E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werksttten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  E-Type 3-fach SU-Vergaser einstellen
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Do 25 Jun, 2020 14:24    Titel: E-Type 3-fach SU-Vergaser einstellen  

Moin,

der E-Type springt kalt wie war sofort an, Leerlauf stabil bei 700, Gasanahme gut - keine Problem also. Ein Problem habe ich jedoch mit der Gemischeinstellung. Es sind 3 Vergaser, ich messe aber mit der Abgassonde alle zusammen. Wie schaffe ich, dass das Gemisch aller 3 Vergaser gleich ist?

Zunächst habe ich es nach WHB mit anheben der Kolben gemacht. Ergebnis: Auto läuft gut, aber viiieeeeel zu fett (vielleicht habe ich es auch nicht gerafft). Also habe das Gemisch bei 700 U/min auf ca. 3 % CO gleichmäßig über alle Vergaser runtergeregelt (u.a. wg. TÜV). Ergebnis: Leerlauf gut, Probefahrt und Bestaunen der Zündkerzen stehen noch aus. HC-Werte gering.

Frage: welcher Leerlauf CO ist anzustreben? Wenn die HC-Werte und der CO o.k. sind, kann ich davon ausgehen, dass das Gemisch aller Vergaser o.k. ist?

Ich habe mir das Lamda-Zeugs von Innovate bestellt und will es testen, wenn´s da ist. Welche Lamda-Werte bzw. Fuel-Air-Ratio sind bei unterschiedlichen Drehzahlen / Lastzuständen anzustreben.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
20m/sek.
registrierter Benutzer
Hamburg + Österreich



BeitragVerfasst am: Do 25 Jun, 2020 14:39    Titel:  

https://www.google.at/search?sxsrf=ALeKk00Kfh9uxzAhqDDG0hW8NIT4I3xdaw%3A1593092215746&source=hp&ei=d6j0XrigK-yHk74PzrCckAg&q=jaguar+su+vergaser+einstellen&oq=jaguar+su+vergaser+einstellen&gs_lcp=CgZwc3ktYWIQDDIGCAAQFhAeOgYIIxAnEBM6BAgjECc6BAgAEEM6AggAOgUIABCxAzoFCAAQywE6CAgAEBYQChAeOgQIABANOgYIABANEB46CAgAEAgQDRAeOgoIIRAWEAoQHRAeUN0tWPq_AWCK2AFoBXAAeACAAYgBiAGgHZIBBDkuMjWYAQCgAQGqAQdnd3Mtd2l6&sclient=psy-ab&ved=0ahUKEwj4t_L8ip3qAhXsw8QBHU4YB4IQ4dUDCAc

Wer suchet!
Wer liefert was?
      
20m/sek.
registrierter Benutzer
Hamburg + Österreich



BeitragVerfasst am: Do 25 Jun, 2020 14:43    Titel: Weiters  

https://www.weltbild.at/artikel/buch/praxishandbuch-su-vergaser_14341587-1?wea=6883764&origin=pla&wea=6883954&gclid=CjwKCAjwltH3BRB6EiwAhj0IUN5lgc1feG81M49h24Y0V2MKIvjm1EO8ckY_SOPCrB12in9EHznmqxoCafkQAvD_BwE
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Do 25 Jun, 2020 16:29    Titel:  

"Ich habe mir das Lamda-Zeugs von Innovate bestellt und will es testen, wenn´s da ist. Welche Lamda-Werte bzw. Fuel-Air-Ratio sind bei unterschiedlichen Drehzahlen / Lastzuständen anzustreben."
1. Bei Standgas zwischen 4 und 6% CO bewirkt den besten / gleichmäßigsten Motorlauf. Wenn man in Richtung Lambda = 1 abmagert, nimmt die Anzahl der Zünd-Aussetzer zu und der Leerlauf wird unruhiger. Leicht fett läuft am besten, mit der niedrigsten Aussetzerrate.
2. Bei hoher Last oder Volllast muss der Motor wegen der notwendigen Innenkühlung des Brennraums leicht fett laufen. Lamda 0,9 bis 0,85 ist ein üblicher Zielkorridor.
3. Interessant ist die Einstellung für Teillast. Der Motor läuft gut mit Lambda 1,05 - 1,15. Da man aber meistens mehrere Zylinder zusammen mißt und die Gemischzusammensetzung in den verschiedenen Zylindern eines (!) Vergasers sehr unterschiedlich sein kann, kann es sein, dass bei einem grenzwertigen Lambda von 1,1,5 einzelne Zylinder zu mager laufen. Dem Motor kann das nicht schaden, weil die thermische Belastung bei Teillast zu gering ist, was von den meisten Werkstattpraktikern und Amateurschraubern verkannt wird. Aber ab ca. AFR 17:1 (mager) eines Zylinders wird der Zündverzug größer. Das Gemisch 'brennt' langsamer / der Zündverzug (Zeitspanne vom Auftreten des Funkens bis ein geringer Prozentsatzes des Brennraums durchgebrannt ist) ist höher, so dass der Zeitpunkt des höchsten Zylinderdrucks ist zu spät ist, und dadurch die Leistung abfällt. Lambda 1,1 oder AFR 14,7 x 1,1 = 16,17 ist ein guter Wert.
Wen das Gemisch grenzwertig mager ist, merkt man das an einem "rauhen" Motorlauf. Wie kommt die sinnlich empfundene Rauhigkeit zustande ? Die oben beschriebene Verzögerung des Brennvorgangs ist nicht bei allen Zylindern gleich, sondern aufgrund unterschiedlicher Bedingungen und Gemsichzusammensetzungen ungleich. Diese zeitliche Ungleichmäßigkeit der "Kraftentfaltung" wird als "Rauhigkeit" wahrgenommen.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: