Unsere Webseite verwendet Cookies!

Diese dienen lediglich einigen Komfortfunktionen des Forum. Es werden keine Cookies anderer Webseiten oder Dienste gesetzt, da wir solche nicht verwenden.


Sollten Sie die Nutzung von Cookies ablehnen, so werden Sie bei jedem weiteren Seitenaufruf erneut mit der Einblendung belästigt, da wir ohne Cookies nicht die Möglichkeit haben Ihre Verweigerung in Ihrem Browser zu speichern.
Wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir daran wegen der geltenden Gesetzgebung leider nichts ändern können.

Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie HIER
Diese Seite finden Sie auch am Fuß der Seite verlinkt

E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Kleinanzeigen

Schnellsuche Kleinanzeigen

Meine Kleinanzeigen


Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
Experten

  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

 25.6.24 naechster
JaguarStammtisch
in Koeln
(offen fuer jeden)
ab 19h    Ort:
Beckmanns.koeln

weitere Termine
Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XJ Serie 1 bis 3  >>  XJ6 Serie 2: Bastlerei an der Hülse von den Ablassventilen
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
MrMorty
registrierter Benutzer
Hergiswil NW



Verfasst am: Di 31 Okt, 2023 18:06    Titel: XJ6 Serie 2: Bastlerei an der Hülse von den Ablassventilen  

Hallo zusammen,
Meine Raubkatze befindet sich zur Zeit immer noch bei meinen Mechaniker und wir hatten beide (für ihn auch das erste Mal dass er sowas sieht) einen bizarren Befund. Bei den Hülsen bei den Ablassventilen hat wohl mal ein Bastler versucht, diese mit gewöhnlichen Blechschrauben "einzupressen". Das Problem ist, dass die Bastlerei nicht funktioniert hatte und nun ein grosser Pfusch ist - mit der Konsequenz, dass ich nun schöne Löcher im Motorblock habe :) (siehe Bilder).

Durch ein Knattergeräusch dachte ich zu Begin, dass die Ventile einfach ein bisschen Spiel haben und wir wollten diese mit geeigneten "Plättchen" wieder berichtigen, aber ja, waren wohl eher die Hülsen das Problem. Nun wäre meine Frage, gibt es hier ein "Rep-Satz" wo man diese durch grössere Hülsen (Durchmesser) wieder einpressen kann? Ist dies ein bekanntes Problem bei den XJ6 Motoren?




IMG_4458.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


IMG_4459.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
Kleinanzeigen        
Tierarzt
registrierter Benutzer
Norddeutschland



Verfasst am: Di 31 Okt, 2023 19:14    Titel:  

Hi,

ich kann mich noch dunkel daran erinnern, das diese "Reparatur" damals von Jaguar so vorgeschrieben wurde, weil die Stößelbecherbuchsen eine schlechte Passung hatten.
Auf jeden Fall hab ich das während meiner Lehrzeit um 1990 das ein paar mal an den späten Serie 3 Modellen mit gemacht.
Ich denke mal, je nach Geschick des ausführenden Mechanikers kann sowas auch mal nicht so lange halten und sich Schrauben lösen. Wobei nicht so lange jetzt relativ ist, wer weiss, wann die Arbeit bei deinem Motor mal gemacht wurde.
Ne Reparaturlösung dafür wüsste ich jetzt nicht, ausser alles fettfrei machen und die Schrauben neu mit Schraubensicherung hochfest einsetzen, evtl. neue Löcherbohren, falls die Schrauben zu lose sind.

Gruß Rainer
Wer liefert was?
Kleinanzeigen        
dacapo
Sponsor 2023
Woltersdorf bei Berlin



Verfasst am: Di 31 Okt, 2023 20:02    Titel:  

Hallo,
das Knattergeräusch kann tatsächlich von den hin und her rutschenden Buchsen kommen.
Das ist ein immer mal wieder auftretendes Problem.
Die Buchsen,die man kauft,haben ein deutliches Übermass,sodass die Löcher grösser gebohrt werden können (oder müssen).
Besser ist es,die Buchsen einfach wieder nach unten zu drücken.
Die gezeigte Lösung scheint mir etwas hemdsärmlig zu sein.
Besser ist es,Haltebleche mit Maschinenschrauben zu verwenden.Gibt es zum Beispiel bei Limora Bestellnr. 337282 für 108 euro der Satz.
Die verbleibenden Löcher von den Blechschrauben können dann einfach so bleiben oder mit Kaltmetall verschlossen werden.

Daniel
...und Des Hamill empfiehlt,auch bei intakten Buchsen,eine Sicherung mit seitlichen Schrauben
Wer liefert was?
Kleinanzeigen        
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Cookieerklärung
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: