E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

          

Kleinanzeigen von / für User

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJS + XJ-S  >>  Für die Freunde des gepflegten Sounds...
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: So 19 Sep, 2021 19:13    Titel: Für die Freunde des gepflegten Sounds...  

Moin,

....ein link zu living a classic: https://www.youtube.com/watch?v=7m_L-moHN1w. Den Kanal gugge ich mir ganz gerne an, "suffering with a classic" würde allerdings besser passen.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



Verfasst am: Mi 22 Sep, 2021 20:23    Titel:  

Der rote XJS zeigt typisches Idioten-Tuning. Die originale Luftfilteranlage wurde ersetzt. Statt eine Kaltluftzuführung zu bauen wurde eine Heißluftzuführung gebaut. Die Ansaugluft wird HINTER den Kühlern angesaugt , ist wärmer als die Umgebungsluft vor dem Fahrzeug und hat damit eine niedrigere Dichte. Das kostet Leistung, weil der Motor pro Arbeitstakt weniger Luftmasse ansaugt und so die effektive Füllung fällt.
Die Autowelt im Internet ist voller solcher Dummerchen.
Wer's besser machen will, solte sich im Internet unter 'cold air intake XJS' informieren. Da kann man detaillierte Bauanleitungen für den XJS finden. Eventuell auch in Kirby's Buch (net suchen) über den XJS.

Oder hier: http://www.jag-lovers.org/xj-s/book/ColdAirIntake.html

Wobei ich den 'Drahtschlauch' aufgrund strömungstechnischer Bedenken nicht unbedingt verwenden würde.

Mit feundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Do 23 Sep, 2021 7:51    Titel:  

Mich überzeugen derartige Maßnahmen nicht, sofern nicht auf einem Prüfstand abgestimmt wird.
Die Charakteristik des V12 lebt, im Gegensatz zu Rennmotoren, von niedrigen Drehzahlen und breiten möglichst gleichmäßig verlaufenden Drehmomentkurve ab Leerlauf über ein sehr breites Drehzahlband. Dafür wurde der Motor nach dem Wegfall der Pläne für Le Mans und vor Einführung in der Serie optimiert (siehe auch die Ausführungen von Walter Hassan zum V12).
Wenn die Abgasanlage durch Ausbau eines Dämpfers geändert wird, wird sich dies vermutlich auf den Füllungsgrad der Zylinder auswirken. Im schlechtesten Fall steigt der Verbrauch und der breite Drehmomentverlauf wird negativ beeinflusst (wie bei billigen Tuningboxen), im schlechtesten Fall magert die Füllung der Zylinder durch Spülverluste ab.

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Do 23 Sep, 2021 8:54    Titel:  

Moin,

so sehe ich das auch, das Auto wird lauter und wahrscheinlich schlechter laufen. Ich gehe davon aus, dass der Wegfall der Dämpfer den Abgasvolumenstrom und den Luftdruchsatz erhöht und das Gemisch abmagert. Durch die geänderte Luftzufuhr wird wärme Luft eingesaugt, was einen gegenteiligen Effekt haben könnte.

Diesen Motor abzustimmen ist problematisch, da man wahrscheinlich in die Programmierung des Steuergerätes eingreifen muss. Mir fehlen hierzu die Kenntnisse, ich habe nach einigen Recherchen und Gesprächen auch keinen Weg bzw. Experten gefunden um das zu ändern. Das ist auch der Grund, warum ich meinen E-Type V12-Motor, den ich neu aufbaue nicht auf Einspritzung umstellen werde. Vergasernadeln anpassen und mit Lamdasonden Fahrversuche machen bis es gut ist, ist für einen Hobbybastler wie mich eher machbar.

Nach meinem Geschmack muss ein XJS leise und samtig sein. Die Kraft muss scheinbar aus dem Nichts kommen aber da sein. Krawallig laut gefällt mir gar nicht. Der E-Type kann mehr Sound haben, aber nicht prollig.

Den Youtube-Kanal finde ich recht unterhaltsam, manche Sachen sind auch ganz gut, z.B. die Revision des Startvergasers vom XJ. Bei anderen Themen wirkt´s etwas hilflos. Und: die Kisten laufen nicht bzw. nicht lange bis sie wieder kaputt sind.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



Verfasst am: Do 23 Sep, 2021 9:53    Titel:  

"Moin, so sehe ich das auch, das Auto wird lauter und wahrscheinlich schlechter laufen. Ich gehe davon aus, dass der Wegfall der Dämpfer den Abgasvolumenstrom und den Luftdruchsatz erhöht und das Gemisch abmagert. Durch die geänderte Luftzufuhr wird wärme Luft eingesaugt, was einen gegenteiligen Effekt haben könnte."
Wenn durch den Einbau eines Schalldämpfers mit niedrigerem (?) Strömungswiderstand der Abgasgegendruck fällt, erhöht sich der Gasdurchsatz und damit die Füllung. Das führt aber zu einer Abmagerung, die durch eine "Veränderung" der Programmierung des Steuergerätes kopensiert werden MUSS, damit die Leistung nicht abfällt.
Roger Bywater beschreibt auf seiner homepage (AJ6) das sehr ausführlich. Er bietet auch sogenannte silencer substitute pipes für den XJS an, die die Leisung laut seiner Aussage erhöhen, wenn . . . . Dazu bietet er auch eine Veränderung des Einspritzkennfeldes an. Das kann man alles sehr schön auf seiner homepage nachlesen.
Bei einem Vergasermotor kann man das durch Änderung des Düsennadelprofils selbst machen. Dauert halt. Ich habe neulich in einem Bereich von ca. 4 mm Nadellänge die vier Nadel um ca 3/100 mm zu weit abgeschliffen und habe mir schwarzgraue bis rabenschwarze Kerzen damit eingefangen, obwohl er in den anderen Bereichen (außer Hochlastbereich) sehr mager läuft. Also schön vorsichtig. Schleifen, einbauen, testfahren, messen, überlegen. Nadeln ausbauen , schleifen, einbauen, testfahren, messen, überlegen. Ausbauen, schleifen, einbauen, testfahren, messen, plötzlich bereichsweise zu fett, weil zu viel abgeschliffen wurde. Neue Nadeln kaufen und das ganze von vorne.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Do 23 Sep, 2021 11:05    Titel:  

Dazu bietet er auch eine Veränderung des Einspritzkennfeldes an. Das kann man alles sehr schön auf seiner homepage nachlesen.

Ja, aber, Roger Bywater ist nicht mehr der jüngste. Wie lange wird er sein Geschäft noch betreiben? Ich hab´ mir von ihm einige Unterlagen zuschicken lassen. Er hat sehr viel Wissen und es ist alles gut beschrieben. Aber ob es wirklich alles funktioniert?

Ich verfolge die Strategie bei meiner Oldtimerei keine Abhängigkeiten zu schaffen, ich muss die Dinge selbst im Detail durchblicken und Dienstleister/Lieferanten müssen austauschbar sein. Das erleichtert auch den Umgang mit selbigen bzw. deren "Einnordung" enorm.

An einem XJS-Motor etc. würde ich deshalb nicht rumbasteln oder rumbasteln lassen.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



Verfasst am: Do 23 Sep, 2021 11:26    Titel:  

Udos Überlegungen halte ich auch für vernünftig. Das hat mich vor eine Einspritzanlage auch immer zurückschrecken lassen. Vergaser kann man selbst fummeln. Elektronik kann ich persönlich nicht.
Ich habe in zwei Fällen beobachten können, dass die Umprogrammierung der Steuergeräte von AJ6 zu schlechten Ergebnissen führte. Allerdings kann es auch sein, dass ein anderer Fehler in der Kraftstoffversorgung nach dem umfangreichen Umbau vorhanden war und deswegen des Endergebnis des Motorlaufs unbefriedigend war.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
rhptbl
registrierter Benutzer
Bad Laer



Verfasst am: Fr 24 Sep, 2021 9:28    Titel:  

Gegen eine Reduzierung der Ansauglufttemperatur ist nicht einzuwenden. Die Einspritzanlage verrechnet über den Airtemperature Sensor die Kraftstoffmenge, da bedarf es keiner Anpassung. Änderungen im Ansaugtrakt (AJ6 Engineering bietet geänderte Drosselklappen an) oder am Auspuff bedürfen der Anpassung des Mappings, analog der Anpassung der Bedüsung beim Vergaser. Die einfache Einspritzanlage misst nicht die Luftmege- oder Masse. Ggf. korrigieren die Einspritzanlagen mit Kat über die Rückmeldung der Lambda Sonde das Gemisch. Da die Motoren sowieso schon sehr mager laufen führt eine weitere Abmagerung dann evtl. zu abenteuerlichen Abgastemperaturen und Löchern im Kolben.

gemischter Gruß
Rüdiger
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: