E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werksttten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Wasserpumpe defekt?
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
jens2007
Sponsor 2020
Niddatal



BeitragVerfasst am: So 15 März, 2020 18:16    Titel: Wasserpumpe defekt?  

Moinsens,

lange nicht mehr hier geschrieben, aber die Katze schnurrt. Bis auf ein Problem, das gegen Ende der vergangenen Saison erstmals auftauchte und dann heute bei der ersten Ausfahrt wieder und zwar verstärkt:

Meine Temperaturanzeige beginnt nach einer gewissen Zeit ziemlich schnell und deutlich in den roten Bereich zu steigen. Fahrtdauer vielleicht so etwa 20 Minuten. Hatte zuerst den Temp-Schalter im Kühler in Verdacht. Doch den habe ich bereits einmal ersetzt, keine Besserung. Außerdem hat mein Auto eine Klima, über deren Schalter kann ich die Lüfter auf Dauerbetrieb stellen. Auch das ändert nichts. Dass die Karre dann zu heiß wird, merke ich auch am Motorverhalten, Er läuft dann unruhiger.

Auffällig ist: Wenn der Motor kurze Zeit (etwa vor der Ampel) im Leerlauf tuckert, sinkt die Temperatur, wenn ich wieder etwas Gas gebe, steigt sie unmittelbar wieder an.

Ist vielleicht meine WaPu dabei, sich in die ewigen Jagdgründe zu verabschieden????

Das Auto: E der Serie 1,5 mit Automatik und zwei Strombis

Danke für Euren Rat und guten Saisonauftakt wünscht

Jens
Wer liefert was?
      
Rainer Lindner
registrierter Benutzer
südl. München



BeitragVerfasst am: So 15 März, 2020 21:40    Titel:  

Servus Jens,

oh mei, das hört sich gar nicht gut an !

Check mal, ob noch genug Kühlmittel da ist, bzw. denk nach, ob Du Kühlmittelverlust hattest. Dann am Block nachsehen, ob Laufspuren sichtbar ab Höhe Kopf. Dann nachsehen, ob Öl im Wasser oder Wasser im Öl, Druckverlust prüfen und wenn alles ok, dann hattest Du das Glück, das man normalerweise nie hat.

Dann kann es die Pumpe sein, kostet fast nix und ist ruckzuck eingebaut. Oder so viel anderes. Aber NIEMALS ohne Diagnose weiterfahren, wenn unser delikater Motor zu heiss wird !!!!!

Gib Bescheid.

Trotzdem beste Grüsse und gedrückte Daumen
Rainer
Wer liefert was?
      
jens2007
Sponsor 2020
Niddatal



BeitragVerfasst am: Mo 16 März, 2020 9:33    Titel: Wasserpumpe  

Servus!

Danke für die Rückmeldung. Ich denke, ich hatte das Glück. Gestern das Öl kontrolliert (hatte ich vor der Winterpause neu gemacht). Das ist wie neu, kein Wasser. Auch der Blick in den Öleinfüllstutzen zeigt an der Nockenwelle keine Spuren von Öl-Wasser-Gemisch. Das war das erste, was ich gestern machte. Der Anstieg der Temperatur trat Gott sei Dank kurz vor der heimatlichen Garage auf. Kühlmittelverlust gibt es auch nicht.

Zu mageres Gemisch glaube ich auch nicht. Das Zündkerzenbild passt. Zündzeitpunkt hatte ich kurz vor der Winterpause noch einmal exakt überprüft, inklusive Bestimmung des OT's (zur Sicherheit). Das passt alles.

Also werde ich mich mal an den Ausbau der Pumpe machen.

Jens
Wer liefert was?
      
S-TYP34
registrierter Benutzer
65510 Wörsdorf



BeitragVerfasst am: Mo 16 März, 2020 10:35    Titel: Vor der Wasserpumpe  

würde ich erst mal das Thermostat prüfen.

Bei einem Wassepumpendef.tritt Wasser unten aus der Pumpe aus.

Wenn der Motor dann immer noch zu warm wird kann es die Kopfdichtung sein.

Gruß

Harald
Wer liefert was?
      
jens2007
Sponsor 2020
Niddatal



BeitragVerfasst am: Mo 16 März, 2020 14:19    Titel: Wapu defekt  

Okay, Danke Dir.

da das Wasser ja eh abgelassen werden muss, kann ich als erstes das Thermostat prüfen. Wobei das Teil noch nicht so alt ist. Bei der Kopfdichtung wäre aber das Öl und Wasser vermischt und er würde hinten ganz anders rauchen oder? Mach mich ned verrückt Harald:-(

Jens
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



BeitragVerfasst am: Mo 16 März, 2020 17:32    Titel:  

Thermostate gehen öfter mal kaputt.
Zkd defekte können durchaus ziemlich unscheinbar sein. Man muss weder Wasser im Öl haben noch umgekehrt kommt halt darauf an wo sie undicht ist.

Nur gaseintrag ins Kühlwasser gibt es genauso wie nur ölverlust nach draußen.
Einen wasserpumpendefekt ohne Undichtigkeiten kann es geben ist aber eine absolute Rarität z.b wenn die Rotorflügel einfach weggerostet sind.

Da der Thermostat sehr schnell und einfach ausgebaut werden kann würde ich da anfangen

Jens
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2019
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mo 16 März, 2020 18:41    Titel:  

Moin Jens,

wenn die Wasserpumpe kaputt geht, also das Pumprad nicht mehr genügend fördert und der Motor heiß wird, geht das nicht plötzlich, sondern nach und nach. Im letzten Herbst war er ja noch ok.

Ist der Keilriemen richtig gespannt und dreht die Riemenscheibe einwandfrei, nicht das das Lager über Winter verrostet und fest ist, bzw. schwergängig dreht, also der Riemen rutscht.

Öffnet denn überhaupt der große Kühlkreislauf? Einfach mit der hand am kühler nach dem Kaltstart ca 5min prüfen. Vielleicht klemmt das Ventil des Wasserthermostat.

Gruß
Rainer
Wer liefert was?
      
jens2007
Sponsor 2020
Niddatal



BeitragVerfasst am: Mo 16 März, 2020 20:03    Titel: Wapu defekt  

Moin Rainer,

hoffe bei Dir ist alles klar und Du bist in diesen bekloppten Tagen weiterhin gesund...

Dein Hinweis spricht eher für die WaPu. Denn die Probleme begannen gegen Ende der Saison. Da bemerkte ich erstmals, dass der Wagen heißer wurde als sonst. Deshalb hatte ich erst den Fühler in Verdacht, dass er die Lüfter zu spät auslöst. War es aber nicht. Jetzt, bei der ersten Ausfahrt dieses Jahr, wurde er dann noch heißer als im vergangenen Herbst. Er kletterte erstmals in den roten Bereich. Könnte sein, dass die Wapu über den Winter weiter gelitten hat....

Es ist auch leicht feucht unter der Wapu und in dem gesamten Bereich. Kann aber nicht richtig fühlen/riechen, ob es wirklich Kühlwasser ist. Da ist es ziemlich siffig:-(

Mal sehen, was wird. Werde die Woche mal drangehen.

Melde mich, aber schon mal herzlichen Dank

Jens
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2019
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mo 16 März, 2020 21:58    Titel:  

Moin Jens,

na dann frohes Schaffen. Schau aber erst nach dem Wasserthermostaten.

Oben hat die Originale Wapu eine Bohrung, die ggf. mit einer konischen Madenschraube zu ist. Dort muss man ab und zu 1-2 Tröpfchen Motoröl für das Lager reintröpfeln. Dort tritt dann auch das Wasser hinter einem defekten Lager aus. Löse doch schnell mal den Riemen der Wapu. Dann kannst Du schnell den Zustand überprüfen.

Noch geht's mir/ uns gut. Ich hoffe Dir/ Euch auch. Da ich aber mit 56 und wegen Bronchitis usw. halbwegs zur Risikogruppe gehöre, bleibe ich mit Homeoffice und Stieftöchterchen mit langen Abiferien, seit heute nur noch zu Hause. Alles zum Guten Leben haben wir gekauft. Hier im hohen Norden geht alles NOCH. Frauchen geht in der Gastronomie-Küche noch ein paar Tage arbeiten, bis das auch vorbei ist und dann gehen wir 3, hoffentlich noch gesund, in einen 4 wöchigen Frühlingsschlaf. ;-)

Bleibt alle gesund.

VG
Rainer
Wer liefert was?
      
Rainer Lindner
registrierter Benutzer
südl. München



BeitragVerfasst am: Di 17 März, 2020 21:03    Titel:  

Servus an alle,

ich mach noch mal den Spielverderber: " Dass die Karre dann zu heiß wird, merke ich auch am Motorverhalten, Er läuft dann unruhiger."

Da ist höchste Eisenbahn ! Mach doch mal den umfassenden Test Richtung ZKD. Ich kenn das leider nur zur Genüge. Und zur Zeit ist doch gut schrauben !?

Beste Grüsse und bleibt alle daheim und fit !

Rainer
Wer liefert was?
      
S-TYP34
registrierter Benutzer
65510 Wörsdorf



BeitragVerfasst am: Mi 18 März, 2020 11:39    Titel: Ist es ein?  

3,8er oder 4,2er?
Wenn 3,8er dann ist es bestimmt die Kopfdichtung
und zerfressene Wasserkanäle.
Habe hier einige solche Kopfpatienten hier liegen.




DSCN1280.JPG



DSCN1311.JPG

Wer liefert was?
      
jens2007
Sponsor 2020
Niddatal



BeitragVerfasst am: Mi 18 März, 2020 20:59    Titel: Wapu  

Geht ja nicht darum, dass hier jemand den Spielverderber gibt:-) Sind ja alles wichtige Hinweise. Das Thermostat funktioniert. Bei Erreichen der Betriebstemperatur öffnet der, konnte ich deutlich am Schlauch und Kühler spüren.

Bevor ich jetzt losschraube, besorge ich mir einen Druckverlusttester und checke die Zylinder/ZKD. Dann sehen wir weiter.

Vielleicht noch wichtig: Der Wagen hat bislang nicht "gekocht". Er ist heißer als sonst gelaufen, die Anzeige (bin da ja immer vorsichtig was die Genauigkeit angeht) kletterte zeitweise in den roten Bereich, aber nie Vollausschlag.

Und mit "unruhiger laufen" meinte ich einen stärker als sonst schwankenden Leerlauf etwa vor der Ampel. Gefahren ist er wie immer -also normal.

Ich weiß, muss alles nichts heißen. Aber warten wir den Test ab, vielleicht schaffe ich das am Wochenende, Dann melde ich mich nochmal.

Ach ja Udo: Ist ja nen Serie 1,5 2+2, also ein 4,2er.

Besten Dank schon mal für all die Ratschläge

Jens
Wer liefert was?
      
Gerhard Meyer
registrierter Benutzer
Wedemark



BeitragVerfasst am: Do 19 März, 2020 11:16    Titel:  

Hallo Jens,

ich hatte dieses Problem mit meinem E auf einer Fahrt nach Italien. Auf der Autobahn wurde der Motor
viel wärmer als sonst, so daß ich Angst vor dem Halt an der Mautstation hatte. Doch da ging die
Temperatur wieder runter. Auf der Rückfahrt (mit vielen Problemen) stellte ich fest, daß die Lüfter nicht
immer liefen. Zu Hause habe ich das Arbeitsrelais mit dem Blechwinkel von dem Querrahmen abge-
schraubt und festgestellt, daß dazwischen und an der Befestigungsschraube alles rostig war. Das Relais
bekommt Masse nur über das Gehäuse. So habe ich ein zusätzliches Kabel auf eine der Befestigungs-
schrauben gelegt und hatte Ruhe. Bei der Restaurierung habe ich dann die zweistufigen Lüfter vom
Golf eingebaut.

Kürzlich hatte wir hier im Forum einen Artikel über das Schaumstoffteil auf dem Wasserkühler. Nachdem
mein E jetzt bei nur +5 Grad katastrophal (nur mit Choke) lief, habe ich dieses, schon lange herumliegende
Teil, auf den Kühler geklebt. Das Temperaturverhalten des Motors ist nun ganz anders, viel ausgeglichener.
Vielen Dank für diesen Tipp.

Viel Erfolg wünscht, Gerd
Wer liefert was?
      
jens2007
Sponsor 2020
Niddatal



BeitragVerfasst am: Sa 21 März, 2020 17:16    Titel: Update Wapu  

Moin zusammen,

heute mit nem Bekannten ein paar Tests gemacht:

Druckverlusttest bei Betriebstemparatur: Alle Zylinder im grünen Bereich der Verlustanzeige , aber ein Zylinder in diesem Bereich hart an der Grenze zum gelben Bereich, drei nähern sich dieser Grenze. Es drückt aus dem Kurbelgehäuse raus, das hat der Feuerzeugtest an der Entlüftung gezeigt, Verlust geht also über die Kolbenringe. Dazu passt der Kompressionstest, den wir danach gemacht haben. Zwar liegen alle Zylinder mit 10 bar gleichauf, aber auch dieser Wert ist eher am unteren Ende der Bandbreite. Mein Bekannter sagte, dass früher oder später eine Revision angesagt ist. Aber einen kapitalen Fehler haben wir nicht gefunden. Es bläst nicht ins Kühlsystem , der Wasserspiegel steigt auch nicht. Und es bläst auch nicht in benachbarte Zylinder.

Was uns aufgefallen ist. Die Anzeige steht schon kurz vor dem roten Bereich, wenn zum ersten Mal überhaupt nach dem Starten der Lüfter angeht.
Messungen mit der Pistole ergaben:
Kühler oben, wo die Zufuhr vom Therostat ist: 76 Grad
Kühler unten, wo die Abfuhr zur Wapu ist: 50 Grad
Motor gemessen zwischen den Zündkerzen: überall um die 84 Grad

Das sieht jetzt nicht unbedingt nach Überhitzen, eher nach falscher Anzeige aus.

Allerdings irritiert eines nach wie vor: Die Temperatur steigt sofort, wenn man Gas gibt.

So richtig schlauer bin ich jetzt noch nicht. Denke nach wie vor, dass die Wapu nicht genug fördert.....

Gruß und bleibt gesund
Jens
Wer liefert was?
      
Kickstarter
registrierter Benutzer
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: Sa 21 März, 2020 17:40    Titel:  

"Die Temperatur steigt sofort, wenn man Gas gibt. "

Das deutet auf ein Elektrik Problem hin.
Da würde ich zuerst die Masseverbindungen messen - vom Generator über Motor - Masseband - Karosserie - Batterie - Armaturenbrett. Dann den ganzen Weg des +-Pols.
Erst im Stand und dann bei laufendem Motor - und immer schön an den Leitungen was zupfen - dabei hab ich schon mehrfach defekte Verbindungen zwischen dem Kupfer der Leitung und der Klemme gefunden trotz scheinbar intaktem Stecker.
Wer liefert was?
      
Micha_H
registrierter Benutzer
Kreis Düren, NRW



BeitragVerfasst am: Sa 21 März, 2020 18:30    Titel:  

Hallo,

der E hat für Temperatur- und Tankanzeige einen Spannungsregler auf 10V. Das Teil ist nicht besonders haltbar, wenn der Spannungregler ausfällt, hast Du keine Anzeige mehr. Wenn der Regler aber die Bordspannung durch lässt, hast Du zu hohe Anzeigewerte und eine Abhänigkeit zur Drehzahl über die Bordspannung, welche sich aber knapp über Standgas auch auf ca. 13,8V einstellt. Wenn es das sein sollte, dann muss das an der Tankanzeige auch zu sehen sein.

Gruß Michael
Wer liefert was?
      
jens2007
Sponsor 2020
Niddatal



BeitragVerfasst am: Sa 21 März, 2020 19:52    Titel: Temperaturproblem  

Okay, Danke Euch, das werde ich als Nächstes machen. Den Spannungsregler habe ich bereits "digitalisiert". Aber ich schauch mir das Innere auch noch mal an. Nur da hängen ja mehrere Instrumente dran, dann würden alle schiefes Zeugs anzeigen, denke ich.

Gruß Jens
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2019
Dreieich



BeitragVerfasst am: So 22 März, 2020 12:52    Titel:  

Guten Morgen,
ich würde einmal am Instrument bei laufendem Motor die Spannung messen, wenn sie sich beim Gas geben ändert, sollte es ein elektrisches Problem sein.

Eine Corona freie Freizeit. Manfred
Wer liefert was?
      
Rainer Lindner
registrierter Benutzer
südl. München



BeitragVerfasst am: Di 24 März, 2020 10:16    Titel:  

Servus Jens,

na da hast Du hoffentlich ein Fläschchen aufgemacht nach dem Druckverlusttest!

Was mich immer noch irritiert: Zündung läuft nicht über den 10V-Manager. Du hast aber unruhigen Lauf beschrieben? Geht das zusammen mit der aktuellen Fehlersuche? Oder werden das mglw zwei Baustellen ?

Beste Grüße
Rainer
Wer liefert was?
      
jens2007
Sponsor 2020
Niddatal



BeitragVerfasst am: Mi 25 März, 2020 20:44    Titel: Temp-Anzeige  

Ja, gab erst mal ein Bier:-)

Ich bin noch nicht viel weiter, weil mich die aktuell etwas seltsame Situation bei der Arbeit wegen dieses Sch.... Virus in Atem hält. Am Wochenende hoffe ich weiterzukommen.

Was ich mittlerweile gemacht habe. Habe mir die Massepunkte der Kiste vorgenommen. Der von der Batterie zur Karosse war schon rostig, habe ich bereinigt. Das Masseband Motor zur Karosse ist so eine Sache. Sitzt wie bei den meisten E's auf der linken Seite und verbindet Getriebeglocke mit Rahmen. Nur: Ich habe ein Automatikgetriebe. Das Masseband sitzt direkt über dem Auspuff, und zwar dort, wo die beiden Rohre zu einem konsolidieren, also an der dicksten Stelle des Auspuffs. Noch dazu ist es dort wegen der fetten Autobox eh schon verdammt eng. Komme da partout nicht ran. Deswegen den Auspuff abbauen - sorry nee!
Kabel ist ziemlich versifft (Öl und Dreckkruste). Traue dem Frieden nicht. Habe deshalb ein zweites Masseband bestellt und werde es an der gegenüberliegenden Seite an gleicher Stelle montieren.

Und: Der Spannungsregler - obwohl ich den innen schon durch einen modernen Chip ersetzt hatte - regelt nicht mehr richtig. Es kommen fast 12 Volt raus. Da ich noch Chips hatte, habe ich den auch ersetzt.

Testlauf aber wie gesagt erst am Wochenende.

Zum Thema unruhiger Lauf: Das ist mir bei der ersten Ausfahrt in diesem Jahr beim Warten vor der Ampel aufgefallen. Es war lange Rot, nach einiger Zeit sackte die Leerlaufzahl etwas ab, als ob er sich verschluckte. Beim Losfahren war alles wie immer. Vielleicht bin ich da auch etwas zu panisch gewesen, weil ich gleichzeitig immer die Temp-Anzeige im Blick hatte. Oder es ist eine andere Baustelle. Oder aber das originale Masseband ist angeschlagen, was sich bei steigender Temperatur durch den Auspuff zeigt (Widerstand steigt mit der Temperatur an, habe ich mal vor langer Zeit gelernt). Schließlich arbeitet die Zündung auch gegen Erde oder?

Werde noch einige Messungen machen und dann berichten.

Danke noch mal

Jens
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



BeitragVerfasst am: Do 26 März, 2020 8:00    Titel:  

Hallo Jens,

miene Gedanken zum unruhigen Lauf bzw. zum Absinken der Drehzahl bei langem Ampelhalt:

Ich würde hier an den Vergasern suchen.
Habe ich bei meinen Oldis auch manchmal wenn was nicht ganz passt:
Vermutlich zu hoher Schwimmerstand in einer der Kammern oder nicht völlig schließendes Nadelventil.
Beim Halt erwärmt sich das Benzin in der Kammer, durch den Leerlauf kommt wenig nach.
Dadurch erhöht sich der Level in der Kammer und der Vergaser beginnt langsam "geflutet" zu werden.
Bei Fahrt nivelliert sich alles wieder ein, nur bei längerem Halt wirkt sich diese zeitweise Überfettung aus.

Check mal:
Schwimmerstand und Nadelventile

Viel Erfolg
Peter
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: