E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

          

Kleinanzeigen von / für User

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJS + XJ-S  >>  XJS-Restauration
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
65Guyfawkes
Sponsor 2021
Nürnberg



Verfasst am: Sa 16 Okt, 2021 11:27    Titel: XJS-Restauration  

Hallo zusammen
Nachdem mir mein Convertible sehr viel Spaß macht könnte ich günstig an ein spätes Coupé kommen. Dieser müßte umfangreich restauriert werden, insbesondere Karosserie (Rost/Lackierung), Dachhimmel (innen) und wahrscheinlich Elektrik. Innenraum (Armaturen, Böden und Sitze) und Fahrwerk erscheinen sehr gut.
Kennt Ihr eine spezialisierte Firma, vorzugsweise in Süddeutschland, die derartiges beherrscht und auf die man sich verlassen kann?

Vielen Dank für Eure Kommentare.
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Sa 16 Okt, 2021 12:19    Titel:  

So günstig kann er garnicht sein ,um alle die folgenden Kosten welche bei beschriebenen Symtomen kommen werden ,wirtschaftlich abzufedern .

VG
Andi
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Sa 16 Okt, 2021 12:47    Titel:  

Dieser müßte umfangreich restauriert werden.

Moin,

ich kann dir nur abraten, einen "günstigen" XJS restaurieren zu lassen. Die Kosten bei einer "umfangreichen Restauration" übersteigen den späteren Fahrzeugwert erheblich. Für das Geld wirst du dir 2 sehr gute XJS kaufen können. Meine Erfahrung nach mehreren Vollrestaurationen (Mercedes, Porsche, z.Z. E-Type Nr. 3) und einigen Teilüberholungen ist, dass es IMMER viel schlimmer ist als man anfangs annimmt. Positive Überraschungen gibt´s nicht. Der sichtbare Rost ist nur die Spitze es Eisbergs.

Gehe mal von einem Stundensatz von EUR 100,- aus. Eine umfangreiche Teilrestauration benötigt vielleicht 500 Stunden, eine Vollrestauration zwischen 1000 bis 2000 Stunden. Dazu kommt noch das Material. Bei der Auslastung der Oltimerwerkstätten, Sattlereien und Lackiereien wird das Vorhaben etliche Jahre dauern.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
Peter-XJS
registrierter Benutzer
Münster + Osnabrück



Verfasst am: Sa 16 Okt, 2021 13:14    Titel:  

Hallo,

was ist denn ein spätes Coupé für dich?....95/96 oder früher, aber dennoch Facelift?

Ich habe 2014 in Miami ein 94er Coupé, 4.0, AJ6 gekauft. Ich wollte es unbedingt haben, weil ich genau diese Farbe (oyster) wollte und weil ich oft dort war, mir gefiel der Gedanke besonders, ein Jaguar-Classic-Car von der Collins Ave in Miami Beach zu besitzen.

Das Auto war verbraucht, das war mir natürlich klar, aber ich habe es dann hier aufwändig restaurieren lassen. Die Kosten überstiegen natürlich den heutigen Wert des Autos, dennoch habe es nie bereut. Es ist ein geiles Coupé, fahren damit ist immer ein Genuss.
Zur Belohnung hat das Goldstück vor einigen Zeit die 20 Spokes vom XJS 6.0 V12 bekommen.......mit dem geilen Arsch hatter sich die aber auch verdient ;-)

Gute und faire Werkstätten gibt es eigentlich nicht. Wenn du mit einem Klassiker zur Werkstatt kommst, bist du fast immer das geborene Opfer. Getreu dem Motto: Wer für ein altes Auto soviel Geld ausgibt, darf getrost verarscht und betrogen werden.

Gruss

Peter




20180429_162244_1525030321516_resized (400x225).jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


20200519_144305_Easy-Resize.com.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Sa 16 Okt, 2021 13:53    Titel:  

für ein altes Auto soviel Geld ausgibt, darf getrost verarscht und betrogen werden.

Genau diese Erfahrung habe ich gemacht und habe deshalb mit dem Schrauben und Schweissen angefangen. Mittlerweile mache ich fast alles selbst. Empfehlungen für komplette Restaurationen kann ich leider nicht geben, nur negative.

Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Sa 16 Okt, 2021 15:40    Titel:  

vor einigen Zeit die 20 Spokes....

Meintest du die Gartenschlauchfelgen Peter ? ;-))
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Sa 16 Okt, 2021 16:24    Titel:  

Na ja, "verarscht" ist vielleicht zu harter Tobak, aber wer sich einen Viert- und Fünftwagen einer besonderen Marke als Hobby leistet, ist vermutlich nicht besonders Preissensibel.

Ich halte es wie Udo und schraube mit zunehmender Leidenschaft, weil ich Lust auf die alte Technik habe. Wenn mehrere Fahrzeuge in der Garage stehen, drängt sich dieses Thema förmlich auf. Als Bonus ist es natürlich deutlich günstiger, wenn man die eigene Arbeitszeit nicht mitrechnet und darauf auch keine Steuern und sonstige Abgaben zahlen muss. Aber mir ist auch klar, dass nicht jeder Eigner die notwendigen Räumlichkeiten oder Lust auf schmierige Hände hat.

Es gibt sie, die Werkstätten die ordentliche Arbeit abliefern. Aber einen Jaguar zu unterhalten, bleibt ein teures Hobby, egal ob Neu- oder Altfahrzeug, dies sollte sich jeder Käufer vor der Anschaffung bewusst machen.

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
Peter-XJS
registrierter Benutzer
Münster + Osnabrück



Verfasst am: Sa 16 Okt, 2021 18:57    Titel:  

Na ja, "verarscht" ist vielleicht zu harter Tobak, aber wer sich einen Viert- und Fünftwagen einer besonderen Marke als Hobby leistet, ist vermutlich nicht besonders Preissensibel.

Das ist mehr als diplomatisch ausgedrückt. Heisst das, das du durchaus Verständnis aufbringen kannst, wenn jemand der offenbar finanziell besser gestellt ist, übervorteilt (verarscht) bzw. betrogen wird?

Es trifft ja schliesslich keinen Armen, vielleicht ist der Zeitgenosse mit seinem Altauto-Hobby ja nicht besonders "Preissensibel".......das wäre klasse, da kann man dann richtig zulangen.

Peter

Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Mo 18 Okt, 2021 7:35    Titel:  

Was Werkstätten angeht gibt es sicherlich welche die den unbedarften, nicht wissenden Kunden gerne etwas reichlicher berechnen.

Gottseidank sind das nicht die Mehrheit der Werkstätten. Und die das deutlich überstrapieren haben auch den Ruf weg - dann muss man dort ja nicht hingehen.
Allerdings ist das Fachwissen - oft sehr spezifisch für ein bestimmtes Modell - nicht oder nur ungenügend vorhanden.
Das führt dann oft zu fruchlosen Reparaturversuchen - das dabei ausgegebene Geld ist dann doppelt schmerzlich weil es zusätzlich die Freude am Auto verdirbt und natürlich das Gefühl abgezockt zu sein hinterlässt.

Aber auch die wirklich gute Fachwerkstatt mit Spezialkenntnis macht nicht immer glücklich. So gibt es im Münchner Raum eine absolute Topwerkstatt zu der man einen alten Jaguar unbesehen geben kann (sofern man überhaupt einen Termin bekommt). Das Ergebnis ist immer excellent, dennoch nutze ich die nicht. Der Stundensatz ist mir einfach zu hoch. den sicherlich getriebenen Aufwand will ich persönlich nicht bezahlen.
Somit muss eine Werkstatt auch immer zu den persönlichen Erwartungen passen.

Manches ist ja auch verständlich:
Eine Werkstatt ist ein Wirtschaftbetrieb der irgendwie seine Kosten umlegen muss. Und die sind nun mal mindestens 50, eher aber 100 Euro plus pro Stunde. Alte Autos sind wie wir alle wissen oft sehr zeitaufwändig zu reparieren, zur Zeit der Konstruktion war Arbeitszeit Peanuts. Dazu kommt dass alte Konstruktionen oft sehr eigene Lösungen ausweisen. Natürlich kann man die alle rausfinden und verstehen - die zahllosen Diskussion in Foren zeugen ja auch von diesen Problemfeldern. Während wir als owner das als Hobby machen und viel Zeit damit verbringen um unsere Lieblinge zu verstehen ist das für eine Werkstatt nicht möglich ausser es liegt eine sehr hohe Spezialisierung vor. Wer soll denn der Werkstatt das stundenlange Stöbern in Teilelisten und Reparaturanleitungen bezahlen?

Und selbst dann ist es durchaus möglich dass das Öffnen einer Schraube gerne mal eine Stunde dauern kann wenn sie entsprechend eingerostet ist.

Ich halte es daher wie manche meiner Vorredner und mache fast alles selber.
Will ich etwas nicht machen (z.B. zu platzintensiv, zu schwer oder aber in meinem Fall: mit Farbe in Verbindung) dann suche ich mir eine Werkstatt mit bezahlbaren Stundensatz und bespreche mit dem Werkstattteam möglichst genau auf was zu achten ist und was ich erwarte. Meistens passt das dann zumindest akzeptabel. Oder ich nutze ausgewiesene Spezialisten - wenn nötig auch im Ausland. So würde ich z.B. nie ein DG Getriebe in Deutschland machen lassen.

Für alle die nichts selber machen wollen wäre mein Tipp:
Macht Euch so weit schlau wie möglich wie euer Schätzchen funktioniert und auf was zu achten ist. Versucht zu verstehen was genau an Arbeit nötig ist und wie lange/wie teuer es daher werden darf. Sprecht mit dem Werkstattteam und lasst erkennen dass ihr zumindest etwas Ahnung habt und somit als gleichwertiger Gesprächsparter angesehen werdet. Das verhindert schon mal die größten Excesse. Fragt vorher Kollegen oder Foren was bei einer bestimmten Aufgabe sinnvoll und nötig sein wird. Und denkt auch daran: die stylische Werkstatt steht auch irgendwie auf der Rechnung, oft ist der "brave Handwerksmeister" am Ende die sinnvollere Lösung.

Die kostenseitig schlimmste Kombi ist das Clichee der älteren Dame die von Technik keine Ahnung hat und einfach den Schlüssel abgibt mit der unspezifizierten Bitte alles heil zu machen. Das löst bei vielen offenbar eine Gier-Reaktion aus. Eine liebe Freundin von mir passt genau in das Schema - die Werkstattrechnungen für ihren Jaguar erreichen oft erstaunliche Höhen und die durchgeführten Arbeiten sind manchmal wirklich fraglich.

Also schaut hinter den tollen Schein, fragt nach Erfahrungen und macht Euch selber schlau was genau für eine Arbeit erforderlich ist. Hört auf Euer Bauchgefühl und versucht ein wenig hinter oft blumnige Worte zu sehen. Dann ist das Risiko sich am Ende verarscht zu fühlen vermutlich geringer

Peter
Wer liefert was?
      
65Guyfawkes
Sponsor 2021
Nürnberg



Verfasst am: Mo 18 Okt, 2021 11:03    Titel:  

Vielen Dank Euch allen für die Rückmeldungen.. ich bin kein Schrauber und werde es auch nicht mehr. Mir macht das Fahren, insbesondere mit Gleichgesinnten einfach viel Freude.
Und ja, ein bißchen verrückt muss man dann schon sein, aber im Berufsleben bin ich vernünftig hoch2, da darf das Hobby schon ‚mal anders laufen.
Ich denke, ganz gut mit den Werkstätten reden zu können, darium nochmal vielen Dank für den Tip. Ob es jetzt zusätzlich noch zum Coupé kommt, überlege ich mir halt.

Viele Grüße an alle!
Wer liefert was?
      
ultrarare2
registrierter Benutzer
Erdesbach



Verfasst am: Fr 29 Okt, 2021 20:51    Titel:  

Hallo,
Also ich restauriere späte XJS, auch im Kundenauftrag
Aber wenn es "nur" darum geht einen "normalen" 94-96 in Originalzustand zu versetzen würde ich empfehlen lieber gleich nen ordentlichen zu kaufen, wird vermutlich günstiger
das restaurieren lohnt sich wohl im moment nur bei nem Insignia oder XJRS , oder aus Leidenschaft
Schweissen gestaltet sich beim XJS mitunter als schwierig, mangels passender reparaturbleche muss alles von hand angefertigt werden, das dauert...

Aber wenn ich mit Teilen oder Know How behilflich sein kann , immer gerne....

Gruß Thorsten
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: