E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werksttten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Luftentfeuchtung in der Garage - was tun?
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Seebaer22
Sponsor 2020
Remstal



BeitragVerfasst am: Do 25 Jun, 2020 8:43    Titel: Luftentfeuchtung in der Garage - was tun?  

Hallo Forum,
mein Oldie steht in einer trockenen, unbeheizten Garage und wirf bei Regen nicht gefahren (zumindest nicht im letzten halben Jahr). Als ich Anfang Juni bei (noch) trockenem Wetter unterwegs war, sind mir nach 30 Minten Fahrt die Instrumente beschlagen. Außen war wahrscheinlich hohe Luftfeuchtigkeit.

Deshalb überlege ich mir jetzt einen Luftentfeuchter in der Garage zu installieren, die Auswahl ist groß, die Preise für Gerät und Stromverbrauch schwanken erheblich. Wie ist Eure Erfahrung?

Wann ist es wichtig zu entfeuchten? Eher im Sommer, Frühjahr; Herbst?
Oder im Winter? Da ist eigentlich wenig Wasser in der Luft?

Was für einen Gerätetyp schlagt ihr vor? Umlauft? Absorption? Heißgastrocknung?

Schließlich will ich ja nicht den Landkreis entfeuchten! Natürlich würde das Gerät mit Feuchtigkeitssensor geschaltet, aber bei 350W bis 750W Strombedarf kann da trotzdem eine heftige Stromrechnung kommen.

Vielen Dank für eure Meinung und Grüße aus dem Remstal,
Lutz
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Do 25 Jun, 2020 12:04    Titel:  

Die Stromkosten p. A dürften 150 bis 400 Euro betragen.
Billger ist eine Hohlraum-Konservierung. Einen sehr aufwendigen und informativenTest dazu gab es in der Auto-Bild und in der 'Oldtimer Markt'.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
sm-soft
registrierter Benutzer
Köln



BeitragVerfasst am: Do 25 Jun, 2020 14:18    Titel:  

Hallo Lutz,
ich habe den hier seit 2 Jahren in meiner Garage:
https://www.aktobis.de/Bautrockner-WDH-930EEH.html?gclid=CjwKCAjwltH3BRB6EiwAhj0IUAnHgkfX2HWIRbTmjhJVFOZq6zDGZ4r47W1FjMSKB1nmd0U-c9IgAxoCoLgQAvD_BwE

Einen dramatisch höheren Stromverbrauch konnte ich allerdings seit dem Einsatz des Gerätes nicht feststellen.
Allerdings kann ich je nach Wetterlage alle 2 Tage den 6 Liter Behälter ausleeren.
Gruß Stephan
Wer liefert was?
      
20m/sek.
registrierter Benutzer
Hamburg + Österreich



BeitragVerfasst am: Do 25 Jun, 2020 14:23    Titel: Einfach!  

Hohlraumversiegelung bringt in dem Fall nichts und schon gar nichts bei den Armaturen! Wenn ein kühler Gegenstand, in dem Fall ein Auto, in die warme und damit feuchte Umgebungsluft gerät, dann beschlagt es sich. Da warme Luft mehr Feuchtigkeit enthält kondensiert sie eben an kühlen Teilen, ist einfache Physik! Es ist wie bei den Brillen im Winter!

Einfach und gratis ist, gute Durchlüftung der Garage, so dass immer ein Angleich der Lufttemperatur an die Außenluft stattfinden kann!
Dies ist auch ein Grund warum Fahrzeuge in beheizten Garagen im Winter schneller rosten wenn sie kalt sind und dann in der warmen Garage abgestellt werden!

Schöne Grüße aus dem Süden, Günther
Wer liefert was?
      
kejaguar
registrierter Benutzer
Paderborn



BeitragVerfasst am: Do 25 Jun, 2020 20:06    Titel:  

Hallo Lutz,
wie hoch ist denn die Luftfeuchtigkeit in der (trockenen) Garage bei wieviel Grad gewesen, als die Instrumente beschlagen waren?

Schöne Grüße von

Klaus


Zuletzt bearbeitet von kejaguar am Sa 27 Jun, 2020 14:33, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2019
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 25 Jun, 2020 22:46    Titel:  

Hallo Lutz,

ich habe in meiner Oldtimerhalle seit 10 Jahren 2 x Lüftentfeuchter Silvercrest SLE 320 ab und zu in Betrieb. Kosten je um 130€. Die Kühlmittelmenge ist relativ hoch, der Stromverbrauch gering, die Entfeuchter sehr hoch und sie nehmen um 5 Liter Kondenzwasser auf oder man kann für den Dauerbetrieb einen Ablaufschlauch anschließen. Wichtig ist mir auch der 24 Stundentimer, da ich sie nur in Fällen der dringenden Norwendigkeit in Betrieb habe. Diese sind für meine Zwecke also völlig ausreichend, wenn auch in meiner Halle eigentlich zu klein.

https://www.lidl.de/de/silvercrest-luftentfeuchter-sle-320-a1-20l/p186824

Wie immer fehlt mir etwas die Zeit, daher ganz schnell geschrieben, dank iPad ;-)

- im Winter unter 10 Grad Innentemperatur funktioniert ein elektrischer Luftentfeuchter, auch im Kondensator Prinzip gar nicht, auch wenn viele Hersteller was anderes behauptet. Braucht man auch nicht. Das liegt daran, dass der Verdampfer bei 10 Grad Umluft viel zu schnell vereist und der Kompressor dann wieder ausschaltet, damit das Kondenzwassereis schmelzen und abtropfen kann und nach ein paar Minuten geht das gleiche Spiel wieder von vorne los. Der Eisyklus ist zu lang. Geräte mit Heizung verbrauchen viel Strom pro Stunde. Zweitens kann kalte Luft nur wenig Luftfeuchtigkeit aufnehmen.
- diese Luftentfeuchter funktionieren erst richtig ab 15 Grad und am besten bei um 25 Grad. Angenommen Du hast bei 10 Grad in der Halle/ Garage eine relative Luftfeuchtigkeit von 70%, dann hört sich das viel an, aber wenn man das mit der absoluten Luftfeuchtigkeit vergleicht entspricht das ca bei 25 Grad nur um 40%. Einfach mal im Netz in einem Diagramm vergleichen.
- die hohen Temperaturunterschiede im Frühjahr, wo in der Halle/ Garage vom Winter noch 8 Grad sind und plötzlich draußen 18Grad am Tage mit 70% rel. Luftfeuchtigkeit werden, sind die gefährlichsten!!!
- das eigentliche Problem ist der Taupunkt. Je kälter es in der Halle ist, desto kleiner wird die Differenz zum Taupunkt. So und wenn Du nun bei z.B. 10 Grad 70% rel. Luftfeuchtigkeit die Halle öffnest und es strömt warme 25 Grad Luft mit 70% (die absolute Luftfeuchtigkeit ist jedoch um das 10-fache höher) rein, steigt sofort in der Halle die rel. Luftfeuchtigkeit auf 90-100% und die Luftfeuchtigkeit kondensiert an allen kalten Fläche am Mauerwerk, Betonboden, Außen- und Innenblech, auch innen im halbvollem Tank und das Kondenzwasser sinkt auf den Boden des Tanks und rostet, der Innenraum müffelt, unter dem kalten Motor bilden sich Pfützen usw. usw. Daher darf die Temperaturdifferenz in diesem Fall nicht über ca 7 Grad sein.
- ist das gleiche wie den Kühlschrank zu lange aufzulassen, dann wird in ihm alles ganz schnell mit Kondenzwasser nass.
- besser man hat für seine Halle/ Garage große Belüftungslöcher in mindestens 2 Himmelsrichtungen zur ständigen Belüftung. Nur so gleicht sich die Hallen- und Außentemperatur pro Tag schnell um ca 2 Grad an und man ist weit vom Taupunkt entfernt.
- Ansonsten Auto schnell raus, Halle wieder zu und Luftentfeuchter an. Nach der Fahrt den heißen Wagen schnell wieder in die Halle und alles zu. Dann steigt zwar die Temperatur in der Halle, aber es kommt keine hohe absolute Luftfeuchtigkeit von den 25 Grad von außen hinzu. Die Luftentfeuchter wieder an und die rel. Luftfeuchtigkeit fällt schnell von den 70% auf 40-50%. Macht dann eine Entfeuchtung von 1 Liter pro Stunde.
- grundsätzlich kann man sagen, egal ob 10 oder 20 Grad, immer unter 65% rel. Luftfeuchtigkeit bleiben. Und 70% bei 5 Grad sind wie 10% bei 30 Grad, also völlig uninteressant.
- meine Oldihalle mit 3,40m Deckenhöhe hat 4 x 300mm x 300mm Kernbohrungen in den 350mm starken Mauern und einen 2mm PVC Boden, der die Feuchtigkeit vom kalten Erdreich und Betonboden noch vom Winter in die Halle stark isoliert. Daher habe ich meist kaum große Temperaturdifferenzen zwischen Innen und außen. Denn schnell liegt die Taupunkt nur bei 5-10 Grad.
- und ich wohne im Norden, bei dem zwischen Tag und Nacht auch im gefährlichen Frühjahr meist Max nur 10 Grad liegen. Die letzten 2-3 Jahre gab es bei uns im Frühjahr keine großen Temperatursprünge von Tag zu Tag. Daher liegt in meiner Halle die Luftfeuchtigkeit in der Saison immer so bei 35-55% rel. Luftfeuchtigkeit. Im Süden sinds gerade im Frühjahr schnell 20 Grad zwischen innen und außen und das ist beim Öffnen der Halle/ Garage tötlich. Jede Scheune und Carport ist tausend mal besser.

Schaue Dir mal die Temperaturkurven von relativer zu absoluter Luftfeuchtigkeit nebst den Taupunkten an. Lüftung und Taupunkt ist die Lösung und wenn es mal hart kommt habe ich ein paar Tage die Luftfeuchtigkeit an und entleere dann täglich 10 Liter Kondenzwasser aus der Luft.

Oder eben die Karren in Permabag in einen Beutel mit Luftentfeuchter packen.

VG
Rainer
Wer liefert was?
      
gehawe
registrierter Benutzer
Winnenden



BeitragVerfasst am: Sa 27 Jun, 2020 10:23    Titel:  

Hallo Lutz,

Das ist mir letztens auch passiert. Es war recht kühl und mir sind alle Armaturen angelaufen. Ich denke mal, dass das nichts ungewöhnliches ist.

Viele Grüße übern Berg

Gerhard
Wer liefert was?
      
hummeltier
registrierter Benutzer
Wettenberg



BeitragVerfasst am: Sa 27 Jun, 2020 13:15    Titel: viel Luft - am besten bewegt  

Hallo,
wie Günter schon richtig schreibt. Die Durchlüftung der Garage ist die erste Massnahme. Man kann sich da mit kräftigen PC-Lüftern prima helfen. Geringe Leistungsaufnahme, geeignet für Dauerlauf und ausreichend Strömung. In bewegter Luft kondensiert so schnell nichts. In einer außenliegenden Garage habe ich sowas mit einer Pufferbatterie und einem 30W Solarpanel gelöst.

Gruß, Frank
Wer liefert was?
      
ArminSTR
Sponsor 2020
Wiesbaden



BeitragVerfasst am: Sa 27 Jun, 2020 13:47    Titel:  

nun...wenn in der Garage offenbar Stromanschluß vorhanden ist...da bliebe noch die Option eines Elektroheizkörpers/Radiator...gibt es auch mit Wärmespeicherung...dann wäre Garage trocken und etwas wärmer....die Kosten dürften überschaubar sein...da das ja wohl nur über winter gebraucht würde ?!...ansonsten wie Frank schreibt...Luftdurchzug hilft schon etwas...
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



BeitragVerfasst am: Sa 27 Jun, 2020 16:41    Titel:  

Moin,

ich habe vor geraumer Zeiten einen Luftentfeuchter WHD-520 (oder Vorgänger) in meiner Garage betrieben. Die Garage ist etwas größer und hat ein Öffnung zu einem darunter liegenden Raum gleicher Größe (Grube) Bis zu einer Temperatur von ca. 7°C hat der Entfeuchter die Luft auf 35 % getrocknet. Trockener konnte man ihn nicht einstellen. Leistungsaufnahme max. 350 W. Um das Gemäuer im Winter so zu heizen, dass man Schrauben konnte benötigte ich einen Radiator mit 2000 W. Der Trockner hat die Temperatur in der Garage um 2°C erhöht.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Gustav Gans
registrierter Benutzer
Buxtehude



BeitragVerfasst am: So 28 Jun, 2020 13:48    Titel:  

Hallo,

hier meine Meinung und meine Erfahrungen mit Altfahrzeugen in Garagen/Scheunen/Kellern und anderen Räumen.

Ich habe meine Autos in einer
-unbheizten
-beidseitig zu öffnenden Halle ----> Durchzug
Durch die Bausubstand kann es bei Starkregen auch mal zu kleinen! Wassereinbrüchen in die Halle kommen.

Vor ein paar Jahren war das Dach an einer Stelle temporär undicht, sodass sich bei seltenden Wetterlagen aufgestautes Wasser an einer Innenwand herunterlief. Wenn man dann bei trockenem Wetter oder Normalregen die Undichtigkeit suchte, hat man nichts gefunden. Das Problem ist inzwischen gelöst.
Vor der Problemlösung war es teilweise feucht - So hatte z. B. das Werkzeug über die Wintermonate einen leichten Flugrostbefall bekommen. Bestimmte Teile an verschiedenen Fahrzeugen auch.
Heute ist das bei Weitem nicht mehr so schlimm.

Ich habe es einmal durch "Zufall" erlebt, wieso es zu den Flugrosterscheinungen kommt.
Wir hatten eine längere starke Frostperiode. Danach kam morgens schlagartig eine Warumluftfront mit feuchter, vielleicht 12° warmer, Meeresluft. Ich war zufällig zur Mittagszeit in der Halle. Ich bekam einen Schock:

Alle Fahrzeuge (bis auf den E-Type im Permabag), Werkzeuge, alle Metallteile, teilweise auch die Wände waren klatschnass.
Die feuchte Meeresluft ist auf die tagelang einkalt heruntergekühlten Metalloberflächen getroffen und hat sich dort natürlich abgesetzt. Abends war das dann alles wieder trocken. Das war die Erklärung für den Flugrost auf allen Werkzeugen in den vergangen Jahren.
Da kannst du 10 Luftentfeuchter reinstellen. Wenn nach einer starken langen Frostzeit die warme feuchte Luft kommt, dann kommt kein Gerät da gegen an. Nur braucht es einen Zufall, wowas wirklich mal real zu erleben.

Luftentfeuchter ergeben in meinen Augen immer dann Sinn, wenn es sich um einen geschlossene und ziemlich unbelüfteten Abstellort handelt. Besonders, wenn aufsteigende Bodenfeuchte aus dem Mauerwerk verdunstet.
Besonders: Wenn es zu Temperaturschwankungen kommen kann.
Wenn durch Beheizung keine Temperaturschwankungen entstehen, hast du auch kaum Rostgefahr. (entsprechende Luftfeuchtigkeit vorrausgesetzt)

Gruß Gustav
Wer liefert was?
      
Seebaer22
Sponsor 2020
Remstal



BeitragVerfasst am: Mo 13 Jul, 2020 13:28    Titel: Luftentfeuchtung in der Garage - was tun?  

Hallo liebes Forum,
vielen Dank Euch allen für eure wertvollen Infos, jetzt kann ich einen Plan machen. Ich tendiere zur Belüftung. Bei geschlossener Garage hatte ich über einen Zeitraum von 14 Tagen eine

rel. Luftfeuchtigkeit zwischen 39 und 81 %, Durchschnitt 57%.

Hätte ich nicht gedacht, denn die Fahrzeuge würden nicht bewegt und die Garage war zu,

die Temperatur schwankte: min 19° max 24°, Schnitt 21°

Ich beobachte das jetzt mittels Sensor und App für 20 Euro bevor ich mich endgültig festlege.

Allzeit happy driving...
Lutz
Wer liefert was?
      
agnatus
registrierter Benutzer
Graz



BeitragVerfasst am: Sa 25 Jul, 2020 14:32    Titel:  

als alternative gibt es auch noch das...

http://www.classic-car-safe.de/

gibt auch andere varianten der "garage in der garage"..

https://www.autopyjama.de/permabag-autoeinlagerung/auto-einlagern/




classic garage.JPG

Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2019
Hamburg



BeitragVerfasst am: Sa 25 Jul, 2020 21:38    Titel:  

Vom Prinzip der gleichmäßig geringen Temperatur und Luftfeuchte sicher perfekt. Ist aber eher was für Stehzeuge zum Einlagern und nicht für Fahrzeuge die man öfter Fahren möchte. Mit dem Aufwand möchte ich meine Fahrzeuge nicht ständig Aus- und Einpacken, um Reparaturen durchzuführen und ein Rangieren ist auch nicht möglich.

VG
Rainer
Wer liefert was?
      
Franz_vm
registrierter Benutzer
Höfen, Tirol



BeitragVerfasst am: So 26 Jul, 2020 8:59    Titel:  

im Laufe der Jahre habe ich schon diverses ausprobiert bzw. selbst gebaut:
- Carcoon ist eigentlich optimal weil mittels Überdrruck das Fahrzeug frei steht und wenn die Luft vor dem Einblasen trocknet auch wirklich sehr trocken. Allerdings ist die Folie recht steif das bedeutet bei tiefen Temperaturen kann das Ding weder auf noch abgebaut werden. Weiterhin muß man auf Luft Dichheit achten sonst ist der Luftaustausch zu hoch
- Nachbau einer homemade Version Carcoon nach Oldtimer Markt Heft aus den 90er Jahren mit PVC Folie Kanten vernäht und abgedichtet Tragekonstruktion aus grauem PVC Rohren (Sanitärbereich). Wem die Mühe nicht zu viel ist und auch mit einer Nähmaschine umgehen kann optimal weil individuell für Fahrzeug anpassbar
- die üblichen Car-Pyjamas in Baumwolle innen flanneliert und darüber lose eine stabile Malerfolie gegen den Staub (der Pyjama ist zu groß um iihn in der WaMa zu waschen muß in die Wäscherei).

nach meiner Meinung ist die letzte Variante die einfachste und blligste das ersparte Geld in die Hallenisolation stecken Hauptsache kein Feuchtigkeitseintrag von außen. Zur Zeit benutze ich eine trockene Heutenne und eine Industriehalle.
Beide sind absolut trocken und selbst in strengen Wintern niemals unter 0° C.

Gut gewartete Autos mit Rostprävention (Mike Sanders/ FluidFilm) und Trockenmittel im Innenraum haben keine Probleme damit

Franz
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Sa 17 Okt, 2020 14:45    Titel: Entfeuchtung der Garage  

Hallo,

ich muss vorausschicken, dass meine große Garage für 4 Autos aus Bimsbeton gebaut wurde und innen nicht verputzt, sondern nur gestrichen ist. Bimsbeton nimmt Feuchtigkeit auf und isoliert sehr gut.

Eine Fußbodenheizung ist installiert, die ab 8 Grad C einsetzt. Einen Luftentfeuchter habe ich auch, der aber fast nie zum Einsatz kommt. Das Gerät arbeitet außerdem bis 2Grad plus und hat eine Enteisungsvorrichtung eingebaut.

Ich hatte schonmal einen Carcoon als Test über Winter im Einsatz und war aber damit nicht zufrieden.

Seit 25 Jahren nutze ich aber PERMABAGs mit zusätzlichen Entfeuchterpatronen, die im Backofen bei Bedarf aufbereitet werden können. Ich stelle die Autos in den Permabag Sack, der luftdicht abgeschlossen ist, nachdem ich mit dem Entfeuchter die Garage auf 50 % Luftfeuchtigkeit entfeuchtet habe, packe je 3 Patronen hinein und lasse so die Autos über Winter stehen. In einem Fenster sieht man von außen die Luftfeuchtigkeitsanzeige im Inneren und so wäre man ggfs. informiert, wenn die Feuchtigkeit zu hoch wird. Die Feuchtigkeit variiert etwas mit der Raumtemperatur, bleibt aber im wesentlichen konstant.

Am Carcoon mißfiel mir, dass er ständig einen laufenden Lüfter benötigt und aber auch die ev. hohe Feuchtigkeit der Garagenluft durch das Innere bläst.

Das ist meine Erfahrung diesbezüglich, wobei natürlich auch andere Meinungen berechtigt sind.

Gruß und ein schönes Wochenende
Alfred
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2019
Hamburg



BeitragVerfasst am: So 18 Okt, 2020 21:15    Titel:  

Hallo Alfred,

ich hoffe Dir geht es auch gut und Du trotz dem Corona. Meine Oldis sind nun im Winterschlaf. Bei uns sind’s nachts schon fast 0 Grad und mit Salz ist in Kürze zu rechnen.

jetzt im Herbst oder im Winter mache ich gar nichts. Wozu auch. Kalte Luft ist Gold wert. Meine Luftentfeuchter benutze ich bei größeren Temperaturschwankungen nur im Frühjahr/ Sommer bei warmer Luft.

Derzeit habe ich in meiner Oldihalle um 10 Grad und eine relative Luftfeuchtigkeit um 50%. Das macht eine absolute Luftfeuchtigkeit von ca. 4gr Wasser/ m3 Luft. Umgerechnet auf den Sommer bei 25-30 Grad wäre dann bei gleicher absoluten Luftfeuchtigkeit die relative Luftfeuchtigkeit nur bei 10-20%. Das aber gibt es nicht bei uns. Das heißt, dass man mit zu hoher Luftfeuchtigkeit nur im Frühjahr bei hohen Temperaturanstiegen oder im Hochsommer zu rechnen hat. Ergo müsste man eigentlich von Frühjahr bis Sommer seine Oldis in einen luftdichten und klimatisierten Permabag packen und nicht im Herbst/ Winter. Aber wer macht das? ;-)

VG
Rainer
Wer liefert was?
      
Facelvega
registrierter Benutzer
Kusel



BeitragVerfasst am: Do 29 Okt, 2020 18:15    Titel: Entfeuchtung  

Hallo Rainer,

mir geht es gut und ich hoffe, dass nach der veranstaltungsmäßig reduzierten Saison Du doch noch Spaß am Oldtimerfahren hattest.
Bezüglich der Feuchtigkeit hast Du natürlich recht und für die Autos mit Echtleder sollte die Luftfeuchtigkeit fast nie unter 45-50% fallen, um ein austrocknen zu verhindern. Ich meine halt immer, es ist besser, die Autos in einer "Schatztruhe" über Winter zu haben. - jeder hat so seine Marotten.

Ich habe mich in den vergangenen 2 Jahren Im Forum etwas rar gemacht, nicht weil ich kein Interesse hatte, sondern weil ich aus Langeweile eine Giulia Spider von 63 und eine Corvette C2 von 67 komplett restauriert habe.

Über Winter habe ich ein paar Kleinigkeiten am E-Type zu machen. ABER eines ist gewiss: gegenüber den Facelvega, der Pagode, dem Alfa sowie der Corvette ist der E-Type S2 mein liebstes Auto, hat den besten Fahrkomfort und ein gutes Fahrwerk. Außerdem rappelt er überhaupt nicht, was GB-Autokritiker nicht verstehen.

Der einzige Punkt meiner Kritik ist die Tatsache, dass bei geöffnetem Dach der Sitz wegen dem Gestänge nicht weit genug zurück zu schieben ist und der Oberschenkel nicht auf dem Sitz aufliegt., was gelengentlich zu Beinkrämpfen führt.

Grüsse nach Hamburg und Kopf hoch - im nächsten Jahr wird es wieder besser.
Alfred
Wer liefert was?
      
Rainer-HH
Moderator
Sponsor 2019
Hamburg



BeitragVerfasst am: Sa 31 Okt, 2020 14:44    Titel:  

Moin Alfred,

na, dann hattest Du ja keine lange Weile ;-) Ich aber auch nicht. Die 3 Fernreisen haben wir kostenlos storniert und in Schleswig Holstein hatten wir 2020 schönstes Wetter, wenig Corona und die Straßen waren leer. Ich bin um 8.000Km durchs Land mit den 5 Oldis gefahren. Mein 18-jähriges Töchterchen bekam ihren Wunsch, eine Susi GS500F mit 35Kw und fährt gemütlich mit mir zusammen Bike oder dem Oldi hinterher. An der Susi habe ich natürlich auch alles nebst Bremsanlage komplett überholt. Beruflich bin ich nur noch im Homeoffice. Schwein gehabt. Meine Family und ich genießen das Leben trotz oder gerade wegen Corona, in vollen Zügen. Im nächstes Jahr gehts mit den Oldis wieder los.

Ich fahre mit meinem 71er EV12 Coupé auch sehr gerne. Ordentlich Dampf, schöner Sound, liegt wie ein Brett, perfekte Klimaautomatik und die Sitze sind perfekt. Für groß gewachsene ab 1,90m sind im Allgemeinen Oldis nicht so das richtige. Da wird runter gepolstert und trotzdem sitzt man schlecht. Die Probleme habe ich man gut nicht. Ich bin aber auch viel 911 Carrera 3.2 Cabrio aus 84 viel gefahren. Da lies ich die Sport-Vordersitze Restaurieren. Fährt natürlich noch besser nebst Straßenlage und besser kann man nicht sitzen.

Hier nieselt es wie Sau bei warmen 15 Grad und 95% rel. Luftfeuchtigkeit. Also bei 14 Grad und 67% nun die beiden Luftentfeuchter in der Oldhalle an. Ich war gegen Mittag etwas basteln. Ich baue die gesamte Hallenbeleuchtung auf 9 x LED Osram Röhren um. Neon ist bei Kälte dunkel und flackert und verbraucht dann noch das doppelte.

Bleibt alle gesund.

VG
Rainer
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: