E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

          

Kleinanzeigen von / für User

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  BW65 Getriebe schaltet nicht
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Kris
registrierter Benutzer
Essen



Verfasst am: Do 04 Aug, 2011 23:06    Titel: BW65 Getriebe schaltet nicht  

hallo an alle,

habe nun ein neues problem :-(

mein bw65 schaltet einfach nicht hoch, man hört nur so eine art zischen .
hat jemand eine idee was los seín kann??
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Fr 05 Aug, 2011 7:51    Titel:  

Hallo Kris,

Ölstand im Getriebe ok?!? (Meßmethodik beachten! - Messen bei laufendem Motor (normalerweise muss Öl warm sein - geht auch kalt, da zwei Anzeigen am Meßstab) - 2-3 mal komplett durchschalten, dann messen in N-Stellung - NICHT überfüllen !!!)

Etwas mehr Information über das Problem würde helfen......

Hat es vorher normal geschalten? Wann das letzte mal gefahren? Gab es vorher irgendwelche Anzeichen, dass das Getriebe nicht "normal" arbeitet? Wurde irgendwas rumgeschraubt (z.B. am Seilzug, der Getriebe mit Gashebel verbindet - Kickdownkabel)?

Gruß
Marcus
Wer liefert was?
      
Kris
registrierter Benutzer
Essen



Verfasst am: Fr 05 Aug, 2011 9:04    Titel:  

hallo marcus,

öl sollte genug drin sein. Vorher schaltete es gut bin vor ca 2 wochen noch gefahren.
Ja es wurde so einiges rumgeschraubt ich habe einen komplett neue motor eingebaut bekommen und seitdem schaltet es nicht mehr.
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Fr 05 Aug, 2011 9:57    Titel:  

Hallo Kris,

zwischen "SOLLTE" und "IST" gibt es den Unterschied wie zwischen "ICH GLAUBE" oder "ICH HABS ÜBERPRÜFT"!!!!!

Wenn der Motor gewechselt wurde, dann wurde zwangsläufig auch am Wandler geschraubt. Ist der Drehmomentwandler wieder korrekt eingebaut worden?!? Ich meine hier, wurde der Wandler wieder korrekt auf die Eingangswelle des Getriebes gesteckt, sodaß die, für die Funktion des Automatikgetriebe immens wichtige Ölpumpe auch pumpt?!?

Wie ist der Wandler montiert worden? Zuerst auf der Schwungscheibe am Motor und dann angeflanscht ans Getriebe (nicht ausgebaut) oder Wandler zuerst am Getriebe befestigt und dann Motor eingebaut?!?

Ist das Öldruck/Steuerdruck-Seilzug (Getriebe vorne links zum Gasgestänge) richtig eingebaut und auch eingestellt worden? Wenn hier der Steuerdruck grundsätzlich zu hoch oder zu niedrig ist, schaltet das Getriebe nicht! Am besten links im Mitteltunnel die Platte öffnen, Öldruckmeßgerät anschließen und Regeldruck einstellen (Sofern der Wandler korrekt installiert worden ist, sonst geht da gar nichts bzw. es wird das Getriebe zerstört.)

Gruß
Marcus
Wer liefert was?
      
Kris
registrierter Benutzer
Essen



Verfasst am: Fr 05 Aug, 2011 10:29    Titel:  

der wandler wurde am motor angeschraubt und dann angeflanscht. Der engländer der es eingebaut hat meinte zu mir da müsse nichts mehr eingestellt werden. Ich werde versuchen die punkte die du mir beschreiben hast zu überprüfen. Ein öldruckmessgerät habe ich leider nicht. Ich kann nur sagen dass das getriebe ziemlich weit herunterhing beim einbau und das komische ist der erste gang und der rückwärtsgang gehen nur es schaltet nicht in den 2. Und 3.

Danke für deine hilfe.
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Fr 05 Aug, 2011 10:59    Titel:  

Hallo Kris!

Wie sagte schon Obelix: Die spinnen, die Briten!

Nur weil es ein Engländer ist, muss nicht alles richtig sein, was er macht...... ;-)

Also, schon mal grundsätzlich falsch! Wandler MUSS immer zuerst richtig an das Getriebe angeflanscht werden, damit die Wandlerausgangswelle richtig in die Getriebeeingangswelle "einklinkt". Für die spätere Montage des Wandlers an die Schwungscheibe sind unten an der Getriebeglocke die zwei Plastikgitter angebracht, damit man an die Befestigungsschrauben kommt. Ist zwar ein wenig mühselig, geht aber! Bei der Montage umgekehrt besteht die Gefahr, dass die Verbindung zum Getriebe nicht richtig funktioniert und darüberhinaus die Gefahr, dass der Simmering beschädigt wird......... Diese Montage ist nicht BW65 typisch sondern wird für alle Automatikgetriebe so durchgeführt.

Wollen wir mal davon ausgehen, dass der Wandler richtig "sitzt". (Ich an Deiner Stelle würde es aber überprüfen)

Ich würde dann behaupten, sofern genügend Öl drinnen ist (ich weiß, ich wiederhole mich, habe aber dazu noch keine zufriedenstellende Antwort von Dir erhalten......), dass Du Probleme mit dem Steuerdruck hast. Dies kann man relativ einfach einstellen bzw. grob überprüfen. Das Steuerdruckseil, sofern es wieder richtig montiert wurde, sollte in Standgasstellung etwas Spiel haben. Der Anschluß ist unten an dem Gestänge Gaszug zu den Vergasern (oben Gaszug) und weiter unten (Spritzwandbereich) ein weiterer Seilzug mit Einstellmöglichkeit. Schau da mal nach, ob der Seilzug ein wenig Spiel hat, wenn der unter Spannung steht hast Du ein zu hohen Steuerdruck und die Getriebehydraulik schaltet nicht hoch.......... (umgekehrte Erklärung: Beim Fahren Vollgas geben spannt den Seilzug, der Druck wird dadurch erhöht und das Getriebe schaltet runter - Kickdown).

Ich habe leider im moment das Handbuch nicht hier bei mir, wenn Du willst, kann ich Dir gerne die eine Seite zum einstellen einscannen und mailen.

Gruß
Marcus
Wer liefert was?
      
Kris
registrierter Benutzer
Essen



Verfasst am: Fr 05 Aug, 2011 13:24    Titel:  

hi marcus,

danke für deine hilfe anbei mal ein paar bilder von der gestrigen aktion. ich hatte mich vertan der wandler ist drin geblieben.
ich habe den fehler so wie es aussieht gefunden (siehe bilder). es läuft öl aus :-( ich glaube es ist der kickdownzug.
weißt du was genau da getauscht werden muss?




040820111215.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


040820111217.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


050820111222.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Fr 05 Aug, 2011 16:27    Titel:  

Hi Kris, wahrscheinlich ist der O-Ring am Bowdenzuggehaeuse kaputt. Du musst die Getriebeoelwanne abschrauben. Dann kommst Du an die Hebelei und kannst den Seilzug aushängen und dann den gesamten Zug rausnehmen. Dann wahrscheinlich nur neuen O- Ring und es dürfte wieder dicht sein. Dann einstellen.

Gruß Marcus
Wer liefert was?
      
Kris
registrierter Benutzer
Essen



Verfasst am: Fr 05 Aug, 2011 18:45    Titel:  

danke für deine hilfe!! ich habe nun mal ein paar runden gedreht. er schaltet erst bei 3000 in den 2. und erst bei über 4000 in den 3. und das mit einem starken ruck. des weiteren hört man ein zischen als ob er irgendwo druck verliert. könnte es denn sein, dass es die einzige stelle ist?
den o ring kann ich niergendwo finden, kennst du eine quelle wo ich ihn bekommen kann?
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Fr 05 Aug, 2011 19:19    Titel:  

Hallo Kris,

habe mir die Bilder jetzt genauer auf dem Rechner angesehen (vorher nur über Handy). Würde Dir empfehlen, einen neues komplettes Kickdownkabel zu kaufen...... Gibt es bei SNG, bei OVS, bei Limora.

Es gibt im Fachhandel O-Ring Sortimente, da ist sicherlich was passendes dabei. Ansonsten bei Hydraulik oder Pumpengeschäften mit dem kaputten Teil hingehen, da gibt es sicherlich einen passenden......

Die Schaltart, die Du beschreibst, hängt meines Erachtens eindeutig vom Schaltdruck ab. Kauf Dir ein neues Kabel, bau es ein, und "verlängere" mal über den Einstellmechanismus des Kabels den Druck. Geht auch in der Form von "try and error". Also mal den Arbeitsweg des Kabels etwas länger machen oder etwas kürzen und dann schauen, wie das Auto schaltet, bzw. wie der Schaltpunkt nach oben oder unten geht.

Eventuell ist auch beim Ausbau des Motors (da muss ja das Kickdownkabel gelöst werden) der Nippel aus der Lasche gerutscht (im Getriebe). Mach die Ölwanne auf und schau nach. So wie sich es jetzt anhört, ist es nur ein kleines Problem jedoch verbunden mit ziemlich blöder Arbeit, da das Getriebe im eigentlichen Sinne keine Ölablassschraube hat.....

Ansonsten schau mal bei Deinen PN nach.

Gruß
Marcus
Wer liefert was?
      
Kris
registrierter Benutzer
Essen



Verfasst am: So 04 Sep, 2011 18:44    Titel:  

so habe jetzt das kickdown kabel raus und ein neues bestellt. mir ist noch aufgefallen, dass an einem punkt noch öl austritt woran könnte das liegen? ich denke nicht dass es das öl vom kickdownzug ist.



060820111237.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Mo 05 Sep, 2011 13:06    Titel:  

Hallo Kris,

soweit ich das auf dem Foto erkennen kann, meinst Du, dass das Öl am Gitter rausläuft.

Wie ich sehe, ist das die rechte Öffnung.

Da bleiben nicht viel Möglichkeiten. Kommt wohl von innen, und da kann es nur über den Simmering raussabern. Ansonsten ist der Drehmomentwandler undicht.

Ich geh mal davon aus, dass beim Ausbau des Motors der Simmering nicht getauscht wurde, schade. Wäre, wenn der Motor schon draußen ist, relativ einfach.

Falls es starker Ölverlust ist, wird Dir wohl nichts anderes Übrigbleiben, als das Getriebe nochmals rauszunehmen und den Simmering zu erneuern.

Gruß
Marcus
Wer liefert was?
      
Kris
registrierter Benutzer
Essen



Verfasst am: Mo 05 Sep, 2011 16:16    Titel:  

danke für deine hilfe. ich habe es auch schon vermutet. ist es der im roten kreis? (siehe bild)
muss dafür das getriebe unbedingt raus?




Unbenannt.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Di 06 Sep, 2011 7:09    Titel:  

Hallo Kris,

ja, das ist er.

Entweder Motor raus oder Getriebe raus. Der Wandler muss runter, sonst kommst Du nicht hin.

Gruß
Marcus
Wer liefert was?
      
Kris
registrierter Benutzer
Essen



Verfasst am: Mi 07 Sep, 2011 20:22    Titel:  

hallo,

danke für die hilfe.
hätte noch eine frage zum kickdownzug. diesen habe ich mir jetzt neu bestellt aber den o ring finde ich niergendwo. ist dieser unbedingt notwendig? ich hatte auch jetzt keinen verbaut.
handelt es sich um einen kupferring??
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Do 08 Sep, 2011 6:07    Titel:  

Hallo Kris,

Ring ist unbedingt erforderlich, sonst ist der Anschluß undicht. Müsste normalerweise beim neuen Zug dran sein.

Ansonsten wäre die Originalersatzteilnummer Ring: RTC118 und für die Scheibe RTC119. Beides zu finden mit der entsprechenden Nummer bei OVS.

Gruß
Marcus
Wer liefert was?
      
Kris
registrierter Benutzer
Essen



Verfasst am: Mo 26 Sep, 2011 13:45    Titel:  

kickdownzug ist nun neu. jetzt muss ich an die simmeringe ran. wie lange dauert es ungefähr um das getriebe auszubauen? ich nehme mal an, dass es keine möglichkeit gibt die ringe so zu wechseln.

dasnke für eure hilfe.
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Mo 26 Sep, 2011 14:04    Titel:  

Hallo,

wie schon erwähnt, Simmering an der Eingangswelle geht nur im ausgebauten Zustand. Ausgangswelle geht im eingebauten Zustand.

Ausbauzeit schwer zu schätzen. Kommt immer darauf an, welche Hilfsmittel da sind (z.B. Hebebühne und 4. bis 6. Hand...), außerdem ob Schrauben aufgehen (z.B. am Auspuff). Die Befestigungsschrauben Motor / Getriebeglocke sind teilweise schwer zugänglich, das dauert seine Zeit bis die draußen sind.

Schätze mal so 4 Stunden für den Ausbau.

Bitte unbedingt Getriebe mit Wandler rausnehmen, nicht an der Schwungplatte angeschraubt lassen. Ebenfalls wieder mit Getriebe einbauen - Problematik hatte ich ja schon vorher beschrieben.

Gruß

Marcus
Wer liefert was?
      
LawoXJ6
registrierter Benutzer
Mainz



Verfasst am: Di 04 Jan, 2022 8:04    Titel:  

Hallo, ist zwar ein alter Beitrag hab auch noch eine frage zum Einstellen des Steuerdruckzuges.

Wo genau kann ich diesen länger oder kürzer einstellen, habe in etwas das selbe Problem bzw. schaltet mein Getriebe erst sehr spät hoch.

Habe einen XJ6 Einspritzer, mein Steuerdruckzug geht vom Gasgestänge/Drosselklappenhebel zum Getriebe runter..

Vielen Dank.
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 10:10    Titel:  

Hallo LawoXJ,

den Steuerdruck stellst Du am Seilzug oben im Motorraum am Gasgestänge ein. Dort ist die Einstelleinrichtung. Längerer Weg ist gleich weniger Druck, Verkürzung erhöht den Druck.

Mach das aber in kleinen Schritten......

Grüße
Marcus
Wer liefert was?
      
LawoXJ6
registrierter Benutzer
Mainz



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 11:52    Titel:  

Hallo Marcus,

vielen Dan für deine Antwort,

ich habe diesen so eingestellt wie auf dem Foto zu sehen, somit ist das Draht verkürzt? Oder sollte es lieber in die andere Richtung gehen um weniger Druck zu erzeugen..?
Wer liefert was?
      
LawoXJ6
registrierter Benutzer
Mainz



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 11:54    Titel:  

sorry hier das Foto



Unbenannt.JPG

Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 14:20    Titel:  

Hallo LawoXJ6,

Du verfügst aber schon über ein Werkstatthandbuch......., oder?

Ich weiß die Grundeinstellung nach Montage nicht auswendig. Der Zug sollte aber in Grundstellung - soweit ich mich noch erinnern kann - ein gewisses Spiel haben. Da müsstest Du in der Anleitung nachsehen. Ich komme an meine die nächste Zeit nicht dran.

Wenn Deine Schaltung erst spät schaltet, sollte mM nach die Verringerung des Steuerdrucks Abhilfe schaffen. Hier solltest Du die Bowdenzughülle in die entgegengesetzte Pfeilrichtung verstellen. Wie bereits gesagt, in kleineren Schritten versuchen.

Vorher gilt es aber noch zu klären: wann war der letzte Ölwechsel ?!?, eine Spülung (2x Ölwechsel) kann man auch durchaus machen. Ist das RICHTIGE Öl drin?!?! Das BW65 ist da eigen!!!!!!! Nix einfach ATF Öl reinleeren, Dexron oder so!!!! MUSS die entsprechende Spezifikation haben. Sind die Bremsbänder ok und richtig eingestellt? Letztendlich stellt sich dann auch noch die Frage, ob die Kupplungsscheiben und oder Reibscheiben im Getriebe ok sind.

Sofern das mit dem Öl ok wäre, dann mal - wie oben beschrieben - Seil verkürzen.

Gruß
Marcus


Zuletzt bearbeitet von marc_uhl am Mi 12 Jan, 2022 15:40, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 14:39    Titel:  

Achtung! Eine künstlerische Glanzleistung meinerseits!!!!! Aber ich glaube, man kann erkennen was ich meine.



Sineo28422011214570_0001.jpg

Wer liefert was?
      
LawoXJ6
registrierter Benutzer
Mainz



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 14:41    Titel:  

Hallo,

ein Werkstatthandbuch besitze ich noch nicht, wird aber demnächst bestellt, ich verfüge nur über ein Wartungshandbuch.

Das Öl habe ich vor 3 oder 4 Monaten gewechselt und bin seitdem nicht mal 100 km gefahren. Eine Spülung habe ich noch nicht durchgeführt, wäre aber das nächste auf der To-Do-Liste.
Eingefüllt habe ich ich ATF Typ welche welches auch die Freigabe für das Getriebe hat. Soweit ich weiss soll man auch nur ATF Typ F verwenden, obwohl mir auch mach eine Werkstatt zu dem Dexron III geraten hat..?!

Ich werds erst mal mit der Einstellung am Bowdenzug versuchen, wenn das nicht hilft, werde ich eine Getriebespülung durchführen lassen und dabei auch die Bremsbänder checken/einstellen lassen.

LG
Wer liefert was?
      
LawoXJ6
registrierter Benutzer
Mainz



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 14:42    Titel:  

so war auch mein Gedanke, den Bowdenzug weiter nach links (also - ) einzustellen.
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 14:43    Titel:  

Habe ich noch gefunden.....

https://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?t=23998&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 14:47    Titel:  

Hi,
ok, wenn Type F drin ist und Wechsel gemacht wurde ist das super, dann stell doch mal Richtung - also nach links, somit Druck verringern.

Wenn ein höherer Steuerdruck herrscht, schaltet er später. Gegenteiliges Extrembeispiel KICKDOWN, da ist dann das Seil max. gespannt und er schaltet runter.

Gruß
Marcus


Zuletzt bearbeitet von marc_uhl am Mi 12 Jan, 2022 15:43, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 14:52    Titel:  

....ich nochmal......

Richtiger Ölstand herrscht im Getriebe auch?!? Wird ja anders gemessen als Ölstand Motor, nur so als Hinweis.
Wer liefert was?
      
LawoXJ6
registrierter Benutzer
Mainz



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 14:52    Titel:  

danke für den Tipp, mir wurde es mal anders erklärt, also das ich den Steuerdruck verringern soll sodass der Bowdenzug etwas entlastet wird.. Ich werds mal in die andere Richtung versuchen :)
Wer liefert was?
      
LawoXJ6
registrierter Benutzer
Mainz



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 14:54    Titel:  

ja Ölstand habe ich auch gemessen, min 25 km gefahren und dann bei laufendem Motor in Stellung P messen. Es gibt zwar auch zum messen Cold auf dem Messstab, jedoch zeigt er mir einen viel zu hohen Ölstand an bei kaltem Motor, logisch da sich das Öl in der Wanne sammelt.
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 15:38    Titel:  

Sorry, habe da jetzt selbst einen Knopf im Hirn gehabt. Das mit dem Druck stimmt schon so, wie es Dir anderwertig gesagt wurde. Werde meine Beiträge entsprechend ändern.
Das kommt davon, wenn man mal so schnell aus der Hüfte antwortet.........

Aber wenn man ein wenig überlegt, wird es einem klar.

Du trittst das Gaspedal runter um zu beschleunigen. Je stärker du beschleunigen willst, desto später soll das Getriebe schalten. Je mehr das Gaspedal gedrücktt wird, desto mehr wird das Seil zum Getriebe gespannt bzw. gezogen und dadurch der Steuerdruck erhöht. Sobald Du dann die gewünschte Geschwindigkeit erreicht hast, nimmt man ja den Fuß vom Gas. Gaspedal geht zurück und das Seil wird wieder entspannt bzw. geht zurück, Steuerdruck sinkt dadurch und das Getriebe schaltet, sofern es sich im ersten oder zweiten Gang befindet, in den nächst höheren Gang.
Wer liefert was?
      
LawoXJ6
registrierter Benutzer
Mainz



Verfasst am: Mi 12 Jan, 2022 16:50    Titel:  

Also war mein Gedanke doch nicht so verkehrt :)

Ich bin am überlegen ob ich vielleicht nicht doch noch ein Ölwechsel machen soll anstatt eine Spülung.
Meinst du ich soll den Ölsieb und Ölwannendichtung trotzdem nochmal erneuern oder kann ich die "alten" verwenden da nicht mal 100 km gefahren. Evtl. Ölsieb reinigen...
Ölwannendichtung ist Gummi, wurde auch nicht zusätzlich mit Dichtmasse verklebt...

Zu deinem Link mit dem Beitrag oben:
Habe ebenfalls das Öl von Ravenol ATF Typ F eingefüllt. Ich weiss jedoch nicht welches der Vorbesitzer da eingefüllt hat, wäre also so oder so besser wenn ich ein zweites Mal ein Ölwechsel durchführe.
Wer liefert was?
      
marc_uhl
registrierter Benutzer
Memmingen/Allgäu



Verfasst am: Do 13 Jan, 2022 15:43    Titel:  

Servus LawoXJ6,

Du hattest ja schon Ölwechsel samt Sieb gemacht. Wie hat denn das alte Öl ausgesehen? Sehr dunkel und "verbrannter" Geruch? Wenn das Öl vor dem Ölwechsel einigermaßen ausgesehen hat, würde ich das erstmal so lassen und 1-2 TKM fahren.

Wenn Deiner schaltet, schaltet er weich oder hart?

Gruß
Marcus
Wer liefert was?
      
LawoXJ6
registrierter Benutzer
Mainz



Verfasst am: Do 13 Jan, 2022 17:22    Titel:  

Habe jetzt ein neuen Sieb und Dichtung bestellt, werde dann nochmal ein Ölwechsel machen, habe kürzlich etwas Öl abgesaugt da ich dachte zu viel Öl eingefüllt zu haben und dabei festgestellt das im Öl etwas dunkle Ablagerungen waren, denke ist besser wenn ich nochmal ein Wechsel durchführe.

Das Öl war schon etwas dunkel aber noch leicht rötlich, ein paar Ablagerungen waren auch in der Wanne zu sehen, hielt sich aber in Grenzen.

Also er schaltet in alle Gänge, runter schaltet das Getriebe optimal ohne es zu merken, hoch schaltet es mal etwas härter und mal weich kann ich also nicht genau bestimmen. Würde eher sagen umso höher die Drehzahl desto härter schaltet das Getriebe.
Schaltet aber nur bei etwa 3000 U/min hoch wenn ich vom Gas gehe, ansonsten erst ab 4000-4500.

Mir ist heute nach dem messen aufgefallen das der Ölstand doch nur knapp über Minimum ist. Habe auch nochmal neues Öl bestellt.
Habe aber auch etwas Getriebeölverlust welches sich unten an der Getriebeglocke sammelt (vermutlich. vom Wandler,Simmerring), aber nur nach jeder Fahrt. Ein paar Tropfen finden sich auch an der Ölwanne die vermutlich durch die Fahrt nach hinten verteilen.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: