E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

          

Kleinanzeigen von / für User

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJS + XJ-S  >>  Hydraulik für das Verdeck neu befüllen und entlüften
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Hansaprojekt
Sponsor 2021
Leipzig



Verfasst am: Di 14 Sep, 2021 19:49    Titel: Hydraulik für das Verdeck neu befüllen und entlüften  

Guten Abend an Alle.

Seit ein paar Wochen ist die Hydraulik von meinem Verdeck etwas müde. Mittlerweile kann ich das Verdeck nur mit manueller Unterstützung öffnen. Hier im Forum habe ich einen Beitrag gefunden wie man das Hydrauliköl auffüllt und welche Sorten empfehlenswert sind. Jetzt habe ich Öl aufgefüllt, aber ohne nennenswerte Verbesserung. Ich denke, das mein System zu leer war und eine Entlüftung der Hydraulik notwendig ist.

Nun möchte ich nicht weiter experimentieren und bei der Gelegenheit das gesamte Öl für die Verdeckmhydraulik austauschen. Was könnt ihr mir für Tipps dazu geben? Über die Suche habe ich nichts brauchbares dazu gefunden. Ein Handbuch habe ich leider auch noch nicht.

Also konkret lauten meine fragen wie folgt:

- Wie bekomme ich das System komplett leer?
- Fülle ich im geöffneten oder geschlossenem Zustand auf?
- Wie kann ich anschließend das System entlüften?
- Was ist noch zu beachten?

Ich freue mich auf zahlreiche Antworten :-)

Viele Grüße - Tibor
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Mi 15 Sep, 2021 16:14    Titel:  

Hi Tibor,

ich habe das zwar noch nie gemacht, habe aber mal in meinem Fundus gekramt.

- Wie bekomme ich das System komplett leer?
Durch die Einfüllöffnung des Vorratsbehälters absaugen. Insges. ca. 0,8 l Füllmenge. Hydrauliköl verschleißt nicht und muss daher auch normalerweise nicht gewechselt werden, wenn es nicht verunreinigt ist.

- Fülle ich im geöffneten oder geschlossenem Zustand auf?
Das dürfte gleichgültig sein, da doppelt wirkende Hydraulikzylinder. Es befindet sich immer etwa die gleiche Menge in den Hydraulikzylindern bzw. im Reservoir, egal, ob zu, offen oder in Bewegung.

- Wie kann ich anschließend das System entlüften?
Weiß ich nicht. Ich bezweifle, dass es entlüftet werden muss. Entlüften kenne ich, außer bei Bremsen, bei Hydraulikanlagen nicht.

- Was ist noch zu beachten?
Bringt die Pumpe ihre Leistung noch? (190 psi sagt das Handbuch, also ca. 13 bar).
Ist mit den Ventilen an der Pumpe alles i.O.?
Ist der E-Motor, der die Pumpe antreibt i.O.?
Klemmt irgendetwas an der Mechanik des Verdecks?

Mehr fällt mir dazu erstmal nicht ein.

Gutes Gelingen
wünscht
Tom
Wer liefert was?
      
Hansaprojekt
Sponsor 2021
Leipzig



Verfasst am: Mi 15 Sep, 2021 17:31    Titel:  

Hallo Tom.
Das ist ja prima wie schnell du reagierst. Da kann ich nicht oft genug Danke sagen.

- Wie bekomme ich das System komplett leer?
Durch die Einfüllöffnung des Vorratsbehälters absaugen. Insges. ca. 0,8 l Füllmenge. Hydrauliköl verschleißt nicht und muss daher auch normalerweise nicht gewechselt werden, wenn es nicht verunreinigt ist.
- Das habe ich mir als Plan-B gedacht im Fall das keine Ablassschraube vorhanden ist.

- Fülle ich im geöffneten oder geschlossenem Zustand auf?
Das dürfte gleichgültig sein, da doppelt wirkende Hydraulikzylinder. Es befindet sich immer etwa die gleiche Menge in den Hydraulikzylindern bzw. im Reservoir, egal, ob zu, offen oder in Bewegung.
- Das wäre mir nicht eingefallen - doppelt wirkender Hydraulikzylinder.

- Wie kann ich anschließend das System entlüften?
Weiß ich nicht. Ich bezweifle, dass es entlüftet werden muss. Entlüften kenne ich, außer bei Bremsen, bei Hydraulikanlagen nicht.
- Ich hatte ja schon mal den Versuch unternommen, Hydrauliköl nachzufüllen. Dann die Pumpe an und alles gut durchdrücken sowohl in der automatischen und der manuellen Ventilstellung. Dabei sprudeln aber jede Menge Luftblasen durch die Leitungen. Auch nach mehreren Versuchen. Daraus schließe ich, das A) eine Entlüftung erforderlich ist oder b) eine Leitung / Dichtung o.ä. defekt ist.

- Was ist noch zu beachten?
Bringt die Pumpe ihre Leistung noch? (190 psi sagt das Handbuch, also ca. 13 bar).
- Gefühlt würde ich sagen ja, die Pumpe ist OK. Prüfen bedeutet ausbauen?

Ist mit den Ventilen an der Pumpe alles i.O.?
- Wie erkenne ich das?

Ist der E-Motor, der die Pumpe antreibt i.O.?
- Der Motor mach keine übermäßigen Geräusche und zieht ordentlich durch, bis zur automatischen Abschaltung.

Klemmt irgendetwas an der Mechanik des Verdecks?
- Per Hand lässt sich das Verdeck gut öffnen und schließen.
Wer liefert was?
      
beemer
registrierter Benutzer




Verfasst am: Mi 15 Sep, 2021 20:25    Titel:  

- Ich hatte ja schon mal den Versuch unternommen, Hydrauliköl nachzufüllen. Dann die Pumpe an und alles gut durchdrücken sowohl in der automatischen und der manuellen Ventilstellung. Dabei sprudeln aber jede Menge Luftblasen durch die Leitungen. Auch nach mehreren Versuchen. Daraus schließe ich, das A) eine Entlüftung erforderlich ist oder b) eine Leitung / Dichtung o.ä. defekt ist.

Ist denn nun genügend Öl im Reservoir?

Viele Luftblasen (wie hast du die festgestellt?) können auf einen zu niedrigen Ölstand hindeuten, bei dem die Pumpe Luft ansaugt. Dann dauerts beim Schließen oder Öffnen des Verdecks.

Insgesamt dürfte die Funktion durch ein wenig Luft im Öl nicht leiden. Der Luftanteil wird beim Eintreten in den Hydraulikzylinder komprimiert, das Öl nicht. Der Zylinder fährt aus oder ein, per Schalter in der Mittelkonsole gesteuert, bis das Überdruckventil an der Pumpe anspricht und der Zylinder dann stehenbleibt. Ob mit oder ohne komprimierte Luft wird der erforderliche Druck in beiden Fällen erreicht, um den Zylinder zu bewegen. Da muss nichts entlüftet werden.

Wenn tatsächlich zu wenig Öl drin sein sollte, darf man sich fragen, wo das fehlende geblieben ist.

Das ist ja prima wie schnell du reagierst.
Verlass dich nicht drauf, das ist keine Regel.
Wenn ich am Rechner sitze, die Zeit es erlaubt und ich etwas hoffentlich Hilfreiches beisteuern kann, dann sehr gern. Das gelingt aber nicht jeden Tag.

Gruß
Tom
Wer liefert was?
      
coindigger
registrierter Benutzer
Berlin



Verfasst am: Mi 15 Sep, 2021 21:26    Titel:  

Hallo Tibor,

entlüften musst Du wirklich nicht.
Wenn zu wenig Hydraulikflüssigkeit drin ist, einfach nachfüllen, wieder fest verschließen, Dach ein paar mal Öffnen und Schließen, ein wenig warten und wenn der Behälter wieder leerer ist, erneut nachfüllen.
Diese Prozedur kann schon 3-4 mal erforderlich sein.

Flüssigkeitsverlust kenne ich insbesondere von 2 neuralgischen Stellen:
a) der O-Ring in der Pumpenwelle
b) die Hubzylinderkolben, die rostig werden und nicht mehr glatt sind

Früher oder später sieht man die Hydraulikflüssigkeit aber auf der Erde, am Bodenblech hinter den Sitzen oder im Verstaukasten/Rücksitzbank.

ebenso,
Tom
Wer liefert was?
      
Hansaprojekt
Sponsor 2021
Leipzig



Verfasst am: Mi 13 Okt, 2021 18:19    Titel:  

Hallo Tom.
Ich wollte dir mal ein kurzes Update zur Verdeckhydraulik geben:
Seitenverkleidung abmontiert und die Zylinder und Leitungen einigermaßen frei gelegt. Erstaunlicherweise haben wir Unmengen an Luft im System gefunden aber keine Leckage. Direkt an der Pumpe haben wir eine Schlauchverschraubung geöffnet um beim ersten Befüllen die Luft schneller raus zu bekommen. Dann mehrmals geöffnet / geschlossen, Füllstand geprüft und entsprechend nachgefüllt. Das Ergebnis war ganz gut aber nicht perfekt. Das Dach ging auf und zu, zog aber nicht wirklich durch, für "ganz auf" und "ganz zu" musste ich zweimal schalten. Ich dachte ich muss da nochmal ran. Jetzt kommt die Überraschung - nach drei Tagen - davon nur einmal offen gefahren - geht das Verdeck wie am Schnürchen, sauberer Lauf mit guter Kraft. Perfekt. Hat sich also doch von selbst entlüftet, ich hoffe das bleibt so.

Dir also nochmals vielen Dank für deine Hilfe.
VG Tibor
Wer liefert was?
      
coindigger
registrierter Benutzer
Berlin



Verfasst am: Mi 13 Okt, 2021 19:25    Titel:  

Perfekt - das freut mich zu hören.
Dann allzeit gute Fahrt.

Tom
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



Verfasst am: Mi 13 Okt, 2021 22:22    Titel:  

Ich kann nur DRINGENDS raten, die Gelenke des Gestänges und alle gleitenden Verbindungen zu ölen. Die Folgeschäden durch schwergängige Gestänge können SEHR hoch sein, weil Gestänge verbogen oder sogar gebrochen werden können, wenn sie schwergängig sind. Woher ich diese Weisheiten habe ? Ich handle seit 25 Jahren mit Cabrio-Verdecken und habe schon viele Besitzer elektrischer Gestänge "weinen" sehen, wenn Sie die Kostenschätzungen gehört haben.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



Verfasst am: Mi 13 Okt, 2021 22:23    Titel:  

Ich kann nur DRINGENDS raten, die Gelenke des Gestänges und alle gleitenden Verbindungen zu ölen. Die Folgeschäden durch schwergängige Gestänge können SEHR hoch sein, weil Gestänge verbogen oder sogar gebrochen werden können, wenn sie schwergängig sind. Woher ich diese Weisheiten habe ? Ich handle seit 25 Jahren mit Cabrio-Verdecken und habe schon viele Besitzer elektrischer Gestänge "weinen" sehen, wenn Sie die Kostenschätzungen gehört haben.
Mit freundlichen Grüßen Wolfgang Gatza
Wer liefert was?
      
MG
registrierter Benutzer
63069 Offenbach



Verfasst am: Do 14 Okt, 2021 15:19    Titel: Verdeckhydraulik XJS  

Hallo an die Runde,

für alle interessierten Forenmitglieder füge ich die original Jaguar Entlüftungsanleitung für die Verdeckhydraulik bei.
Wer des Englischen nicht mächtig ist, kann unter www.deepl.com ein super Übersetzungsprogramm im Browser öffenen und komplette Textpassasgen eingeben und übersetzen lassen.

Viel Grüße
Michael



 Beschreibung:

Download

 Beschreibung:

Download
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: