E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ40 - XJ81 - X300  >>  Ich glaube ich gebe auf ...
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Fr 03 Jan, 2020 22:04    Titel: Ich glaube ich gebe auf ...  

Hallo zusammen
Ein gutes neues Jahr Euch allen

Wie mancher vielleicht vorher mal gelesen hat, habe ich schon ein Getriebeproblem.
Heute musste ich zu ersten mal in 10 Jahren meinen Wagen abschleppen lassen.

Motorprobleme. Plötzlich kaum noch Leistung. Völlig ruckliger Motorlauf mit furzen und Knallen.
Metallische Schläge zwischendrin, dass ich es mit der Angst bekommen habe, dass mir gleich der ganze Motor kaputt geht.

Ich blieb in der Pampa stehen und hatte das Zündsystem in Verdacht. Also Verteilerkappe ausgebaut und Verteilerfinger geprüft.
Sahen beide nicht super aus, Also von Zündrückständen gereinigt und wieder eingebaut. War leider nicht der Fehler.
Da das Furzen und Knallen aus beiden Auspuffrohren kamen schloss ich die Zündspulen auch aus.

Eine ganze Weile dann versucht über den Bordcomputer eine Meldung zu bekommen. Etwa nach dem 5. Versuch zeigt das System einen Fehler an: Fuel/Fail 13 . Nach einer meiner Unterlagen: Saugrohrdrucksensor .

Nachdem mein Wagen nach Hause geschleppt war, machte ich mich in meinen Unterlagen auf die Suche nach dem Sensor.
Konnte das Ding allerdings nicht eindeutig zuordnen. Bin nach Idstein zum Jaguar-Ersatzteilehändler, in der Hoffnung dass die Mitarbeiter dort eindeutig zuordnen können. Er gab sich Mühe, konnte aber auch nur eine Vermutung aussprechen.

Meine und seine Vermutung ist das ET: EAC 7905 Solenoid-valve / Luftventil. Ist bei mir einmalig verbaut und sitzt an der Einlassseite der rechten Bank. Ich kann mir allerdings nur schwer vorstellen, dass ein Defekt dieses Teils einen solchen großen
Motorfehler verursacht.

Die Geräusche sind besorgniserregend und klingen wie ein kapitaler Motorschaden.
Ich glaube, wenn die Befürchtung stimmt bin ich am Ende dieser Leidenschaft angekommen .... was mich sehr traurig macht.

Weiß jemand Rat ?

Grüße
Carsten
Wer liefert was?
      
Earny
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Fr 03 Jan, 2020 23:30    Titel:  

Frohes Neujahr, aber von was für einem Jaguar redest Du überhaupt?

bernd
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Fr 03 Jan, 2020 23:34    Titel:  

Sorry.
Ganz vergessen.
Xj81. Bj. 93
Wer liefert was?
      
samoht
registrierter Benutzer
Seeberg



BeitragVerfasst am: Sa 04 Jan, 2020 0:02    Titel:  

Werter Carsten
Vorab wünsche ich Dir auch noch ein gutes neues Jahr bei bester Gesundheit und vielen gut gefahrenen km mit deiner Katze.

Nur nicht so schnell aufgeben....
Ich würde mal wie folgt vorgehen:
1. Oelstand kontrollieren
2. Kühlwasserstand kontrollieren.
3. Prüfen ob noch alle Einspritzventile ansprechen
4. Abgas, Rauch hinten prüfen, Farbe weiss blau oder nichts sichtbar
5. Oeldruck prüfen
6. Wassertemparatur prüfen.

Bin gespannt auch deine Resultate oder Rückmeldung

Beste Grüsse
Thomas
Wer liefert was?
      
cumberland
registrierter Benutzer
Norddeutschland



BeitragVerfasst am: Sa 04 Jan, 2020 9:52    Titel:  

Moin Carsten,

> Die Geräusche sind besorgniserregend und klingen wie ein kapitaler Motorschaden.

keine Angst, ein Motorschaden ist das nicht.
Solche beängstigenden Phänomene können durch defekte Sensoren durchaus hevorgerufen werden.
Ich hatte ein ähnliches Erlebnis (Zündaussetzer, Fehlzündungen, ...) mal mit einem 740i und einem defekten Luftmassenmesser.

Es ist auch nicht auszuschließen, dass dieser Fehler auch für die Getriebeprobleme verantwortlich ist.
Ich schrieb ja schon weiter oben, dass jedes elektronisch gesteuerte Getriebe auf eine einwandfrei funktionierende Sensorik angewiesen ist.

Internationale Foren helfen auch weiter, gibt mal "Jaguar V12 Fuel/Fail 13" bei Google ein.

Da wird z.B. über den MAP-Sensor gesprochen (Drucksensor zur Erfassung des Saugrohr-Absolutdrucks).
Jemand schreibt:

"FF13 on the Xj81 is a failure of the fuel injection system to
properly sense manifold pressure.

The manifold pressure transducer is built directly into the fuel
injection ECM; this ECM is located on the passenger side of the
car, under the dash. Check to make sure the vaccuum hose is not
disconnected, broken, or rotten anywhere between the ECM and the
manifold.

I guess if you had a big enough vaccuum leak, that could also throw
the manifold pressure off. Make sure the myriad of vaccuum hoses on
this engine are all connected up.

FF13 sets the system into limp home mode, so I would expect it to
run like crap with this code displayed."

Der letzte Satz stimmt schon mal und ich sehe das als Hinweis, wo der Fehler zu suchen ist: Zuerst im Innenraum.
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Sa 04 Jan, 2020 11:46    Titel:  

Hallo zusammen

Recht herzlichen Dank für Eure Hinweise.

@Thomas. Die Punkte habe ich gecheckt. Alles unauffälig.
@cumberland. Das klingt vielversprechend. Werde mich nach der heutigen Pflichtkür dran machen und anschließend berichten.

Mal angenommen ein gerissener, undichter Schlauch wäre tatsächlich die Ursache, so wäre ich natürlich sehr erleichtert, aber gleichzeitig auch fast schockiert welche Lappalie einen solchen Defekt auslösen kann. Gerade die metallischen Schläge waren wirklich heftig.
Naja ...

bis dann
Carsten
Wer liefert was?
      
cumberland
registrierter Benutzer
Norddeutschland



BeitragVerfasst am: Mi 08 Jan, 2020 19:39    Titel:  

Und, gibt es etwas Neues?
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Mi 08 Jan, 2020 20:26    Titel:  

Hallo cumberland

nur kurz erstmal ... hab heute Geburtstag :-)

Hab alle Vakuumschläuche versucht zu checken. Manche Abschnitte sind sehr versteckt. Viel Arbeit.
Nichts auffälliges bis auf eine Stelle, die nicht richtig fest war.

Ich vermute, wie in dem Dialog ja angesprochen, dass es der MAP Sensor im Steuergerät ist. Also muss neues Steuergerät her.
Schwierig.
Meine Nummer: DBC12373. Nicht zu bekommen. Erste Alternative: DAC11511 offenbar noch älter. Nix gefunden.
Dann tauchte in der Recherche zweite Alternative auf : DBC12473 .
Das muss ich noch checken.

So jetzt muss ich zu meinen Gästen sonst gibts Haue.

Meld mich
Grüße, Carsten
Wer liefert was?
      
cumberland
registrierter Benutzer
Norddeutschland



BeitragVerfasst am: Mi 08 Jan, 2020 21:19    Titel:  

Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und alles Gute, auch für dieses Thema.
Schade, dass die einfache Lösung (Schlauch undicht) wohl nicht zutraf.
Wer liefert was?
      
ogre
registrierter Benutzer
Sehlde



BeitragVerfasst am: Fr 10 Jan, 2020 13:53    Titel:  

Alles Gute zum Geburtstag nachträglich!

Mich würde wundern, wenn es nur der MAP-Sensor wäre, da dieser meiner Meinung nach nichts anderes tut, als den Zündzeitpunkt feinzuverstellen - in etwa das, was früher die Unterdruckdose am Verteiler tat.
Wenn da etwas defekt wäre, würde das also in verstelltem Zündzeitpunkt (zu früh oder zu spät, also schlechtere Kraftentfaltung des Motors) resultieren. Dass die Zündung dadurch so stark verstellt werden kann, dass er zum völlig falschen Zeitpunkt zündet (so hört es sich für mich an), glaube ich nicht.

Meine Suche würde ich zuerst in Richtung Zünd-Hardware ausdehnen:
- Kabel (Marderbisse? - hatte ich letztens mit ähnlichen Symptomen bei einem Vierzylinder)
- Verteilerläufer und -kappe (Läufer kann unsichtbar defekt sein - Durchgang von Mittelkontakt nach außen messen, Widerstand Soll = 1 kOhm)
- alle Kontakte und Stecker

Viel Erfolg!
ogre
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Sa 11 Jan, 2020 7:35    Titel:  

Hallo ogre, hallo cumberland

Recht herzlichen Dank für Eure Wünsche.

@ogre: Danke für Deine Tips. Wie geschrieben hatte ich ja Verteilerkappe und Finger inspiziert. Genauso die Kabel.
Kappe wie Finger sehen augenscheinlich unverdächtig aus. Besonders mit Blick auf die drastische Symptomatik.
Hatte auch den Kabelsalat erst vor 4 Wochen in der Hand, als ich die Zündkerzen gewechselt habe. Motor lief danach super.

Aber klar, manchmal sind Dinge kaputt, ohne dass man es außen sieht. Deswegen werde ich, wie Du empfohlen hast, mal messen. Bin gespannt.

Mglw. ist ja auch nicht der MAP (manifold-absolute-pressure) Sensor im Steuergerät, sondern das Steuergerät an sich defekt.
Ein Steuergerät habe ich geordert, da ich es sehr günstig bekommen konnte. Wird wahrscheinlich nächste Woche geliefert.

Bis dahin werde ich nochmal die Unterduckschläuche prüfen. Habe eine Vakuumpumpe gekauft. Damit will ich das System
leicht (!) mit Unterdruck beaufschlagen, um zu prüfen ob der Druck stabil bleibt. Kosten: ca. 20 Euro.

Nach Augenschein waren die Schläuche OK.
Aber im Innenraum kommt man sehr schlecht an die Schläuche ran, ohne an den anderen Kabeln der umliegenden Steuergeräte
rumzubiegen und zu zerren. Da will ich lieber zurückhaltend sein. Die Inaugenscheinnahme ist also begrenzt.

Dennoch, jetzt sehe jetzt wieder Licht am Horizont :-)

Grüße und schönes WE
Carsten
Wer liefert was?
      
mad_max77
registrierter Benutzer
73054 Eislingen



BeitragVerfasst am: Sa 11 Jan, 2020 9:22    Titel:  

Die Autodoktoren prüfen die ganzen Unterdruckschläuche immer mit so einer Nebelmaschine, vielleicht solltest du das auch mal probieren.
https://www.youtube.com/watch?v=TsI1Vw_p1JI
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: So 12 Jan, 2020 13:24    Titel:  

Hallo madmax, hallo Restgemeinde

Jürgen und Holger ?!
Ja, die Zwei schaue ich mir immer gerne an.
Kenne die Episode.

Zunächst habe ich mit dem Unterdruckgerät geprüft. Voller Durchgang. Normal ?
Habe Ideen wo es mglw. regulär rauszischt, wenn der Motor still steht.

Dann bin ich auf eine ähnliche Idee gekommen wie es Deinem Tip entspricht.
Ich habe meinen Sohn bebeten den Motorraum im Auge zu behalten, während ich Zigarettenrauch in den
Schlauch geblasen habe.

UND: Rauchzeichen aus dem Motorraum! Yippieeiyeee !! Eine fette Undichtigkeit, die sich nicht besser vor meinen Blicken hätte verstecken können.
Da gibt es ein ca. 50cm/25mm Metallrohr das beide Ansaugbrücken verbindet. Das Rohr ist mit je einem ca. 12 cm langen
Gummischlauch/Bogen (30 Grad) rechts und links mit den Ansaugbrücken verbunden.
Als ich das undichte Teil abnahm ist es förmlich zerfallen.

Also wenn ich Glück habe ist es nur ein Schlauchproblem (Gruß an cumberland :-) )
und das Steuergerät ist OK.

UND! Wovor ich Angst habe, dass mein Motor bei der Aktion was abbekommen hat.
Die metallischen Schläge, wie schon oben erwähnt, klangen sehr besorgniserregend.

Melde mich.

Liebe Grüße
Carsten
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: So 12 Jan, 2020 14:13    Titel:  

Schlauch EAC2654

Mich verwundert nur, dass es ja eine direkte Verbindung zum Steuergerät gibt, aber das genannte Rohr (Nr.1 im Bild)
"water-bypass-hose-to-manifold" genannt wird.

Das Zündsteuergerät liegt ja unter dem Handschuhfach, also rechts. Der Rauch, bzw, die Undichtigkeit war links.
Der Rauch ist also aus dem Innenraum über die rechte Ansaugbrücke zur linken geströmt. Das ging ganz fix.

Hätte mich vorher jemand gefragt, hätte ich auch gesagt, dass diese Leitung, schon wegen der Dicke (25 mm )
Kühlwasser führt. Allerdings ist kein Tropfen ausgelaufen !

Da fehlt mir gerade ein wenig das Verständnis. ???

Schönen Sonntag
Carsten




Jaguar-Schlauch-undicht.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Jaguar-waterhose-bypass.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Mo 13 Jan, 2020 18:47    Titel:  

Hallo zusammen

Kleiner Zwischenstand:
Gummischläuche ersetzt.
Läuft trotzdem nur im Standgas.Immerhin jetzt rund.
Nimmt kein Gas an. Riecht wesentlich strenger als sonst.
Fehlercode weiterhin fule/fail 13 (Saugrohdrucksensor) und "check engine" leuchtet.

Aber ganz ehrlich, ich hätte mich gewundert, wenn er jetzt wieder gelaufen wäre wie eine Eins.
Immerhin macht der Motor jetzt nicht mehr diese fürchterlichen metallischen Schläge.

Für morgen hat sich die Lieferung des Austausch-Zündsteuergeräts angemeldet.
Hoffe das muß nicht angelernt oder Teile umprogrammiert/angepasst werden.

bis denne
Carsten
Wer liefert was?
      
newyankee
registrierter Benutzer
HH



BeitragVerfasst am: Di 14 Jan, 2020 16:08    Titel:  

Hast Du die Batterie mal abgeklemmt und damit den Fehler gelöscht?

Angelernt werden muss nichts. Es gibt keine Verknüpfung in Bezug auf Parameter mit anderen Steuergeräten. Insofern plug-and-play. Allerdings würde ich tatsächlich Drosselklappeneinstellung, Leerlaufanpassung, TPS usw alle prüfen. Und theoretisch könnte auch der MAP-Sensor defekt (im alten Steuergerät) sein.

Die Zündung ist übrigens auch Vakuum-gesteuert. Bitte auch diese Schläuche prüfen.

Gruß
Guido
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Di 14 Jan, 2020 17:42    Titel:  

Hallo zusammen

Habe heute das georderte Zündsteuergerät bekommen und eingebaut.
Leider kein Unterschied.

Anschließend habe ich nochmal den Verteilerfinger gecheckt und den Motor anschließend gestartet.
Läuft im Standgas bei 700 U/min, die Umdreheungen sacken aber weg sobald man Gas gibt.
Dann ging er aus. Ließ sich aber durchaus wieder starten. Gleiches Spiel wie beschrieben.

Weil das "Kino" im Cockpit kurz ausging checkte ich nochmal via VCM. Siehe da, neuer Failcode.

FUEL/FAIL 19 . Vorher 13 ! ???

Muss später in den Unterlagen genau schauen. Ich glaube Drosselpoti.

Jetzt bin ich wieder am Anfang. Seufz ....

Grüße
Carsten
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Di 14 Jan, 2020 17:55    Titel:  

Hi Guido

Batterie war abgeklemmt !

@Zündung unterdruckgesteuert:
Das Gewirr von schwarzen Leitungen ist schon heftig. Spontan sieht man gar nicht was Kabel und was Schlauch ist.
Bei der Kontrolle des Verteilers hab ich gesehen, dass ein Schlauch an dem Innenraum angeschlossen ist.
Da ist einfach ein Röhrchen nach innen, wo der Verteiler-Finger dreht. Seltsam. Durch bloßes Anschauen erkenne ich nicht
wie das was verstellen könnte.
Von älteren Autos kenne ich das. Unterdruckdose mit Mechanik. Aber dort ist nix. ??

Was mich sehr verwundert ist jetzt die neue Fehlermeldung. War die vorher auch da und ich hab sie nur nicht aufgerufen ?
Ist jetzt fail13 mit dem "neuen" Zündsteuergerät behoben ?

Wie ist das, wenn mehrere Failcodes gemeldet werden. Ich hatte vermutet dass ich die durch mehrmaliges Drücken der VCM
Taste gleichsam duchscrollen kann. Oder lieg ich da falsch ?

Fragen über Fragen

Morgen gehts weiter ...

Grüße Carsten
Wer liefert was?
      
newyankee
registrierter Benutzer
HH



BeitragVerfasst am: Mi 15 Jan, 2020 11:56    Titel:  

Hallo Carsten,

Es gibt 2 Steuergeräte. Eins für die Zündung und ein zweites für die Einspritzung. Beide werden über Unterdruck gesteuert. Entsprechend gibt es auch 2 Schläuche, die hinten am Ansaugkrümmer auf der rechten Fahrzeugseite angeschlossen sind. Diese gehen hinter dem Träger für die Zündverstärker ins Fahrzeuginnere.

Am Zündverteiler selbst ist nur eine Entlüftung angeschlossen. Dort wird nichts verstellt, da es eine elektronische Zündung ist.

Beide Vakuum-Verbindungen sind kritisch, sonst läuft der Motor nicht richtig. Es wäre nun wichtig zu wissen, welches der beiden Steuergeräte Du getauscht hast. Montiert sind beide "gestapelt" im rechten Fußraum.

VCM läuft genau so, wie Du schreibst. Ich bin mir nicht sicher, ob man drücken muss (ich glaube ja), um den 2. (und so weiter) Code angezeigt zu bekommen. Auf jeden Fall nacheinander.

DTCs im Anhang. Diese beziehen sich auf das Einspritzsteuergerät:
FF13: Unterdrucksensor (Krümmer, Schläuche, Durchgängigkeit an Spritzwand usw prüfen)
FF19: TPS-Signal und Saugrohr(unter)druck passen nicht zusammen. Alle Kabelverbindungen prüfen. Spannungen messen. TPS zerlegen und reinigen, evtl ersetzen)

Ich tippe immer noch auf ein Vakuum-Leck irgendwo, Schlauch kaputt, abgefallen usw.

Gruß
Guido



 Beschreibung:

Download


Zuletzt bearbeitet von newyankee am Mi 15 Jan, 2020 12:56, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Mi 15 Jan, 2020 12:36    Titel:  

Hallo Guido, hallo Restgemeinde

Ich hab das Steuergerät mit Nr.DBC12473 getauscht . Wird manchmal Zündmodul, Zündsteuergerät, ignition-control-module
und wahrscheinlich noch anders bezeichnet.
Der Unterdrucksensor, der mit dem Ansaugkrümmer verbunden ist, ist dort eingebaut. Man könnte ggf. den Sensor tatsächlich ausbauen. Allerdings auslöten. Ich hab das Steuergerät mal auseinander genommen. War neugierig. ;-)




Jaguar-7.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Jaguar-8.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Jaguar-10.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Mi 15 Jan, 2020 12:39    Titel:  

Hier gehts weiter ins Innere des Zündmoduls :



Jaguar-13.jpg



Jaguar-11.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Jaguar-1.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Mi 15 Jan, 2020 12:59    Titel:  

Wie man sehen kann ist der Sensor mit 3 Kabeln an die Platine gelötet.

Zum 1.Bild: In der Mulde ist ein kleines Loch dass eine Verbindung zum äußeren Röhrchen herstellt.
Dort ist der Unterdruckschlauch angeschlossen. Das Unterteil ist eine dünne Membran.
Das Heben und Senken wird offenbar von einem darunter liegenden Sensor registriert.
-----
Das Modul habe ich ausgetauscht, weil ja zunächst der Fehlercode 13 auf das Unterdrucksystem hinwies und somit ja auch auf die Möglichkeit dass der Sensor defekt ist.
Tja, wie gesagt; Jetzt ist ein anderes Modul drin und nun sendet das VCM Fehlercode 19 . Seltsam. Fühl mich veräppelt ....

Nach meinen Unterlagen weist das auf Drosselklappensensor oder der Drosselpoti DBC2626 hin.
Zumindest werde ich das als nächstes versuchen zu checken.

Den Poti habe deswegen sehr in Verdacht, weil das Problem sozusagen in beiden Auspuffrohren zu "hören ist".
Vorausgesetzt in jedem Ansaugkrümmer sitzt ein Drosselklappensensor. Da gehe ich jetzt mal, ohne Prüfung, von aus.
Wäre nur in einer Bank das Problem würde der Motor anders laufen.
Er läuft auf beiden Bänken mies. Also denke ich: Zentrales Problem.

bis denne ...

Grüße
Carsten




Jaguar-2.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Jaguar-4.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
newyankee
registrierter Benutzer
HH



BeitragVerfasst am: Mi 15 Jan, 2020 16:37    Titel: TPS  

Es gibt nur einen "Drosselklappensensor". Der sitzt zwischen den Ansaugbrücken wo der Gaszug anlenkt. Und ist mit beiden Drosselklappen verbunden über das Drosselgestänge.

Es gibt einen weiteren Grund, warum dieser schuldig sein könnte: Der kommuniziert auch mit der Getriebesteuerung. Evtl entsteht auch Dein Getriebeproblem dort.

Der TPS hat allerdings 2 Potis drin, eines für die Einspritzung und eines für die Getriebsteuerung. Diese sind mechanisch parallel gekoppelt, operieren aber elektrisch unabhängig. Vielleicht ist das Teil verdreckt oder verschlissen. Evtl ist die gemeinsame Steckverbindung oder Verkabelung beschädigt. Ich würde dringend die Spannungen am TPS (beide Kreise) messen. Die stehen im electrical guide.

Auf jeden Fall würde ich auch die Drosselklappen reinigen und das Gasgestänge neu justieren, wenn er wieder einigermaßen läuft.
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Mi 15 Jan, 2020 17:19    Titel:  

Hi Guido, hallo an Alle

@"...Es gibt einen weiteren Grund, warum dieser schuldig sein könnte: Der kommuniziert auch mit der Getriebesteuerung. Evtl entsteht auch Dein Getriebeproblem dort. ... "

Na, das wäre ja was ! Dann wäre ich extremst happy. :-) Wage ich nicht anzunehmen.
Herzlichen Dank für Deine Hinweise. Sind mir eine echte Hilfe !

So, mal sehen was heute noch geht ...

Grüße
Carsten Schönhut

p.s. Wenn ich mal die ELFI besuche komme ich bei Dir vorbei mit dem 6 Pack guten Wein :-)
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Fr 17 Jan, 2020 21:38    Titel:  

Hallo Leidenschaftsgenossen

Heute Drosselklappensensor bekommen. Anschluss umgelötet und eingebaut.
Zwischendrin Batt. abgeklemmt.
Keine Änderung. Fehlercode Fail 19 weiterhin.

Vorher nochmal Dichtigkeitsprüfung mit Zigarettenrauch durchgeführt.
Diesmal am Unterdruckschlauch für das Einspritz-Steuergerät genuckelt. Nix.
Das befindet sich links neben dem Steuergerät für die Zündung, welches ich schon ausgetauscht
habe. Ufff...

Die Bauart des DKlSens. ist erschreckend simpel. DBC2626 .

Und weiter einfach mal so das Relay für die Einspritzung getauscht, aber dann würde er ja eigentlich gar nicht laufen.
Im Leerlauf tut ers. Springt sogar gut an.
Nimmt aber eben kein Gas an und geht gleich in die Knie wenn man das Pedal tritt.

Habe jetzt das Einspritzsteuergerät im Fokus. Für das DANACH gehen mir die Ideen aus.

Meld mich ...

Schönes Wochenende
Carsten




Jaguar-Poti-Aussenansicht.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Jaguar-Poti-Kabel.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Jaguar-Poti-Innenansicht.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
cabernet12
registrierter Benutzer
65510 Hünstetten



BeitragVerfasst am: Fr 17 Jan, 2020 21:47    Titel:  

Ach so.
Noch eine Frage.
TPS . Damit ist Totpunktsensor gemeint.
Wo finde ich den ? Hinweis wäre nett. Bereich Nockenwelle ?

Kurbelwellensensor hab ich gecheckt.

bis dann
Carsten
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen:

Jaguar Ersatzteile für XJ40, X300, XJ8