E-Type, XJ40, XJ6, S-Type, X-Type, aktuelle Modelle, Kaufberatung
Zur Foren-Übersicht

Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen
Registrieren
Passwort vergessen?

Termine (diese Woche)
Termine (Druckversion)
Termine selber eintragen

Forum-Sponsor werden
Statistik
Hilfe
Werben im Forum

"Fragenbeantworter"
  (Werkstätten + Teile)
 wer liefert was

Webmaster
Impressum

Jaguar Classic & New Car Forum  
Größtes Jaguarforum weltweit in deutsch - gegründet 1997
Dienstleistungsempfehlungen:
1. Teilehändler, neu + alt
Oldiehändler
2. Werkstätten u.
Restaurierungen
3. Jaguar-E leihen, Touren,
Kaufberatung Ausfahrtziele
4. Specials: Literatur Ausstattung
Speichen Holz Versich. Zubehör
5. Blecharbeiten, Lack
strahlen, Chrom, Rostschutz
6. Jaguar-Vermittlung
Offiz. Jaguarhäuser
XK120-150, D Type, E-Type, MK, 420(G), S-Type  >>  Motorentlüftung bei Flatpan-Luftfiltern (4,2 Ltr mit HD-8 Triple)
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
Autor weitere Bemerkungen
rhetorik2001
registrierter Benutzer
55767 Leisel



BeitragVerfasst am: Di 22 Feb, 2011 11:33    Titel: Motorentlüftung bei Flatpan-Luftfiltern (4,2 Ltr mit HD-8 Triple)  

Hallo Spezialisten!

Ich bin am überlegen, wie ich am sinnvollsten mit dem Abgangsschlauch vom Gehäuse der Motorentlüftung (sitzt bekanntermaßen vorne am Motorblock) verfahren soll.
Original erfolgt die Rückführung per Rohr von unten, etwa mittig in den Ansaugkrümmer. Bei Flatpans funktioniert diese Lösung logischerweise nicht.

Da auf die Entlüftung aus technischen Gründen nicht verzichtet werden kann, stellt sich mir die Frage, ob ich vom oben genannten Gehäuse ein Rohr nach unten ziehe
und mit einem Metallgitterfilter (angeblich speziell für Motorentlüftung; gibt es von K&N) versehe.

Das wäre eine Lösung, diesich wie beim AH Sprite/Midget darstellt.

Was haltet Ihr davon? Habt Ihr eine andere Idee auf Lager?

Schon einmal (wieder) im Voraus vielen Dank für Eure Ratschläge.

Es grüßt Horst
Wer liefert was?
      
Jaglex
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Mi 23 Feb, 2011 12:34    Titel:  

Genau so habe ich es gemacht und es funktioniert prächtig. Entgegen meinen ersten Befürchtungen läuft auch kein Öl aus dem Filter raus. Das ist damit auch so ziemlich das einzige unter der Haube, wo kein Öl rausläuft. ;-)
Wer liefert was?
      
rhetorik2001
registrierter Benutzer
55767 Leisel



BeitragVerfasst am: Mi 23 Feb, 2011 16:53    Titel:  

Danke! Dann schaue ich mal. Bitte verstehe mich nicht falsch, aber ich möchte noch ein Votum von Woolfi abwarten. Er hat mir immer gute Ratschläge = haben immer funktioniert gegeben.

Grüße Horst
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mi 23 Feb, 2011 18:18    Titel:  

Leider kann ich dazu wenig real-konstruktives sagen, weil ich zu selten in den Motorraum eines 6-Zylindes schaue.
Ich könnte mir denken, dass es sinnvoll ist, den Schlauch der von der Kurbelgehäuseentlüftung kommt eventuell auf drei Schläuche aufzuteilen und dieses dann jeweils an einen Flatpan anzuschließen.
Wenn man es nur an einen Luftfilter anschließt, könnte (? ? ?) es sein, dass das Gemisch dieses Vergasers anders ist, als das der beiden nicht angeschlossenen Vergaser. Das müßte man aber alles mit einer Lambda-Anzeige durchmessen. Denkbar ist auch, dass die "Einspeisung" von Abgas in den Ansaugstrom eines Vergasers, vernachlässigbare Auswirkungen auf die Gemsichgleichheit hat.
Es käme darauf an, wie viel Abgas pro Sekunde bei Vollgas durch diesen Entlüftungsschlauch gedrückt wird, in Relation zur angesaugten Frischgasmenge.
Eine pi x Daumen Kalkulation ergibt, dass durch diesen Vergaser bei Vollgas pro Sekunde ca 50 bis 55 Liter Frischgas angesaugt werden. 4,2 Hubraum : 3 (Vergaser) x 5500 (U/min) : 60 (pro sec) : 2 (4-Takt Verfahren) x 0,85 (Faktor der VE) = 54 Liter/sek.
Wenn (? ? ? Vermutung) jetzt bei Vollgas 10 Liter sauerstofflose Abgase in den betroffenen Vergaser pro Sekunde dazu gemiischt werden, sinkt die Leistung dieser beiden Zylinder um knapp 20 %. Das wäre erheblich.
Klar funktioniert der Motor so noch immer "prima". Vor allem im Teillastbetrieb. Aber vorteilhafter ist auf JEDEN Fall, die Gleichverteilung auf alle drei Vergaser. Aber das Ausmaß der Verschlechterung kann ich nicht einschätzen. Die 3 Vergaser laufen praktisch asynchron.
MfG Wolfgang Gatza


Zuletzt bearbeitet von Woolfi am Mi 23 Feb, 2011 21:53, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
Jowie
registrierter Benutzer
Wien



BeitragVerfasst am: Mi 23 Feb, 2011 18:47    Titel:  

Hallo Horst,

Ich habe die Motorentlüftung nach der Montage der einzelnen Luftfilter testweise
offen gelassen - kein austretender Luft -oder Öldunst aus dem Kurbelgehäuse.
Der Motor muß natürlich mechanisch in Ordnung sein.

Gruß

Johannes
Wer liefert was?
      
Woolfi
registrierter Benutzer
Dreieich / Frankfurt



BeitragVerfasst am: Mi 23 Feb, 2011 22:05    Titel:  

Im nachhinein kommen mir die oben angesetzten blow-by Mengen auch zu hoch vor. Aber wie schon gesagt, das ist eine mehr theoretische Überlegung, ohne reale blow-by Mengen zu kennen. Mit steigendem Motorverschleiß sind diese Werte allerdings höher als "vernachlässigbar". Wenn der Motor noch innerhalb der Verschleißgrenzen liegt, dürften diese Werte niedrig sein.
Man müßte das mal messen oder versuchen im Internet Angaben dafür zu finden, wenn mnan der Sache wirklich auf den Grund gehen wollte.
Ich persönlich schätze die Originalliftfilteranlage als recht strömungs- und kaltluftgünstig ein. Pancakes könnten den Luftdurchsatz aufgrund der Tatsache, dass die angesaugte Luft wärner ist, eventuell verschlechtern. Ohne konkrete Messungen sind das aber nur Vermutungen.
Ich erinnere mich dunkel daran, dass Bill Auler mal die Aussage machte, dass der Luftdurchsatz mit offenen Luftfiltern besser würde. Eventuell hat das auch damit zu tun, dass die 2 Einlaßrohre in den Luftfiltereimer aus Lärmschutzgründen kleiner sind, als für einen optimalen Luftdurchsatz notwendig. Solche Originalkonstruktionen sind immer Kompromisse.
Die beiden Bilder zeigen einen fast optimalen Lufteinlaß am Orginalfilter und den scharfkantigen Einlaß an einem eventuell selbstgebauten Pancake. Durch die Kante kommt es zu einer dynamischen Querschnittsverengung, so dass die flow-Werte auf einem flow-bench ca 6% schlechter sind als bei einem optimal gestaltetem Einlaß mit einem expotentialförmigen Trichter oder sogenannten stub-stacks. Der daraus resultierende Leistungsverlust bei Volllast ist deutlich geringer als die 6%. (aus gegebenem Anlaß ! ! ! Quelle : David Vizard) Aber 5 x 3 Ps sind auch 15 PS.
Viel Erfolg beim Umbau wünscht Wolfgang Gatza




Pancake2.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.


Pancake1.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
rhetorik2001
registrierter Benutzer
55767 Leisel



BeitragVerfasst am: Do 24 Feb, 2011 9:24    Titel:  

Schönen Dank erst einmal für Eure Hinweise.
Wenn ich das richtig sehe, haben wir bislang 3 Lösungsansätze:

1. K&N-Filter auf den Entlüftungsschlauch des Krbelgehäuses;
2. Anschluß des Entlüftungsschlauches über Adapter an alle drei Flatpans
3. Schlauch "ins leere" laufen lassen

Ich muss mal drauf rumdenken und auch noch mal im Internet suchen.
Wenn ich fündig werde, stelle ich das ERgebnis hier ein.

Schönen Dank erst einmal. Vor dem übernächsten WoE passiert eh nichts,
da ich bis dahin nicht daheim sein werde.

Viele Grüße
Horst
Wer liefert was?
      
Chris R.
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Do 24 Feb, 2011 10:32    Titel: die Kurbelgehäuseentlüftung  

geht bei meinem XK schlicht an die "frische Luft".Ohne Filter oder irgendwas. Da wird nix wieder in den Ansaugtrakt geleitet. Das war schon immer so und funktioniert auch einwandfrei. Wenn das beim 3,4L 6Zylinder funktioniert, warum dann nicht bei allen anderen Motoren auch? Die Einleitung der Kurbelgehäuseentlüftung in den Ansaugtrakt erfolgt sicher nicht zu Verbesserung des Wirkungsgrades des Motors, sondern schlicht aus Emissionsaspekten. Unverbrannte Öldämpfe will man nicht in der Umwelt haben, oder sehe ich da was falsch?

Also: Ausprobieren! Wenn der Motor mit offener Entlüftung genauso oder besser läuft - offen lassen. Basta

Bastlergrüße
Chris R.
Wer liefert was?
      
Gast





BeitragVerfasst am: Do 24 Feb, 2011 12:37    Titel: Kurbelgehäuseentlüftung.....  

Oder in einem passenden Behältniss auffangen ( siehe D-Typ oder andere Rennsportfahrzeuge ) JAGUAR Fahrzeuge vor 1961 ließen Ihren Dunst immer ins Freie. Grüße Paul vom JDLA

Zuletzt bearbeitet von Gast am Do 24 Feb, 2011 13:40, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
rhetorik2001
registrierter Benutzer
55767 Leisel



BeitragVerfasst am: Do 24 Feb, 2011 12:40    Titel:  

Da bin ich nochmals. Ich habe ein wenig gesöbert und bin auf nachfolgende Beiträge im Internet gestoßen:

1. Grundsätzliches

Die Kurbelgehäuseentlüftung führt weitgehend motorölfreie Durchblasegase in das Ansaugsystem des Motors und stellt sicher,
dass nahezu kein Überdruck innerhalb des Motors vorhanden ist.

Beim Betrieb von Hubkolbenmotoren treten Durchblasegase (sogenanntes Blow-by-Gase) aus dem Brennraum über den Bereich
zwischen Kolben bzw. Kolbenringen (Kolbenringstoßspalte) und Zylinder in den Kurbelraum.

Die Blow-by-Gase enthalten neben unverbrannten Kraftstoffanteilen das ganze Spektrum an Emissionen wie das Abgas.
Der Anteil der Kohlenwasserstoff-(HC-) Konzentration in den Blow-by-Gasen kann, abhängig vom Lastzustand des Motors,
ein Vielfaches der in den Abgasen enthaltenen HC-Konzentration betragen.

Durch die motorlastabhängige Menge der Durchblasegase und durch die translatorische Kolbenbewegung entsteht ein
drehzahlabhängiger Überdruck im Raum unterhalb der Kolben, im Kurbelraum. Da der Kurbelraum über Kanäle für Ölrücklauf,
Kurbelgehäuseentlüftung und einen gegebenenfalls vorhandenen Kettenschacht mit dem Zylinderkopf verbunden ist,
liegt der Überdruck auch an diesen Stellen im Motorinneren an.

Die Durchblasegase vermischen sich im Kurbelraum mit Motoröl, das dort u.a. in Form von Ölnebel vorhanden ist.

In den Anfangsjahren des Motorenbaues wurden Motoren entlüftet, indem das Blow-by-Motorölgemisch unbehandelt
in die Atmosphäre geleitet wurde.

Aufgrund der schädlichen Bestandteile der Blow-by-Gase und der daraus folgenden gesetzlichen Vorschriften
werden seit geraumer Zeit kontrollierte geschlossene Kurbelgehäuseentlüftungssysteme verwendet. Bei diesen werden die Blow-by-Gase
dem Ansaugsystem des Motors zugeführt.

Quelle: http://www.motorlexikon.de/?I=3854 Stand: 24.02.2011 09:28 Uhr

2. Auszugsweiser Beitrag aus dem Jaguar-Forum aus Juli 2006

: Dr. Gofast, Detmold BeitragVerfasst am: Fr 14 Jul, 2006 16:36
----
Ich war heute bei der Dekra und wollte eine Eintragung für einen offenen Sportluftfilter nach §19.3 haben (also eine "einfache").
Es handelt sich dabei um ein günstiges Angebot aus dem ATU-Sortiment, was aber nicht schlechter ist, als der Marktführer K&N.
Da kam ich aber leider mit einem ziemlich langem Gesicht aus dem Laden.
Eintragung gibts nicht!
Begründung: Der Schlauch der Kurbelwellenentlüftung war abgezogen, da er am serienmäßigen Luftfilterkasten saß, der aber herausgeflogen ist.
Es würde nur eine Eintragung geben, wenn die Gase aus dem Schlauch der Kurbelwellenentlüftung in das "System" zugeführt werden.
Soll heißen: Ich soll den Schlauch verlängern, mir ein Loch in den Luftfilter bohren und den verlängerten Schlauch der Kurbelwellenentlüftung
dort mit einer entsprechenden Verbindung reinstecken.

Quelle:[url] http://www.jaguar-forum.de/forum/viewtopic.php?printertopic=1&t=12291&start=0&postdays=0&postorder=asc&vote=viewresult&sid=98eee17a667f03cfb4471189b06c61b8[/url]

3. Mögliches technisches Lösungsangebot

eBay Österreich: Oil Catch Tank Jaguar Daimler E Type E-Type MK2 ...
Finden Sie Oil Catch Tank Jaguar Daimler E Type E-Type MK2 MK 2 in Auto Motorrad ... der Oil Catch Tank wird zwischen Air Intake und Kurbelwellenentlüftung ...

Quelle:[url] http://cgi.ebay.at/Oil-Catch-Tank-Jaguar-Daimler-E-Type-E-Type-MK2-MK-2-/250685330424[/url]

Fazit:
So wie sich mir die Sache insgesamt darstellt, bestehen nunmehr folgende Lösungsmöglichkeiten:

1. K&N-Filter am Entlüftungsschlauch (wie gehabt) unter Inkaufnahme des TÜV-Risikos; dto. "ohne alles" - finde ich aber
nicht so gut, da wir Oldies schon auf die Umwelt Rücksicht nehmen sollten.
2. Rückführung in alle drei Filter a) ohne eine zwischengeschaltetes Element oder b) mit einem zwischngeschaltetem Element (siehe oben 3. ebay); hierbei Schaffung einer Lösungsmöglichkeit der Schlaucheinführung; hier scheint mir eine seitliche
Durchführung durch Gewebegitter/Schaumstoff sinnvoller als das Anbringen einer zusätzlichen Bohrung. Zu beachten sind
m.E. hierbei absolut gleiche Schlauchlängen ab der Verzweigung.

Das ist der Stand der Dinge.

Grüße Horst
Wer liefert was?
      
kuhno
Sponsor 2018
Schöneck bei Frankfurt



BeitragVerfasst am: Do 24 Feb, 2011 12:41    Titel:  

bei meinem MK VIIM geht die Entlüftung (offenbar serienmäßig) einfach links durch den Kotflügel ins Freie

Gerd
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2018
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Do 24 Feb, 2011 15:09    Titel:  

Hallo Horst,

bezüglich der Rücksicht auf die Umwelt würde ich wie ( tja wem den ? ehemaliger Moses) beschrieben ,dem Kompromiss eingehen und den Schlauch in einen Behälter leiten. Diesen Behälter ( z.B. kleines Gurkenglas) mit hellem Stoff ganz dünn füllen, um zu beobachten, was da an Ölanteilen rauskommt. Somit lässt der Motor auf keinen Fall das Öl in die Umwelt ( wenn du nicht nacher den versifften Lappen in den Müll schmeißt ) und damit hast du meiner Meinung nach für einen Oldtimer BJ 66 !! ) zu Genüge getan.

Gruß Willi

(Edit wegen vieler Rechtschreibfehler )


Zuletzt bearbeitet von Willi am Do 24 Feb, 2011 16:03, insgesamt einmal bearbeitet
Wer liefert was?
      
phantomphlyer
registrierter Benutzer
Reute im Breisgau



BeitragVerfasst am: Do 24 Feb, 2011 15:32    Titel:  

Ich habe am Pancake des mittleren Vergasers einen Stutzen angebracht und den mit der Kurbelgehäuseentlüftung verbunden. Ich habe dazu entsprechend geformte Schlauchbogen und Rohrabschnitte, die ich aus dem Heizungssystem übrig hatte, verwendet. Es gibt keinerlei Probleme damit, das Kerzenbild der mittleren Zylinder ist nicht anders als an den anderen vieren und auch sonst ist keinerlei Auffälligkeit festzustellen. Axel
Wer liefert was?
      
rhetorik2001
registrierter Benutzer
55767 Leisel



BeitragVerfasst am: Do 24 Feb, 2011 17:00    Titel:  

Hallo nochmals!

Ich nerve. Sorry.

Phantomphlyer, vielen Dank. Deine Lösung entspricht der im Orininalansaustutzen. Wäre auch eine Lösung.

Aber ich habe da noch einen anderen Gedanken:
bei den Flatpans ist vergaserseitig links oben (wenn von der Vergaserseite geschaut wird) eine ca 10 mm gr0ße Bohrung.
Wofür ist die? Zum Druckausgleich? Zur Vermeidung von Verwirbelungen?
Falls diese Bohrung keine Funktion hätte, böte sie sich zum Anschluß eines Schlauches der Entlüftung an.

Was meint Ihr dazu?

Gruß Horst
Wer liefert was?
      
Jaglex
registrierter Benutzer
Hamburg



BeitragVerfasst am: Do 24 Feb, 2011 21:02    Titel:  

@Woolfi wg. Strömungsverhältnissen
Der störenden Verwirbelung wg. der scharfen Kante am Einlass bei Verwendung von Pancakes sollen die kurzen (ca 15mm) ram pipes vorbeugen, die man in dem Filter auf den Einlaß schraubt.
Für den HD8 gibt's das bei Limora unter der Nr. 356 265.
Wer liefert was?
      
Willi
Sponsor 2018
Stuttgart



BeitragVerfasst am: Fr 25 Feb, 2011 7:52    Titel:  

Hallo Horst,

wäre das da eine Idee ?
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=200502614178&ssPageName=STRK:MEWAX:IT

Sieht zwar hoch modern aus , ist aber von der Technik her schon besser als ein Glas .

Ich habe so etwas in einfacherer Version an meinem Smart .

Gruß Willi
Wer liefert was?
      
rhetorik2001
registrierter Benutzer
55767 Leisel



BeitragVerfasst am: Fr 25 Feb, 2011 13:03    Titel:  

Hallo Fans!

Zunächst an Willi: diese Sammlerbox ist genau die von mir unter 3. genannten Link. Danke!

Ich denke, dass ich heute auf die Grundsatzlösung gestoßen bin. Nach Anruf bei Limora (dort sind die Flatpans her) wurde meine
Frage nach dem sinn der Bohrung auf der Vergaserseite der Luftfilter beantwortet: die Bohrungen sind tatsächlich für die
Einleitung der Kurbelwellengehäuseentlüftung gedacht. Bei nichtverwendung werden sie mit einem Blindstopfen versehen.

DAS ist es also.

Am kommenden Wochenende werde ich dann also ein wenig basteln. Mein Plan ist, die Kurbelwellenentlüftung
an alle drei Luftfilter anzuschließen. Mit jeweils gleich langen Leitungen (Kupferrohr) - mal sehen wie ich das hin bekommen.

Ich werde vom Ergebnis ein Bild einstellen. Versprochen.

Grüße Horst
Wer liefert was?
      
Jaguarist
registrierter Benutzer
CH-8555 Müllheim



BeitragVerfasst am: Mo 28 Feb, 2011 20:03    Titel: Kurbelgehäuseentlüftung  

wie bereits erwähnt ist eine sehr brauchbare - und saubere Lösung ein "catch tank", wie er bei den C- und D-Types verwendet
wurde. In CH ist es unmöglich ein Fahrzeug durch die MFK zu kriegen, bei welchem die Entlüftung ins Freie führt. Catch tanks
werden von verschiedenen Lieferanten angeboten, eine relativ kleine, runde Edelstahl Variante habe ich kürzlich in einem
amerikanischen Katalog entdeckt.

Grüsse aus CH,

Peter

Neben der "sauberen" Lösung ist auch die Optik perfekt:




catch tank.jpg

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
rhetorik2001
registrierter Benutzer
55767 Leisel



BeitragVerfasst am: So 06 März, 2011 8:01    Titel:  

Hallo zusammen!

Wie versprochen: meine Lösung.

Auf Bild 1 seht Ihr das ERgebnis meiner Hartlötaktion. Bild 2 und Bild 3 zeigen am Beispiel des mittleren Vergasers den
Roheintritt in den Luftfilter. Der Eintritt ist so gelöst, dass das Rohr auf der Innenseite des Schaumstofffilters eintritt.

Hier die Stückliste:

Material: Kupferrohr Außendurchmesser 12 mm (aus dem Baumarkt).

1x Winkel 90 Grad
2x T-Stück
2x Rohr 145 mm (oben auf Bild 1 - Verbindung zwischen 90 Grad-Winkel und den T-Stücken)
3x Rohr 155 mm (oben auf Bild 1 - Verbindung von den Fittings in die Luftfilter)
1x Rohr bis 100 mm (oben auf Bild 1 - Verbindung vom rechten T-Stück zum Schlauch an Gehäuseanschluß)

Ich muss jetzt nur noch eine Schelle am Schlauch anbringen. Die Konstruktion ist ohne weitere Befestigungen äußerst stabil.

Arbeitszeit: ca. 1 Stunde - Materialkosten unter € 10,00

Grüße und viel Spaß beim Nachbau! Horst

P.S. Ich habe den Motorlauf noch gestern am Nachmittag getestet - Prima!




Bild_1_FM.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


Bild_2_FM.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.


Bild_3_FM.JPG

Zur Vollansicht Bild klicken.
Wer liefert was?
      
Miromente
Sponsor 2018
Ludwigsburg



BeitragVerfasst am: Mi 03 Jan, 2018 1:29    Titel:  

Hallo Horst,

danke für die Anleitung. Habe ich eben für meinen MK2 3.8 mit HD6 angewandt. Funktioniert! Da ich keine Lötlampe und Zinn hatte, habe ich mit 2K-Kleber die Teile verklebt. Hält Bombe.

Für mich war dieser Umbau wichtig, da der Vorbesitzer den Pancake Papierfilter abgebaut und 2 Flatpans angebaut hatte. Die Rückführung ging in den Motorraum direkt am Kurbelgehäuse.

Ich hatte mich von Anfang an gewundert, wo der Abgasgeruch im Innenraum herkam. Auspuffanlage sah dicht aus. Dann wollte ich jüngst den Pancake wieder einbauen weil Limora den Filter für 10EUR vertickt und habe den Anschluss für die Rückführung daran gesehen und gefragt, wo das denn jetzt hingeht. Bingo.

Mit den Baumarkt Fittings kann man Verlauf der Rohre super anpassen.

Viele Grüße
Frank
Wer liefert was?
      
Chris R.
Sponsor 2017
Düsseldorf



BeitragVerfasst am: Mi 03 Jan, 2018 10:25    Titel: Ein dumme Frage:  

Die scharfe Kante am Lufteintritt in das Ansaugrohr der Vergaser ist doch mit diesen Luftfiltern alles andere als strömungstechnisch ideal. Mich würde mal interessieren, wie der Leistungsunterschied zu ordentlichen Ansaugtrichtern ist. Außerdem ist so das Ansauggeräusch lauter, aber das wollen bestimmt einige gerade haben. So ist die Karre durch die angesaugte warme Luft zwar langsamer, klingt aber schärfer...
Etwa so, wie früher unsere Fahrräder. Da haben wir, als wir uns noch keine Gangschaltung leisten konnten, ein Eis-Holzstäbchen mit einem Gummi an den hinteren Radrahmen gemacht, das bis auf die Speichen ging. Das tickerte dann wie die Schaltungen. Hat uns auch glücklich gemacht. Heute ist sowas eben teurer, aber auch nicht effektiver.

Bastlergrüsse
Chris R.
Wer liefert was?
      
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Drucklayout  |  darauf antworten Seite 1 von 1
 
Webmaster  |  Forum-Sponsor werden  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Cokkieerklärung
Der Betreiber übernimmt keine Haftung für Beiträge oder Inhalte verlinkter Seiten.
Hilfreiche Werkstätten
und Club-Favoriten,
von Mitgliedern empfohlen: