E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

          

Kleinanzeigen von / für User

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  XJ12 S3: Zündfunke kommt bis zum Verteiler und verschwindet dann.
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
sgoers
Sponsor 2021
Kiel



Verfasst am: Mo 15 März, 2021 9:57    Titel: XJ12 S3: Zündfunke kommt bis zum Verteiler und verschwindet dann.  

Hallo Leute,

mir gehen mal wieder die Ideen aus ...

Vorweg: Zündung ist Lucas.

Der Reihe nach:
- Bei der letzten Ausfahrt starb der Motor bei ca. 140 km/h ab und lies sich nicht mehr starten.
- Zündung überprüft: Es kommt kein Zündfunke an den Zündkerzen.
- Zündspule und Zündverstärker ausgebaut und mit Signalgenerator und Testzündkerze ( Kontakte deutlich aufgeweitet) direkt am Ausgang der Zündspule getestet. Zündfunke kommt.
Hier schön in mehreren Videos zu sehen:

400 Upm
https://www.dropbox.com/s/61az4nyjsu0sakr/Zuendung_0400_UPM.MP4?dl=0

750 Upm
https://www.dropbox.com/s/xocmmvxm1mqf7u8/Zuendung_0750_UPM.MP4?dl=0

4000 Upm
https://www.dropbox.com/s/9hhtbh5oayj81qp/Zuendung_4000_UPM.MP4?dl=0

6500 Upm
https://www.dropbox.com/s/uif6rb756nddxax/Zuendung_6500_UPM.MP4?dl=0

- Wenn ich nun die Zündspule an den Verteiler anschliesse kommt kein Funken mehr bei den Zündkerzen an.

- Neuen Zündverstärker eingebau (war mir nicht sicher ob der Funke stark genug ist) - keine Veränderung.

- Finger und Dose mit zentralerZuführung (Graphitkontakt und Feder) genau sichtgeprüft - keine verdächtigen Zeichen.

- Wenn ich die Testzündkerze parallel am Eingang des Verteilers mitanschließe kommt bei der Testzündkerze immernoch der Funken (ich wollte damit testen, ob es einen Durschlag irgendwo im Verteiler gibt - scheint nicht so) an der Kerzen aber nicht.

Jetzt bin ich etwas ratlos.

VG.
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Mo 15 März, 2021 10:24    Titel:  

Guten Morgen,

es könne ja nur noch 3 Bauteile für den fehlenden Funken verantwortlich sein, Zündkabel von der Zündspule zum Verteiler, Verteilerfinger, Verteilerkappe.
Zündkabel ist einfach zu prüfen, Kerze draufstecken und starten. Verteilerfinger und Kappe ist schwieriger, Defekte sind nicht immer sofort zu erkennen.
Einfachste Lösung: Neuen Finger und Kappe besorgen und testen. Diese beiden Ersatzteile mal vorrätig zu haben, sollte nie ein Problem darstellen.

Viel Erfolg. Manfred
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Mo 15 März, 2021 21:11    Titel:  

Vielleicht könnte man das Thema /Mucken , ja mit Celin's Superthread zusammenlegen ,sind ja augenscheinlich die selben Symptome .? Sollte man mir jetzt wieder Ketzertum vorwerfen. Mitnichten !! So gemeint wie's da steht .
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Mo 15 März, 2021 21:23    Titel: bis auf......  

....daß es hier um einen XJ12 zu gehen scheint, um auf die sachliche Ebene zu kommen......Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Mo 15 März, 2021 21:32    Titel:  

Bitte nicht schon wieder stänkern , Peter . Geht das? Danke sehr.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Mo 15 März, 2021 21:59    Titel: .........  

..........Gruß - Peter aus FFM



Folie1.jpeg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Folie2.jpeg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Mo 15 März, 2021 22:06    Titel:  

....... denn es sollte ,könnte durchaus verwandte Synergien 6/12 , zu dem Defekt geben . Irgendwo , in den vielen Seiten des Freds, könnte vielleicht etwas Grundlegendes in Erwägung kommen .

PS : Und um auf der Sachebene zu bleiben .. gab es auch im Superfred ,Abweichungen und Querwurzeln zum Thema ,so sollte auch erlaubt sein ,diesen Tipp zu geben .
Wer liefert was?
      
dtsiadgh
Moderator
Köln



Verfasst am: Mo 15 März, 2021 23:48    Titel:  

Hallo Andi,

auch wenn es Dir scheinbar immer wieder unter den Nägeln zu brennen scheint, bitte bleib bei Deinen Leisten. Hilfreiches, geistreiches, humoreskes, ....ist ja immer gerne gelesen, Deine Ätzbeiträge fangen leider langsam an, ein Geschmäckle zu entwickeln und nicht nur mich an zu nerven.

Ich habe mir mal einige Beiträge aus der Vergangenheit von Dir angesehen und echt klasse Einfälle und Kommentare gelesen, bitte bleibe doch diesem Stil treu.

Viele Grüße aus Köln

Daniel
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Di 16 März, 2021 7:37    Titel:  

Vielleicht bin ich falsch gewickelt, aber ich verstehe das Forum als Sammlung des Fachwissens, welches langsam aber sicher verloren geht. Leider werden die Beiträge in jüngster Zeit immer wieder zerredet, es kommen Querfragen von Dritten, sodass der rote Faden im Beitrag komplett verloren geht.

Das hilft weder dem Fragesteller, die Ursache seines Problems einzugrenzen, noch hilft es zukünftigen Lesern von den Antworten zu profitieren.

Daher bitte immer beim Thema bleiben, Frage, Antwort, neue Frage, neuer Beitrag, ist doch ganz einfach.

Beste Grüße

Andreas

P.S. Die alten Beiträge werden gelesen, dies zeigen die Logs meines Webservers.
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Di 16 März, 2021 8:33    Titel:  

...um wieder zurück zum Thema zu finden:

- Wenn ich die Testzündkerze parallel am Eingang des Verteilers mitanschließe kommt bei der Testzündkerze immernoch der Funken (ich wollte damit testen, ob es einen Durschlag irgendwo im Verteiler gibt - scheint nicht so) an der Kerzen aber nicht.

Möglicherweise habe ich ein Verständnisproblem: Wenn vor dem Eingang zum Verteiler eine Testkerze mit angeschlossen wird, lässt sich mit dieser dann ein Fehler im nachgelagerten Verteiler ermitteln? Eigentlich sollte damit doch nur geklärt sein, dass mit dem Zündkabel zum Verteiler und den Komponenten davor alles i.O. ist.

Ich bin bei Manfred und kann mir nur einen Fehler im Verteiler vorstellen. Wenn es so ist, dass sämtliche Kerzen nicht funken, dann können wohl auch die Kabel vom Verteiler zu den Kerzen als Fehlerquelle ausgeschlossen werden, da es unwahrscheinlich ist, dass alle zwölf miteinander ausfallen.

In dieser Lektüre geht es zwar um den XJ-S, doch die Zündsysteme dürften, entsprechend des jew. Baujahres, dieselben sein wie beim XJ. Hat mir schon häufiger dabei geholfen, die Technik zu verstehen und auf Schwachstellen aufmerksam zu werden: http://www.jag-lovers.org/xj-s/book/XJS_help.pdf

Viel Erfolg
Tom

ps: Und lass uns bitte wissen, wie es weitergeht. Auch davon lebt ein Technikforum.
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



Verfasst am: Di 16 März, 2021 8:54    Titel:  

Verteilerfinger aberodiert?
Dass die wegbrennen ist ja normal, vierlleicht jetzt unter Maß angekommen und nicht mehr verteilfähig.
Oder wenn es ein Finger ist, wo man den Leiter nicht sehen kann, wegen Verguß, evtl der Leiter im Finger gebrissen.
Wer liefert was?
      
RobertEberle
Sponsor 2020
Bad Dürkheim



Verfasst am: Di 16 März, 2021 9:09    Titel:  

Hab ich ja im anderen treat schonmal geschrieben, hatte an einem anderen Motor selbes Problem.
Neuen Verteiler eingesteckt, nach über 1 Woche suchen.
War ein msd verteiler, da hat der zündfunke gegen Masse durchgeschlagen und kam nichts mehr - bzw. nicht genug - an den Kerzen an.
Einfach mal Läufer / Kappe wechseln oder kompletten Verteiler.
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Di 16 März, 2021 11:12    Titel:  

Ende

Zuletzt bearbeitet von OldAndi am Di 16 März, 2021 22:03, insgesamt 4-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



Verfasst am: Di 16 März, 2021 13:59    Titel:  

Lieber Andi,

lass es doch einfach. Solche Ätzbeiträge nerven und sind persönlich verletzend.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Di 16 März, 2021 14:13    Titel:  

Ende.

Zuletzt bearbeitet von OldAndi am Di 16 März, 2021 22:03, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
sgoers
Sponsor 2021
Kiel



Verfasst am: Di 16 März, 2021 16:46    Titel:  

Hallo zusammen,

ersteinmal vielen Dank für das rege Interesse.

Ich habe als erste Maßnahme der Verteilerfinger ausgetauscht, weil ich vermutete, dass dort ein Durchschlag auf die Verteilerwelle erfolgt. Zu sehen war an den Verteilerfinger nichts, aber manchmal soll es auch nur ein haarfeiner Riss sein, den die Hochspannung zur Ableitung nutzt.

Leider ohne Erfolg.

Als nächstes ist die Verteilerkappe dran. Ich muss leider auf die Bestellung warten, bis der Test durchgeführt werden kann.

Bei der Gelegenheit würde ich gerne fragen, ob jemand Erfahrung mit dem Zündverstärkermodul in der Zündverstärkerbox hat. Das eigentliche Modul kostet bei ebay zwischen 15 und 30 € und scheint ein echtes Standard-Autoteil über viele Automarken zu sein. Intern ist wohl immer das IC MC3334 mit etwas Zusatzbeschaltung verbaut. Standardmäßig soll eine Strombegrenzung von 5A für die Primärspule der Zündspule vorgesehen sein.

Frage: Hat jemand die Erfahrung gemacht, dass die nicht alle gleich sind?

Frage an Peter: Du hast die Schaltpläne der ECUs gepostet. Vermutest Du einen Zusammenhang mit dem Fehler, den ich habe? Wo genau vermutest Du den Zusammenhang?

VG
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Di 16 März, 2021 17:09    Titel:  

Die Schaltpläne hat Peter gepostet, um mir den Unterschied zu zeigen ECU V12 , ECU V6 bzw. das es um einen XJ 12 geht .

Hab noch etwas Geduld, bis die neue Kappe eintrifft .Kompliziert weiter denken kann man ja immer noch , wenn du die Kappe final als Fehler ausschließen kannst .
Ich drück Dir die Daumen.

VG
Andi


Zuletzt bearbeitet von OldAndi am Di 16 März, 2021 18:45, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 16 März, 2021 17:43    Titel: Antwort.....  

@OldAndi:

Du schriebst:

Die Schaltpläne hat Peter gepostet, um mir den Unterschied zu zeigen ECU V12 , ECU V6 bzw. das es um einen XJ6 geht .

ich darf korrigieren:

In diesem Thread geht es um einen XJ!112, und eben nicht um einen XJ6 (wie in dem Thread, in dem es um Celine geht)

@sgoers:

Du hast eine PN........

@ALL:

ohne altklug daherreden zu wollen: wir sind doch wohl alle alt und clever genug, mögliche Synergieeffekte selbst erkennen bzw. herauslesen zu können, aber einen Threadverlauf sollte der Autor schon selbst und vollständig beantwortet bekommen.

Ich wünsche dem Threadautor jedenfalls die volle Unterstützung dieses Forums und den gesuchten/gewünschten Erfolg an seinem XJ12.....Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Di 16 März, 2021 18:47    Titel:  

Ende
Ich bleibe dabei ,erst mal Geduld und die Kappe testen ,bevor es kompliziert werden muss. Dann gibt es ja einige Experten hier die da helfen können .

Wenn es aber die Kappe ist und Dein Auto wieder läuft ,dann bist du vom kompliziert werden verschont worden. Das ist immer das beste .

Drücke nochmals die Daumen .

VG
Andi


Zuletzt bearbeitet von OldAndi am Di 16 März, 2021 22:04, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 16 März, 2021 19:04    Titel: uneingeschränkt......:  

.........gut....Gruß Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Di 16 März, 2021 20:43    Titel: auf dieser Basis......  

.......und der Sache wegen:

@OldAndi:

habe ich vorgeschlagen, unsere Meinungsverschiedenheiten endgültig zu begraben......Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
jphdittmar
registrierter Benutzer
hannover



Verfasst am: Di 16 März, 2021 22:28    Titel:  

Wenn Kappe und Verteilerfinger nicht zum Erfolg führen würde ich noch eine andere zündspule testen,

Mit freundlichen Grüßen Jens
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Di 16 März, 2021 22:44    Titel:  

habe ich vorgeschlagen, unsere Meinungsverschiedenheiten endgültig zu begraben......Gruß - Peter aus FFM

nach entwaffnender Geste via PN von P.H. aus Ffm. ,begraben wir es . Entsprechende Posts o.a. habe ich freiwillig dem unterstreichend gelöscht .

VG
Andi
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Mi 17 März, 2021 9:16    Titel:  

Guten Morgen,

Noch einmal zum Thema.

Ich möchte meine Aufzählung der eventuellen Fehlerursachen, vom Montag 15.03. 10.24 Uhr, um einen Punkt ergänzen:

Dreht sich denn der Verteiler?

Etwas vereinfacht ausgedrückt hat eine Zündanlage eine Primär- (12Volt) und Sekundärseite (Hochvolt). Der eigentliche Übergang von Primär zu Sekundär erfolgt in der Zündspule, dem Zündtrafo, Eingang 12Volt, Ausgang mehrere Kilovolt. Wenn am Zündtrafo eine Hochvoltspannung ankommt, was ja sehr geschickt mit einer Kerze mit einem erhöhtem Elektrodenabstand getestet wurde, ist der Stromkreis bis einschließlich der Zündspule i.O. Ergo. Batterie, Zündschloss, ggfls Relais, Kabel, Zündverstärker (der gar kein Zündverstärker ist), PickUp und Zündspule sind i.O. Der Fehler kann nur noch auf der Hochvoltseite liegen. Hier wie schon erwähnt, Zündkabel zwischen Zündspule und Verteilerkappe, besonders gerne bei Graphitkabel mit Entstörten- Widerstandsteckern. Abhilfe zum testen, ein Stück Kupferzündkabel auf beiden Seiten 2cm abisolieren und in die Zündspule und Verteilerkappe stecken. Wenn sie herausfallen einen Zahnstocher oder Streichholz dazu stecken. Wenn die weiterleitenden Teile, Verteilerfinger, Verteilerkappe, Zündkabel und Kerzen i.O. sind, muss es funken Mehr fehlerrelevante Teile gibt es nicht.

Die o.g. Fehler treten in der Regel nicht spontan auf, sondern kündigen sich mit schlechtem Startverhalten und Zündaussetzern an.

Da, wie beschrieben, der Motor bei relativ hoher Drehzahl einfach seine Tätigkeit einstellte, käme eventuell ein sich nicht mehr mitdrehender Verteiler noch in Betracht.

Die o.g. Erklärung einer Zündanlage soll ausschließlich möglichst einfach die Funktion darstellen. Es ist keine wissenschaftliche Abhandlung und soll auch keine Doktorarbeit werden.

Vielleicht konnte ich helfen. Manfred
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Mi 17 März, 2021 10:15    Titel: dreht sich denn der Verteiler ???....  

.... oh ja - eine sehr berechtigte Frage.....vor gut 1 Jahr hatte ich bei meinem XJ12 auch das Problem: der Wagen wurde gerade noch gefahren und abgestellt. Am nächsten Morgen wollte ich zum TÜV und schon das Anlassen blieb bei vielen erfolglosen Versuchen bis wir bemerken mußten, daß sich der Verteiler gar nicht mehr gedreht hat. Was dann folgte, möchte ich keinem wünschen.....: die Vorlegewelle, die zwischen den beiden Köpfen liegt und den Verteiler antreibt, war einfach hinter dem Kettenrad glatt abgerissen und mußte deshalb ausgetauscht werden - eine heftige Reparaturmaßnahme.......siehe mein Beitrag so etwa ab 15.02.2020:

https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=63886&highlight=Vorlegewelle

hoffentlich hat es Deinen XJ12 nicht derart schlimm erwischt - Gruß - Peter aus FFM
Wer liefert was?
      
Thomas_Schmid
Administrator
Dülken



Verfasst am: Mi 17 März, 2021 17:04    Titel:  

Da er ja einen Funken hat, vor dem Verteiler, denke ich eher nicht an eine abgerissene Verteilerwelle, oder Vorlegewelle.
Du bekommst ja letztlich erst einen Funken, wenn der Primärkreis unterbrochen war und dann ein Kontakt hergestellt wurde, also sollte dort eine Bewegung drin sein.

Was mir aber eben noch einfiel, war zum einen ein Riss im Läufer, so dass der Funke im Finger auf die Verteilerwelle geht, oder ein Riss in der Verdrehsicherung des Fingers, so dass der mehr oder weniger zufällig mal an der richtigen Stelle verteilen könnte, aber eher an völlig falscher Position sitzt auf der Verteilerwelle. Weil er eben halt nicht mehr straff auf Punkt sitzt, sondern auf der Welle rumwabbelt. Ich hoffe ich konnte es verständlich ausdrücken, was ich meine.
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Mi 17 März, 2021 18:25    Titel:  

Hallo Thomas,

nimm mal eine Zündspule und eine 12V Batterie, steck ein Kerzenkabel mit Kerze auf die Zündspule, schließ Plus an der Zündspule, Masse an das Kerzengewinde an und tippe mit Masse auf die Zündspule. Du entfachst ein schönes, kleines Minigewitter an der Kerzenanode.

Also, ein "nichtmehrdrehender" Verteiler(finger) bleibt als Option.

Gruß Manfred
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Mi 17 März, 2021 19:20    Titel:  

Und wenn's wirklich nur die Kappe ist ? ;-) Welche noch nicht da ist ..

VG
Andi
Wer liefert was?
      
Jaguar_Serie_3
Sponsor 2020
Dreieich



Verfasst am: Mi 17 März, 2021 20:31    Titel:  

Hallo Old Andi,

das es einer der aufgezählten Fehler ist, bestreitet doch niemand, also ggfls. auch die Verteilerkappe.

Ich muss noch ergänzen: Ich hatte es so verstanden, dass die Zündspule usw. außerhalb des Fahrzeugs getestet wurden.
Wenn ein Zündfunke an der Zündspule während des Anlassens erzeugt wurde, hat natürlich Thomas recht, dann kann die Verteilerwelle nicht abgeschert sein.

Es bleiben, wie schon beschrieben, das Zündkabel zwischen Zündspule und Verteiler, die Verteilerkappe und/oder der Verteilerfinger.

Allen noch einen schönen Abend. Manfred
Wer liefert was?
      
sgoers
Sponsor 2021
Kiel



Verfasst am: Mi 17 März, 2021 20:54    Titel:  

Hallo zusammen,

da sind schon einige Ideen zusammen gekommen.

- Also der Verteilerfinger dreht definitiv. Wenn ich ohne Kappe starte und auf den Verteiler schaue, ist es wie beim Flaschendrehen.

- Der Zündverstärker: Irgendwie denke ich immernoch, dass er vielleicht einen zu schwachen Funken erzeugt ... Ich habe ihn bzw. sie (ich habe sogar 3 Stück zur Auswahl) nocheinmal eingehend getestet indem ich einen 0,5Ohm Hochlastwiderstand als Primärwicklung der Zündspule angeschlossen habe und bei 6, 8, 10 und 12V (die Batteriespannung kann beim Anlassen stark einbrechen) den Strom gemessen habe. Die 3 verschiedenen Zündverstärker haben bei 6V 4-4,5A, bei 8V 5-5,5A und bei 10 und 12V 5-6A Primärstrom. Das sind wohl gute Werte. Die interne Strombegrenzung des Verstärkers soll bei ca. 5A liegen (Datenblatt IC MC3334).

- Das Zündkabel zwischen Spule und Verteiler möchte ich auch ausgeschließen, weil ich das mitteste, wenn ich die Testzündkerze anschließe, d. h. ich schließe die Kerze nicht direkt an die Zündspule an, sondern an den Stecker für die Kappe.

Meine neue Verteilekappe und der Finger sind wohl schon unterwegs. Am Sonntag werde ich die einbauen und dann wird es spannend ...

Vielen Dank an Alle, ich melde mich wieder, wenn die neue Kappe und der Finger unter Spannung waren.

VG, Sven
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Do 18 März, 2021 9:08    Titel:  

Hallo Sven,

das Zündkabel von Spule zu Verteiler würde ich nicht so enfach ausschleßen.

Wenn Du eine Kerze ansteckts ist das kabel in einer völlig anderen Position als wenn es auf dem Verteiler steckt.
Eine Unterbrechung bei ener bestimmten Position/Führung des Kabels belibt dennoch möglilch.

Ich denke wir soltten uns mehr auf das plötzliche Auftreten des Fehlers während des Fahrens ohne Vorwarnung focussieren.
Es muss also ein sofort aufgetretener Effekt sein, der zum Motorausfall bei vollem Betrieb führt.

Also etwas brechen/reissen/verschmoren.

Da ja sowohl die Funkengenerierung klappt als auch Zündfunke bis zur Zündleitung anliegt schließe ich wie manche Vorredner Hallmodul/Zündverstärker/Widerstandpack und Zündspule aus.

Ich wäre hier beim Finger (weniger bei der Kappe - das ist eher ein Fehler der nach und nach auftritt, nicht so plötzlich) oder wirklich beim Verteiler selbst der irgendwo einen Masseschluss erzeugt.

Viel Erfolg
Peter
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Do 18 März, 2021 12:18    Titel:  

ist es wie beim Flaschendrehen.

hier musste ich im Vergleich , wirklich herzlich lachen ;-)))) Super . Haben wir in der Jugendlichen Sturm und Drangzeit ,oft gemacht . ;-)

Danke Dir.

VG
Andi
Wer liefert was?
      
sgoers
Sponsor 2021
Kiel



Verfasst am: So 21 März, 2021 15:14    Titel:  

Hallo zusammen,

also der neue Verteilerfinger und die neue Verteilerkappe sind eingebaut. Jetzt kommt ein Funke bei den Zündkerzen an.

Aber wie das immer so ist - der Wagen springt natürlich immer noch nicht an !

Was mir aufgefallen ist: Bei den Startversuchen, die immer wieder gemacht werden, um etwas zu testen, riecht es über dem Motor(man hängt ja quasi nur noch über dem Motor) immer sofort recht stark nach Benzin. Ich dachte zuerst, "na gut Sprit hat der Motor wohl" - weil der Sprit unverbrannt ist, riecht es eben auch. Aber irgendwie doch sehr schnell und recht deutlich. Bekommt der Motor zuviel Sprit? Ist irgendein Schlauch los? Ich habe schon viel im Motorraum herumgeleuchtet, aber konnte nichts entdecken.

Es setzt sich die Erkenntnis durch, dass mehrere Fehler sich hier überlangern.

VG,
Sven
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2021
Stuttgart XK8 Cabrio BJ 1998



Verfasst am: So 21 März, 2021 15:52    Titel:  

Hallo,
hast du kein Startpilot im Regal ? Oder Zündkerzen raus und trocknen. Das wäre der nächste Test ob denn der Motor läuft. Wahrscheinlich schon.
Klar stinkt der schnell und sofort nach Benzin. Jeder Startversuch hat Benzin in die Brennräume rein und es kann nicht einfach verdunsten.

Grüße, Willi
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: So 21 März, 2021 16:16    Titel:  

Wie Willi, tippe ich auch auf abgesoffen durch die vielen Startversuche.
Schon mal einen Startversuch mit ganz durchgetretenem Gaspedal versucht?
Wenn er dann nach einigem Georgel auch nicht kommt, Kerzen trocknen und neuer Versuch.

Gutes Gelingen
Tom
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2020
Mannheim



Verfasst am: So 21 März, 2021 16:19    Titel:  

Hallo,

ich würde mir auch die Zündkerzen ansehen und ggf. reinigen. Sind die Zündkabel beim Zusammenbau in der richtigen Reihenfolge angeschlossen?

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: So 21 März, 2021 17:26    Titel:  

Ggf. könnte /sollte man gleich neue Kerzen verwenden . Zu Testzwecken die alten trocknen und wenn er dann läuft ,die neuen einpflanzen. Wie ich schon vermutete ,war es mit Sicherheit die Kappe . Hatte vor zwei Jahren ,eines meiner anderen Oldis auch. Schön jedenfalls ,dass es wahrscheinlich , nicht ins hochwissenschaftliche abdriften muss.

Drücke weiter die Daumen.

VG
Andi
Wer liefert was?
      
Andronicus
Sponsor 2021
Tauberbischofsheim



Verfasst am: So 21 März, 2021 17:46    Titel:  

Bei der Gelegenheit schaue ich mir auch gerne mal den Luftfilter an. Wenn der zu ist (hatte ich neulich), kannst Du 'ne ganze Weile orgeln....

VG, Clemens
Wer liefert was?
      
sgoers
Sponsor 2021
Kiel



Verfasst am: Mi 05 Mai, 2021 19:41    Titel: Es geht weiter ...  

Vielleicht hat sich schon der Eine oder Andere gefragt, was aus dieser Sache geworden ist ...

Nun, die Katze läuft leider immer noch nicht. Ich hatte mich arbeitsbedingt ein paar Wochen nicht kümmern können, nun muss es aber weitergehen!

Zuerst hatte ich noch darauf getestet, ob er abgesoffen war, nachdem ich lange an der Zündung gearbeitet hatte und diese nun zu funktionieren scheint. Aber da kam nach viele Startversuchen nichts. Irgendwann war klar, da gibt's noch ein Problem.

Ich habe dann geprüft, ob die EInspritzventile öffnen, dazu habe ich einen Schraubenzieher auf die Einspritzventile gesetzt und an die Schläfe gelegt - kein Klack-Geräusch zu hören. Dann habe ich eine helle Leuchtdiode mit Vorwiderstand an die elektrischen Kontakte einer Düse angelegt. Beim Start blitzt die LED einmal kurz auf und dann kommt nichts weiter.

Dann habe ich mir die ECU vorgenommen, geöffnet und einmal hineingesehen - sieht aus wie neu. Als nächstes Kabel auf Durchgang geprüft: Zündtrigger vom Zündverstärker, Lufttemp., Kühlwasser temp., Drosselklappenpoti . Alle haben Durchgang.

Wer hat Erfahrung, wenn die Einspritzdüsen nicht öffnen?

VG,
Sven
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Do 06 Mai, 2021 7:21    Titel:  

Hallo Sven,

ich habe zwar keine Unterlagen zur Lucas-Zündung um dort einmal nachzuschauen. Daher weiß ich aktuell nicht, durch welches Signal die Einspritzdüsen gesteuert werden. Mir sind aber Konstruktionen bekannt, bei denen ein Signal vom Verteiler zur ECU für die drehzahlabhängige Steuerung der Einspritzung verantwortlich ist. Womöglich ist da bei der Arbeit am Verteiler etwas übersehen worden.

Ich will mal schauen, ob ich dazu etwas finde.

Gruß
Tom
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Do 06 Mai, 2021 7:51    Titel:  

...so, wie es aussieht, gibt es bei der Lucas-Zündung diesen pick up bzw. Reed-Kontakt im Verteiler. Der liefert das Signal für den Drehzahlmesser und für die EFI (Einspritzung) (edit: über den Zündverstärker). Vielleicht wurde das Ding beim Einbau nicht korrekt positioniert, vielleicht sind nicht alle Kabel/Stecker am Platz, wo sie hingehören. Du musst wohl den Verteiler noch mal öffnen und nachschauen.

Hier mal eine Darstellung aus dem Netz - so ähnlich sollte es bei deinem Verteiler auch aussehen.
https://www.scparts.co.uk/sc_en/british-cars/jaguar/jaguar-xj12-and-daimler-double-six-series-i-iii-1972-1992/electrics-ignition-system-heating-air-conditioning-and-dashboard/lucas-distributor-ignition-coil-and-amplifier-series-ii-from-may-1975-series-iii-to-september-1981.html

Es geht um die Teile mit den Nummern 3, 4, 5 und 6 in der Darstellung.


Zuletzt bearbeitet von beemer am Do 06 Mai, 2021 8:57, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Do 06 Mai, 2021 8:29    Titel:  

Hallo Sven,

Wenn nur die Einspritzung nicht funktioniert, die Zündung jedoch in Ordnung ist, sollte sich der Motor mit Startpilot starten lassen. Dies bitte zuerst testen und nur wenn dies erfolgreich ist, dann weiter auf der Einspritzseite suchen.

Wenn alle Einspritzventile gleichzeitig nicht öffnen, dann weiß die ECU vermutlich nicht, dass sich die Kurbelwelle dreht.

Sofern es sich um eine Lucas Digital P Anlage handelt, kommt das Triggersignal für die ECU ausschließlich vom Zündverstärker (die schwarze Box auf dem Ansaugtrakt) über PIN 18 (Steuergerät). Den hattest Du ja schon gewechselt, wurde er auch wieder vollständig angeschlossen? Wenn hier kein Signal kommt und die Box in Ordnung ist kommt vermutlich kein Signal vom Hallgeber im Zündverteiler. Die Kabel können aufgrund der Motorschwingungen in der Isolation auch mal brechen, das ist ein bekannter Fehler. In diesem Fall würde weder die Zündung, noch die Einspritzung funktionieren. (Siehe Anhang)

Wenn die ECU trotz Signal nicht arbeitet, lohnt sich noch mal ein Blick auf den Interia Switch (schwarze Box) im vorderen Türrahmen, der schaltet, sofern er auslöst, die ECU komplett ab.

Die Einspritzventile bekommen sowohl Plus, als auch Masse über das Steuergerät. Die PINs für Masse sollten sein: 16,17,34,35. Die Plus Signale für die Bank B kommen unter anderem über 8,9,11,29. Wenn der Motor dreht, sollten hier die entsprechende Rechtecksignale messbar sein. Die normale Öffnungszeit im Leerlauf beträgt 2-3 ms, es wird unabhängig vom Arbeitstakt bei jeder Kurbelwellenumdrehung eingespritzt. Die Arbeitsspannung ist laut Handbuch 5 Volt.

Beste Grüße

Andreas




Zündung.png

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Do 06 Mai, 2021 10:41    Titel:  

Hallo Andreas,

wenn alle Einspritzventile immer zugleich unabhänig vom Arbeitstakt einspritzen heist das, dass für einen Arbeitstakt 12x (also 11x "umsonst") das Einspritzventiel öffnet. Wirklich?

Vielen Dank für die Aufklärung

Grüße
Peter
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Do 06 Mai, 2021 11:01    Titel:  

...ich bin zwar nicht Andreas, doch ist es wohl so, dass tatsächlich jedes Einspritzventil je KW-Umdrehung 1x in das Saugrohr einspritzt. Im Saugrohr steht damit für jeden Zylinder, dessen Einlassventil gerade öffnet, genügend zerstäubter Kraftstoff zur Verfügung. Die Einspritzventile öffnen also niemals umsonst im Sinne von vergeblich.

Wie in dem Bild zu sehen, werden je 3 Einspritzdüsen in je 2 Gruppen gemeinsam geschaltet. 2 Gruppen Bank A und 2 Gruppen Bank B.



Gruß
Tom


Zuletzt bearbeitet von beemer am Do 06 Mai, 2021 11:48, insgesamt 4-mal bearbeitet
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Do 06 Mai, 2021 11:10    Titel:  

Hallo Tom,

aah - ja ...
Somit wird für einen Arbeitstakt, der ja jede 2-te Kurbelwellenumdrehung erfolgt 2x eingespritzt. Die Einspritzmenge aus beiden Spritzern "wartet" dann bis das Ventil öffnet und Gemisch eingesaugt wird.

Jetzt habe ich das auch kapiert - vielen Dank!

Peter
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Do 06 Mai, 2021 11:25    Titel:  

...ja, Peter, so habe ich das auch verstanden.
Und wenn man sich überlegt, dass schon im Standgas jedes Einspritzventil etwa 12x pro Sekunde taktet, 100x/s bei 6000/min und das Ganze mal 12, dann wird deutlich, dass da im Betrieb eine ganze Menge los ist.

Das bringt mich darauf, meine Einspritzventile einmal überprüfen zu lassen. Stimmt nämlich damit etwas nicht, kanns schnell Löcher in den Kolben geben.

Gruß
Tom
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Do 06 Mai, 2021 12:16    Titel:  

Ja, richtig, die Injektoren sind in vier Gruppen zur drei Ventilen zusammengefasst.
Das hängt damit zusammen, dass die Digital P eine Weiterentwicklung der Bosch D-Jetronic ist. Die D-Jetronic konnte jedoch maximal 8 Zylinder per Einzelansteuerung bedienen. Als Lösung wurden die 12 Einspritzventile einfach in den Gruppen zusammengefasst. Jaguar beschrieb diese Lösung in seinen Werbeprospekten als indirekte Einspritzung.

Beste Grüße

Andreas




Injektoren.png

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Peter Hilgenstock
Moderator
Frankfurt am Main



Verfasst am: Do 06 Mai, 2021 12:41    Titel: was man auch recht gut.......  

.....in der Schaltung für die D-Jetronic im XJ12-S2 erkennen kann.....Gruß - Peter aus FFM



Folie1.jpeg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Fr 07 Mai, 2021 8:20    Titel:  

Das mit der 4 Gruppen war mir bekannt. Was sich mir aber nicht ganz erschließt ist warum man 4 Gruppen - somit auch 4 Ausgänge an der ECU vorsieht wenn sowieso alle 12 zum gleichen Zeitpunkt einspritzen.

Grüße
Peter
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Fr 07 Mai, 2021 8:43    Titel:  

Peter, ich denke nicht, dass alle zum gleichen Zeitpunkt einspritzen. Wenn du dir das Bild von Peter H. anschaust, dann erkennst du, dass immer drei Injektoren dasselbe Signal erhalten. Z.B. 1A, 5A und 3A. Diese spritzen zur selben Zeit ein. Genauso ist es mit den anderen 3 Gruppen. In Verbindung mit der Zündfolge des Motors ergibt das einen Sinn.

Ich könnte mir vostellen, dass die zeitliche Abfolge ist 1. die ungeraden Ziffern Bank A; 2. die geraden Ziffern Bank B; 3. die geraden Bank A; 4. die ungeraden Bank B. Demnach wären es 4 unterschiedliche Zeitpunkte je KW-Umdrehung. Zumindest erkläre ich es mir so.

Nach der Darstellung von Andreas bzgl. der Digital P-Einspritzung als Weiterentwicklung der D-Jetronic, die aber nur max. 8 Zylinder steuern kann, dürfte das gewählte Schaltschema der beste Kompromiss gewesen sein. Die ECU arbeitet hier wie für einen Vierzylinder. Ein Sechszylinderschema wäre vielleicht auch möglich gewesen. Dann ergäben sich aber 6 Gruppen zu je 2 Injektoren, was aufwändiger wäre. Und da es sich um eine Saugrohreinspritzung handelt, müssen die Einspritzzeitpunkte nicht so präzise sein wie bei einem Direkteinspritzer.
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Fr 07 Mai, 2021 10:05    Titel:  

...was macht denn die Fehlersuche von Sven?
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Fr 07 Mai, 2021 10:31    Titel:  

Hallo Tom,

ja dass die Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten einspritzen, dann aber 3 Injektoren gleichzeitig war eigentlich mein ursprüngliches Verständnis zu der 4-er Gruppierung. Dann müsste die ECU aber wissen, wann der Zyklus beginnt, also z.B. Zylinder 1 erkennen. Wenn aber der Trigger aus dem Verstärker kommt, so wird lediglich ein beliebiger Zündimpuls getriggert , also 6 Impluse = eine KW Umdrehung.

Ich wüsste nicht wo die ECU sonst die Info herbekommen sollte, da ja kein OT Sensor etc. vorhanden ist.. Der Verteiler selbst liefert nach meinem Verständnis keine OT-Info, also kein Signal das z.B. Zylinder 1 benennt. Von dort kommen nur je Umdrehung 12 Zündimpulse ohne den Impuls 1 zu bennenen.

Oder habe ich da was übersehen?

Für mich war daher die Anmerkung von Andreas interessant, dass eben alle 12 Injektoren gleichzeitig einspritzen, und zwar 1x pro KW Umdrehung also alle 6 Zündimpulse. Dann ist natürlich die Triggerung auf Zylinder 1 entbehrlich, der geringe Versatz der sich ergibt ist bei der Saugrohreinspritzung wohl unwesentlich, das ja sowieso 2 "Spritzer" im Saugrohr auf die Ventilöffnung warten.

Daher dann meine weitergehende Frage: Welchen Sinn machen 4 Gruppen wenn eh alle gleichzeitig auslösen.

Rätsel über Rätsel :-)
Peter
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Fr 07 Mai, 2021 10:59    Titel:  

Hallo Peter,

beim XJ S3 bin ich nicht so zu Hause. Ich war davon ausgegangen, dass der, wie auch der XJ-S V12, einen OT-Geber auf der KW hat. Bei der Lucas-Zündung kommt das Trigger- bzw. Drehzahlsignal vom Verteiler und wird über den Verstärker an DZM und ECU weitergeleitet. Bei den späteren XJ-S mit Marelli-Zündung kommt das Signal von einem zweiten KW-Sensor am hinteren Ende des Motors.

Bist du sicher, dass der V12 im XJ, wie hier besprochen, keinen OT-Geber an der KW hat?
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Fr 07 Mai, 2021 11:11    Titel:  

Hallo Tom,

der XJS und Serie3 V12 HE sind identisch bis zur Einführung der Marelli Zündanlage.
Somit ist die Lucas Digital P in beiden HE-Motoeren auch gleich. Erst mit der Marelli bekommt der Verteiler so etwas wie eine Möglichkeit 2 6-er Zündkreise zu lesen. Wo hat der Marelli-HE denn einen KW-Sensor?

Ich wüsste nicht wo das OT-Signal herkommen sollte. Ein separater OT-Sensor ist nach meinem Wissen bei beiden (XJ und XJS HE früh) nicht vorhanden. Und der Lucas Verteiler ist ein ganz normaller Hall-Sensor der mit einem 12-er Stern angetriggert wird. Eine Markierung/Triggerung für Zylinder 1 kann ich da nicht sehen - oder ich kapier es nicht :-)

Grüße
Peter
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Fr 07 Mai, 2021 11:20    Titel:  

...also mein XJ-.S mit Marelli Zündung hat sowohl vorn den OT-Geber an der KW als auch hinten den Drehzahlsensor. Ich glaube, das war vom Konstrukteur auch so gewollt.

Die Marelli-Zündung wurde beim XJ-S, ich glaube '88 oder '89 eingeführt. Beim XJ bin ich mir nicht sicher, meine aber, dass, falls überhaupt, es dort später erfolgte. Wie es bei den füheren Modellen ist, weiß ich nicht. Vielleicht kann dazu ja ein Anderer etwas beisteuern?

Weil ich es nun auch wissen wollte, habe ich Nachfolgendes gefunden:

Ich habe nicht alles gelesen, es aber so verstanden, dass es bei der Lucas-Zündung tatsächlich keinen OT-Geber gibt. Die beiden Gruppen jeder Bank spritzen abwechselnd ein. Demnach ist meine Annahme von weiter oben vielleicht nicht ganz korrekt. Für dieses Layout werden aber die 4 Kreise benötigt, was die Frage beantworten dürfte, warum es 4 Ansteuerungskreise gibt und auch bestätigt, dass nicht alle 12 Injektoren gleichzeitig einspritzen. Aber lies selbst:

http://www.jagweb.com/aj6eng/lucas_efi.php
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Fr 07 Mai, 2021 13:56    Titel:  

...und für Sven habe ich auch etwas gefunden. Es ist zwar eine Dokumentation über den XJ-S aber Motor und Steuerung sind sind dieselben wie beim XJ12 S3. Wie Andreas schon bemerkt hatte, könnte das Problem auch an der Leitung vom Zündverstärker zur ECU liegen. Das ist wohl gar nicht so selten. In der Lektüre wird - auf Englisch - beschrieben, wie es überprüft wird und wie man dem beikommen kann.

http://www.jag-lovers.org/xj-s/book/XJS_help.pdf

Im Kapitel Lucas Digital P wird auf S. 304 darauf eingegangen.
Wer liefert was?
      
Doktor1
registrierter Benutzer
Nürnberg



Verfasst am: Sa 08 Mai, 2021 7:20    Titel:  

Hallo zusammen,
von mir aus eigener Erfahrung angemerkt zum Zündmodul, das in der Box auf dem linken Ansaugkrümmer sitzt.

Bei mir war es defekt, der Wagen hatte keinen Zündfunken. Ich habe es von Hella aus dem Netz bestellt, kostete ca 30 Euro.
Die Box war ja vom Krümmer abgeschraubt und geöffnet. Hab das neue Zündmodul einfach eingesteckt / angeschlossen und einen Startversuch gemacht.

Der Motor sprang immer noch nicht an und ich hatte immer noch keinen Zündfunken.
Nach einigen Stunden Suche habe ich festgestellt dass die Box in der sich der Zündverstärker befindet unbedingt Masse braucht, also mit dem Ansaugkrümmer verschraubt sein muss.

Box verschraubt, Funke da, Motor läuft.

Viel Erfolg
Andreas
Wer liefert was?
      
sgoers
Sponsor 2021
Kiel



Verfasst am: Sa 08 Mai, 2021 19:13    Titel:  

Hallo zusammen,

da sind ja schon einige Ansätze zusammengekommen! Heute hatte ich dann wieder Zeit mich mit der Katze zu beschäftigen.

Das Buch "Experience in a Book" kannte ich noch nicht und scheint sehr informativzu sein - da muss man sich ersteinmal Zeit nehmen die knapp 800 Seiten durchzuarbeiten. Der Hinweis auf Seite 103 zum Kabel zwischen Zündverteiler und ECu hatte mich schon etwas optimistisch gestimmt ... was ich eigentlich immer versuche zu vermeiden, weil dann die Ernüchterung immer so nervt ...

Also ich habe das Kabel vom Zündverstärker zur ECU nocheinmal geprüft. Es besteht kein Durchgang der Signalader zur Abschirmung. Die Abschirmung wiederum hat Durchgang zur Masse und die Signalader kommt vom Zündverstärker bis zur ECU durch. So soll es sein. Das ist es also nicht.

Andere Sensorkabel hatte ich schon geprüft. Auch die Steckerkontakte an der ECU hatte ich mir genauer angesehen - keine Korrosion etc., sehen gut aus

Dann habe ich mir Starthilfespay besorgt, weil ich einfach 'mal wissen wollte, wo ich stehe - liegt es nun an der Einspritzanlage oder nicht? Nun, er zündet auch mit Starthilfespray nicht ! Nicht ein Furz zu hören. Also wieder auf Anfang.

Dann habe ich mir überlegt, dass die Einspritzanlage (natürlich) die Düsen nicht öffnet, wenn kein Triggersignal vom Zündverstärker kommt.

Für heute reicht's mir ersteinmal - morgen werde ich dem Triggersignal mit einem Osziloskop auf den Leib rücken.

VG,
Sven
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Sa 08 Mai, 2021 19:48    Titel:  

Hallo Sven,

danke für das Update. Man fiebert ja mit.

Du sagst, dass Zündfunken auf allen Zylindern da sind. Wenn das so ist und die Funken jeweils zum richtigen Zeitpunkt da sind, dann muss er eigentlich mit reichlich "Startpilot" anspringen. Egal, ob die Injektoren arbeiten oder nicht. Hattest du die Luftfilter raus und beide Seiten Richtung Drosselklappen geflutet während dem Startvorgang?

Gruß
Tom
Wer liefert was?
      
sgoers
Sponsor 2021
Kiel



Verfasst am: Sa 08 Mai, 2021 20:04    Titel:  

Hallo Tom,

ja, es sind Zündfunken da, aber sie erscheinen mir etwas schwach - aber in Ermangelung eines Vergleichs kann ich nicht letztendlich sagen, ob sie ausreichend sind.

Die Luftfilter hatte ich nicht rausgenommen, einfach ordentlich in die Ansaugrohre gespritzt ... macht der Luftfilter den Unterschied?

VG,
Sven
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Sa 08 Mai, 2021 20:33    Titel:  

macht der Luftfilter den Unterschied?

ich könnte mir vorstellen das der Filter einiges vom Pilot absorbiert . Es sollte schon eine gute Wolke an der Klappe ankommen.

Andi
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: So 09 Mai, 2021 9:15    Titel:  

Hallo Sven,

ich weiß natürlich nicht wie viel du da reingesprüht hast. Aber so ein 5,3 l V12 zieht schon was weg. Und damit er sicher genug zündfähige Aerosole erhält, würde ich ohne LuFi und gleichzeitig auf beiden Seiten einsprühen während ein anderer Zündschlüssel und Gaspedal betätigt.

Springt er damit immer noch nicht an, dann musst du wohl erstmal zündseitig weitersuchen. Und da die Injektoren offensichtlich nicht arbeiten, wie du per Schraubenzieher ermittelt hattest, hätte ich als zentrales Element für Zündung und Einspritzung die Zündbox im Verdacht.

Zum Ermitteln, ob der Zündfunke stark genug ist, gibt es z.B. so ein Werkzeug: https://www.wupptool.de/zuendfunken-tester Das kann man zwar auch anders machen, ist aber nicht ganz ungefährlich. Zwar weiß ich es nicht genau doch ich meine so ab ca. 1 cm Funkenstrecke sollte der Funke stark genug sein.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: