Unsere Webseite verwendet Cookies!

Diese dienen lediglich einigen Komfortfunktionen des Forum. Es werden keine Cookies anderer Webseiten oder Dienste gesetzt, da wir solche nicht verwenden.


Sollten Sie die Nutzung von Cookies ablehnen, so werden Sie bei jedem weiteren Seitenaufruf erneut mit der Einblendung belästigt, da wir ohne Cookies nicht die Möglichkeit haben Ihre Verweigerung in Ihrem Browser zu speichern.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir daran wegen der geltenden Gesetzgebung leider nichts ändern können.

Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie HIER
Diese Seite finden Sie auch am Fuß der Seite verlinkt

E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Kleinanzeigen kostenlos

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJS + XJ-S  >>  Wasserkasten links XJS V12
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Mo 02 Mai, 2022 19:55    Titel: Wasserkasten links XJS V12  

Hallo Gemeinde ,

immer wieder mal Überraschungen nach einer Überwinterung . Wie es scheint , hat mein Ausgleichsbehälter (genaue Bezeichnung weiß ich grad nicht ) Kühlkreislauf ,Kotflügel links sitzend ,ein kleines Leck und tröpfelt leicht . Vermutlich irgendwo an der Unterseite.

Gibt es beim Wechsel irgendetwas zu beachten ? Und weiß jemand, wo ich so einen Kasten Neu ,OEM bekomme? Denn Löten wird wohl Unfug sein. Und der Deckel (Dichtung fertig) geich mit . Hier muß wohl darauf geachtet werden ,den richtigen zu nehmen ? ! Bestimmter Druck wann er aufmacht ?

Dank schon mal

BG
Andi
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Di 03 Mai, 2022 8:11    Titel:  

Es gibt grundsätzlich zwei Modelle des Ausgleichsbehälters mit und ohne Bügel an der Rückseite, zudem sind die Einfühlrohre unterschiedlich geformt. Die hinteren Haltelaschen sind unterschiedlich lang, was auf einen anderen Abstand der Befestigungen hindeutet und die Behälter haben eine unterschiedliche Anzahl an eingelöteten Anschlußrohren für die Kühlerschläuche. Es gab es wohl zwei Ausführungen, die meisten sind aus blankem Blech, es gab aber auch eine verzinkte Version.

Die Behälter ohne Abstandsbügel passen nicht beim XJS V12, das Einfüllrohr steht am inneren Kotflügel an.

Hin und wieder werden Nachbauten aus Aluminium angeboten, die sich optisch stark vom Original unterscheiden https://www.ebay.de/itm/275270698590?hash=item401769865e:g:tBsAAOSwcRRiWCBJ Mit Einfuhrabgaben liegt solch ein Behälter bei über 400€. Zudem fehlt bei diesem Modell der Füllstandsensor, der mit einem Gummi eingesetzt wird.

Gebrauchte Behälter werden hin und wieder angeboten, man muss sich die Bilder aber genau ansehen und darf sich nicht auf die Beschreibung im Text verlassen.

Ich würde die Behälter immer aufarbeiten, bei den Gebrauchten weiss man nie, in welchen Zustand der Behälter tatsächlich ist und ob er nicht ebenfalls undicht ist.

Beste Grüße

Andreas




k-IMG_1660.JPEG

Zur Vollansicht Bild klicken.


k-IMG_1664.JPEG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Di 03 Mai, 2022 8:22    Titel:  

Moin Andi,

schau mal bei sng rein. In Abhhängigkeit von der Fahrgestellnummer gibt es 2 Versionen. Ob sich aufarbeiten lohnt, hängt vom Zustand ab. Wenn der Behälter von innen nach aussen durchgerostet ist und innen Rostporen hat, kauf dir einen neuen, ist ja nicht so teuer. Deckel: 16 psi /1,1 bar, wenn ich mich nicht irre. Sollte draufstehen.

Grüsse Udo
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Di 03 Mai, 2022 9:32    Titel:  

Danke schon mal für Eure Hilfestellung . Ich werde das Teil mal ausbauen und schauen wo es tröpfelt. Wie ich aber schon sehen konnte und du beschreibst Udo ,sieht man innen oben am Einfüllrohr, deutliche Rostnarben von innen nach außen gehend schon ziemlich weit .Lange dauert das bestimmt nicht mehr . Da wird wohl ein neuer fällig. Ok nach 31 Jahren ,kann das passieren . Ich schaue mir im Rahmen des Kühlwassertauschs, gleich mal mit das Einfüllrohr mit seinen beiden seitlichen Verteilerrohren an . Wäre ein Aufwasch und dann präventiv gleich mitgemacht ,wenn Wasser einmal draußen .

@Andreas ,ich habe den mit Abstandshalter wie du beschreibst .Ausbau ,dürfte ja nicht so schwierig sein ?!

Dieses Gummi für den Füllstandgeber ,wie ist der denn befestigt und dichtet wie ? Der sollte wenn möglich sicher auch mit neu ?

VG
Andi

PS :Gehört diese Tülle dazu ? Ich finde im ET Buch nichts von dem Sensor und Gummi ?
https://www.sngbarratt.com/Deutsch/#/DE/parts/2bf84422-5fe7-4d62-a86c-9ddb539319e3?fromList=Related%20Products&fromCategory=8b207766-c5d9-4063-9045-7ad85953c35e

Hier der Fühler ?Richtig ?
https://www.sngbarratt.com/Deutsch/#/DE/parts/dfb750d7-d257-4f05-91cc-cd6a65b23718?fromList=Search%20for%20%60C43222%60
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Di 03 Mai, 2022 16:51    Titel:  

Hallo Andi,

der Gummi für den Füllstandssensor ist nur eingesteckt. die verlinkten Teile sollten nach meiner Meinung passen.

Ausbau ist unkritisch, lediglich beim Zusammenbau hilt eine 3./4. Hand die von innen die Bolzen hält.
Demontage des Vorderrades macht alles leichter, geht aber auch mit Rad dran.

Normalerweise sollten die Rostnarben innen kein Problem sein. Du siehts ja in erster linie die im Füllrohr und nicht die im Behälter. evtl. macht ein schneller Check mit einer Kamera Sinn.Die Im Füllrohr sollten kein Problem machen -> Material ist dick genug für die nächsten Jahre :-)
Da aber im Behälter wenn alles passt immer Wasser drin ist sollte das Rostproblem innen nicht zu groß sein.

Ich würde den Ausgleichsbehälter löten evtl. sogar hartlöten

Viel Erfolg
Peter
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Di 03 Mai, 2022 21:54    Titel:  

...schneller Check mit einer Kamera Sinn

Mensch Peter ,korrektomat , so ein Teil hab ich ja in der Ausstattung .Hätte ich auch selbst darauf kommen können ,dass Teil einzusetzen . Löten könnte ja mein Heizungsfritze .Zumindest mal anschauen .

Danke für die Tipps .

VG
Andi
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Mi 04 Mai, 2022 8:11    Titel:  

lediglich beim Zusammenbau hilt eine 3./4. Hand die von innen die Bolzen hält.
Demontage des Vorderrades macht alles leichter, geht aber auch mit Rad dran.


Peter ,kannst du das bitte noch etwas näher beschreiben ? Muss vom Radkasten her gearbeitet werden ? Oft fummle ich nämlich mehr ab, als notwendig wäre . ;-)

BG
Andi
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Mi 04 Mai, 2022 9:48    Titel:  

Hallo Andi,

ja, der Kasten ist am Innenkotflügel verschraubt (vorne 2 angeschweisste Stehbolzen die in das Radhaus reichen, hinten durchverschraubt mit Schaube und Mutter) - die enden alle im Radkasten. Wenn ich mich richtig erinnere ist auch der Attmosphärische Ausgleichsbehälter damit verschraubt (ich denke der XJS ist da wie der XJ gebauut) , der muss aber nicht raus, Schrauben lassen sich einfach abziehen.

An sich ist der Ausbau selbsterklärend:
Alle Schläuche weg
alle Schrauben/Muttern lösen
rausfummeln.

Normalerweise kann der Luftfiler drin bleiben, abbauen schafft etwas mehr Manövrierraum und ist angenehmer zu arbeiten. Gleiches gilt für das Vorderrad.

Viel Spaß
Peter
Wer liefert was?
      
Nichtschwimmer
Sponsor 2021
Mannheim



Verfasst am: Mi 04 Mai, 2022 13:40    Titel: Überbeitung Ausgleichsbehälter  

Moin Andi,

ich habe so was schon mal gemacht und bin wie folgt vorgegangen: Strahlen von außen um den Behälter sauber zu bekommen und beurteilen zu können. Es zeigte sich, dass der Behälter schon einmal überarbeitet d.h. mit Karosseriezinn abgedichet wurde. Es war aber wieder durchgerostet (Schweizer Käse). Zinn mit Brenner weggeschmolzen, verrostetes Blech großzügig rausgeschnitten und neues Blech mit WIG eingeschweißt. MAG ist m.E. ungeeignet. Löten funktioniert nur bei kleinen Löchern - außerdem kann ich viel besser schweisen als löten. Druckprüfung mit Kühlsystemdruckprüfer. Lackierung von außen. Auf eine Beschichtung von innen habe ich verzichtet. Ist zwar suboptimal aber der Frostschutz wirkt antikorrosiv und wenn man innen beschichten will, muss man es richtig machen da es sonst kontraproduktiv ist. Mein Fazit: In Anbetracht des Aufwandes war das der letzte Ausgleichsbehälter, den ich aufgearbeitet habe.

Grüße Udo
Wer liefert was?
      
XJ12_Fahrer
registrierter Benutzer
Bad Homburg



Verfasst am: Mi 04 Mai, 2022 17:48    Titel:  

Beim Löten wird immer nur an Weichlöten gedacht. Hartlöten ist aus meiner Sicht deutlich einfacher und geht auch mit einer Handelsüblichen Lötlampe. Auf jeden Falle ein gutes Silberlot und Flussmittel verwenden.

Für die innere Reinigung den Behälter in Zitronensäure baden, die löst die lockeren Farbschichten, den Rost und alte Ablagerungen, zudem wird die Oberfläche aufgeraut. Wer will geht mit verdünnter Phosphorsäure hinterher. Zwischendurch immer schön wässern und zum Schluss gut auf dem Heizkörper trocknen.

Abdrücken nicht vergessen, es reicht eine einfache Fahrradpumpe um den nötigen Druck zu erzeugen. Ein Fahrradventil mit einer Schelle in einen der Schläuche einsetzen und alle Schlauchöffnungen mit passenden Schrauben verschließen.

Ich beschichte vor dem Lackieren auch innen (Entfetten nicht vergessen), aber auch da gibt es mittlerweile zwei Lager.

Beste Grüße

Andreas
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Mi 04 Mai, 2022 18:53    Titel:  

Hallo Gemeinde ,

ich danke Euch sehr für eure Rückmldungen .Es ist schon etwas leichter wenn man so ungefähr weiß was auf einen zukommt . Und vor allem schraubt man nicht Dinge ab oder an Sachen rum was völlig unnötig war .

Mein Fazit: In Anbetracht des Aufwandes war das der letzte Ausgleichsbehälter, den ich aufgearbeitet habe.


@Udo ich denke das ist der Kernsatz : Obschon ich immer die OE Teile retten will ,da Originalfimmel :-) Wenn die Nachbauten ,ein NOS Teil konnte ich bisher nicht auftreiben, eine gute Qualität haben dann macht es durchaus Sinn sich ein Tauschteil zu holen. Selbstredend , werde ich das OE Teil prüfen, ob auch schon das Prädikat "Schweizer Käse " vergeben werden muss .

VG
Andi
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Sa 07 Mai, 2022 16:33    Titel:  

Bin gerade etwas unsicher

Den Deckel vom Kühlerstutzen und Expansionsbehälter erneuere ich gleich mit .

Sind denn beide Deckel gleich ? SNG, wirft mir bei Suche EAC4192 und CAC5095 jedes mal den gleichen Deckel in den Korb ?

VG
Andi
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: So 08 Mai, 2022 12:10    Titel:  

Nachtrag :Ich war immer der Meinung, dass die Deckel untereinander nicht vertrauscht werden dürfen ?
Wer liefert was?
      
rhptbl
registrierter Benutzer
Bad Laer



Verfasst am: So 08 Mai, 2022 14:49    Titel:  

Der Deckel in der Mitte hat keine Ventilfunktion, der Deckel auf dem Ausgleichsgefäß bläst bei 1?PSi in den athmosphärischen Tank ab. Wenn der mittlere Deckel defekt ist, kann man hier auch einen Ventildeckel drauf setzen, der hat dann halt keine Funktion, ist aber dicht.

!! Ein NICHTventildeckel auf dem Ausgleichsgefäss führt zu massivem Wasserverlust - blöd!!

Die Nichtventildeckel gibt es kaum oder gar nicht mehr zu kaufen.

ventilierter Gruß
Rüdiger
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: So 08 Mai, 2022 15:26    Titel:  

Ausgleichsgefäß bläst bei 1?PSi

Danke Dir Rüdiger . Ich meine bei 16 Psi ?!

VG
Andi
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: So 08 Mai, 2022 18:51    Titel:  

Hallo Andi,

die Deckel von SNG sind gleich und haben 16 PSI.
Wie Rüdiger schreibt gibt es kaum mehr Deckel ohne Ventilfunktion.

Beide Deckel können gleich sein. Besser wäre aber ein non vented Deckel in der Mitte und ein 16 PSI vented Deckel auf dem Ausgleichsbehälter. So war es vermutlich auch original und daher durften die beiden Deckel nicht vertauscht werden.

Ich habe für die Mitte einen Deckel mit etwas höherem Abblasdruck (http://www.kuehler-rath.com/Kuehlerdeckel-950147) von 20 PSI eingesetzt. Damit wir die Entlüftung immer über den Ausgleichsbehälter laufen.
Beim Deckel habe ich die rote Farbe wegen der Verwechslungsgefahr gewählt.

Grüße
Peter
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: So 08 Mai, 2022 19:19    Titel:  

So war es vermutlich auch original und daher durften die beiden Deckel nicht vertauscht werden.

Ok, jetzt versteh ich auch warum die nicht vertauscht werden dürfen . Bei mir ist scheinbar noch alles Original . Der Deckel vom Ausgleichbehälter ,ist sogar an einer Kette mit dem Kasten verzurrt .

Undicht ,ist eigentlich nur der Deckel vom Ausgleichtopf . Vermute ,müdes Dichtgummi . Dann lasse ich den Mitteldeckel ,solange er dicht ist .

Wieder viel gelernt .Danke sehr an Euch !!

BG
Andi
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: So 08 Mai, 2022 19:27    Titel:  

https://www.rennsportshop.com/de-fahrzeug-technik-kuehlkreislauf-ausgleichsbehaelter-ALL30133-Stant-Khlerdeckel.html

Ob dieser auf den AB passt ? Sieht irgendwie innovativ aus .
Wer liefert was?
      
pfljag
registrierter Benutzer
München



Verfasst am: Di 10 Mai, 2022 7:28    Titel:  

Hallo Andi,

die Kühlerdeckel sind genormt - wenn der Durchmesser passt (es gibt ein paar verschiedene) dann passt der Deckel auch.

Der von Dir gewählte ist in USA sehr gebräuchlich. Ich würde den nicht nehmen. Vorteil ist dass man im heißen Zustand den Überdruck kontrolliert ablassen kann ohne dass einem der Deckel wegfliegt.

Nachteil ist ein bewegliches und dichtendes Teil mehr - das kann zu Fehlerquellen führen. Ich hatte glaube ich 2 solche Deckel auf US Importen. Habe beide kurzfristig gegen "normale" Deckel getauscht - auch wenn es keine aktuen Probleme gegeben hat.

Grüße
Peter
Wer liefert was?
      
OldAndi
registrierter Benutzer
Im Lande



Verfasst am: Mi 11 Mai, 2022 10:36    Titel:  

Stimmt .Der Nippel an der Lasche :-) ,könnte eine Fehlerquelle werden . Ich bleibe beim Original .
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Cookieerklärung
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: