr!
2018 waren Gesundheit und Auto latent kaputt-
2019 ist es hoffentlich umgekehrt.

In diesem Sinne auch allen Forumsteilnehmern beste Wünsche für das kommende Jahr
von
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Fr 04 Jan, 2019 20:49    Titel:  

Hallo zusammen,
momentan beschäftigt sich zusätzlich ein "Allround Elektroniker" (zunächst noch theoretisch) mit der Sache.
Vielleicht kommt da ja was bei raus.

Betroffen ist der blaue Can Bereich Motorelektronik/Getriebeelektronik usw...das kann doch eigentlich kein Hexenwerk sein (s.unten) !?

Nachstehender Beitrag zum weiteren allgemein besseren Verständnis:

(Leider kann ich die farbigen sehr plausiblen Darstellungen des nachstehenden Beitrages hier nicht reinkopieren-wenn es von großem Interesse ist, könnte ich es per e-mail an den Administrator senden - und es dann von dort vervollständigt werden.Dann bitte entspr Nachricht per PN)
Gruß
JF1



Warum CAN-Bus?
Elektronische Systeme im Kfz haben in den letzten Jahrzehnten rasant zugenommen. Es gibt inzwischen einen großen Anteil an Elektronik und dafür weniger Mechanik. Dies wird auch durch den vor wenigen Jahren geschaffenen Beruf des Kfz-Mechatronikers ausgedrückt, der den bisherigen Kfz-Mechaniker abgelöst hatte. Ständig steigende Anforderungen an Fahrsicherheit, Abgasverhalten und Kraftstoffverbrauch erfordern einen zunehmenden Austausch von Informationen zwischen den Steuergeräten bzw. eine immer umfassendere Zentralelektronik.

vernetzte Steuergeräte in einem Mercedes
Elektronische Steuergeräte von Fensterheber, Zentralverriegelung und Co. verrichten ganz selbstverständlich ihren Dienst. Motor- und Getriebesteuerung, ABS, ESP, Airbag sorgen unersetzlich für Vortrieb und Sicherheit. Multimedia-Komponenten wie Navigationssystem, CD-Player oder Internet findet man nicht mehr nur in Oberklassemodellen wie bei Audi, BMW oder Mercedes. Dies ist aber alles nur möglich geworden, weil die moderne Elektronik Informationen untereinander austauscht.

CAN Bus ganz einfach!
Das Handbuch wurde für Einsteiger in die CAN-Bus Technik entwickelt. Es beschreibt auf einfache Art nur die notwendigsten Begriffe und Testmöglichkeiten an einem CAN-Bus incl. Fehlersuchstrategie.Ideal als Begleitheft zu bestehenden Schulungen in der Ausbildung geeignet.

CAN Bus ganz einfach

Format: DIN A4, über 69 farbige Abbildungen, ca. 52 Seiten Preis: 17,80 Euro +Versand/Porto

zur Bestellung

Eine kleine Präsentation des Buches finden Sie hier.

https://www.youtube.com/embed/Brgzd1Rl9t8

Der CAN-Bus
Da bei einer herkömmlichen Verkabelung für jede Information je eine Leitung benötigt wird, steigt mit zunehmendem Funktionsumfang der Kfz-Elektronik die Länge und das Gewicht des Kabelbaumes sowie die Anschlüsse an den Steuergeräten. Abhilfe schafft hier der CAN-Bus, der sämtliche Informationen über lediglich zwei Leitungen überträgt. Datenbusse, auch CAN (Controlled Area Network) genannt, verbinden bis zu 100 verschiedene Steuermechanismen miteinander, die unter der Motorhaube eines Wagens zusammenspielen.

CAN Prinzip
Der CAN- Bus ist ein serieller Datenbus, der gleichberechtigte Stationen miteinander verbindet. CAN wird zur Vernetzung von Steuergeräten eingesetzt.
Einfach ausgedrückt können sich die angeschlossenen Steuergeräte über die Leitungen „unterhalten“ und gegenseitig Informationen austauschen.

Beim Bus-System funktioniert die Datenübertragung ähnlich wie bei einer Telefonkonferenzschaltung. Im Kraftfahrzeug sind die einzelnen Steuergeräte miteinander vernetzt. Bei der Telefonkonferenz "spricht" ein Teilnehmer (Steuergerät) seine Informationen (Daten) in das Leitungsnetz hinein, während die anderen Teilnehmer diese Informationen "mithören" .

Einige Teilnehmer finden diese Informationen interessant und werden sie nutzen. Andere Teilnehmer wiederum nicht.

Dadurch können komplexe Systemfunktionen erreicht werden, wie z.B. bei Schaltvorgängen eines automatischen Getriebes. Der CAN ist ein 2-Draht-Bussystem (Twisted Pair) und kann trotz des einfachen Aufbaus sehr große Netzwerke mit bis zu 100 Steuergeräten bilden. Die Datenübertragung erfolgt seriell in Datenpaketen, deren Aufbau standardisiert ist. Die Vorgänge bei der Übertragung, der Fehlersicherung, der Fehlerkorrektur und der Bestätigung sind genau festgelegt und in der CAN-Spezifikation (Bosch) beschrieben.

Vorteile CAN gegenüber konventioneller Verdrahtung
Bussysteme ermöglichen eine deutliche Reduzierung von Kabeln und Steckern. Preis und Gewicht sinken dadurch. Es entsteht eine Erweiterte Kommunikationsfähigkeit, die durch eine einfache Verkabelung nicht möglich wäre. Durch Diagnosekomponenten ist eine ständige Kontrolle vorhanden. Ein Protokoll erkennt Übertragungsfehler, die zum Beispiel aufgrund elektromagnetischer Einstrahlung entstehen können, und korrigiert sie automatisch durch Sendewiederholung. Sicherheit ist somit auch durch Redundanz gegeben. Modularisierung z.B. von Steuergeräten senkt ebenfalls den Preis, da Steuergeräte häufig nur entsprechend programmiert werden müssen.

In zunehmendem Umfang werden inzwischen auch Sensoren (z.B. Lenkwinkelsensor) und Aktoren (z.B. Wischermotor VW) mit Prozessoren ausgerüstet, um die Daten aufzubereiten. Wenn die Daten solcher intelligenter Komponenten direkt auf das Bussystem gelangen, belasten sie die Steuergeräte nicht mit der Weiterleitung. Im Diagnosebereich wird der CAN-Bus für die Übermittlung der Zustände und Fehlerspeicher genutzt, sowie für die Flash-Programmierung der Steuergeräte.

Die Vorteile der linearen CAN-Bus-Topologie auf einen Blick:

kleinerer Kabelbaum, der Verkabelungsaufwand ist gering

Als Übertragungsmedium dient eine preiswerte und einfach zu handhabende verdrillte Zweidrahtleitung.

Sensoren mehrfach nutzbar

CAN-Stationen können nachträglich relativ einfach in den bestehenden CAN-Bus eingefügt und entfernt werden. Es muss lediglich die Verbindung zur Busleitung hergestellt bzw. getrennt werden. Dieser Aspekt spielt besonders bei der Fehlersuche und Reparatur ein bedeutende Rolle

Der Ausfall einer CAN-Station hat keine unmittelbaren Auswirkungen auf den CAN-Bus. Alle anderen Stationen können weiterhin uneingeschränkt kommunizieren.

Die Nachteile dieser Bustopologie wirken sich wie folgt auf den CAN-Bus aus:

Die Busleitung kann nicht beliebig lang ausgeführt werden, da die elektrischen Eigenschaften (z.B. Signalreflexionen) im Zusammenhang mit der Übertragungsgeschwindigkeit physikalische Grenzen setzen.

Das Gleiche gilt auch für die Stichleitungen zu den Steuergeräten im Kfz. Je nach Übertragungsgeschwindigkeit dürfen sie eine bestimmte Länge nicht überschreiten.

Um die Signalgüte zu optimieren, müssen die Enden der Busleitung mit Abschlusswiderständen "terminiert" werden. Besonders bei hohen Übertragungsgeschwindigkeiten kann ein nicht richtig terminiertes Kabelende den gesamten Bus funktionsunfähig machen.

Geschichtliche Entwicklung des CAN
CAN wurde ab 1983 von Bosch auf Anforderung von Daimler-Benz und BMW als Automobilbus entwickelt. Grundlage hierfür war die Tatsache, dass ein Mittelklasse-Pkw über 600 verschiedene Kabelbaumtypen mit mehr als 2000 Metern Kabellänge und über
100 kg Gewicht gehabt hatte.

1987 Erster CAN Chip von INTEL

seit 1989 Serienbausteine für den Einsatz im Fahrzeug

Seit 1992 wird CAN in der Mercedes S-Klasse eingesetzt, später folgten auch andere Automobilhersteller.

Mit der Zeit haben sich unterschiedliche Autobusprotokolle herausgebildet wie z. B. CAN, VAN, J1850, ABUS. VAN und ABUS-Protokolle sind inzwischen zugunsten von CAN aufgegeben worden.

Seit 1994/95 ist CAN das am meisten verbreitete Protokoll für Automobilanwendungen.

2001 Auch bei Kleinwagen wird der CAN-Bus im Triebstrang und im Karosseriebereich eingesetzt.
2002 In Oberklasse-Fahrzeugen werden optische Busse eingesetzt. Sie dienen der Übertragung von Steuer-, Video- und Audiodaten, beim 7er BMW auch zur Auslösung von Rückhaltesystemen. Die Signale werden über Kunststoff-Lichtwellenleiter übertragen.
2003 Audi setzt im neuen A8 die aus der GSM-Technologie bekannte Bluetooth-Schnittstelle zur drahtlosen Übertragung zwischen der Telematikeinheit und dem mobilen Bedienhörer ein.

CAN Klassen
Aktuelle Kraftfahrzeuge vernetzen bereits eine große Zahl von Steuergeräten miteinander, die unterschiedliche Anforderungen mit sich bringen. Daher werden im Kfz mehrere CAN-Bussysteme verbaut. Diese unterscheiden sich vor allem in der Übertragungsgeschwindigkeit und werden in drei Klassen eingeteilt.

CAN A
< 10 kBit / s

Diagnose (konventionell)

Kfz mit CAN-Bus verfügen über ein ein Diagnosesystem. Solche Systeme lesen Fehlerspeicher aus und ermöglichen eine Stellglieddiagnose. Die Datenübertragungsgeschwindigkeit ist nicht so wichtig, da die Daten nur gelegentlich in der Werkstatt zu Wartungs- und Diagnosezwecken ausgelesen werden. Der Diagnoseanschluss (auch K-Leitung und L-Leitung genannt) muss aber robust und fehlertolerant sein. Bei neueren Fahrzeugen wird die Diagnose direkt an der eigentlichen Busleitung (CAN C) durchgeführt.

CAN B
< 125 kBit / s

Komfort, Display, Karosserie

Über diesen (Low-Speed-CAN) Bus kommunizieren z.B. Steuergeräte für Beleuchtung, Klimaanlage, Verriegelung und Armaturen. Hier ist eine Übertragung wichtiger Daten bei nicht so hoher Geschwindigkeit wichtig (z.B. K-CAN, Karosserie-CAN, Komfort-CAN). Der Bus muss trotzdem ausfallsicher und robust sein. Daher arbeitet er im Kfz meist nach dem fehlertoleranten Standard ISO 11989-3.

CAN C
< 1 MBit / s

Motor, Getriebe, Diagnose (Bus)

An diesem (High-Speed-CAN) Bus sind z.B. die Steuergeräte für Motormanagement, Getriebe, ESP, ASR und ABS angeschlossen. Der Bus muss echtzeitfähig sein, d.h. die Datenübertragung darf sich durch den Bus nur extrem kurz verzögern. Mittlerweile ist auch eine Echtzeit-Diagnose über einen eigenen Diagnose-Bus möglich. Dieser Bus muss schnell sein, weil große Datenmengen in kurzer Zeit übertragen werden müssen. Im Kfz kommt meist der Standard ISO 11898-2 zum Einsatz.

Verschiedene Bussysteme im Vergleich
Die in modernen Kraftfahrzeugen eingesetzten Komponenten stellen unterschiedliche Anforderungen an das eingesetzte Bussystem. Beispielsweise erfordert der Einsatz im Bereich des Motormanagements eine schnelle Datenübertragung, eine Klimaanlage hingegen muss nicht innerhalb von Sekundenbruchteilen auf Änderungen der Temperatur im Fahrgastraum reagieren. Hier können deutlich höhere Verzögerungszeiten in Kauf genommen werden.

Zumeist werden verschiedene und unterschiedlich schnelle Bussysteme in einem Kfz eingesetzt. Der Antriebsbus (z.B. Powertrain-CAN) umfasst die Motor-, Getriebe- und Bremsen-Steuergeräte sowie weitere direkt damit zusammenhängende Sensoren/Aktoren. Er ist ein Highspeed-CAN. Über einen Komfort-CAN oder einen Karosserie-CAN laufen Komfortsysteme wie Fensterheber, Sitzmemory oder Reifendruck. Einfache Anwendungen wie Klimaanlage oder Wischersteuerung nutzen häufigen einen Eindraht-Bus (LIN). Im Infotainmentbereich werden auf Grund der großen Datenmengen MOST Busse mit Lichtwellenleitern eingesetzt. In einem oder auch mehreren zentralen Modulen (Gateways) laufen die Informationen zusammen und werden auf das jeweilige Bussystem "abgestimmt". Die Daten werden auch von einem ins andere CAN-System weitergeleitet. Gateways können für Diagnosezwecke abgefragt werden.

Bussysteme Übersicht

CAN-Bus

Der CAN-Bus existiert in verschiedenen Varianten. In Abhängigkeit von der Geschwindigkeit, mit der er Daten übertragen kann, wird er in den Bereichen Antrieb, Komfort und zur Diagnose eingesetzt. Low Speed bis High Speed, 100 bis 500 kBit/s incl. Diagnose CAN
LIN Der LIN-Bus (Local Interconnect Network) ist ein preiswertes dem CAN-Bus untergeordnetes Sub-Bussystem; er wird für die Ansteuerung bestimmter lokaler Komfort-Komponenten oder für Sensoren verwendet. - max. 20 kBit/s
MOST

(Media Oriented Systems Transport) optisches Hochgeschwindigkeits-Multimedia-Bussystem, meist ringförmig, Sehr hohe Übertragungsrate (23 MBit/s)
Bluetooth

Bluetooth-Funkstrecke erfordert auf kurzen Distanzen keine Verkabelung und dient zur sicheren Übertragung von Sprach-Signalen.
Das Bild zeigt eine vereinfachte und verkürzte Darstellung der Bussysteme, die in einem Audi A8 (ab Modelljahr 2003) verwendet werden
Weitere Bus-Systeme
FlexRay Echtzeitfähiges High-Speed Bussystem (Datenrate 10 Mbit/s) für sicherheitskritische Anwendungen,
Eignung für Echtzeitsysteme. Einsatz als Backbone für andere Bussysteme geplant; zukünftig ggf. als Ersatz für heutige High-Speed-CAN, langfristig: Brake-by-Wire, Steer-by-Wire - Topologie: Linienstruktur, Stern - Anwendung z.B. in der AdaptiveDrive Sonderausstattung des BMW X5 (Model 2007); per Flexray werden Stoßdämpferventile gesteuert, die das Fahrwerksverhalten anpassen.

byteflight Hochwertiges sternförmig aufgebautes Bussystem - sehr schnell (10 Mbit/s), stabil, aber teuer. Übertragungsmedium Lichtwellenleiter. Anwendung aktuell in der BMW-Oberklasse, dort vorzugsweise im Antriebsstrang und bei Sicherheitssystemen, z.B. Airbag.
D2B Optical DaimlerChrysler 5,65 Mbit/s
Bustopologie CAN und andere Bussysteme
Lineare Topologie
Die Teilnehmer sind durch kurze Stichleitungen mit einer Hauptleitung verbunden. Jede Kommunikation läuft über diese Hauptlinie. Wird diese unterbrochen, so entstehen zwei Segmente, die meist noch funktionsfähig bleiben. Diese lineare Topologie wird auch "Bustopologie" genannt. CAN arbeitet standardmäßig mit einer linienförmigen Topologie.

Baumförmige (verzweigte) Topologie
Die Baumtopologie zeichnet sich durch Verzweigungen an beliebiger Stelle aus. Dadurch sind flexible Kombinationen aus Stern- und Linientopologie möglich.

Ringtopologie
Kennzeichnend sind die Punkt-zu-Punkt-Verbindungen zwischen den Teilnehmern. Alle Verbindungen sind zu einer geschlossenen Kette angeordnet. Die Kommunikation kann nur in einer Richtung erfolgen. Ein Befehl von Gerät A zum Gerät B muss meistens über ein anderes Gerät laufen. Fällt eine Teilstrecke aus, ist meist das gesamte System funktionslos. Über eine Diagnoseleitung kann der Fehler lokalisiert werden. z.B. Bei MOST Bussystem

Sterntopologie
Hier gibt es einen zentralen Knotenpunkt, an dem alle Teilnehmer angeschlossen sind. Jeder Teilnehmer hat seine eigene Leitung. Fällt der zentrale Punkt aus, so bricht die gesamte Kommunikation zusammen. z.B. bei Byteflight

- Weitere Einzelheiten zum CAN:

CAN-Antrieb
z.B. Motor-, Getriebe-, ABS-, ESP-, Airbagsteuergerät
, Schalttafeleinsatz
ISO-Standard 11898-2 (High- Speed-CAN) für schnelle Datenübertragung
Datenrate 500kBit/s
2-Draht-Busleitung, verdrillt, Querschnitt von je 0,35 mm2
an beiden Enden mit dem Wellenwiderstand (120 Ω)
bei VW: CAN High = orange/schwarz, CAN Low = orange/braun
Der rezessive Pegel beträgt 2,5 V auf beiden Leitungen, der dominante Pegel 3,5 V für CAN H und 1,5 V für CAN L
bei VW: CAN H 3,75 V und CAN L 1,25 V
PT-CAN (Powertrain-CAN) bei BMW (H 4 V, L 1V) ,
Die Bus-Struktur des PT-CAN unterscheidet sich durch die dritte Leitung. Diese dient lediglich als Wake-up-Leitung, die die Steuergeräte aus dem Sleep-Modus (Stromsparbetrieb) in den normalen Betriebszustand bringt. Der CAN-Datenbus Antrieb (VW) wird mit Klemme 15, bzw. nach kurzer Nachlaufzeit abgeschaltet.
Spannungsänderungen auf den CAN-Leitungen bei Wechsel zwischen dominantem und rezessivem Zustand am Beispiel des CAN-Datenbus Antrieb:

Im Ruhezustand liegen beide Leitungen auf dem gleichen voreingestellten Wert von 2,5 V. Dieser Ruhepegel wird auch als rezessiver Zustand bezeichnet. Im dominanten Zustand steigt die Spannung auf der CAN-High-Leitung um mindestens 1V an. Die Spannung auf der CAN-Low-Leitung fällt um mindestens 1V. Daraus ergibt sich, dass beim CAN-Datenbus Antrieb die Spannung auf der CAN-High-Leitung im aktiven Zustand auf mindestens 3,5V ansteigt (2,5V + 1V = 3,5V). Die Spannung auf der CAN-Low-Leitung fällt dann auf noch maximal 1,5V ab (2,5V - 1V = 1,5V). Demnach beträgt die Spannungsdifferenz zwischen CAN-High und CAN-Low im rezessiven Zustand 0V sowie im dominanten Zustand mindestens 2V.



CAN-Antrieb VW

Quelle: VW

Da die Datenbus-Leitungen auch im Motorraum verlegt sind, werden diese auch unterschiedlichen Störeinflüssen ausgesetzt. So sind Kurzschlüsse gegen Masse und Batteriespannung, Überschläge aus der Zündanlage und statische Entladungen bei der Wartung denkbar. Durch die Auswertung der Signale von CAN-High und CAN-Low im Differenzverstärker des Transceivers, werden über die sogenannte differenzielle Übertragungstechnik Einwirkungen von Störungen weitestgehend eliminiert. Ein weiterer Vorteil der differenziellen Übertragungstechnik liegt darin, dass auch Bordnetzschwankungen (z.B. beim Anlassen des Motors) sich nicht auf die Datenübertragung zu den einzelnen Steuergeräten (Übertragungssicherheit) auswirken.



CAN-Komfort / K-CAN (Karosserie-CAN)
ISO-Standard 11519 (früher) bzw. ISO 11989-3 (Low- Speed-CAN)
Datenrate 100kBit/s
2-Draht-Busleitung, verdrillt, ungeschirmt, Querschnitt von je 0,35 mm2
bei VW: CAN High = orange/grün, CAN Low = orange/braun
Der CAN-Datenbus Komfort wird mit Klemme 30 versorgt und muss in Bereitschaft bleiben. Um das Bordnetz möglichst wenig zu belasten, geht das System nach „Klemme 15 aus“ in den sogenannten „Sleepmode“, wenn es für das Gesamtsystem nicht benötigt wird.
Der CAN-Datenbus Komfort kann bei einem Kurzschluss auf einer Datenbus-Leitung, bzw. bei der Unterbrechung einer CAN-Leitung, mit der verbleibenden Leitung weiter betrieben werden. Es erfolgt eine automatische Umschaltung auf den „Eindrahtbetrieb“.
Das CAN-High-Signal liegt im rezessiven Zustand (Ruhepegel) auf 0V, im dominanten Zustand wird eine Spannung von 3,6V erreicht. Bei dem CAN-Low-Signal liegt der rezessive Pegel auf 5V, der dominante Pegel auf 1,4V. Damit liegt der rezessive Pegel nach der Differenzbildung im Differenzverstärker bei - 5V und der dominante Pegel bei 2,2V. Die Spannungsänderung zwischen dem rezessiven und dem dominanten Pegel (Spannungshub) wurde somit auf 7,2V erhöht.
Der Low Speed CAN ist störunanfälliger, weil zum einen die Abhängigkeit der beiden CAN-Signale voneinander, durch unabhängige Leistungsverstärker aufgehoben wird, und im Gegensatz zum CAN-Datenbus Antrieb die CAN-High- und die CAN-Low-Leitung nicht über Widerstände miteinander verbunden sind. Das heißt, dass CAN-High und CAN-Low sich nicht mehr gegenseitig beeinflussen, sondern unabhängig voneinander als Spannungsquellen arbeiten.
Signalverlauf CAN-Komfort:

CAN Komfort

Quelle: VW



Gateway/Diagnosebus
Die einzelnen Bussysteme senden ihre Daten an das Gateway. Dieses stellt sicher, dass die systemübergreifenden Daten, obwohl sie unterschiedliche Kommunikationsstrukturen und Geschwindigkeiten haben, im ganzen Systemverbund zur Verfügung stehen. Beim Ausfall eines Bussystems oder bei der Weiterleitung von Daten erfüllt es zusätzlich die Aufgaben eines Filters. Es ist in der Lage, Störungen und Datenmengen zu filtern. Manche Kfz besitzen mehrere Gateways. Oft befindet sich ein Gateway im Kombiinstrument.

Der Gateway Diagnose-CAN dient dem Datenaustausch zwischen dem Diagnosegerät und der im Fahrzeug verbauten Steuergeräte. Die früher verwendeten K- oder L-Leitungen entfallen mit Ausnahme abgasrelevanter Steuergeräte.

Durch die schnelle Datenübertragung über CAN und durch das Gateway selbst, ist das Diagnosegerät in der Lage, direkt nach Anschluss an das Fahrzeug einen Überblick über die verbauten Komponenten und deren Fehlerstatus anzuzeigen.

Der Diagnose-CAN nutzt eine ungeschirmte verdrillte Zweidrahtleitung mit einem Querschnitt von je 0,35 mm2. Die CAN-High-Leitung ist bei VW orange/violett, die CAN-Low-Leitung ist orange/braun. Die Datenübertragung erfolgt mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 500 KBit/s.

Über den OBD-Stecker besteht die Möglichkeit, auf den CAN - Bus zuzugreifen.



Gateway

Pin-Belegung an der Diagnosesteckdose (SAE 1962)
OBD Belegung
Pinbelegung: 2+10 Datenübertragung nach SAE J 1850 (USA) ISO 9141-2 (Europa), 4+5 Fahrzeugmasse und Signalmasse, 6+14 Datenübertragung CAN High und Low, 7+15 Datenübertragung nach ISO 9141-2 (Europa) auch K und L Ausgang, 16 Batterie Plus (Kl. 15 oder 30)



Datenübertragung

Bits und Bytes


EVA-Prinzip

Quellen: VW, BMW, Mercedes, Opel, Multiplikator Lehrgang, BTZ Ingolstadt

Autor: Johannes Wiesinger

Twitter LogoFacebook Logo


Impressum, Copyright
redaktionell bearbeitet: Johannes Wiesinger

geändert: 13.03.2018
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Sa 05 Jan, 2019 15:35    Titel:  

Hi,

entschuldige die dumme Frage, aber welchen Mehrwert hat diese "Info",
oder enthält das die Aussage, daß Du den Text verstanden hast ?


Viele Grüße, Manfred B. von: jaguar.de.to
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 05 Jan, 2019 16:04    Titel:  

Hallo Manni,
ich las kürzlich einen etwas älteren Thread von Dir, in welchem Du Dich als mit Elektronik-Problemen weniger vertraut geoutet hattest.
Da ist ja dann in der Zwischenzeit wohl einiges bei Dir dazugekommen- und diesen Prozess wirst Du doch bitte auch anderen zugestehen.

Zur Sache erhielt ich soeben von dem Elektronik-Allrounder folgende Nachricht:

"Es ist nicht einfach.

Fehler kann im Kabelbaum duch kleinste unstimmigkeiten Ausgelöst werden oder durch einen defekten Busteilnehmer.

Habe es durchgelesen, warte noch auf rücksprache von einem meiner Fachleute.

Melde mich sobald Ich was handfestes habe."
Zit. Ende

Ich denke,es macht insgesamt Sinn, wenn ich Euch weiter auf dem laufenden halte-
-oder irre ich mich da?
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Sa 05 Jan, 2019 16:11    Titel: helfen macht keinen spass mehr  

Hi
@ - JF1,


aber, Du hast recht, ich bin ja schon wieder weg.


Viele Grüße, Manfred B. von: jaguar.de.to


Zuletzt bearbeitet von ManniBochum am Sa 05 Jan, 2019 16:59, insgesamt 2-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 05 Jan, 2019 16:18    Titel:  

hallo JF1

ich denke es würde nur sinn machen, wenn du uns tatsächliche, echte, am Fahrzeug ausgelesene und festgestellte fehler aufzeigen könntest.
kannst du das?

nur aus einem buch zu zitieren wie ein bus funktionieren könnte, bringt weder dich oder irgendeinen dazu dir hilfreich weiterhelfen zu können - denn was soll man denn zu deinem ganzen wortgespiel sagen?
welche info soll entnommen werden?
und wie soll dich das wirklich weiterbringen?

EIN guter hinweis, ist / wäre oft mehr wert als eine seite unnötiger Infos …. aber wem sag ich das das denn.

wurde denn nun endlich mal der bus IN ECHT AM FAHRZEUG durchgemessen?
gibt es werte dazu wie im fred schon angesprochen?
kommst du mit einem ECHTEN IDS denn irgendwie weiter - oder geht auch das nur theoretisch?

es bleibt wohl alles im dunkeln … bis dann mal wieder
grüssle
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Sa 05 Jan, 2019 20:04    Titel:  

Hallo Mars,
möglicherweise ist es Dir nicht mehr erinnerlich, das weder Gerdwiebe mit IDS/SDD noch andere mit z.T. besten sonstigen Diagnosegeräten ins Motorsteuergerät gekommen sind.
Der Punkt sollte somit endlich zur Ruhe kommen.
Ausserdem erwarte ich mir hier im Forum mittlerweile auch nicht mehr unbedingt Hilfe oder neue Fingerzeige, sondern gehe davon aus, dass es vielleicht für manchen (Laien wie mich) von Interesse sein könnte, wie die technischen Zusammenhänge sich darstellen- dazu die zuletzt eingefügte allgemeine technische Erläuterung der Bus-Systeme-
- und natürlich, wie die Sache weitergeht.
Falls ich mich hier irre, genügt ein Fingerzeig des Administrators- und Ruhe ist....
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 05 Jan, 2019 20:47    Titel:  

ja, nicht mehr in Erinnerung - nach 5000 beiträgen, ich lese da nicht immer nochmal alles durch
es genügt mir, wenn du weisst wo du stehst.

ich weiss noch, dass Gerd da was versucht hat, dann aber das Thema mit dem durchmessen des bus / buchse kam
hast du dazu auch ein Ergebnis gehabt - in echt?
sonst macht da ja weitermachen keinen sinn.
M
Wer liefert was?
      
Jaguarfreund56
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: Sa 05 Jan, 2019 21:06    Titel:  

Der Elektronik-Allrounder teilt JF1 mit:
Zitat:
Fehler kann im Kabelbaum duch kleinste unstimmigkeiten Ausgelöst werden oder durch einen defekten Busteilnehmer.

Mars schreibt:
Zitat:
wurde denn nun endlich mal der bus IN ECHT AM FAHRZEUG durchgemessen?

Also zu einem kompletten Durchmessen des CAN hatte in einem alten Thread einmal Manni den Preis in einer Jaguar-Werkstatt zu mindestens 3000,- € abgeschätzt.
Ein simples Messen nur des Abschlußwiderstandes wäre natürlich vergleichsweise einfach und günstig, wird aber wahrscheinlich keine Lösung liefern.

Wie wäre es denn, JF1, wenn Du mal in einer Jaguar-Werkstatt anfragst, ob die das Motorsteuergerät versuchsweise gegen ein neues tauschen mit der klaren Bedingung, es wird bezahlt, wenn dann in Ordnung, und es wird zurück genommen, wenn nicht in Ordnung ? (leider muss das Gerät mit dem Fzg. verheiratet werden).
Ich hatte einmal geschrieben, dass zunächst der Steuergeräte-Stecker auf sichere Kontaktierung zu überprüfen wäre, aber Deine zwischenzeitlich festgestellten sehr harten Batterie-Spannungsschwellen zu "Geht / Geht nicht" sprechen dann doch eher für das Gerät selbst.

Dass man bei Vorliegen des Fehlers auch nicht in das Gerät hineinkommt, ist auch eine durchaus passende Aussage.

Gruß
Wer liefert was?
      
Mars63
registrierter Benutzer
Winnenden - S-type 2001 V6



BeitragVerfasst am: Sa 05 Jan, 2019 21:19    Titel:  

ja, nicht mehr in Erinnerung - nach 5000 beiträgen, ich lese da nicht immer nochmal alles durch
es genügt mir, wenn du weisst wo du stehst.

ich weiss noch, dass Gerd da was versucht hat, dann aber das Thema mit dem durchmessen des bus / buchse kam
hast du dazu auch ein Ergebnis gehabt - in echt?
sonst macht da ja weitermachen keinen sinn.
M
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Sa 05 Jan, 2019 21:46    Titel:  

Ehrlich gesagt,
ich hab erst sehr wenige so uneinsichtige und besserwisserische Menschen kennen gelernt,
auch theoretisieren über den CAN-BUS bringt nichts, praktisches Ausmessen bringt Fehler zutage.

Man könnte übrigens das ECM auf den Auslieferungszustand zurücksetzen, was einem neuen gleich käme.
(ist jetzt aber kein WISSEN,sondern hab ich nur in schlaues Buch gelesen, auf Seite wo fehlt)

Und ehrlich gesagt, wer von den Fähigkeiten eines totalen Diagnoseanfängers beim Fehler auslesen, auf die Möglichkeiten eines komplexen Computersystems schließt, sollte weiter Dreirad fahren und nicht anderen Belehrungen und Ratschläge erteilen.

Schade ums schöne Auto.

M.B.

P.S, Nachtrag
Dieses Buch wäre vielleicht sinnvoller gewesen.
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: So 06 Jan, 2019 11:40    Titel: kann man damit was anfangen?  

https://www.fordtechservice.dealerconnection.com/vdirs/wds/diagnosticsites/ids/mcs/manuals.asp
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: So 06 Jan, 2019 15:47    Titel:  

Hi,

aus der Erfahrung, daß 99% nichtmal OBD-Funktionen (durch AU-Gesetze festgelegt),
von herstellserspezifischen Funktionen unterscheiden können,
so wie auch gerne herstellerfremde Fehlerinterpretationen am Jaguar verwendet werden
(die weder genormt, noch 100% identisch sind // das hält jeder Hersteller so wie der ortsansässige Dachdecker),
würde ich keine Ford-Anleitungen für das VCM benutzen, zumal es die auch speziell für die Jaguar-Ausführungen gibt.

Ansonsten sind das nur die speziellen Geräteanleitungen für das VCM am Ford, die nur etwas nützen, wenn man auch mit einem VCM (1) arbeitet.


Viele Grüße, Manfred B. von: jaguar.de.to
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Mo 07 Jan, 2019 20:14    Titel:  

Hallo JF 56,
zunächst Danke für Deine durchgängige Sachlichkeit- da könnten sich einige hier noch gerne verbessern....
Dein Vorschlag mit dem versuchsweisen Einbau eines neuen Steuergerätes war tatsächlich bereits in der Überlegung- ist aber angesichts der exorbitanten Kosten eines neuen Motorsteuergerätes wieder verworfen worden.
Wenn dieses tatsächlich defekt sein sollte- was lt Jaguar wenig wahrscheinlich sei- käme eher das "Klonen" eines gebrauchten StG in Betracht.
Auch der probeweise Einbau eines gebrauchten StG wurde erwogen-angeblich sollen dann zwar sämtliche "Alarmlampen" angehen, aber der Motor sollte starten und das Fahrzeug im Notlaufmodus fahren können.
Hiervon wurde bisher ebenfalls Abstand genommen, denn mein Jaguar-Monteur vor Ort erklärte mir, dass dies so nicht funktionieren würde und alleine schon die Wegfahrsperre ein Starten verhindern würde.

Ist schon ein Hammer- das Ganze!
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Di 08 Jan, 2019 11:36    Titel:  

Hallo JF1

warum lässt Du das Steuergerät nicht mal überprüfen und reparieren. Es gibt Firmen die sich darauf spezialisiert haben.
für "kleines" Geld diese zu überprüfen.
Ruf doch mal bei "ecutronics.de" an und frag nach, oder schau Dir mal diese Video an,

https://www.youtube.com/watch?v=_ZW3XsLIrbo

Hier wird gut erklärt was man machen kann.

Gruß Lothar 🚗
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 08 Jan, 2019 15:38    Titel:  

Hallo Lothar,
das machen wir, wenn mehr darauf hindeutet.
Lt. Jaguar-seit Mai schon!- ist es aber wohl nicht das Steuergerät selbst.
Jetzt gehen wir erst mal systematisch gemäß dem am ehesten plausiblen Ansatz von Gertwiebe vor (d.h. CanBus-Fehler)..
Dazu alsbald mehr.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 17 Feb, 2019 14:25    Titel:  

Zwischeninfo:

Mein Forschungsobjekt ( "...sagt keinen Mucks"...) wartet seit mehr als 3 Monaten auf dem Standstreifen vor der Werkstatt auf besseres Wetter, um die 3 Punkte der Jag. Reparaturanleitung für den Fehlercode P 1797 vom Aufwand her überschaubar abzuarbeiten.
Das Fahrzeug war mit aktiver Wegfahrsperre ordnungsgemäß verschlossen.
Der Schlüssel befand und befindet sich auch jetzt in der Werkstatt im Schlüsselkasten , der leider nicht permanent verschlossen ist.
Als ich vor wenigen Tagen den Langzeit-Ruhestrom messen wollte, war die seit Mai eingebaute nagelneue fast 200.- Euro teure Batterie geklaut!
Der Werkstattinhaber hat das Fahrzeug aber mit seiner Video-Monatsaufzeichnung erfaßt und will diese noch auswerten.
Da sind wir mal gespannt-
aber wenn schon mal der Wurm drin ist, bleibt einem offenbar tatsächlich nichts erspart !
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Di 05 März, 2019 20:41    Titel:  

Hallo zusammen,
Mannibochum schrieb am 19.2. im Diagnosethread:
"Sobald ich wieder halbwegs Fahrfitt bin, werde ich mich mal zu Dir bewegen und mal einen richtigen Diagnosedurchlauf bei Deiner Katze starten. (könnte dann aber länger dauern und Du weisst was los ist)

Viele Grüße Manfred"

Hallo Manni,
wie Du siehst, hat mir Dein freundliches Angebot wochenlang die Sprache verschlagen- ich greife es aber demnächst in dem betreffenden Thread..."sagt keinen Mucks..." auf.
Gruß
JF1

...was hiermit geschieht.

Aber kann das denn funktionieren?
Es ist dabei nämlich zu bedenken, dass z.B. auch Gertwiebe mit seinem IDS-SDD nichts ausrichten konnte!

Des weiteren folgendes zur Entwicklung/ zum Sachstand:

Die bisher avisierten Lösungsmöglichkeiten haben sich zerschlagen (die angeblichen "Elektronik-Ahnungshaber" haben sich als Luftnummern herausgestellt).
Glücklicherweise konnte ich noch rechtzeitig die Reißleine ziehen, bevor u.a. etwa durch Verbastelungen etc. weiterer Schaden angerichtet wurde.

In der Hoffnung, dass es irgendwo im hiesigen Umfeld eine Werkstatt oder einen Fachmann gibt, die/der über das übliche Tauschen von Steuergeräten hinausgeht und z.B. die Reparatur bzw. die Identifizierung und Ersetzung von defekten Can-Bus-Verbindungen beherrscht, habe ich mit nachstehender fortgeschriebenen Problemskizze einen vermutlich letzten Versuch gestartet.

[b]Fortschreibung Problemskizze:[/b]

Es sind im Laufe des letzten Jahres seit Auftreten des Problems sämtliche in Frage kommenden mechanischen und simplen elektrischen Ursachen sorgfältig geprüft und ausgeschlossen worden- inkl. Kabelbruch mit Massekurzschluss und sonstige Massefehler, Feuchtigkeit im Kabelbaum, sämtliche Sicherungen und Relais, etc.
Es blieb einzig das elektronische Problem gemäß den Fehlercodes übrig.

Ausgelöst mit höchster Wahrscheinlichkeit durch einen unsachgemäßen Batterietest (per Kurzschluss mit einem alten Tester, ohne zuvor die Bordelektronik abzuklemmen).

Direkt danach trat das Problem auf.

Der Fehler ist insoweit bisher wie nachstehend identifiziert.
Auch die entsprechendenden Reparaturanweisungen liegen vor (s.unten)

Zusätzlich wurden zuletzt -nachdem er gar nicht mehr ansprang - noch mit dem Gutmann DG die erneut gespeicherten Fehler ausgelesen:
Neben dem bekannten Fehlercode
P 1797 CAN BUS Verbindung zu Getriebesteuergerät

sind (zuletzt neu !!!) nun auch folgende Fehlercodes (lt ADAC als Folgefehler???) neu aufgeführt:
U 2523 -CAN BUS Knoten
B 2141 -Wegfahrsperre zu Motorsteuergerät

Ins Motorsteuergerät selbst kam man wie zuvor nicht herein.


Zur Chronologie:


gerdwiebe
Sponsor 2018
Bochum

BeitragVerfasst am: Mo 10 Sep, 2018 7:51 Titel: Can-Bus Fehler P1797
Moin, hier liegt ziemlich deutlich ein Can-Bus Fehler vor, deshalb ist auch ein Zugriff mit IDS nicht auf das ECM möglich.
Der Can-Bus muss geprüft werden. Vorgehensweise siehe Fsm-Workshop.pdf auf Jagrepair.com. Ab Seite 2851. Sonst wird das leider nichts.
LG Gerd



44588639821_0ccd0d83a1_z.jpg
Hier der Text auf Deutsch - soweit man ihn verstehen konnte, ohne die Materie zu kennen. Aber ich denke, es sollte verständlich sein.


D1:
ECM
(ELECTRONIC CONTROL MODULE)
AUF SCHÄDEN UNTERSUCHEN
1.
ECM
abklemmen.
2.
ECM untersuchen.
Zeigen sich am ECM irgendwelche
Anzeichen für eine Beschädigung?
Ja
Installieren Sie ein neues ECM.
Schlagen Sie im Abschnitt
303
-
14A
Elektronische
Motorsteuerung
/
303
-
14B Elektronische Motorsteuerung / 303
-
14C Elektronische
Motorsteuerung nach.
Setzen Sie
den DTC
(Diagnostic Trouble Code, Eintrag im
Fehlerspeicher)
zurück.
Überprüfen Sie das System auf
Funktionsfähigkeit.
Nein
Fahren Sie mit D2 fort
.


D2:
CAN +
(
CONTROLLER AREA NETWORK
?)
AUF
MASSE
-
KURZSCHLUSS
UNTERSUCHEN
1.
Schließen Sie den Stecker PI001 des ECM wieder an
.
2.
Stellen Sie
den Zündschlüssel
in
die
Position AUS
.
3.
Klemmen Sie den negativen Pol der Batterie ab.
4.
Messen Sie den Widerstand zwischen dem
Diagnose
-
Stecker
FC001
Pin 006, (Y) und der
Masse.
Ist der Widerstand geringer als 5 Ohm?
Ja
Reparieren Sie den CAN + Schaltkreis.
Für weitere Informationen schlagen S
ie in den
Schaltplänen nach.
Setzen Sie den DTC
(Diagnostic Trouble Code, Eintrag im
Fehlerspeicher)
zurück. Überprüfen Sie das System auf Funktionsfähigkeit.
Nein
Fahren Sie mit
D3
fort.


D3
: CAN +
(CONTROLLER AREA NETWORK?)
AUF
BATTERIE
-
KURZSCHLUSS UNTERSUCHEN
1.
Stellen Sie den Zündschlüssel in die Position AUS.
2.
Klemmen Sie den negativen Pol der Batterie ab.
3.
Messen Sie den Widerstand zwischen dem Diagnose
-
Stecker FC001 Pin 006, (Y) und
Pin
016,
Batterie
.
Ist der Widerstand geringer als 5
Ohm?
Ja
Reparieren Sie den CAN + Schaltkreis. Für weitere Informationen schlagen Sie in den
Schaltplänen nach. Setzen Sie den DTC
(Diagnostic Trouble Code, Eintrag im
Fehlerspeicher)
zurück. Überprüfen Sie das System auf Funktionsfähigkeit.

Gesendet:
Von: (IT-Master)

Hier kann man übrigens das gesamte Werkstatthandbuch runterladen, aus dem der Ausschnitt von dem Bild stammt:

http://www.jagrepair.com/images/AutoRepairPhotos/CarPDFFiles/SType/S-Type%202002.5-2008-FSM-Workshop.pdf

Aber eben nur auf Englisch, leider. Hat über 3000 Seiten und ist ~63 MB groß.



alle Komponenten des betreffenden blauen Schaltkreises (s.u.) sind blockiert:

- DSC nicht verfügbar
- Getriebe gestört
- Handbremse gestört
- ABS gestört
(auch der Wählhebel vom Automatikgetriebe wird nicht freigegeben!)


Der Wagen steht insoweit völlig blockiert bei KFZ-M. in Burscheid.
Herr M. kennt sich mit dem S-Type ansonsten perfekt aus- nur mit der Elektronik hapert
es.

Ich möchte das Liebhaberfahrzeug zwar gerne behalten, aber wegen des geringen Zeitwertes des Fahrzeugs kommen ausufernde Maßnahmen nicht mehr in Betracht.
Insoweit sind aus wirtschaftlichen Gründen eigentlich nur noch die obigen Handlungsschritte D2 und D3 relevant.

Ich habe aber inzwischen gesehen, dass die "Reparaturanleitung" nicht nur aus diesen 3 Schritten besteht, die auf dem Bild zu sehen sind, sondern noch aus 10 weiteren für den Fall, dass es immer noch nicht läuft.

Deshalb habe ich den gesamten Ausschnitt mal rauskopiert und als Bilder separat an den Administrator geschickt, damit sie hier eingefügt werden können- was ich selbst nicht beherrsche.

Betroffen ist allein der blaue Can Bereich Motorelektronik/Getriebeelektronik usw...das kann doch eigentlich kein Hexenwerk sein (Bild s.diesen Thread S. 6 vom 22.7.2018) !?

Sollten alle Stricke reißen, werde ich das mir vorliegende Angebot annehmen, wonach der Wagen für 1000.- Euro in den Export nach Afrika geht (und dort möglicherweise buchstäblich mit "Schwarzer Magie" wieder ans Laufen gebracht wird.
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 14 Apr, 2019 22:10    Titel:  

...weiter gehts:
Begleitet von z.T. merkwürdigen Erfahrungen in der Elektronik-Service-Wüste von u.a. "Bosch-Deutschland" ist nun auf anderem unorthodoxen Weg mit einfachsten Messungen von wenigen Minuten Dauer auf simple Weise der höchstwahrscheinliche Hauptverursacher bzw. Fehler festgestellt worden:
Unter Vorbehalt weiterer (Folge?) - Fehler handelt sich demzufolge Stand jetzt lediglich um einen Batterie-Kurzschluss der CAN - Plus Leitung.
(Mit ziemlicher Sicherheit ausgelöst durch den unfachmännischen Batterietest, wie ich schon ganz am Anfang vermutet hatte)

Insoweit muss nun zunächst einzig der CAN-Plus-Schaltkreis repariert werden.

Hat jemand einen einen Link für den entsprechenden Schaltplan?
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Di 23 Apr, 2019 21:43    Titel:  

Also, 14 - xTage Batterie leer iss, anscheined gewöhnlich um nicht das Wort Normal zu schreiben. Hab ich gerade erlebt.
Bei dem Fremdstart des besagten Fahrzeuges ,ist mir beim Abklemmen des Starterkabels der Minuspol vonner Batterie gerutscht. Der lief weiter ohne minus anner Batterie. Pol druff gut.. Keine Fehler.

Wer viel misst, vermisst sich. Wer viele messen lasst,...............

gruß Ralf.
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2019
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Mi 24 Apr, 2019 8:43    Titel:  

Hallo JF1,
Ich gratuliere.Nach über 470 Beiträgen bist du wieder so weit wie am Anfang.
Ich gebe dir übrigens Recht. Letztendlich ist der Fehler nie das ganze Auto (oder der Eigentümer), sondern irgend ein Bauteil das mechanisch irgend wo gebrochen, verschlissen, abgefallen oder ähnliches ist, oder auch ein Elektronik Problem wie an irgend einem Bauteil eine kalte Lötstelle, Kabelbruch, Kurzschluss einer Leitung, Baustein durchgebrannt usw.
Die Kunst ist nur, das defekte Bauteil zu finden. Ohne jetzt genau zu wissen wo das war, aber man hat dich mehrfach deutlich darauf hingewiesen, den CAN Bus durchzumessen. Ich meine Manni war es, der hatte sogar die zu messende Leitung und den benötigten Wert genannt. Es ist doch schön, dass es noch hilfsbereite Menschen in deiner Umgebung gibt, die deinen Ansprüchen genügen und fähig sind.
Nun ja, es wird schon werden. Grundlage zum weitermachen ist jedenfalls, den Kurzschluss zu orten und zu beseitigen. Evt. war das auch schon alles.

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: Do 09 Mai, 2019 17:26    Titel:  

Zwischeninfo
(never ending Story?)

Guten Tag Herr H

leider habe ich noch kein Ergebnis von ihrem Fahrzeuge ich bitte sie um noch ein wenig Geduld

mfg
K.B

Am 08.05.2019 um 15:53 schrieb Udo H:
Sehr geehrter Herr B,
wie ist der Sachstand?
MfG
U.H

Gesendet: Montag, 06. Mai 2019 um 09:57 Uhr
Von: B.
An: "Udo H
Betreff: Re: Fw: Can Bus Fehler-
Guten Tag Herr H

da ich heute erst aus meinem Urlaub wieder im betrieb bin und bei uns leider 3 Leute krankheitsbedingt

ausgefallen sind kann ich ihnen leider nichts versprechen

wir bemühen uns

mfg

K.B



Am 04.05.2019 um 16:37 schrieb Udo H
Sehr geehrter Herr B,
nachdem ich keine Antwort erhielt, habe ich am 2.5. tel. von Ihrem Mitarbeiter erfahren, dass bisher nichts an dem Auto gemacht wurde.
Ich habe nun notgedrungen meine sämtlichen Planungen entsprechend bis zum 8.5. zurückgestellt und hoffe, dass es nun zumindest bis Mittwoch 8.5. klappt.
Informieren Sie mich gerne auch kurz per e-mail.
Mit freundlichem Gruß
Udo H

30.4.
Hallo Herr B,
ich hatte am 23.4. tel. erwähnt, dass ich ab 5.Mai für mehrere Wochen nach NL fahren möchte und davon ausgehe, dass bis dahin alles erledigt ist.
Wird das klappen?
Mit freundlichem Gruß
U.H

(Hat hingehauen- der Wagen steht somit seit 23.4. beim Bosch-Dienst in B.)

Sehr geehrter Herr B,
betroffen ist (mit Kurzschluss zur Batterie) der CAN + Schaltkreis.
Die Messung erfolgte gemäß Reparaturanleitung (s. vorherige e-mails) am Diagnosestecker PIN 6 zu PIN 16 .
(PIN 6 zur Masse war mit ca 120 Ohm OK)
Evtl. ist auch der CAN (-) Schaltkreis- defekt, diesen konnte ich nicht messen, da z.Zt. keine Batterie angeschlossen ist (Messung wäre dann ebenfalls PIN 6 zu PIN 16, aber mit angeschlossener Batterie).

Nur der betroffene Schaltkreis sollte zunächst instandgesetzt werden - weiteres sodann.

hier findet man die Stromlaufpläne aller Baujahre und kann gezielt die Seiten ausdrucken, die man braucht.
Das betreffende Modell ist
Jaguar S-Type 2002.5

http://www.jagrepair.com/JaguarSTypeElectricalOBDIIcodes.htm

Ich bitte um Rückmeldung, ob Sie es öffnen können.

Der Wagen kann dann nach Terminabsprache (bisher neu terminiert 23.4.- gilt das weiterhin???) von Herrn M. auf dem Hänger zu Ihnen gebracht werden.
Mit freundlichem Gruß
U.H
Wer liefert was?
      
Jaguarfan1
registrierter Benutzer
Burscheid



BeitragVerfasst am: So 19 Mai, 2019 17:58    Titel:  

Weitere Zwischeninfo:

Der Wagen steht nunmehr seit Wochen bei einem Bosch Dienst und wartet dort die Abarbeitung der Warteliste ab.
Vermutlich ist einzig eine CAN-High Leitung mit Kurzschluss zur Batterie betroffen und müsste ersetzt werden.
Insgesamt eine unfassbare Geschichte!
Gruß
JF1
Wer liefert was?
      
X-Chromosom
registrierter Benutzer
Obermörmter



BeitragVerfasst am: Mi 31 Jul, 2019 15:35    Titel:  

Mist, jetzt hab' ich mir den ganzen Sermon zumindest summarisch reingezogen, um dann festzustellen, dass die Geschichte kein Ende hat. Ein befriedigender Abschluss, für wen auch immer, ist wohl ohnehin nicht zu erwarten, außer vielleicht für Skoda, die einen Fabia losgeworden sind...;-))
Werde ich mir dann in zwei Jahren noch mal anschauen...

Beste Grüße allerseits
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Mi 31 Jul, 2019 23:23    Titel:  

Hallo

Sowie ich gerade erfahren habe, JF1 hat mir eine Mail geschrieben, brauchst Du wohl nicht so lange zu warten.

Text der Mail die ich einstellen soll, JF1 hat keine Möglichkeit dies selbst zu tun steht aber per Mail mit der Werkstatt in Verbindung:

Die Geschichte wird ein Ende haben!
Bin aber seit Ende Mai in NL auf meinem Boot und diesbezüglich wenig handlungsfähig und wundere mich darüber,dass die Werkstatt die can high Leitung noch immer nicht repariert und Vollzug gemeldet hat.
Das Auto steht dort seit April. Und alles sollte längst erledigt sein. Es handelt sich um eine Bosch Werkstatt!
Auf meine Nachfragen zum Sachstand erhielt ich aber immerhin eine Lesebestätigung.
Langsam bleibt mir die Spucke weg.,...
Weiteres sodann.
Gruss
Jf1


Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Do 08 Aug, 2019 17:36    Titel:  

Hallo

JF1 bat mich aus oben genanten Grund dies einzustellen, was ich natürlich auch mache.


Nachricht vom 07.08.2019

Weiter zum Sachstand:
Wie ich nun in NL erfahre,hat der betreffende Mitarbeiter zum 1.8. gekündigt, ohne die Arbeit auszuführen.
Der Wagen stand dort sage und schreibe seit April nur rum.
Ein anderer Mitarbeiter kümmert sich fortan darum.
S. nachfolgende e Mail.
Gruss
JF1

Hallo Herr A…

Mit Bezug auf heutiges tel. Noch einmal das zentrale Problem s. unten.
Gerd Wiebe vom Jag. Forum hat es seziert.
Er hat als einer der wenigen noch die komplette IDS,SDD Diagnosesoftware

,Kennt das Fahrzeug und wäre ggfls auch weiterhin ansprechbar.

Mfg
U.h.


Sowie dieses

Nachricht vom 17.04.2019

Sehr geehrter Herr B….,

betroffen ist (mit Kurzschluss zur Batterie) der CAN + Schaltkreis.
Die Messung erfolgte gemäß Reparaturanleitung (s. vorherige e-mails) am Diagnosestecker PIN 6 zu PIN 16 .

(PIN 6 zur Masse war mit ca 120 Ohm OK)
Evtl. ist auch der CAN (-) Schaltkreis- defekt, diesen konnte ich nicht messen, da z.Zt. keine Batterie angeschlossen ist (Messung wäre dann ebenfalls PIN 6 zu PIN 16, aber mit angeschlossener Batterie).

Nur der betroffene Schaltkreis sollte zunächst instandgesetzt werden - weiteres sodann.

hier findet man die Stromlaufpläne aller Baujahre und kann gezielt die Seiten ausdrucken, die man braucht.
Das betreffende Modell ist
Jaguar S-Type 2002.5

http://www.jagrepair.com/JaguarSTypeElectricalOBDIIcodes.htm

Ich bitte um Rückmeldung, ob Sie es öffnen können.

Der Wagen kann dann nach Terminabsprache (bisher neu terminiert 23.4.- gilt das weiterhin???) von Herrn M…. rollfähig zu Ihnen gebracht werden.

Mit freundlichem Gruß
U.H. (JF1)


Grüße von Timmi


Zuletzt bearbeitet von Timmi_1 am Di 13 Aug, 2019 13:05, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2019
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Do 08 Aug, 2019 17:54    Titel:  

Hallo JF1,
wer ist nun Schuld ?

Werkstattgespräche per Mail heißt immer Beweise . Nichts Gutes.
Ich sehe schon,: Bis der CAN Bus geprüft und ggf. repariert ist, gibt es bestimmt Standschäden. Vor allem bin ich auf die Reparatur gespannt !
Ich weiß,--en kann jeder, aber trotz allem lieber JF1, hättest du mal aufs Forum hören sollen und handeln sollen. Nicht alles bezweifeln und eigene Theorien aufstellen.
Aber jetzt ist es wohl zu spät.

Grüße, Willi ( heute mit meinen Jaguar genießend einen wunderschönen Tag gehabt )
Wer liefert was?
      
ManniBochum
registrierter Benutzer
nicht mehr aktiv



BeitragVerfasst am: Do 08 Aug, 2019 18:54    Titel:  

Hi JF,

ich habe bei der ganzen Sache ein Problem.
Wie hat eine Systemangemessene CAN "Reparatur" zu erfolgen ?!
Lasse Dir das bitte als Laie mal "dumm gefragt" von denen erklären.

Es gibt kaum Jaguar-Werkstätten die das Fachgerecht machen (oder machen können).
Je neugieriger und dümmer Du fragst, je eher bekommst Du eine ganz tolle sich Fachmännisch anhörende Antwort.

Man muß sich halt manches mal dumm stellen um den gewünschten Errfolg zu bekommen und da Du bei mir noch einiges gut hast,
würde ich gerne zu (D)einem Erfolg beitragen.

Übrigens (und diesen Fehler vermute ich) wird eine CAN-BUS Leitung nicht einfach nur an der defekten Stelle gelötet und mit Schrumpfschlauch o.Ä. überzogen.
Ich denke, schon bei Deiner Unfallreparatur, kann in einem der unter der Frontschürze verlaufenden CAN-BUS Kabel, eine solche "Reparaur" statt gefunden haben.

Kümmere Dich bitte umgehend um die Beantwortung, aber ohne das schon angefangen wird.
Ich sage Dir dann ob deren Wirken Erfolg haben kann, oder ob ich Dir eine Anleitung für den Fachbetrieb zusenden soll.

Viele Grüße Manfred
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mo 12 Aug, 2019 12:01    Titel:  

Das hab ich auch nie verstanden warum Jaguar alle Kabel vorne rum laufen laufen lässt.
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Di 13 Aug, 2019 12:51    Titel:  

Hallo

JF1 hat mich gebeten diese Mail einzustellen.


Hallo Manni,
Leider kann ich von hier aus keine Beiträge selbst einstellen und möchte die Hilfe des Moderators auch nicht überstrapazieren.
Aber auf deine sachlichen Anmerkungen möchte ich insoweit kurz reagieren,als mir der nun zuständige Mitarbeiter tel. erläutert hat, dass bei einer beschädigten can high Leitung eine Reparatur lediglich darin bestehen wird, dass (wörtlich) "ganz einfach" die entsprechende Leitung neu verlegt und damit der Defekte Bereich geflickt wird.
Das sei im übrigen auch nicht aufwändig oder kompliziert.
Ärgerlich,wie lange es bis hierhin gedauert hat-nicht nur wegen der fachlichen Irrungen und Wirrungen, sondern zu allem Überfluss auch noch die irren Umstände der. "Werkstatt-Realitaeten" !!!
Der neue Mitarbeiter will sich nun aber kurzfristig ans Werk begeben und ich bin gespannt und werde weiter berichten.

Gruss
JF 1

Hallo JF1 leider komme ich erst heute dazu deinem Wunsch zu entsprechen. Es wird bei mir wohl so schnell nichts mit ruhigem Ruhestand. :-)) Den Beitrag vom 08.08 habe ich Deinem Wunsch entsprechend ergänzt.

Für alle die es interessiert, oben den "Sachstand" noch mal nach lesen.

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Di 20 Aug, 2019 14:56    Titel:  

Hallo

JF1 bat mich diese Mails an seinen Mechaniker ein zu stellen.


Sehr geehrter Herr A.
Wie ist der Sachstand?
MfG
U. H.


JF1

---------------

Sehr geehrter Herr A.
So kann es nicht weiter gehen.
Eine defekte can high Leitung auszuwechseln ist ausweislich diverser IT Experten weder kompliziert noch aufwändig,wie Sie mir im übrigen auch selbst bestätigt und baldige Erledigung zugesichert haben.
Seitdem habe ich jedoch erneut nichts mehr von Ihnen gehört und alles scheint so weiterzugehen wie zuvor.
Der gesamte fragwürdige werkstattseitige Ablauf dürfte noch aufzuarbeiten sein.
Zumal ich bei fortlaufenden Kosten für Steuer und Versicherung nunmehr einen Nutzungsausfall von ca einem Jahr erleide,,wobei der dortige Anteil sich seit Februar beläuft.
Der zwischenzeitlich notgedrungen angeschaffte Ersatz PKW verliert bezgl. eines Wiederverkaufes nach erfolgter Reparatur täglich an Wert (Fabia neu für 19.4000 Euro, heutiger Verkaufswert 16.000 Euro.)
Ich bitte dringend um Rückäußerung,ob Ihre Ankündigung,die Reparatur nun kurzfristig vorzunehmen tatsächlich umgesetzt und wann dies konkret erfolgen wird.
MfG
U. H.


JF1
----
Ich habe schon vorsichtshalber mit einem anderen Bosch Dienst Kontakt aufgenommen und werde nun fortlaufend berichten.
Liebe Grüsse


JF1
-----

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: Sa 24 Aug, 2019 15:16    Titel:  

Hallo

JF1 hat mir eine Mail geschrieben die ich einstelle.


Heute gelang mir von hier in NL aus ein Kontakt zu der bisherigen "Lagerstätte" (Bosch in G.).
Erstaunlicherweise ist was passiert.
Man hätte die can high Leitung gemessen (hoffentlich die richtige plus Leitung zur Batterie) .
Die Leitung an sich sei in Ordnung.
Da ich aber gemäß Anleitung Jaguar dort den Fehler gemessen hatte, (diese Messung erfolgte am Diagnosestecker und somit über das betreffende Modul), sollte das betreffende Modul als Übeltäter feststehen.
Man zeigte aber wenig Interesse,dies zu erledigen.
Das Gespräch mit der Werkstatt verlief dann so,dass wir uns auch angesichts des bisherigen Ablaufes freundlich darauf einigten, den Auftrag zu stornieren und das weitere in einer anderen Werkstatt erledigen zu lassen.
Nun kann ich von NL aus das weitere organisieren (neue Werkstatt klarmachen und den entspr. Transport dorthin).
Frage:
Weiss jemand,welches Modul es genau ist (vielleicht mit Bezugsquelle und Best.Nr.?)

Ergänzung vom 25.08.2019

Eigentlich kommt nur eines der folgenden Module des betreffenden Schaltkreisen in Betracht:
Modul ABS,ESP und Modul Getriebeelektronik.
Das Modul Motorsteuerung sollte es ja lt Jaguar nicht sein, da der Wagen Anfangs Mal gelaufen ist und mal nicht und ein kaputtes Motorsteuergeraet normalerweise nicht zwischenzeitlich wieder funktioniert.

Gruss
JF1


Zuletzt bearbeitet von Timmi_1 am So 25 Aug, 2019 19:40, insgesamt 2-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2019
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Sa 24 Aug, 2019 23:10    Titel:  

Schon komisch,dass mich das irgend wie nicht verwundert ?!

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: So 25 Aug, 2019 19:42    Titel:  

Hallo

Oben gibt es eine Ergänzung

Grüße von Timmi
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2019
Bochum



BeitragVerfasst am: Di 27 Aug, 2019 7:14    Titel: Betroffene Module  

Guten Morgen,
als ich damals per IDS Zugriff auf alle Module außer auf das Motorsteuergerät hatte bleibt es für mich dabei den Fehler auch dort zu suchen. Da der Zugriff per ELM funktionierte und der Wagen da auch lief vermute ich weiterhin:
1) Verbindungsfehler oder 2) Beschädigter VID–Block oder ein Motorsteuergerät aus einem anderen Fahrzeug.
Ob man das Steuergerät neu programmieren kann? Im IDS/SDD gibt es wohl den Menüpunkt aber ob das funktioniert kann wohl nur Manni sagen. Mehr als kaputt geht ja auch nicht mehr.
Gruß Gerd
Wer liefert was?
      
s-typeffm
registrierter Benutzer
Frankfurt



BeitragVerfasst am: Di 27 Aug, 2019 10:16    Titel:  

Funktioniert. Barbier kann dazu was schreiben.
Wer liefert was?
      
michavechta
Sponsor 2019
Goldenstedt



BeitragVerfasst am: Di 27 Aug, 2019 18:04    Titel:  

Hallo Leute,

auch mein Jaguar S-Type 3,0 V6 Baujahr 2002 ist Opfer dieser Getriebe Störung, ABS, Feststellbremse u.s.w. . Er ließ sich aber ohne Probleme fahren, schalten bremsen . Bin dann nach Hause gefahren ( leider auch noch dicht an eine Wand ) habe zu dem Zeitpunkt nicht damit gerechnet das der Jaguar nichts mehr macht.

Aber es war dann so das seitdem der Anlasser nicht mehr dreht. Hatte dann auch gleich die Batterie vermutet das da eventuell zu wenig Volt da sind und sie hatte nur noch 11,7 Volt was natürlich zu wenig ist.

Habe dann umgehend eine neue Batterie eingebaut und hatte natürlich gehofft das jetzt alles wieder geht. Aber nach wie vor habe ich den jaguar nicht Starten können.

Habe jetzt schon ein paar mal die Sicherungen gemessen , alle i.O.

Habe mir einen billiegen OBD2 Tester geholt der mir dann auch P1549, P1637, P1638, P1699 angezeigt wurden.

Habe die Fehler löschen können bis auf den Fehler P1638 , der kommt immer sofort wieder. Desweiteren sind die Fehler im Display die gleichen geblieben.

Nach wie vor konnte ich das Auto nicht starten , Habe auch schon Massekabel Batterie zur Karosserie neu festgeschraubt.

Wie würdet ihr weiter vorgehen?

Bin für Hilfe recht dankbar.
Wer liefert was?
      
gerdwiebe
Sponsor 2019
Bochum



BeitragVerfasst am: Di 27 Aug, 2019 18:46    Titel: P1638 Canbus Störung  

Hallo,
reiche doch bitte mehr Infos weiter. Seit wann fährst Du den Wagen? Seit wann tritt der Fehler auf?
Ich würde erst einmal die Batterie abklemmen, nach ca 1 Stunde Plus und Minus (Batterieanschlüsse) kurzschließen und die Batterie über Nacht laden, auch wenn Sie neu ist. Dann, ein neuer Versuch.
Sollte das nicht funktionieren schau Dir die Fehlersuche am Canbus in diesem Threat an. Öffne sonst bitte einen neuen Beitrag.
Gruß Gerd

BITTE IN DEM NEUEN BEITRAG WEITER HELFEN:
https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=63266
Wer liefert was?
      
Barbier
registrierter Benutzer
Flörsheim



BeitragVerfasst am: Mi 28 Aug, 2019 12:13    Titel:  

Hallo Allerseits,

ja, ich kann jetzt auch ein bisschen was zu dem IDS/SDD System sagen.
S-typeffm -Ralph- hat mir freundlicherweise sein SDD System ausgeliehen und ich hatte ein paar Wochen Zeit mich damit zu beschäftigen.

JA es geht !!! man kann das ECM das ABS das Getriebesteuergerät und alle anderen Steuergeräte flashen.

Hab ich gemacht und habe nun ein praktisch neues Auto.

AAAAAAAAABER........ wer glaubt sich ein SDD zuzulegen um das mal so einfach zu machen könnte als Resultat EDELSCHROTT auf dem Hof haben.

Ich muss dazu sagen, dass ich seit Mitte der 80er mit Computer arbeite und alle Windoofs oder PCDos Systeme kennengelernt habe.

Beim SDD System sollte man sich schon Step by Step einarbeiten und die Logik der Software verstehen.
Wenn man dann noch sein Kätzchen versteht und weiss was ein CAN Bus ist, ja dann und nur dann sollte man es sich trauen an ein flashen der Steuergeräte zu gehen.
Natürlich sollten auch, meiner Meinung nach, alle Sensoren, Zündkerzen, Dichtungen an der Ansaugbrücke und Lambda Sonden
erneuert sein.
Eine neue voll geladene Batterie mit 100 AH, so wie bei mir, sowie ein voll geladener AKKU am Laptop mit Reservestrom sollte vorhanden sein und dann gehts los mit dem SDD.

Angefangen hat es bei mir genauso, mit den Problemen wie bei unserem neuen Mitglied "michavechta"

Kauft man sich ein Auto mit 150000 Km oder mehr, egal welche Marke mit BJ./MJ 2000 oder jünger, haben die alle mehr oder weniger die selben Probleme. Sensoren, Lambdasonden, Dichtungen,Öle im Getriebe usw. halten nunmal nur ca. 150000 Km.
Egal was der Vorbesitzer erzählt.......... für mich nur heiße Luft. Nach kauf eines gebrauchte Autos habe ich immer noch ein Budget für nacharbeiten.

Liebe Grüße Lothar
Wer liefert was?
      
Timmi_1
Moderator
Schweinfurt



BeitragVerfasst am: So 08 Sep, 2019 10:41    Titel:  

Hallo

Nachricht von JF1


Text:

Da der neue Bosch-Dienst noch nicht dazu gekommen ist,sich näher mit der Sache zu befassen, bleibe ich noch brav in NL auf meinem Boot und habe Timmi gebeten, nachstehenden Beitrag gleichlautend sowohl in meinem Thread (sagt keinen Mucks) als auch in dem aktuellen Thread von michavechta einfügen?
Denn er scheint in etwa das gleiche Problem zu haben.
In meinem Fall scheint das Problem insoweit seziert zu sein, dass wahrscheinlich eines der Module, die als gestört gemeldet werden, der Übeltäter ist und mit Pech ist es das Motorsteuergeraet selbst.
Dann bliebe nur jemanden ausfindig zu machen der ein gebrauchtes MSG klonen kann, da ein neues unwirtschaftlich wäre.
Hier schon Mal vorsorglich der Aufruf im Forum ggfls entsprechende Ansprechpartner zu benennen.

Michavechta kann ich nur empfehlen,dem für mich entscheidend hilfreichen Ansatz von Gert Wiebe ebenfalls zu folgen (S.DIE ENTSPRECHENDE JAGUAR REPARATURANLEITUNG OBEN IM THREAD).
Und bevor du das halbe Auto auseinandernimmst, messe wie ich seinerzeit einfach am Diagnosestecker gemaess dieser Rep Anleitung,das dauert nur wenige Minuten ohne jede Demontage und du hast ein grosses Stück Klarheit und brauchst die vielen Versuch und Irrtum Schritte, so wie ich es leider noch durchexerziert habe, nicht zu machen.

Gruss
JF 1

Grüsse von Timmi
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 7 von 8Gehe zu Seite Zurück    |  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: