E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

          

Kleinanzeigen von / für User

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJS + XJ-S  >>  Benzin im Auto riecht doch superb im XJ-S
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
werneranja
registrierter Benutzer
Bremen



Verfasst am: So 17 Jul, 2011 18:56    Titel: Benzin im Auto riecht doch superb im XJ-S  

das scheint ein alter Hut zu sein und dennoch erlaube ich mir als Neu-Jaguaristi die Frage, was zu tun ist, wenn es
a) im Innenraum und b) ganz besonders im Kofferraum eines XJ-S Convertible Modelljahr 1989 nach Benzin riecht.

Ein Jaguar-Fachleut´hat mal geprüft, konnte aber nicht feststellen, woher der Benzingeruch kommt. Ich muß das aber ganz kurzfristig abstellen, da meine bessere Hälfte schon mit NICHTMEHRMITFAHREN gedroht hat. Und das würde mir selbst mit einem Jaguar nun absolut keinen Spaß mehr machen,
meint ergebenst
Wer liefert was?
      
werneranja
registrierter Benutzer
Bremen



Verfasst am: Di 19 Jul, 2011 12:08    Titel:  

hallo alle miteinander,

hat wirklich keiner was zu sagen zum Thema Benzingeruch? Oder habt Ihr alle schon zuviel darüber geschrieben und gelesen? Ich würde ja gerne mal alles selber kontrollieren, weiß aber ehrlich gesagt nicht so recht, wo ich anfangen soll. Ich verfüge leider nicht über ein Handbuch oder ähnliches.

hat jemand eine Idee oder kann mir vielleicht eine Zeichnung o.ä. übermitteln, aus der ersichtlich ist, was ich tun kann?

danke nochmals im voraus

sagt ergebenst
Wer liefert was?
      
chund
Sponsor 2021
Auerbach im Vogtland



Verfasst am: Di 19 Jul, 2011 12:19    Titel:  

Hi,

Du hast doch noch ein anderes Thema gestartet und dort eine Antwort bekommen, die mit Deinem Problem zusammen hängen könnte: http://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=30131&highlight=clausius

Und wenn Die Karre nach Sprit riecht und Baujahr 1989 ist, kanns wohl nur vom Tank bzw. Spritleitungen kommen, oder?? Also, den ganzen Verkleidungskladeradatsch entfernen und alle! Benzinschläuche überprüfen. Auf die Bühne wirst Du mit dem Auto auch müssen und die Sache von unten checken evtl. auch den Filter wechseln, wie im o.g. Thread erwähnt. Vielleicht auch hier im Forum oder im JOC mal die Suche bemühen, aber wer soll Dir bei Spritgeruch eine genaue Ferndiagnose geben??

Gruß
Andreas

P.S. Was hat das mit der Ergebenheit auf sich???
Wer liefert was?
      
OPA
registrierter Benutzer
Mittelpunkt Deutschlands



Verfasst am: Mi 20 Jul, 2011 10:04    Titel:  

jo mei, wenns dann halt scho a Jaguarfachleut` prüft hat und nix find, ja himmelherrschaftszeiten, dann woas ichs a nett wos
herkimmt. bin ja gar kein fachleut`nich.

Peter

XJ-S V12 / 85
Wer liefert was?
      
chris.p
registrierter Benutzer
Berlin



Verfasst am: Mi 20 Jul, 2011 11:32    Titel:  

Hallo Opa,

hab jetzt nicht den anderen Thread gelesen, aber ich weiß aus meiner Zeit bei jaguar, daß das ein häufiges Problem war, die Tanks waren einfach undicht. Es kam grad so viel Sprit raus, daß es roch, aber gesehen hat man nix.

Abhilfe: Tank raus, Innenversiegelung vom Fachmann machen lassen, bei der Gelegenheit alles an flexiblen Leitungen im Kofferraum erneuern.

LG Chris
Wer liefert was?
      
Heidelberg
registrierter Benutzer
HD



Verfasst am: Mi 20 Jul, 2011 11:34    Titel:  

Ich würde erstmal eine im geschlossenen Auto rauchen und darüber nachdenken oder Chivas Regal tanken, der riecht besser oder Biosprit, den gibt es sogar mit Erdbeeraroma...... ja herrgott, was soll man denn dazu sagen. Leitungen, Filter, Deckel, Stutzen, Überlaufstutzen, Filter kontrollieren. Vielleicht kommt es auch aus dem Motorbereich durch die Lüftung???
Wer liefert was?
      
werneranja
registrierter Benutzer
Bremen



Verfasst am: Do 21 Jul, 2011 12:43    Titel:  

danke sehr für ernstgemeinte Antworten/Hinweise von Andreas, chris.p und auch heidelberg.
OPA hat mich wieder mal irritiert, ist aber wohl auch nicht verwunderlich, wenn man (angeblich) in der Mitte von Deutschland wohnt, sich aber vergeblich als grantelnder Bayer zu produzieren versucht. kann nur sagen: lass´es besser.

natürlich ist es schwer bis unmöglich, eine Fern-Diagnose abzugeben. Ich hab ja auch nur gehofft, daß dieses Problem so oft behandelt und beschrieben worden ist, daß es ein Leichtes gewesen wäre, probate Lösungen zu vermitteln. Die Sache letzt-endlich zu beheben, ist natürlich meine Aufgabe und ich werde das Problem auch lösen, mit Eurer freundlichen Hilfe.

meint ergebenst
Wer liefert was?
      
Heidelberg
registrierter Benutzer
HD



Verfasst am: Do 21 Jul, 2011 13:06    Titel:  

Natürlich habe ich mal wieder den Text zu schnell gelesen und dabei übersehen, dass die maximale Geruchsbelästigung aus d3em Kofferraum kommt. Demnach fällt natürlich die Motorraum/Lüftungsvariante weg. Vielleicht der Verschluss des Tankfüllgebers undicht? Ich würde nach der "Fehlerbeschreibung" meine Hauptaugenmerkmale in den Kofferraum/Tank verlegen.
Wer liefert was?
      
Tierarzt
registrierter Benutzer
Niedersachsen



Verfasst am: Fr 22 Jul, 2011 19:19    Titel:  

Hi,

das der Tank im Kofferraum hinter der Rücksitzbank liegt, ist bekannt???
Als erstes alle Schläuche im Kofferraum kontrollieren.
Was bei sehr starkem Benzingeruch sehr wahrscheinlich ist, ist das der Tank leichten Lochfraß hat, und zwar am Tankboden.
Wir haben das vor ein paar Jahren an einem XJS-Cabrio gehabt. Dort war der Tank durch Kondenswasser im Tank am Boden durchgerostet und das Benzin sickerte langsam in die unter dem Tank liegende Dämmschutzmatte.
Man sah auch nichts raustropfen, hat nur tierisch gestunken
Den Tank haben wir dann ausgebaut und am Boden mehrere kleine punktuelle Durchrostungen gefunden.
Dann ab zum Kühlerbauer damit und schweißen lassen.

Empfehlen kann ich dafür die Firma Bareiß in Bremen-Huchting.

Gruss Rainer
Wer liefert was?
      
werneranja
registrierter Benutzer
Bremen



Verfasst am: Sa 23 Jul, 2011 13:06    Titel:  

allen freundlichen Schreibern sei herzlichst gedankt, besonders dem letzten genannt "Tierarzt" aus Niedersachsen (wo bitte wohnt man denn in Niedersachsen? ich wohne auch dort, in der Nähe von Bremen. Vielleicht kann man sich mal treffen?).

Ich habe alles an Teppich im Kofferraum entfernt und sehe jetzt klarer als je zuvor. Unterhalb des Tanks (jaja, ich weiß jetzt wo er sich befindet) ist Flüssigkeit zu sehen. Ein da hineingeschobener Pappestreifen zog eindeutig Benzin an. Riecht nach Benzin, muß es also sein.

Meine Erklärung deckt sich mit der vom Tierarzt: das Fahrzeug stammt aus den USA, war dort angeblich Teil einer Sammlung eines älteren Herrn und hat etwa 6 Jahre lang gestanden, bzw. wurde nur höchstselten bewegt. Wenn dann das Benzin im Tank alle war, oder sich irgendwann verflüchtigt hatte, blieb quasi Kondenswasser übrig, was im Laufe der Zeit zu punktuellem Rostfraß geführt haben könnte mit dem Ergebnis, daß es im Kofferraum bestialisch nach Benzin stinkt.

Ich werde also das Benzin soweit wie möglich absaugen oder abfahren, und mich dann daran machen, den Tank auszubauen. Spätestens dann werden wir genauer sehen, was los ist. Danke auch für den Tipp, bei dieser Gelegenheit alle Leitungen und Dichtungen zu prüfen, bzw. auszuwechseln.

Also, Problem erkannt und weggerannt, oder? Danke nochmals an alle

sagt
Wer liefert was?
      
Heidelberg
registrierter Benutzer
HD



Verfasst am: Sa 23 Jul, 2011 13:51    Titel:  

Zitat:Wenn dann das Benzin im Tank alle war, oder sich irgendwann verflüchtigt hatte, blieb quasi Kondenswasser übrig, was im Laufe der Zeit zu punktuellem Rostfraß geführt haben könnte .........

Das ist so nicht ganz richtig. Mir sind auch schon halbvolle Benzintanks durchgerostet (Standzeit ca. 10 J), da das sich absetzende Kondenswasser schwerer als Benzin ist. Dadurch kann es sich auch bei mit benzingefülltem Tank ansammeln (deswegen Tank GANZ füllen, damit in dem verbleibenden Luftraum (der bei vollem Tank gegen Null strebt) so gut wie kein Kondenswasser bilden kann).

Ich würde - und habe auch schon, allerdings nur Motorradtanks- den Tank innen sandstrahlen (lassen), die Löcher hartlöten (lassen) und anschliessend den Tank mit POR15 (damit habe ich bis dato die besten Erfahrungen gemacht) versiegeln (lassen).

Und ein schöner Aussenlack (vielleicht Neongelb??) macht den Tank auch wieder schick.
Wer liefert was?
      
werneranja
registrierter Benutzer
Bremen



Verfasst am: Sa 23 Jul, 2011 14:29    Titel:  

nochmals, auch an Heidelberg:

gaaanz prima herzlichen Dank für Eure Ratschläge. werde es genauso machen (lassen)

LG
Wer liefert was?
      
werneranja
registrierter Benutzer
Bremen



Verfasst am: Mo 25 Jul, 2011 18:20    Titel:  

also liebe Katzenfreunde,

habe mich entschlossen, den Tank auszubauen, weil es riecht unerträglich nach Benzin im Kofferraum, und ich möchte (jedenfalls jetzt noch nicht) mal aus Versehen verbrannt werden. Könnte mir denken auch die Versicherung sieht so etwas nicht gerade gerne.

Wer hat denn für mich (interessierter Katzen-Fan mit zwei normalen Händen, aber eben kein gelernter KFZ-Mechaniker) Tipps, wie man so einen Tank aus einem Convertible ausbaut, worauf ich achten muß und was ich keinesfalls tun oder nicht tun darf.

Bin für jeden Tipp und Hinweis wie immer sehr dankbar, und verspreche Bericht zu erstatten wenn Arbeit getan.

LG
Wer liefert was?
      
OPA
registrierter Benutzer
Mittelpunkt Deutschlands



Verfasst am: Mi 27 Jul, 2011 13:48    Titel:  

Hallo Chris u. wj

Leider komme ich heut erst zum antworten.
Chris hat richtig das Vorgehen erklärt, habe ich damals bei meinem auch gemacht. Nur dieser Gestank kommt nicht von heut auf
morgen, es muß also schon längere Zeit nach Sprit riechen und nicht ganz plötzlich.
An wj, ich wollte der Sache eigentlich einen spaßigen Hintergrund angedeihen, Anstoß geben mal selbst daüber nachzudenken,
wenn man schon den Sprit aus dem Kofferraum deutlich riecht und nicht in der Lage ist, dies zu erkennen, dann
Jaguarfachleute hinzu zieht, die dann auch nichts erkennen, die dann auch noch hier im Forum als Fachleute zu bezeichnen ,
dass ist schon bedenklich. Und noch was, warum darf ein Bayer nicht am Mittelpunkt Deutschlands wohnen.??
Du kannst es halt nicht lassen bei jeder Kleinigkeit um dich zu beißen. Nimms einfach locker, keiner will dir böses.
Und dieses ,, ergebendst und erlauben darf ,, was soll dieser Mist.??
Sonnige Grüße vom Geographischem Mittelpunkt Deutschlands

Peter

XJ-S V12 / 85

P.S ...bleib cool man
Wer liefert was?
      
werneranja
registrierter Benutzer
Bremen



Verfasst am: Mi 27 Jul, 2011 16:57    Titel:  

ich bin cool man. das glaub mal ruhig. ich kann es nur nicht gut leiden, wenn sich jemand als "Schlaumeier" darstellt, und den oder die anderen als komplette Deppen (war das jetzt ein bayerischer Ausdruck?). Ich bin absoluter Laie, habe aber Freude daran, selbst etwas zu machen (auch mit Fehlern meinetwegen) und irgendwann mal sagen zu können: hab´ich gut gemacht und das, lieber OPI lass´ich mir nicht nehmen, auch nicht von Dir als grantelnden bayerischen Oberschlaumeier in der Mitte Deutschlands. Soweit so gut.

aber lassen wir das. Der von mir so beschriebene "Fachleut" ist ein erfahrener Jaguar-Mechaniker. Warum der die Ursache des Benzingeruchs im Kofferraum nicht gefunden hat, kann ich nicht sagen. Hatte vielleicht keine Zeit dafür oder keine Lust? Ich weiß es nicht.

Opi hat recht: der Geruch war im Kofferraum zu merken, seitdem ich das Fahrzeug beim Spediteur in Bremen übernommen habe. Da ich derzeit alles andere zu tun hatte, als darüber nachzugrübeln, habe ich - gebe ich gerne zu - das Problem auf die bekannte lange Bank geschoben.

Jetzt jedoch riecht es überwältigend nach Benzin, und man kann auch sehen, wo es austritt. Ich werde mich jetzt also daran-machen, den Tank auszubauen und werde - wenn es erlaubt ist, lieber OPI - das Ergebnis und alle Leiden und Freuden im Forum darstellen.

Bis dahin bleibe ich ganz cool und ganz ergebenst Euer
Wer liefert was?
      
werneranja
registrierter Benutzer
Bremen



Verfasst am: Mo 05 Sep, 2011 15:39    Titel:  

Hallo liebe Gemeinde,

hier wie versprochen der abschließende Bericht:

wohlversehen mit guten Ratschlägen von vielen unter Euch, habe ich mir erst einmal einen Klasse-Werkzeugkasten von PROXXON für zöllige Schrauben zugelegt. Macht Sinn, weil man mit metrischem Werkzeug alle Schrauben bzw. Muttern verhunzt.

Das Ausbauen des Tank-Einfüllstutzens hat mir am meisten Probleme bereitet. Der O-Ring vom Tankstutzen war nach über 20 Jahren quasi fest. Schwierig war es auch, die 2 Schlauchschellen, die die Gummimanschette halten, abzuschrauben weil diese natürlich verrostet waren. Leider ging die Manschette dabei über den Jordan und mußte später zu ca. EURO 54.-- neu gekauft werden.

Zum Entfernen der Rückwand mußte allerhand entfernt werden, so z.B. die Halter der Gasdruckhalter des Kofferraumdeckels, die Batterie mit Einbaukasten etc. und eben alle Verbindungsschläuche vom Tank zum Benzinfilter,Entlüfter etc. etc. Vorher mußte das restliche Benzin per durchsichtigem Kunststoffschlauch abgesaugt werden ( Benzin schmeckt nicht gut pfui bah) und dann siehe da: ließ sich der Tank vorsichtig herausziehen. Ich werde mich noch bemühen, einige Bilder einzustellen.

Wie erwartet, war der Tankboden fast komplett verrostet, und zeigte viele viele kleine und größere Löcher. Rostfraß hoch 3.
Gereinigt und repariert wurde der Tank dann bei einem darauf spezialisierten Fachbetrieb. Der Einbau des Tanks selbst war dann nur noch eine Formsache, allerdings machte auch hier wieder der Einfüllstutzen inkl. Gummimanschette und Schlauchschellen wieder mal die größten Probleme. Mit weißer Vaseline läßt sich dann allerdings alles richten.

soweit also von einem, der auszog, einen Benzintank aus-und einzubauen. es ist ihm gelungen und das ist die Hauptsache. Und Spaß hat es auch noch gemacht. Bei der Gelegenheit habe ich dann noch alle Teppich-Teile neu gemacht, weil die alten wirklich total versifft und schmutzig waren.

bis dahin liebe Grüße von
Wer liefert was?
      
Heidelberg
registrierter Benutzer
HD



Verfasst am: Mo 05 Sep, 2011 18:10    Titel:  

Super das alles geklappt hat.
Wer liefert was?
      
christoph21x
registrierter Benutzer
Luzern



Verfasst am: Mi 07 Sep, 2011 15:28    Titel:  

Lieber Werner,

vielen Dank für Deinen Bericht - ich hatte regelrecht auf ihn gewartet, er hilft mir (der ähnlich "veranlagt" ist wie Du, wie es mir scheint) sehr einzuschätzen, ob der Austausch "riskant" ist (also ich Schaden produzieren würde) - oder nicht.
Daher habe ich mich über Deinen Thread sehr gefreut... und freue mich nun auch darauf, ähnliche Erfahrungen zu machen.
Das nur als ein kleines Feedback.

Nun hoffe ich, dass Anja wieder mit Freuden neben Dir Platz nimmt - geniesst es!

Herzliche Grüsse aus der Schweiz - Christoph

Long live the X-Chromosome
XJ-S 5.3 V12 (1977)
XJ-S 6.0 V12 Convertible (1996)
XJ Super V8 (XJ-R LWB (lang)) (2005) (modified)
X-Type 3.0 Sport (2007) (modified)
Wer liefert was?
      
Ditsche994
Sponsor 2022
Eschweiler



Verfasst am: So 16 Sep, 2018 9:57    Titel:  

Guten Morgen zusammen,
Interessantes zu lesen hier über den Ausbau des Tanks. Ist bei mir auch von Nöten ( der Stutzen vom ,,Schlagschlauch'' ist hineingefallen). Nachdem die Blechwand, Batterie, linkes Steuergerät und Einfüllstutzen ab waren, hing dieser Tank noch immer fest: von unten müssen noch zwei Schnellkupplungen gelöst werden. Kleiner und großer Durchmesser. Nachdem ich die Klemmfederchen abhatte, konnte ich ziehen, schieben was das Zeug hält, keine Chance. Drehen geht nicht, wegen den inflexiblen Leitungen die abgehen. Ich habe erst mal wieder alles zusammengebaut. Übrigens der O-Ring des Stutzens hält wirklich gut, mit Kriechöl gehts dann doch. Der Faltgummi ist nun auch bei mir zerrissen, werden ihn später erneuern.
Kann mir nun jemand verraten, wie ich diese Kupplungen unter dem Wagenboden lösen kann?
ich würde gerne Fotos schicken, aber kriege die Umwandlung mit den Pixeln noch nicht hin (klappt aber auch gar nix momentan)
Gruss aus Eschweiler, Dieter
Wer liefert was?
      
Ditsche994
Sponsor 2022
Eschweiler



Verfasst am: Mo 17 Sep, 2018 8:45    Titel:  

Hier mal mein erstes Foto dazu



1CCF7E9B-D504-42EB-A450-E1F3E667C584.jpeg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Ditsche994
Sponsor 2022
Eschweiler



Verfasst am: Mi 19 Sep, 2018 8:20    Titel:  

So, habe diese Steckkupplungen gelöst bekommen. Was mich wundert, das wenig Kommentare kamen.
Vielleicht werden doch weniger Tanks ausgebaut.
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Mi 19 Sep, 2018 9:34    Titel:  

Möglicherweise hat es noch keiner gemacht ?!
Insofern könntest du Pionierarbeit leisten und posten Wie du es geschafft hast. Am besten in einer Bilderstrecke :-)

ANdi
Wer liefert was?
      
Ditsche994
Sponsor 2022
Eschweiler



Verfasst am: Mi 19 Sep, 2018 10:31    Titel:  

Tja, so wird es sein. Habe dazu leider keine Fotos, war etwas in Eile, er sollte ja am nächsten Tag wieder laufen.
Aber als Info mal soviel: wenn die Splinte raus sind, einfach lange vorsichtig ziehen, irgendwie kriechöl dran bekommen. Irgendwann lassen die O- Ringe lose. Beim Anbringen der Splinte unbedingt darauf achten, das sie mit der geraden Seite richtig in der Nut sitzen, durch leichtes Verdrehen testen.
Mir ist der Sinn des dünnen Faltenbalgs (der übrigens sehr schnell zerfleddert) am Einfüllstutzen nicht klar: der eigentliche O-Ring hält absolut dicht. Gegen eventuelles Regen Wasser zwischen Karosse und Tankstutzen nützt er auch nix, es würde außen daran runterlaufen. Ich lasse ihn weg und habe auch null Benzindämpfe im Kofferraum.
Wer liefert was?
      
Ditsche994
Sponsor 2022
Eschweiler



Verfasst am: Do 20 Sep, 2018 10:54    Titel:  

Komisch ist trotzdem, das es nirgends eine Abbildung oder Beschreibung über die zwei Schnappverschlüsse an der unteren Rückseite des Tanks ( vom Kofferraum aus gesehen) gibt. Habe ich da etwa ein Einzelstück?
Für den Ausbau der Benzinpumpe z.B. muss aber der Tank ganz raus. Mich würde wirklich interessieren, wie da Eure Erfahrungen sind. Könnte mir auch vorstellen, das da mal was undicht werden könnte, es ist halt eine Steckkupplung...
Gruß Dieter
Wer liefert was?
      
aameqz
registrierter Benutzer
berlin



Verfasst am: So 12 Dez, 2021 15:48    Titel:  

Hallo Dieter!

Ich habe heute versucht meinen Tank auszubauen und bin dann doch recht plötzlich und überrascht an den von dir beschriebenen "Schnappverschlüsse" o.ä. an der tankunterseite gecheitert. Leider erschließt sich mir aus deiner Beschreibung nicht so ganz, wie ich das Problem gelöst bekomme. Falls du dich nochmal zu einer Aussage hinreißen lassen könntest, wäre ich dir zu ewigem Dank verbunden - denn so halb ausgebaut, bereitet mir das ganze starke Kopfschmerzen..

LG, Micha
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: