Unsere Webseite verwendet Cookies!

Diese dienen lediglich einigen Komfortfunktionen des Forum. Es werden keine Cookies anderer Webseiten oder Dienste gesetzt, da wir solche nicht verwenden.


Sollten Sie die Nutzung von Cookies ablehnen, so werden Sie bei jedem weiteren Seitenaufruf erneut mit der Einblendung belästigt, da wir ohne Cookies nicht die Möglichkeit haben Ihre Verweigerung in Ihrem Browser zu speichern.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir daran wegen der geltenden Gesetzgebung leider nichts ändern können.

Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie HIER
Diese Seite finden Sie auch am Fuß der Seite verlinkt

E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Kleinanzeigen kostenlos

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  Wechsel vom F-Type R zum XJ6 Coupe
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
Meister_Kajo
registrierter Benutzer
Bavarian



Verfasst am: So 01 Mai, 2022 10:08    Titel: Wechsel vom F-Type R zum XJ6 Coupe  

Hallo,

ich überlege schon länger meinen F-Type zu verkaufen und auf einen Oldtimer umzusteigen.
Der F ist mir ein bisschen zu unbequem und zu laut geworden - man wird ja älter...

Grundsätzlich hätte ich erst auf ein Cabrio geplant, bis ich die XJ Coupe' s gesehen habe.
Sehr toller Wagen, sowohl die Form, als auch die Eleganz.

Meine Fragen, welche Tipps könnt Ihr mir geben bei der Suche, auf was muss man aufpassen?
Mir ist klar, dass bei einem möglichen Kauf ein Fachmann dabei sein muss.

Welche Modelle, auch anderer Marken sind ähnlich?

Vielen Dank
LG
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: So 01 Mai, 2022 10:42    Titel:  

Naja, der Sprung von Neu-Auto F-Type zum XJ-C ist schon massiv.
Da liegen fast 40 Jahre Automoblitechnik dazwischen.

Ob das das ist was Du wirklich willst ist schwer aus der Ferne zu bewerten.
Ich würde zuerst mal versuchen einen XJ Serie 2 (muss kein Coupe sein) Probe zu fahren um festzustellen ob das überhaupt die Art Auto ist die Du willst.

Wenn ja:
Der XJ-C ist relativ wenig gebaut worden. Die Auswahl ist daher etwas reduziert.
Die massivste Problematik ist Rost- Speziell im Schwellerbereich hinter den Türe, aber auch grundlegend überall möglich. Bekannt sind auch Probleme mit den hinteren Fenstermimiken.

Die Technik selbst ist beherrschbar- aber es ist zu bedenken dass der 6-er nur bedingt vollgasfest ist. Lange Zeit hohe Derhzahlen mag er nicht.

Teilesituation ist für die meisten Dinge entspannt. Technik an sich ist nicht übermäßig kompliziert.

Den XJ-c gibt es in 6 und 12 Zylinder Form. Der 12-er ist recht trinkfreudig und hat naturgememäß einen höheren Wartungsaufwand.

Viele der angebotenen Autos sind Blender bei denen in erster Linie die Rostproblematik (gut?) kaschiert wurde.
Ohne Fachkenntnis ist die Bewertung schwierig. Such Dir zur Unterstützung jemand der sich mit der Art Autos wirklich auskennt. Nur allgemeiner KFZ Mechaniker ist zwar schon gut aber vermutlich zu wenig.

Es gibt in Youtube einen Channel "Harrys Garage".
Dort wird unter anderem in mehreren Episoden die Restauration eines XJ-C 12-er besprochen. Anschauen könnte Dir ein wenig Eindurck geben was alles defekt sein kann. Das besprochene Auto ist eine Besonderheit mit manueller Schaltung. So vermutlich nicht zu bekommen. Wäre aber fahrtechnisch das Optimum.

Ansonsten wären zeitgenössische Wettbewerber:

BMW und Mercedes coupes. (6-er bzw 280 CE ....). Aber das sind natürlich keine Jaguars :-(

Happy hunting
Peter
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Mo 02 Mai, 2022 7:18    Titel:  

Hallo Meister_Kajo,

Das XJ Coupe ist, im Gegensatz zum F-Type, kein Sportwagen, sondern auf maximalen Komfort abgestimmt, dass muss Dir bewusst sein. Auch wenn der V12 aus dem Drehzahlkeller anschiebt, wie ein moderner Diesel und beachtliche Beschleunigungswerte und Endgeschwindigkeiten erreicht werden, diese Fahrzeuge sind Cruiser der besonders sanften Art. Das Getriebe wartet beispielsweise beim Rückschalten gefühlt einmal ab, ob Du das wirklich ernst meinst und diese Eile jetzt auch Not tut. Rein nach dem Motto "Chill' mal Alter", also doch irgendwie wieder modern.

Schau nach Rost, Rost und nochmals Rost. Mitte der 70er war die Blechqualität sowie die Rostvorsorge schlecht, daher sind die Fahrzeuge dieser Ära (auch die der deutschen Hersteller) viel häufiger von dem Thema betroffen als Fahrzeuge der folgenden Dekaden.
Die Blechteile des Coupes unterscheiden sich komplett von der Limousine, Ersatz ist nur schierig zu beschaffen oder muss speziell angefertigt werden. Da die Preise der Fahrzeuge nach wie vor niedrig sind, wurden Blechreparaturen in der Vergangenheit vermutlich nur mäßig ausgeführt. Es ist also davon auszugehen, dass sehr viele Blender unterwegs sind.
Zudem wurde die Konstruktion wegen der fehlenden B-Säule und den sehr schweren Türen nie wirklich dicht, was bei einem reinen Schöwetterfahrzeug vermutlich nicht sonderlich stört.

Die Technik ist baugleich mit der Limousine, aber auch hier musst du mindestens ein Drittel der Kaufsumme eines guten Fahrzeuges in der Hinterhand behalten. Reparaturen stehen bei solchen Fahrzeugen eigentlich immer an, da kaum ein Fahrzeug in den letzten Jahrzehnten gemäß der Herstellervorgaben gewartet und zudem selten bewegt wurde (Stichwort Standschäden).

Die von Peter erwähnte Restauration aus Harrys Garage hat rund 60000 Pfund verschlungen, davon gingen 20000 in die Revision des Motors, der Rest war vermutlich Karosserie (versteckter Unfallschaden und jede Menge Rost), Lackierung und Montage.

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Cookieerklärung
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: