E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  Benzingeruch im Innenraum
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Wiebusch
registrierter Benutzer
Langenfeld



BeitragVerfasst am: Fr 01 Feb, 2019 19:19    Titel: Benzingeruch im Innenraum  

Dieses "Phänomen" dürfte allen Jaguar-Besitzern älteren Datums bekannt sein - viele Beiträge befassen sich mit dem Thema, ohne dass bisher eine plausible Erklärung vorliegt. Bin jetzt zufällig in der letzten WAMS-Ausgabe auf ein statement des CEO von Carrera gestossen, der einen E-Type von seinem Vater geerbt hat: "...Mein Vater hat das Auto trotzdem gekauft. Ich habe das Auto und seinen Geruch geliebt. Sie müssen wissen, dass beim Jaguar ein Teil der Entlüftung vom Tank in den Innenraum geht. Man sieht die Welt dann mit anderen Augen. Längere Strecken kann man eigentlich nur mit offenem Fenster fahren. Zitat Ende.
Danach sieht es so aus, dass dieses Benzingeruchsproblem von Jaguar so gewollt ist. Ich leide bei meinem Jaguar XJ Serie 3 extrem darunter und frage mich, wie ich die Tankentlüftung in den Innenraum stoppen kann. Je mehr ich die Fenster bzw. das Schiebedach öffne, desto intensiver wird der Benzingeruch wahrgenommen.
Gibt es hierfür im Forum Handlungsempfehlungen?
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



BeitragVerfasst am: Fr 01 Feb, 2019 20:16    Titel:  

Für den XJ und den XJS kann ich das verneinen, Benzingeruch im Innenraum ist nicht normal. Ein Nichtraucher-Jag riecht normalerweise nach Leder und hat diesen typischen Eigengeruch, der einem entgegenströmt sobald man die Tür öffnet. Sollte dies nicht so sein, ist etwas faul und es besteht Handlungsbedarf.
Soweit mir bekannt werden die Tanks über die Einfüllstutzen entlüftet. Ich kann mir nicht vorstellen, wie diese Dämpfe in den Innenraum gesaugt werden. Was ist eigentlich im Motorraum? Riecht es hier vielleicht nach Benzin?

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: Fr 01 Feb, 2019 22:39    Titel:  

...da bin ich ganz bei Andreas. Ich habe zwar keinen XJ, aber Benzingeruch im Innenraum würde mir auf jeden Fall zu denken geben und mich die Kraftstoffleitungen unter dem Wagen einmal inspizieren lassen.

Leider habe ich keine Ahnung, wie das beim E ist. Wenn ich mich recht erinnere, dann hat der XJ ein ähnliches Tankbe-/entlüftungssystem wie der XJS. Schlauch vom Tank oder Einfüllstutzen zum Dunstabscheider. Der sitzt hoch, ich glaube in der C-Säule und hat die Aufgabe, dass darin Benzindämpfe aus dem Tank kondensieren. Das Flüssige fließt zurück in den Tank, das noch immer Gasförmige gelangt über einen weiteren Schlauch zu einem Zweiwegeventil, das bei Atmosphärendruck im Tank geschlossen ist, bei Tankunterdruck in die eine, bei Überdruck in die andere Richtung öffnet. Bei späteren, vor allem US-Autos, mündet dann der vom Ventil abgehede Schlauch in einem Behälter mit Aktivkohle. Bei den anderen mündet er an der frischen Luft. Wenn in diesem System etwas nicht stimmt, könnte es das vielleicht auch ein mögliche Ursache für Benzingeruch im Innenraum sein. Persönlich kann ich mir vorstellen, dass weder Jaguar-Fahrer noch -Konstrukteure Wert auf Benzingeruch im Auto leg(t)en.

Bei offenem Fenster entsteht im fahrend Fahrzeug ein Unterdruck. Dadurch gelangt der Benzindunst - vielleicht aus dem Kofferraum? vielleicht vom Dunstabscheider? - verstärkt nach Innen.

Soweit könnte ich es mir erklären, bzw. die genannten Punkte würde ich alle überprüfen.

Schöne Grüße
Tom
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Sa 02 Feb, 2019 1:05    Titel: aus eigener Erfahrung: Benzingeruch im Innenraum eines XJ darf nicht sein !!!  

Ganz einfach: wenn es in meinem XJ12 aus dem Baujahr 1977 nach Benzin riecht, ist etwas oberfaul und es besteht sofort Handlungsbedarf, weil meine Frau mich nach einer Fahrt mit diesem Wagen dann mit den Worten empfängt: Du riechst nach Deinem alten Auto - und das alleine ist ein NOGO !!

Warum kann das passieren und was ist dann zu tun ?

Ich habe die Zusammenhänge der Innenraum- und entlüftung schon des öfteren hier erklärt (steht übrigens auch in der Bedienungsanleitung) sodaß ich mich darauf beschränke, folgendes zu wiederholen:

Grundsätzlich tut man gut daran, im Innenraum dafür zu sorgen, daß ein ganz leichter kaum spürbarer Luftstrom von vorne nach hinten geht. Die Januarkonstrukteure haben schon dafür gesorgt, daß man nicht die Seitenfenster öffnen muß, um diesen leichten Luftstrom zu erzielen: Allein die Türdichtungen lassen genügend Außenluft in den Innenraum kommen, aber es gibt noch andere Möglichkeiten - z. B. über die "Pull Air" Funktion und über sinnvollen Gebrauch der Klimaanlage in Stellung LOW diesen Luftstrom stabil herzustellen. Das setzt voraus, daß die Entsorgung der Innenraumluft nach außen auch gut funktioniert. Dazu muß man den Weg der möglichen und gewünschten Luftbewegung genau kennen und alle Hindernisse auf diesem Weg ausräumen. Auch das habe ich in der Vergangenheit hier schon mehrfach und sehr ausführlich beschrieben.

In der einschlägigen Jaguar-Literatur ist hinlänglich beschrieben, daß gerade das Öffnen der Seitenfenster den gegenteiligen Effekt herbeiführt und z. B. unerwünschte Gerüche - sei es Verdunstung über die Tankstutzen oder der Qualm aus den Auspuffrohren ....also: immer bei geschlossenen Fenstern fahren (macht ja auch Sinn, wenn die Klimaanlage immer läuft.....)

So, und nun zu den möglichen Quellen des Übels:

1. Motorraum: richtig erkannt !! Hier muß alles, was mit Sprit zu tun hat, absolut dicht sein, denn die Trennung zwischen Motorraum und Innenraum ist alles andere als dicht !!!! Es kommt u.a. auch darauf an, dampfdichte Schläuche im Motorraum zu verwenden. Hier ist peinlichste Achtsamkeit angebracht. Jede einzelne Schelle muß sitzen !!! Jede Einspritzdüse muß absolut trocken sein !!!

2. Kofferraum und Tanks: hier gilt dasselbe, wie unter Punkt 1: alle Schläuche müssen dampfdichte Qualität haben und alle Verbindungen müssen absolut trocken sein. Die Entlüftungsleitungen habe ich hier auch schon mehrfach sehr genau beschrieben. Der Durchgang all dieser Leitungen muß sichergestellt sein.

Ja, es gibt einen lufttechnischen Kurzschluss zwischen Innenraum und Kofferraum, aber dieser Kurzschluss ist von den Jaguar-Konstrukteuren beherrscht. Er führt nicht zwangsläufig zum Benzingeruch im Innenraum......nur dann, wenn die Bedingungen unter Punkt 1 und 2 nicht konsequent und peinlichst genau beachtet wurden.

Soviel von einem, der jahrelang mit nach Benzin stinkenden Klamotten nachhause kam - jetzt seit 5 Jahren nicht mehr !! Wenn es aber doch eimal vorkommt, dann siehe oben: dann ist etwas oberfaul und es mmuß sofort gehandelt werden.....

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Celine
registrierter Benutzer
Hannover



BeitragVerfasst am: Sa 02 Feb, 2019 9:47    Titel:  

Guten Morgen Wiebusch,

also bei meinem S3 hat es früher auch lach Sprit Innen gerochen.
Das kann nicht gewollt sein denn Sprit riecht nicht gerade gut,
Ich musste gar nicht lange fahren und mir wurde leicht übel und ich bekam Kopfschmerzen.
Es war einfach unschön!
Ich habe alles an Schläucheb, Schellen und sonstigem am Motor neu gemacht und seitdem riecht es nach Leder und dem frisch shampoonierten Teppichen.
Ich glaube, so war es von jaguar eher gewollt.

Schönen Samstag
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Sa 02 Feb, 2019 10:15    Titel: Nachtrag  

Hallo Weiuisch,

Du hast im Eingangsbeitrag nicht geschrieben um welche XJ-S-Modell es sich handelt und aus früheren Beiträgen schließe ich, daß es ein Daimler aus 1992 sein könnte (schade gleich nochmal welcher Motorisierung......Double Six steht da) Alle Typen haben leicht unterschiedliche Kraftstoffversorgungsanlagen. Aber prinzipiell bleibe ich bei meinen Aussagen.

Ich habe jetzt in meinen Bedienungsanleitungen nachgesehen und dabei entdeckt, daß das Thema "Frischluftzufuhr" in den Bedienungsanleitungen über die Zeit unterschiedlich abgehandelt wird. Ich stelle das gleich in Form von Ablichtungen der einschlägigen Seiten dar:

Während in einer älteren Version nur die Frischluftzufuhr beschrieben ist (siehe oberes Foto), beschäftigt sich die spätere Fassung eher mit der Abluft (siehe unteres Foto)...... Zusammen gibt das einen Sinn......Der Weg der Zugluft über den Lufteintritt vor der Windschutzscheibe, die beiden Gebläse, die Klimaanlage bis in den Innenraum ist auch nur indirekt erklärt. Der Weg der Abluft über die Kondensatauffangwanne in Richtung Kofferraum ist in beiden Unterlagen nicht beschrieben.....aber von mir in eigenen Threads ausgiebig behandelt.

https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=15562&highlight=kondensatauffangwanne

und die dazu gehörige Fotodokumentation, weil die damals eingestellten Fotos aus Speichergründen gelöscht wurden.....

https://www.icloud.com/sharedalbum/#B0R5A2GS4GMG3Qt

Viel Erfolg beim "spritfreimachen" - ist mit Arbeit verbunden, aber der Erfolg entschädigt .....das ist sicher !!!

Gruß - Peter aus FFM




Folie2.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Folie1.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Wiebusch
registrierter Benutzer
Langenfeld



BeitragVerfasst am: Sa 02 Feb, 2019 12:29    Titel: Benzingeruch im Jaguar XJ Double Six 1992  

Herzlichen Dank für alle hilfreichen Kommentare und Tipps. Werde jetzt mit meinem Schrauber der Sache auf den Grund gehen.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Sa 02 Feb, 2019 12:36    Titel: "ohne dass bisher eine plausible Erklärung vorliegt"  

ich denke: der zitierte Satz ist nicht aufrecht zu erhalten, oder ? Ebensowenig hat die Aussage des zitierten CEO von Carrera letztlich Bestand. "Sie müssen wissen, dass beim Jaguar ein Teil der Entlüftung vom Tank in den Innenraum geht".....Ja , es gibt die in einem weiteren Beitrag angesprochene Führung der Entlüftung zum Zwecke der Kondensation in die Kondensationsräume in den C-Säulen aber es gibt eben auch auch die Leitungsführung von dort wieder zurück durch den Kofferraum bis unter die Rücksitzbank mit offenem Ende im Bereich des Hinterachstunnels im Außenraum. Auch dieses Phänomen wurde von mir hier bereits hinlänglich erklärt (damals plagte mich aber weniger der Benzingeruch als vielmehr Geräusche, die daher rührten, daß die Entlüftung dafür gesorgt hat, daß die Tanks sich zusammenzogen und wieder ausdehnten und dabei laute Geräusche von sich gaben.......auch das wr ein Fehler und dieser war auf ein verstopftes Leitungsende unter dem Rücksitz zurückzuführen - wenn man so will, dann war da etwas dicht, was nicht dicht sein darf :-))

https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=24732&highlight=tankentl%FCftung

Auch hier gilt: solange das Leitungssystem dicht ist, kann hiervon kein Benzingeruch ausgehen.

Gruß - Peter
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Sa 02 Feb, 2019 13:24    Titel: Noch ein Tip zur Qualität der Benzinschläuche  

Seit April 2014 habe ich Ruhe mit diesem Thema:

Die sind zum einen von Würth und heißen FPM ECO, zum anderen von einem Internetanbieter für Biodiesel, auch FPM ECO,
weil Würth hat den einen Durchmesser nicht.

Damals hat Marcel hier geholfen und das Material für 3 XJ12 beschafft.

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Wieseldiesel
registrierter Benutzer
EUDSSR



BeitragVerfasst am: Sa 02 Feb, 2019 15:42    Titel:  

Soviel von einem, der jahrelang mit nach Benzin stinkenden Klamotten nachhause kam
nicht gut für die Gesundheit...
ps, wer ist Carrera? Modellautorennbahn?
Wer liefert was?
      
Montreal8815
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: Sa 02 Feb, 2019 22:35    Titel: Benzingeruch im Jaguar XJ Double Six 1992  

Das einzige mal in jetzt 27 Jahren mit Double Six , dass ich Benzingeruch im Innenraum hatte, lag's am Verbindungsschlauch vom Kohlefilter im rechten vorderen Kotflügel zum Ansaug der rechten Zylinderbank.
Grüße,
Peter , Karlsruhe
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Sa 02 Feb, 2019 22:40    Titel: endlich !!!  

Hallo Peter in Karlsruhe,

schon lange suche ich einen Jaguar-Kollegen, der mir alles über die Kohlefilter- Installation sagen bzw. erklären kann. Dein Double Six aus 1992 scheint diesen Kohlefilter original zu haben. darf ich Dich bitten mir zu helfen ? Ich habe da folgende Fragen:

1. wie sitzt der Kohlefilter unter dem rechten Kotflügel ?(hast Du Fotos zur genauen lange und Details zur Befestigung ?)
2. welche Leitungen gehen an den Kohlefilter und wie sind diese genau geführt ? (Fotos vorhanden ?)
3. Was bewirkt der Kohlefilter genau ?
4. Macht eine Nachrüstung des Kohlefilters an einen XJ12-S2-PreHE überhaupt einen Sinn ?

Soweit ich das Gerät verstehe, werden die Benzindämpfe der das Vakuum von hinten nach vorne gesaugt und durch den Kohlefilter gereinigt - so mein sehr laienhaftes Verständnis. Bisher gehen die Benzindämpfe von der Tankentlüftung unterhalb des Hinterachsgrabens einfach ins Freie.....aber: was bringt es ? reinere Luft ??? Hast Du den Filter schon einmal ausgetauscht ?

Gruß - Peter aus FFM

PS: habe gerade in meinem eigenen Thread aus dem vergangenen Jahr gesehen, daß wir beide zu diesem Thema schon in Verbindung standen und soweit ich das erkennen kann hat der CarbonCanister 3 Anschlüsse und diese habe ich damals auch aus dem EHB herauskopiert und hier eingestellt. Danach geht der eine an den Motor zum Ansaugverteiler = Vakuum. Der nächste Anschluß geht wohl an die Entlüftungsleitung der Tankanlage - in meinem Fall an das offene Ende im Hinterachsgraben und der 3. Anschluß zieht Frischluft "purge Air" oder ?
Wer liefert was?
      
Montreal8815
registrierter Benutzer
Karlsruhe



BeitragVerfasst am: So 03 Feb, 2019 0:00    Titel: Carbonfilter  

Hallo Peter in Frankfurt,
ich habe mir den altenThread vom Juni 2018 auch gerade nochmal angeschaut, die Erklärungen im Werkstatthandbuch waren mir nicht ausführlich genug um die Funktionsweise genau zu kapieren. Am 25. Juni hatte ich etwas dazu geschrieben. Wenn's wärmer wird und ich die Winterreifen wieder runternehme und dann die Leitungen besser verfolgen kann, werde ich nochmal ein Foto reinstellen , dann hoffentlich mit mehr Aussagekraft. Alle meine drei DD6, Bj88 und beide Bj92 hatten den Carbonfilter und waren auch mit Katalysatoren ausgerüstet. Offensichtlich wird der Benzindampfdurchmarsch durch den Carbonfilter erst nach Aufwärmen der Katalysatoren freigegeben, warum auch immer ( ? ).
Grüße,
Peter ( Karlsruhe )
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




BeitragVerfasst am: So 03 Feb, 2019 11:51    Titel:  

Hallo Peter,

zu Deinen Fragen 1 + 2 kann ich nichts sagen.

3. Die Aktivkohle soll gesundheitsschädliche Kohlenwasserstoffverbindungen (z.B. Benzol) in den Benzindämpfen binden, damit die nicht an die Außenluft gelangen.
4. Es macht vielleicht insofern Sinn, dass Du besser schlafen kannst, weil Dein Auto dann die Umwelt ein klitzekleines Bisschen weniger belastet.

Schöne Grüße
Tom
Wer liefert was?
      
Egast
registrierter Benutzer
EU



BeitragVerfasst am: So 03 Feb, 2019 12:10    Titel:  

Hallo,

ich kann mich erinnern, dass wir das Thema schon mal auf dem Tisch hatten.

Ich hatte dazu nachstehende Fotos eingestellt.

Vielleicht können sie helfen, den offenen Fragenkatalog etwas einzudämmen.

Gruss,
Egon




P1060187.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


P1060188.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



BeitragVerfasst am: So 03 Feb, 2019 12:17    Titel:  

Liebe Peters,
korrekt, nach meinem Verständnis wird die Absaugung aus dem Kohlefilter erst aktiviert, wenn der Motor Betriebstemparatur hat. Grund: erst da liegt volles Vacuum an, würde sonst einfach nicht funktionieren.

Die Wirkungsweise lässt sich auch in den Ausführungen von Roger Baywater nachlesen, ist da aber nur ein Nebensatz:
http://www.jagweb.com/aj6eng/vacuum.php:

".... EMISSION A - North America. (EMISSION C is same).

The first essential here is to obtain fast catalyst 'light off' so from every start up the vacuum advance is totally inhibited for 45 seconds after starter disengagement, the resultant retarded timing being a useful tool to raise exhaust temperatures for the purpose. This function is governed by a timer relay (3) and a solenoid valve (2) which simply vents the vacuum capsule (9) to atmosphere. After the 45 second period the relay switches the solenoid valve allowing full manifold vacuum to be applied to the capsule. To ensure that in an idling condition the speed would not change abruptly at this point a solenoid air valve (6), controlled by the same circuit, permits extra air to flow into the engine from A bank air filter housing during the initial period but closes off when vacuum advance becomes active. A further solenoid valve (12) is closed for the initial period but then opens to permit a part load throttle edge vacuum from both throttles to be applied to purge the evaporative emissions canister. (Freie Übersetzung ins Deutsche: "...EMISSION A - Nordamerika. (EMISSION C ist gleich).

DasWesentliche hierbei ist, eine schnelle Katalysator Erwärmung zu erhalten. Dazu wird die Vacuumverstellung bei jedem Start 45 Sekunden nach dem Ausschalten des Anlassers vollständig blockiert, wobei das daraus resultierende verzögerte Timing zur Erhöhung der Abgastemperaturen für diesen Zweck dient Diese Funktion wird durch ein Zeitrelais (3) und ein Magnetventil (2) gesteuert, das die Vakuumkapsel (9) einfach in die Atmosphäre entlüftet. Nach Ablauf der 45 Sekunden schaltet das Relais das Magnetventil, so dass das volle Vakuum des Verteilers an die Vaccumverstellung des Verteilles angelegt werden kann. Um sicherzustellen, dass sich die Drehzahl im Leerlauf zu diesem Zeitpunkt nicht abrupt ändert, lässt ein Magnetluftventil (6), das durch den gleichen Schaltkreis gesteuert wird, während der Anfangszeit zusätzliche Luft aus einem Bankluftfiltergehäuse in den Motor strömen, schließt aber, wenn das Vaccum aktiv wird. Ein weiteres Magnetventil (12) wird für die Anfangszeit geschlossen, öffnet sich dann aber, um ein Vakuum von den Drosselklappen bei Teillast zum Spülen des Aktivkohlefilters anzulegen. )

Dabei ist zu beachten , dass bei späteren Fahrzeugen ( z.B. den 92-er) das Ganze nicht mehr über elektisch geschaltete Ventile (im Text 3/2/12) passiert sondern über einen (im Fall carbon cannister über eine zweiten) Thermoschalter, der auf der rechten Seite, hinten auf der Wassergallerie sitzt.

@ Peter(FFM) warum willst Du in einen SII den ganzen Blödsinn einbauen? Der ganze Sinn des Kohlefilters ist, verdunstetes Benzin am Eintritt in die Athmosphäre zu hindern und es statt dessen über den Einlasstrakt der Verbrennung zuzuführen (siehe auch Kommentar von Tom) . Dies war eine der Anforderungen zur Umweltbelastung, die zuerst in Kalifornien eingeführt wurde. Bei uns genügte damals dass die Kurbelgehäuseentlüftung nicht mehr ins Freie sondern über den Luftfilter wieder zurück in den Motor geleitet wurde. Zwischenzeitlich ist der Kohlefilter auch bei uns Standart und jeder (Benzin-)Neuwagen hat sowas drin. Der Aktivkohlefilter muss nach meinem Wissen nicht gereinigt oder erneuert werden. Wolltest Du das in den Serie 2 einbauen so muss entweder das gesamte Elektroventil Zeug des frühen SIII oder aber die Vaccumlösung des späten SIII Emmission C oder G nachgeüstetet werden mit den entsprechenden Bohrungen in der Wassergallerie um die Thermoschalter zu montieren. Nutzen ?????

Mein DD6 aus 1992 (Mai) hat übrigens keinen carbon kannister und es fehlt (konsequenterweise) auch der 2. Thermoschalter der zum Aktivieren des Vacuums zur Entleerung des Kannisters nötig wäre. Mein Tank entlüftete sich nach alter Sitte einfach auf Höhe der Hinterachse ins Freie. Dabei ist ein kleines Rückschlag/Druckentil verbaut, was die offene Leitung reguliert.

Ich habe zum Vergleich nochmal ein Bild von meinem Auto und dem Thermoschalter (1) beigelegt. Die Markierung (2) zeigt die Stelle, wo bei Aktivkohlefilter der 2. Thermoschalter sitzt.

Liebe Grüße
Peter




Wassergallerie.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: So 03 Feb, 2019 17:08    Titel: "Never change a running system".......  

Hallo Egon und Hallo Peter aus München,

dann lasse ich den schon vor Jahren einmal organisierten Carbon Kanister im Regal in der Garage und genieße das hoffentlich bald wieder auf die Straße zu bringende Auto. Derzeit werden ein paar "Kampfspuren" beseitigt, die ich mir wegen der zu arg zugestellten Garage an den rechten Türen zugezogen habe.......2 Wochen wird mein Wagen wohnlich beim Lackierer sein :-(

eine schöne kommende Woche - Peter aus FFM

https://www.icloud.com/sharedalbum/#B0R5QDa3dGaIPGc
Wer liefert was?
      
Ribolla
registrierter Benutzer
Graz



BeitragVerfasst am: Mo 04 Feb, 2019 10:55    Titel: Spritgeruch im Kofferraum - Benzinpumpe undicht  

Im Nachgang noch mein Leidensweg:

Mein XJ6 hatte jahrelang im Kofferaum so nach Benzin gestunken, daß wir keine Reisen mit Gepäck machen konnten. Nach zwei Stunden Fahrt konnte meine Frau erkennen, ob ich mit dem Alfa (Leder-, Plastik- und nach artgerechter Bewegung auch Schweißgeruch ) unterwegs war oder mit dem Jaguar (Benzingestank).

Irgendwann bin ich zufällig draufgekommen, daß die nagelneue und sehr teure SU-Benzinpumpe undicht war.
Ganz teuflisch: So 1 Tropfen pro Stunde...

Nach Einbau von 2 Hardi 18812 Pumpen und diffusionsdichten Würth-Schläuchen ist das Thema komplett erledigt.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Mo 04 Feb, 2019 11:22    Titel: Eine Erfahrung.......  

........lieber Ribolla, die unsere hier beschriebenen Erfahrungen doch absolut bestätigt, oder ?

Gerüchte, die Gerüche würden zwingend zu einem XJ "dazugehören" sind einfach falsch ! Vielleicht gelingt es uns, diese ein für allemal über diesen Thread aus der Welt zu räumen......

Gruß - Peter aus FFM

PS: übrigens ist das Probe-SSD erfolgreich eingebaut, irgendwann setze ich das Projekt auch am Fahrzeug um.
Wer liefert was?
      
Ribolla
registrierter Benutzer
Graz



BeitragVerfasst am: Mo 04 Feb, 2019 12:36    Titel: Benzingeruch ist IMMER lebensgefährlich!  

Jetzt mal im Klartext (als KFZ-Entwicklungsingenieur):

Benzingeruch im KFZ war und ist IMMER unzulässig!!!

Das war schon in den 50er Jahren so - auch bei Jaguar!

Benzindunst ist nicht nur brandgefährlich, sondern auch stark gesundheitsschädlich, die neuen Blei- Ersatzstoffe sind auch explizit krebserregend!!!

Wenn Euch (oder Partnern, Familienmitgliedern, Freunden) also Benzingeruch auffällt, MUSS die Ursache gesucht und das Problem nachhaltig behoben werden.
Wer liefert was?
      
dtsiadgh
Moderator
Köln



BeitragVerfasst am: Fr 08 Feb, 2019 11:45    Titel:  

Hallo Wiebusch,

ein leidiges Thema bei vielen Serie 3 XJ. Hatte vor ein paar Jahren bei meinem 86er XJ6 das gleiche Problem. Starker Benzingeruch im Kofferraum und durch die Entlüftungsklappen dann auch im Innenraum. Meine frau weigerte sich irgendwann dann auch mitzufahren.

Habe den Kofferraum ausgeräumt, Umschaltventil, Benzinpumpe, Schläuche, alles trocken. Mit Küchenrolle umwickelt, einige Zeit gefahren, mi minimalste gelbe Verfärbungen. Es diffundiert also etwas Sprit durch die alten Schläuche, verfliegt aber sofort.

Ich habe mich für die Radikalkur entschieden: Alle Schlauchverbindungen komplett getauscht, beide Tanks raus (waren zum Glück dicht) und auch dort die 30 Jahre alten Schläuche getauscht.

Seit dem ist geruchsmäßig Ruhe im Heck.

Hier mein Bericht: https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=36395&highlight=spritgeruch

Viele Grüße
Daniel
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



BeitragVerfasst am: Fr 08 Feb, 2019 12:11    Titel: nochmals nachgelesen.......  

Hallo Daniel,

vom Mo 16 Jan, 2012 dattiert Deine ausgezeichnete Dokumentation, mit der ein weiteres mal die oben ausgeführten statements belegt werden.

BENZINGERUCH IM INNENRAUM MUSS UND DARF NICHT SEIN !!!!! Jeder, der in seinem Wagen so etwas feststellt MUSS etwas tun und das kann recht umfängliche Maßnahmen bedeuten.

ich hatte etwas Schwierigkeiten, Deinen Thread aus 2012 zu aktivieren - kann aber an meinem WLAN liegen. Mit der Suche über "spritgeruch" hat es aber dann funktioniert.

Nebenbei: im Frühjahr - wenn ich meinen Innenraum wieder ganz zusammengebaut habe, will ich auch mal wieder zum Stammtisch nach Köln kommen. Ihr macht das immer so toll.

Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
12ender
Sponsor 2019
Esslingen



BeitragVerfasst am: Do 03 Okt, 2019 22:52    Titel:  

Guten Tag Wiebusch,

ich hatte das gleiche Problem.
Am Ende war es ein undichter Tank.

Gruß 12ender
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: